Eure Meinung zu #3.03 Einer von uns, einer von ihnen

Moderator: manila

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
2
18%
3 Punkte
1
9%
4 Punkte
7
64%
5 Punkte
1
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 11

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23519
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #3.03 Einer von uns, einer von ihnen

Beitrag von philomina » 29.09.2008, 17:54

Noah Bennet arbeitet von nun an mit einem Partner. Hiro und Ando verfolgen Daphne nach Deutschland. Tracy Strauss versucht, mehr über Nikki herauszubekommen, während vier neue gefährliche Heroes eingeführt werden.

>>>Zur Episodenbeschreibung

>>> Zur Review auf myFanbase

Diskutiert hier über die neue Episode :)
Bild
Versailles

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41714
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von Annika » 30.09.2008, 09:02

Immernoch nicht bin ich so ganz von den neuen Handlungssträngen überzeugt...

+ Nikki, Tracy, Barbara...
Finde die Story um Ali Larters Charaktere ganz gut und bin gespannt was da noch kommt, wie sie sie alle zusammenhängen. Anscheinend gibt es ja noch einige von ihnen, was - sofern es gut gemacht wird - äußerst spannend werden könnte und ein Garant dafür ist, dass Ali Larter noch lange bleibt.

- Claires Racheakt
Die Szene mit ihrer Mutter war ganz gut, allerdings geht mir jetzt schon ihr Sinn nach Rache auf die Nerven

+ Syler und Noah
Nicht nur das Pairing mag ich, sondern auch die Tatsache, dass Sylar anscheinend so langsam merkt, dass so eine Partnerschaft nicht das schlechteste ist und man in manchen Situationen nicht allein weiterkommt. Dass er dann doch nicht so ganz von sich ablassen kann hat mir auch gefallen, wobei ich es auch nicht schlecht gefunden hätte, wenn er erst mal nur einsichtig wäre und das böse später erst kommen würde...

- Hiro und Ando
Wie in jeder Staffel, der Handlungsstrang auf den ich am liebsten verzichten würde. Dazu kommt, dass wir diesmal keinen gutaussehenden David Anders dabei haben, der dieser Storyline für mich seine Daseinsberechtigung gibt...

kathalein

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von kathalein » 30.09.2008, 14:03

So bin auch fertig und fand die Folge etwas besser als die 2 davor.

Also Hiros und Matts Story find ich immer noch sehr öde und Daphne nervt mich zur Zeit total. Erstmal läuft sie sehr komisch und dann benimmt sie sich auch wie so ne 13 jährige :roll: Ürbigens zu Matt seinem Bild, für mich sah die tote Person wie Daphne aus. Jedenfalls wenn ich mir so die Haare betrachte.

Am coolsten fand ich ja Sylar und Noah zusammen und Mama Petrelli ist ja echt gut drauf :D

Die Lektion die Meredith Claire beigebracht hat fand ich genau richtig und irgendwie war es auch süß das sich Claires Mum bedroht gefühlt hat^^

Also ich muss ja sagen das ich Schauspielerisch keinen unterschied zwischen Nikki und Tracey sehe...für mich ist das immer noch ein und die selbe Person nur mit Gedächnisverlust Wink Vielleicht bemerkt man ja irgendwann mal einen Unterschied. Und zum ersten mal überhaupt fange ich an Sylar zu mögen!

Iscariot

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von Iscariot » 30.09.2008, 16:30

Hmm... ich muss sagen, dass das große Minus in dieser Folge die plötzliche "Zähmung" des Sylar war. Mal ganz ehrlich: eine so schnelle Wandlung vom Überevil zum Werkzeug (natürlich bringt er immer noch Leute um, aber das er sich benutzen lässt finde ich schon einen echten Charakterbruch) war IMO einfach unglaubwürdig.

Die Geschichte um Claire war in Ordnung - nicht berauschend, aber wenigstens nachvollziehbar.

Dass der Haitianer wieder mal in die Geschichte eingreift finde ich ganz nett, weil er irgendwie etwas imposantes und mysteriöses hat - nicht mehr ganz so wie in der ersten Staffel, aber immerhin.

