Eure Meinung zu #4.15 Der Tod macht Urlaub

Moderator: philomina

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
3
14%
4 Punkte
9
41%
5 Punkte
10
45%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 22

Benutzeravatar
ladybird
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #4.15 Der Tod macht Urlaub

Beitrag von ladybird »

Sam und Dean untersuchen eine kleine Stadt, in der die Menschen den Tod überlisten. Sie finden heraus, dass die Sensenmänner verschwunden sind und wenden sich hilfesuchend an Pamela. Diese schickt sie in eine spirituelle Welt, wo sie Alastair gegenüberstehen, der alle Sensenmänner gefangen genommen hat, um ein anderes Siegel zu brechen.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review
Bild
If you work hard, good things will happen.
Bananarama

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von Bananarama »

Scheint so, als wäre ich der erste, der sich zu der Folge äußert.
Erstmal fand ich die Folge wirklich gut, es hat sich schon am Ende von 4x14 angedeutet, aber um die Beziehung der beiden Brüder steht es alles andere als gut. Dean fühlt sich gekränkt und belogen von Sam, der ihn immer noch nicht aufklärt. Es ist fast schon unheimlich, wie stark Sam inzwischen geworden ist, der keine Probleme mit Alastair mehr hatte und außerdem, wie sehr er sich verändert hat (Er hatte keine Probleme Dean und den Jungen anzulügen).
Ein großer Pluspunkt dieser Folge ist Tessa (der Reaper, der Dean ins Jenseits befördern sollte - 2x01) , die Dean seine Erinnerungen an den Vorfall wiedergibt, der offensichtlich immer noch große Probleme mit dem Thema Tod hat und die Menschen nicht sterben lassen will. Das Ende ist bittersüß, Alastair wurde von den Engeln gefangen genommen und die Brüder haben verhindert, dass ein weiteres "Seal" geöffnet wurde. Auf der anderen Seite offenbart Pamela mit ihrem "letzten Atemzug", dass Sams Kräfte zu nichts Gutem führen können.
Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von jesaku »

Der Spruch: „And he’s not a Doughnut?” war klasse :D

Ich finde es gut, dass Dean nicht einfach über das hinweg gegangen ist was in der letzten Folge passiert ist und Sam das auch spüren lässt. Sam hat aber scheinbar immer noch nichts geschnallt :roll:

Ich an Deans Stelle würde mir auch verarscht vorkommen von Sam. Wie Dean gesagt hat, wenn er ihm nichts erzählen will okay, aber dann soll er ihn wenigstens nicht für dumm verkaufen

Ich weiß eh nicht wie Dean das noch schafft es mit Sam auszuhalten. Ich bekomme langsam Lust Sams Kopf mit einem überdimensionalen Nussknacker zu bearbeiten für seine scheiß Lügerei

Wenigstens nützen Sams Kräfte jetzt endlich auch ihm selbst. Aber ich weiß immer noch nicht ob er, so durchgedreht wie er im Momemt ist, für die "Böse Seite" nicht ein viel zu großer Risikofaktor ist

Ich finde Pamela klasse. Und Sam ist immer noch grumpy :D

„With style and class“, das war einfach 100% Dean :anbet:

Das Gespräch von Dean mit seinem Tod hab ich nicht so ganz verstanden, schien aber ziemlich tiefschürfend gewesen zu sein (sowohl, als sie bei Cole sind, als auch als sie in der Gasse waren nachdem Castiel wieder weg war). Kann mir da vielleicht noch mal einer erklären worüber genau die beiden gesprochen haben?

Und Sam hat ja jetzt völlig den Verstand verloren. Wie kann er dem Kind so was versprechen?

Der Junge war klasse wie er den beiden gezeigt hat was man als Geist mit etwas Konzentration alles machen kann.

