Eure Meinung zu #4.20 Die Wiederkunft

Moderatoren: philomina, Pretyn

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
2
13%
4 Punkte
7
44%
5 Punkte
7
44%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 16

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #4.20 Die Wiederkunft

Beitrag von ladybird »

Castiel erscheint Dean in einem Traum und erklärt ihm, dass er ihn unter vier Augen sprechen müsse, da es etwas Wichtiges zu erzählen gäbe. Dean und Sam suchen nach Castiel, doch treffen sie auf Jimmy, den menschlichen Behälter von Castiel. Dieser hat nur lückenhafte Erinnerungen daran, ein Engel zu sein. Jimmy will zu seiner Familie zurückkehren und ein normales Leben führen, doch die beiden Bürder machen sich Sorgen um seine Sicherheit.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Insomniac »

War eine wirklich tolle Episode finde ich. Die Wendungen (als plötzlich auch Jimmy's Frau von einem Dämon besessen war) machten sie außerdem auch richtig spannend.

Besonders erwähnenswert, weil echt schlimm, ist natürlich der Schluss als sie Sam in den Panikraum einsperren. Als wär er irgend ein Tier! Aber ehrlich mal: Er verhält sich ja auch immer mehr wie ein Tier. Wie er da das Blut von dieser einen Dämonenfrau getrunken hat und dann sein Gesicht ganz blutverschmiert war, das war doch wirklich total animalisch. Gross! :roll:
Und wie muss sich erst Dean gefühlt haben als er das gesehen hat! Was ist nur aus dem lieben sanften Sammy aus der ersten Staffel geworden? Das ist ja eigentlich richtig zum Heulen. :cry:

Und dann die Vorschau auf die nächste Folge! OMG! Schlimmer kanns ja wohl nicht mehr werden! Da wünsch ich mir echt wieder die Brüder-Beziehung aus den ersten Staffeln zurück. Bleibt zu hoffen, dass das Ende der 5. Staffel ein versöhnliches wird, denn die 4. wird wohl kein gutes Ende nehmen. :(

PS: Hat jemand verstanden was Jimmy's Frau zu Claire gesagt hat, als sie ihr die Ohrfeige gegeben hat? Irgendwas mit "... you little bitch" am Ende.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

aceman™

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von aceman™ »

Super Folge. Besonders das Ende, als Sam von Bobby und Dean eingeschlossen wird, war grandios.
Spoiler
Ich freue mich schon auf den Kampf - Heaven vs. Hell, Dean vs. Sam, Castiel vs. Ruby. Ich denke, das es aber der nächsten Season keine Brüder auf Hunting-Tour mehr geben wird.

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von jesaku »

Dean beim Angeln? Was für ein absurder anblick. Aber so niedlich. Der Mann hat sehr seltsame Träume.
Wie Jimmy da gemampft hat, dass muss ja für Dean gewesen sein als würde er in den Spiegel gucken. Und Sam guckt ml wieder herrlich verwirrt.

“Do you want Guantánamo on the guy?”

Was war das denn für ein klasse spruch? Dann doch lieber ein Busticket besorgen.

Aber das Argument von Sam, dass es besser ist wenn er bei ihnen ist als das ein Dämon ihn sich schnappt hätte mich auch überzeugt.

Hat sam Gerinnungshemmer zu dem Blut getan? Wie lange hält sich das wohl? BTW: Was macht Ruby eigentlich die ganze Zeit? Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass Sam kurz nach der „erfrischenden Cola“ ziemlich aggressiv war und dass nicht nur weil Dean so trödelt.

Die familie von Jimmy tut mir ein bisschen Leid. Die müssen ja denken, dass er mächtig ein an der Klatsche hat.

Ich hab mich genau so erschreckt wie die beiden als Anna auf einmal aufgetaucht ist.
Aber Dean braucht gar nicht so mit dem Finger auf sam zu zeigen. Schließlich wollte Dean Jimmy ja in den nächsten Bus setzen und nur wegen Sams schlagendem Argument haben sie ihn dann “inhaftiert“.


Hab das von Sam jetzt nicht so ganz verstanden als er Ruby angerufen hat. Hat er gesagt er will mit der ganzen sache aufhören und sie soll ihn nicht mehr anrufen oder hat er gesagt sein Vorrat ist alle und sie soll her kommen?

Die familie von Jimmy braucht nach der ganzen sache aber so was von ner Therapie.

