Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderatoren: Freckles*, Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
1
4%
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
3
12%
4 Punkte
10
38%
5 Punkte
12
46%
 
Abstimmungen insgesamt: 26

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23529
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von philomina » 11.05.2009, 20:57

Lucas and Peyton's wedding day finally arrives, bringing some surprise guests along with it. Haley finds herself playing an unexpected role in the ceremony, as Skills and Brooke try to control Jamie and Nick. Meanwhile, Nathan continues to hope to be drafted into the NBA.

>>Zur Episodenbeschreibung
>> Zur Review von Lena
------------------------------

Oh my, sie haben wirklich eine Hochzeit ohne Karen gezeigt. Kann zwar verstehen, dass die Gaststars alle in der 100. Folge eingesetzt wurden, aber storytechnisch ist es schon extrem mau, dass Karen nicht lääängst anwesend ist angesichts Lucas' und Peytons Situation. Sehr schade!

Abgesehen davon war die Folge so lange es eben ging wirklich schön und -wie Mouth mehrmals erwähnte- happy :) Hab natürlich schon mit Peyton und Brooke geweint, als sie über das Eventuelle sprechen, und dann natürlich spätestens wieder mit Peyton, als sie tränenerstickt ihr Eheglübde sagt. Dass die letzten Sekunden der Folge mit Peyton dramatisch werden würden, war klar. Oh wei, ich hoffe, das Finale nächste Woche wird nicht zu grausam...

Haley war klasse in der ganzen Folge, sie versucht, mit allen Mitteln ( 8-) )Nathan aufzubauen, beginnt die Zeremonie mit einem mal wieder typisch unwitzigen Haley-Witz, tritt mit dem Liedtext ins Fettnäpfchen, um dann einfach nur wunderschöne Worte zu finden, als sie Lucas Wunschliste rausholt!

Skills, Jamie und Lauren waren sehr niedlich, was allerdings mit Mouth und Millie los war, wurde mir nicht ganz klar. Beide wirkten so fehl am Platze, dass ich hoffe, Mouth zieht bald zu ihr nach New York und ist damit raus.

Und dann waren da noch die Szenen mit Brooke und Julian. Die Knutschereien jeweils mit Missy und Nick Lachey waren allerhöchstens High School-Niveau, und dass Julian überhaupt irgendein Date mitbringt, war auch absolut out of character. Die Szenen, die Brooke und Julian allerdings alleine miteinander hatten, waren superschön und lassen sehr auf mehr hoffen :)

lil romeo

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von lil romeo » 12.05.2009, 14:15

philomina hat geschrieben: Oh my, sie haben wirklich eine Hochzeit ohne Karen gezeigt. Kann zwar verstehen, dass die Gaststars alle in der 100. Folge eingesetzt wurden, aber storytechnisch ist es schon extrem mau, dass Karen nicht lääängst anwesend ist angesichts Lucas' und Peytons Situation. Sehr schade!
Ja, das fand ich auch ziemlich unlogisch. Welche Mutter verpasst schon die Hochzeit ihres Sohnes? Auch wenn sie irgendwo "feststeckt" hätte sie sicher alles daran getan, rechtzeitig da zu sein.

Aber sonst war die Folge echt toll.
Arme Peyton... ich will nicht, dass sie stirbt. Und ich will nich, dass sie die Serie verlässt. Ohne Peyton und Lucas wirds richtig komisch sein..