Alaister war auch gut. Der Arme, ständig muss er seine gemütliche Hölle verlassen um auf der Erde irgendwelche Aufträge zu erledigen

Und es war wieder so wie immer: Nebencharaktere die ich mag sterben immer. Schade um Pamela. Was sie am Ende zu Sam gesagt hat, sollte Sam eigentlich zu denken geben. Aber der ist ja mittlerweile eh beratungsresistent. Es sei den Ruby-dubie spricht mit ihm :roll:

Und Castiels erscheinen lieferte natürlich wieder mehr fragen als antworten. Aber scheinbar setzt dann die nächste folge wieder nahtlos an diese an
Bild
TylerDurden

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von TylerDurden »

Also ich fand die folge richtig gut, die gesamte Staffel bis jetzt klasse!

Sam ich kann es nicht mehr sehen - es geht nicht mehr - der junge :( wie kann er Dean so scharmlos anlügen, das mit dem Jungen, verzeih ich ihm, ist nicht nett aber gut... aber dean - hallo dean der inder Hölle war für ihn - Dean der alles für ihn gibt! und er denkt echt er könnte seinen Bruder der auch wenn er nicht so wirkt total aufmerksam ist - überlisten! er denkt er könnte mit ruby-bitch sein ding durchziehen, dean außenvorlassen udn ihn darüber noch belügen :( ich meine klar war es in der folge durchaus von nutzen das er kräfte hat - aber ich glaube pam wenn sie sagt es wird böse enden sozusagen...

Dean ist ne klasse für sich in dieser Folge - "With style and class“ absolut großartig ! das ist Dean 100 prozent - ich meine klar hat er schlimme Dinge druchgemacht und hat daran mächtig zu knappern, aber er bringt diese spruche! und er merkt genau was mit sam ist, er weiß das er sich weiter rüber zeihen lässt von Ruby, das er abtriftet, immer ehr von dean weg.... und ich verstehe das er sauer ist! Sein Spurch "postboys of the unnatural order" hat mich auch zum lachen gebracht! Geil mal wieder sein Gespräch mit Castiel :) ich leibe diesen Engel einfach nur - clever gemacht Bobby zu immitieren und die jungs damit dazu zu bringen das Siegel zu halten! und ich verstehe warum er es sorum gemacht hat -> was immer er fragt -> dean macht genau das gegenteil haha -> dean versucht ihn zu überreden die leuten leben zu lassen - fühlt sich schuldig weil er ne ausnahme ist und noch lebt ... castiel wieder mal mit fragen über fragen die er da in den kopf von dena pflanzt

Tessa & Pam :( immer sterben die guten - cih hab pam gemocht und auch so war sie klasse das sie die jungs trotzdem unterstützt hat, trotzdem das sei engel hasst -> super... leider msuste sie sterben
Tessa war auch kurz vor dem tod, aber die jungs retten sie und sie kann ihre arbeit weiter machen! finde es gut das sie sich überzeugen lässt das töten des kinds zu verschieben und die jungs zu unterstützen!

Fazit: super folge, freue mich auf die nächste -> ich will mehr Castiel -> mehr über alastair wissen, der ein absoluter Hasschara ist... und ich will mehr Siegel retten :D
Bananarama

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von Bananarama »

Dean: Can I tell you something between you and me?
Tessa: Who am I gonna tell?
Dean: After our little experience, for that whole year, I felt like I had this hole in my gut. Like I was missing something, I didn't know what. You know what it was? It was you, the pain of losing my father and Sammy. I just ... I wish I'd gone with you for good. But I guess things are different now.
Tessa: What? The angels on your shoulder?
Dean: So you know about that, huh? Why don't get me wrong, most for that matter they're dicks with wings. But still, you know I have done things, horrible things and someone upstairs still decided to give me a second chance. This just makes me feel I don't know.

Das ist der Ausschnitt, so wie ich ihn verstanden habe. Dean hat sich innerlich leer gefühlt und kommt immer noch nicht damit klar, dass sich sein Vater für ihn geopfert hat. Er wäre lieber an seiner Stelle gestorben, aber sich die Dinge verändert haben seitdem er wiederbelebt worden ist und jetzt eine zweite Chance erhält, von der er nicht weiß, was er davon halten soll.
Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von jesaku »

Also das mit der zweiten Chance hatte ich auch verstanden.

