Eure Meinung zu #3.25 Unsichtbare Bedrohung

Moderator: manila

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
1
13%
2 Punkte
2
25%
3 Punkte
2
25%
4 Punkte
2
25%
5 Punkte
1
13%
 
Abstimmungen insgesamt: 8

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23519
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #3.25 Unsichtbare Bedrohung

Beitrag von philomina » 27.04.2009, 21:57

Nathan versucht Sylar davon abzuhalten, sich mit dem Präsidenten zu treffen, allerdings hat Sylar seine eigenen Pläne für seinen neuen Partner. Währenddessen lernt Hiro, dass es Konsequenzen hätte, wenn er seine Fähigkeit zurückgewinnt. Anderswo muss Matt einen außergewöhnlichen Weg gehen, um die Zukunft mit seiner Familie zu schützen.

>>Zur Episodenbeschreibung
>>Zur Review von Maria
Bild
Versailles

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41713
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #3.25 An Invisible Thread

Beitrag von Annika » 30.04.2009, 09:20

Da hat man die Karre mit den letzten Episoden eigentlich wieder aus dem Dreck gezogen und dann wird einem dieses, meines Erachtens gerade einmal mittelmäßige, Finale präsentiert.

Mal wieder sind die Heroes-Autoren total feige, sich auch nur von einem Charakter/Darsteller zu trennen. Nathan müsste tot sein, aber nein, man macht aus Sylar schnell den neuen Nathan, damit Herr Pasdar, der eigentlich schon nach der ersten, dann auf jeden Fall nach der zweiten und jetzt spätestens nach der dritten Staffel keine Vertragsverlängerung hätte bekommen sollen. Nathans Charakter ist schon längst überfällig, was den Tod anbelangt und das ganze "Er lebt doch weiter"-Spiel regt mich richtig auf. Die Vorschau auf das nächste Volume hat dann den Vogel abgeschossen, als wir Ali Larter, die ähnlich oft hätte sterben sollen in der Serie, auch wieder gesehen haben. :motz: Da Sylar nun auch Nathan spielt und er die Uhr ja so fasziniert angesehen hat, haben wir also auch Quinto weiterhin bei uns... :motz:

Worüber ich mich ähnlich doll aufgeregt habe, war die Tatsache, dass ich seit der ersten Staffel auf den ultimativen Kampf zwischen Peter (und den anderen) und Sylar gewartet habe und dieser nun hinter verschlossenen Türen stattfand :wtf: Wahrscheinlich war nicht genügend Geld da, aber was sollte denn dieser absolute Schwachsinn?

Sylars noch leben und bald merken, dass er nicht Nathan ist, finde ich auch einfach nur schwachsinnig. Man hat sich hier einen Charakter geschaffen, der schier unbesiegbar ist. Durch Peters Aktion hatte er es geschafft Sylar zu erledigen, aber anstatt ihn zu töten, hat man genau dies nicht getan. Die Begründung reichte mir nicht und ist für mich auch nicht nachvollziehbar.

Der Aufbau der neuen Company aus Angela, HRG und Matt interessiert mich nicht und ist auch nicht so spannend, da ich die drei nicht als neue Generation sehe und die Company-Idee an sich gerne einmal modifiziert gesehen hätte und Angela und HRG aus der Sache raus.

Wie auch immer, das Finale war für mich wirklich enttäuschend, so dass ich mit dem Gedanken spiele, die Serie nun nicht mehr weiterzuverfolgen und die Episoden dann irgendwann mal anzusehen, wenn dann der entgültige Gnadenstoß gekommen ist. Das letzte Jahr war einfach nur schlecht und das nächste will ich mir nicht auch so antun.

Träumer

Re: Eure Meinung zu #3.25 An Invisible Thread

Beitrag von Träumer » 01.05.2009, 15:23

Ich verstehe nicht, warum sie Nathan einfach nicht mit Claires Blut wiederbelebt haben. Warum hat HGR das überhaupt zugelassen? Er wollte Sylar doch immer Tod sehen. Stattdessen vertraut er einfach in Matt, der noch nie zuvor so etwas gemacht hat, den gefährlichsten der Heroes zu manipulieren. Ich kann das nicht nachvollziehen.

