Eure Meinung zu #1.22 Ein Land ohne Magie

Moderatoren: Lavendelblüte, Celinaaa

Wie viele Punkte gibst du dieser Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
1
100%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

Benutzeravatar
Justonebite
Beiträge: 583
Registriert: 15.05.2011, 13:49
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #1.22 Ein Land ohne Magie

Beitrag von Justonebite »

Die Lage spitzt sich zu, als Emma und Regina schließlich am selben Strang ziehen müssen. Mr. Gold erhält eine überraschende Neuigkeit und David beschließt, Storybrooke zu verlassen.

>> Zur Episodenbeschreibung
>> Zur Review
___________________________________________________

Mmhhh... ich weiß nicht so recht, was ich vom Finale halten soll!

Es hat mich überrascht, dass Emma tatsächlich jetzt schon den Fluch gebrochen hat! Fand es sehr schön gemacht, wie sie Henry gerettet hat, aber von der Drachenszene war ich jetzt nicht so begeistert... ich mochte zwar, dass man parallel gezeigt hat, wie Charming ebenfalls kämpft und, dass sie mit dem Schwert ihres Vaters in den Kampf gezogen ist, aber finds irgendwie blöd, dass Regina die böse Hexe als Drache unter Storybrook eingekerkert hat!

Ganz angenehm fand ich, dass Emmas ich-glaube-Moment relativ unspektakulär gemacht wurde. Sie hatte ja schon Zweifel, deshalb war es gut, dass kein besonders großes Trara mehr gemacht wurde.

Und die Rumbelles Momente: Gut fand ich, dass Jeffersons Rache war, Belle freizulassen. Von Rumpel bin ich gleich mal wieder enttäuscht, weil der scheinbar nicht aus seinen Fehler lernt! Jetzt hat er Belle endlich wieder und trotzdem kommt es ihm scheinbar wieder nur auf Macht an.

Was ich nicht mochte an Rumbelle ist, dass ich ihnen das Liebespaar nicht abgekauft habe. Ich habe nichts gegen beträchtliche Altersunterschiede bei Paaren, aber in dieser Folge wirkte das sehr Vater-Tochter-mäßig auf mich. :down: In der Episode im Märchenland habe ich es ihnen mehr abgekauft!
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich nicht so "gut" wie Belle bin und null verstehe, was sie an Rumpel findet. :D

Ich mochte die Folge schon sehr, aber ich hatte mir ein bisschen mehr erwartet! Guter Cliffhanger allerdings, dass man nicht weiß, was die Magie bewirken wird.
Sehr schade, dass man die Vereinigung der Snow White-Charming-Emma-Familie nicht gesehen hat...auf den Moment in Staffel 2 freue ich mich schon!

Und ich hoffe die Magic wird August wieder zum Menschen machen!
Walter Bishop: Don't you understand this is Greek to me, except that I speak Greek. This is Aramaic to me. Not the western dialect, I do speak it.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Lavendelblüte »

Also ich fand das Filale eigentlich ziemlich perfekt!

Bis auf die Schlussszene! Da dachte ich, Gold möchte mit dem Liebestrank seinen Sohn zurückholen. Dass wäre dann wirklich das perfekte Ende gewesen! Hätte mich dann zwar gefragt was in Staffel 2 ist...aber nuja.

Ich hoffe nicht das Gold nun wieder zum Dark One wird...denn das hatte er ja eigentlich die ganze Zeit loswerden wollen...aber vielleicht sieht er nur darin eine Chance seinen Sohn wiederzufinden?
Die Rumbelle Szene fand ich toll...wie er realisiert hatte das sie nicht tot ist, etc.

Und Regina...kaum sieht sie die Magische Wolke...schon lacht sie wieder...also kann ihr Henry ja nicht so viel bedeuten...

