Eure Meinung zu #1.11 Lebenslinien

Moderatoren: Annika, philomina, nazira

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
4%
3 Punkte
3
12%
4 Punkte
8
32%
5 Punkte
13
52%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 25

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #1.11 Lebenslinien

Beitrag von philomina »

Damon hilft Elena nach ihrem Autounfall und nimmt sie mit nach Georgia, wo er eine alte Bekannte wiedertrifft. Indessen versteht Bonnie nicht, warum ihre Kräfte schwinden, und Stefan rettet sie aus einer brenzligen Situation. Jeremy lernt ein Mädchen in der Bibliothek kennen, das ihm interesse Dokumente zeigt.

>>Zur Episodenbeschreibung
>>Zur Review

----------------------------------------------

Hach, schön, dass TVD zurück ist :D Die neue Folge gefiel mir ausgesprochen gut! Es ist wieder richtig schön viel passiert.

Aber mal vorweg... "Oopsie daisies"? Damon? Der Spruch war ja schon bei Hugh Grant in "Notting Hill" amüsant, bei Damon ist gleich mal priceless :x

Wie sich Damon Elena gegenüber verhalten hat, gefiel mir sehr gut. Schön, dass die beiden mal soviel alone time hatten, nachdem Damon sich ja völlig verloren gefühlt hatte und Elena sich auch von Stefan betrogen fühlte. Gleichsam fand ich es auch gut, Stefan mal mit jemand anderem, in dem Fall Bonnie und Grams, zu sehen.

Dass Elena Damons Leben gerettet hat, wurde auch wunderbar nicht verkitscht, als die beiden hinterher im Auto drüber sprachen. "I saved your life" - "I know" - "Don't you forget that!" :D

Damon wäre aber nicht Damon, wenn er nicht noch einen kleinen Rachemord nebenher verüben würde. Warum genau erzählt Zoё-Jasmine-Wie-hieß-hier? ihm dann doch noch von der Möglichkeit, die Vampire aus ihrem Grab zu befreien?
Und er war dann wohl derjenige, der Alarics Frau auf dem Gewissen hat (wobei ich Damon in der Szene ja irgendwie nicht erkannt hab?!), und der ist darauf aufmerksam geworden. Nach wie vor ist es mit Alaric unklar, der Ring ist für ihn sehr wichtig, aber ansonsten scheint er eben "einfach nur" Vampire töten zu wollen, da sie seine Frau getötet haben.

Elena ist also adoptiert und keiner weiß (momentan), ob sie mit Katherine verwandt ist. Und Stefan hat sie bei dem Unfall gerettet. Und Jeremy fängt langsam an, an der Ursache der Todesfälle zu zweifeln... und was noch? Es ist echt viel passiert!

Sophie

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Sophie »

Ich fand die Folge auch wieder sehr gut :) Topszene ist meiner Meinung nach, als Damon voller Hass seiner früheren Freundin die Eingeweihte herausgerissen hat. War ziemlich gut gemacht, da die Musik im Hintergrund eher eine Liebesszene vermuten ließ und nicht das Herausreißen der Innereien.