Dass man den Kampf nicht gesehen hat, fand ich auch bescheuert.

eve_susan

Re: Eure Meinung zu #3.25 An Invisible Thread

Beitrag von eve_susan » 01.05.2009, 22:55

Ich glaube ich war selten von einem Staffelfinale so enttäuscht. Es hat mich irgendwie alles kaum interessiert und ich war ehrlich froh, als es dann zu Ende war.

Eigentlich war alles enttäuschend und ich hab mich glatt (trotz der Trauer um den Weggang von Pasdar) gefreut, als Nathan starb. Dass dies jetzt wieder umgekehrt wurde, wtf?! Was soll das bitte, ist einfach zu blöd. Kann nicht verstehen, wie man das ernsthaft als Story verkaufen soll... Die Begründung von Angela war ebenfalls vollkommen, aber wirklich vollkommen doof und das Matt dann nach der Anspielung auf seinen Sohn mitgemacht hat, kann ich ebenfalls nicht ganz verstehen. Sylar also nun in Nathan und bald wohl wieder als er selbst. Was haben die denn gedacht, dass er auf ewig Nathan bleibt? Wahrscheinlich...

Hiros Story wurde ja dann auch vollkommen doof beendet. Hab ich das richtig verstanden und er hat dieses Bluten nur, weil er zu wenig geschlafen hat? Gut, noch eine doofe Heroe-Krankheit erfinden wäre auch nicht besser gewesen, aber dann hätten sie es doch bitte direkt sein lassen sollen.

Claire war heute ebenfalls nicht so die Hellste und ihr bester Moment war eindeutig, als sie die Tür geöffnet hat und Peter und Nathan entgegengeflogen kam. Davor noch ein schöner Nathan-Peter-Moment. Aber sonst hatte die Folge außer einer gerade in der Todesszene von Nathan überaus genialen Cristine Rose echt nicht viel zu bieten.
Annika hat geschrieben:Der Aufbau der neuen Company aus Angela, HRG und Matt interessiert mich nicht und ist auch nicht so spannend, da ich die drei nicht als neue Generation sehe und die Company-Idee an sich gerne einmal modifiziert gesehen hätte und Angela und HRG aus der Sache raus.
Echt schnarchende Idee und ich glaube/befürchte, dass dies in der nächsten Staffel wohl ne große Rolle spielen wird.
Wie auch immer, das Finale war für mich wirklich enttäuschend, so dass ich mit dem Gedanken spiele, die Serie nun nicht mehr weiterzuverfolgen und die Episoden dann irgendwann mal anzusehen, wenn dann der entgültige Gnadenstoß gekommen ist. Das letzte Jahr war einfach nur schlecht und das nächste will ich mir nicht auch so antun.
Ich bin jetzt erst einmal froh, Pause zu haben. Hätte echt nicht mehr lange durchgehalten, obwohl die letzten drei Folgen echt wieder Spaß gemacht haben, aber diese hier?! Vielleicht hab ich in nem halben Jahr wieder Lust auf Heroes... Mal sehen, weitergucken werde auf alle Fälle, bin ja doch was neugierig. :D

obsethed

Re: Eure Meinung zu #3.25 An Invisible Thread

Beitrag von obsethed » 03.05.2009, 22:13

also mir hat die Folge eigentlich echt gut gefallen, bis zu dem Zeitpunkt, als sie Sylar in Nathan "verwandelt" haben :roll: ich kann ja verstehen, dass Angela ihren Sohn nicht verlieren will, aber diese Idee fand ich einfach nur KRANK! ich mein, jedes Mal, wenn sie ihren Sohn sieht, wird sie doch wissen, dass diese Person eigentlich Sylar ist!! wie kann man damit nur leben!?
Okay, um das Projekt Building 26 zu beenden und den Präsidenten davon zu überzeugen, das war mit Nathan natürlich einfacher, aber da hätte man doch sicherlich noch eine andere Lösung gefunden? und überhaupt wurde das ja gar nicht gezeigt, ich wüsste ja zu gern, wie "Nathan" sich aus dieser Schlinge gewunden hat, bei all den Fehlern die er gemacht hat, dass er nachwievor als Senator arbeitet... irgendwie unlogisch!
Träumer hat geschrieben:Ich verstehe nicht, warum sie Nathan einfach nicht mit Claires Blut wiederbelebt haben.
die heilende Wirkung ihres Bluts hab ich schon wieder total vergessen und die Drehbuchautoren anscheinend auch... wenn sie Adrian Pasdar unbedingt behalten wollen (und ja, ich fand es in dem Moment als Nathan starb auch sehr sehr schade diesen nicht mehr sehen zu können, auch wenn mir Nathan in dieser Staffel überhaupt nicht gefallen hat), dann wäre das wirklich die bessere Lösung gewesen! da hatten sie ENDLICH die Möglichkeit Sylar auszuschalten (wobei ich ihn in dieser Staffel am interessantesten fand und das sehr schade gefunden hätte), darauf hat Noah doch schon ewig gewartet und dann lassen sie sich die Chance entgehen... :wtf:

Warum der Kampf hinter verschlossenen Türen?? die Szene kurz davor, wo Claire den Petrelli Brüdern entgegen geflogen kommt und deren Gesichtsausdrücke fand ich sehr komisch :D aber den Kampf hätte ich auch wirklich gern gesehen!

fands aber klasse, wie sie Sylar dann geschnappt haben und ihn mit seiner eigenen Waffe besiegt haben. Peter, der Held des Tages! insgesamt find ich die Einführung dieser shapeshifting ability aber echt genial, die hat uns in den letzten Folgen ein paar klasse Szenen beschert!! :up:

bin gespannt, was es mit Hiro auf sich hat, warum hat er auf einmal solche Schwierigkeiten seine Fähigkeit auszuführen? Schlafmangel wirds doch nun ernsthaft nicht sein?
dass Ali Larter zurückkehrt, hat mich ehrlich gesagt nicht überrascht! in der Folge, in der Tracy sich selbst zugefroren hat und dann erschossen wurde, hat man irgendwann nochmal den Kopf ihrer Eisstatue auf dem Boden liegen sehen und ihr Auge hat sich bewegt und eine Träne vergossen, daher war ich nicht wirklich davon überzeugt, dass sie nun tot sein soll! ich hätte es allerdings besser gefunden, hätte man sie sterben lassen... sie hatte doch wirklich nichts mehr zur storyline beigetragen und ihr Rachefeldzug gegen ehemalige Building 26 Beamte stell ich mir jetzt auch nicht so spannend vor...

durchwachsenes Finale, auch wenn mir die erste Hälfte echt gut gefallen hat! ich werd die nächste Staffel aber auf jeden Fall mitverfolgen, bin doch gespannt, wann und wie Sylar sich erinnern wird! ob Danko wohl zurückkehren wird? er war ja irgendwie der einzige neue Charakter seit Staffel 1, der gehalten werden konnte und irgendwie interessant war!

Mrs. Darcy
Beiträge: 705
Registriert: 01.09.2005, 16:06
Wohnort: Franken

Re: Eure Meinung zu #3.25 An Invisible Thread

Beitrag von Mrs. Darcy » 04.05.2009, 15:00

Die Staffel hört da auf, wo sie angefangen hat - sehr schwach!!!

Mal abgesehen vom letzten Drittel, war die ganze Season eine Katastrophe. Ich war richtig enttäuscht vom Finale. :(

Die Probleme wurde ja schon angesprochen, sie können keine Charakter sterben lassen. Nicki is back und der absolute Oberhammer ist Nathan. Ich kann den Charakter nicht mehr sehen, der wurde jetzt über 2 Jahre so kaputt geschrieben, dass sein Ableben eine große Erleichterung wäre.

Den Kampf zwischen Sylar und Peter haben wir nicht gesehen. Das hätte meine miserable Bewertung vielleicht ein wenig nach oben korregieren können.

Das schlimmste Verbrechen war auf jeden Fall die Verwandlung Sylar-Nathan. Die Idee finde ich total schwachsinnig und unglaubwürdig. *grrrrrrr*

Nach den letzen Folgen hatte ich eigentlich gedacht, die Serie wäre wieder auf dem richtigen Weg...
Bild
I´m a lucky woman!

Schlodz

Re: Eure Meinung zu #3.25 An Invisible Thread

Beitrag von Schlodz » 27.09.2009, 18:31

Es fnidet endlich mal das statt, was ich schon von Anfang an mal wirklich sehen wollte, ein Kampf zwischen Heroes und dann sieht man absolut nichts davon. Einfach lächerlich.

Antworten

Zurück zu „Heroes-Episodendiskussion“