Jefferson war top..das wir den Huntsman wieder gesehen haben fand ich auch schön...wie gesagt...ich fand es wirklich perfekt...bis eben auf die Schlussszene da ich nich nicht weiß was das bedeuten soll..
ob es wirklich was schlechtes ist..oder ob sie einfach alle in die Märchenwelt zuurückkehren...
was Gold davon hat oder will kann ich nicht einschätzen...er hat seine Liebe wieder..und alles ist doch eigentlich gut...bis auf das Regina die ist die zu Leiden hat und Gold seinen Sohn noch immernicht hat...

hm...muss mal ne Nacht drüber schlafen....

die Emma Sache fand ich auch sehr schön gelöst...aber ich wiederhole mich....ich fands sehr gut und bin gemischten Gefühlen gespannt wie es weitergeht...

aber hätte es nur eine Staffel gegeben, dann wäre ich mit dem Ende ( bis auf die Brunnenszene) sehr zufrieden gewesen...

jetzt ist es vorbei :(


Noch eine Anmerkung: Rumpel hat ja die konservierte Liebe in den Brunnen geschmissen...eigentlich...kann ja dann gar nichts sooo schlechtes bei rauskommen oder? Liebe ist ja was gutes? aber liebe ist auch das Mächtigste?!
Ich hoffe einfach er will auf diesem Weg seinen Sohn finden und ist nicht so doof sich wieder den dunklen Mächten hinzugeben und das er nicht wieder der dark one wird...dann verliert er belle nämlich wieder. den Dolch hat Rumpel ja noch....vielleicht kontrolliert sie ihn dann, dass er seine Macht nur für gutes einsetzt?
Also bis ich nicht weiß ob es was gutes war...find ich Rumpels aktion dämlich :down: aber sonst wie gesagt seeeeeehr guut


Eben in einem anderen Forum gelesen: In der Erdbeebenfolge " still small voice"...es war gar kein erdbeeben, dass die Mine zum Einsturz gebracht hat....es war der Drachen, der aufgewacht ist... macht Sinn!

Am wenigsten gefallen haben mir die Sidney Folge 11 und die Grumpy Liebesgeschichte Folge 14

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Insomniac »

Ja, war ein würdiges Finale! Bin relativ zufrieden damit.

Allerdings ging mir alles ein bisschen schnell. Auf einmal befreit Jefferson Belle? Das hätten sie sich mMn für die 2.Staffel aufbewahren können und dann auch ausgiebiger zeigen können (auch die Wiedervereinigung von Rumpel und Belle). Aber irgendwie ist es auch wieder verständlich, da ja der Fluch gebrochen wurde und jeder (zumindest für 2 Minuten) sein Happy End brauchte.
Ich muss leider auch sagen, dass ich die Chemie zwischen Mr. Gold und Belle nicht so toll fand, wie damals zwischen Rumpel und Belle. Hatte für mich auch was total Vater-Tochter-mäßiges. Ich mag die beiden wohl einfach im Märchenland lieber.
So geht es mir auch mit Snow und Charming. Die Szene wo er, ganz der stattliche Prinz, sie mit dem Kuss der wahren Liebe rettet war superschön. Aber in Storybrooke konnte mich David bis jetzt nie ganz für sich gewinnen.

Da wir noch immer nicht wissen was mit Bae ist, nehme ich auch an, dass er Henrys Vater sein könnte. Wäre ein netter Twist. Man wird sehen.
Unbedingt mehr sehen möchte ich in der 2. Staffel auch von August. Er ist zweifellos einer meiner Lieblingscharaktere.

Der Cliffhänger war natürlich fies. Da konnte sich jeder wieder erinnnern und dann kommt da so eine riesige Magic-Cloud daher und .... tja, das "und" werden wir leider erst in der nächsten Staffel erfahren. Aber ich nehme stark an, dass es nix Gutes ist, da Rumpel schon wieder von "Macht" gesprochen hat und Regina böse gegrinst hat.

Dass es sich bei den US-Serien so eingebürgert hat, dass es immer einen Cliffhanger geben muss, nervt ein bisschen. Ich muss sagen, dass ich OUAT auch nächste Staffel gerne wieder geschaut hätte, wenn es vor der Brunnen-Szene geendet hätte und alle ihr Happy End bis in den Herbst behalten hätten.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Celinaaa »

Mir hat's gefallen und ich bin relativ glücklich mit diesem Staffelfinale, welches auch durchaus als Serienfinale dienen hätte können. Da hätten sie einfach nur den Schluss mit dem Rauch wegschneiden können und da hätte man das perfekte Finale gehabt. :up: So mancher Autor kann sich davon mal ne Scheibe abschneiden. Ein Staffelfinale so zu konzipieren, dass es auch als Serienfinale dienen könnte, kann nicht jeder! :roll:

Too much fand ich eindeutig den Drachen in Storybrooke. Das hätte man im übertragenen Sinne anders regeln können. Eventuell Kristin Bauer, die ja sowieso eine Augenweide ist :D , in ihrer menschlichen Gestalt in Storybrook gegen Emma kämpfen lassen und dann kommt eben irgendwie der Trank zum Vorschein. Hätte mir von der Glaubwürdigkeit besser gefallen.