Ansonsten war ich mit den Entwicklungen ganz zufrieden. Am Anfang und am Ende kamen jeweils aufregendere Szenen, während es in der Mitte der Folge schon fast etwas zu langsam voran ging. Hat aber sehr gut als Kontrast zum Ende gepasst.
philomina hat geschrieben:Wie sich Damon Elena gegenüber verhalten hat, gefiel mir sehr gut. Schön, dass die beiden mal soviel alone time hatten, nachdem Damon sich ja völlig verloren gefühlt hatte und Elena sich auch von Stefan betrogen fühlte. Gleichsam fand ich es auch gut, Stefan mal mit jemand anderem, in dem Fall Bonnie und Grams, zu sehen.
Das ist mir auch sofort positiv aufgefallen. Ich dachte ja immer, es liegt an Paul Wesleys Schauspiel, dass die Szenen zwischen ihm und Elena nicht bei mir ankommen. Doch mit Bonnie/Katerina Graham hat er mir richtig gut gefallen. Nichts übertrieben gespielt, so natürlich. Am Ende, als er dann jedoch Elena von dem Unfall und Katherine und der Adoption erzählt hat, war es wieder das Gegenteil... Bekommt er immer so schlechte Zeilen oder liegt es an ihm? Ich kann es absolut nicht mehr einordnen.
Dass Elena Damons Leben gerettet hat, wurde auch wunderbar nicht verkitscht, als die beiden hinterher im Auto drüber sprachen. "I saved your life" - "I know" - "Don't you forget that!" :D
Definitiv auch ein Highlight der Episode :) Ich war sehr überrascht, jedoch positiv, dass man nicht den Weg gewählt hat, dass Damon "mind compulsion" gegenüber Elena einsetzt. Die Interaktionen der beiden haben mir gefallen. Vor allem, die Art, wie es dargestellt wurde. Mir ging es auf jeden Fall so, dass ich Damon von Minute von Minute mehr mit Elena vertraut habe. Und gleichzeitig wurden seine Morde und seine Boshaftigkeit in den Mittelpunkt gerückt, sein Mord an Lexi, der Frau von Alaric (der ja jetzt definitiv kein Vampir zu scheinen ist, da es ohne Ring in der Sonne stand) und der anderen Frau, deren Namen ich noch nicht mal mitbekommen habe.

So, und jetzt könnte ich mir sofort die nächste Folge anschauen :D Bin ja mal gespannt, wie es weiter geht. Besonders bei Jeremy. Ich weiß auch nicht, was das für ein Mädel war. Ich habe das Gefühl, bei VD muss man jede Person zweimal hinterfragen...

