Eure Meinung zu #3.02 Schön kaputt

Moderatoren: ladybird, Celinaaa

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
17%
4 Punkte
4
67%
5 Punkte
1
17%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #3.02 Schön kaputt

Beitrag von ladybird »

Russell Edgington, der Vampirkönig von Mississippi, heckt einen Plan aus, um seine Macht zu festigen. Eric erinnert sich derweil an seine Vergangenheit, Sam testet die Stärke der Familie aus und Tara findet durch Franklin Mott Unterstützung.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23553
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.02 Beautifully Broken

Beitrag von philomina »

Hmm, auch wenn Eric immer noch den ein oder anderen coolen Spruch raushaut, wird er doch so langsam handzahm. Mag ich ja 8-) Auch wenn Alexander Skarsgard Erics Überraschung über sich selbst ein wenig stärker zeigen könnte, aber als insgesamt ruhiger, kühler Charakter wäre alles andere wahrscheinlich schnell zu emotional /schmalzig.

Bills "Ausflug" zu der anderen Majestät interessiert mich ja leider so gar nicht, auch wenn's mich freut, dass Sookie so mehr alone time mit Eric bekommt.

Alle anderen Storylines fand ich ok bis gut. Lafayette, wie er sich um Tara gekümmert hat, Terry, der Arlene seine Liste durch die Tür gerufen hat (diese Liste war eh ein Highlight!), Jason, der auf den Tisch springt und Andy bejubelt, Sam, der mit seinem Bulldog-Bruder rumrennt, Jessica mit ihrer Kettensäge.... Alles sehr unterhaltsam.

Benutzeravatar
Nagaya
Beiträge: 288
Registriert: 14.06.2009, 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Eure Meinung zu #3.02 Beautifully Broken

Beitrag von Nagaya »

Ich kann Philomina eigentlich in allem nur zustimmen...
Was mich allerdings sehr genervt hat, war die Nazi-Wolf-Sache... mir ist es langsam einfach zu platt immer diese Verbindung von Nazi und einem anderen x-beliebigen Thema zu sehen.
~ hello darkdays, goodbye light ~

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #3.02 Beautifully Broken

Beitrag von Pretyn »

Das ist jetzt die zweite Folge "True Blood", die ich mir im Original ansehe und das gefällt mir ja gleich mal viel besser. Was in der deutschen Synchro viel zu überspitzt rüberkam, ist hier richtig gelungen. V.a. den Südstaatenakzent mag ich. So erschenit mir Sookie weniger divenhaft und Jason weniger trottelig.
Godric nochmal zu sehen finde ich ja sehr toll, das war eh so ein richtig wunderbarer Charakter. Und auch Eric, der Deutsch spricht... ^^
Die Jessica-Storyline ist noch immer gut und auch jedes Mal wieder spannend. Die seh ich gern. Allerdings die Geschichte um Bill könnte ein wenig mehr Tempo vertragen. Und hat er wirklich Lorena angezündet? Wo kam das denn her?
Bei den werwölfen bin ich allerdings noch etwas skeptisch. Mal sehen, was da noch draus wird...
Bild
~*~

allisonbraun

Re: Eure Meinung zu #3.02 Beautifully Broken

Beitrag von allisonbraun »

Ich fand es echt zum Totlachen als Sookie Bill nachmacht "Sookie" echt sie hat voll getroffen, fand es echt witzig.
Eric war in dieser Folge ungewöhnlich ruhig und er kann es offenbar nicht sehen wenn Sookie zu weinen anfängt, irgendwie scheint im die Sache mit Sophie-Ann und dann noch Werwölfen über den Kopf zu wachsen....
Jessica ist echt süß mit ihrem kleinen Problem, zumal ihr die Sache doch nahe zu gehen scheint....
Jason ist einfach Jason ich mag ihn einfach und Sam°s Familie kann ja nur eine Katastrophe werden...
Bill und sein Gastgeber sind auch ganz interesant, zumal Russel ja eine recht interesante Figur zu sein scheint, nur sein Hausfreund ist echt nervig....