Nur verstehe ich den sinn von dem fett gedruckten noch nicht so ganz
Dean: After our little experience, for that whole year, I felt like I had this hole in my gut. Like I was missing something, I didn't know what. You know what it was? It was you, the pain of losing my father and Sammy. I just ... I wish I'd gone with you for good.
Bild
Benutzeravatar
JamieLisa
Beiträge: 3208
Registriert: 31.10.2006, 17:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wesel, NRW
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von JamieLisa »

Dean: Can I tell you something between you and me? (kann ich dir etwas unter vier Augen erzählen?)
Tessa: Who am I gonna tell? (Wem sollte ich's sagen?)
Dean: After our little experience, for that whole year, I felt like I had this hole in my gut. Like I was missing something, I didn't know what. You know what it was? It was you, the pain of losing my father and Sammy. I just ... I wish I'd gone with you for good. But I guess things are different now.(nach unserer kleinen .. Erfahrung, da hatte ich das ganze Jahr über dieses Gefühl ein Loch im Bauch zu haben. So, als ob etwas fehlen würde, aber ich wusste einfach nicht was. Weißt duwas es war? Du warst es, der ganze Schmerz meinen Vater zu verlieren, Sammy .. ich habe nur ... Ich wünschte ich wäre damals mit dir gegangen. Aber ich glaube die Dinge stehen anders jetzt.)
Tessa: What? The angels on your shoulder? (Was? Die Engel auf deinen Schultern?)
Dean: So you know about that, huh? Why don't get me wrong, most for that matter they're dicks with wings. But still, you know I have done things, horrible things and someone upstairs still decided to give me a second chance. This just makes me feel I don't know. (So, du weißt davon. Mehr oder weniger sind sie Idioten mit Flügeln (das ist n fester Ausdruck, schwer zu übersetzten). Aber trotzdem, weißt du, ich habe Sachen gemacht, schlimme Sachen, aber jemand da oben hat trotzdem entschlossen mir eine zweite Chance zu gaben. Das lässt mich, ich weiß auch nnicht was.)

So .. so weit nur zu der Übersetzung, falls das das Problem war.
Also ich habe der Folge nur die 4 gegeben. Ich saß hier so und da kam er - wow - hands up (really!) Mr. Bad-Boy-Angel - Gott, ich liebe den Kerl!
Und bitte lasst mich Chis Heyerdahl wieder sehen! Den finde ich ja so genial.

Ich weiß leider noch immer nicht, was ich von Sam halten soll .. aber seine Kräfte mittlerweile - amazing!

Ich freue mich auf den Knall, der zwischen den Brüdern kommen wird. Ehrlich.
Bild
Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von jesaku »

ne, die worte habe ich schon verstanden. Mir scheint sich nur der sinn der aussage, ihm hätte der Tod gefehlt, zu entziehen
Bild
CobaVerde

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von CobaVerde »

@jesaku: Stichwort Todessehnsucht, so habe ich es zumindest verstanden. Immerhin sind seitdem einige Sachen vollkommen aus dem Ruder gelaufen.

Mir hat die Folge richtig gut gefallen, obwohl ich wirklich Probleme damit habe, Alistair zu verstehen, wenn er so vor sich hinnuschelt. Liegt aber an seiner Tonlage, ich kann ihm einfach nicht lange zuhören...

Was mich wahnsinnig interessiert, ist die Andeutung, die Tessa gemacht hat (deren Auftritt im Übrigen genial war). Von wegen, Dean solle auf seine Intuition hören soll. Anscheinend spielt Cas doch kein sehr aufrechtes Spiel und meiner Meinung nach hätte auch nur ein Engel persönlich dieses Mittel heiligen können, um den Zweck zu rechtfertigen. Es ist nämlich nicht nur Pam gestorben, die Jungs hätten ebenso drauf gehen können.