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41887
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:Hach, schön, dass TVD zurück ist :D Die neue Folge gefiel mir ausgesprochen gut! Es ist wieder richtig schön viel passiert.
Ärgerlich... Hab spontan nur 4 Punkte vergeben, aber jetzt denke ich nur: Was hat mich denn gestört? Äh... Nichts eigentlich :D
Wie sich Damon Elena gegenüber verhalten hat, gefiel mir sehr gut. Schön, dass die beiden mal soviel alone time hatten, nachdem Damon sich ja völlig verloren gefühlt hatte und Elena sich auch von Stefan betrogen fühlte. Gleichsam fand ich es auch gut, Stefan mal mit jemand anderem, in dem Fall Bonnie und Grams, zu sehen.
Kann ich nur zustimmen, wobei ich es noch einen Tacken spannender gefunden hätte, wenn man die Storys paralleler verlaufen hätte lassen... Aber dann wäre es natürlich auch wieder gekünstelt gewesen, sodass es so schon schön war. Damon und Elena waren einfach nur herrlich zusammen. Ich denke beide Brüder bringen gleichermaßen etwas in ihr zum Vorschein - ähnlich wie es damals bei Katherine gewesen ist. Bei Stefan ist es eben Liebe, bei Damon Freiheit und Spaß. Wunderbare Barszenen und beim Burgeressen war Ian einfach nur wunderbar herrlich schön, süß und putzig :D
Dass Elena Damons Leben gerettet hat, wurde auch wunderbar nicht verkitscht, als die beiden hinterher im Auto drüber sprachen. "I saved your life" - "I know" - "Don't you forget that!" :D
Ja ging vollkommen in Ordnung :) Ich fand die Szene generell aber voll super, da ich den Bezug auf Lexie auch wunderbar fand. Dann natürlich die Andeutung, dass Elena auch irgendwann mal eine Verwandlung durchmacht bzw. durchmachen könnte. Ach Lexie war so toll, hätte die beiden gerne mal zusammen erlebt :)
Damon wäre aber nicht Damon, wenn er nicht noch einen kleinen Rachemord nebenher verüben würde. Warum genau erzählt Zoё-Jasmine-Wie-hieß-hier? ihm dann doch noch von der Möglichkeit, die Vampire aus ihrem Grab zu befreien?
Weil Bree (so heißt sie diesmal) hoffte, dass er ihr Leben dadurch verschont... Na ja, aber es war ja klar, dass es da noch eine Möglichkeit gibt (Staffelfinale hallo :D) und ich hoffe, dass es da einen wunderbaren Showdown mit vielen Vampiren und Hexen geben wird :)
Und er war dann wohl derjenige, der Alarics Frau auf dem Gewissen hat (wobei ich Damon in der Szene ja irgendwie nicht erkannt hab?!), und der ist darauf aufmerksam geworden.
War grad verwundert, dass du Damon nicht erkannt hast und hab gleich noch mal den Fernseher angeschmissen... Ist eigentlich deutlich erkennbar, da man ja sogar sein Vampir-Gesicht sieht. Muss hier jedoch sagen, dass mir diese Entwicklung gar nicht gefällt, da sie ja eigentlich nur das Aus von Alaric bedeuten kann. Gerade weil wir hier in dieser Episode ja sogar schon eine Rettung von Damon hinter uns haben - und man kann diesen Charakter NICHT töten, da ohne Damon gar nichts mehr geht :D. Das bedeutet dann jedoch in der Konsequenz, dass Alarics Tage gezählt sind, was ich SEHR schade finde... Vielleicht lässt man sich ja noch was anderes einfallen *hoff*
Nach wie vor ist es mit Alaric unklar, der Ring ist für ihn sehr wichtig, aber ansonsten scheint er eben "einfach nur" Vampire töten zu wollen, da sie seine Frau getötet haben.
Ich fand es SO genial gemacht, dass man die Szene mit dem Ring eingebaut ist. Überhaupt wie man mit dem Charakter und seinem Sein spielt. Jede Episode strotzt ja nur vor Andeutungen, die dann gleich wieder widerlegt werden. Toll! So oder so, ist er für mich noch zu stark, um 'nur' ein Mensch zu sein... Vampirjäger... mmh... weiterhin der spannenste Charakter für mich.
Elena ist also adoptiert und keiner weiß (momentan), ob sie mit Katherine verwandt ist.
Verwandtschaft muss ja da sein. Dadurch, dass Stefan nicht die Pierce-Seite untersuchen konnte, da es zu auffällig gewesen wäre, denke ich wird uns da noch eine spannende Verbindung erwarten. Ich gehe jetzt grad nicht davon aus, dass sie die Ur-Ur-Ur...-Enkelin von Katherine ist, aber eventuell von dessen Schwester/Bruder oder sonst wie. Also die direkte Verbindung zur Pierce-Familie halte ich für sicher.
Und Stefan hat sie bei dem Unfall gerettet.
Da bin ich mir noch unsicher, ob ich es nicht ein wenig too much finde...
Und Jeremy fängt langsam an, an der Ursache der Todesfälle zu zweifeln... und was noch? Es ist echt viel passiert!
Jeremy war nett, aber passte für mich nicht so ganz rein, bzw. hat mich nicht genügend interessiert, da ich immer Damon/Elena oder Stefan/Bonnie sehen wollte. Mich hat es demnach auch nicht gestört, wenn auch schade, dass Matt, Tyler und Caroline nicht vorgekommen sind.

Eine spannende Szene fand ich dann auf jeden Fall noch das Gespräch zwischen Stefan und Bonnie, als sie ihm sagte, dass sie die Vampire gehört/gespürt hat. Grandios! Genauso wie das Gespräch zwischen Stefan und Sheila - hoffe da erfahren wir auch noch nähere Details (Flashback!!!)

