"Asylum" - Eure Meinung zur zweiten Staffel

Moderatoren: Lavendelblüte, manila

Wie viele Punkte gibst du dieser Staffel?

1 Punkt
1
50%
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
1
50%
 
Abstimmungen insgesamt: 2

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

"Asylum" - Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von manila » 17.10.2012, 21:01

Es ist der 17. Oktober und damit ist es soweit: Die zweite Staffel von "American Horror Story" geht los! Diskutiert hier über Season 2 :)

Die neue Prämisse:
Unter dem Titel "American Horror Story: Asylum" startet die zweite Staffel am 17.10.2012. Neben Jessica Lange, Evan Peters und Zachary Quinto werden auch viele weitere bekannte Darsteller aus Staffel 1 wieder dabei sein, allerdings in andere Rollen schlüpfen. Die zweite Staffel spielt in einer psychiatrischen Anstalt der der 60er Jahre, die von der sadistischen Nonne Jude geleitet wird. Die Anstalt hütet ein finsteres Geheimnis, das die Journalistin Lana (Sarah Paulson) zu lüften scheint, jedoch plötzlich selbst in der Nervenheilanstalt landet. Auch Kit Walker (Evan Peters), Leo (Adam Levine) und andere sind Patienten der allesamt mehr als undurchsichtigen Mitarbeiter der Psychiatrie. Doch nicht nur in dem Gebäude selbst, sondern auch im dahinterliegenden Wald scheint Unmenschliches vor sich zu gehen.
Viel Spaß! Ich freue mich auf interessante Diskussionen!
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Celinaaa » 18.10.2012, 13:05

Hat schon jemand die erste Folge gesehen???? Ich bin schon soooo gespannt, kann es kaum erwarten!!! :schaem:
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
NinaIII
Beiträge: 1806
Registriert: 24.05.2006, 15:52

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von NinaIII » 18.10.2012, 14:33

Celinaaa hat geschrieben:Hat schon jemand die erste Folge gesehen????
jiiiip...ich hab sie schon gesehen, gleich heute morgen weil ich es kaum erwarten konnte.

Bin aber noch so "geflashed" irgendwie das ich es noch nicht so richtig in worte fassen konnte. :D

ich versuche mal.
Also erstmal find ich es total prima das es für die 2.Staffel ein komplett anderes Setting gibt.
Ort, Personen usw.

Es verspricht wiedermal sehr spannend und unvorhergesehen zu werden. :D
Mir hat gefallen das man auch gleich so ins Geschehen reingeworfen wurde und ohne lange Erklärung
zur Sache kommt.
Innerlich bereite ich mich nun auf Psychos, Aliens und merkwürdige Geschöpfe aus dem Wald vor.
Was das Asylum aus den 60igern mit heute zu tun hat weiß ich noch nicht, aber es macht wenig
sinn darüber nachzudenken weil es bei AHS ja sowieso immer anders kommt. Mal sehen!

Schauspieler:
huiiii da war ich ja erstaunt Mr.Channing Tatums Frau zu sehen :D
Zachary Quinto scheint nun zum Hauptcast zu gehören, war aber nicht zu sehen, schade eigentlich
für mich erhöht er immer den "creep-faktor" ;)
Und dann ist da noch der gute Evan Peters....philomina sei dank ;) hatte ich ihn schon in Staffel 1 aufm Schirm, aber woah - ihn in der neuen Rolle zu sehen???? i'm totally fangirling right now.
nette quote die ich gelesen hab: "the amount of attraction I have towards Evan Peters is unhealthy" ^_^ ^_^ ja das ist es :-)

ich freue mich sehr auf die neue Staffel! diese Folge bekommt von mir glatte 5pkt.
Bild
Dexter: "There are no secrets, just hidden truths beneath the surface"

Manu22

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Manu22 » 18.10.2012, 14:44

Celinaaa hat geschrieben:Hat schon jemand die erste Folge gesehen???? Ich bin schon soooo gespannt, kann es kaum erwarten!!! :schaem:
Folge auch gerade gesehen und ich bin sofort wieder im AHS-Fieber. Wie erwartet wurde ich super unterhalten, ohne zu wissen, was genau mich jetzt eigentlich in den kommenden Wochen erwarten wird oder was genau ich da jetzt überhaupt knapp 50 Minuten lang gesehen habe. Aber das Setting, die Inszenierung mancher Szenen (Schwester Judes Sextraum fand ich ja irgendwie richtig cool inszeniert) und die allgemeine Atmosphäre haben mich erneut total fesseln können und der neue Vorspann ist ja fast noch creepier als der alte. :D