Sam passt mir gar nicht zur Zeit und Dean fühlt sich anscheinend immer unwohler in der Situation. Jensen und Jared bringen auf jeden Fall die Spannungen zwischen den Winchesters ziemlich gut rüber.

Auf jeden Fall haben sie uns wieder so einige Brocken für die nächsten Folgen hingeworfen und langsam merkt man, dass es in Richtung Finale geht. Ich freu mich auf nächste Woche.

Liebe Grüße
Eva
chocolate22

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von chocolate22 »

Wow, wie deprimierend.

Normalerweise hab ich so meine Schwierigkeiten mit sehr jungen Schauspielern, sprich, Kindern, aber Alexander Gould hat einen tollen Job gemacht. Nur, irgendwie hat er mich an den Schauspieler erinnert der Edmund in den Narnia Filmen spielt, geschadet hat es aber anscheinend nicht. ;) Huh.

Kontinuität!

Tessa!

"What the hell?!" "Guess again." Aww, Fluffy!

Bye Pam, war nett dich kennengelernt zu haben.

Sam, Sam, Sam. Man sollte meinen das man die warnenden Worte, die einem mit dem letztem Atemzug eines Sterbenden zugehaucht werden, ernst nimmt. So wie Sam jedoch zur Zeit drauf ist, nah, keine Chance.

Mal so am Rande: das Ganze erinnert mich ein klein wenig an Elphaba, die böse Hexe des Westens aus Wicked: The Life and Times of the Wicked Witch of the West:
  • "[..] My road of good intentions led, where such roads always lead. […] Was I really seeking good or just seeking attention? […] Sure I meant well – well, look at what well-meant did. […]"
Sam’s Schicksal sieht offenkundig anders aus als das der Hexe, aber da liegt sicher ein langer, dunkler Tunnel vor ihm. Ich bin sicher er wird auch den entgegenkommenden Zug als Licht am Ende des Tunnels treffen bevor er am anderen Ende herauskommt.

Die Folge war zwar nicht perfekt, aber unterhalten hat sie mich trotzdem. Vier Punkte von meiner Seite.

***
ETA: Finals (via pifeedback) für SV & SPN:
Smallville
- 3.567 million viewers
- 2.2/3 HH
- 1.6/4 A18-49
- 1.5/5 A18-34

Supernatural
- 2.836 million viewers
- 1.7/3 HH
- 1.1/3 A18-49
- 1.2/3 A18-34
katjucza

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von katjucza »

Als erstes, beste Folge seit 4.10! Und Jensen, einfach klasse Leistung!!!

Dean: Einzige Charakter, wo man weiß, woran man ist. Denn seine Zerrissenheit ist nachvollziehbar und absolut verständlich. Mit ihm kann man mitfühlen oder besser muss man. Wenns zum Showdown zwischen ihm und sam kommt, weiß ich auf welcher Seite ich bin ( ok wußte ich schon vorher). Würde es schade finden, wenn nicht irgendwann auch mal für ihn eine "Belohnung" rausspringen würde. Tess hat ja das Gegenteil angekündigt, oder?

Sam wird mir immer unsympatischer, oder besser was sie aus ihm machen. Außer das es wohl immer wahrscheinlicher wird, dass er ins Böse abtriftet, erfährt man ja nichts. Wann übt er seine Kräfte? Warum sind die Engel so tolerant auf einmal, hieß es nicht mal: "noch einmal und wir zermalmen dicht"? Fragen über Fragen.

Um Pam tut es mir richtig leid, irgendwer hatte gesagt, das sie die sympatischste weibliche Rolle dieser Staffel war - kann ich nur zustimmen.

Und zu den Engeln: Bitte nicht auch noch die ein doppeltes Spiel.

Auf jeden Fall: jetzt, wo es endlich zur Sache (und der Brüder-Story) geht, macht die 4. Staffel wieder richtig spaß.

