Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Moderator: Annika

Wieviele Punkte gebt ihr dieser Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
3
60%
5 Punkte
2
40%
 
Abstimmungen insgesamt: 5

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10211
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Rightniceboy » 22.11.2012, 16:35

Thanksgiving steht bevor und zwischen Marley, Jake und Ryder wird es immer komplizierter, während Blaine den Warblers einen Besuch abstattet.

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung
Zuletzt geändert von Freckles* am 22.11.2012, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Umfrage eingefügt.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41802
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Annika » 23.11.2012, 09:49

Hab nach dieser Episode zum ersten Mal richtig gemerkt, wie gut das "neue Glee" derzeit für mich funktioniert. Ich mag die neuen Charaktere richtig gerne und mit Finn als neuen Glee-Club-Lehrer kann ich so enorm gut leben. Die New-York-Szenen vermisse ich auch hier mal wieder gar nicht, und fände es entsprechend schön, wenn die weiterhin nicht mehr so zentral sind, sondern immer als nette Abwechslung eingeflochten werden. Denn dann freue ich mich umso mehr, über Kurzautritte, wie dieses mal von Puck.

Ryder aka Blake ist wirklich noch mal eine Bereicherung und auch Kitty gefällt mir immer besser als Gegenstück zu Marley. Das Love-Triangle muss ich natürlich auch hier nicht haben, aber wenn wir dadurch so schöne Szenen wie zwischen Jake und Ryder bekommen, dann bin ich da sehr zufrieden.

Generell mag ich es momentan sehr gerne, dass es nicht DEN Star im Glee-Club gibt, sondern alle irgendwie sehr gut behandelt werden :)

SänDee

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von SänDee » 23.11.2012, 10:39

liebe annika, ich habe die folge noch nicht gesehen, wollte dir aber einmal sagen, dass ich deine signatur grandios finde... :up:

Benutzeravatar
coupleleyton
Beiträge: 1869
Registriert: 18.08.2005, 13:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von coupleleyton » 23.11.2012, 10:48

ich wollte nur mal fragen ob jemand von euch hier weiß (vl. ein moderator) wann bei glee wieder eine längere pause geplant ist? -> ich würde jtz mal spontan tippen, dass um den dezember bestimmt eine kommen wird oder?

nächste woche ist ja die 4x08 folge -> aber wie geht es dann zb ab dort weiter - wie ist die folgenausstrahlung für glee im dezember bei fox geplant? :?:

danke schon mal im vorraus für die informationen!

lg coupleleyton

ps.: die folge von gestern schau ich mir heute nachmittag an damit ich in dem thread dann hier lesen u. posten kann.
"Some people believe that ravens guide travelers to their destinations. Others believe that the sight of a solitary raven is considered good luck. While a group of ravens predicts trouble ahead"

Lucas Scott
Ep. 1x22 (The Games That Play Us)

Limaju

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Limaju » 23.11.2012, 11:43

Zu coupleleyton: Nach der "Sectionals"-Folge nächste Woche gibt es zumindest noch eine "Christmas"-Episode. Ich denke, weiß es aber nicht und kann es nur wegen den vorherigen Jahren vermuten, dass es dann eine Pause von ca. 2 Wochen geben wird. Ich hoffe jedoch, dass ich nicht recht behalte ;) .