Ich hab ürigens kurze Zeit wirklich geglaubt sie lassen Henry sterben. Hätte Sinn gemacht, weil was hat er jetzt noch für eine Funktion? :roll:

Ich bin sehr gespannt wie es in der 2. Staffel weitergeht. Den Fluch zu brechen war keine schlechte Idee. Ich bin neugierig wie die Bewohner nun alle mit ihrem Wissen umgehen. Ob der Hauptplot in der 2. Staffel sein wird wieder einen Weg ins Märchenland zu finden? Würde passen, habe aber null Ahnung, bin diesbezüglich noch komplett ungespoilert!
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Lavendelblüte »

Soweit ich weiß ist auch nichts über den Plot für die neue Staffel bekannt..
ich nehme aber stark an, dass es um Rumpel geht und um das was er heraufbeschworen hat...Stoff ist ja zu genüge da...

das einzige was ich weiß das die Identität von Henrys Vater eine Rolle spielen wird und das wir ihn wohl schon kennen...deswegen ist meine Vermutung und die vieler anderer dass es Bea ist. Fänd ich gut.
Irgendwo stand, Henrys Vater hätte im Finale mitgespielt...aber ich hab niemanden entdeckt der dafür in Frage käme, denn wir kennen ja soweit alle Figuren..außer die Idntität von Dr. Whale...da fände ich es aber auch recht unwahrscheinlich das er der Vater ist.. nunja...

Andere behaupten Gold wäre Henrys Vater..frag mich doch wie die darauf kommen...

Das mit Saffel-Serienfinale.Ende finde ich auch gut gemacht. Das perfekte Ende wäre dann gewesen wenn Gold statt des magischen Nebels seinen Sohn hervorgezaubert hätte und alle wären glücklich vereint.. nunja..Regina nicht..
Ich frage mich was ihr Grinsen zu bedeuten hat und der Nebel..und so vieles mehr...aber die Antworten werde ich wohl erst Staffel 2 bekommen....

Benutzeravatar
Justonebite
Beiträge: 583
Registriert: 15.05.2011, 13:49
Geschlecht: weiblich

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Justonebite »

Lavendelblüte hat geschrieben:Ich frage mich was ihr Grinsen zu bedeuten hat und der Nebel..und so vieles mehr...aber die Antworten werde ich wohl erst Staffel 2 bekommen....
Also ich glaube, sie grinst einfach weil "magic is coming"... es ist ja auch im Märchenland so, dass nicht jeder Hinz und Kunz Magie anwenden kann, deshalb wäre Regina als Hexe definitiv eine der Gewinnerinnen , wenn es wieder Magie gibt!
Walter Bishop: Don't you understand this is Greek to me, except that I speak Greek. This is Aramaic to me. Not the western dialect, I do speak it.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Lavendelblüte »

Dann stellt sich aber wieder die Frage : Warum will Rumpel wieder Magie haben? Er sollte doch wissen wie viel er dadurch verloren hat und wenn er durch die Magie wieder der wird der er war, wird er Belle definitiv wieder verlieren...
Denn die Vorbereitungen für diese Magie Sache hat er ja schon getroffen bevor Belle wieder kam.
Und er hat es auch nicht abgebrochen. Er könnte nun eigentlich glücklich sein...
ich wünsche mir, dass er einfach auf diese Weise versucht seinen Sohn zu finden und "gut" bleibt...wobei er mir als dark one Rumpelstilschen schon gut gefallen hat.. allein seine Lache :anbet: :D

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Celinaaa »

Warum Rumpel die Magie nach Storybrooke gebracht hat? Na er hat doch gesagt, dass Magie Power ist, wenn ich mich recht erinnere. Und Regina weiß, dass dieser Nebel Magie bedeutet, deshalb hat sie sich gefreut.

