Eure Meinung zu #1.12 Blutsbrüder

Moderatoren: philomina, nazira, manila

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
10
100%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 10

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #1.12 Blutsbrüder

Beitrag von ladybird »

Dexter findet schließlich heraus, wer der Ice-Truck-Killer ist und wie er mit diesem verbunden ist - ihm läuft die Zeit davon, da der Killer Debra in seiner Gewalt hat. Zudem ist Doakes ihm auf den Fersen...

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review von Maret
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
nameless89
Teammitglied
Beiträge: 2194
Registriert: 24.07.2005, 10:43

Re: Eure Meinung zu #1.12 Blutsbrüder

Beitrag von nameless89 »

Das Finale hatte alles was ein gutes Staffelfinale haben muss: Die Hauptstory wird spannend und überzeugend abgeschloßen, es gab viele errinerungswürdige Szenen und Entwicklungen, die Lust auf die zweite Staffel machen.

Grandios dargestellt fand ich Dexters inneren Konflikt, ob er sein altes Leben weiter führen soll oder zusammen mit seinem Bruder "er selbst" sein kann. Seine Entscheidung zeigt, dass er doch sehr menschlich und emotional sein kann. Debra bedeutet ihm sehr viel, genau wie Rita und die Kinder.
Er ist kein skrupelloser Killer, der nur fürs töden lebt, wie sein Bruder, er ist vielschichtiger und genau das macht diese Figur so ungeheuer interesant.

Toll fand ich auch den Schluß, bei dem sich Dexter vorstellt von allen geliebt und bewundert zu werden, da er die Stadt Miami sicherer gemacht hat, was er ja auch getan hat.

Insgesamt also ein absolut perfektes, spannendes, emotionales Staffelfinale, dass die erste Season äußerst rund abschließt.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.12 Blutsbrüder

Beitrag von Schnupfen »

Obwohl ich den besch...euerten deutschen Epi-Titel schon vor ein paar Wochen gelesen und somit verspoilert war, eine tolle Folge. Die Mordszene an Rudy/Brian war der Wahnsinn und Dexters emotionaler Umgang mit der neuen Information, der Versuchung durch seinen Bruder gekannt und akzeptiert zu werden, sowie mit dem neuen Bild von Harry und der Nähe, die Debra suchte und brauchte („Ich habe mich an sie gewöhnt!“), war superinteressant. Es ist echt krass, wie positiv man Dexter sieht.

Bin gespannt, inwiefern ihn die Sache nun verändert hat. Und wie es bzgl. Paul und dem Schuh (Dexter, warum so schlampig?!) weitergeht („Sie ahnt es! Sie ahnt es! Sie…“). Wann Doakes was rausfindet. Und wann Maria wieder ihren (oder Matthews?) Job kriegt.

Vollkommen klar: Volle Punktzahl.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23566
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.12 Blutsbrüder

Beitrag von philomina »

Schnupfen hat geschrieben:Obwohl ich den besch...euerten deutschen Epi-Titel schon vor ein paar Wochen gelesen und somit verspoilert war, eine tolle Folge.
Ich hab wirklich auch meinen Augen nicht trauen können, als ich diesen Titel las :wtf: Wie können die sowas machen? Ich bin damals erst relativ spät darauf gekommen, dass Rudy Brian sein könnte, erst in einer der letzten Folgen ...aber wenn man den Titel vorher kennt :ohwell:

JustinFected

Re: Eure Meinung zu #1.12 Blutsbrüder

Beitrag von JustinFected »

philomina hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Obwohl ich den besch...euerten deutschen Epi-Titel schon vor ein paar Wochen gelesen und somit verspoilert war, eine tolle Folge.
Ich hab wirklich auch meinen Augen nicht trauen können, als ich diesen Titel las :wtf: Wie können die sowas machen? Ich bin damals erst relativ spät darauf gekommen, dass Rudy Brian sein könnte, erst in einer der letzten Folgen ...aber wenn man den Titel vorher kennt :ohwell:
In der Hinsicht ist der deutsche Titel zur Buchvorlage mindestens genauso fies: "Des Todes dunkler Bruder".

gin_b

Re: Eure Meinung zu #1.12 Blutsbrüder

Beitrag von gin_b »

Großartige Folge und auch ein sehr gelungenes Staffelfinale.
Dexter hat nun komplett erfahren, was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat. Dass Rudy gern mit ihm gemeinsame Sache machen wollte, damit hätt ich nie gerechnet. Ich dachte mir so anfangs, dass Rudy ihn wohl töten möchte. Weil das ja sonst immer so das Typische ist. Aber so war es doch einfach klasse, Dexter in diesem Zwiespalt zu sehen. Die letzte Szene zwischen Dexter und Rudy war genial.