Zu der Episode: Ich muss Annika da Recht geben und sagen, dass mir die Entwicklung der Kids auf der McKinley-High immer mehr zusagt und gefällt. Die neuen Charaktere gewinnen langsam etwas an Farbe und auf das kann auf jeden Fall aufgebaut werden.
Diese Folge fand ich eigentlich richtig gut. Die Performances haben mir gefallen (vor allem das Duett von Sam und Blaine) und die Storylines wurden konsequent weitergeführt (Marley's Essprobleme, Ryder's Lernschwäche usw.). Es wurde auch endlich gelüftet, wer Eli C. war bzw. was wirklich passiert ist, obwohl da immer noch ein bisschen Imagination mitspielt.
Über die "Rückkehr" der Warblers habe ich mich sehr gefreut und ich muss zugeben, dass ich Sebastian sehr vermisst habe, auch wenn er momentan nicht der Bösewicht ist, den wir alle lieben und auch hassen gelernt haben. Dass Blaine sich ihnen fast wieder angeschlossen hat, kann ich nachvollziehen, bin aber dafür umso froher, dass er den New Directions doch nicht den Rücken gekehrt hat.
Zum Thema der Episode, nämlich der Superhelden, muss ich noch sagen, dass ich es sehr witzig fand, wie das Ganze umgesetzt wurde. Die Kostüme haben zu jedem Einzelnen gepasst wie die Faust aufs Auge - Stichwort: Brittany "I am the human brain". Ich war echt begeistert.
Marley und Kittys Momente haben mich in dieser Episode auch sehr angesprochen, auch wenn Kitty immer noch einen schlechten Einfluss auf Marley hat und ihr das Leben schwerer macht und letztere dies nicht mal wirklich bemerkt. Nun bin ich auch gespannt, wie sich das "Love Triangle" zwischen Ryder, Jake und Marley auflöst. Ging es vorher eher in die Richtung von Ryder, sieht es nun so aus, als ob Jake die Nase vorne hat. Naja, mal sehen, was passiert :) .
Puck's kurzer Auftritt fand ich genial gelöst. Ein richter Puck-Moment. Alleine das Kostüm war auch hier genial und ich finde es toll, dass er und Jake dabei sind eine Beziehung zu einander aufzubauen.
Kurt und Rachel vermisse ich jedes Mal, wenn sie in einer Folge nicht dabei sind, aber auch hier muss ich sagen, dass es gut gepasst hat, dass man sie nicht in die Episode integriert hat.

Ich gebe 4 Punkte und freue mich schon auf die nächste Folge, schließlich sollen Quinn, Santana, Mike, Mercedes und Puck wieder nach Ohio kommen und die Sectionals bieten sicher auch ein Highlight dieser noch jungen Staffel.

Benutzeravatar
coupleleyton
Beiträge: 1869
Registriert: 18.08.2005, 13:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von coupleleyton » 23.11.2012, 12:39

Nach der "Sectionals"-Folge nächste Woche gibt es zumindest noch eine "Christmas"-Episode. Ich denke, weiß es aber nicht und kann es nur wegen den vorherigen Jahren vermuten, dass es dann eine Pause von ca. 2 Wochen geben wird. Ich hoffe jedoch, dass ich nicht recht behalte ;) .
danke dir für die info :)
"Some people believe that ravens guide travelers to their destinations. Others believe that the sight of a solitary raven is considered good luck. While a group of ravens predicts trouble ahead"

Lucas Scott
Ep. 1x22 (The Games That Play Us)

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Insomniac » 23.11.2012, 13:11

Diese Superhelden-Sache hat mir gar nicht gefallen. Das fand ich zu kindisch inszeniert und einfach bescheuert. Die Geschichten drumherum waren dann wider Erwarten sehr, sehr gut und deshalb hat sich die Folge noch zu einer der besten der bisherigen Staffel gewandelt.
Obwohl das noch eine richtig schlimme Sache werden kann, fand ich es gut, dass Marleys beginnende Bulimie nicht ganz schnell wieder abgehakt wurde. Kitty ist ja wirklich ein Miststück, aber wie man Glee kennt, wird das wohl nicht für immer so bleiben. Außerdem war das Duet mit ihr und Marley sehr gelungen. Wie sich Marley bei den beiden Jungs entscheiden soll, weiß ich immer noch nicht. Mag beide immer noch sehr gerne und beide haben in dieser Folge noch mehr Tiefe bekommen.
Der beste Song der Folge war für mich auch das Duet zwischen Sam und Blaine. Überhaupt mag ich Sam als Charakter echt gerne. Er hat oft so schöne Freundschaftsszenen. Das fand ich schon bei der Folge über Brittany so schön und diesmal ist er eben Blaine mit Rat und Tat zu Seite gestanden.
Die Ex-Glee-Mitglieder sind mir auch nicht wirklich abgegangen. Natürlich find ich es auch schön, wenn sie dann und wann wieder auftauchen, aber der aktuelle Cast funktioniert alleine auch schon recht gut.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Seriously

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Seriously » 23.11.2012, 15:04

Das ist jetzt wieder mein erster Beitrag nach wirklich einiger Zeit^^
Also ich jedenfalls vermisse das alte Glee wirklich.
Ich will wieder Will, Santana, Kurt, Rachel und co. sehen.
Diese ganzen Puck-, Rachel-, Kurt- und Quin-Kopien gehen mir einfach so dermassen auf die Eierstöcke.

