Eure Meinung zu #2.24 Wie alles anfing

Moderatoren: Annika, Freckles*, Celinaaa, Spoiler-Moderatoren

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
2
18%
2 Punkte
1
9%
3 Punkte
5
45%
4 Punkte
3
27%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #2.24 Wie alles anfing

Beitrag von philomina »

In einem Flashback der 80iger wird die 17-jährige Lily Rhodes vom Internat geworfen und geht, wieder in Verbindung mit ihren Eltern Rick und CeCe und ihrer Schwester Carol, nach Los Angeles. Zurück am gegenwärtigen Tag bereiten sich Nate und Blair für den Abschlussball der Schule vor, doch es läuft nicht alles so, wie sie es beide erwartet hatten. Natürlich hat Chuck damit etwas zu tun. Serena und Lily haben so ihre Probleme miteinander, nachdem Serena kürzlich mit den Gesetz in Konflikt kam.

>> Zur Episodenbeschreibung
>> Zur Review von Niko
------------------------------------------

An dem Teil, der Lily in ihrer Teeniezeit in den 80ern zeigte, war das einzige, was ich großartig fand, dass sie 80er Brat-Pack-Schauspieler Andrew McCarthy als Lilys Vater dafür gewinnen konnten :D :up:

Ansonsten wäre es in meinen Augen kein Verlust, wenn es mit dem Spin Off nichts wird, denn ich fand diesen Part wenig überzeugend, auch Veronica Mars-Dick und -Gia waren total mau als 80er Teenies, von Brittany Snow ganz zu schweigen.

Was die aktuelle SL anging, so war mal wieder einzig Chuck wunderbar, wie er den perfekten Abend für Blair geplant hat, ohne selber wirklich Anteil daran zu haben. Sehr niedlich! Und Blairs Abschiedstanz mit Nate hat mich tatsächlich ziemlich berührt.

nazira
Moderator
Beiträge: 2560
Registriert: 13.07.2007, 18:49
Wohnort: österreich/linz

Re: Eure Meinung zu #2.24 Valley Girls

Beitrag von nazira »

Chuck ist so süß wie er versucht hat Blair den perfekten Abschlussabend zu machen.

Die 80er Jahre Lilly-storyline fand ich gar nicht mal so uninteressant. Ich hab die ganze Zeit erwartet,dass am Schluss ein Megaschocker passiert wie das jemand stirbt oder so und sie dann doch beschließt zu ihrer Mutter nach New York zu ziehen. Mich würde interessiern,was aus ihrer Schwester passiert ist. Der Typ hieß doch Owen oder hab ich da was falsch verstanden :?: Also ist es nicht Rufus? Seine Augen bzw. sein Blick ähnelt dem von Chuck. Witzig,dass die letzte Szene wo Lilly aus dem Fenster schaut genau die gleiche ist wie die erste der Pilotfolge als Serena aus dem Fenster guckt. WIE DIE MUTTER SO DIE TOCHTER ;) Aber warum die zwei am Schluss mit dem Bus fahren verstehe ich nicht,denn Lilly hat ihr Auto nicht verkauft. Finde es sehr gut,dass Lilly sich am Schluss mit ihrer Mutter wieder versöhnt hat.

Sollte es ein Spin-off geben spielen die selben Schauspieler dann mit oder steht das noch gar nicht fest?

Ach wie süß Serena und Blair sehen sich als Schwestern.

Cool fand ich No Doubts Auftritt. Die spielen eine 80er Jahre Band und dabei war das ihr neuster 2009 Song oder?

Benutzeravatar
*Pancakes
Beiträge: 582
Registriert: 27.08.2007, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eure Meinung zu #2.24 Valley Girls

Beitrag von *Pancakes »

philomina hat geschrieben: An dem Teil, der Lily in ihrer Teeniezeit in den 80ern zeigte, war das einzige, was ich großartig fand, dass sie 80er Brat-Pack-Schauspieler Andrew McCarthy als Lilys Vater dafür gewinnen konnten :D :up:
Generell, war das Falshback, das einzige, was ich an dieser Episode großartig fand. Mir hat noch keine Gossip Girl Folge so schlecht gefallen wie diese hier.
Kam es nur mir so vor, oder waren die Flashbacks unmöglich platziert?
nazira hat geschrieben:Cool fand ich No Doubts Auftritt. Die spielen eine 80er Jahre Band und dabei war das ihr neuster 2009 Song oder?
Ja, "Stand and Deliver" ist ihr neuster Song, soweit ich weiß. Das Lied war mein persönliches Highlight der Folge.
Wie schon geschrieben, haben mir die Flashbacks, abgesehen von ihrer Platzierung, gut gefallen. Überraschenderweise hat mich Brittany Snow als junge Lily vollkommen überzeugt.
"Hi, I'm Lily Rhodes and that's my sister. And no one treats us this way"
Besonders toll fand ich die Begegnung mit dem möglichen Vater von Serena und Eric. Von dem hat man ja noch nie viel gehört. Aber das er schon mit Carol geschlafen hat, versprüht schon wieder diese jeder-mit-jedem-Atmosphäre.