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Pretyn »

Wieder mal eine sehr spannende Episode. :up:
War wirklich ne schöne Idee, Elena und Damon mal ein bisschen Zeit zusammen verbringen zu lassen. Auch wenn, oder gerade weil, man immer wieder dran erinnert wurde, dass Damon ja eigentlich gefährlich ist. Da konnte mal auch mal ein bisschen mehr schauspielerische Leistung von Nina Dobrev sehen.
Allerdings fand ich die Sache mit "du bist adoptiert" doch ein bisschen too much. Es ist ja wohl schon klar, dass die Geschichte ihrer Familie eng mit der von Mystic Falls vebunden ist, da hätte man ruhig eine andere Lösung finden können. Adoptiert... tsss...

Die Geschichte von Alaric Saltzman wird ja nun auch langsam erzählt, das freut mich. Da steckt wirklich viel Potential drin und Matt Davis stellt ihn wirklich toll dar. Bin schon seeehr gespannt auf die nächsten Episoden.
Und ich vermute mal, dass in seinem Ring Eisenkraut ist, oder? Als Vampirjäger...

Und ich hab mich gefreut, Gina Torres mal wieder im TV zu sehen. :D
Bild
~*~

Verena

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Verena »

Pretyn hat geschrieben: Die Geschichte von Alaric Saltzman wird ja nun auch langsam erzählt, das freut mich. Da steckt wirklich viel Potential drin und Matt Davis stellt ihn wirklich toll dar. Bin schon seeehr gespannt auf die nächsten Episoden.
Und ich vermute mal, dass in seinem Ring Eisenkraut ist, oder? Als Vampirjäger...
Mmh, je mehr ich darüber nachdenke, desto enttäuschter bin ich bzgl. der Episode. Ich finde es spannend, dass die Story um Alaric in Schwung kommt. Ich habe die Bücher gelesen (leider mus man sagen), und da sich die Serie schon in eine andere Rcihtung bewegt, steht man quasi voll im dunkeln. Sehr spannend.

Es war auch ne gute Idee, die Beziehung zwischen Damon und Elena zu entwickeln, aber in Georgia? Also bitte! Ich vertseh nicht, was diese ganze Georgia-Bree-Lexi-Storyline sollte. War irgendwie aus dem Zusammenhang, in gewisser Weise, und hängt jetzt einfach so rum. Was zum Teufel hatte Elena überhaupt da zu suchen? Bin hin und hergerissen zwischen Begeisterung und Verwirrung.
Aber die Szenen zwischen Damon und Elena waren mal wieder herrlich. Damon stellt das absolute pendant zu Stefan dar mit seinem Sarkasmus, reicht ja wenn einer immerzu leidet. Ich bin gespannt auf die nächste Episode, ich sag nur Flashbacks. Yippie.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Eisregen »

Verena hat geschrieben: Es war auch ne gute Idee, die Beziehung zwischen Damon und Elena zu entwickeln, aber in Georgia? Also bitte! Ich vertseh nicht, was diese ganze Georgia-Bree-Lexi-Storyline sollte. War irgendwie aus dem Zusammenhang, in gewisser Weise, und hängt jetzt einfach so rum. Was zum Teufel hatte Elena überhaupt da zu suchen? Bin hin und hergerissen zwischen Begeisterung und Verwirrung.
Warum nicht Georgia? Wenn diese Bree nunmal dort wohnt und Damon wissen wollte ob sie nicht doch ne Möglichkeit sieht die Gruft von Kathrine zu öffnen. Elena hat er eben nachdem er sie nach dem Unfall "gerettet" hat mitgenommen, um entweder Gesellschaft zu haben oder sie von Stefan abzulenken.

