Eure Meinung zu #4.04 Ein neues Zuhause

Moderatoren: ladybird, weckmichmal

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
2
40%
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
20%
4 Punkte
1
20%
5 Punkte
1
20%
 
Abstimmungen insgesamt: 5

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #4.04 Ein neues Zuhause

Beitrag von ladybird » 14.10.2010, 17:36

Dells Tochter Betsey erscheint im Oceanside Wellness. Pete und Amelia behandeln derweil eine schwangere Frau, die große Schmerzen hat, und können sich nicht über die Behandlung einigen.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
Bild
If you work hard, good things will happen.

Dana

Re: Eure Meinung zu #4.04 A Better Place to Be

Beitrag von Dana » 20.10.2010, 00:48

Auch wenn das Ende der Folge vorhersehbar war, fand ich es dann doch wieder echt zum Heulen. Junge, hab ich geflennt. ;-(

Betsy und Violet haben mir zusammen sehr gefallen. Beide hatten wirklich eine tolle, wunderbare, einzigartige Chemie zusammen und Betsy hat sich wirklich wohl bei ihr und Pete gefühlt. Als es der Kleinen peinlich war, als sie etwas verschüttete und Violet dann einfach mitmachte und sie sich dann beide einfach nass spritzen, ich fand diese Szene herrlich. Zum Lachen und zum Weinen. Betsy lachen zu sehen und zu hören, ging so was von zu Herzen. Mano! :x

Mir ging's allerdings wirklich auf den Keks, dass alle - von Violet abgesehen - so ein Aufstand machen und unbedingt die Kleine haben wollen, wie Cooper und Addison, sich dann aber doch umentscheiden. Sicher, das war eben gerade vorhersehbar, wie schon geschrieben, aber allein Violet blieb bei ihrer Einstellung und ich wollte sie einfach nur noch umarmen, als sich plötzlich keiner mehr bereit erklärte, die kleine Betsy aufzunehmen. Beim letzten Bild der Folge habe ich mich sowieso ziemlich erschrocken, denn bis auf Violet, die ja ziemlich aufgelöst und entsetzt war, kamen mir alle sehr arrogant vor. Fand es einfach falsch, dass man mit der Entscheidung, Betsy zu sich zu nehmen, umgegangen ist, als ob man zum Picknick geht oder eben doch nicht. Diejenigen, die gleich dagegen waren, wie Pete oder Charlotte oder auch eben Sam, kann ich gar nichts vorwerfen, auch nicht Violet, sie war wirklich die Beste… Es ist Betsy, die Tochter von Dell, und ich fand es traurig, wie man sie "abschob". Ich meine, sie gehört doch irgendwie zur Familie. Aber letztlich ist es dann auch wieder für alle das Beste, auch wenn man es selbst nicht empfindet und die Trauer überwiegt.

Die beiden Fälle haben mich eigentlich gar nicht interessiert.

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.04 Ein neues Zuhause

Beitrag von Schnupfen » 13.04.2011, 20:18

Die Endszene war ja mal richtig gut! Dass Betsy thematisiert wird, war nur logisch. Ebenso auch Addis Kinderwunsch und die Optionen mit Sam – aber da hätte gerne mehr kommen können als ein „Nicht jetzt“. Wirkt auf mich so als wisse man nicht genau, wie man mit Addis Kinderwunsch umgehen sollte. Und als wolle man nicht alle Beziehungen, wo einer Betsy wollte un der andre nicht, wackeln lassen, aber genau das wäre eigentlich logisch gewesen. Logisch wäre es auch gewesen, Naomi zu kontaktieren. Die paar Wochen Warten hätte doch hinhauen können... So bis zum Ende durchdacht wirkt es leider wie ein Rausschreiben von Betsy.

Leider hatte die Folge außer Betsy nix wirklich Episodenübergreifendes. Somit kann ich nur 3 Punkte geben.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Private Practice-Episodendiskussion“