Eure Meinung zu #1.19 Der Spieleabend

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderator: nazira

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
33%
4 Punkte
2
67%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 3

ForVanAngel

Eure Meinung zu #1.19 Der Spieleabend

Beitrag von ForVanAngel » 04.08.2009, 16:36

Es ist Ostern und die Walkers treffen zufällig nach Jahren erneut auf die Jones’. Mit dieser Familie lieferten sie sich schon immer Wettstreitereien und dank einiger Sticheleien wird Kittys Ehrgeiz entfesselt und sie lädt zum erneuten Spieleabend ein. Justin überredet außerdem seine Geschwister, Rebecca mehr am Familienleben teilhaben zu lassen, doch er ahnt nicht, was diese Entscheidung für Folgen haben könnte.

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung
>>Zum Review von Nadine



--------------------------------

Kitty muss immer noch Dreck für Robert McCallister finden, da Rob Lowe so clean in „Thank you for smoking“ zu sehen war, könnte er doch zum Kettenraucher mutieren, dann wäre er nicht mehr Everybody’s Darling. :tounge: Sein Bruder Jason taucht auf – Zufall? Der „zufällig“ schwul ist! So wie Kevin! Der wiederum gerade wohl endgültig Schluss mit Chad gemacht hat. Da braucht man kein Genie sein um zu wissen, dass das Offensichtliche nur einen Steinwurf entfernt liegt. Kitty’s Reaktion hingegen war herrlich, „Oh my god, you’re the gay brother!“ Kitty ist jene Frau, die ganz im Stile ihrer Mom die “Manwhore” Kevin mit Jason verkuppeln will, was Kevin schon zu einem früheren Zeitpunkt entschieden ablehnte, was Robert nicht gefällt und Jason wohl mehr als merkwürdig vorkommt. Aber mit Witz kann man das wieder ausgleichen: Kevin schimpft über Jason, nur weiß er nicht, dass dieser der schwule Bruder von Robert ist. Herrlich, wie die Sache aufgelöst wird, Kevin’s wütende Reaktion find ich immer herzzerreißend lustig. Am Ende war’s aber dämlich von Kitty, Kevin hat einen weiteren Punkt, Robert nicht zu mögen. :ohwell:

Seltsamerweise geht’s während dem Essen ganz nett dahin, nichts Aufregendes – bis Emily äh ich meine natürlich Rebecca ins Spiel kommt. Sarah zickt wieder, so selbstgerecht, furchtbar! Wenn sie Holly hasst, ist das okay, aber doch nicht Rebecca, die hat keinerlei Schuld, hat sich ihr Dasein nicht ausgesucht! „Somebody’s going to have to reach out for her.“ Kitty’s ablehnende Haltung überraschte mich etwas. “She’s a stranger to me.” Das hatte ich dennoch befürchtet, in Kitty’s Fall ist es nicht Rebecca selber, sondern die fremde Person, die zweifelsohne die Familiendynamik der Walkers ordentlich durchschüttelt.

Wie angesprochen, ging’s beim Essen lediglich um einen Spieleabend mit blödem Ende. Nicht grundlos. Die Spielenacht, ist 20 % ernstzunehmen, dafür 80% witzig, weil einfach total klischeeverseucht. „The American Nightmare!“ Ich war kurz davor, mich fremdzuschämen, arme Rebecca, die sowohl das Erlebte verarbeiten muss als auch nur dasitzt. Sie trifft auf Joe, der einen tollen Satz zu ihr sagt: „They got this rhythm thing going on and you’re the extra beat.” :up: Also, perfekt gesagt, besser kann man das kaum sagen. Rebecca erzählt Joe von einer Liebschaft mit einem Lehrer in Chicago – der älter als Joe war! Also doppelt so alt! :<> Rebecca meint schließlich, dass es ihr zuviel ist, alle Geschwister auf einmal zu haben, was Joe bestätigt und sich deshalb zurückgezogen hat – kann ihn verstehen, er kommt mit dem Tempo nicht mehr ganz mit. Leider wird Rebecca nicht behutsam in die Serie integriert, sondern auch in Zukunft im Mittelpunkt stehen – und so gefällt mir das wenig, geht einfach viel zu schnell und verliert dadurch Glaubwürdigkeit! :roll:

Und faszinierend, wie es die Serie auf bei den meisten Serien augenrollenverursachende Weise schafft, dass alle Geschwister plötzlich aus heiterem Himmel mit Rebecca an der von mir gewünschten Paartherapie teilnehmen wollen. Nur kann man den Darstellern einfach nicht böse sein – und ich freue mich, ich fühle so viel Rebecca Airplay wie noch nie, super! :up: Oder es in Rebecca’s Worten zu sagen: „It would save me a lot of time if we did this all at once!“ Super, zuerst mal ein “Vorstellungsgespräch”: “No, we make things worse and then blame each other!” Kitty sorgt ungewollt für totale Verlegenheit, schweigt dann aber ehrfürchtig aufgrund der Ausstrahlung von Emily – kann ich ihr nicht verübeln. :D Dann darf Rebecca sogar Zeit mit Paige und Cooper verbringen – weil sie Sarah einlädt. :up: Das war ein Kritikpunkt, der fällt also raus, ich bin begeistert, also nicht nur von Sarah verträgt sich mit Rebecca, sondern Rebecca/Emily an sich. :up: Nur geht „Babysitten für Gitarrenstunden“ etwas zu weit, weil zu schnell! Ich kann Sarah’s plötzlichen Minutenwandel nicht ganz nachvollziehen! Zuerst war sie noch so böse und dann auf einmal. Lassen wir das und freuen wir uns. Ja und zwar nicht auf einmal, wir kannten ja Kitty’s Reaktion noch nicht, ist Kitty nun die jenige, die ein massives Problem mit Rebecca hat. Am Ende gibt’s ein versöhnliches Gespräch, na geht doch. :)