Verena

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Verena »

Eisregen hat geschrieben:Elena hat er eben nachdem er sie nach dem Unfall "gerettet" hat mitgenommen, um entweder Gesellschaft zu haben oder sie von Stefan abzulenken.
Der Gedanke ist mir dann auch gekommen. Inzwischen finde ich es wieder ne gute Sache. Kann mich heute irgendwie nicht entscheiden :roll:

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Pretyn »

Verena hat geschrieben:
Eisregen hat geschrieben:Elena hat er eben nachdem er sie nach dem Unfall "gerettet" hat mitgenommen, um entweder Gesellschaft zu haben oder sie von Stefan abzulenken.
Der Gedanke ist mir dann auch gekommen. Inzwischen finde ich es wieder ne gute Sache. Kann mich heute irgendwie nicht entscheiden :roll:
Oder andere Theorie: wir wissen ja noch nicht, wer der vermutliche Vampir ist, der Elena beinahe nach dem Autounfall aufgefressen hätte. Vielleicht wollte er sie auch vor ihm/ihr beschützen, solange sie das Amulett nicht trägt.
Großes Mysterium. :D
Bild
~*~

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von philomina »

Sehe die Epi grad nochmal, und es fallen mir drei Dinge auf:

1. Bree sagt zu Damon, sie habe ihm vor 20 Jahren doch schonmal Zugang zu den Särgen verschafft. Was ist damals passiert?

2. Die Eltern Gilbert waren doch auch in dieser Gruppe, die über die Vampire bescheid wussten, und Familie Gilbert gehörte zu den Gründerfamilien. Wenn Elena aus der Familie Pearce stammt, dann haben die Gilberts sie wahrscheinlich ganz bewusst adopiert?!

3. Stefan sagt, es gäbe keinerlei Hinweis darauf, dass Mrs. Gilbert jemals schwanger war. Von wem stammt dann Jeremy ab?

Pretyn hat geschrieben:
Verena hat geschrieben:
Eisregen hat geschrieben:Elena hat er eben nachdem er sie nach dem Unfall "gerettet" hat mitgenommen, um entweder Gesellschaft zu haben oder sie von Stefan abzulenken.
Der Gedanke ist mir dann auch gekommen. Inzwischen finde ich es wieder ne gute Sache. Kann mich heute irgendwie nicht entscheiden
Oder andere Theorie: wir wissen ja noch nicht, wer der vermutliche Vampir ist, der Elena beinahe nach dem Autounfall aufgefressen hätte. Vielleicht wollte er sie auch vor ihm/ihr beschützen, solange sie das Amulett nicht trägt. Großes Mysterium.
Ich finde den Hergang gar nicht so mysteriös. Damon erklärt sein Handeln doch ziemlich offen und ehrlich im Auto auf der Rückfahrt.

Damon: Well you're not the worst company in the world, Elena, you should give yourself more credit.
Elena: Seriously?
Damon: *schmeichel blabla* I knew it'd piss off Stefan ...and you're not the worst company in the world, Elena!

Er schlägt 3 Fliegen mit einer Klappe: Er verbringt Zeit mit Elena, die er ja durchaus faszinierend findet, er ist nicht mehr allein wie am Ende der letzten Episode, und er kann Stefan damit ärgern. Er holt einfach für sich das meiste raus aus der Situation.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Eisregen »

philomina hat geschrieben:Sehe die Epi grad nochmal, und es fallen mir drei Dinge auf:

1. Bree sagt zu Damon, sie habe ihm vor 20 Jahren doch schonmal Zugang zu den Särgen verschafft. Was ist damals passiert?
Sie brauchten doch alle 3 Gegenstände und der Kristall hat wohl gefehlt und den hat er ja nun immer noch nicht.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41887
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:2. Die Eltern Gilbert waren doch auch in dieser Gruppe, die über die Vampire bescheid wussten, und Familie Gilbert gehörte zu den Gründerfamilien. Wenn Elena aus der Familie Pearce stammt, dann haben die Gilberts sie wahrscheinlich ganz bewusst adopiert?!
Davon gehe ich auf jeden Fall aus... Ich frage mich eh die ganze Zeit, was alles in diesen ominösen Tagebüchern zu finden ist, die ja von Generation zu Generation weitergegeben werden. Die Frage ist natürlich: Wer sind Elenas Eltern bzw. wer ihre Mutter. Und natürlich inwieweit die anderen Gründermitglieder davon wissen. Es kann ja auch gut sein, dass die Gilberts hier ein wenig gegen den Strom geschwommen sind und das gar nicht so öffentlich breit getreten haben...
3. Stefan sagt, es gäbe keinerlei Hinweis darauf, dass Mrs. Gilbert jemals schwanger war. Von wem stammt dann Jeremy ab?
Sagt er das wirklich generell, oder in Bezug auf Elena? Ansonsten natürlich SEHR spannend, wer Jeremy dann eigentlich ist. Wobei ich die jetztige SL von ihm eher so ausgelegt habe, dass er auf die Spuren seiner Vorfahren geht und sich da dann irgendwie einreiht und aktiv wird. Passt ja dann auch wieder wunderbar mit Elena, die ja dann theoretisch irgendwie sein Feind wäre. Wenn er nun auch adoptiert ist, würde das meine derzeitigen Vermutungen komplett blocken und ich frage mich, was seine SL dann bringen soll...
Ich finde den Hergang gar nicht so mysteriös. Damon erklärt sein Handeln doch ziemlich offen und ehrlich im Auto auf der Rückfahrt.
Finde diese Situation auch vollkommen nachvollziehbar, selbst wenn Damon diese Erklärung nicht geliefert hätte. Faszination für Elena, allein schon wegen Katherine, war schon immer da. Hinzu kommt eben der Zufall, dass er sie gefunden hat plus eben der Tatsache, dass Stefan das alles andere als dolle findet. Wie gesagt, selbst ohne Damons Worte, wäre dies für mich nichts absurdes gewesen :)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von philomina »

Eisregen hat geschrieben:Sie brauchten doch alle 3 Gegenstände und der Kristall hat wohl gefehlt und den hat er ja nun immer noch nicht.
Den hat Damon jetzt nicht mehr, aber aus dem Gespräch geht nicht hervor, dass er damals auch schon fehlte.

Bree: After all these years it's still online Katherine? How do you know she's still alive?
Damon: Well, you help me get into that tomb and we'll find out.
Bree: I already did. 20 years ago, remember? 3 easy steps: comet, crystal, spell.
Damon: A little problem with number two. I don't have it.

Jetzt hat er ihn nicht, aber sie sagt ja eindeutig, dass sie ihm damals geholfen hat, den Sarg zu öffnen.


Annika hat geschrieben:Sagt er das wirklich generell, oder in Bezug auf Elena? Ansonsten natürlich SEHR spannend, wer Jeremy dann eigentlich ist.
Er erzählt natürlich schon gerade von Elenas Geburtsurkunde, aber der genaue Wortlaut danach ist:

Stefan: But there's no record of your mother ever being admitted, there's no record of her ever being pregnant.

Er sagt also gleich 2x "ever". Würde man nicht sagen "Es gibt nur Unterlagen über Jeremys Geburt, nicht über deine." anstatt "Es gibt keinen Nachweis, dass sie jemals schwanger war."?

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Eisregen »

philomina hat geschrieben:[
Jetzt hat er ihn nicht, aber sie sagt ja eindeutig, dass sie ihm damals geholfen hat, den Sarg zu öffnen.
Ich versteh den Satz anders, sie hat ihm zwar geholfen aber reingekommen sind sie trotzdem nicht. Sonst wären die ganzen andern Vampire doch auch frei wenn sie damals in die Kammer gelangt wären. Und dann wüssten sie auch ob Katherine noch am Leben ist wenn sie drin gewesen wären.