Benutzeravatar
Kevin
Teammitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 22.06.2005, 18:52
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von Kevin » 12.05.2009, 16:46

OMG was für eine tolle Folge! :o

Ich hab bei allen Leyton-Szenen geheult wie ein Baby. ;-( Und das obwohl ich nicht mal unbedingt so ein großer Fan von den beiden bin. Aber die Hochzeit war wirklich schön und hat sogar
Spoiler
die Hochzeit von Alex & Izzie aus "Grey's Anatomy" getoppt.
Und das Ende war so dramatisch. Ich hoffe wirklich das Peyton überlebt. :(

Auch die Szene mit Brooke und Peyton war traurig. :( Wie Julian und Brooke versucht haben sich gegenseitig eifersüchtig zumachen, war hingegen wieder lustig. Und schön war es, wie die beiden am Ende miteinander getanzt haben. Ich hoffe die beiden kommen wieder zusammen, aber da Julian ja in Season 7 zu den Hauptcharakteren gehört, bin ich da sehr zuversichtlich. Wie Julian Victoria die Meinung gesagt hat fand ich auch toll.

Ich hab in einigen Foren gelesen, das sich Fans gewünscht haben, das Naley endlich mal wieder Sex haben und siehe da - so war es dann auch. Naja, trotzdem fand ich die SL der beiden eher langweilig.

Ansonsten fand ich Skills und seine Freundin wieder ganz süß und fands schade das Karen nicht aufgetaucht ist,
Spoiler
aber sie kommt ja im Finale.

Tinchen
Beiträge: 36
Registriert: 30.04.2009, 00:32
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von Tinchen » 12.05.2009, 23:27

Ich war diese Folge einfach nur Begeistert!!!!! Als Leyton Fan wurde ein Traum für mich war und die Hochzeit war einfach nur süß!!!!!! Ich fand die Hochzeit nicht zu kitschig und trotzdem Romantisch genug und es war auch was zum lachen. Jede Szene von Lucas und Peyton war für mich wunderschön,beim Ende tat mir Lucas so leid und ich musste mit heulen. Julian ist wieder da und die Neckerein zwischen Brooke und ihm waren einfach nur schön,ich verstehe nur nicht warum er Missy mitgebracht hat wo er doch Brooke liebt. Aber wo Julian Victoria die Meinung gesagt hat alle Hochachtung fand ich super.Haley war einfach süss bei der Hochzeit wie sie versucht hat Witzig zu sein und dann Lucas Zukunftszettel vorgelesen hat, wo drin stand das Peyton Saywer Peyton Scott wird wunderschön. Skills finde ich einfach immer wieder toll er lockert alles immer auf mit seiner Art,wie er versucht hat Jamie immer in seiner Nähe zu haben zu geil. Das Fazit ist für mich das diese Folge wie 4.09 und 6.01 zu einer meinen Lieblingsfolgen gehört definitiv !!!! :)
Bild

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11510
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von Schnurpsischolz » 14.05.2009, 11:55

Hm, mal wieder ein zweigeteiltes Urteil zur Folge von mir. Einerseits hat die Episode mir wirklich gut gefallen, besonders weil durch die Hochzeit alle mal wieder in kurzer Zeit auf engem Zeitraum zusammen waren. Aber andererseits gab es doch auch wieder einige große Kritikpunkte.

Die Hochzeit an sich war wirklich schön, hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich dieses Gewese um Hochzeiten in Serien noch nie so wirklich nachvollziehen konnte, sowas gehört für mich noch nie zu den wirklich romantsichen Szenen. Aber egal, es hat gepasst zu den Beiden und war süß. Haley als Minister war ja ganz nett, hatte für mich aber leider den "von Friends abgeguckt" Nachgeschmack, wobei Poison schon lustig war. Highlights waren für mich aber die Szene zwischen Peyton und Brooke, und die zwischen Peyton und Julian. Schöne Momente.
Grundsätzlich hat mir auch der fröhlich beschwingte Ton der Feier gefallen, mit Skills und Jamie (albern, klar, aber ich hatte Spaß) und dem slutty wedding sex. Soviel, so schön.