Ansonsten weiß ich echt nicht, was ich über den Auftakt schreiben kann. Es gab so viele angeschnittene Storys aber keine, bei der ich weiß, was auf mich zukommen wird. Besonders die Alien-Storyline (wenns denn eine wird) verwirrt mich ja immens, da ich niemals dachte, dass die Macher mit sowas kommen werden. Eine größere Rolle wird dann wohl auch noch die Feindschaft zwischen Schwester Jude und Dr. Arden spielen, worauf ich mich freue, da mir deren gemeinsame Szenen richtig gut gefallen haben. Was genau hinter Ardens Experimenten steckt, interessiert mich auch ungemein. Offenbar scheint er ja auch irgendetwas mit Bloody Face zu tun haben, oder?

Oh und ich fürchte mich jetzt schon vor der unvermeidlichen Szene, in der einer oder mehrere Patienten durch den Wald zu fliehen versuchen ... :D

Lana gefällt mir als Charakter mit Kick-ass-Potential und dass sie jetzt selbst Patientin ist, erinnert emich zwar sehr an "Gothika", aber sei's drum. Die anderen Charaktere kann ich noch nicht wirklich einschätzen. Lizzy Brocheres Charakter scheint ganz sympathisch zu sein, von der Sexsüchtigen hat man kaum was erfahren und Schwester Eunice finde ich bisher etwas nervig... scheint bisher so, als würde Lily Rabe auch in S2 wieder 80% Cry-Time bekommen.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Eisregen » 18.10.2012, 16:53

Sehr sehr creepy die erste Folge, hat mir echt gut gefallen. So viel verschiedene Storys und man hat keine Ahnung wer von den vielen Charakteren nun der gruseligste ist. Sind die Aliens nun real oder nur eingebildet, wer von den Irren ist wirklich irre und wer wird nur in der Anstalt festgehalten? Fragen über Fragen.

Ich bin so froh, dass Evan auch in Staffel 2 mitspielt ... der ist so unglaublich niedlich! :D Von Clea Duvall würde ich gerne mehr sehen, sie scheint aber wohl nur ne Gastrolle zu haben.

lee

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von lee » 18.10.2012, 17:02

Ich war auch begeistert! :up:
Die Kulisse ist GROSSARTIG und ich hatte vorher wirklich meine Zweifel, ob irgendetwas auch nur annähernd mit dem Gruselhaus aus Season 1 mithalten kann. Da Staffel 1 auch einen ganz eigenen Charme hatte, war ich zudem sehr gespannt, ob es gelingen würde, ähnlich sympathische Charaktere und diese besondere Atmosphäre auch in der zweiten Staffel wieder einzuführen. Bisher sieht es mehr als gut aus! :up:
Manu22 hat geschrieben:[ Besonders die Alien-Storyline (wenns denn eine wird) verwirrt mich ja immens, da ich niemals dachte, dass die Macher mit sowas kommen werden.
same here.
Erst habe ich gedacht, Kit hat sich das wirklich nur eingebildet und sein Gehirn spielt ihm etwas vor, da er das, was er gesehen hat, verdrängen muss/will. Als Arden dann aber diese Cyber-Spinne aus seinem Hals geschnitten hat, habe ich erst so richtig realisiert, dass die Alien Thematik durchaus ernst gemeint ist.
Generell bin ich von Aliens überhaupt kein Fan und kann mit SciFi im allgemeinen nicht viel anfangen, aber da hier genügend andere, realistische Themen (Rassismus, Homosexualität bzw Sexualität im Allgemeinen als Tabu in den Sechzigern, fragwürdige Behandlungmethoden etc.) vorhanden sind, kann ich mich damit abfinden.
Eine größere Rolle wird dann wohl auch noch die Feindschaft zwischen Schwester Jude und Dr. Arden spielen, worauf ich mich freue, da mir deren gemeinsame Szenen richtig gut gefallen haben

