Eure Meinung zu #1.11 Hitzewelle

Moderatoren: Schnurpsischolz, nazira

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
17%
4 Punkte
3
50%
5 Punkte
2
33%
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Eure Meinung zu #1.11 Hitzewelle

Beitrag von Lin@ » 18.06.2009, 01:05

Rogers Gesundheitszustand eröffnen Don neue Möglichkeiten auf der Arbeit, was Peter wieder auf den Plan bringt. Peggy wird mit einer schwierigen Aufgabe konfrontiert und Betty findet etwas, dass sie von ihrer Unzufriedenheit ablenkt.
Zur Episodenbeschreibung | Zur Review
____________________________________________
Für mich vielleicht die beste Folge bisher, weil so unheimlich rund und stimmig und... heiß! 8-)

Krass schon mal der Beginn! :<> Adam schickt seinem (Halb-)Bruder Don noch ein dubioses Päckchen, bevor er sich anschließend erhängt. :( So schade, hatte nämlich gehofft, ihn nochmal bzw. öfter zu sehen. Umso brisanter natürlich, dass ausgerechnet der nun auf Dons Job schielende Pete eben jenes Päckchen in die Finger bekommt. Übrigens mal wieder wunderbar inszeniert, wie er da das Teil erst auf den Tisch schmeißt und gehen will und dann kurzentschlossen doch nicht seine Hände davon lassen kann. :D

Die ganze Partnergeschichte wird so wie's aussieht noch für ganz viel Zündstoff und so einige Machtspielchen sorgen. Bin auch gespannt ob (und wie) Dons Beförderung seine Freundschaft zu Sterling beeinflussen wird. Und überhaupt, wie der auf die News reagiert. Hoffentlich nicht mit einem dritten Herzinfarkt. :ohwell: Cooper scheint sein schlechtes Gewissen darüber, dass er ihn zu dem Meeting überredet hat, jedenfalls schnell wieder überwunden zu haben. Und Pete, der Aasgeier, scheint nur darauf zu warten, dass Sterling stirbt und er in der Firma aufsteigen kann. :roll: Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt wie großartig ich Petes Sekretärin finde? :D Bei der trockenen Art könnte man eigentlich meinen, sie gehöre zu Sterling... ;)

Der Rest der Truppe witzelt (wie immer) bloß rum und Joan... Hach, Joannie! Ich glaube, ich mutiere langsam aber sicher zum Roger-Red-Shipper. 8-) Echt süß wie sie sich solche Sorgen um ihn macht und er ihr wiederum fast schon sowas wie ein Liebesgeständnis macht: "You are the finest piece of ass I ever had." ^_^ Überrascht hat mich, dass Don und Cooper scheinbar von der Affäre wissen, dachte eigentlich, die beiden hätten das geheim gehalten. Wobei das natürlich auch Sterlings "and I don't care who knows it" ein wenig erklärt. Ihm scheint mittlerweile echt fast alles egal zu sein. Bin gespannt, ob er es in seiner Verfassung tatsächlich wagen wird, seiner Familie reinen Wein einzuschenken oder ob das nur so hingesagt war.

Bei Don kam währenddessen mal wieder der übertriebene Beschützerinstinkt durch, was man wahrscheinlich wieder als herablassendes Verhalten gegenüber little girl Betty interpretieren könnte. Wenn man denn wollte. ;) Ich hatte da ehrlich gesagt selbst so meine Bedenken, als sie einfach so diesen Vertreterfuzzi ins Haus ließ. Und dann auch noch fast ins Schlafzimmer! :o Jedenfalls scheint Don nach wie vor um seine werte Frau besorgt, auch wenn er seine Zeit wesentlich lieber mit Rachel verbringt und sich (wie auch Rachel - und ich) scheinbar nicht so ganz vorstellen kann, in welche Richtung sich das alles noch entwickeln wird. In der Hinsicht fand ich's auch mal sehr interessant, die bisher so unschuldige Betty mal eine feuchte Fantasie ausleben zu lassen. Und was könnte (vor allem zu der Zeit) wohl stimulierender wirken als die gute alte Waschmaschine. :D

