Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderatoren: Freckles*, Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
11%
3 Punkte
2
22%
4 Punkte
3
33%
5 Punkte
3
33%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von Schnupfen »

Brooke muss lernen erwachsen zu werden, als ein Modewettbewerb in New York sie davon abhält, zu einem jährlichen Cheerleader–Wettbewerb zu erscheinen. Nathan und Lucas werden vom Vater eines alten Freundes beeinflusst. Peyton trauert um ihre tote Mutter und verbündet sich mit Rachel, um mal einen Abend Dampf abzulassen. Haley und Nathan machen ihr Hotelzimmer zur "Honeymoon-Suite", die sie nie hatten.

>>> Hier geht's zur ausführlichen Episodenbeschreibung
>>> Hier geht's zur Review von Lena

Deine Meinung zur Folge?

---

Auch wenn das meiste nett und so manches fun war, war die Folge doch recht ereignis- und damit harmlos.

Brooke ist noch nicht bereit für die große, weite Modewelt.
Nathan bekommt sehr platt eine Happy Family vor die Nase (und Lucas, damit der auch was zu tun hat, Makeup) und schnallt, dass er es in der Hand hat, wie seine Familie aussehen wird.
Rachel ist aufeinmal unbeliebt (Autorenfehler, mMn) und so verbissen, dass sie keinen Spaß mehr haben kann (o.o.c., mMn).
Peyton bringt nen freudschen Versprecher. :roll:
Karen macht Keith nen Antrag (Warum gehen die eigentlich nur übereilt in OTH?).
Und Bevin und Skilles nerven.

Das war’s.
2,5 Punkte.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

audrina

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von audrina »

Ich fand die Folge gut.

Im Gegensatz zu Schnupfen oben fand ich es sehr wichtig, dass Nathan mal eine Familie kennengelernt hat, die einen Vater hat, der ebenfalls früher Basketball gespielt hat. Und der nicht fanatisch da hinterher ist, dass der Sohn seine nicht erfüllen Träume erfüllen soll. Nathan kennt es nicht anders und er mußte es mal vor Augen geführt bekommen, dass Dan "krank" ist. Lucas ist ohne solch einen Vater wie Dan aufgewachsen daher war das für ihn nicht so wichtig.
Aber für beide Brüder war wichtig, dass sie gesehen haben, dass sie selbst nicht so wie Dan werden müssen, nur weil sie seine Söhne sind. Denn der Vater des Vaters der Familie, die sie kennengelernt haben, hat sich ja nicht für seinen Sohn interessiert. Und trotzdem ist aus ihm ein toller Vater geworden. Sowas kann Nathan und Lucas ja nur Hoffnung geben.

Schnupfen hat geschrieben: Rachel ist aufeinmal unbeliebt (Autorenfehler, mMn) und so verbissen, dass sie keinen Spaß mehr haben kann (o.o.c., mMn).
Ich habe mich so gefreut, dass endlich mal sie die Dumme war :up:
Sie hat sich das Wochenende eben anders vorgestellt: ihre Konkurrentin Brooke nach NY verfrachtet, dachte sie, sie könne da das Cheerleaderding gewinnen. Aber schon zu Anfang machen da die anderen nicht so recht mit, da sie eben einfach lieber Spaß haben wollen. Rachel ist aber ergeizig und will gewinnen.
Dann ihr ekelhafter Plan Peytons Schwäche wegen des Todes der Mutter auszunutzen und sie betrunken zu machen. Das war wirklich unterste Schublade. Und dann die Sache mit Lucas. Denkt Rachel wirklich, dass sie nur dafür sorgen muß, dass Peyton und Lucas in einem Zimmer sind und schon haben sie wieder was miteinander?!?! Da fand ich Peytons Kommentar sehr passend: "wir wind keine Pandas, die es direkt miteinander treiben..."
Und mit Brooke kam eben der Spaß wieder zurück und alle sind darauf angesprungen, außer natürlich Rachel, denn sie hatte schließlich alles anders geplant.
Schnupfen hat geschrieben: Peytonon bringt nen freudschen Versprecher. :roll:
Das war doof, aber ich denke das war nur dafür da, dass der Zuschauer unsicher wird, ob da nicht doch was laufen könnte zwischen den beiden. Aber ich denke, dass es wirklich nur ein dummer Versprecher war, denn Peyton will Jake und nicht Lucas, da bin ich mir sicher.

