Eure Meinung zu #3.04 Hello, Goodbye

Moderatoren: philomina, Spoiler-Moderatoren

Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
2
100%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 2

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23519
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #3.04 Hello, Goodbye

Beitrag von philomina » 24.10.2008, 19:24

Smash bekommt endlich einen Collegeplatz und verlässt Dillon. Währenddessen muss sich Eric entscheiden, ob er J.D. oder Matt spielen lässt und wählt eine ungewöhnliche Variante. Tami versucht weiterhin verzweifelt, ihre Pläne für die Schule umzusetzen, während Matts Mutter in Dillon auftaucht.

>>Zur Episodenbeschreibung



Wenn Tamy weint, muss ich mitweinen ;-(

ladybird hat geschrieben:Seine letzten Auftritt wird er diese Woche haben. Ich bin sicher, dass wir Taschentücher brauchen werden.
Ich hab wirklich feuchte Augen gehabt :) Die Story ist wirklich schön beendet worden! Die Freude der Mom (die ich besonders vermissen werde), die Dankbarkeit in Smashs Gesicht, als er sich von Eric verabschiedet, der Stolz in Gesicht und Umarmung von Eric, das Mitfreuen der Footballkumpels und dann die Vorfreude in Smashs letztem Close Up :D

Hach, FNL geht einfach richtig unter die Haut!
Auf Tyra und Landry wird auch in der Folge, die diese Woche ausgestrahlt wird, eingegangen. Das konnte man ganz gut im Trailer sehen.
Oh je, das alte Lied, einer der Beziehungspartner will Schluss machen, den anderen aber nicht wirklich loslassen, und aus diesem Grunde redet sich der Verlassene ein, dass es nicht wirklich vorbei ist. Ich kann beide Seiten sooo gut nachvollziehen. Die Auseinandersetzung vor dem Diner war wieder so gut dargestellt, dass sie einem ganz nah ging, und Tyras Versuch, später mit Landry zu reden, ebenso. Das ist eine echt schwierige Situation, mal schauen, ob Tyra sich von Landry fernhalten kann, damit er für sich seinen Schlusstrich ziehen kann.
...die Abschlussmontage besonders schön gemacht. Die Musik und die Szenen dazu waren einfach perfekt.
Oh ja, Gänsehaut! Gerade die Szene von Tim und Billy zeigt mal wieder, dass FNL großartig darin ist, mit wenigen Mitteln tiefe Emotionen zu erzeugen. Nur das Bier, dass Tim Billy bringt, nachdem was Tim in der Folge Billy zuliebe mit ihm durchgezogen hat, das gemeinsame Sitzen und Schweigen... das sagt mehr als 1000 Gesten und Worte.

Auch das leichte Rumalbern von Matt und Julie, und das Zusammenhalten von Eric und Tamy... superschön!
Zuletzt geändert von philomina am 03.04.2010, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beiträge abgetrennt!
Bild
Versailles

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Re: Friday Night Lights - Season 3

Beitrag von evenstar » 24.10.2008, 21:46

philomina hat geschrieben:
ladybird hat geschrieben:Seine letzten Auftritt wird er diese Woche haben. Ich bin sicher, dass wir Taschentücher brauchen werden.
Ich hab wirklich feuchte Augen gehabt :) Die Story ist wirklich schön beendet worden! Die Freude der Mom (die ich besonders vermissen werde), die Dankbarkeit in Smashs Gesicht, als er sich von Eric verabschiedet, der Stolz in Gesicht und Umarmung von Eric, das Mitfreuen der Footballkumpels und dann die Vorfreude in Smashs letztem Close Up :D
Feuchte Augen hatte ich auch und ein breites Grinsen, wie Smash es hatte. Den Abschied haben sie klasse inszeniert. Er war auch "würdig" wenn man das so sagen kann. Die Familie ist verabschiedet, die Freunde haben sich verabschiedet und er hat sich vo Coach verabschiedet. Alle wichtigen Personen wissen davon und es waren wunderschöne Szenen.

Bei Matts Mutter bin ich noch unentschlossen. Sie will helfen, wahrscheinlich wollte sie das schon viel früher aber hatte Angst(?) vor ihrem Mann bzw Exmann. Ich würd gerne die ganze Story dahinter erfahren, weil Gran das ja nur angeschnitten hat und Matt war j auch nur "Ja, mein Vater kann ein Arsch sein." (Sorry).
Hat Matts Vater etwas so gravierendes gemacht, dass die Mutter einen guten Grund hatte ihren Sohn zu verlassen und ihn nicht mitzunehmen? Okay, sie war auch noch sehr jung, als sie Matt bekam, ich denke mal, dass Matts Vater wahrscheinlich auch etwas älter ist und als Mann finanziell auch besser abgesichert war als eine junge Frau. Grad in Dillon.