Da kann man auch nur spekulieren, vielleicht kommt ja demnächst ein flashback und man sieht was passiert ist.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41887
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:
Eisregen hat geschrieben:Sie brauchten doch alle 3 Gegenstände und der Kristall hat wohl gefehlt und den hat er ja nun immer noch nicht.
Den hat Damon jetzt nicht mehr, aber aus dem Gespräch geht nicht hervor, dass er damals auch schon fehlte.
Das brauch es doch auch gar nicht, denn das wissen wir doch genau. Er hat ihn doch vom Gründerfest mitgenommen, wo er zu Caroline meinte, dass er ihn damals (und ich hatte es so verstanden, dass dies zum damaligen eigentlichen Gründerfest gewesen ist) dort versteckt hat. Wahrscheinlich ist er vorher einfach nie daran gekommen, sonst hätte er ihn sicherlich nicht dort liegen gelassen, sondern immer bei sich getragen, wenn er schon so enorm wertvoll ist.
Bree: After all these years it's still online Katherine? How do you know she's still alive?
Damon: Well, you help me get into that tomb and we'll find out.
Bree: I already did. 20 years ago, remember? 3 easy steps: comet, crystal, spell.
Damon: A little problem with number two. I don't have it.
Ich hab das eher so verstanden, dass er ihre Hilfe dabei gebraucht hat, wie man Katherine überhaupt befreien konnte. Und sie hat durch Recherchen oder was auch immer, eben rausgefunden, dass man genau diese drei Komponenten braucht. Man müsste mal in die Episode reingucken, ob die da sagen, wann der letzte Komet dagewesen ist... Ich hab irgendwas mit vor knapp 150 Jahren in Erinnerung, also als Katherine und die anderen eingeschlossen wurde... Wenn man sie jetzt alle 20 Jahre befreien könnte, wäre es ja ein bisschen zu einfach ;)
Jetzt hat er ihn nicht, aber sie sagt ja eindeutig, dass sie ihm damals geholfen hat, den Sarg zu öffnen.
Das für mich eben nicht und ich hatte beim Gucken eben auch nicht den Eindruck, sondern lediglich, dass sie ihm das Wissen vermittelt hat. Würde übersetzungstechnisch auch für mich passen.
Er sagt also gleich 2x "ever". Würde man nicht sagen "Es gibt nur Unterlagen über Jeremys Geburt, nicht über deine." anstatt "Es gibt keinen Nachweis, dass sie jemals schwanger war."?
...mmh... Müssen wir wohl abwarten :)

chocolate22

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von chocolate22 »

Nette Folge. Hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber das ist ja auch nicht immer nötig. Gut war die Charaktere auch mal mit anderen als nur den "üblichen Verdächtigen" interagieren zu sehen. Sehr amüsant fand ich Elena und Damon's Ausflug nach Georgia.

Natürlich hat es ja nicht besonders überrascht das Damon die arme Bree um die Ecke bringt nachdem sie ihn an Lexie's Freund verpfiffen hat. Auf der anderen Seiten unterstreicht es mal wieder den Gedanken, wow, kaltblüteiger Killer. Ich frag' mich immer wieder was das über mich sagt das ich das so toll finde. :ohwell: Auch schön die Musikwahl zu der Szene.
Annika hat geschrieben:
philomina hat geschrieben:
Bree: After all these years it's still online Katherine? How do you know she's still alive?
Damon: Well, you help me get into that tomb and we'll find out.
Bree: I already did. 20 years ago, remember? 3 easy steps: comet, crystal, spell.
Damon: A little problem with number two. I don't have it.
Jetzt hat er ihn nicht, aber sie sagt ja eindeutig, dass sie ihm damals geholfen hat, den Sarg zu öffnen.
Ich hab das eher so verstanden, dass er ihre Hilfe dabei gebraucht hat, wie man Katherine überhaupt befreien konnte. Und sie hat durch Recherchen oder was auch immer, eben rausgefunden, dass man genau diese drei Komponenten braucht.
Genaus so hab ich das auch verstanden. Nicht das sie "am Ziel" waren, sondern das er dank Bree rausgefunden hat wie er sein Ziel erreichen kann (das war ja auch der Grund warum er sie jetzt wieder besucht hat nachdem der Kristall ja mehr oder weniger hin ist, oder so hab ich das zumindest verstanden, darum das sie ihm sagt/für ihn herausfindet welche Möglichkeiten es noch gibt), und voila! Damon taucht zwanzig Jahre später in Mystic Falls -- wo er nebenbei auch auf seinen Bruder trifft der sich lägnst als Stalker (ernsthaft? creepy!) betätigt. Zufälle gibt's ;) -- auf, und wir haben unsere Serie. Yay! ^_^