Peggys "awkward first date" mit dem Truckfahrer: ein Albtraum. Aber dramaturgisch mal wieder allererste Sahne wie die beiden sich von verhalten-schüchtern über ehrlich-forsch bis hin zu angriffslustig-beleidigend hochschaukeln. :D Und dann am Ende der verbale K.O.-Schlag "Those people in Manhattan? They are better than us, because they want things they haven't seen." :anbet: Selbst wenn Peggy daraufhin nicht gegangen wäre, hätte der Kerl da wohl kaum was drauf erwidern können.

Fand Peggys Entwicklung in der Folge allgemein höchst interessant. Wie sie erst noch (zurecht!) höchst misstrausch an ihre neue Aufgabe rangeht, dann so schockiert/peinlich berührt ist über das Produkt, das sie da bewerben soll und schließlich der völlig souveräne, wenn auch etwas schüchterne Auftritt vor den Mad Men und die Forderung nach einer Gehaltserhöhung... Da emanzipiert sich aber jemand. ;) Umso mehr musste ich natürlich bei der Schlussszene schmunzeln, als ihr Blick kurz vorm Schlafengehen doch noch zum stimulierenden Köfferchen schweift und "Fly me to the Moon" eingespielt wird. Herrlich! :D
Zuletzt geändert von nazira am 03.01.2011, 20:05, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: Link zur Review eingefügt!
Bild

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11510
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #1.11 Indian Summer

Beitrag von Schnurpsischolz » 22.06.2009, 16:34

Lin@ hat geschrieben:Für mich vielleicht die beste Folge bisher, weil so unheimlich rund und stimmig und... heiß!
Für mich nicht. Sie war gut, keine Frage, aber die vorherige und auch die ein oder andere der früheren fand ich persönlich aber besser. Aber so ist dass mit den Geschmäckern. Heiß war sie aber ohne Frage. ;)
Krass schon mal der Beginn! Adam schickt seinem (Halb-)Bruder Don noch ein dubioses Päckchen, bevor er sich anschließend erhängt. So schade, hatte nämlich gehofft, ihn nochmal bzw. öfter zu sehen. Umso brisanter natürlich, dass ausgerechnet der nun auf Dons Job schielende Pete eben jenes Päckchen in die Finger bekommt. Übrigens mal wieder wunderbar inszeniert, wie er da das Teil erst auf den Tisch schmeißt und gehen will und dann kurzentschlossen doch nicht seine Hände davon lassen kann.
Da kann ich mich aber nur anschließen, geniale Inszenierung, ich war mir absolut unsicher, ob er das Päckchen nun nimmt oder nicht, bei Pete wäre ja alles möglich. Und was bitteschön ist da jetzt drinne??? Die Frage find eich ja gerade mal mehr als spannend.
Die ganze Partnergeschichte wird so wie's aussieht noch für ganz viel Zündstoff und so einige Machtspielchen sorgen.
Auf jeden Fall, eigentlich ist Dons Beförderung ja nur folgerichtig, nachdem, was wir bisher so gesehen haben. Und seine Reaktion, als Cooper ihn in Rogers Büro gebeten hat war doch auch ziemlich echt, mMn hat da doch in erster Linie die Sorge um Roger aus ihm gesprochen. Im Gegensatz zu Pete, dem es da ja die ganze Zeit nur um sein eigenes Wohl ging.
Bin auch gespannt ob (und wie) Dons Beförderung seine Freundschaft zu Sterling beeinflussen wird. Und überhaupt, wie der auf die News reagiert. Hoffentlich nicht mit einem dritten Herzinfarkt.
Momentan tendiere ich ja noch dazu, dass das nicht unbedingt etwas verändern muss. Aber mal schauen.
Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt wie großartig ich Petes Sekretärin finde? Bei der trockenen Art könnte man eigentlich meinen, sie gehöre zu Sterling...
Toll die Frau!
und Joan... Hach, Joannie! Ich glaube, ich mutiere langsam aber sicher zum Roger-Red-Shipper. Echt süß wie sie sich solche Sorgen um ihn macht und er ihr wiederum fast schon sowas wie ein Liebesgeständnis macht: "You are the finest piece of ass I ever had." Überrascht hat mich, dass Don und Cooper scheinbar von der Affäre wissen, dachte eigentlich, die beiden hätten das geheim gehalten. Wobei das natürlich auch Sterlings "and I don't care who knows it" ein wenig erklärt. Ihm scheint mittlerweile echt fast alles egal zu sein. Bin gespannt, ob er es in seiner Verfassung tatsächlich wagen wird, seiner Familie reinen Wein einzuschenken oder ob das nur so hingesagt war.
Roger und Red waren wirklich herzerweichend, fand es schon so süß wie Joan ganz diskret versucht hat aus Don ein paar Informationen herauszubekommen. Ich habe aber Roger nicht wirklich so aufgefasst, als dass er jetzt vorhat seiner Frau reinen Wein einzuschenken. Auf mich wirkt es eher so, dass er jetzt momentan sich versucht auf die Familie zu konzentrieren, und mehr oder weniger mit Joan Schluss gemacht hat, es aber keineswegs bereut mit ihr zusammen gewesen zu sein, ganz im Gegenteil.
Cooper weiß ja von Joan und Roger, das hat man ja beim letzten Mal schon gesehen, und ich denke nicht, dass Don es weiß weil man darüber gesprochen hat, sondern das wird sowas "Ohne-Worte-Mäßiges" unter Männern sein.
Bei Don kam währenddessen mal wieder der übertriebene Beschützerinstinkt durch, was man wahrscheinlich wieder als herablassendes Verhalten gegenüber little girl Betty interpretieren könnte. Wenn man denn wollte.
Will ich diesmal nicht. ;) Er ist offensichtlich wirklich besorgt, sieht aber anscheinend auch nicht, dass die Tatsache, dass er sich immer mehr und mehr von ihr zurückzieht einen großen Anteil daran hat, dass Betty so unglücklich und eben auch einsam ist. War ja hier ganz deutlich, die Einstellung mit Betty allein im Bett und Don und Rachel, Bettys Fantasien, und ganz besonders der Moment, als Don von seiner Beförderung erzählt, da war ja "the Akwardness" zwischen den beiden förmlich spürbar.