Vor allem Marley. Es tut mir leid, aber ich bin selbst gerade in dem Alter (und war/bin auch magersüchtig) und kann mit gutem Gewissen sagen, dass kein Mensch so dämlich ist und sich den Finger in den Hals steckt, nur weil da eine dahergelaufene Kuh sagt, man sei ja so fett. :roll: (Und vor allem nicht, wenn man so ausschaut. :roll: ) Zumal sich Bulimie ja über Wochen herzieht, bis man dann so richtig in der Scheisse steckt. 'Aber ich steck mir jetzt einfach den Finger in den Hals, dann passt das schon, höhö.' Also entweder diese Marley ist innerlich sowas von kaputt (und so sieht sie mir meiner Meinung nach nicht wirklich auch ;) ) oder sie is einfach nur unfassbar dämlich. :wtf:
Kitty find ich da schon besser, Ich bin selbst nicht so die Fröhlichkeit in Person und mag einfach, dass sie so böse und hinterhältig ist. (Und sie ist richtig lustig. 'Nobody asked you.', etc. ^_^ )
Mister wie-auch-immer-er-heisst (derjenige, der Marley letzte Woche geküsst hat) ätzt mich auch so richtig an. Ich kann Leute einfach nicht leiden, die immer auf so super perfekt und wahnsinnig lieb tun. (ähnlich wie Marley, ein weiterer Grund wieso ich sie nicht mag.)
Da mag ich Pucks Halbbruder auch um einiges mehr, weil der nicht so eintönig ist, wie eben genannter. Der zeigt menschen-ähnliche ( ^_^ ) Emotionen, ist auch mal sauer, hat nicht immer dieses Pferdegrinsen im Gesicht picken und sagt seine Meinung. :up:

Achja, und das Superhelden-Special fand ich ganz lustig^^ Ich bin selber so ein Superhelden-Fanatiker und kenne fast alle verfilmten Marvel-Comics. Ich hab mich richtig gefreut, als sie die Avengers erwähnt haben. ^_^

Naja, die Folge war eig im Ganzen nicht schlecht, aber nicht annähernd auf dem Niveau von Staffel 1. Wie heisst der schwule Schwarze, die Kurt/Mercedes-Kopie? Glamour oder so ähnlich. Auf jeden Fall ein Pluspunkt, dass diese absolute Nervensäge dieses Mal nicht zu sehen war.
Auf der anderen Seite freu ich mich jedes Mal, wenn ich den Kerl von Glee-Project mit den Rasta-Locken sehe^^ Der ist auch ein richtiger Genuss fürs Auge, wovon es ja leider nicht mehr so viele Leute bei Glee gibt, haha.

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von jesaku » 23.11.2012, 16:49

Generell mag ich es momentan sehr gerne, dass es nicht DEN Star im Glee-Club gibt, sondern alle irgendwie sehr gut behandelt werden
Da stimme ich zu, mit ausnahme von Tina


Ich fands gut, dass Tina das mit Santana noch mal zur sprache gebracht hat, auch wenn es ihr nichts nützt. Ihr fehlt einfach das Rachel-Gen

Finn war herrlich peinlich am Anfang. Und die 1. Idee…naja…auch nicht besser als Burn-out Schuester
Ist aber auch nicht fair mit so vielen Baustellen
Später kam er dann aber richtig in fahrt, Beist sei dank. Und wie er mit den püppchen gespielt hat <3

Coach Beist hatte das Beste Kostüm, auch wenn Becky auch ziemlich putzig war und der beste Spruch kam von Artie: He has gone to the dark side

Sam und Blaine und Finn und Blaine waren einfach super in der Folge Ryder und Jake mochte ich auch. Momentan haben die definitiv einen Männerüberschuss.

Dieser Hunter gefällt mir gut las neuer Bösewicht

Ich weiß nicht warum Jake und Ryder sich um Marley streiten. Sie ist ganz hübsch, aber jetzt ist sie von langweilig zu unsympathisch über gegangen und die ganze Kotz sache… mir scheint es, dass je dünner die Mädchen sind desto mehr komplexe haben sie.