Nicht gefallen hat mir:
1. Keine Karen da, ganz schwach. Geht für mich gar nicht, dass die zu Peytons geplatzter Hochzeit mit Lindsay da war, und bei der mit peyton nicht, ganz besonders in Anbetracht der Umstände.Abgesehen davon dass niemand von der älteren Generation da war, keine Deb, kein Whitey, Dan kann ich ja noch nachvollziehen. Enttäuschend. :(
2. Durch die Tatsache, dass die Feier so früh stattfand, war von Anfang an klar, wie es am Ende ausgeht, mit einem Drama bei Peyton. Dadurch konnte ich auch die glücklichen Momente nicht wirklich genießen.
3. Alles um Brooke, Julian und Nick Lachey war einfach nur lächerlich. Nicht nur, dass man direkt von der Zeremonie und dem Kuss zwischen Lucas und Peyton auf den Schleimbeutel Lachey im Studio umschaltet (was ich eigentlich nicht nochmal sehen wollte), auch das Gezerre dann auf der Feier war peinlich. Überhaupt habe ich auch nicht verstanden, warum es zwischen Brooke und Julian so einen Kindergarten geben muss. Und bei dem Fremdküssen musste ich wegschauen, da konnte ich nicht mehr vor Fremdscham. So schön es war Julian wieder dabei zu haben, die SL war ein totaler Griff ins Klo.
4. Und wieder Promo für Kate Voegele. :roll:

Nathan und Haley laufen bei mir unter der war OK-Kategorie, mal abwarten was sich daraus entwickelt.

overratedashell

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von overratedashell » 18.05.2009, 18:33

zwei sachen haben mich gestört:

1. das mal wieder kein elternteil sich blicken lassen hat. aber typisch oth. eltern exestieren nicht :roll: außer die super fiese wie victoria oder dan. ugh
2. der hochzeitstanz war viel zu kurz.

haha
der rest war klasse. ich meine welcher LP fan hat da nicht mitgefiebert? :up:
das ende war scheiße traurig. ich hoffe sie stirbt nicht. denn wenn sie stirbt werden ich mark persönlich besuchen und ihn zur rede stellen. er kann nicht einfach p. sawyer sterben lassen (ÄH ich meine peyton scott!) :D

fernsehmaus

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von fernsehmaus » 08.07.2009, 21:58

Der Anfang der Folge war meiner Ansicht nach etwas schleppend, aber spätestens als Julian mit seiner "Missy-Me" auftauchte, wurde es interessant.
Entgegen vielen anderen Meinungen fand ich es nicht schlimm oder unnötig, dass Brooke und Julian sich versuchten gegenseitig eifersüchtig zu machen. Und die geniale Julian-Victoria-Szene gehört eindeutig zu den Highights von Staffel 6! Er ist verdammt noch mal der Richtige für Brooke! Er versteht ihr Mutter-Problem, weil er dasselbe hatte und wie Julian ganz treffend gesagt hat: "I love your daughter, I'm in love with her and one of those days she will love me back. But when she does I want you to understand something: You're gonna learn to be nice to her or you won't be in her life." Und Victorias Blick danach: Ich glaube bei ihr ist endlich angekommen, was sie ihrer Tochter eigentlich antut. "She's so talented, good-hearted and beautiful, but your care is that you make her feel that she's not good enough." - wie Julian gesagt hat (Gott, spätestens seit der Szene finde ich den Typen heiß ^_^ ).

Dann zu der Peyton-Lucas-Hochzeit: gerade bei dem Traumpaar schlechthin hätte ich mir eine ein bisschen romantischere Hochzeit erwartet (wahrscheinlich kommt da die heimliche Romantikerin in mir zum Vorschein ;) ), aber die Feier danach war sehr schön und bei Peytons und Lucas Worten kamen mir echt die Tränen. Aber typisch für OTH, muss es natürlich das große Drama geben: Peyton liegt blutend am Boden, während Lucas ihr den reparierten Comet zeigen will. Mal ganz ehrlich: selbst jemand der kein Leyton-Fan ist, musste das doch extrem traurig finden, oder? :cry:
Naja, ich fands jedenfalls so...