Kat
snoepjes

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von snoepjes »

hi, bin neu hier, aber absoluter sam and dean fan.
ich finde sam sehr powerful and sexy und unglaublich fies dem kleinen gegenüber. sowas macht man nicht und auch nicht jeder zweck "heiligt" die mittel.
um pamela tut es mir auch wahnsinnig leid. sie hatte so ein tolles lachen.
bin gespannt wie es weiter geht!
Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10222
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von Rightniceboy »

Zu dieser Folge kann man nur eins wieder sagen, und das wäre großartig. Die Folge hatte was von dem Film Ghost Nachricht von Sam gehabt. Und fand ich toll. Das beste war wo Cole die beiden geschlagen hat. :D Aber die Szene im Zimmer wo Sam mit Cole gesprochen hat, war auch niedlich.

Supernatural 4.15 Death Takes a Holiday Clip 4

Ich fand das Ende traurig wo Pamela gestorben ist, ich fand sie immer nett. Sie hat immer frischen Wind in die Folge gebracht. Aber wenn sie jetzt gestorben ist, dann müssten theoretisch die anderen, die zuerst sterben sollten jetzt auch gestorben sein. Oder?

Sam und Dean als Geister das war mal was neues, dieser Alastair geht einem so langsam auf den Keks. Ich hoffe nachdem die Engel ihn gefangen genommen haben ist er erst mal Geschichte.

Sam mit seiner dunklen Macht ist einfach cool. Bitte mehr davon.... :D

5 Punkte
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 646
Registriert: 20.04.2008, 17:43
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von Nathan »

Nach der letzten Folge wieder eine die ihr Potenzial voll ausgeschöpft hat und großartige Unterhaltung geboten hat.

Es hat mich sehr gefreut, dass der Streit von der letzten Folge nicht einfach vergessen worden ist, jedenfalls nicht von Dean und der Knacks in der Beziehung ist wohl kaum mehr zu übersehen. Die Enttäuschung ist Dean praktisch ins Gesicht tätowiert.

Man war ich geschockt, als Sam mal eben so Alastair gegen einen Baum schleuderte und ihn exoziert hat, das konnte er vor 6 Folgen noch nicht. Seine Kräfte erntwickeln sich echt rasend schnell.

Deans Idee mit der Astralprojektion fand ich genial und so konnte man Pamela wiedersehen, die echt symphatisch ist. Allgemein die komplette Idee, von entführten Sensenmännern war genial und die Szene, in der Cole den Brüdern beigebracht hat, was man als Geist alles machen kann waren schon ziemlich lustig. Sams Lüge in Bezug auf den Jungen war vielleicht notwendig, aber auch eiskalt. Eine erfreuliche Überasschung war die, dass man Tessa wieder sah und sie gehört zu meinen Lieblingssensenmännern. ;)
Die Gespräche mit Dean waren einfach nur toll und das, was sie ihm im Letzten gesagt hat, hat mich echt nachdenklich gestimmt. Es scheint fast kein Funkchen Hoffnung da zu sein. Aber damit war es nicht genug, Pamela hat gefühlt, was Sam mit dem Dämon gemacht hat, der sie erstochen hat und ihre Worte haben dann auch micht vollends davon überzeugt, dass Sam schon viel zu weit gegangen ist und was wirklich Schreckliches auf uns zu kommen wird. Sehr schade, um den Tod von Pamela, generell, weil sie eigentlich nichts mit dem ganzen zu tun haben wollte.

Was wäre eine gute Folge ohne Castiel? Dieser hat dafür gesorgt, dass die Brüder erst überhaupt den Fall annehmen und seine Erklärung dafür, warum er sich als Bobby ausgegeben hat klingt sehr einleuchtend. ;)
Sam und Dean konnten somit ein Siegel schützen und interessante Wendung, dass die Engel jetzt Alastair gefangen nehmen konnten.

