Eure Meinung zu #1.22 Endspiel

Moderatoren: philomina, Spoiler-Moderatoren

Antworten
ForVanAngel

Eure Meinung zu #1.22 Endspiel

Beitrag von ForVanAngel » 13.04.2011, 18:55

Die Panthers stehen im Finale des State Championships, als Gerüchte darüber laut werden, dass Eric den Job an der TMU annehmen könnte. Tami hat überraschende Neuigkeiten.

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung


--------------------------------


Das große Finale, wird sicher ordentlich rocken!

Tami könnte schwanger sein, das ist doch mal interessanter als wer liebt wen. ;) Ja, sie ist schwanger. Fand ich schön, dass sie auf Smash’s Mom traf. Das wird extrem wichtig sein, denn nun gibt es keine getrennte Familie. Ist nur fair, dass es Eric erst nach dem Spiel erfährt. Julie weiß es auch nicht, die bekam nur ein bisschen lautere Töne zu hören, weil sie wegen der Beziehung mit Matt quengelte. Vor dem Spiel musste sie es ihm aber noch erzählen, in Dallas. „We’re gonna have a baby.“ War eine schöne Szene. :)

Tim schenkt seiner Nachbarin uneigennützig (jaja ^^) Tickets für das Finale. Landry war so geil: „Hi Mindy, how’s the stripping going.“ ^_^ Wird leider nichts aus einer romantischen Fahrt mit Tyra, denn Schwester und Mutter fahren dank 4 Tickets mit. :p So geil wie sie zu „Lady Marmalade“ abgingen, Matt’s Grams kam übrigens auch mit. :D Lyla hatte eine Autopanne, sie wollte das Auto von ihrem Vater nicht annehmen, da fuhr das Partymobil vorbei, und schon waren sie zu 6. :) Natürlich gab es ein Zickenkrieg zwischen Tyra und Lyla, aber naja, alle haben Mist gebaut, da kann man dann auch nicht so nachtragend sein wie man es gerne sein würde. Am Ende gibt Lyla das Cheerleading auf und fährt ausgerechnet mit Tyra heim.

„State“ steht an, die Pre-Party ist schon mal ziemlich protzig gehalten. Landry wird von Tyra eingeladen, sie nach Dallas zu fahren. Julie hat sich scheinbar schon mit dem Umzug abgefunden, was soll sie auch machen. Eric ist sauer, dass Matt von dem Trainerwechsel weiß, denn es ist ein Geheimnis, gerade vor dem Finale darf das nicht rauskommen. Klasse Moment, wie der Titelsong kam als die Truppe in Texas vorfuhr, das Riesenstadion, ist natürlich schwer beeindruckend, wenn man das sieht, was man bisher eigentlich nur aus dem TV kennt. Tolle Momente, alle voll happy, yay. :) „Does it get better than this?“ Voodoo ist bei dem Finalgegner untergekommen, hat sich dort wohl besser benommen. Oh fuck, ein Reporter stellte die TMU Frage, das war blöd, direkt vor dem Finale, argh, ich fürchte es wird diesmal nicht mit dem Sieg klappen. Buddy war aber zum Glück nicht beleidigt, das rechne ich ihm an. Hat er zumindest klar seinen Spielern verkündet, er kann es nicht allen Recht machen und er hat einen Traum. Seine Spieler waren aber schon arg getroffen, klar, erst arbeitet sich so hoch und dann macht er die Fliege. „He earned it. It’s up to us now.“ Meinte Smash, da hat er Recht, das darf man ihm nicht wirklich übel nehmen. Auf das Angebot von Voodoo ging er nicht ein nächste Saison zu dem Gegner zu wechseln.

Dann kam das Spiel, jetzt geht’s los! Das Spielfeld alleine ist schon total professionell, genau wie das Stadion. Matt allerdings anfangs sehr nervös. Boah, Voodoo ist verdammt schnell. Ist klar, bei seinem jetzigen Team darf er wohl diese Solonummer abziehen, das macht den anderen vielleicht nichts aus, wenn er für sie die Spiele im quasi Alleingang gewinnt. Ui, 26:0 ist bitter, hoffnungslos. Eric war natürlich ratlos, was soll er den Jungs in der Kabine sagen? Er, der weggehen wird? Viel ist da nicht, er hat das Vertrauen enttäuscht. Er blieb ruhig, sachlich, hat beruhigt. „Clear Eyes, Full Hearts, Can’t Lose.“ Und natürlich ging jetzt was, aber das macht sogar Sinn, anfangs war man einfach schüchtern, aber jetzt hat man nicht viel zu verlieren, der Gegner ist vielleicht hochnäsig und verlässt sich zu seher auf Voodoo. Scheiße, Smash hat sich bei einem Touchdown die Schulter ausgekegelt, wurde aber wieder repariert. Und dann, dann war man dran, allerdings fehlte ein verdammter Touchdown. Matt passt, Tim spielt ab, Smash rockt den verfluchten Touchdown. :D Das war es, ja, das war es, das war fucking STATE! Echt stark, wie Tim beim blocken das Leder abgab, wie Smash sich nicht aufhalten lies, und den Ball über die Linie brachte. 8-) Yeah, Matt und Eric haben sich auch lieb, wie schön. :schaem:

„I’m gonna stay in Dillon.“ Eric entscheidet das. Zumindest will er es so haben, nur will Tami nicht, dass er seinen Traum aufgibt. Der Schluss war klasse, das Team fährt heim, eine kleine Parade, die ganze Stadt freut sich, klasse, und der Song hat gut gepasst. „He healed this team and he healed this town.“ Die Bewohner verstehen seine Entscheidung nicht, das war klar, Jason macht schon mal den Ersatztrainer. Wenigstens bekommt der große Coach Eric Taylor am Ende seinen verdienten (Abschieds-)Applaus, war stark, wie ich mir dachte gibt es einen Cliffhanger, und zwar was mit den Taylors passiert, wurde nämlich nicht ausgesprochen. Ich wäre mit der Teilung total glücklich, Eric in Dallas und die Frauen in Dillon, da könnte man viel draus machen.


Fazit: Schönes Finale, hat mir sehr gut gefallen, es ging um das Spiel, hat man aber sehr emotional und überzeugend aufgezogen, freu mich auf Staffel 2 in Kürze. 4,5 (5) Punkte. :up: :up:

Antworten

Zurück zu „Friday Night Lights-Episodendiskussion“