Was war das denn jetzt wieder für ein Dämon? War der wirklich so mächtig, dass Sam ihn nicht geschafft hat oder hat Ruby ihm Placeboblut in sein Fläschchen gefüllt?

Kann es sein, dass das das gleiche Parkhaus war wie in 2x12?

Tja Jimmy, der von ihnen angerufene Engel ist zu Zeit nicht erreichbar, aber scheinbar hat er deine Nachricht abgehört.

Der Spruch mit Heckel und Jeckel war ja klasse.

Hab das bild dazu gefunden. Ich finde das passt einfach genial auf die beiden.

Bild

Sag ich doch, dass muss Placeboblut gewesen sein, was ihm dieses Miststück da angedreht hat oder aber Dean hat da was mitgekriegt und das ausgetauscht, was nach der letzten Szene ziemlich wahrscheinlich ist.
Cas hat mir als Mädchen irgendwie besser gefallen. Zum Glück ist er ja doch noch aufgetaucht nur um dann wieder genau so unhilfreich zu sein wie am Anfang. Irgendwie dreht sich da alles im Kreis. Wen Dean jetzt wieder ne ganze Staffel braucht um Cas locker zu machen wird das nie was mit dem Aufhalten der Apocalypse.

Was Dean im Auto zu Sam gesagt hat ist so zu treffend. Ich bin es auch leid und enttäuscht und der sache überdrüssig. Vorallem die erklärungsversuche die sam da vorbringen will. Der sagt doch eh jedes Mal das selbe.

Aber die vorschau war ja der Hammer. Ich habe die Beziehung der beiden ja eh schon seit ner Weile aufgegeben und dann habe ich tatsächlich angefangen nicht mehr nur fan von Sam und Dean zu sein, sondern bin Fan der Serie geworden.

Und Deans "wenn du jetzt durch diese Tür gehst brauchst du nie wieder zu kommen" kann ich mich nur anschließen. soll doch die Dämonische bagage sich Sam annhemen. Sich um den zu kümmern ist schwerer als einen Sack Flöhe hüten. Wenn ich Dean wäre hätte ich Sam schon längst aufgegegeben.

es ist einfach unaufhaltbar. und wieder geht eine glückliche Beziehung auf Grund unüberbrückbarere differenzen in die Brüche. Das Sorgerecht für den Impala kriegt natürlich Dean.
Bild

Bananarama

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Bananarama »

Castiel ist schon böse, nicht mal in Ruhe träumen darf Dean. Auch klasse wie die beiden Castiel suchen und dann Jimmy vorfinden. Übrigens sehr gut rübergebracht von Misha, sein Gesichtsausdruck und seine Stimme haben sich sofort geändert. Nachdem Cas zurück auf der Erde war, schien er sauer auf Dean zu sein, vermutlich beobachten seine Vorgesetzten die "Beziehung" zu Dean mit Skepsis. Tja und Sam ist süchtig. Das wurde in der Folge deutlich, was auch gut war, dass Dean und Cas endlich davon erfahren haben und Dean meiner Meinung nach die einzig richtige Entscheidung getroffen hat (, da Sam sich nicht helfen lassen will). Was natürlich Spannung für die nächsten beiden Folgen verspricht :)

chocolate22

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von chocolate22 »

Die Finals (via PIF) für die Folge...
Supernatural
- 2.952 million viewers
- 1.8/3 HH
- 1.3/3 A18-49
- 1.3/4 A18-34

Benutzeravatar
JamieLisa
Beiträge: 3208
Registriert: 31.10.2006, 17:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wesel, NRW
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von JamieLisa »

Bananarama hat geschrieben:Was natürlich Spannung für die nächsten beiden Folgen verspricht :)
Also ich habe seit den ersten Folgen dein Eindruck, dass Spannung im letzten Partliegt. Dafür brauche ich nicht einmal das, was offensichtlich ist. Allein, dass Sam es erstens überhaupt tat und zweitens geheim halten konnte .. das versprach schon vor Wochen Spannung im letzten Teil.

Also ich fand die Folge grandios. Jimmy, ein normaler Mann. Am besten fand ich die Szene wo er zu seiner Tochter sagt, dass sie nicht mehr beten. Das war einfach klasse.