Peggys "awkward first date" mit dem Truckfahrer: ein Albtraum. Aber dramaturgisch mal wieder allererste Sahne wie die beiden sich von verhalten-schüchtern über ehrlich-forsch bis hin zu angriffslustig-beleidigend hochschaukeln. Und dann am Ende der verbale K.O.-Schlag "Those people in Manhattan? They are better than us, because they want things they haven't seen." Selbst wenn Peggy daraufhin nicht gegangen wäre, hätte der Kerl da wohl kaum was drauf erwidern können.
Ganz großes Kino! :up:

Dann will ich noch Peggys Entwicklung ansprechen, hat mir richtig gut gefallen, auch die Art und Weise wie sie und Don miteinander umgehen, ich mag die beiden miteinander.

Außerdem find ich es gegen Ende der Staffel total angenehm, dass man die Werbekunden von Zeit zu Zeit immer wieder sieht, wie hier den Lucky Strikes Mann.

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Eure Meinung zu #1.11 Indian Summer

Beitrag von Lin@ » 25.06.2009, 00:18

Schnurpsischolz hat geschrieben:Ich habe aber Roger nicht wirklich so aufgefasst, als dass er jetzt vorhat seiner Frau reinen Wein einzuschenken. Auf mich wirkt es eher so, dass er jetzt momentan sich versucht auf die Familie zu konzentrieren, und mehr oder weniger mit Joan Schluss gemacht hat, es aber keineswegs bereut mit ihr zusammen gewesen zu sein, ganz im Gegenteil.
Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Aber jetzt, wo du's sagst, macht das sehr viel Sinn. Würde jedenfalls auch diese "Feierlichkeit" in Sterlings Stimme und Joans feuchte Augen erklären...
Bild