Klar wäre es logischer, hätte Rumpel diese Aktion gelassen und wäre mit Belle glücklich geworden. Aber dann wäre ja die Serie aus. :roll:

So seh ich das - ganz einfach! :D

Und ich bin mir auch sicher, dass wir die Antwort darauf in der 2. Staffel bekommen werden. Über die ich mich übrigens sehr freue (nachdem etliche meiner aktuellen Neustarts abgesetzt wurden :cry: )! :)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Lavendelblüte »

All das ist mir schon klar....ich verstehe nur nicht wieso er Power und Macht braucht...die hatte er vorher in Sb ja auch schon...halt ohne Zauberei..aber Macht hatte er...meine Frage ist eigentlich: Wozu will er die Macht benutzen und wenn er wieder Macht hat, dann haben Regina und who ever ebenfalls wieder Macht. Aber wozuu? Er macht es sich dadurch ja nur schwerer mit Regina als gleichgestellte...
die erste Folge heißt ja the secrets truth und da denke ich werden wir es erfahren...wahrscheinlich gehört dieses Magischewolke Ding immernoch zu seinem Masterplan und ist gar nix neues, also das sein Kampf noch gar nicht abgeschlossen war sondern einfach in die nächste Runde geht..

ach ja...der tragische Serientod den sie versprochen haben fand ich gar nicht so tragisch..
und eben hab ich noch gelsen, dass einige glauben Jefferson könnte Henrys Vater sein..da er ja auch in einem andern Land war und er in der Episode vorkam..und das es sich bei ihm auch um Bea handelt weswegen er Gold nicht begegnen mag... teils gute Ideen teils nicht wie ich finde.

Benutzeravatar
Justonebite
Beiträge: 583
Registriert: 15.05.2011, 13:49
Geschlecht: weiblich

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Justonebite »

Neee, das kann ich mir gar nicht vorstellen! Weder Gold noch Jefferson als Henrys Vater! Das ist zwar 10 Jahre her, aber trotzdem muss Emma doch noch einen Schimmer haben, wie der aussieht!
Es muss zwar jemand sein, den wir kennen, damit es den aha-Effekt gibt, aber niemand in Storybrook, meiner Meinung nach... ich denke, es wird wirklich Bae sein!
Es wäre schon alleine absurd, dass Gold Regina seinen eigenen Sohn gibt!

Im Nachhinein finde ich es auch seltsam, dass August zu Holz geworden ist. Ja, es stimmt, er war kein guter Junge :D , aber es gibt KEINE Magie in dieser Welt, also wie kann er dann verholzen?
Walter Bishop: Don't you understand this is Greek to me, except that I speak Greek. This is Aramaic to me. Not the western dialect, I do speak it.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Lavendelblüte »

Darüber wie es zur Schwangerschaft kam, spuken auch die wildesten Theorien umher....Maskenball, Vergewaltigung etc...aber das finde ich alles sehr unwahrscheinlich....
das andere war, Emma erzählte Henry dass sein Vater ein Feuerwehrmann gewesen sei ( aber das war ja wohl gelogen...aber man weiß nicht wie viel Wahrheit Emma erzählt hat..hat sich ja sehr wage ausgedrückt wenn es um Henrys Vater ging) jedenfalls gab es die Theorie das Bea darauf zurückzuführen ist, wegen Bealfire und Fireman, was ich aber naja finde...

das einzige was wir wissen ist, dass Henry in Phoenix im Gefängnis geboren wurde.

Das mit August..nunja er hat sich eben zurückverwandelt eben weil es keine Magie gibt...aber ja ich weiß was du meinst.

Aber die Tricks fand ich ziemlich gut gemacht für ne TV Sendung!

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Celinaaa »

Lavendelblüte hat geschrieben:All das ist mir schon klar....ich verstehe nur nicht wieso er Power und Macht braucht...die hatte er vorher in Sb ja auch schon...halt ohne Zauberei..aber Macht hatte er...meine Frage ist eigentlich: Wozu will er die Macht benutzen und wenn er wieder Macht hat, dann haben Regina und who ever ebenfalls wieder Macht. Aber wozuu? Er macht es sich dadurch ja nur schwerer mit Regina als gleichgestellte...
Ich hab mich jetzt mal durch diverse Foren gewühlt bezüglich Mr. Gold und bin zu folgender Erkenntnis gekommen. Eigentlich ist es ganz einfach. Mr. Gold ist Macht und Magie wichtiger als alles andere. Was uns zu der Erkenntnis führt, dass er sich nicht geändert hat. Er hat damals schon seine Macht über seinen Sohn gestellt und das ist jetzt nicht anders. Scheinbar ist sein Streben nach Macht noch größer geworden, weil wie Lavendelblüte schon gesagt hat, hatte er ja bereits Macht in Storybrooke. Aber er will wohl immer mehr. Macht ihn für mich persönlich zur tickenden Zeitbombe. :roll:

Ein machtgieriger Mensch hat wohl wenig Erklärungen für sein Streben nach immer mehr Macht. :roll:

Mr. Gold / Rumpelstilzkin hat wohl einfach noch zu viele "issues".
Family is not an important thing. It's everything.