Die Szenen haben mir auch extrem gut gefallen und ich bin gespannt, ob man irgendwann mit einem der beiden mehr sympathiert als mit dem anderen. Arden ist bisher grausam und dezent wahnsinnig und Schwester Jude sadistisch und fanatisch religiös.
Was genau hinter Ardens Experimenten steckt, interessiert mich auch ungemein. Offenbar scheint er ja auch irgendetwas mit Bloody Face zu tun haben, oder?
Ich frage mich, ob seine Suche nach der "darkness of the human psyche" eine große Rolle spielen wird oder nur ein Vorwand für seine Experimente ist? Ich hoffe ersteres, habe da aber meine Zweifel, da es so aussah, als wollte er Kit einer Lobotomie unterziehen.
Ob es einen direkten Zusammenhang mit Bloody Face gibt, kann ich noch nicht sagen. Könnte sein, dass der auch so ein Experiment war? Ich bin da noch nicht ganz schlau geworden, ob das hinter die Anstalt die angeblich toten Insassen waren, die von Schwester Eunice mit Fleisch gefüttert worden sind oder nicht?
Bloody Face ist übrigens echt creepy! Zum Glück wusste ich schon, wie er aussieht, sonst hätte ich mich vermutlich so erschreckt, wie damals vor Infantata.
Lizzy Brocheres Charakter scheint ganz sympathisch zu sein, von der Sexsüchtigen hat man kaum was erfahren und Schwester Eunice finde ich bisher etwas nervig... scheint bisher so, als würde Lily Rabe auch in S2 wieder 80% Cry-Time bekommen.
Lizzie Brocheré war zuckersüß! 8-)
Genau deswegen bleibe ich sehr vorsichtig bei ihr, obwohl ich sie sehr sympathisch fand.
Lily Rabe fand ich als Eunice so übertrieben, dass ich es schon wieder gut fand. Und Shelly war bisher nur sehr kurz zu sehen und ich war etwas enttäuscht, da ich mich auf Chloë Sevigny gefreut hatte. Sie scheint aber kaum Respekt vor Schwester Jude zu haben. Vielleicht tut sie sich mit Lana zusammen?
Evan Peters war wie zu erwarten auch super und viel mehr fällt mir auch nicht ein.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von philomina » 18.10.2012, 20:56

Es gibt ja viele Horrorszenarien, aber hier bin ich gleich nach der ersten Episode gewillt zu sagen, DAS ist der schlimmste Horror! In einer SOLCHEN Einrichtung zu landen und dann noch unschuldig / geistig völlig gesund. Sich in Kits oder Lanas Rolle hineinzuversetzen, da läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Und das nicht nur, weil ich selber schon Spritzen ins Auge bekommen habe... das allerdings erschwert mir das Zuschauen bei dieser Foltermethode nochmal ein Stück.

Insgesamt sind sie optisch gegenüber Staffel 1 nochmal eine ganze Ecke direkter. Eigentlich mag ich die Art von Grusel lieber, bei der man nicht soviel sieht, und hier frag ich mich gerade ein wenig besorgt, wo sie noch hinwollen, wenn sie in der ersten Epi schon so vorlegen. War mir fast bissl viel Gemetzel. Dagegen war S1 ja quasi ein Spaziergang. Evan Peters meinte in einem Interview, er sei in S2 ständig Opfer von Folter, hoffe, dazwischen bleibt noch genug Zeit für Charakterszenen.

Jedenfalls war ich sehr gespannt, inwiefern sich gerade Evans Charakter so anders darstellt als Tate. "Das Gegenteil" von Tate ist ja ein vielseitig auslegbarer Begriff. Aber seine Stärke ist nunmal das zerbrechlich Wirken, und damit hat er mich hier natürlich sofort wieder gewonnen. Mal schauen, wo es nun mit ihm hingeht.
Manu hat geschrieben:Schwester Judes Sextraum fand ich ja irgendwie richtig cool inszeniert
Suuuper cool war die Szene, Jessica Lange ist der Wahnsinn! Sie hinterlässt hier auf mich jedenfalls sehr viel mehr Eindruck als in S1! Nicht unbedingt besser, aber mehr.
lee hat geschrieben:Erst habe ich gedacht, Kit hat sich das wirklich nur eingebildet und sein Gehirn spielt ihm etwas vor, da er das, was er gesehen hat, verdrängen muss/will. Als Arden dann aber diese Cyber-Spinne aus seinem Hals geschnitten hat, habe ich erst so richtig realisiert, dass die Alien Thematik durchaus ernst gemeint ist.
Ich war da völlig irritiert. Habe nie mit Alien-Thematik gerechnet und hoffe eigentlich, dass genau das der Punkt ist, an dem wir jetzt glauben, irgendwas zu sehen, was dann aber am Ende ganz anders ist.
lee hat geschrieben:Bloody Face ist übrigens echt creepy! Zum Glück wusste ich schon, wie er aussieht, sonst hätte ich mich vermutlich so erschreckt, wie damals vor Infantata.
Ich kannte noch kein Bild oder sonstige Spoiler, aber so erschreckt wie bei Infantata hab ich mich nicht. Wie gesagt, der Grusel vor dem, was ich nicht genau sehen kann, funktioniert bei mir besser als wenn es eher plakativ ist, wie ich es hier empfand. Abgesehen davon hab ich gerade gestern "The Dark Knight" gesehen und da gab es ja ein ziemlich ähnliches "Bloody Face", wenn auch nur einseitig...