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23524
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.11 Indian Summer

Beitrag von philomina » 25.06.2009, 08:27

Lin@ hat geschrieben:
Schnurpsischolz hat geschrieben:Ich habe aber Roger nicht wirklich so aufgefasst, als dass er jetzt vorhat seiner Frau reinen Wein einzuschenken. Auf mich wirkt es eher so, dass er jetzt momentan sich versucht auf die Familie zu konzentrieren, und mehr oder weniger mit Joan Schluss gemacht hat, es aber keineswegs bereut mit ihr zusammen gewesen zu sein, ganz im Gegenteil.
Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Aber jetzt, wo du's sagst, macht das sehr viel Sinn. Würde jedenfalls auch diese "Feierlichkeit" in Sterlings Stimme und Joans feuchte Augen erklären...
Ich hatte sogar den Satz "You are the finest piece of ass I ever had." als Schlussmach-/Abschiedszeile verstanden und als solche als absolut deplatziert empfunden. Als Liebesgeständnis war es wohl gedacht, aber ihre Tränchen schienen mir hier auch Ausdruck der Enttäuschung darüber, dass er nichtmal zum Schluss etwas wirklich Gefühlvolles sagen konnte, wo sie sich solche Sorgen um ihn gemacht hat.

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #1.11 Hitzewelle

Beitrag von ForVanAngel » 27.06.2010, 15:30

Da haben wir Mr. Adam „5G“ Whitman, der schickt seinem Bruder ein Paket. Oh shit, und dann erhängt er sich, das kam völlig unerwartet. :(

„Joan’s been a bitch lately. Anyone else noticed that?” :up: Die Jungs beraten über eine neue technischere Errungenschaft, ein „Weight Loss Belt“, ein Gürtel womit man Gewicht verlieren soll. Pete ist gleich dagegen Peggy erneut mitarbeiten zu lassen. Doch Don holt sie ins Büro. Sie darf das Gerät testen, Don hat sich gut rausgeredet, Peggy wollte schon wissen, warum sie gefragt wird (und nicht zB Joan ^^) – Don kommt gleich mit „because you’re a woman.“ Okay, nun darf sie das Gerät daheim testen, sieht aber schon gruselig aus. Finde des generell etwas merkwürdig, warum man nicht zumindest eine Frau in der Werbeabteilung hat, denn Männer sind keine Frauen, warum sollen sie wissen wie das andere Geschlecht tickt? ;) Herrje, ich will gar nicht wissen was Peggy da gefühlt hat, sie versucht das Don zu verklickern, der versteht es aber nicht – war doch klar. „It vibrates.“ „A Sensation.“ Nett ausgedrückt. Peggy präsentiert ihre gute Idee, die auch ganz gut ankommt. Witzig, wie Kenny den anderen Typen verarscht, ob seine Frau nicht auch so ein Gerät hätte und es lieben würde. :D Herrlich, tja, wenn es die Männer ersetzten kann. Don zeigt sich nicht unzufrieden, auch sonst ist die Stimmung gut, Peggy hat es gut gemacht. Sie verdient gerade mal 35 $ / Woche – da finde ich die Gehaltsforderung von zusätzlichen 5 $ gerechtfertigt. Don – gerade frischgebackener Teilhaber – gibt ihr die Erhöhung, gibt ihr den eigenen Schreibtisch für Nebenarbeit und die Ersatzkraft für ihre Arbeit. 8-)

„He looks like death. His hair and his skin are the same colour.” :D Roger taucht in der Firma auf, natürlich nur weil er wegen einem wichtigen Kunden muss. Nämlich den Lucky Strike Vertretern. Roger – von Joan geschminkt – sieht wieder wie neu aus. Die Klage wurde verloren, nun muss sich S&C was einfallen lassen. „They speculate there are going to be warning signs on the packages.“ Meint Pete – weiß net wie lange es die jetzt schon gibt, aber es kommt – früher oder später. Ironisch, wie sich Roger in dem Meeting eine Zigarette anzündet – aber hey, wenn man für eine Tabakfirma Werbung macht, wie unschädlich das Produkt doch ist, kann man nicht dankend ablehnen. Hehe, und schon kriegt er ein bisschen unangenehmes Herzstechen – wird doch nicht etwas das Rauchen dran Schuld sein? ;) Seine Frau Mona ist mächtig sauer auf Mr. Cooper, der ihren Mann mehr oder weniger zu dem Termin genötigt hatte. Don Draper müsste jetzt einspringen, doch irgendwie bemerkt der Kunde, dass sich die Begeisterung für ihn bei S&C sagen wir etwas in Grenzen hält.