Die Handlung wurde vorangetrieben und ich habe mich langsam daran gewöhnt am Ende jeder Folge dieses bangende Gefühlzu haben. 5 Punkte
DeanWinchester19

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von DeanWinchester19 »

Dean und Sam als Geister unterwegs - aus meiner Sicht eine gute Idee, die zu überzeugen wusste. Ich habe erst gedacht, wer ist dieses schwarzhaarige Mädchen, die auf einmal aufgetaucht ist? Als sie dann sagte, dass sie Tessa sei, habe ich mich auch wieder erinnert, wer sie war. Schade dass Pamela gestorben ist, habe sie gemocht, jetzt wieder einer weniger. Cool war auch, als Sam Alaster gegen den Baum schleuderte, der Junge wird immer umheimlicher, da kann ich auch Dean verstehen, dass er sich gekränkt fühlt, weil Sam ihm halt nicht alles erzählt, so wie früher.
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von Schnupfen »

Für 5 Punkte nciht "monströs" genug, aber es passierten gute und wichtige Dinge: Allistair von Sam besiegt, von Castiel gefangen. Die Rückkehr von Tessa und Deans Erinnerungen samt der Formulierung von Deans Wunsch, damals mitgegangen zu sein, und ihrem Rat, seinen Instinkten zu vertrauen. Pamelas Tod und ihr Rat an Sam, seine Absichten nochmal zu überdenken.

Schon bitter, dass die zwei nun wieder da sind, wo sie anfang der Staffel waren bzw. es jetzt noch viel krasser ist, wie Sam lügt und Dean ihm misstraut und darunter leidet...

4 Punkte.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
GingerAleification

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von GingerAleification »

1.) Was ist los mit Sam? Vielleicht schlägt er sich am Schluss wirklich zu den "Bösen" und es kommt zum großen Showdown zwischen Sam und Dean bzw. zwischen der Hölle (Sam) und dem Himmel (Dean)

2.) Wo wir gerade beim Himmel sind. Warum hat Tessa (Der Tod) Dean all die Hoffnung genommen, und ihm davon erzählt dass der Himmel ihn gar nicht haben möchte, sondern ihn nur ausnutzen will? Weiß sie es wirklich oder erzählt sie ihm nur Blödsinn? Kommt Dean dann wirklich wieder in die Hölle?

3.) Welche Rolle Ruby noch spielen wird? Langsam geht sie mir auf die Nerven

4.) Der Schauspieler, der diesmal Allistor verkörpert hat, war ja genial. Seine schauspielerischen Leistungen sind mehr als nur lobenswert. Vor allem hat er mich aber sehr an Gerald Butler in "300" erinnert. Seine "krankhafte" Mimik und seine Augen, einfach perfekt gespielt gutes Empathievermögen.

5.) Bei dieser Episode wurde Kim Manners Tod geehrt. Bei den vorigen wurden ja andere Mitarbeiter von Supernatural, die gestorben sind, geehrt. Ich glaube diese Folge wurde auch vielleicht Teils speziell dafür produziert - Tod etc.

Aber im ganzen, einer der besten Folgen von dieser Staffel! 5 Sterne
Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23569
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von philomina »

Ein etwas verspätetes Willkommen bei myFanbase, Ginger Aleification :)
GingerAleification hat geschrieben:1.) Was ist los mit Sam? Vielleicht schlägt er sich am Schluss wirklich zu den "Bösen" und es kommt zum großen Showdown zwischen Sam und Dean bzw. zwischen der Hölle (Sam) und dem Himmel (Dean)
War auch mein Gedanke, und ich fänd das gar nicht mal so schlecht. Allerdings würde man dann über eine geraume Zeit vorher die Jungs nicht mehr zusammen zeigen können, und es ist fraglich, ob die Serienmacher den Fans das antun werden.