Dana

Re: Eure Meinung zu #3.02 Beautifully Broken

Beitrag von Dana »

Fand die Folge etwas schwächer als die erste Folge, weiß jetzt auch nicht warum, sie hat mich aber auch nicht enttäuscht.

Bills Story interessiert mich schon und ich finde seinen Charakter überhaupt nicht uninteressant. Schon allein deshalb, weil jetzt herausgekommen ist, dass sein Zusammentreffen mit Sookie in der ersten Staffel kein Zufall war. Er hatte ja einen ganzen Stammbaum und Unterlagen über die Stackhouses in seinem Haus versteckt... Nun ja, bin gespannt, er hat sich versucht herauszureden, doch der Vampirkönig weiß ja längst bescheid.

Tara kann ich einfach nicht ausstehen, die Frau nervt mich seit der ersten Staffel, mich würde es nicht stören, wenn sie herausgeschrieben wird, doch darauf kann ich wohl lange warten. :( Lafayette finde ich einfach super. Interessant, mal mehr Background über ihn zu erfahren und eben eine ganz andere Seite zu sehen, obwohl wir ja wissen, dass er auch ein ganz Sensibler ist.

Am besten fand ich in dieser Folge die Szenen mit Jason und Andy. Vor allem die Szenen mit Sookie, als er meinte, er, sie und Bill seien jetzt eine Familie und als er ungläubig reagierte, als er von seiner Schwester erfuhr, dass es Werwölfe gibt und gleich nachfragte, ob es auch den Weihnachtsmann oder Big Foot gäbe. Großartig! :D Er wird mir von Staffel zu Staffel immer sympathischer. Ich mag ihn jetzt richtig, was ich bei Staffel eins noch gar nicht behaupten konnte und nur dachte "OMG, was ist denn das für einer!".

Die Sache mit den Werwölfen überzeugt mich noch gar nicht mal so, jedenfalls finde ich es noch relativ uninteressant, auch Sams Story habe ich mir anders vorgestellt. Aber wie schon erwähnt, seine Familie ist wohl echt die reinste Katastrophe. Das mit den Nazi-Werwölfen und SS-Offizieren hat mich echt gestört. Man hätte das auch irgendwie anders umsetzen können. Nur weil die Szene in Deutschland während des 2. Weltkrieges spielte, muss man ja nicht immer gleich gerade diese Thematik mit einbringen. Fand ich überhaupt nicht gelungen, geschweige denn lustig.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23553
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.02 Beautifully Broken

Beitrag von philomina »

Dana hat geschrieben:Bills Story interessiert mich schon und ich finde seinen Charakter überhaupt nicht uninteressant. Schon allein deshalb, weil jetzt herausgekommen ist, dass sein Zusammentreffen mit Sookie in der ersten Staffel kein Zufall war. Er hatte ja einen ganzen Stammbaum und Unterlagen über die Stackhouses in seinem Haus versteckt...
Oh, glatt mal verpasst, weil ich dachte, die Szenen seien alle uninteressant :schaem: Was erfuhr man da genau über Bill?

Am besten fand ich in dieser Folge die Szenen mit Jason und Andy. Vor allem die Szenen mit Sookie, als er meinte, er, sie und Bill seien jetzt eine Familie und als er ungläubig reagierte, als er von seiner Schwester erfuhr, dass es Werwölfe gibt und gleich nachfragte, ob es auch den Weihnachtsmann oder Big Foot gäbe. Großartig!
Definitiv die beste Szene der Folge! Hab auch laut gelacht. Jason wird mehr und mehr ein Liebhab-Charakter, hätte ich in S1 auch absolut nicht gedacht. Er und auch Terry wachsen mir mehr und mehr ans Herz.