Pete gefällt es nicht, Don als direkten Chef zu haben, seine Kollegen hingegen sind eigentlich davon angetan. Pete hat aber auch Angst vor seinem Job, weil Roger ihm ja erzählt hatte, Don hätte seinen Hintern gerettet – was eigentlich Mr. Cooper’s Werk war. Vielleicht tut es der Firma auch gut, wenn Don nach oben kommt – dann wäre sein secret evil plan ja aufgegangen, als er seinen Boss zum Kotzen brachte. Nun könnte Don Teilhaber werden – was kann er sich mehr wünschen. Und auffallen würde es niemand, da Don weiterhin an Roger’s Seite ist, sich besorgt gibt. Herrlich war wie die Sekretärin Pete blöd anmacht – das hat er sich vollstens verdient! Don wird tatsächlich Partner, ich weiß nicht wie ich seine Reaktion deuten soll, aber er genießt es sicher, denn neben mehr Geld (somit wäre das jetzt eigentlich ein weiterer Punkt, warum er den Firmenwechsel nicht gemacht hat), ist er nun da wo er hinwollte, Macht, er ist beliebt, kann doch nicht besser laufen. Pete gratuliert als erstes, sein säuerlicher Gesichtsausdruck zeigt uns genau was er wirklich dachte. „I mean it. You know I admire your work.“ Dabei hat er nur höchste Angst von Don gefeuert zu werden. Und er spekuliert natürlich auch auf Don’s freigewordene Stelle/Büro. So ein Arsch, am Ende sitzt er in Don’s Büro, das Paket kommt an – und Pete nimmt es mit heim. Don kommt heim, erzählt Betty von der Partnerschaft, entgegen Peggy kriegt sie ihre Klimaanlage nicht.

Wir sehen dann Betty alleine im Bett, Schnitt, und dann sind wir schon bei Rachel Menken, neben ihr liegt Don. Betty schmeißt den Lüftungsvertreter wieder raus, warum auch immer, sie hatte wohl Angst vor der Reaktion von Don. Japp, er ist sauer! Und wie: „You let a stranger in my house?“ Okay, Reaktion ist okay, aber was hätte passieren sollen? Wenn es ein seriöser Vertreter. Also da macht er Betty einfach zur Schnecke ohne ihr wirklich zuzuhören. :roll: Bei ihrer Freundin meint sie dann letztendlich „he’s very protective.“ Don meldet sich dann feindselig bei Betty’s Therapeuten und beschwert sich, dass der Kollege seiner Frau nicht hilft, im Gegenteil, er macht alles schlechter. „This has nothing to do with me. It’s her.“ Für diesen Satz möchte ich Don einen reinhauen, das ist echt frech, als wäre er so toll und Betty an allem selber Schuld. :boese: Nett fand ich den Tagtraum von Betty, die sich vorstellt mit dem Vertreter zu vögeln, dazu wird Astrud Gilberto gespielt. :)

Rachel unterhält sich derweil mit einer Freundin, erzählt von der Affäre, meint der Mann sei nicht glücklich.

Peggy’s Date war peinlich, wollte sie gerade mit der Zigarette und dem Drink Joan imitieren? Sah so aus. „You can act like you’re from Manhattan, but you don’t look like those girls.“ Kann man so oder so auffassen. Und schon lässt sie ihn sitzen.