Bzgl. Tessas kannste ja mal den Abschnitt über sie in der Review lesen. Den Erklärungssatz find ich sehr schlüssig: Klick
3.) Welche Rolle Ruby noch spielen wird? Langsam geht sie mir auf die Nerven
Ihre Rolle wird noch klarer werden.
4.) Der Schauspieler, der diesmal Allistor verkörpert hat, war ja genial. Seine schauspielerischen Leistungen sind mehr als nur lobenswert.
Ja, er war so intensiv, dass ich manchmal wegschauen/-hören musste, weil er tatsächlich zu eindringlich war.
Benutzeravatar
KevinSmash
Beiträge: 116
Registriert: 24.09.2010, 02:05
Geschlecht: männlich
Wohnort: Köln, NRW
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von KevinSmash »

Wo fängt man da am besten an? Menschen die nicht sterben? Der Tod macht Urlaub? Ich war zunächst etwas skeptisch angesichts des Stoffs, denn naja...das Ganze klingt schon etwas zu abgespaced. Letztlich hat man das aber gut gelöst (Wobei ich nie darauf gekommen wäre dass es gleich mehrere Sensenmänner gibt! Kann sein dass das irgendwo schonmal erwähnt wurde, aber dann hab ich's vergessen :D ).

Die Wiederkehr von Alastair in immer verschiedenen Körpern, fand ich sehr unterhaltsam. Am besten gefiel mir die letzte Version, die sah mal so richtig schön sadistisch aus. Bin gespannt was nun mit ihm passieren wird wo er von den Engeln gefangen genommen wurde (Vor allem frage ich mich hier wieso die Engel den nicht schon viel früher gefangen genommen haben...sah ja nicht sonderlich schwer für sie aus und ihre erste Begegnung mit Alastair war es auch nicht^^)

Sehr schade fand ich den Tod von Pamela. Ich fand es schon tragisch genug, dass sie blind wurde. Der Tod war da einfach nicht gerecht! Andererseits...wann ist der Tod jemals gerecht? :D Immerhin hoffe ich dass sie Sam auf die richtige Fährte gebracht hat was seine Kräfte angeht bzw. ich hoffe dass man bald auflöst was genau an seinen Kräften so gefährlich für ihn selbst ist.

Das Wiedersehen mit Tessa war ebenfalls schön. Ich mochte die Verkörperung die der Sensenmann in der ersten Folge der zweiten Staffel eingenommen hatte und so war ich sehr erfreut darüber Tessa wieder sehen zu können. Ich finde vor allem die Beziehung zwischen Tessa und Dean sehr interessant (Wäre übrigens lustig gewesen wenn Dean mit ihr schläft :D Dann hätten sie schon mit Engeln, Dämonen und dem Tod persönlich Sex gehabt :D Weiß nicht warum, aber der Gedanke bringt mich zum Grinsen :D). Vor allem bin ich aber auch hier gespannt was wirklich hinter den Engeln steckt, weil ich glaube kein bisschen daran, dass die so gut sind wie man denkt. Ich halte die Engel persönlich für keinen Deut besser als die Dämonen (Übrigens auch was die schauspielerischen Leistungen angeht, denn sowohl Engel als auch Dämonen wissen zu überzeugen.)

Es bleiben am Ende dieser Folge mehrere Fragen offen, welche die Spannung auf die nächste Folge natürlich erhöhen. Einen Punktabzug gab es wegen der, in meinen Augen, kleinen Ungereimtheit mit dem Fangen von Alastair, aber das ist sicher auch Ansichtssache.

Gibt jedenfalls 4 Punkte für eine gute Folge.
Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23569
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.15 Death Takes a Holiday

Beitrag von philomina »

KevinSmash hat geschrieben:Die Wiederkehr von Alastair in immer verschiedenen Körpern, fand ich sehr unterhaltsam. Am besten gefiel mir die letzte Version, die sah mal so richtig schön sadistisch aus
Meinst du da Chris Heyerdahl? Der war wirklich extrem verstörend!
Wäre übrigens lustig gewesen wenn Dean mit ihr schläft :D Dann hätten sie schon mit Engeln, Dämonen und dem Tod persönlich Sex gehabt
^_^ Klasse, so hatte ich es noch gar nicht betrachtet.
Antworten

Zurück zu „Supernatural-Episodendiskussion“