Die Schauspielerische Überzeugungskraft Ali Larters mal außer Acht gelassen ist die Story um ihre Charakter aber wirklich interessant - der Typ der sie alle "erschaffen" hat könnte noch etwas auf Lager haben.

Insgesamt fand ich die Folge aber immernoch ein wenig konfus... ich hoffe, dass sich in den nächsten Folgen ein wenig Klarheit ergibt.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23519
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von philomina » 30.09.2008, 17:24

Annika hat geschrieben:+ Nikki, Tracy, Barbara...
Finde die Story um Ali Larters Charaktere ganz gut und bin gespannt was da noch kommt, wie sie sie alle zusammenhängen. Anscheinend gibt es ja noch einige von ihnen, was - sofern es gut gemacht wird - äußerst spannend werden könnte und ein Garant dafür ist, dass Ali Larter noch lange bleibt.
Sehe ich genauso und bin gespannt, ob Micah noch irgendwie näher mit Tracey verbunden wird und wir ihn dadurch öfter zu sehen bekommen.
+ Syler und Noah
Nicht nur das Pairing mag ich, sondern auch die Tatsache, dass Sylar anscheinend so langsam merkt, dass so eine Partnerschaft nicht das schlechteste ist und man in manchen Situationen nicht allein weiterkommt. Dass er dann doch nicht so ganz von sich ablassen kann hat mir auch gefallen, wobei ich es auch nicht schlecht gefunden hätte, wenn er erst mal nur einsichtig wäre und das böse später erst kommen würde...
Mich überrascht die gesamte Entwicklung um Sylar total! Aber Noah ist wieder da, das ist schonmal ein grooooßer Pluspunkt, und das Pairing mit Sylar find ich auch sehr klasse :D
Dazu kommt, dass wir diesmal keinen gutaussehenden David Anders dabei haben, der dieser Storyline für mich seine Daseinsberechtigung gibt...
Oh, und wie ich ihn vermisse! Kann bitte jemand BALD Adam aus seinem Verließ rausholen?!

Was ich nur wiedermal nicht verstanden habe:
-wie wurde Sylar gezähmt? Mum Petrelli setzt ihm diese Frau vor und sagt was von Gedächtnis... Hat sie etwas an Sylars Gedächtnis verändert? Wieso befolgt er, was sie sagt, ist das der Mom-Komplex, den wir schonmal bei ihm gesehen haben?
-wer ist Future Peter wirklich? Als Present Peter ihm gegenüberstand, hatte ich nicht den Eindruck, sie seien dieselbe Person?!

Mohinder hab ich nicht vermisst, aber ich freu mich, dass wir in Matts Storyline wieder neue Bilder haben :up:
Bild
Versailles

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41714
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von Annika » 30.09.2008, 21:53

philomina hat geschrieben:Was ich nur wiedermal nicht verstanden habe:
-wie wurde Sylar gezähmt? Mum Petrelli setzt ihm diese Frau vor und sagt was von Gedächtnis... Hat sie etwas an Sylars Gedächtnis verändert? Wieso befolgt er, was sie sagt, ist das der Mom-Komplex, den wir schonmal bei ihm gesehen haben?
Die Frau konnte durch eine bloße Berührung die komplette Geschichte eines Menschens sehen, quasi alles, was ihn ausmacht etc. Diese hat Angela ihrem heißgeliebten Sohn ( :roll: ) zum Opfer gegeben. Sie meinte ja "she is going to feed you", das heißt er besitzt ihre Kraft, weswegen er ja auch genau wusste, welchen Kaffee Noah am liebsten mag. Ich kann mir vorstellen, dass Sylar dadurch auch Angelas Geschichte kennt. Zusätzlich haben wir natürlich seinen enorm großen Mutterkomplex, und die Tatsache, dass Angela ihn nicht bekämpfen, sondern "ausbilden" will. Die Tatsache, dass er gleichzeitig doch noch nicht so bereit war, wie sie meinte, ist sicherlich auch von Angela geplant gewesen, damit er noch ein paar Kräfte mehr sammelt....
-wer ist Future Peter wirklich? Als Present Peter ihm gegenüberstand, hatte ich nicht den Eindruck, sie seien dieselbe Person?!
Meinst du wirklich? Ich denke schon, das die beiden die gleichen Personen sind, aber man muss bedenken, dass Future Peter ja einiges miterlebt hat und Jahre lang verfolgt wurde. Da verändert man sich. Der damalige Future Peter (warum hat er eigentlich IMMER diese Narbe in der Zukunft :roll: ) war ja auch komplett anders, als unserer jetztiger Peter.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von manila » 30.09.2008, 23:04