Dana

Re: Eure Meinung zu #3.02 Beautifully Broken

Beitrag von Dana »

philomina hat geschrieben:Oh, glatt mal verpasst, weil ich dachte, die Szenen seien alle uninteressant :schaem: Was erfuhr man da genau über Bill?
Konkret gar nichts, aber wieso hat er in einer geheimen Schublade ausgerechnet über Sookie und deren ganzen Familie einen Stammbaum und Fotos liegen. Auf dem Stammbaum hatte er Sookie und ihren Grossvater Earl markiert, die beide Telepathen sind. Kenne die Bücher zwar nicht, will sie aber noch lesen, aber für einen Zufall halte ich das jetzt gar nicht mehr - also die Begegnung der beiden. Der mysteriöse Vampir, der später zu Tara ins Merlotte's kam, hat Sookies Fotos aus Bills Haus geklaut, hab ihn an den Stiefeln erkannt. :D Aber vielleicht wollten sie einen da auch in die Irre führen, abwarten... :)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #3.02 Beautifully Broken

Beitrag von Schnupfen »

Wieder ne Majestät. Eindeutig schwuler als die bisherigen Vampire. Will aber dennoch Sophie-Ann heiraten. Und hat Lorena bei sich. Bin verwirrt. Aber auch ein bisschen neugierig (was ja bei ner Bill-Storyline schon mal was ist).

Derweil verbringt Sookie Zeit mit Eric. Natürlich nicht freiwillig. Und trifft ebenfalls einen Werwolf. Und erfährt etwas mehr über jene und eben jene Vampir-Majestät als Herr der Werwölfe.

Die Nebenstories gefielen mir noch besser: Lafayette, der Tara zu seiner Mutter (Großartig geschrieben und gespielt!) bringt um ihr wieder Lebenswillen beizubringen. Jessica, die sich (vorm Spiegel ;-)) von Pam beraten wird, sich ne Kettensäge besorgt und dann vorm leeren Keller steht. Sam, dessen Mama und nicht so einfacher Bruder ebenfalls Wandler sind. Terry, der ne 10 Gründe…-Liste erstellt.

Ob ich Jason, der n hübsches Mädel trifft, spannend finde, weiß ich noch nicht. Der Schnüffler-Vamp ist es auf jeden Fall und das nicht nur dadurch, dass er Bill evtl. in nem andren Licht erscheinen lassen könnte.

Gerne 4 Punkte.



Dana hat geschrieben:Am besten fand ich in dieser Folge die Szenen mit Jason und Andy. Vor allem die Szenen mit Sookie, als er meinte, er, sie und Bill seien jetzt eine Familie und als er ungläubig reagierte, als er von seiner Schwester erfuhr, dass es Werwölfe gibt und gleich nachfragte, ob es auch den Weihnachtsmann oder Big Foot gäbe. Großartig! :D Er wird mir von Staffel zu Staffel immer sympathischer. Ich mag ihn jetzt richtig, was ich bei Staffel eins noch gar nicht behaupten konnte und nur dachte "OMG, was ist denn das für einer!".
Verstehe ehrlich gesagt nicht, wie manche ihn nun auf einmal dank solcher Sprüche und Szene cool finden... Denn genauso war er bereits zu beginn der ersten Staffel. Vielleicht haben sich manche zu sehr an den Nacktszenen aufgehangen. Aber wenn er mal nicht am poppen war, dann war er haargenau wie nun oder wie nach der Kirchenstory. Selbst während der Kirchenstory brachte er ja die besten Sprüche...
Das mit den Nazi-Werwölfen und SS-Offizieren hat mich echt gestört. Man hätte das auch irgendwie anders umsetzen können. Nur weil die Szene in Deutschland während des 2. Weltkrieges spielte, muss man ja nicht immer gleich gerade diese Thematik mit einbringen. Fand ich überhaupt nicht gelungen, geschweige denn lustig.
Ach, genauso wid in Serien ja auch immer mal wieder auf den Krieg zwischen den US-Nord- und Südstaaten zurückgegriffen... Es gibt halt einfach geschichtliche Highlights, die dann auhc möglichst vielen Zuschauern in den unterschiedlichsten Ländern ein Begriff sind.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „True Blood-Episodendiskussion“