Ich persönlich war nicht überrascht, dass die Mutter ein Dämon war. Damit hatte ich gerechnet, sonst verlief das Wiedersehen zu harmlos. Ein paar Tränen und alles ist super? nene .. Irgendwie fand ich es auch dumm, dass weder Dean noch Sam den Test gemacht haben .. ein bisschen holy water - fertig ..

Die highlights waren dann natürlich das unbeschreibliche Ende, so klar, und Jimmy. Ich wollte schon immer den Wirt kennen lernen. Castiel hätte sich ja auch nen Kerl suchen können, der keine Familie hat? Und ich dachte immer die sind familienfreundlich ...
Bild

Bumsi2212

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Bumsi2212 »

Ich fand die Folge gut gelungen. Das erste was mir durch den Kopf ging als ich Dean angeln sah: Big Winchester und angeln, was ist das denn? Aber ich finde dass das echt zeigt was er wirklich will, endlich zur Ruhe kommen, er wirkte so entspannt und zufrieden. Die warme Beleuchtung spiegelte das auch gut wieder denn als Cas ihn sozusagen in die Realität zurück holte wirkte das Gesamtbild wieder viel düsterer (wie gemein).

Ich bin auch der Meinung das Cas geholt wurde um ihm mal kräftig den Kopf zu waschen, das er an seine eigentliche Aufgabe zu denken hat. Aber ich glaube auch das die letzte Szene ne Inszenierung für seine "Vorgesetzten" war. All das was er und Dean in der letzten Zeit durch gemacht haben, ey kommt das verbindet (er hat doch sogar vor ihm geweint ;-( ). Unser lieber Cas wird jetzt ganz schön unter Beobachtung stehen und er muss deshalb erst mal nen "Ruhigen" schieben :D.

Die Ansichten der beiden Brüder haben sich, man könnte förmlich sagen getauscht. Dean ist zur Zeit derjenige der erst nach einem Ausweg sucht um die "Unschuldigen" zu retten und Sam will immer mit dem Kopf durch die Wand, ohne Rücksicht auf die Gefühle der anderen zu nehmen.

So und jetzt zu etwas was die meisten von euch garnicht so toll finden: Sammys Wesensänderung. Ich finds klasse, klasse, klasse... Vielleicht bin ich ein bischen daneben aber dieser Evil-Touch macht ihn irgendwie sexy (ja ich bin neben der Spur). Sam war für mich immer ein "Weichpippi" ^_^ der von seinem Bruder beschützt wurde. Aber jetzt bekomm ich jedesmal große Augen wenn er da so mit seiner festen Stimme ein paar Sprüche kloppt und er sich nicht mehr so rum kommandieren lässt. Die ganze Dämonenblutsache ist natürlich das letzte aber an und für sich ist Sam einfach nur sexy auf meine komische, verdrehte Art und Weise... :D

Kann mir jemand von euch erklären warum Jimmy erst von Castiel geprüft wurde bevor er seinen Körper besetzt hat? Müssen die Hüllen erst sowas wie TÜV geprüft werden? Dämonen können doch auch einfach so von Person zu Person springen oder?

Und was ich sehr bewundere ist die schauspielerische Leistung die Misha Collins hier an den Tag legt. Er ist ein sehr charismatischer Actor. Diese Gefühlsschalte von Jimmy auf Cas und zurück, grandiose Leistung :up:

Interessant war ja das Sam ohne seine Dosis an Blut nicht mehr wirklich weit kommt (wieviel der wohl schon braucht?), für meinen Teil überschätzt er sich und dass wird ihm am Ende den Hals brechen. Wie heisst es so schön Hochmut kommt vor dem Fall. Er hat ja Dean in 4x14 Sex and Violence gegenüber schon geäußert: "I’m a better hunter than you are. Stronger, smarter....."

Der Schluß: für einen gaaaaaaaaanz kurzen Augenblick dachte ich genau das was Dean wohl auch durch den Kopf ging. Ich meine die Stelle nachdem Sam das Dämonenblut getrunken hatte und dann seine Hand Richtung Dean hielt. Also ganz kurz war ich der Meinung jetzt gehts los, Dean wird weggerocht :o (Schreck lass nach.) Und dann die Bunkerszene, voller Vertrauen zu Bobby und seinem Bruder geht er voran um dann weg gesperrt zu werden, nicht nett und es bleibt abzuwarten ob diese Maßnahme zum Erfolg führt.