ChrissiR

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von ChrissiR »

Also ich kann nur sagen WOW 8-)
Hab gestern mit einer Freundin die letzten 4 Folgen am Stück geschaut (bin die letzten Wochen einfach nicht zum schauen gekommen) und das war ein richtig schöner Once Abend!
Da die anderen Folgen ja schon ausführlich besprochen wurden hier nur die Gedanken zum Finale ;)

Also ich war schon sehr überrascht, dass Emma jetzt wirklich schon den Fluch gebrochen hat
Das hätte ich für das Ende der ersten Staffel nie und nimma erwartet... dass sie dan Fluch glaubt ja, aber dass sie ihn gleich bricht und sich alle wieder erinnern können - das hätte frühestens am Ende der zweiten Staffel gedacht...
Bin sehr gespannt welche Storys jetzt in der zweiten Staffel behandelt werden - es könnens ich ja alle erinnern und die "Zusammenführungen" wie bisher sind dann ja nicht mehr notwendig? Wobei ich das schade finde, weil ich die Märcheninterpretationen immer sehr interessant fand!
Ansonsten fand ich Emma klasse wie sie alles versucht hat um Henry zu retten und sogar mit dem Teufel (Regina/Gold) zusammengearbeitet hat... In der Szene im Abstellraum mit Regina konnte sie einem auch richtig Angst machen...

Toll war es auch Jefferson, Graham und Belle wieder zu sehen - bitte mehr davon...

Gold und Belle fand ich schon in der Märchenwelt nicht soooo toll zusammen und in Storybrooke? Naja mal abwarten

Gold ist wieder nur die Macht wichtig - hätte ich jetzt so fast nicht erwartet - aber ich bin gespannt was er damit vorhat! Und war es denn wirklich der Trank der Liebe den er da reingeschüttet hat? Könnte ja auch was anderes sein?

Snow und Charming vereint - endlich :)
Allerdings ging mir das viel zu schnell und ich hoffe auf ein paar schöne Szenen in der nächsten Staffel
Auch auf das Zusammentreffen mit Emma bin ich dann sehr gespannt :D
Ist ja doch eher ungewöhnlich, wenn die eigene Mutter etwa so alt ist wie man selber

Was meint ihr, hat August sich wieder zurückverwandelt? Wäre schon schade, wenn schon wieder ein männlicher Hauptchar flöten ginge...

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Lavendelblüte »

Celinaaa hat geschrieben:Eigentlich ist es ganz einfach. Mr. Gold ist Macht und Magie wichtiger als alles andere. Was uns zu der Erkenntnis führt, dass er sich nicht geändert hat. Er hat damals schon seine Macht über seinen Sohn gestellt und das ist jetzt nicht anders.
All das hab ich auch gelesen und wenn es tatsächlich so ist..dann ist er ein Idiot. Er weiß, dass diese Macht (dark one) eigentlich nicht für ihn bestimmt ist (sagt die blaue Fee, wenn ich mich recht erinnere) das die Macht von irgendwoanders herkommt und das er nicht damit umgehen kann. Er hat so viel gelitten, dadurch das er the dark one wurde, hat seinen Sohn und seine Chance auf Liebe verloren und wurde letzten Endes dann eingesperrt.
Belle konnte er seine Liebe nicht erwidern, da er es ja praktisch versprochen hatte nie jemanden anderen zu Lieben bis er seinen Sohn wieder gefunden hat. Er hatte zwar Macht aber glücklich war er dadurch auch nicht. Die Macht hat ihn vielleicht kurz befriedigt aber sonst...glaube ich das er ziemlich unglücklich mit seiner Situation war und so einfach versucht hat das "beste" draus zu machen...
Wirklich schlecht gemacht hat er seinen Job als "dealer" ja nicht...letztendlich hat jeder mehr oder weniger das bekommen, was er mit ihm ausgehandelt hat..außer Regina..