Ryders kryptonit fand ich sehr interessant. Besonders gut fand ich, dass sie an der schule jemanden für solche fälle haben

Und wenn meine Mama so gut nähen könnte wie Marleys Mutter wäre ich stolz

Das super helden Thema war ein bisschen to much für meinen Geschmack. Besonders das Feuer und die Katze und einige Special- effects & Kostüme waren ziemlich lächerlich, aber so lächerlich, dass es schon was kultiges hat

Apropos kultig, die roten shirts sind zurück wie bei Wills Anfang

Mit der Musik war ich allerdings lange nicht mehr so zufrieden wie in dieser folge

Insgesamt war es die beste folge der staffel bis jetzt für mich

ABER: Ist Wade/Unique jetzt aus dem Glee Club ausgetreten?
Hab ihn/sie vermisst
Bild

Benutzeravatar
coupleleyton
Beiträge: 1869
Registriert: 18.08.2005, 13:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wien

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von coupleleyton » 23.11.2012, 17:47

das ende war wie beim piloten - alle in rot/blau angezogen

die lieder haben mir gefallen!!

besonders das mit sam u. blaine

aber wo bitte woooo bitte ist MARLEY DICK?!!!! :?: (ich wünschte mir ich hätte ihre figur- ich bin nicht dick oder so aber so eine figur hätte ich gerne oder wie elena gilbert :anbet:

kitty denke ich wird noch mit marley aneinander raten warscheinlich wegen der bulemie geschichte oder wegen jake

wobei ich ja mehr ryder für marley will u. nicht jake
"Some people believe that ravens guide travelers to their destinations. Others believe that the sight of a solitary raven is considered good luck. While a group of ravens predicts trouble ahead"

Lucas Scott
Ep. 1x22 (The Games That Play Us)

Lauren_

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Lauren_ » 24.11.2012, 00:02

Ich fand die Folge super! :up:
Dem bisher Gesagten kann ich mich nur anschließen - war definitiv eine der besten Folgen.
Die neuen Charaktere finde ich sehr gut, und als Jake und Ryder in ihren Superman-Kostümen gegeneinander gekämpft haben, habe ich mich kaputtgelacht, das war einfach zu herrlich. :D

Das mit der Bulimie.. Na ja, ich war mal ein paar Jahre auf einer Mädchenschule... ganz ehrlich: Das kann so laufen. Nicht gerade bei mir ;) - aber eine Freundin aus der Klasse vertraute mir an, dass es damals wohl Usus war, dass die Achtklässlerinnen den Sechstklässlerinnen zeigten wie man "unerwünschtes Gewicht vermeidet" - ich war damals ziemlich geschockt... :wtf:
Klar kann sowas nur funktionieren, wenn jemand wirklich Komplexe hat. Aber Marley ist ja eine Schüchterne, die allgemein wenig Selbstvertrauen hat... Logisch: In Glee geht alles immer wahnsinnig schnell und ist auch nicht so realistisch dargestellt. Da werden Entwicklungen, die in natura Monate brauchen würden so runtergebrochen, dass es vom zeitlichen Ablauf in eine Folge passt ;)
- denke, das muss man etwas lockerer sehen. Es geht um die Message und die ist, dass man sich nicht manipulieren lassen soll. Was schwierig sein kann wenn man schüchtern und extrem selbstkritisch ist.

Ansonsten ist mir Finn ein bisschen zuuu schnell zuuu souverän geworden. (Will ich aber gar nicht groß werten, weil ich die Storyline an sich super finde und deswegen gar nicht herummosern möchte - meine eigene Lehrererfahrung sagt mir nur, dass es länger als zwei Unterrichtsstunden dauert, bis man eine gewisse Souveränität findet, selbst wenn einem das Unterrichten an sich gut liegt und man seinen Job gerne und mit Elan macht. ;) )
An zwei Stellen dachte ich mir "das hätte jetzt aber auch Will sein können" ;)
- ok, gut. Will war zwei Jahre lang sein Vorbild, dann hat er sich halt manches "abgeguckt" und verhält sich nun so ähnlich. Denke, das macht vermutlich jeder so, der einen richtig guten Lehrer hatte und ihn sich zum Vorbild genommen hat.
Bin gespannt was die Storyline noch bringt, mir gefällt sie. 8-)

Ansonsten kann ich nur sagen: Wenn das so weitergeht.... fühl ich mich sehr gut unterhalten! :up:
So viel Spaß hat mir Glee schon lange nicht mehr gemacht.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Schnupfen » 25.11.2012, 18:35

Hm, ein stimmiges Ganzes war die Folge für mich ebenso wie die letzten zwei nicht, obwohl sie ja ein Motto über sich hatte. Dieses Motto fand ich allerdings nicht komplett überzeugend. Ein wenig schon, weil es schön ironisch war, aber so richtig ernstnehmen kann ich so Superheldenfankram einfach nicht.