Mein erster Eindruck: Das war nichts. Ich finde, die Folge hat auf so vielen Ebenen nicht funktioniert, vielleicht sehe ich das nach dem zweiten Mal anders, aber jetzt spontan bin ich eher enttäuscht.
Annika hat geschrieben:+ Nikki, Tracy, Barbara...
Finde die Story um Ali Larters Charaktere ganz gut und bin gespannt was da noch kommt, wie sie sie alle zusammenhängen. Anscheinend gibt es ja noch einige von ihnen, was - sofern es gut gemacht wird - äußerst spannend werden könnte und ein Garant dafür ist, dass Ali Larter noch lange bleibt.
Eine der besseren Dinge der Episode. Im Gegensatz zu manch anderen hier, finde ich, dass Larter ihre Sache super macht und man auf jeden Fall einen Unterschied zwischen Niki und Tracy hat. Klar, zusammen mit Micah (schön, ihn wieder zu sehen) wird man natürlich stark an Niki zurückerinnert. Meine Vermutung: es gibt eine ganze Latte an Nikis, die als Heroes "herangezüchtet" wurden.
- Claires Racheakt
Die Szene mit ihrer Mutter war ganz gut, allerdings geht mir jetzt schon ihr Sinn nach Rache auf die Nerven
Die Szene im Container fand ich doof, unnötig, bescheuert und überhaupt. Dafür sehr toll: Ashley Crow als Sandra Bennet, die mich wieder sehr überzeugt hat.
kathalein hat geschrieben:Daphne nervt mich zur Zeit total
Ja, irgendwie schon. Anfangs fand ich sie ganz nett, aber diesmal echt nervig.
Iscariot hat geschrieben:Hmm... ich muss sagen, dass das große Minus in dieser Folge die plötzliche "Zähmung" des Sylar war.
DITO. Vielleicht lag's am Mutterkomplex, dass er auf einmal wieder so "brav" geworden ist (siehe #1.21), aber was da für Sprünge stattfanden! Erst böse, dann willig, mit HRG zusammen zu arbeiten, dann die "ich will unbedingt helfen" Tour (wobei: War das vielleicht wieder gespielt?), dann wieder böse, dann wieder in die Zelle - und das alles wegen Angela? Bitte. Wie gesagt, vielleicht kommt es mir besser vor, wenn ich mir das nochmal in Ruhe ansehe, aber für mich hat das gar nicht funktioniert.
Iscariot hat geschrieben:Dass der Haitianer wieder mal in die Geschichte eingreift finde ich ganz nett, weil er irgendwie etwas imposantes und mysteriöses hat - nicht mehr ganz so wie in der ersten Staffel, aber immerhin.
Darüber hab ich mich auch gefreut. Finde ihn immernoch sehr geheimnisvoll und mag das. Frage ist ja immernoch: Wem gehört seine Loyalität? Angela oder...??? Wenn ja, dann sollte HRG aufpassen, was er sagt bzgl. Angelas ganzen Stolz aka Sylar.
Oh, und wie ich ihn vermisse! Kann bitte jemand BALD Adam aus seinem Verließ rausholen?!
Oh ja BITTE! Und dann zum Maincast! :)
-wie wurde Sylar gezähmt? Mum Petrelli setzt ihm diese Frau vor und sagt was von Gedächtnis... Hat sie etwas an Sylars Gedächtnis verändert? Wieso befolgt er, was sie sagt, ist das der Mom-Komplex, den wir schonmal bei ihm gesehen haben?
Wie gesagt, diese total Out-of-Character-Sache hat mich total gestört und ich schieb's auch auf den Mutterkomplex. Sie hat sein Gehirn nicht verändert. Die Frau am Anfang hat sie reingeschickt "To feed you." Also quasi ein yummie Opfer, damit er ihre Fähigkeit bekommt. Wieso das alles, weiß ich nicht ganz. Vielleicht, damit Sylar sie anfassen und ihre Lebensgeschichte sehen kann, damit er weiß, dass sie wirklich ihre Mutter ist??
-wer ist Future Peter wirklich? Als Present Peter ihm gegenüberstand, hatte ich nicht den Eindruck, sie seien dieselbe Person?!
Echt? Future-Peter scheint für mich schon Future-Peter zu sein. Vielleicht ist es aber auch Future-Sylar, keine Ahnung... keine schlechte Theorie :D (glaub ich aber nich)
Annika hat geschrieben:- Hiro und Ando
Wie in jeder Staffel, der Handlungsstrang auf den ich am liebsten verzichten würde.
Eh, ich hab schon komplett den Koller gekriegt, als sie sich nach der Erlangung des Koffers so ewig gestritten haben. War so klar, dass Daphne den Koffer bekommt. Überraschend allerdings, dass sie nun bei der Company sind. ENDLICH mal was neues. Hoffentlich verkorkst man es nicht.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