Im Moment freu ich mich mehr auf die darstellerischen Leistungen und verlasse mich drauf, noch ins Geschehen hineingezogen zu werden. Die erste Epi fand ich jetzt ein wenig zu effektheischend. Aber das wird schon, denk ich, sobald man mehr mit dem ein oder anderen Charakter mitfühlen kann. Das funktionierte bei mir auf Anhieb nur bei Kit.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Celinaaa » 18.10.2012, 21:25

Meine Erwartungen waren hoch, denn AHS hat mit Staffel 1 viel vorgelegt, jedoch bin ich mir nicht ganz sicher, was ich von diesem Staffelauftakt nun halten soll. Ich glaube es liegt einfach daran, dass es erst ein paar Tage her ist, seit ich Staffel 1 zum allerersten mal gesehen habe und ich das ganze Mysterium um das Haus ziemlich stark in mein Herz geschlossen habe und es somit für mich noch recht schwer ist, mich auf das Irrenhaus einzulassen. Aber sollte das tatsächlich der Fall sein, wird sich das in den kommenden Wochen hoffentlich legen, da bin ich guter Dinge. :)

Richtig toll fand ich wieder Jessica Lange. Ich glaube sie könnte jede Rolle spielen und würde jedesmal ein so dermaßen tolles Schauspiel abliefern. :up: Anfangs hatte ich Bedenken sie in einer anderen Rolle als der der Constance zu sehen, die hat sie aber sofort, als ich Schwester Jude das erste mal in ihrer Uniform gesehen habe, ausgeräumt. Richtig, richtig toll! :up:

Auch sofort in seinen Bann gezogen hat mich - wie könnte es anders sein - Evan Peters als Kit. Die Geschichte mit den Aliens finde ich ansich ein wenig gewöhnungsbedürftig, schadet meiner Begeisterung über seinen neuen Charakter aber keineswegs. :up:

Ja, also darf Lily Rabe denn tatsächlich immer nur heulen? :D Ich meine, sie kann das wirklich gut, aber ich hoffe doch, dass wir diesmal ein vielschichtigeres Schauspiel von ihr erleben dürfen. Die Tatsache, dass sie eventuell selbst genauso verrückt ist wie manche Insassen macht für mich die Sache interessant.

Generell stimme ich philomina aber zu. Für mich ist der richtig gruselige Horror ebenfalls nicht der, den man offensichtlich sieht, sondern der. der sich mehr im Verborgenen abspielt. Genau deshalb mochte ich Staffel 1 so sehr. Das fehlt mir momentan noch ein wenig.
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Lavendelblüte » 20.10.2012, 20:35

Der Auftagt war..ich sage mal interessant...
Etwas viel Gewalt fand ich...gute Ansätze, mysteriöse Ansätze, denke da lässt sich viel draus machen.

Vom ersten Eindruck her, fand ich die Stimmung im Haus etwas unheimlicher als jetzt in der Anstalt..vielleicht weil im Haus kein Leben war und in der Anstalt ist alles voller Menschen.

Vielleicht sind es ja gar keine Aliens und Kit hat seine Frau tatsächlich ermordet, aber da er mit dem Schock über seine Tat nicht zurecht gekommen ist, hat er diese Alien-Geschichte erfunden.

Wie auch ihr, finde ich das verborgene weit aus unheimlicher, als das offensichtliche...ohne Bild vor Augen macht man sich seine eingen Bilder und Akustik und Schatten spielen mit der Fantasie..bekommt man das Grauen vor die Nase gesetzt verliert es gleich mal was von seinen furchterregenden Eigenschaften.