Deswegen kann ich mir eigenlich nicht vorstellen, dass er sich nicht geändert hat. Er hat den Fluch so gelegt, dass er so war wie er war (um Regina eins auszuwischen und irgendwie seinen Sohn zu finden...aber es konnte ja niemand SB verlassen..also konnte er seinen Sohn auch nicht suchen) und er ist auch eigentlich dafür verantwortlich, dass Emma in die Stadt kam und schließlich den Fluch brechen konnte...all das hatte er geplant, schon vorher im Märchenland...deswegen nehme ich auch an, dass er das mit der eingemachten Liebe und dem Brunnen schon geplant hat...da sein Plan noch nicht zu Ende ist. Jetzt hat er zumindest Belle wieder und ich glaube nicht dass er es wieder versauen wird.
Er hat ihr seine Liebe gestanden, was auf jeden Fall eine weiterentwicklung war. So "Feigling" kann er also nicht mehr sein. Er hätte auch einfach sagen können, dass er sie nicht mehr liebt o.ä.
Er wird sie beschützen und hoffentlich irgendwie einen Weg mit der Magie finden seinen Sohn zu finden und Belle wird ihn davon abhalten dummes Zeug zu machen.

Diese Szene war bestimmt die von Ginnifer angesprochene Szene, dass wir Dinge an unseren Fernseher schmeißen werden...könnte ich mir gut vorstellen.

Mein Fazit: Die Schreiber/Macher wollen ganz genau, dass wir uns fragen, warum Rumpel so blöd ist und alles wieder aufs Spiel setzt und nichts gelernt hat...aaaaaaaaaber....es kommt bestimmt gaaaanz anders! Irgendetwas würuber wir weder spekulieren können noch was wir erwarten würden, dass würde mir sehr gut gefallen!

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Celinaaa »

Lavendelblüte hat geschrieben: Jetzt hat er zumindest Belle wieder und ich glaube nicht dass er es wieder versauen wird.
Er hat ihr seine Liebe gestanden, was auf jeden Fall eine weiterentwicklung war. So "Feigling" kann er also nicht mehr sein. Er hätte auch einfach sagen können, dass er sie nicht mehr liebt o.ä.
Er wird sie beschützen und hoffentlich irgendwie einen Weg mit der Magie finden seinen Sohn zu finden und Belle wird ihn davon abhalten dummes Zeug zu machen.
Naja, soweit ich mich erinnere hat sie doch recht schockiert dreingeguckt als er den Rauch aufbeschworen hat. Bin mir nicht sicher, ob Belle bei ihm bleiben wird, wenn er weiterhin so machthungrig ist.
Lavendelblüte hat geschrieben:Mein Fazit: Die Schreiber/Macher wollen ganz genau, dass wir uns fragen, warum Rumpel so blöd ist und alles wieder aufs Spiel setzt und nichts gelernt hat...aaaaaaaaaber....es kommt bestimmt gaaaanz anders! Irgendetwas würuber wir weder spekulieren können noch was wir erwarten würden, dass würde mir sehr gut gefallen!
So wird es wohl auch sein, weil sonst wäre es ja langweilig! :)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Lavendelblüte »

Ach ja...gestern habe ich noch etwas so lächerliches gelesen, dass ich lachen musste...allein die Idee...

es wurde ja behauptet, wir würden Henrys Vater vielleicht im Filale sehen..etc...jedenfalls hat jemand behauptet es wäre der Putzmann in der psychatrischen Abteilung ^_^

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Celinaaa »

Bei einer Serie wie Once Upon A Time würde ich eigentlich so gut wie alles in Betracht ziehen, aber DAS kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. ^_^

Da gingen wohl die Spekulationen mit demjenigen durch! :D
Family is not an important thing. It's everything.

Lauren_

Re: Once Upon a Time [ABC]

Beitrag von Lauren_ »

Ich fand das Finale super :up:

Den Cliffhanger hätte ich zwar nicht "gebraucht" (auch ich hätte im September wieder weitergeguckt, wenn jetzt alle ihr Happy End gefunden hätten! ;) ) aber es war definitiv(!) einer, mit dem ich gut leben kann! :)
Finde ich irgendwie toll gelöst.