Nathans Szenen waren bei der Folge endlich mal wieder sehr emotional und echt stark, besonders am Schluss, wo Haley ihn in Jamies Zimmer führt und ihm sagt: "Your son sees you as a hero and nothing else is so important like that." war echt zum :cry:
Und der "Slutty Weddingsex" zwischen den Beiden war auch zum Anbeißen :D

Bin froh, dass wir Mia nicht die ganze Zeit beim Singen beobachten mussten und ihre Chase-Szenen sogar ganz nett mal waren...
Der Rest der Bande (außer Mouth vllt bei seiner Szene mit Nathan) hatte ja in dieser Folge kaum Screentime und ist auch richtig gewesen, war ja schließlich die Leyton-Hochzeit

Fazit: gute Folge mit vielen emotionalen Momenten, aber das Tüpfelchen am i hat gefehlt und kommt hoffentlich im Staffelfinale ;)
vlg
Mausi

tricky

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von tricky » 15.07.2009, 00:29

da war sie nun endlich die heißersehnte hochzeit und ich muss sagen ich fand jede szene der hochzeit brilliant
einfach nur ne brilliante folge
naja man hätte können nick lachey mal aus der serie entfernen aber die tatsache dass er dabei war wurde vom cliffhanger wieder gut gemacht...5 punkte

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von Schnupfen » 16.08.2009, 19:55

Bis auf schlechte Ausreden für Karens und Larrys Fehlen, die Abwesenheit von Leuten wie Derek, Deb und Whitey, Jamie an der Leine, Missy und einer deplatziert wirkenden Millie eine schöne Folge. 4,5 Punkte.


Schnurpsischolz hat geschrieben:Nicht nur, dass man direkt von der Zeremonie und dem Kuss zwischen Lucas und Peyton auf den Schleimbeutel Lachey im Studio umschaltet
Oja, ganz furchtbarer Schnitt!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von LS » 03.05.2010, 14:05

Fand die Folge eigentlich ganz schön, gut den Kritikpunkten meines Vorbeitarges kann ich mich mehr oder weniger anschließen aber es gab auch viele tolle momente. L&P sind endlich verheiratet, H&N die als einzigen Slutty Weddingsex hatten und Brooke&Julian die sich zwar kindisch benommen haben trotzdem aber wieder eien tolle Chemie hatten.
Und das mit Jamie an der Leine fand ich eigentlich ganz lustig, sehr selbstironisch
# Hashtag

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #6.23 Forever and Almost Always

Beitrag von ForVanAngel » 22.09.2010, 19:04

Die letzten 3 Folgen waren solide, aber nicht gut, bisher konnte man eigentlich spätestens jede 3. Folge mit 4 Punkten rechnen – hoffe zum Finale steigert man sich noch etwas. Ob ich Staffel 7 schaue weiß ich noch nicht, zwar war ich positiv überrascht von dieser Staffel, dennoch war die Qualität immer recht schwankend, gab keinen Lauf, immer störende Elemente, also keinesfalls eine runde Sache. Hab somit keinen Stress.


Ein klassisches Lucas-Intro hatte was, im Prinzip hatte er schon drauf angespielt was passieren wird: Die Hochzeit wird hochdramatisch von der Geburt unterbrochen. Weniger gefällt mir Haley als mal eben Priesterin – warum so was? Peyton ist immer noch etwas verängstigt, ihr könne etwas passieren, „take care of Lucas“ meint sie zu Brooke – ganz so melodramatisch muss es bitte nicht sein.