Wichtig für mich war auch die Sache mit Paul. Weil er weiß ja, dass er zuletzt mit Dexter redete. Klar hätte er auch einen Filmriss haben können und nicht wissen, dass er selbst Drogen nahm aber Paul selbst weiß, dass er sich geändert hat und diese nicht anrühren würde. Also kann nur Dexter was damit zu tun haben. Da finde ich es gut, dass es nicht so einfach abgetan wurde sondern nochmal darauf eingegangen wird, was natürlich jetzt interessant ist wegen Rita.

Doakes hatte Dexter ja schon immer etwas mißtraut. Aber jetzt hat er es direkt auf Dexter abgesehen und zeigt es ihm auch deutlich. Wird wohl sehr interessant und bin gespannt wie weit es gehen wird.

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #1.12 Blutsbrüder

Beitrag von ForVanAngel »

La Finale! Kann ich echt nicht mehr bis morgen warten… Gott sei Dank hab ich den beschissenen Deutschen EP-Titel nicht gelesen, wer denkt sich so einen Schwachsinn aus? Also das toppt wirklich nahezu alles, was mir da über den Weg gelaufen ist. Bild Bild Bild
“I’ve lived in darkness a long time. Over the years, my eyes adjusted until the dark became my world and I could see… But then Rudy turned on the light. He flooded my memory and now I’m blind.”
Kann man kaum besser sagen. Dexter ist schon am Pier, hilft aber noch nichts. Also wie die gefesselte Debra sieht wie ihr Freund sein Werkzeug auspackt war echt übel. Dexter also auf der Suche nach Hinweisen, die sich nicht wirklich überraschend mit der Suche nach seiner Vergangenheit überschneiden. Derweil sind Doakes und La Guerta auch schon an Rudy dran. Und schon stehen sie in Dexter’s Apartment. Klasse war unser Held, wie er die Verwüstung mit der Suche nach seiner Fernbedienung erklärt und dann künstlich rumheult, was Doakes sofort durchschaut :D (keine Reaktion zu Angel’s Genesung war ein heißer Tipp), wobei ich es komisch finde, warum Dexter seinen Kollegen nicht erzählt, was er rausgefunden hat, er braucht ja nicht seine privaten Infos preisgeben. „He’s lying.“ Herrlich! :D Ist Doakes ein Haitianer? Kann er Lügen lesen? ;) Wobei ich das einem Cop schon zutraue, dass er solche Dinge durchaus fühlen kann. Dennoch weiß ich nicht, ob er die Informationen zurückhalten soll, bis auf die Blutprobe gibt er nichts zu.

Nun wird also Rudy’s Apartment auf den Kopf gestellt. Doch Captain Tom steht schon da, die neue Lieutenant Esme ist schon da. Boah, also ihm würde ich gerne eine reinhauen, so arrogant das es weh tut. :motz: Diese Esme ist mehr als ein Stück Arbeit, ich hoffe sie bleibt uns nicht erhalten, auch wenn dieses Experiment durchaus interessant wäre.

Dexter sucht auf eigene Faust, zuerst den Container, wo seine Mutter und 2(?) weitere Frauen zerstückelt wurden. Schön, mal wieder am Hafen zu sein und diese ganzen Container zu sehen, ich habe es vermisst. Aber es wäre doch seltsam, würde Rudy Debra in genau den Container bringen. Cooler Flashback dazu, dann sind doch nur Bananen drinnen, wobei wie soll sich der Killer unbemerkt Zugang verschaffen? „Surprise, Motherfucker.“ ^_^ Und wer steht dann da? Doakes! :D Der Fight war einfach nur genial, sollte wohl ernst sein, ich konnte nur lachen, wie kleine Kinder! Ich bin auch gespannt, wäre klasse, wenn Doakes tatsächlich Dexter (ver-)folgen würde. Nun scheint es die Wohnung seiner Mutter zu sein, die ein Junkie war. Und Angel lässt Rudy’s Fingerabdrücke mit denen von Geisteskranken prüfen, bin gespannt.