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Maret » 22.10.2012, 21:12

So, diesmal habe ich mir vorgenommen, die Folgen direkt nach der Ausstrahlung zu gucken, nicht alle hintereinander an zwei Tagen als ein die Psyche aufweichenden Extrem-Horror-Marathon ;) . Und natürlich will ich dann auch immer meine Meinungen mitteilen.
Vielleicht sind es ja gar keine Aliens und Kit hat seine Frau tatsächlich ermordet, aber da er mit dem Schock über seine Tat nicht zurecht gekommen ist, hat er diese Alien-Geschichte erfunden.
Ich glaube auch noch nicht, dass wir es wirklich mit Aliens zu tun haben. Ich wittere eine zuschauerspaltende Finte, oder ist es nur eine Finte, dass es wie eine Finte aussieht? Jetzt bin ich verwirrt.
Richtig toll fand ich wieder Jessica Lange. Ich glaube sie könnte jede Rolle spielen und würde jedesmal ein so dermaßen tolles Schauspiel abliefern.
Sie ist immer gut, aber in fiesen Rollen ist sie brillant. Schwester Jude ist wirklich ein wandelndes Argument für die Konvertierung zum Buddhismus. Sadistische Krankenschwestern/Nonnen sind einfach bestes Horrorentertainment, weil sie so erschreckend bigott sind und weil sie mit einfachen, aber effektiven Mitteln Macht ausüben.
Generell stimme ich philomina aber zu. Für mich ist der richtig gruselige Horror ebenfalls nicht der, den man offensichtlich sieht, sondern der. der sich mehr im Verborgenen abspielt.
Prinzipiell finde ich das auch, aber es kommt letztlich immer auf die Inszinierung an. Das Offensichtliche kann auch sehr erschreckend sein, wenn es so vermittelt wird, dass man es als Zuschauer quasi selbst spürt, also richtig reingezogen wird, mitleidet, geschockt ist und am Ende eine Kerze dafür anzünden will, dass man nicht wirklich in der gleichen Lage ist ;) .

lee

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von lee » 22.10.2012, 21:24

Maret hat geschrieben:Sie ist immer gut, aber in fiesen Rollen ist sie brillant. Schwester Jude ist wirklich ein wandelndes Argument für die Konvertierung zum Buddhismus. Sadistische Krankenschwestern/Nonnen sind einfach bestes Horrorentertainment, weil sie so erschreckend bigott sind und weil sie mit einfachen, aber effektiven Mitteln Macht ausüben.
Und das ist das, was mich am Piloten am meisten verwundert hat. Also nicht die Darstellung von Jessica Lange, sondern der Charakter, den sie verkörpert.
Spoiler
Immerhin war Schwester Jude als "die Gute" angekündigt worden und meiner Meinung nach sind wir davon sehr, sehr weit entfernt. Mein Eindruck von ihr aus dem Piolten gleicht in etwa deiner und ich bin gespannt, wie man diesen gewonnenen Einruck nochmal ändern möchte bzw. eine plausible Rechtfertigung für ihr Verhalten findet.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von philomina » 22.10.2012, 21:48

Maret hat geschrieben:Prinzipiell finde ich das auch, aber es kommt letztlich immer auf die Inszinierung an. Das Offensichtliche kann auch sehr erschreckend sein, wenn es so vermittelt wird, dass man es als Zuschauer quasi selbst spürt, also richtig reingezogen wird, mitleidet, geschockt ist
Das ist richtig, und im Hinblick auf Kit und Lana hat das für mich auch funktioniert. Darüber hinaus scheiterte es mMn aber eben an der Inszenierung, da alles mit Monstrositäten und Effekthascherei überladen war. Es stellte sich bei mir schon innerhalb des Staffelauftaktes ein gewisses Abstumpfen ein.

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Maret » 22.10.2012, 23:49

lee hat geschrieben:
Maret hat geschrieben:Sie ist immer gut, aber in fiesen Rollen ist sie brillant. Schwester Jude ist wirklich ein wandelndes Argument für die Konvertierung zum Buddhismus. Sadistische Krankenschwestern/Nonnen sind einfach bestes Horrorentertainment, weil sie so erschreckend bigott sind und weil sie mit einfachen, aber effektiven Mitteln Macht ausüben.
Und das ist das, was mich am Piloten am meisten verwundert hat. Also nicht die Darstellung von Jessica Lange, sondern der Charakter, den sie verkörpert.
Spoiler
Immerhin war Schwester Jude als "die Gute" angekündigt worden und meiner Meinung nach sind wir davon sehr, sehr weit entfernt. Mein Eindruck von ihr aus dem Piolten gleicht in etwa deiner und ich bin gespannt, wie man diesen gewonnenen Einruck nochmal ändern möchte bzw. eine plausible Rechtfertigung für ihr Verhalten findet.
Es gibt ja einen Unterschied zwischen die Gute sein und sich für die Gute halten. Sie glaubt, ihre Methoden wären legitim, aber die Wahrheit sieht anders aus. Möglicherweise kommt es aber so, dass sie die Patienten letztlich vor anderen Bedrohungen beschützen wird.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von manila » 23.10.2012, 20:35