Selyn

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Selyn »

Bumsi2212 hat geschrieben:So und jetzt zu etwas was die meisten von euch garnicht so toll finden: Sammys Wesensänderung. Ich finds klasse, klasse, klasse... Vielleicht bin ich ein bischen daneben aber dieser Evil-Touch macht ihn irgendwie sexy
Ups!?! Was ist das? Das sind ja mal ganz neue Töne in Bezug auf Sammy. Bin wirklich positiv überrascht. Vorallem wenn ich bedenke, daß der Arme fast die ganze Staffel hindurch sehr viel negative und harte Kritik einstecken mußte :D . Aber wo du Recht hast, hast du Recht. Ich LIEBE diesen dunklen, undruchsichtigen Sam ohne wenn und aber und ich will ihn auch garnicht anderes haben. Denn durch diesen "Evil-Touch" ist er für mich nicht nur extrem sexy, sondern auch ganz klar der spannendere und interessantere Charakter. Da kann Dean leider nicht so ganz mithalten :D .

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von jesaku »

Dean ist leider in dieser Staffel etwas verweichlicht.
So evil und dunkel finde ich Sam jetzt eigentlich gar nicht. Er ist vielleicht ein bisschen unheimlich und unnormal und noch störrischer und beratungsresistenter als früher. Aber bis jetzt hat er ja nichts böses gemacht
Bild

Selyn

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Selyn »

Also wenn ich mir ansehe was für eine Entwicklung Sams Charakter im Verlauf der Serie genommen hat, finde ich diese Veränderungen schon sehr krass. Ich meine, in den ersten beiden Staffeln war er noch der ruhige, sensible, bedachter und unschuldiger kleiner Bruder und dann stirb er und alles wird anderes. Für mich hat Sams negative Entwicklung seines Charakters in dem Augenblick begonnen als er Jake erschoß. In der dritten Staffel fing er dann an Dinge zu tun, die man ihm vor seinem Tod so nie zugetraut hätte. Und er hat auch seine eigenen moralischen Regeln gebrochen und Grenzen überschritten, die er sonst immer versucht hat zu waren. Und mit Deans Tod kam dann der endgültige Absturz und hat Sam im Verlauf der vierten Staffel dahin geracht wo er jetzt ist. Und das nenne ich verdammt dunkel. Aber böse, nein! Richtig böse ist er nicht, da gebe ich dir Recht. Zur Zeit ist Sammy weder Gut noch Böse, sondern irgendwas dazwischen. Er ist eine sehr große Grauzone :D . Und ob er noch wirklich evil wird oder nicht, werden wir in den letzten beiden Folgen oder spätestens in der fünften Staffel ja noch sehen.

Bumsi2212

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Bumsi2212 »

Selyn hat geschrieben:Aber böse, nein! Richtig böse ist er nicht, da gebe ich dir Recht. Zur Zeit ist Sammy weder Gut noch Böse, sondern irgendwas dazwischen. Er ist eine sehr große Grauzone :D . Und ob er noch wirklich evil wird oder nicht, werden wir in den letzten beiden Folgen oder spätestens in der fünften Staffel ja noch sehen.
Das mit dem Evil-Touch ist schon ganz richtig. Er ist mit Dämonenblut voll gepumpt, dem zufolge trägt er Böses in sich (es ist halt noch nicht ausgebrochen). Dean denke ich ist der Knackpunkt weswegen er sich noch nicht ganz auf die andere Seite geschlagen hat, denn trotz allem liebt er seinen Bruder. Sehr gut in der Szene in Folge 4x16 On the Head of a Pin deutlich zu spüren, schaut euch nur mal Sams traurigen Gesichtsausdruck an, er hat sich sehr um ihn gesorgt.

Ha :D da fällt mir was lustiges ein "Dean wacht halt wie ein Engel über ihn."

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von jesaku »

Sehr gut in der Szene in Folge 4x16 On the Head of a Pin deutlich zu spüren, schaut euch nur mal Sams traurigen Gesichtsausdruck an, er hat sich sehr um ihn gesorgt.
welche meinst du? Die im Krankenhaus wo er Cas anschreit er soll Dean irgendwie heilen?
Bild

Bumsi2212

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Bumsi2212 »

Jenau, bevor er mit Cas rausgeht und ihn zutextet. Hab mir die Szene eben nochmal angesehen, er macht sich sogar sehr große Sorgen :( . Wie gesagt Jareds schauspielerische Leistungen sind von Staffel zu Staffel besser geworden.