obsethed

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von obsethed » 01.10.2008, 00:50

ich finde den zahmen Sylar auch überraschend, aber wer weiß ob er da jetzt nicht vll nur kooperiert um einen Nutzen draus zu ziehen! vll hat er auch nur mitgemacht die Ausgebrochenen wieder zu fangen, um sich deren Fähigkeiten zu beschaffen, wie er es bei Jesse dann auch getan hat?
Zurzeit finde ich es noch etwas seltsam Sylar und Noah zusammen arbeiten zu sehen, aber die Stelle als Sylar sich als FBI Agent ausgibt und dann noch nach decaf Kaffee verlangt, herrlich! :D

zum Glück ist Peter wieder aus Jesses Körper raus! die Konfrontation zwischen Present Peter und Future Peter fand ich echt klasse, großes Lob an Milo Ventimiglia, man hatte ja wirklcih das Gefühl, dass das zwei unterschiedliche Personen sind! ich denke aber auch,dass es sich bei beiden um dieselbe Person handelt, immerhin liegen 4 schwere Jahre zwischen den beiden, das hat Future Peter halt geprägt und das aus ihm gemacht,was er jetzt ist! die Tatsache,dass er aber zurück kommt und gerade versucht,alles wieder hinzubiegen sozusagen, erinnert doch stark an Present Peter!

Die Niki-Tracey-Storyline finde ich auch interessant und ich bin schon gespannt mehr von diesem Dr. Zimmermann zu erfahren!

Matt kann jetzt anscheinend auch die Zukunft malen, wenn ich das richtig verstanden hab? ich finde den Afrikaner eig ganz sympathisch und mal sehen welche Rolle dieses ganze Afrikaszenario für die Gesamthandlung noch haben wird und wie bzw wann Matt Afrika wieder verlässt. und wie kam eig einer der 9th Wonder Comics nach Afrika? lol

Was die Szene zwischen Claire und ihrer leiblichen Mutter angeht, hab ich mich gefragt, wieso die Mutter eig keine Atemprobleme bekommen hat? anscheinend kann sie Feuer nicht nur erzeugen, sondern wird davon keinerlei beeinflusst

Bei Hiro und Ando könnt ich mir meistens nur die Hand an die Stirn hauen bzw. wie's immer so schön in den Reviews heißt: ein DKDNWS Moment folgt dem nächsten! Vor allem gefällt mir nicht,dass Hiro ständig so misstrauisch gegenüber Ando ist! kommt er denn nicht auf die Idee, dass genau dieses Verhalten wohl dazu führen wird,dass Ando die Nase voll von ihm hat und ihn dann verraten wird? und irgendwie hat man ständig das Gefühl, dass Daphne den beiden einen Tick voraus ist, obwohl Hiro ihr mit seiner Fähigkeit doch klar überlegen ist! finde Daphne auch eher nervig, würd aber gern mal wissen, für wen sie eig arbeitet!