philomina hat geschrieben:
Maret hat geschrieben:Prinzipiell finde ich das auch, aber es kommt letztlich immer auf die Inszinierung an. Das Offensichtliche kann auch sehr erschreckend sein, wenn es so vermittelt wird, dass man es als Zuschauer quasi selbst spürt, also richtig reingezogen wird, mitleidet, geschockt ist
Das ist richtig, und im Hinblick auf Kit und Lana hat das für mich auch funktioniert. Darüber hinaus scheiterte es mMn aber eben an der Inszenierung, da alles mit Monstrositäten und Effekthascherei überladen war. Es stellte sich bei mir schon innerhalb des Staffelauftaktes ein gewisses Abstumpfen ein.
Mir ging es exakt genauso (siehe Review). Es war alles sehr extra-horrormäßiug, überall der dum-dum-DUM-Effekt.

Andererseits habe ich mir dann auch gedacht, dass wir ja nun mal in Staffel 2 sind, das heißt: Wir wissen, was die Serie kann, wir wissen, wie sie Horror erzeugt und es macht dann sozusagen keinen Sinn mehr, uns nochmal eine halbe Staffel auf die Folter zu spannen, weil sie das in Staffel 1 schon gemacht haben. Ich nehme mal an, dass diese Holzhammer-Methode sozusagen einfach einen drauf setzen will, damit man auch das Gefhül hat, es ist Horror.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Eisregen » 25.10.2012, 13:03

202
Omg also Nachts könnte ich mir diese Serie echt nicht geben, creepy und scary ohne Ende.

Der Exorzismus war heftig, vor allem weil ich seit meiner Kindheit ein Trauma wegen dem Film "Der Exorzist" habe ... lol. Nun ist der Dämon also in der Nonne, na super :D

Wie doof ist die Reporterin bitte? Sie sitzt unschuldig dort drin aber Kit kann es natürlich nicht sein? Ich hätte der echt eine reinhauen können. Dann versucht Kit seine Freundin zu schützen und kriegt die ganze Strafe ab. Man kriegt echt nen Hass auf damals, da war es ja nicht unüblich Leute mit dem Stock zu verprügeln zur Züchtigung.

Kit kann zumindest nicht der Serienkiller sein den sie suchen, denn Clea Duvall fiel ihm ja (leider) zum Opfer während Kit in der Klinik festsaß. Vielleicht der Dr.? Aber das wäre wohl zu offensichtlich.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von philomina » 25.10.2012, 13:47

Eisregen hat geschrieben:202
Omg also Nachts könnte ich mir diese Serie echt nicht geben, creepy und scary ohne Ende.
Hmm, bei mir geht's leider weiter in die Richtung, die sich beim Piloten schon angedeutet hat. Die Serienmacher wollen hier mMn too much, ich stumpfe völlig ab. Der Exorzismus hat mich zum Beispiel kaum mehr interessiert / bewegt / empört / erschreckt, ebenso wenig Dr. Ardens Gebärden mit der Prostituierten :ohwell:

Wir wissen zwar jetzt ein wenig mehr über Schwester Jude, aber das versumpft für mich persönlich ein wenig in all den bemühten Schockern.

Dr. Thredsen ist ein neuer Lichtblick. Ansonsten interessiert mich wirklich fast nur Kit, weil es eben Evan Peters ist, und seine Geschichte mit Grace und Lana.

S1 hab ich so geliebt, da waren die Erwartungen an S2 vielleicht zu hoch, aber ich bin grad leider echt enttäuscht.

lee

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von lee » 25.10.2012, 15:50

Ich bin von der zweiten Folge auch nicht sonderlich begeistert und auch eher enttäuscht. Große Strecken der Episode haben mich überhaupt nicht interessiert. So war der Exorzismus total in die Länge gezogen und ich hätte generell lieber Szenen in der Anstalt mit den anderen Patienten gesehen.
philomina hat geschrieben:Dr. Thredsen ist ein neuer Lichtblick. Ansonsten interessiert mich wirklich fast nur Kit, weil es eben Evan Peters ist, und seine Geschichte mit Grace und Lana.
Geht mir auch so und ich interessiere mich eigentlich nur für Lana, Grace und Kit so wirklich. Dr. Thredsons erster Auftritt hat mir heute jedoch gefallen und ich hoffe, ihn noch häufiger zu sehen.