Richtig witzig fand ich als Karen Keith von ihrem Abend berichtet hat: gebadet, mit Haley einen Porno angeschaut.... ^_^

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von Schnupfen »

audrina hat geschrieben:Im Gegensatz zu Schnupfen oben fand ich es sehr wichtig, dass Nathan mal eine Familie kennengelernt hat, die einen Vater hat...
Dass das nicht wichtig war, hab ich nicht gesagt. Es wurde nur einfach viel zu platt serviert, was bei mir nicht wirkt. Bei Nathan hat's natürlich ne gewisse Wirkung gehabt...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

audrina

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von audrina »

@Schnupfen:
Stimmt ja, Du hast ja was gegen die platten Darstellungen, in denen die Zuschauer von den Machern reingelegt werden sollen :D
Schon seltsam, dass Du genau die Sachen als "platt" bezeichnest, die ich so gut finde...aber so soll das ja auch bei einer Serie sein: jeder findet etwas anderes an der Serie gut oder ärgert sich über verschiedenes. So bleibt der Austausch über eine Folge auch weiterhin immer spannend. Danke Schnupfen :up:

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von ForVanAngel »

audrina hat geschrieben:@Schnupfen:
Stimmt ja, Du hast ja was gegen die platten Darstellungen, in denen die Zuschauer von den Machern reingelegt werden sollen :D
Schon seltsam, dass Du genau die Sachen als "platt" bezeichnest, die ich so gut finde...aber so soll das ja auch bei einer Serie sein: jeder findet etwas anderes an der Serie gut oder ärgert sich über verschiedenes. So bleibt der Austausch über eine Folge auch weiterhin immer spannend. Danke Schnupfen :up:
Da bist du nicht alleine, ich mach das schon seit heute 62 Folgen mit, unsere Meinungen gingen aber früher noch extremer auseinander, weil ich die Serie da noch besser fand. ^_^ ;) Muss aber sagen, dass deine (Schnupfen's) Kritiken grundsätzlich erklärt werden, ich teile deine Ansichten nicht immer, denke aber wegen deinen Posts über Dinge nach und außerdem entsteht auch ne Diskussion. Bitte nicht als Kritik an dir auffassen, bin froh, gleich 2 Leute an der Seite zu haben - da hat sich das Warten gelohnt! :up:
audrina hat geschrieben:Ich fand die Folge gut.