Offengestanden muss ich ehrlich zugeben, dass ich mir von dem Finale "weniger erwartet" hatte - auch wenn die Serie eine meiner Lieblingsserien ist.
Wie sie das alles gelöst haben... Super!

Das Einzige, von dem ich nicht so begeistert war, war der Drachenkampf, und dass es insgesamt so wenig "märchenhaft" zuging - ein wenig Kitsch wäre (wir reden schließlich von einer Märchenserie :D ) ganz nett gewesen, die Ausstrahlung der ganzen Folge war - trotz Fluch Brechen und so - ein bisschen karg und schlicht.

Ich hoffe auch, dass man August nicht sterben ließ - und finde es ansonsten aber eigentlich richtig toll, dass man sich durch das Ende eine Möglichkeit offengehalten hat, mit allen weiterzumachen - auch mit Rumpel und Regina.
Ich hätte ja schon fast darauf wetten mögen, dass man sie kalt stellen wird - aber nun wird das nicht nötig sein.

Dass Rumpels Sohn Henrys Vater ist könnte ich mir auch gut vorstellen. Rumpel selbst aber nie und nimmer - wer kommt denn auf sowas Absurdes?! :wtf: Und wie sollte das überhaupt gehen..?! Emma kannte ihn am Anfang von Staffel 1 nicht, und hätte sich doch wohl an ihn erinnert - Rumpel kann ja in der realen Welt nicht einfach so "herumzaubern", das sagte er ja selbst.

Und zu den Umständen - ich habe bisher ja auf "jugendlichen Leichtsinn und Verliebtheit" getippt ;)
- mir wäre schon recht, wenn die Macher da auch noch interessante Umstände aus dem Hut zaubern würden, aber die oben genannten abwegigen Spekulationen halte ich allesamt für mehr als unwahrscheinlich und bezweifele arg, dass eins davon zutreffen wird.
Eher könnte ich mir vorstellen, dass Emma sich jung verliebt hat und dann verlassen worden ist. :(
(oder dass sie denkt, dass sie verlassen worden ist - und dabei hat irgendetwas Henrys Vater "gezwungen", sie zu verlassen - tippe persönlich auf so eine Variante ;) )

Kailua

Re: Eure Meinung zu #1.22 A Land Without Magic

Beitrag von Kailua »

Hat mir sehr gut gefallen, besser als erwartet. Zum einen war ich positiv überrascht, dass der Fluch gebrochen wurde und somit diese Storyline nicht in die zweite Staffel weitergezogen wird. Zum anderen fand ich es sehr schön, wie der Fluch gebrochen wurde. Ich habe mir zwar in den letzten Folgen kaum noch Gedanken darüber gemacht, fand aber die Auflösung sehr schön. Obwohl es eigentlich nicht weit her geholt ist, dass die wahre Liebe auch zwischen Mutter und Sohn vorhanden ist und nicht nur quasi den romantischen Aspekt abdeckt, wäre ich selbst nicht darauf gekommen. Wahrscheinlich auch, weil gerade immer diese innigen Liebesbeziehungen dargestellt wurden, wenn es um die Flüche in der Märchenwelt ging. Manchmal auch gut, wenn man etwas begriffsstutzig ist. :D

Das Ende hat auf jeden Fall bei mir bewirkt, was es sollte. Ich möchte wissen, wie es weiter geht. Ich gehe ja davon aus, dass die Story momentan in Storybrooke bleibt. Ob Snow und Charming die gleiche Chemie haben werden wie in der Märchenwelt? Das erste Aufeinandertreffen hat mir ganz gut gefallen. Bei Belle und Mr.Gold/Rumpelstilzchen hat mir jetzt in dieser Folge aber etwas gefehlt, was bei Folge 12 nach da war. Lag vielleicht auch daran, dass sie sich zwar sagten, dass sie sich lieben, ein Kuss jedoch ausblieb. Der Kuss von Belle hat ja damals auch fast seinen Fluch gebrochen, weshalb ich gespannt bin, wie es mit den beiden weitergeht… Natürlich auch, weil die Schlussaktion von Mr. Gold so viele Fragen aufwirft.
Na ja und natürlich das Aufeinandertreffen von Emma mit Snow und Charming und wie es mit Henry und Regina/EQ weitergeht usw. Da steckt wirklich viel Potenzial in der 2. Staffel und ich hoffe, dass wird genutzt.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.22 Ein Land ohne Magie