Ganz furchtbar nervig fand ich heute Shelley, obwohl ich Chloë Sevigny eigentlich mag. Ich verstehe da nicht, was die Autoren mit ihr vorhaben. Vorausgesetz man soll wirklich mit ihr fühlen, weil sie nur in der Anstalt ist, weil sie Sex mag und eine Frau ist (was zu der Zeit durchaus möglich war), dann ist es nicht gerade hilfreich, sie ständig so aufsässig und sexgierig agieren zu lassen. Mich nervt das nämlich nur und da man nicht weiß, wie lange sie schon eingesperrt ist und welchen psychischen Schaden sie erst in Briarcliff genommen hat, funktioniert ihr Charakter für mich leider nicht.

Schwester Judes Vergangenheit hat nur dazu geführt, dass ich sie noch weniger verstehe.
Bloody Face finde ich immer noch eklig, aber auch uninteressant. Da hat man sich keine große Mühe gegeben, ein Mysterium um ihn/sie zu kreieren. :down:
Eisregen hat geschrieben:Kit kann zumindest nicht der Serienkiller sein den sie suchen, denn Clea Duvall fiel ihm ja (leider) zum Opfer während Kit in der Klinik festsaß. Vielleicht der Dr.? Aber das wäre wohl zu offensichtlich.
Clea Duvall hätte ich auch gerne weiter gesehen. :(
Man kriegt echt nen Hass auf damals, da war es ja nicht unüblich Leute mit dem Stock zu verprügeln zur Züchtigung.
Viel schlimmer fand ich da Lanas Elektroschocktherapie, die damals gegen "alles" (Homosexualität, Depressionen, Katatonie) eingesetzt wurde, ähnlich wie die Insulin-Schocktherapie. Und hier bei Lana wohl nur angewendet wurde, damit es später zu Gedächtnisstörungen kommt. Ein echter Albtraum!

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Eisregen » 25.10.2012, 16:30

philomina hat geschrieben:
Eisregen hat geschrieben:202
Omg also Nachts könnte ich mir diese Serie echt nicht geben, creepy und scary ohne Ende.
Hmm, bei mir geht's leider weiter in die Richtung, die sich beim Piloten schon angedeutet hat. Die Serienmacher wollen hier mMn too much, ich stumpfe völlig ab. Der Exorzismus hat mich zum Beispiel kaum mehr interessiert / bewegt / empört / erschreckt, ebenso wenig Dr. Ardens Gebärden mit der Prostituierten :ohwell:
Hmm ne abgestumpft bin ich nicht, im Gegenteil, ich halte mir immer die Augen zu. Horror ist absolut nicht mein Genre, mochte ich noch nie besonders. Mein Hauptgrund für die Serie ist ganz klar Evan Peters und den find ich nach wie vor so toll wie in Staffel 1. Naja mal sehen wie es sich entwickelt, ich würde auch gern mehr zwischenmenschliches sehen, vor allem Kit und seiner Freundin. anstatt nur pure Shockmomente. Aber wie auch immer werd ich die Staffel sicher bis zum Ende ansehen, langweilig ist es zumindest nicht.

Manu22

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Manu22 » 25.10.2012, 18:22

Also ich mochte die Episode ja wieder sehr, auch wenn ich anfangs so überhaupt nichts mit der Exorzismus-Storyline anfangen konnte. Aber als dann klar wurde, dass sich der Dämon nun offenbar in Schwester Eunice eingenistet hat, hatten die Exosizistenszenen immerhin einen Sinn und ich bin gespannt, was uns da erwartet.

Andererseits bin ich aber doch bisschen überrascht, was uns die Staffel bisher so bietet. Ich meine, mal ein Interview mit Ryan Murphy gelesen zu haben, in dem er sagte, dass es in Staffel 2 nichts Übernatürliches geben, sondern viel mehr auf die menschlichen Abgründe eingegangen werde, da die schon genug Horror zu bieten hätten. Dass wir daher schon nach zwei Folgen sowohl Aliens (wenns denn welche waren) als auch einen Dämon präsentiert bekamen, überrascht mich deshalb.
philomina hat geschrieben:Der Exorzismus hat mich zum Beispiel kaum mehr interessiert / bewegt / empört / erschreckt, ebenso wenig Dr. Ardens Gebärden mit der Prostituierten :ohwell:
Also für mich waren die Szenen mit Dr. Arden und der Prostituierten Horror pur. Ich saß die ganze Zeit total angespannt und mit den schlimmsten Vorahnungen vor dem Bildschirm und habe laut "YES!" geschrien als die Prostituierte entkommen konnte.
Eisregen hat geschrieben:Kit kann zumindest nicht der Serienkiller sein den sie suchen, denn Clea Duvall fiel ihm ja (leider) zum Opfer während Kit in der Klinik festsaß. Vielleicht der Dr.? Aber das wäre wohl zu offensichtlich.
Zudem wäre Dr. Arden ja dann über 100, wenn er 2012 das Liebespaar durch die Anstalt jagen würde ... es sei denn, 60er-Bloody Face und 2012-Bloody Face sind nicht die selbe Person, wovon ich sowieso ausgehe. Auf jeden Fall muss Bloody Face ja mit der Anstalt in Verbindung stehen, schließlich ist es sicherlich kein Zufall, dass Wendy ihm ausgerechnet an dem Abend zum Opfer fällt, an dem sie beschließt, am nächsten Tag wieder Lana aus der Anstalt zu holen.

