Aviator

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.
Antworten
Coni

Aviator

Beitrag von Coni »

Bild

Zum Inhalt

Mit 18 Erbe der Maschinenfirma seines Vaters, zieht es den jungen Howard Hughes (Leonardo DiCaprio) von Texas nach Hollywood, wo er sein Geld in Filme steckt und in den folgenden Jahren sowohl die Karriere zahlreicher Stars lanciert als auch so zeitlose Kinoklassiker produziert wie "Hell's Angels", "Front Page", "Scarface" oder "Geächtet". Nebenbei hat der zeitweilige Besitzer der RKO-Studios noch Zeit, Abenteuer als Flieger-As zu vollbringen, Flugboote zu entwerfen, die TWA zu gründen, die Satellitentechnik anzukurbeln und feinen Damen wie Ava Gardner (Kate Beckinsale) oder Katherine Hepburn (Cate Blanchett) nachzustellen.

Martin Scorsese erweckt eine amerikanische Legende sowie das alte Hollywood zum Leben in dieser prachtvollen Zeitreise und Hommage an das klassische amerikanische Tausendsassatum.


Hat jemand den Film rein zufällig schon gesehen und kann ein Feedback dazu abgeben? Würd mich persönlich nämlich wirklich interessieren ob der so gut bzw. sehenswert ist das er gleich mit Globes ausgezeichnet wird. Bei uns im Kino läuft er zwar, aber ich weiss nicht ob ich mich reinsetzen soll, der dauert ja fast 3 Stunden und ich mich würd interessieren ob es sich lohnt. Würd mich über euer Feedback freuen! :)
JuicyCouture

Beitrag von JuicyCouture »

Also ich werd ihn mir heute abend anschaun, kann ja mal danach schreiben, wie er mir gefallen hat... :)
colinx

Beitrag von colinx »

JuicyCouture hat geschrieben:Also ich werd ihn mir heute abend anschaun, kann ja mal danach schreiben, wie er mir gefallen hat... :)
Schaue "ihn" mir vielleicht auch heute Abend an: Schwanke noch zwischen "Aviator" und "Hautnah". Mal schauen was es schlussendlich wird.. ;)
JuicyCouture

Beitrag von JuicyCouture »

Hm, da ich den Aviator noch nicht kenne, würd ich dir Hautnah empfehlen :D Nee, weil den hab ich schon gesehn und er ist wirklich klasse! Zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber sehr sehr gut gemacht! naja, schwierige Entscheidung für dich jetz... ;) Ich hab ja auch gut reden, wo ich dann heut abend eh beide gesehn hab :D
Kathi1301

Beitrag von Kathi1301 »

ich will auch umbedingt beide gucken... geh aber glaub ich morgen erstmal in "Aviator"!!! :D Ich muss nur noch meiner Freundin bescheid sagen, da ich bei ihr noch nen Kinobesuch gut habe !! :)

Aber Hautnah ist bestimmt auch klasse... meistens ist es ja sowieso so, dass dann mal ein paar wochen nur Filme kommen, für die man kein Kinogeld ausgeben will und dann laufen plötzlich zur selben Zeit die besten Filme im Kino an und man kann sich gar nicht entscheiden....
Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23569
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

ich war heute drin und kann den film nur empfehlen!!! man sitzt zwar ewig im kino, aber ich finde, der film ist sehr kurzweilig, und bei uns gab es auch eine pause in der mitte, da konnte man mal kurz die beine vertreten.

aaalso: leonardo di caprio wird wahrscheinlich imemr so aussehen wie gerade mal 20 jahre alt geworden, aber das tut dem film in den weitesten zügen keinen abbruch. es gibt im späteren verlauf einstellungen, wo er tatsächlich älter wirkt, durch kleidung und mimik, ohne daß die maske übertrieben wäre, und daher finde ich, daß es realistisch rüberkommt, daß hier ein längerer zeitraum dargestellt wird. (sind es ca. 20 jahre, die der film umschliesst?)
den globe hat leonardo meines erachtens völlig zu recht bekommen! er zeigt seine schauspielerische bestleistung, seine mimik spricht bände und zeigt alle facetten dieses offensichtlich höchst schwierigen charakters.
ich fand den grenzgang zwischen genie und wahnsinn sehr glaubwürdig dargestellt, auch wenn es manchmal krasse momente gibt, und leonardo auch manchmal etwas überzeichnet wirkt, so kann ich mir vorstellen, daß howard hughes tatsächlich so gewesen sein könnte.

cate blanchetts darstellung der k. hepburn wirkte auch mich etwas aufgesetzt, die mimik und gestik recht großspurig, aber wenn k. hepburn ein solcher mensch war, dann spielt sie sie sehr gut.

knapp 3 stunden ist schon recht anstrengend für einen film, aber ich würde dennoch absolut empfehlen, ihn anzuschauen. :up:
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Nun auch gesehen.

Optisch / technisch - perfekt.
DiCaprio und Blanchett - ebenfalls perfekt.
Mir war der Film bzw. die Geschichte an sich jedoch oft zu uninteressant (und zu lang). Am Ende hat er mich kaum noch interessiert... :roll:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
BellaCullen

Beitrag von BellaCullen »

Ich fand den Film echt lang(weilig), die stroy war auch nicht gut.
aceman™

Beitrag von aceman™ »

BellaCullen hat geschrieben:Ich fand den Film echt lang(weilig), die stroy war auch nicht gut.
Story? Das war eine Verfilmung von Howard Hughes' Leben, also eine Autobiografie. Für die Story kann der Film also nichts.

Bei anspruchsvollen Filmen besteht immer die Gefahr, dass sich ein Teil des Publikums langweilt. Etwas lang ist er schon, aber meiner Meinung nach trotzdem sehr gut.

Ich würde 8.5-9/10 Punkten geben.
BellaCullen

Beitrag von BellaCullen »

aceman™ hat geschrieben: Bei anspruchsvollen Filmen besteht immer die Gefahr, dass sich ein Teil des Publikums langweilt.
Was soll den das nun wieder heissen, willst du mich als schwer von Begriff abstempeln oder was? Der Film war für mich nicht zu anspruchsvoll, mich hat einfach die story nicht interessiert. Ich mag Leoanrdo Dicaprio nicht und mich interessieren auch keine Flugzeuge. Ich schau eben lieber eine andere Art von Filmen. Das heisst aber noch lang nicht das ich zu dämlich bin um einen ansprchsvolleren Film zu mögen!
Fortinbras

Beitrag von Fortinbras »

Naja, wenn man den Hauptdarsteller nicht mag und auch mit Flugzeugen nichts anfangen kann, dann ist der Film halt nichts für die betreffende Person. Trotzdem frage ich mich dann: Wieso überhaupt ansehen?

Der Film erreicht nicht die Klasse von Scorseses Mafiafilmen (Casino, Goodfellas), ist aber weit besser als Scorseses Gurken (z.B. Departed).
Ich würde 7-8 Punkte vergeben.
Antworten

Zurück zu „Film“