Naja, ignorieren wir also das Motto und hoffen, dass die Macher nicht den S2-Fehler wiederholen und zu sehr auf Mottofolgen setzen.

Die Sectionals kommen nun sehr plötzlich - finde es aber gut, weil wir schon früher die Wettbewerbe allgegenwärtig hatten und das kennt man ja nun bereits.

Finn als neuer Will, auch äußerlich, fand ich - wie das Motto - nur halb überzeugend. So ein wenig wurde er mir zu trottelig dargestellt, allerdings wäre es auch falsch, ihn nun als Überflieger-Lehrer zu haben. Also geht das klar und letztlich hat er ja Ryder betreffend wunderbar jobmäßig, motivationsmäßig udn willmäßig gehandelt und auch, dass Jake ihn auf so etwas anspricht, spricht von ner gewissen Position. Dass Tina mal wieder pöbeln durfte (Santana...), fand ich wunderbar, weil eben schlicht treffend.

Dass das LoveTriangle diesmal so gestaltet wird, dass beide Kerle sympathisch sind, ist erholsam im Vergleich zu früher, aber für Zuschauer ist auch nicht schlecht, wenn man sich positionieren kann. Das gelingt mir so gar nicht. Naja, warten wir mal, wie es weitergeht und wie den Figuren mehr Tiefe gegeben wird. Im Grunde macht man da derzeit mehr als jemals bei Artie oder Tina geschehen ist.

Kitty im Glee Club war logisch, sie weiterhin als Böse zu behalten find ich aber auch gut. Sie macht alles mit, rollt aber drüber die Augen - ein wenig wie Santana früher. Intregieren tut sie aber mehr - an für sich nervig, aber es bringt Marley weiter und das find ich ganz gut. Ebenfalls gut: Dass die Kotz-Story weiter geführt wird.

Die wirklich guten Szenen gingen allerdings nicht auf das Konto der neuen Vier, sondern auf das von Blaine. Auch wenn, wie gesagt, der Superheldenclub für mich nicht ganz ernst zu nehmen ist, ist es ne nette Macke und darüber hinaus aber auch Ausdruck seiner Orientierungslosigkeit und Einsamkeit. Wie er schon früher in der Staffel sagte, sucht er sich Aktivität als Flucht. Und darüber hinaus war es nur logisch, das Thema "Flucht aus McKinley" zu bringen. Nette Möglichkeit, die Warblers nochmal zu bringen und zu zeigen, was nun mit Sebastian ist. Dass man Eli nun ein Stück sah (mit Sixpack!?), fand ich gut gemacht. Abgesehen davon, dass Klaine wieder thematisiert wurden und Darren wieder seinen Hundeblick aufsetzen durfte, fand ich an der Storyline Blam/Slaine großartig udn will die zwei unbedingt als stetige Freundschaft in der Serie!

Fast vergessen: Puck zu sehen, fand ich schön. Warum aber wieder nur so kurz? Das rechtfertigt doch echt keinen Main Cast-Status.

Die Songs fand ich bis auf "Superman" alle gut. Kitty hat mich in "Holding out for a hero" überrascht, kann ja echt mehr als diesen Countrystyle, hat definitiv n e bessere Stimme als Quinn oder Brittany.

"Some NIghts" war endlich mal wieder so ne Dauergrins-Feelgood-Endnummer im "We are young"-Style, wenngleich der Song natürlich nicht so gut wie dieser ist. Aber das "Alle haben sich lieb trotz Unterschiede und Problemen"-Feeling ist immer gut, siehe Jake und Ryder. Tina hätte ich da gerne mehr drin gehabt.

Apropos Tina: Sollen wir, dass sie keine Story hat, als Entwicklung verstehen? Sie ist unabhängig, sagt ihre Meinung, weint nicht über Mike, fokussiert auf die Schule/den Club - alles super! Aber ist das bewusst so geschrieben und hat ne Aussage, oder vergessen sie einfach mal wieder Tina?