Was Jeremy angeht kann ich mich nicht entscheiden ob Stefan ihn da in seine Rede von wegen es gibt keine Aufzeichnungen das Elena's Mutter schwanger war miteingeschlossen hat oder nicht. Ich werd' einfach mal noch mehr Tee trinken und abwarten.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von philomina »

chocolate22 hat geschrieben:
Annika hat geschrieben:
philomina hat geschrieben:Damon: Well, you help me get into that tomb and we'll find out.
Bree: I already did. 20 years ago, remember? 3 easy steps: comet, crystal, spell.
Ich hab das eher so verstanden, dass er ihre Hilfe dabei gebraucht hat, wie man Katherine überhaupt befreien konnte. Und sie hat durch Recherchen oder was auch immer, eben rausgefunden, dass man genau diese drei Komponenten braucht.
Genaus so hab ich das auch verstanden. Nicht das sie "am Ziel" waren, sondern das er dank Bree rausgefunden hat wie er sein Ziel erreichen kann
Stimmt, ihr habt recht, so kann man den Dialog auch verstehen.

Verena

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Verena »

philomina hat geschrieben: 2. Die Eltern Gilbert waren doch auch in dieser Gruppe, die über die Vampire bescheid wussten, und Familie Gilbert gehörte zu den Gründerfamilien. Wenn Elena aus der Familie Pearce stammt, dann haben die Gilberts sie wahrscheinlich ganz bewusst adopiert?!
Wo, interessanter Gedanke! Müsste sich ja mit Hilfe der Tagebücher aufklären.

Ich weiss nicht, ob ich das missverstanden habe, aber hat Bree Damon nicht noch einen weiteren Weg verraten, wie sich die Kammer öffnen lässt, bevor er ihr Herz rausgerissen hat?

apfelhexe
Beiträge: 1163
Registriert: 25.11.2005, 00:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von apfelhexe »

Annika hat geschrieben: Ich fand die Szene generell aber voll super, da ich den Bezug auf Lexie auch wunderbar fand. Dann natürlich die Andeutung, dass Elena auch irgendwann mal eine Verwandlung durchmacht bzw. durchmachen könnte. Ach Lexie war so toll, hätte die beiden gerne mal zusammen erlebt :)
Und wer zur Hölle war nu wieder Lexie???
Die Pause war definitiv zu lang, ich kriegs nicht mehr auf die Reihe.
Hilfe :)
Danke

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von philomina »

apfelhexe hat geschrieben:Und wer zur Hölle war nu wieder Lexie???
Lexie war die lebhafte, blonde Vampirin, die Stefan an seinem Geburtstag besucht hat und die von Damon vor den Augen der Vampirjägergruppe in Mystic Falls umgebracht wurde, damit sie glauben, er sei kein Vampir.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41887
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.11 Bloodlines

Beitrag von Annika »

apfelhexe hat geschrieben:Und wer zur Hölle war nu wieder Lexie???

Die beste Freundin von Stefan, die in #1.08 162 Kerzen aufgetaucht ist und letztlich von Damon getötet wurde, damit der Rat der Gründerväter glaubt, dass die Gefahr gebannt ist und der vermeintlich schuldige Vampir nun getötet wurde und Damon gleichzeitig so weiterhin das Vertrauen von Sheriff Forbes gewinnen konnte.

EDIT: Da waren Nicki und ich wohl gleichzeitig dran :D

Antworten

Zurück zu „Vampire Diaries-Episodendiskussion“