Evangelion

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von Evangelion » 01.10.2008, 17:02

Wurde eigentlich schon alles gesagt, daher mach ich's kurz.

Niki/Tracey: Top
HRG/Sylar: Naja
Rest: Flop

Achja, ich denke auch, dass Future-Peter auf jeden Fall Future-Peter ist. 4 oder 5 schwere Jahre können einen schon sehr verändern.

P.S.: Hat schon jemand den Trailer zur nächsten Episode gesehen?
Spoiler
Wenn ihr denkt, dass Sylar in der aktuellen Episode schon zahm war, dann schaut euch erst DAS mal an.
Weiß noch nicht so recht was ich davon halten soll. Wer nicht verspoilert werden will, sollte natürlich nicht draufklicken. ;)
Zuletzt geändert von philomina am 01.10.2008, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Spoilertags eingefügt!

Benutzeravatar
bubu
Beiträge: 1213
Registriert: 28.02.2007, 08:17
Wohnort: Clarksville, Tennessee

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von bubu » 01.10.2008, 18:12

Niki/Tracey: Top
Bis auf den Ausblick "I created you" fand ichs eher langweilig
HRG/Sylar: Naja
Finde die beiden sind nen cooles Team.
Aber bitte als Villains, der alte Sylar war besser.
Rest: Flop
Mohinder kam nicht vor, das ist doch schonmal etwas ;)
Spoiler
Wenn ihr denkt, dass Sylar in der aktuellen Episode schon zahm war, dann schaut euch erst DAS mal an.
Spoiler
Sieht meiner Meinung nach ziemlich nach Future-Sylar aus.
Bild

Evangelion

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von Evangelion » 01.10.2008, 19:38

Finde die beiden sind nen cooles Team.
Aber bitte als Villains, der alte Sylar war besser.
Cool fand ich sie auch gewissermaßen. Aber wie schon andere gesagt haben, war der Wandel von Sylar einfach zu krass. Naja, wer weiß, vielleicht spielt er ja nur mit um so an neue Fähigkeiten zu kommen.
Mohinder kam nicht vor, das ist doch schonmal etwas ;)
Das stimmt. Und Maya muss ich auch nicht unbedingt haben - obwohl sie immerhin gut aussieht. Nichtsdestotrotz fand ich es ja sogar recht interessant mit der beginnenden Mutation von Mohinder. Mal sehen wie es da weitergeht - vielleicht wird er ja zu einem grünen Monster mit Superkräften! ^^

m-power

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von m-power » 02.10.2008, 08:41

Evangelion hat geschrieben:Mohinder. Mal sehen wie es da weitergeht - vielleicht wird er ja zu einem grünen Monster mit Superkräften! ^^
... oder zu Uluru, dem Monster, das ganz am Anfang in den 9th Wonders Comics aufgetaucht ist.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von manila » 03.10.2008, 16:35