Mia und Nichtschauspieler Chase – die will ich nie wieder in Tree Hill sehen, auch wenn mir Mia gut gefällt – aber Chase ist sooooo dermaßen langweilig. Dafür überrascht Lucas Brooke mit Julian – allerdings ist er mit Missy da, die Brooke im Film gespielt hätte. LOL, was für ein Bockmist. Warum muss man immer wieder solche unnötigen Sachen bringen? Warum taucht Julian wenige Monate sagen wir auf einer Hochzeit wo Brooke ist mit Freundin im Arm auf? :roll:

Witzig fand ich dann doch, als Hales bei ihrer Rede „Guns ‚N’ Roses“ zitiert – auf Deutsch wäre die Folge unschaubar gewesel, weil zu gruselig. Die Zeremonie an sich war einfach nicht bewegend, vielleicht weil wie viel zu oft irgendein anonymer Song im Hintergrund lief – ohne oder mit leisem Instrumental hätte die Szene viel, viel besser gewirkt. War relativ kurz gehalten – immerhin bin ich Mark Schwahn dankbar, dass die Wehen nicht klischeebehaftet genau im falschen Moment einsetzen – dann wären bei mir die Lichter ausgegangen. ;)

Nate wird nicht genommen – Nino schon. Er ist wirklich nicht hart genug, will man in die NBA darf man nicht nur den Assistenten machen. Naja, war wie beim Film (diese Idee ist im Nachhinein schwer enttäuschend, eine interessante Idee, die bei einem ReRun [wie so einiges] nicht mehr wirken könnte), die NBA kann man einfach nicht bringen, wie soll man das umsetzen?

Nachdem Mr. Lachey bereits eine Folge Werbung für sich machen durfte ist er heute schon wieder da – ich glaub ich seh nicht richtig. Nicht dass er unsympathisch oder gänzlich untalentiert wäre, aber als Musiker darf er sich ganz sicht nicht schimpfen, jemand der auf Songeinkauftour geht gehört verbannt. Dass Brooke nun mit Nick ausgeht um Julian eifersüchtig zu machen war der Gipfel von Tree Hill. Mia durfte auf der Aftershow-Party ihr langweiliges Liedchen cool mit Gitarre performen. Gott war Nick peinlich, da musste ich kurz in mich gehen, echt zum Prusten wie er sich vorstellt als wäre er irgendjemand. ^_^ Missy hatte auch eine Vollmeise, wie sie so geschaut hat – um was ging es? Witzig fand ich ja Julian’s 98 Degrees Anspielung – einfach furchtbar schlecht, er kriegt dafür eine gehaut, aber für Nick’s Blick war es das echt wert. :D Julian merkt später dass er noch Gefühle für Brooke hat – warum dann eine Freundin mitbringen und dieser Zickenkrieg? Am Ende vertragen sich beide doch. Julian trifft dann später auf Victoria.

Nett war Mouth und sein Hochzeitsvideo. Skills u. Lauren ist weiterhin mehr als langweliig.

Beste Szene der Folge war ganz klar der Tanz der 4 Paare, Mia’s Song hat schön gepasst. Auch wenn man Naley nicht beim Rumfummeln hätte zeigen müssen. Schöner Schluss mit Lucton und dem Rosenweg im Haus. Der dramatische Cliffhanger war vorhersehbar.


Fazit: Wenn man schon für die zuletzt spannungsarmen Lucton eine Hochzeit schmeißt sollte man das auch stimmig umsetzen. Im Prinzip ist so ein Event ein Selbstläufer, aber hier wirkte es total zerstückelt, erst war da Julian und sein Date – Brooke sauer, dann Chase u. Mia – lahm und sonst Skills mit Lauren und Jamie und Mouth mit Millie u. Kamera. Nate wird nicht genommen – alles wenig stimmig, sondern platt. Wenn so was keine Topfolge ist weil die Emotionen fehlen, dann stimmt was nicht. Später taucht völlig unnötig Nick Lachey auf – alles in allem überhaupt nicht rund. Das hier kann es nicht sein, durchwachsene Folge, die keinesfalls gut war, es hakte bei allen Teilgeschichten.
3,25 Punkte.

Antworten

Zurück zu „One Tree Hill-Episodendiskussion“