Selyn

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Selyn »

Bumsi2212 hat geschrieben:Selyn hat geschrieben:
Aber böse, nein! Richtig böse ist er nicht, da gebe ich dir Recht. Zur Zeit ist Sammy weder Gut noch Böse, sondern irgendwas dazwischen. Er ist eine sehr große Grauzone . Und ob er noch wirklich evil wird oder nicht, werden wir in den letzten beiden Folgen oder spätestens in der fünften Staffel ja noch sehen.

Das mit dem Evil-Touch ist schon ganz richtig. Er ist mit Dämonenblut voll gepumpt, dem zufolge trägt er Böses in sich (es ist halt noch nicht ausgebrochen). Dean denke ich ist der Knackpunkt weswegen er sich noch nicht ganz auf die andere Seite geschlagen hat, denn trotz allem liebt er seinen Bruder. Sehr gut in der Szene in Folge 4x16 On the Head of a Pin deutlich zu spüren, schaut euch nur mal Sams traurigen Gesichtsausdruck an, er hat sich sehr um ihn gesorgt.
Eine tolle Theorie. Da könnte wirklich was dran sein. Dean ist und bleibt nun mal sein Schwachpunkt :) . Und auch wenn Sam seinen Bruder belogen und hintergangen hat, war ich eigentlich immer der Meinung das ihm Dean nie ganz egal war. Nicht nur die Szene im Krankenhaus ist da ein wirklich gutes Beispiel (ach, ich liebe diese Szene :D ), auch daß Sam Dean nie gedrängt hat ihm von seinen Erlebnissen in der Hölle zu erzählen zeigt das. Das ist etwas, was ich Sam sehr hoch anrechne. Eigentlich war er immer für Dean da. Still wartend und bereit jeder Zeit zu zuhören, wenn Dean soweit ist.
Bumsi2212 hat geschrieben:Wie gesagt Jareds schauspielerische Leistungen sind von Staffel zu Staffel besser geworden.
Diesen Worten kann ich nur zustimmen. Und in der fünften Staffel spielt er sie dann alle an die Wand :D . Aber mal ernsthaft. Jared verfügt wirklich über ein enormes schaupielerisches Potenzial, das man auch keinen Fall unterschätzen sollte. Meiner Meinung nach hat er das Zeug, ein ganz Großer zu werden :D .

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von jesaku »

daß Sam Dean nie gedrängt hat ihm von seinen Erlebnissen in der Hölle zu erzählen
Ich habe da jetzt nicht mehr alles im kopf. Hat Dean Sam eigentlich davon erzählt, dass er das erste Siegel gebrochen hat?

Und auch wenn Sam seinen Bruder belogen und hintergangen hat, war ich eigentlich immer der Meinung das ihm Dean nie ganz egal war.
Besonders in den ersten paar Folgen merkt man Sam an, dass es ihm leid tut dass er Dean hintergeht. Egal ist Dean ihm sicher nicht, aber manchmal kommt es schon so rüber, jeden Falls empfand ich das teilweise so (kann dafür aber jetzt gerade kein konkretes beispiel nennen)

Was eine meiner lieblings Bruderszenen in der staffel war: Als Dean auf dem Oktoberfest die Bretzeln kauft und Sam ihm hinter her sieht. Da merkt man deutlich wie froh er ist das es Dean gut geht. Ich liebe den Gesichtsausdruck den Jared da drauf hat.
Bild

Selyn

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Selyn »

jesaku hat geschrieben:Hat Dean Sam eigentlich davon erzählt, dass er das erste Siegel gebrochen hat?
Ich glaube schon. Zu mindestens weiß er das es Deans Job ist die Apokalypse zu stoppen. Da haben er und Chuck in 4.18 noch drüber gesprochen.
jesaku hat geschrieben:Egal ist Dean ihm sicher nicht, aber manchmal kommt es schon so rüber, jeden Falls empfand ich das teilweise so
Komisch wie unterschiedlich man einige Dinge auffast :D , denn ich fand ihn einfach nur verschlossen und distanziert, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann. Nach Deans Tod hat sich Sammy emotional total verschlossen, denn schließlich war Dean nicht der erste geliebt Mensch den Sam im Verlauf der Serie verloren hat. Aber es war für ihn mit Sicherheit der schlimmste und härtest Verlust von allen. Da bleibt so eine Schutzreaktion nicht aus. Und das er sich nach Deans Rückkehr nicht sofort geöffnet hat finde ich auch sehr verständlich. Die Mauer die Sam um sich erbaut hat ist sehr hoch und sehr dick.
jesaku hat geschrieben:Als Dean auf dem Oktoberfest die Bretzeln kauft und Sam ihm hinter her sieht. Da merkt man deutlich wie froh er ist das es Dean gut geht. Ich liebe den Gesichtsausdruck den Jared da drauf hat.
Stimmt, diese Szene finde ich auch sehr schön :) . Einer der wenigen, denn eigentlich finde ich Monstermovie persönlich nicht so toll.