manila hat geschrieben:Mein erster Eindruck: Das war nichts. Ich finde, die Folge hat auf so vielen Ebenen nicht funktioniert, vielleicht sehe ich das nach dem zweiten Mal anders, aber jetzt spontan bin ich eher enttäuscht.
Komischerweise sehe ich es jetzt, nachdem ich mir die Folge nochmal zu Gemüte geführt hab, echt anders. Beim ersten Mal war ich wohl zu "geschockt" von verschiedenen Entwicklungen, jetzt aber kommen sie mir nicht mehr so schlecht vor.
ich finde den zahmen Sylar auch überraschend, aber wer weiß ob er da jetzt nicht vll nur kooperiert um einen Nutzen draus zu ziehen! vll hat er auch nur mitgemacht die Ausgebrochenen wieder zu fangen, um sich deren Fähigkeiten zu beschaffen, wie er es bei Jesse dann auch getan hat?
Soweit ich informiert bin, soll der "liebe" Sylar öfters zutage trete und das soll quasi auch die Storyline für den Charakter werden: Läuterung und Änderung. Mal sehen, was das werden soll.
die Konfrontation zwischen Present Peter und Future Peter fand ich echt klasse, großes Lob an Milo Ventimiglia, man hatte ja wirklcih das Gefühl, dass das zwei unterschiedliche Personen sind!
Definitiv, das hat er richtig gut gemacht!
Bei Hiro und Ando könnt ich mir meistens nur die Hand an die Stirn hauen bzw. wie's immer so schön in den Reviews heißt: ein DKDNWS Moment folgt dem nächsten!
Bingo :D Diesmal ist es bei Hiro und Ando ein einziges, großes DKDNWS! :roll:
bubu hat geschrieben:Mohinder kam nicht vor, das ist doch schonmal etwas ;)
Da würde ich eher sagen, Maya kam nicht vor, das ist schon mal was ;) Mohinder mag ich eigentlich, nur hat er mit Maya jetzt echt die Arschkarte gezogen. Armer Kerl.
... oder zu Uluru, dem Monster, das ganz am Anfang in den 9th Wonders Comics aufgetaucht ist.
Also, wenn das passiert, dann bin ich raus hier :D
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

JustinFected

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von JustinFected » 03.10.2008, 18:04

obsethed hat geschrieben:die Konfrontation zwischen Present Peter und Future Peter fand ich echt klasse, großes Lob an Milo Ventimiglia, man hatte ja wirklcih das Gefühl, dass das zwei unterschiedliche Personen sind!
Ernsthaft? :wtf:
Simpler ging's doch nicht. Man hat den Peter der vorherigen Staffeln mit dem immerselben Gesichtsausdruck ("duh, ich bin so unbeschreiblich naiv und dumm"), malt ihm 'ne bescheuerte Narbe aufs Gesicht damit auch wirklich der letzte "Heroes"-Fan mitbekommt, wer nun wer ist, schminkt ein bißchen um seine Augen rum, damit er aussieht, als hätte er ja so waaahnsinnig viel durchgemacht und verleiht ihm einen 08/15-Böse-Gesichtsausdruck ohne jegliche Variation. Peter war schon immer einer der am schlechtesten ausgearbeiteten Charaktere von "Heroes", eine Serie, die ja sowieso nie für sowas wie gute Charakterzeichnung bekannt war und sein wird, aber zwei davon und dann so schlecht gemacht? Nö, brauche ich nicht.

Aber gut, diesmal gab's ja zum Glück wenig von Peter und damit seiner Dummheit, dafür umso mehr von Claires. Extrem schade, dass Francis Capra (der eindeutig bessere Schauspieler) so wenig zu sehen war, nachdem es keinen Grund gab, Present Peter nicht durchgehend durch ihn darzustellen, aber anscheinend wird selbst diese kleine Leistung "Heroes" Fans nicht zugemutet. Immer schön auf einem Niveau bleiben, das geistig nicht zu sehr anstrengt. Bravo.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41714
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von Annika » 03.10.2008, 19:31

Phalanxxx hat geschrieben: Extrem schade, dass Francis Capra (der eindeutig bessere Schauspieler) so wenig zu sehen war, nachdem es keinen Grund gab, Present Peter nicht durchgehend durch ihn darzustellen, aber anscheinend wird selbst diese kleine Leistung "Heroes" Fans nicht zugemutet. Immer schön auf einem Niveau bleiben, das geistig nicht zu sehr anstrengt. Bravo.
Böse :D Aber ich muss dir Recht geben, und verstehe auch nicht, warum die Storyline überhaupt eingeführt wurde, wenn sie nach 2 Wochen bzw. 3 Episoden schon wieder zunichte gemacht wurde. Außerdem kann ich auch nicht so ganz verstehen, warum Jesse als so furchtbar eingestuft wurde, wenn er "nur" diese Kraft hatte, die wir von ihm gesehen haben. Nachdem Noah und Angela noch einmal so ein anfängliches Mysterium um Jesses Kraft gemacht haben, hatte ich mehr erwartet...