Ich würde gerne mehr Julie sehen. Momentan ist ja nicht viel los mit ihr, was ich sehr schade finde, immerhin hat sie doch prinzipiell einen großen Schritt jetzt gemacht, weil sie sich von ihren Eltern so Schritt ffür Schritt abkapselt mit dem Job zB, aber das wird gar nicht mehr so thematisiert. Ich hoffe, dass das jetzt wiederkommt wie es in der Familie Taylor so läuft und nicht nur, was sie in der Öffentlichkeit machen.
Die Barszene fand ich übrigens sehr schön mit Eric und Tami :)

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #3.04 Hello, Goodbye

Beitrag von ForVanAngel » 13.06.2011, 20:58

Rodeo in Texas, war schon cool die FNL Menschen aus einem anderen Grund versammelt zu sehen. Allerdings hat mir gar nicht gefallen wie Tyra diesen Cowboy angeschaut hat. Toll, jetzt scheint wohl die einzige interessante Beziehung (von 2 ^^) in die Brüche zu gehen oder wie? „We’re just friends.“ Aha, das ist mir neu, dann soll sie machen. Wirklich interessant ist die Beziehung eh schon lange nicht mehr. Da haben sich dann wohl zwei gefunden, ein bisschen getanzt, die Liveband war aber auch gut, wenn es sogar Lyla und Tim auf die Tanzfläche verschlug. Allerdings hat Landry am Telefon gemeint sie sei seine Freundin – auch wenn er wegen seinem Weisheitszahn auf Schmerzmitteln war wird das schon so stimmen. Tyra wird sich doch nicht nach ihrer peinlichen Wahlkampagne schon wieder ins Abseits begeben? Dass dieser Cowboy allerdings 100x interessanter als Landry ist war offensichtlich und irgendwie passen täte er auch zu ihr. Und wenn Smash schon meint es wäre eh aus, dann ist es einfach schleichend passiert. Und alleine leiden hat sie ihn auch noch lassen – sauber. Landry hat wohl gewusst was Sache ist. Nicht ganz, sonst wäre er nicht überrascht gewesen zufällig Tyra mit Cowboy zu sehen. Böse. „We broke up like two months ago.“ Hm. Böses Wortgefecht und das war es dann. Kein schönes Ende. Aber sicher Potenzial für bessere Geschichten für beide. ;)

Auch wenn ich nun wirklich nicht sagen will, dass Tami komplett im Recht ist (ihre Ansicht ist gut und richtig) alleine zu entscheiden, darf Buddy auch nicht einfach das doofe Jumbo Tron Teil kaufen obwohl es noch ein Treffen gibt. Will ihm hier nicht die Schuld zuschieben, aber er macht schon was er will, immerhin haben seine tollen Freunde gegen Eric gepöbelt. „You are trying to bully this thing truth and it’s not gonna happen.“ Das müsste man so einigen Leuten in Dillon mal sagen. Naja, hoffe diese Storyline findet schleunigst ein Ende, denn interessant ist sie nur bedingt, eher nervig wie weit gewisse eigentlich anständige Menschen gehen um ihr Recht zu kriegen. Tami hat versucht sich privat zu unterhalten und ein bisschen was zu drehen – ist aber abgeblitzt. „These people gave their money for a jumbo tron.“ So ist es nun mal, das ist ja auch das Ding, da hat Tami einfach über die Köpfe entschieden und nun wird das Gleich mit ihr gemacht. Hart, weil sie 3 Lehrer einstellen könnte, aber interessiert keine Sau. Schöne Szene mit Eric, Tami fertig, niedergeschlagen, er hat aber richtig gesagt, sie habe gekämpft und das zähle, egal ob sie verliert. Sie hat dann brav gratuliert – aber Buddy gezwungen für eine Schulauktion bereitzustehen. Well done, Mrs. Taylor. 8-)

Eric hat es auch nicht leicht, er drückt sich noch erfolgreich davor J.D. spielen zu lassen – die Spiellergebnisse können nicht so gut sein – haben wir ja letzte Folge gesehen. Matt weiß natürlich auch, dass es für ihn nach seinem Fehler noch schwerer wird. „The team knows how to play with Matt.“ Das sehe ich genauso, allerdings ist fraglich was mehr zählt, denn J.D. ist einfach einen unglaublich guter Werfer. Dafür gab’s eine schöne Szene zwischen den Taylor Eltern, Eric macht es sich nicht leicht und entscheidet für die Mehrheit, sondern wiegt ab, denkt nach, nicht nur aus seiner Sicht, sondern auch aus die der Spieler. Matt ist im letzten Jahr, wenn er ihn absägt trifft ihn das doppelt hart. Hat Tami gefallen und mir genauso. Fand ich aber auch sehr interessant, dass Eric sich mit J.D. beschäftigt hat. Der ist zwar ein Megatalent (Spieler sag ich bewusst noch nicht), aber trainiert auch in seiner Freizeit und sein Vater peitscht ihn quasi zu dieser Topform. Normal ist das nicht. Wie gut es für einen Jungen ist sei dahingestellt. Eric entscheidet sich und zwar für den Mittelweg: Er will Matt und J.D. rotieren, also jeweils 50/50 spielen lassen. Riskant, allerdings für den Gegner wohl eine Überraschung.