Bumsi2212

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Bumsi2212 »

Selyn hat geschrieben:Komisch wie unterschiedlich man einige Dinge auffast :D , denn ich fand ihn einfach nur verschlossen und distanziert, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann. Nach Deans Tod hat sich Sammy emotional total verschlossen, denn schließlich war Dean nicht der erste geliebt Mensch den Sam im Verlauf der Serie verloren hat. Aber es war für ihn mit Sicherheit der schlimmste und härtest Verlust von allen. Da bleibt so eine Schutzreaktion nicht aus. Und das er sich nach Deans Rückkehr nicht sofort geöffnet hat finde ich auch sehr verständlich. Die Mauer die Sam um sich erbaut hat ist sehr hoch und sehr dick.
Genauso sehe ich das auch, Sam hat bzw.hätte alles geopfert um Dean aus der Hölle zu holen. Die beiden können nicht ohne einander. Das ist doch so eindeutig, selbst John war sich dessen bewusst schließlich hat er sich nicht umsonst für seinen Sohn geopfert (natürlich nur einer der Gründe warum). Dean konnte auch nicht ohne Sammy und hat sich seinerseits geopfert und dann das selbe mit Sams Aktion, sein Leben für das seines Bruder. Im Grunde wäre das doch immer ne Endlosschleife, versteh da einer die Logik dieser Winchesters :?: .

Und wie du schon sagst Selyn, die Mauer ist riesig. Man baut immer einen Schutzmechanismus auf wenn man am Boden ist. Und so ist das natürlich auch wenn man den Tod eines geliebten Menschen verarbeiten muss. Viele schaffen es nur so überhaupt ihren Selbsterhaltungstrieb, den jeder Mensch hat zu erhalten.

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von jesaku »

Komisch wie unterschiedlich man einige Dinge auffast , denn ich fand ihn einfach nur verschlossen und distanziert, was ich auch sehr gut nachvollziehen kann. Nach Deans Tod hat sich Sammy emotional total verschlossen, denn schließlich war Dean nicht der erste geliebt Mensch den Sam im Verlauf der Serie verloren hat. Aber es war für ihn mit Sicherheit der schlimmste und härtest Verlust von allen. Da bleibt so eine Schutzreaktion nicht aus. Und das er sich nach Deans Rückkehr nicht sofort geöffnet hat finde ich auch sehr verständlich. Die Mauer die Sam um sich erbaut hat ist sehr hoch und sehr dick.
Ja, da stimme ich dir zu und eben dieses distanzierte habe ich stellen weise so empfunden als wäre Dean ihm egal. Zum beispiel bleibt er mir in der ghostsicknes Folge etwas zu locker. Ich meine sein Bruder geht vielleicht wieder hops und er wirkt total gefasst.
Aber was meinst du mit "sich nicht sofort geöffnet"?
Bild

Selyn

Re: Eure Meinung zu #4.20 The Rapture

Beitrag von Selyn »

jesaku hat geschrieben:Aber was meinst du mit "sich nicht sofort geöffnet"?
Sammy war immer derjenige der seine Gefühle leichter und auch offener zeigen konnte als Dean. Aber wenn ich mir das brüderliche Wiedersehen in der ersten Folge so ins Gedächnis rufe, war Sam da schon ganz klar verschlossen. Sicher, die Umarmung war klasse und herzzerreißend, aber irgendwie hätte ich von Sam eine andere Reaktion erwartet. Einfach offerner und sehr viel emotionaler, mit Tränen in den Augen und so. Aber leider war dem nicht so. Sam war und ist verschlossen. Hoffe das hilft dir. Kann es leider nicht besser erklären :) .

Antworten

Zurück zu „Supernatural-Episodendiskussion“