Eigentlich war heute so ne Folge, die zwar viel lustiger war als letzte Folge – was nicht schwer war – nur wieder mal zuwenig Ernst brachte und zu hektisch wirkte: Ständig Anrufe, diese Gamenight, Rebecca stand im Mittelpunkt, nur zu welchem Preis? Weiters wirkte Kevin und Jason im wahrsten Sinne des Wortes „aufgesetzt“, für mich der altenativen Episodentitel. Da Emily heute besonders bezaubernd war, gebe ich Kraft meiner Gnade knappe 3,5 Punkte – wenn ich daran denke, was jetzt mit Rebecca gemacht wird (und ich bin in gewissen Sachen stark verspoilert), wird mir ganz anders. :roll:

Zu Nadine's Review:
Ich hab mich ja auch endlich auf das Date von Jason und Kevin gefreut und ich denke, daraus wird bestimmt noch was.
Ich nicht, weil es so blöd zustande kam. Ob das noch was wird? Ich will ja Scotty zurück, doch auf den kann ich wohl entweder erst viel später oder gar nicht mehr zählen. Ich find's irgendwie dämlich, dass Robert auch ausgerechnet einen schwulen Bruder hat. :roll:
In den letzten Folgen habe ich mich ja wirklich über Sarah aufgeregt, obwohl sie mir gleichzeitig mehr ans Herz gewachsen ist. Aber welche Wandlung sie in dieser Folge plötzlich durchmacht, ist mir auch nicht ganz begreiflich. Von einer Sekunde auf die andere wird sie plötzlich Rebeccas beste Freundin, ist überfreundlich zu ihr und lädt sie sogar zum Spieleabend ein. Hä? Oder wurde das nur künstlich herbeigeführt, um mit diesem Ende wieder alles kaputt zu machen? Es hinterlässt dadurch jedenfalls einen bitteren Beigeschmack.
DANKE! :anbet: Ich verstand das auch nicht, ich freu mich, keine Diskussion, nur warum auf einmal? Warum jetzt gerade, aus welchem Grund? Man hat in einer Serie viele Freiheiten, nur darf man nicht machen was man will, dass sich die Geschwister streiten und später alles vergessen ist, ist mir bewusst, aber so wirkte das künstlich. Bin 100% deiner Meinung!
Schließlich haben wir selbst nicht gesehen, was genau passiert ist, und ich traue Rebecca da leider auch nicht ganz über den Weg. Immerhin erscheint mir Joe nicht wie jemand, der sich einem jungen Mädchen aufdrängt. Außerdem hat Rebecca immerhin geweint. Das sieht ja nicht unbedingt danach aus, als hätte er sie nur geküsst. Sicher werden wir in der nächsten Folge mehr dazu erfahren.
Der Zuseher weiß, dass Rebecca nicht so perfekt ist, wie sie rüberkommt: Sie scheint das bildhübsche, nette, sympathische Mädchen zu sein, dass von ihrer Mutter ausgeschlossen wurde und von der Familie verstoßen wird. Nur interessiert mich das auf Dauer überhaupt nicht, niemand hat nur gute Seiten, dass zeigt uns die Serie bisher eindrucksvoll, warum sollte Rebecca aufeinmal dieses sein? Wobei ich den Versuch, ihr irgendwie Tiefe einzuprügeln, nicht gutheiße und mir die Entwicklung nicht gefällt, irgendwie war das ein zu "logischer" Zug: Rebecca steht ohne nichts handfestes da (also das muss noch geschrieben/gezeigt werden), Joe allerdings auch mit einem losen Ende - warum nicht die beiden - so wie Justin und Rebecca zusammenkamen! Find ich etwas schwach, unabhängig von meiner Sympathie für Emily, Rebecca's Hintergründe sollten besser sein. Das mit dem älteren Lehrer in Chicago war mal ein Anfang, aber dann leider das... :motz:

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.19 Der Spieleabend

Beitrag von Schnupfen » 29.10.2010, 23:29

Die Game Night bzw. die Jones’ – lustig, aber nicht lächerlich. Gut gemacht, ihr Autoren.

Justins Irak-Joker, der alle Walkers Rebecca kontaktieren lässt (sogar Sarah!) – sehr cool.

Jason und Kevin – ein Treffen war abzusehen. Dass er ihn nun nicht leiden kann, wird wohl nix für immer vermiesen. Mal schauen, was da noch kommt. Ein Schnucki isser ja, aber ich hoffe, er wird nicht an Scotty rankommen.

Rebecca – tja, lügt sie, damit sie sich integriert fühlt, oder nicht? Kann sie da grad nicht einschätzen, auch Joe nicht. Interessant. Die eine Möglichkeit für Joe wohl ins Serienaus befördern und somit viel Stoff für Sarah in neuen Seasons bringen, die andere Rebecca erstmal wieder weg von den Walkers bringen und somit Stoff für mehr Seasons bringen. Ersteres wäre mir derzeit lieber.

4,5 Punkte. Weil ich so viel Spaß hatte. Runde ich aber ab.


ForVanAngel hat geschrieben:Ich nicht, weil es so blöd zustande kam.
Ging ja gar nicht anders, wenn man nen schwulen Bruder bereits so früh erwähnt. Von daher fand ich es so offensichtlich, easy udn schmerzlos - indem Kitty sie einfach datet - voll richtig.
Ich verstand das auch nicht, ich freu mich, keine Diskussion, nur warum auf einmal? Warum jetzt gerade, aus welchem Grund?
Wegen Justins Totschlagargument, ganz einfach.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Brothers & Sisters-Episodendiskussion“