Toll fand ich den Besuch von Matt’s Mom, das tut ihm sicher gut – wie schon gesagt ist Matt für mich das Highlight dieser Staffel, abwechselungsreicher als Smash. „I would really love to help out.“ Ui, ich sehe schon, dass Mami die Geheimwaffe ihres Sohnes werden wird. :) Leider ist seine Grams einfach schwierig, er tut mir da echt leid, statt einen Tag Ruhe zu haben muss er sich ständig um sie kümmern. Leider hat sich Shelby zu sehr aufgedrängt, dass so was nicht gut ankommt wenn man nie Mutter war versteht sich von selbst. So ist das, gut, sie war 10 Jahre nicht da – wie viel ist das wenn man 17 ist? Richtig. So schnell, so gezwungen kann man diesen Konflikt nicht lösen, auch wenn es Shelly gut gemeint hat. Und Julie musste das alles noch ansehen – für sie wünsche ich mir übrigens schnell eine eigene Storyline. Die Autoren scheinen sich in S3 wohl bei Matt besonders ins Zeug zu legen – schupps meldet sich Matt doch bei seiner Mom, weil er merkte, dass nicht sie sondern sein Dad Schuld war. Gefällt mir. Vielleicht kann er sich durch ihre Hilfe richtig auf sein College und das Spiel konzentrieren. :)

Smash wird hart rangenommen, 24 Stunden bleiben ihm noch, dann heißt es alles oder nichts. Heute war es etwas schade, dass es nur so wenig Platz bekam, allerdings hatte Smash diesen in den vergangenen 3 Folgen bereits. Was tut man also? Fährt zum Vorstellen hin, und dann sagt Eric’s Kontakt Mitch ihnen nach 1 Stunde warten, dass der Termin verschoben werden muss. Allerdings hat Eric sich das nicht bieten lassen und gezeigt warum er der Mensch ist der er ist, er hat Smash doch einen Platz verschafft, das war verdammt stark von ihm, echt beeindruckend. „Go all the way.“ Woah, geil! #hm# War schon stark, ich denke Smash hat gut gespielt, allerdings gibt es nur ein „we call you.“ Das klingt so bitter, allerdings ist das halt so, wer das sagen hat entscheidet, da kann man nur seine Leistung bringen. Und dann kam der Anruf, und Smash machte einen Witz und dann kam ein „I got in“ und alle gingen voll ab und ich hab das voll geil gefunden und so muss das auch sein. :schaem: Tolles Ende, erst ein Bedankung bei Eric und dann machten die Jungs noch kurz einen Abstecher im leeren Stadion – wenn das die letzte Folge mit Smash Williams war hat man ihm einen mehr als würdigen Abschluss gegeben. :anbet: :(


Fazit: Ja! Ich fand Folge 2-3 zwar in Ordnung, aber nicht so gut wie den Auftakt. Heute waren es wie in allen 4 Folgen bisher die beiden Jungs die für die hohen Punkte gesorgt haben – allerdings muss ich Eric auch erwähnen, das war saustark. Alles was bei Matt abging war top, sei es seine Problem mit seiner Grandma, oder das anstehende bzw. schon laufende Duell mit J.D. oder die Storyline um seine Mom. Stark. Smash war anfangs nicht vorhanden, bekam aber zu Recht die letzten Minuten zur Verfügung und hat so was von gerockt – beeindruckend. Ich sag schon mal goodbye Gaius Charles - tolle Zeit mit dir! Der Rest war zwar nicht besonders aufregend, allerdings hat man die Storyline um Tami vs. Buddy mit ein paar schönen Szenen sehr ordentlich abgeschlossen – und Landry vs. Tyra mit diesem Cowboy Cash war ganz in Ordnung, von daher eine starke Folge, hoffe es geht so weiter – auch ohne Matt. Man hat zum Glück auf Lyla/Tim verzichtet, das tat gut. 4,25 Punkte. :up:

Antworten

Zurück zu „Friday Night Lights-Episodendiskussion“