WTF??? Bynie! Scheinbar ist Rudie der Bruder von Dexter. Ich hatte ganz kurz mal den Verdacht, gab das aber schnell wieder auf, wäre zu seltsam gewesen irgendwie. Er ist der Bruder. :o „You were there too?!“ Da sind sie also, Rudy hat auf seinen Bruder gewartet. Schon krass, er meint Dexter habe alles ausblenden können, er hingegen könne sich an alles erinnern. Die Flashbacks waren übrigens ein ganz großer Einfall, Hut ab! :up: Jetzt hat Rudy beide, das wird noch mega spannend! Aber auch bewegend und tragisch, wie Dexter das Glück hatte gerettet zu werden, während sein Bruder Rudy/Brian weggesperrt wurde. So weit so eine „verdammt rührende Familienzusammenführung“, aber gemeinsam Debra umbringen ist nicht gut. Aber die Brüder waren schon herrlich, da brannte die Luft, sehr fein, wie Dexter scheinbar wirklich Zweifel bekam (denke das konnte er nicht einfach so überspielen). Und weiter geht’s, Dex will nicht, Rudy wird sauer, ein kleiner Ringkampf, die Cops kommen – Rudy entwischt unterirdisch! WOW, Debra’s Reaktion, als Doakes Dexter blöd anmacht, weil der sich sagen wir komisch verhalten habe war 1A, fand die Ausrede, er habe alleine hingehen müssen, weil der Killer das so verlangt hatte, richtig. Was wollte Doakes dann mit seiner Suspendierung bewirken? Irgendwie hirnrissig. Ich mochte ihn bisher, aber da ging er für mich klar zu weit! :boese:

Wie ich vermutet hatte glaubt Rita Paul nicht, dass ihn Dexter niedergeschlagen habe (wobei er sich da selber nicht ganz sicher ist) und es ein Set-Up sei. Wobei es auch nicht glaubwürdig ist, da er sich mit Dexter nie vertragen konnte, von daher. Dann taucht allerdings der Sponsor Bob auf, der Paul beobachtet und von dessen Beule am Kopf berichtet. Bleibt sehr spannend. Uh, wenn Rita den fehlenden Schuh findet… „Falling for a serial killer“ – „what are the odds?“ ^_^
Den Schuh findet sie. :ohwell:

Großes Kino, ich dachte mir schon: Wie zum Henker kann Dexter so verdammt leichtsinnig sein? Er schläft, seine Schwester liegt im Zimmer neben ihm. Kein Hund, keine Cops. Doch dann die Verarschung, fein! ^_^ „Your work’s so good, you even fooled yourself.“ Nun hat Dexter den Täter, mal sehen, was er mit ihm macht. Gut, dass er Rudy dann zerschneidet macht nur Sinn, schließlich könnte der ihn mit ein paar Hinweisen komplett zerstören. „You’re life is a lie.“ Gott sei Dank wurde dann doch abgeblendet, war schon starker Tobak, wie man den blutenden Rudy sah. :o Gut, Dexter lässt ihn für die Öffentlichkeit in seinem eigenen Haus sterben, somit wurde die Geschichte doch gut aufgelöst (perfekt würde ich nicht meinen, aber wie hätte man es besser machen sollen?), und man denkt es sei Selbstmord. Ist wohl insgesamt DIE ultimative Lösung, Dexter, Debra sind befreit, die Cops samt Presse hat ihren Täter. :)

Oh, perfekte Schlussszene, wohl eine Homage an die Dexter-Fans da draußen!
„We love Dexter“. Hell Yeah! 8-)
Bild
Bild-Quelle: DVD-Screenshot. :)


Fazit: Was soll ich sagen? So gehört sich das für ein Staffelfinale, hatte alles, hat aber doch einiges für die Zukunft offen gelassen, wenn es so weiter geht, wird Michael C. Hall auch mit seiner 2. tödlichen Serie unsterblich. Interessanterweise hat Dexter gerade mal glaube ich 3-4 reguläre „ich töte einen Bösewicht“ Morde gegangen, danach verschwand dieser Punkt sogar – was mir eigentlich gar nicht auffiel. 5 Punkte. :up: :up:

Antworten

Zurück zu „Dexter-Episodendiskussion“