Eure Meinung zu #3.20 Zweite Wahl

Moderatoren: ladybird, weckmichmal

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
100%
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #3.20 Zweite Wahl

Beitrag von ladybird »

Violet kehrt von ihrem Aufenthalt in Costa Rica zurück, was für einige Schwierigkeiten in der Klinik sorgt. Auch Sams Privatleben wird wegen Amelia problematisch. Derweil versucht Sheldon Charlotte dazu zu bewegen, sich mit Cooper zu versöhnen, welcher sich mit einem Patienten mit Essstörungen auseinander setzen muss.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
Bild
If you work hard, good things will happen.

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #3.20 Zweite Wahl

Beitrag von LS »

Wenn ich noch ein einziges mal einen Satz wie "Wir gehts gut, alles ok.......wirklich" aus dem Mund eines beliebigen PP Charakters (besonders Addison) höre fange ich an zu schreien......
Das sind doch alles nicht als Lügen, Lügen , Lügen. Diesem ganzen trostlosen Haufen geht es nicht gut(alle leiden und versinken in Selbstmitleid) und dieses ganze vorgespielte alles ist gut macht mich mittlerweile echt wahnsinnig. Das ist einfach nur noch langweilig und deprimierend.
# Hashtag

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7876
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Re: Eure Meinung zu #3.20 Zweite Wahl

Beitrag von Hörnäy »

Ich fand diese Folge ehrlich gesagt als erste in langer Zeit gar nicht mal so schlecht. Mir gefiel gut, dass man endlich (!) mal einen Einblick in Coopers Seelenleben bekam, der mal klarmachte, warum er bei Charlottes "Lüge" so überreagiert hat. Violets Rückkehr hat der Serie gut getan, v. a. da sie endlich auf dem Weg der Besserung ist. Mir gefiel auch, dadurch etwas mehr über Addisons Seelenleben zu erfahren, dass mal nichts damit zu tun hatte, dass sie den nächsten Kerl begatten möchte.

Die Fälle waren dafür wirklich schwach, besonders der Soldat, dem Sam einfach mal seine Karriere beendet hat und damit noch sehr gut bei weg kam. Sowas wird sogar in einer Lifetime-Serie (Army Wives) besser und vielschichtiger thematisiert, was für die Serie hier wirklich etwas traurig ist. Ich meine, für die meisten Soldaten (und so schien es ja hier zunächst auch) ist die Armee ihr Leben und sie haben große Schwierigkeiten, das einfach aufzugeben. Hier macht der Mann vorher deutlich, dass das für ihn auch so ist und er danach wieder unbedingt zurück zu seinen Kameraden will. Dann macht Sam ihm das aus freien Stücken heraus zunichte, weil er und Addison meinen, sie hätten das Recht dazu, die Entscheidung für jemand anderen zu fällen, weil es "das Richtige" sei. :wtf: Das Ganze wird dann auch noch von der Serie mit einem Heiligenschein versehen, indem der Mann nach Sams Rechtfertigung seine Frau anstrahlt und alles ist gut. Also das war wirklich extrem schwach. Der andere Fall war belanglos, aber führte immerhin dazu, dass wir mehr über Cooper erfahren.

Das Ende fand ich dann aber schon ziemlich schockieren. Violet ist gerade mal ein paar Tage zurück und kann es schon nicht akzeptieren, dass Pete ihre Pläne einfach zu schnell gehen, was ja wohl verständlich ist. Deshalb setzt sie gleich die gesamte Beziehung aufs Spiel und will ihn verklagen, was natürlich auch sofort all ihre Freunde in eine Bredouille bringt. Dämliche Idee. Da wollte man die Truppe gegen Ende der Staffel wohl nochmal ordentlich aufmischen.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #3.20 Zweite Wahl

Beitrag von Schnupfen »

Amys Abwesenheit und Addis Anbandeln mit Pete hat der Violet/Pete-Story merklich geschadet. Nun ist Violet zurück und die Autoren müssen wieder ernsthaftes Interesse wecken. Ganz ist es bei mir noch nicht da. Costa Rica, NY-Durchbruch, kein Hass zwischen Addi und Pete – das alles war nett geschrieben. Aber einen Sorgerechtsstreit will ich nicht – warum muss es den geben? Passt doch gar nicht recht zu Pete und Violet als Einzelpersonen, Ex-Freunde, Ex-Liebende, Eltern…

Amelia ist immer noch da und bekommt auch ein, zwei Szenen zu ihrer Person. Ist arbeitslos, will Derek nicht kontaktieren, hat Fehler gemacht und weiß nicht weiter. Bin gespannt, was da noch kommt. Rechne ja mit ner Liebelei mit Dell, die zwar Cast-mäßig Sinn machen würde, aber letztlich einfach zu platt wäre… Also hoffe ich, die Autoren haben mehr mit ihr vor!

Desweiteren darf sie Pete zu einem Kuss mit Addi motivieren, den Pete natürlich sieht. Gott sei Dank, denn sonst hätte Addi ihn sicher verschwiegen. So weiß jeder Bescheid und Pete kann Addi ne Ansage machen. Wie auch immer, auch in dieser Story schaffen die Autoren es nicht, wieder wirkliches Interesse bei mir zu wecken.

Und auch bei CC geschieht das noch nicht. Der Bruderersatz-Durchbruch wurde immerhin schön mit Violet verbunden (aber für die Figur Cooper eigentlich zu spät präsentiert) und erscheint somit nicht total platt, aber ich bin trotzdem skeptisch, ob die zwei nun wieder erinnerungswert schön zusammen geschrieben werden…

3,5 Punkte, die ich aber abrunde.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Private Practice-Episodendiskussion“