Fazit: Nette Folge, Roger geht es nach wie vor Schlecht, was sonst? Betty vs. Don und der Selbstmord seines Bruders und dann noch Peggy und das Produkt. Bisschen dünn, allerdings konnte die Folge am Ende doch noch etwas zulegen, hoffe es tut sich die nächsten beiden Folgen noch etwas mehr.
3,75 Punkte.

Zarina
Beiträge: 92
Registriert: 16.02.2017, 07:27
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #1.11 Hitzewelle

Beitrag von Zarina » 28.02.2017, 08:00

- Don's Halbbruder Adam gibt ein Päckchen an ihn auf und erhängt sich anschließend. Sicherlich ist das Dramaturgie geschuldet, aber so richtig glaubwürdig finde ich es nicht. Adam wirkte doch wie ein Mensch, der eine sehr positive Einstellung zum Leben und den Menschen hat. Nur weil Don, mit dem der jahrelang gar nichts zu tun hatte, nichts von ihm wissen will, bringt er sich gleich um?
- der lädierte Roger wird direkt vom Krankenbett in die Kanzlei gekarrt, um dem größten Kunden der Agentur (Lucky Strike) vorzugaukeln, das alles in Ordnung ist. Funktioniert nur leider nicht, Roger bricht erneut zusammen und der Notarzt muss kommen :(
- Für mich die schönste Szene: Roger wird von Joan "aufgehübscht" und sagt ihr, dass er vieles bereut, aber nicht, mit ihr zusammengewesen zu sein. Und Joanie wird auf einmal ganz sanft. Die Chemie zwischen den beiden ist phänomenal. Ich freue mich auf mehr! :heart_eyes:
- Don wird, um die Kunden zu beschwichtigen, von Cooper zum Partner befördert. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist er damit nicht mehr selbst Chef der Kundenbetreuer, sondern soll einen neuen Chef der Kundenbetreuer einstellen/ernennen. Pete hat gleich den Fuß in der Tür und bringt sich mal eben selbst ins Gespräch. Don mag Pete aber nicht und zeigt das auch wieder mal. Trotzdem nimmt Pete nach Feierabend schon mal probehalber an Don`s Schreibtisch Platz und nimmt dann das von Adam an Don adressierte Päckchen kurzerhand mit... :o
- Peggy bleibt weiter auf Erfolgskurs. Mit einem Abspeckgürtel, der sich als Vibrator entpuppt. Darf man in den 1960er Jahren natürlich nicht offen so bewerben. Ziemlich lustig, wie sie bei der Präsentation vor den Männern steht und blumig zu umschreiben versucht, was das Ding macht. Aber alle sind zufrieden mit ihr und sie bekommt sogar von Don ein Lob und eine Gehaltserhöhung um 5 Dolllar die Woche. Privat läuft es nicht so gut. Peggy hat ein unbefriedigendes Date, das sie schon vor der Vorspeise abbricht, und hat auch weiter mächtig zugenommen. Ich weiß noch, wie ich beim ersten Gucken über Peggys wundersame Wandlung spekuliert habe. Ich habe erst gedacht, dass die Schauspielerin während der Dreharbeiten schwanger geworden ist. Aber dann würde man das ja normalerweise nicht in der Serie selbst thematisieren, sondern die Darstellerin würde immer nur ab Brustansatz gefilmt werden und ansonsten mit einer großen Tasche vor dem Bauch rumlaufen. Aber gerade in dieser Folge ist doch sehr auffällig, dass Elisabeth Moss hier auch im Gesicht dicker geworden ist und dass das auch nicht besonders natürlich aussieht, sondern nach angeklebten Hamsterbacken. Na ja, die Auflösung folgt ja in 2 Folgen.
- Betty ist weiter zu Hause einsam, befriedigt sich mithilfe ihrer Waschmaschine und träumt von dem Jared-Leto-lookalike-Klimaanlagenvertretertyp. Was will uns diese Szene sagen?
- Highlight mal wieder der Abschlusssong, nachdem Peggy abends auch außerdienstlich zum Regenerator ("den Namen ändern wir noch") greift: "Fly me to the moon"

Antworten

Zurück zu „Mad Men-Episodendiskussion“