Im Gegensatz zu Schnupfen oben fand ich es sehr wichtig, dass Nathan mal eine Familie kennengelernt hat, die einen Vater hat, der ebenfalls früher Basketball gespielt hat. Und der nicht fanatisch da hinterher ist, dass der Sohn seine nicht erfüllen Träume erfüllen soll. Nathan kennt es nicht anders und er mußte es mal vor Augen geführt bekommen, dass Dan "krank" ist. Lucas ist ohne solch einen Vater wie Dan aufgewachsen daher war das für ihn nicht so wichtig.
Aber für beide Brüder war wichtig, dass sie gesehen haben, dass sie selbst nicht so wie Dan werden müssen, nur weil sie seine Söhne sind. Denn der Vater des Vaters der Familie, die sie kennengelernt haben, hat sich ja nicht für seinen Sohn interessiert. Und trotzdem ist aus ihm ein toller Vater geworden. Sowas kann Nathan und Lucas ja nur Hoffnung geben.
Genau, ich fand das auch schön, da ham beide gesehen, dass es möglich ist, in der Jugend Spass am Spiel zu haben und trotzdem später eine Familie zu haben UND kein verbitterter Vater zu werden und trotzdem einen Jungen zu haben, der Basketball spielt. Sicher ist das nur eine Variante, aber eine sehr, sehr hoffnungsvolle - und sich sowas als Ziel zu setzen ist mMn sehr gut!
Ich habe mich so gefreut, dass endlich mal sie die Dumme war :up:
Fand ich auch, sie hat es sich spätestens, aber gerade für heute absolut verdient! Ich finde, sie hatte einen "guten" Plan, der hätte aufgehen können, es aber nicht tat, weil sie wohl nicht damit rechnete, das Lucas mit Brooke redet und das Brooke dazulernt. Wie du schreibst, war alles geplant, hat dann aber nicht geklappt. Kam auch gut raus: Obwohl Brooke teilweise rüberkam/kommt, als seien die beiden Wettbewerbe das einzig wichtige, hat sie ihre Lektion gelernt und wie schon vorher den Mädels Freiheiten gelassen (Sperrstunde) und nicht alles so verbissen gesehen wie Rachel - die am Ende zurecht ohne Freunde dasteht! (Mouth ausgenommen)
Schnupfen hat geschrieben:Auch wenn das meiste nett und so manches fun war, war die Folge doch recht ereignis- und damit harmlos.
Und? Muss ja nicht jede Folge dramatisch zugehen, war heute mal ne lustige, spaßige Folge, hat mir dennoch gefallen, weil Brooke die falsche Modewelt kennen lernt, Lucas+Nathan etwas über Familie lernen, am Ende Spaß bei der Arbeit über Verbissenheit siegt, Karen Keith heiraten will (haste Recht, genau wie die Benefits-CD und Brookes Aufstieg zur Designerin, eventuell noch Lucas Steigerung im Basketball - das geht wirklich sehr schnell von statten.
Brooke ist noch nicht bereit für die große, weite Modewelt. Und Bevin und Skilles nerven.
Ja, aber das war klar, wie soll sie denn auch? Sie dachte es würde einfach alles laufen, war dann aber alleine in New York und noch nicht bereit - hat aber gelernt, dass sie das gar nicht muss - zumindest nicht sofort! Bevin und Skills nerven - war unnötig - wobei es wenn man das ganze als Fun-Episode sieht doch reingepasst hat, zumindest besser als bei "regulären" Folgen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die traurige, aber nicht verbitterte Peyton fährt mit Brooke nach New York, wo der Fashion-Contest stattfindet. „Navigation girl“ Hales ist auch dabei – interessant. Dann wird Brooke’s Auftrittszeitpunkt geändert – und Peyton + Hales müssen sie alleine zurück lassen. Stell ich mir nicht lustig vor, ganz alleine in New York eine Fashionshow zu organisieren. :ohwell: Und es kommt wie es kommen muss (oder so wie es einfach ist, in einer Branche wo nur das Geld zählt – okay, wo ist das nicht so?): Ihr Model nimmt Heroin! Gefällt mir, es werden die Schattenseiten des Business aufgezeigt – hätte genauso gut sein können, dass Brooke ihren Auftritt hat, sich feiern lässt und berühmt wird. Oder doch keine Kritik? Brooke’s Problem ist eher, so weit von zuhause entfernt zu sein bzw. dass sie noch den Rest ihres Lebens Zeit hat. Also da hätte sie mehr nachdenken sollen, denn ein Drogenmodel wird’s auch in 5-10 Jahren geben. Und dann kam es wie es kommen musste…Brooke findet Lucas und Peyton in einem Bett – also dafür mal ein dickes Minus! :motz: Ich könnte schreien, bitte entscheidet euch, ich kann Love-Triangles für normal nicht ab, sie aber tolerieren, aber in der 3. Staffel nervt das ganze gewaltig, vor allem da es eigentlich total gegensätzlich aussah – aber irgendwie wollen die Autoren nicht, das Brooke/Lucas/Peyton glücklich sind… „Peyton needs both of us right now!“ Da hat Lucas mich überzeugt, er hat alles erklärt, gut so. „Don’t live your life alone – let us in!“ Und die Situation gerettet!

„I’m not much of a listener, but I have some Tequila in my room.“ Was sollte denn dieser Satz von Rachel an Peyton? Dafür würde ich sie gerne erwürgen – und Peyton kriegt nen bösen Blick von mir. Rachel macht da weiter wo sie aufgehört hat: Intrigen in der Serie spinnen, also macht sie sich an Peyton ran und die Zuseher der Serie weiterhin zu nerven. Doch es erfolgt eine Steigerung – ich hasse die Frau, blöd, blöd, blöd. „you’re not the manipulativ psycho I thought you were!“ Mittlerweile hasse ich sie etwa gleich viel wie Nicki – muss das sein, dass wir statt einem brauchbaren Neuzugang immer so ein Miststück präsentiert bekommen? :roll:

Bevin und Skills – da sträubt sich alles bei mir. Ein ungebildeter-Ghetto Basketball-Rapper und eine blond-blonde Cheerleaderin macht 2 stereotype Teenager – da gibt’s kein Mitleid mehr von mir! War zwar ein bisschen lustig, aber letztendlich belanglos. :down:

Die Jungs müssen endlich wieder Punkte sammeln – Lucas und Nathan friedlich vereint – und Keith knutscht mit Karen in der hintersten Reihe des Busses. Das Dinner war interessant, das Dan wirklich das Beste für seine beiden Jungs will, stimmt aber zu einem gewissen Teil. Trotzdem genau für die beiden interessant, dass der einstige Basketballer Mr. Battles trotz 2 Jobs den Sport aufgab um eine Familie zu haben – und so glücklich wie er nur sein kann ist. Was die beiden Jungs auch merken. Whitey tat mir etwas leid, er hat ja niemanden – außer eben Keith, also kriegt er ihn und nicht Karen. Karen kriegt Hales – kein schlechter Deal in meinen Augen.