Beitrag von Schnupfen »

Wow, da hat mich OUAT mal überrascht. Hätte nicht gedacht, dass Season 1 bereits mit dem Aufheben des Fluchs aufwartet. Bin mir nicht sicher, ob man hier Potential verschwendet hat. Vielleicht hat man sich aber auch einfach für Tempo und Weiterentwicklung entschieden. Fand die Auflösung auch etwas zu easy und generell Emmas Glauben auch etwas zu holprig präsentiert und inszeniert. Nun bin ich gespannt, wie es nun weitergeht und ob der Stil der Serie sich nun etwas ändert. Da ich nicht denke, dass sie nun in die Märchenwelt zurückkehren oder wie im Märchen gekleidet in SB rumlaufen, erwarte ich weiterhin Rückblicke in Kostümierung und eben die Realität in SB mit dem Unterschied, dass sich nun die Beziehungen und die magischen Fähigkeiten geändert haben.
Justonebite hat geschrieben:Von Rumpel bin ich gleich mal wieder enttäuscht, weil der scheinbar nicht aus seinen Fehler lernt! Jetzt hat er Belle endlich wieder und trotzdem kommt es ihm scheinbar wieder nur auf Macht an.
Ich fands super, dass das Macht-Thema sofort wieder gebracht wurde. Weil die Liebe zu Belle und die zur Macht neben der zu seinem Sohn die Essenz seiner Figur sind. Und da soll bitte noch nicht so bald der Sieg der einen über die andere kommen!
Lavendelblüte hat geschrieben:Und Regina...kaum sieht sie die Magische Wolke...schon lacht sie wieder...also kann ihr Henry ja nicht so viel bedeuten...
Regina empfinde ich da eigentlich ähnlich wie Rumpel. Ich kaufe ihr ab, dass sie Henry liebt - aber ihre Beweggründe sind nicht wie bei Rumpel die, dass da jemand ist, der das Gute in ihm sieht, sondern dass sie ihr Bedürfnis nach Gemeinschaft/Family damit erfüllt. Da Henry das nicht erwidert fokussiert sie jetzt wieder voll auf ihre zweite Liebe: Magie. Find ich nachvollziehbar und spannend.





Generell kann ich zur Serie sagen, dass sie mich immer noch nicht sonderlich packt. Selbst "guilty pleasure" wäre als Titel zu übertrieben. Eigentlich komisch - denn Robert, Lana und Ginnifer sind wirklich perfekt gecastet und Josh, Jamie, Sebastian und Eion sind wirkliches eye candy.
Was mir allerdings fehlt, ist nach wie vor min. ein Charakter, der mich wirklich interessiert und wegen dem ich einschalte. Ich schalte mittlerweile ein wegen der episodenübergreifenden Mythologie, weil ich die ganzen Hintergründe verstehen will und dieses "Lost-Feeling", dass man nicht mehr weiß, wer was denn nun weiß, ebenso mag wie das "Lost-Feeling", dass die Autoren ganz schön gut vor- und durchgeplant haben, und "ertrage" die Stories der Woche. Und ich es immer ganz nett finde, zu sehen, welche Märchenfiguren noch drin vorkommen.
Einzig Belle und Nova waren in ihren kurzen Auftritten mir wirklich sympathisch - da hatte es irgendwie klick gemacht. Aber alle anderen Chraktere sind für mich weniger komplexe Menschen, als vielmehr Funktionen. Sie erfüllen andauernd eine Funktion. Wie im Märchen stehen sie für etwas - und nicht für mehr, aber auch nicht weniger. Eindimensional ist das noch nicht mal zu nennen, weil es eben auch ganz klar so sein soll, aber tiefgründig, komplex und, ja, menschlich ist das eben nicht. Mal schauen, wie Season 2 sich da entwickelt, ob auch die Story um real life weniger seicht wird, ob vielleicht Belle im Hauptcast da mehr bringt und auch Ruby die Beförderung gut tut, denn die steht mir bisher zu sehr am Rand, obwohl ich sie eigentlich ganz cool udn tough finde. Die toughe Seite an Emma gefällt mir auch, aber manchmal bringt sie auch so dumme Aktionen, das ich sie einfach nicht vollends gut als Hauptfigur finden kann.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Once Upon a Time-Episodendiskussion“