Also momentan bin ich zufrieden mit der Staffel. Ich finde das Setting und die Atmosphäre sehr viel unheimlicher als in Staffel 1 (wo ich ja immer nur Herzrasen bekam, sobald jemand den Keller betreten hat). Zudem gibt es einige Sachen, auf deren Auflösung ich wirklich gespannt bin, allen voran, was es mit Kit und den angeblichen Aliens auf sich hat .. außerdem freue ich mich nach wie vor endlich auf den Moment, in dem ein Charakter in den Wald rennt. :D

In Staffel 1 fand ich es aber total schön, dass es so viele ruhige Momente gab und besonders die Szenen zwischen Violet und Tate waren da echt immer schöne Momente, in denen man ein wenig durchatmen konnte. Das fehlt mir in der Staffel bisher komplett und ab und an wäre ich schon für ein paar Szenen dankbar, die mal nicht creepy sind und in denen dann auch nicht dieses total ohrwurmfiese französische Lied im Hintergrund läuft. Da hoffe ich einfach mal auf ein paar Szenen dieser Art zwischen Kit und Grace, die ich sowieso beide sehr mag. Lana hatte sich bei mir kurz ihre Sympathien verspielt, aber irgendwie hab ich so im Nachhinein wirklich Mitleid mit ihr, weil sie die wohl einzigen "normalen" Patienten der Anstalt nun gegen sich aufgehetzt hat, obwohl sie es ja nur gut meinte und Grace vor Kit beschützen wollte.

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zur zweiten Staffel

Beitrag von Maret » 25.10.2012, 19:31

Eisregen hat geschrieben:Wie doof ist die Reporterin bitte? Sie sitzt unschuldig dort drin aber Kit kann es natürlich nicht sein?
Na ja, ich kann sie schon verstehen, denn in Kits Fall gibt es ja Beweise in Form von Leichen und nur weil man selbst unschuldig eingesperrt ist, hält man nicht automatisch alle anderen für unschuldig. Ich denke, man sieht sich in einer solchen Lage selbst als die (einzige) Unschuldige unter den Schuldigen, nicht als eines von vielen grundlos eingesperrten Opfern. Stell dir mal vor, du würdest unschuldig im Knast landen, würdest du dann allen anderen Gefangenen vertrauen und sie auch für unschuldig halten?

Ich denke aber, dass Lana nun bezüglich Kit umdenken wird, nachdem sie gesehen hat, wie er sich für Grace geopfert hat. Kit hat damit für Grace das getan hat, was Lanas Freundin für Lana nicht getan hat.
Manu22 hat geschrieben:total ohrwurmfiese französische Lied.
Oh ja, mich macht dieses Lied auch fertig. Nach der ersten Folge hatte ich einen Ohrwurm und nun schon wieder. ich glaube, darin liegt der wahren Horror dieser Staffel ;) .
philomina hat geschrieben:S1 hab ich so geliebt, da waren die Erwartungen an S2 vielleicht zu hoch, aber ich bin grad leider echt enttäuscht.
Wahrscheinlich geht es mehreren Zuschauern so, aber ich empfinde das eigentlich nicht. Die Serie heißt "American Horror Story" und das, was wir momentan sehen - Serienkiller, Dämonen, Kreaturen und Sadisten - sind eben auch Bestandteil der amerikanischen Horrortradition. Ein weniger subtiler Bestandteil, keine Frage, und sicherlich durch die vielen Horrorfilme der letzten Jahre etwas ausgeleiert, aber ich kann die Idee hinter dieser zweiten Staffel schon nachvollziehen. Die erste Staffel war mehr Kopfkino, diese zweite Staffel ist mehr was für die Augen und die Ohren. Beides hat seinen Reiz, aber naturgemäß schneidet letzteres im direkten Vergleich schlechter ab, weil es einen höheren Trashfaktor hat und schneller übersättigt.

Antworten

Zurück zu „American Horror Story-Episodendiskussion“