Brooke in New York war gut, sie lernt die Schattenseiten der Modewelt kennen und ist vor allem ganz allein. Dann kommt sie zurück findet Peyton+Lucas im Bett, zwar endet alles gut, dennoch fand ich ihre Überüberreaktion Bild. Bevin und Skills war ebenfalls unnötig, aber kein wirklicher Kritikpunkt. Naley wie in letzter Zeit schön, Keith und Karen sowieso, Whitey alt und verzweifelt – hatte aber mit Keith einen Freund – gut so. Rachel ganz, ganz, ganz schlimm – das bringt mich dann auch letztendlich zu meiner Endnote. Wie man also rauslesen kann, war zumindest Peyton+Lucas im Bett vermeidbar – böse gesagt kann man Rachel die Schuld an allem Dilemma heute zuschreiben: Hätte sie nicht den Squad geleitet, hätten die Mädels mehr freiraum gehabt – also kein Problem Skills+Bevin! Dann wohl auch kein Peyton+Lucas und vor allem ist Brooke nur wegen ihr nach N.Y. gefahren. Rachel sucks. Der Schluss war allerdings soviel Spaß, dass ich irgendwie doch auf 4 komme! „Marry me!“ Freu mich!

“Most of our life is a series of images. They pass us by like towns on the highway. But sometimes, a moment stuns us as it happens. And we know that this instant is more than a fleeting image…We know that this moment… every part of it… will live on forever.”

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von Schnupfen »

audrina hat geschrieben:@Schnupfen:
Stimmt ja, Du hast ja was gegen die platten Darstellungen, in denen die Zuschauer von den Machern reingelegt werden sollen :D
Du spielst auf den Regen an?
Der war ein andrer Fall von platt als diese Happy Family-Geschichte.



ForVanAngel hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Auch wenn das meiste nett und so manches fun war, war die Folge doch recht ereignis- und damit harmlos.
Und? Muss ja nicht jede Folge dramatisch zugehen
Schon klar. Aber es sollte jede Folge unterhalten und gut geschrieben sein. Beides ist in dieser Serie ja aber sowieso Mangelware... ;-)
Brooke ist noch nicht bereit für die große, weite Modewelt.
Ja, aber das war klar, wie soll sie denn auch?
Soll sie nicht. Aber, my, so ne Geschichte sollte einfach tiefgehener präsentiert werden. :roll:
„I’m not much of a listener, but I have some Tequila in my room.“ Was sollte denn dieser Satz von Rachel an Peyton? Dafür würde ich sie gerne erwürgen
Und ich knutschen. Toller Satz! :anbet:
Mittlerweile hasse ich sie etwa gleich viel wie Nicki
Nicki wurde wesentlich facettenloser dargestellt. Daher will ich die zwei gar nicht vergleichen. Beide mag ich weil sie ne gewisse Klasse haben und schön intrigieren.
– muss das sein, dass wir statt einem brauchbaren Neuzugang immer so ein Miststück präsentiert bekommen? :roll:
Glaub mir: Nur Dan als Antagonist würde dich langweilen. :-)
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

tricky

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von tricky »

gute folge finde ich
gut dass brooke noch nicht bereit ist für die modewelt sehe ich nicht ganz so sie hat sich bloß für ihre freundinnen und ihre jugend entschieden was womöglich ein hinweis auf ihren voiceover in 3x12 am ende sein soll als sie sagt dass das ende der highschool das ende ihrer jugend bedeutet und es sich so anhört als ob sie nicht wolle das diese endet
aber am besten an brooke hat mir neben ihrem vertrauen lucas gegenüber, ihre spontanität beim tanzen gefallen einfach spitze :up:
bei nathans und lucas story muss ich dir vollkommen recht geben man hätte die zeit besser nutzen können gut ich meine es war vielleicht ganz witzig aber sonst auch nichts
rachels unbeliebtheit kann ich mir nur so vorstellen, dass die autoren zeigen wollten dass sie eigentlich noch garnicht zur clique gehört
karen keith und wie du sagst die übereile soll höchstwahrscheinlich die folge
Spoiler
des amoklaufs
noch spannender und dramatischer machen
bevin und skills nerven ... finde ich überhaupt nicht die lockern so finde ich die handlung auf
4 punkte

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von ForVanAngel »