In der Gegenwart war Chuck wieder unglaublich. Wie er zu Serena sagte, dass sie nicht die einzigste sei, die von dem Scrapbook weiß. Eigentlich müsste man Chuck ja aus der Wertung rausnehmen. Gibt es je eine Szene mit ihm, die nicht so gut ist.
Alles andere fand ich etwas fad.
Warum mögen die anderen Mädchen ihre Queen B auf einmal nicht mehr? Hab ich das vergessen, verdrängt und einfach nicht mitbekommen?
Dan und Serena sind zusammen zum Ball gegangen. Wiedervereinigung? Bitte nicht. So sehr ich die beiden in der ersten Staffel noch gemocht habe, so sehr lanweilen und nerven sie mich in der zweiten. Ich hoffe inständig, dass sie einfach nur Freunde/Bruder-Schwester bleiben.
Blair und Nate sind nun auch schon wieder Geschichte. Mmhh, da hatte ich mir irgendwie mehr von erwartet. So ist es aber auch okay. Lieber klein und leise, als zu dramatisch.
Bild
They say no one is older than a high school senior. But no one younger than a college freshman.

im chuck bass

Re: Eure Meinung zu #2.24 Valley Girls

Beitrag von im chuck bass »

Nate & Blair machen Schluss:
Hat mir nicht gefallen. Das war viel zu abrupt und irgendwie ziemlich unrealistisch. Diese High School-Boyfriend-Erleuchtung hätte ich Blair eigentlich nicht zugetraut und ich finde nicht, dass das zu der Blair passt, die da zwei Staffeln lang gezeigt wurde.

Chuck, der Prom-Retter:
Puh, sicherlich war das "süß", aber als er da so fast weinend stand und Dan und Serena von seiner uneigennützige Großtat berichtet hat, fand ich das so unpassend. Ich finde, dass sich in dieser Episode die Charaktere so drastisch geändert haben (insbesondere Blair und Chuck), nur damit sie noch die Kurve für Blair/Chuck kratzen...

Lily und Celia/Serena streiten und versöhnen sich:
Hat mir gut gefallen, dass sie sich am Ende versöhnt haben. Auch dass Serena Lily am Ende verzeiht, hat mir gefallen.

Dan und Serena:
Stimmt, bitte keine Wiedervereinigung. Zumindest nicht jetzt. Aber ich kann mir die beiden beim besten Willen nicht als freundschaftliche Geschwister vorstellen, das bekommt meinem Magen nicht... Allerdings vermisse ich die beiden in der Staffel 1-Version. Hoffentlich klappt es, dass noch mal so ein Paar wie in der 1. Staffel aus den beiden wird.

Blair und Serena als Geschwister:
Eine nette Abschiedsszene.

Fazit:
Nun, ich war von dieser Episode auch nicht sonderlich begeistert.
Die Flashback-Einschübe haben mich nicht besonders interessiert, habe diese Teile auch meistens vorgespult. Mich ärgert eigentlich auch, dass sie dadurch die Prom-Episode ruiniert haben, zumal das Spin-Off wahrscheinlich nicht mal an den Start geht. :down:

audrina

Re: Eure Meinung zu #2.24 Wie alles anfing

Beitrag von audrina »

Langweilige Flashbacks - hätte da schon irgendeinen Knaller erwartet. So war es doch eher langweilig.

Chuck bereitet Blair den Abschlussball ihrer Träume - DAS ist Liebe!

Der Abschiedtanz von Blair und Nate fand ich super. Ich finde auch überhaupt nicht, dass Blair da out of character war - sie muss halt einsehen, dass ihr damaliger Traum, eben nur ein Traum war. Ich finde das sehr erwachsen! Außerdem liebt sie eben Chuck und da konnte ihr Traum halt auch einfach nur enden...

Antworten

Zurück zu „Gossip Girl-Episodendiskussion“