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von manila » 03.10.2008, 22:26

Phalanxxx hat geschrieben:Ernsthaft? :wtf:
Ich fand ihn auch gut.
Peter war schon immer einer der am schlechtesten ausgearbeiteten Charaktere von "Heroes", eine Serie, die ja sowieso nie für sowas wie gute Charakterzeichnung bekannt war und sein wird, aber zwei davon und dann so schlecht gemacht? Nö, brauche ich nicht.
Also SO schlecht fand ich Peter bei weitem nicht. Bei einer Show, die so ein großes Ensemble hat und sich im Free-TV behaupten will, ist es leider so, dass die Charaktere manchmal auf der Strecke bleiben. Aber Peter war für mich - wenngleich er nicht zu den besten Charakteren der Show zählt - immer recht interessant. Abgesehen von Irland. Uff.
Extrem schade, dass Francis Capra (der eindeutig bessere Schauspieler) so wenig zu sehen war, nachdem es keinen Grund gab, Present Peter nicht durchgehend durch ihn darzustellen, aber anscheinend wird selbst diese kleine Leistung "Heroes" Fans nicht zugemutet. Immer schön auf einem Niveau bleiben, das geistig nicht zu sehr anstrengt. Bravo.
Werd ich auch nie verstehen und fand es auch sehr schade, dass man von Francis Capra nicht mehr gesehen hat. Ich glaube eigentlich nicht, dass es wegen der "Dummheit" der Heroes-Fans war, aber mir fällt mir auch kein anderer Grund ein.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23519
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.03 One of Us, One of Them

Beitrag von philomina » 06.10.2008, 20:04

Maria in der Review hat geschrieben:Dann haben sie das Material zu #3.03 One of Us, One of Them verarbeitet, zu NBC geschickt, aber die Warnung an den Zuschauer vergessen, die da lautet: "Bevor Sie diese Episode ansehen, schalten Sie bitte Ihr Gehirn aus."
^_^ Hach, danke Maria, ich hatte am heutigen Tag noch nicht so sehr gelacht, bis ich deine Review las!
Bild
Versailles

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17872
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #3.03 Einer von uns, einer von ihnen

Beitrag von Schnupfen » 19.09.2009, 20:57

Angela und Sylar sind weiterhin DIE Stärke. Geil, wie sie ihrem Löwen Fraß gab. Wenn sich Sylars Motivationen allerdings irgendwann als unnachvollziehbar erweisen, wird die gesamte Staffel leiden…

Dass die 3 bzw. 2 Knackis so schnell „gefasst“ sind, gefällt mir. Fand ihre SL nicht so spannend.

Peter zusammen mit Zukunfts-Peter ist natürlich interessant.

Noah, der Partner Sylars Schwäche finden will, könnte das auch noch werden.

Ob Claire und Primatech das werden, weiß ich noch nicht.

Sandra vs. Meredith war auf jeden Fall langweilig, weil vorhersehbar geschrieben.
Merediths Hitzetherapie bei Claire auch etwa splatt. Aber immerhin wissen wir nun ihr Ziel: Die Unkillbare will den Unkillbaren killen. Hat was.

Dass Daphne im Auftrag von Angela gearbeitet hat, war natürlich interessant. Ansonsten war’s Hiros SL aber nicht. Und das Batman/Robin-Gezicke nervt jetzt schon, v.a. weil man sich fragt, warum es erst jetzt kommt…

Matts Traumreise scheint beendet. Wir sahen ne alternative Zukunft (mit Daphne?) und eine neue. Bringt bei mir nicht mehr als ein „Aha, registriert“…

Tracys SL war nach Angelas Involviertheit das Interessanteste an der Folge, weil es die Info gab, dass Nikki wirklich tot (aber nicht verbrannte?!) ist, Micah leider kaum Trauer anzumerken ist, Monica überhaupt nicht mehr gezeigt wird, Nikki und Tracy das gleiche Geburtsdatum samt Ort teilen und Silberman (?) sie erschaffen hat. Könnte interessant werden!

Grad so 3 Punkte. Gehts nun wie in S2 bergab?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Heroes-Episodendiskussion“