Schnupfen hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Brooke ist noch nicht bereit für die große, weite Modewelt.
Ja, aber das war klar, wie soll sie denn auch?
Soll sie nicht. Aber, my, so ne Geschichte sollte einfach tiefgehener präsentiert werden. :roll:
Ja, da geb ich dir Recht, hatte aber schon angedeutet, das Brooke's Aufstieg in die Modewelt mit einer Geschwindigkeit ähnlich der Lichtgeschwindigkeit von statten ging. Aber vllt. ist das einfach "heutzutage" so, dass die Zuseher Tempo wollen, also nicht 5 Folgen warten wollen, aber das ist nur ne Vermutung. War mit der Benefits-CD genauso, hätte man auch strecken können, ohne Probleme. Bin mal gespannt, ob Brooke jetzt was gelernt hat (oder wird das "The girl you lost to heroin" einfach ignoriert? Weil Brooke das nicht wirklich tangierte, zumindest nicht bleibend... :roll: )
„I’m not much of a listener, but I have some Tequila in my room.“ Was sollte denn dieser Satz von Rachel an Peyton? Dafür würde ich sie gerne erwürgen
Und ich knutschen. Toller Satz! :anbet:
What's your problem, Dude? ;) Bitte um Erklärung, was damit gemeint, hoffe nicht, seine Problem mit Alk wegschwemme ist super... Oder weil sie dass so verführerisch rübergebracht hat? So glaubwürdig, als wäre es wahr? Das könnte ich verstehen, hat sie ja auch, weil durchgängig unsympathisch ist Rachel gar nicht, anfangs mag man sie noch, aber am Ende kann man sie gar nicht ab...
– muss das sein, dass wir statt einem brauchbaren Neuzugang immer so ein Miststück präsentiert bekommen? :roll:
Glaub mir: Nur Dan als Antagonist würde dich langweilen. :-)
Ja, dem ist richtig, aber dennoch möchte ich einen interessanten Neuzugang haben (und komm mir bloß nicht mit Bevin! :D ), Rachel ist in diesem Kontext nicht das Problem (hab ich jemand, über den ich mich aufregen kann!), aber jemand der nicht soooo nervig ist wäre super!

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von Schnupfen »

ForVanAngel hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:„I’m not much of a listener, but I have some Tequila in my room.“ Was sollte denn dieser Satz von Rachel an Peyton? Dafür würde ich sie gerne erwürgen
Und ich knutschen. Toller Satz! :anbet:
What's your problem, Dude? ;) Bitte um Erklärung, was damit gemeint
Fand sowohl den Satz lustig, als auch zu Rachel absolut passend und sympathisch.
hoffe nicht, seine Problem mit Alk wegschwemme ist super...
Warum nicht? Dafür gibt's Alkohol (insofern man ihn nicht dauerhaft dafür anwendet).
Oder weil sie dass so verführerisch rübergebracht hat? So glaubwürdig, als wäre es wahr?
Ist ja auch wahr.
weil durchgängig unsympathisch ist Rachel gar nicht, anfangs mag man sie noch, aber am Ende kann man sie gar nicht ab...
Mag sie an für sich durchgehend relativ gerne. Bis auf die Ausnahmen, wo die Autoren mit ihr Mist bauen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #3.14 Brookes großer Auftritt

Beitrag von ForVanAngel »

Schnupfen hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:„I’m not much of a listener, but I have some Tequila in my room.“ Was sollte denn dieser Satz von Rachel an Peyton? Dafür würde ich sie gerne erwürgen Und ich knutschen. Toller Satz! :anbet:What's your problem, Dude? ;) Bitte um Erklärung, was damit gemeint
Fand sowohl den Satz lustig, als auch zu Rachel absolut passend und sympathisch.
Dann hatten wir bei dieser Szene etwas andere Humorvorstellungen - meine Reaktion war gegensätzlich, bestürzt! :)
hoffe nicht, seine Problem mit Alk wegschwemme ist super...
Warum nicht? Dafür gibt's Alkohol (insofern man ihn nicht dauerhaft dafür anwendet).
Aha, so ist das! Dache Alkohol wäre nur dafürda, dass man beim Fortgehen a) die Musik aushält (gestern war so ein Fall - Gott sei Dank haben wir den Bereich wieder verlassen - so Malle-Schlager bis du dich übergibst! :) ) und b) die Getränke teuer sind und man c) Spaß hat (weil das ohne Alkohol nicht geht! ;) ;) )
weil durchgängig unsympathisch ist Rachel gar nicht, anfangs mag man sie noch, aber am Ende kann man sie gar nicht ab...
Mag sie an für sich durchgehend relativ gerne. Bis auf die Ausnahmen, wo die Autoren mit ihr Mist bauen...
Ja, du bist echt gemein, du magst die Intriganten bei OTH - abgesehen von Dan, der ist in S3 einfach super und in Höchstform! - wohl weil dir der Rest nicht so viel Spaß macht! :tounge:

Antworten

Zurück zu „One Tree Hill-Episodendiskussion“