Fazit: Trotz Schwächen 4 Punkte. Für die Caständerungen bekommen sie es trotzdem irgendwie hin schöne Szenen und viel Witz zu bringen. Also sind 3 zu wenig.


jesaku hat geschrieben:ABER: Ist Wade/Unique jetzt aus dem Glee Club ausgetreten?
Hab ihn/sie vermisst
Nö. Alex taucht halt nicht in jeder Folge auf, so wie manch andre auch. Find das gut. Wir haben ja echt mittlerweile Überschuss an Leuten...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Lauren_

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Lauren_ » 26.11.2012, 00:42

Schnupfen hat geschrieben:aber so richtig ernstnehmen kann ich so Superheldenfankram einfach nicht.
Da kann ich nur zustimmen, das kann ich auch nicht ernst nehmen, und habe "darüber hinweggeschaut" ;)
Dieses Slapstick-artige ist man von Glee ja gewohnt, aber da für mich die Storylines gerade ganz gut passen, kann ich darüber hinwegsehen.

Kittys Stimme finde ich jetzt nicht so den Wahnsinn, sie ist bisschen kräftiger als Quinns, aber das war es auch schon... sicher, mit Autotune lässt sich da mehr rausholen als bei Quinn. Aber sonst muss ich sie nicht unbedingt singen hören, meinetwegen kann sie gerne als Miststück auftreten, aber den Gesang soll sie lieber dem Rest des Glee Clubs überlassen. ;)

Dass Tina keine größere Rolle bekommt, stört mich an sich nicht, weil ihr Charakter irgendwie unglücklich entwickelt wurde - anfangs hätte ich mir immer größere Storylines für sie gewünscht, aber irgendwann schien der Zug ziemlich abgefahren zu sein.
Schade finde ich nur, dass man sie nicht mehr im Vordergrund singen lässt, weil sie eine wirklich gute Stimme hat... Dagegen können Sängerinnen wie Kitty & Co. einpacken.
Komisch, dass man nicht wenigstens das ein bisschen ausspielt, auch wenn die Figur vielleicht nicht die super-Storyline hergibt.

Kurt und Blaine würde ich mir auch wieder zusammen wünschen, v.A. weil mir die Storyline auf diese Weise bissel auf die Nerven geht. ;)
Ich finde die beiden wirklich süß zusammen und ein schönes Paar, mir haben die positiven Szenen (v.A. die Duette) sehr viel besser gefallen als das Drama, das man nun laufen lässt.
Zumal es mir nicht gefällt wie man Blaine "demontiert" - er wirkte anfangs so cool und souverän und auch erfahrener (und älter) als Kurt.
Dass man die Sache nun andersherum darstellt und Blaine immer unglücklicher und selbstmitleidiger wird... Ehrlichgesagt habe ich mir richtig gewünscht, dass er zu den Warblers zurückkehrt, um wieder etwas cooler sein zu können...
Finde es wirklich schade, was man mit ihm macht, da er ein sehr interessanter Charakter war/ist/wäre/nach wie vor sein könnte. Aber der Depri- und Jammerfaktor geht gar nicht.

Ansonsten finde ich gar nicht, dass Finn so tölpelhaft dargestellt wurde. Ganz ehrlich.. jeder, der sich schonmal vor einen Kurs gestellt hat um zu unterrichten, wird sich noch viel tölpelhafter fühlen als Finn in diesen Szenen rüberkam. ^_^
(Auch wenn man in Gedanken alles so begeistert, euphorisch und perfekt durchdacht hatte)
Da finde ich eben eher, dass er viel zu schnell super-souverän wurde.
Wobei mich, wie gesagt, das jetzt auch nicht groß stört weil ich die Storyline an sich echt gut finde und es mir gefällt, dass Finn endlich einen passenden Platz/eine passende Storyline gefunden hat - ich hatte schon Bedenken was mit ihm werden soll wenn er von Rachel getrennt ist.
Und momentan denke ich wirklich er ist besser ohne sie dran. ;)

Dass es mal ein Liebesdreieck ohne no-go-Person gibt finde ich auch angenehm.
Natürlich ist es da schwierig, sich zu positionieren - aber das ist sehr viel reizvoller als wenn von vorneherein feststeht, dass eine Person gar nicht geht, weil sie ein intrigantes Miststück ist (wie bei Finn, Quinn und Rachel)

Bin neugierig, wie es weitergeht... wenn das Niveau so gehalten würde, wäre ich schon sehr sehr zufrieden mit der Serie (hätte mir gegen Ende von Staffel drei ehrlichgesagt keine Hoffnungen darauf gemacht, dass es in Staffel 4 so positiv weitergehen könnte). 8-)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Schnupfen » 26.11.2012, 08:36

Lauren_ hat geschrieben:Zumal es mir nicht gefällt wie man Blaine "demontiert" - er wirkte anfangs so cool und souverän und auch erfahrener (und älter) als Kurt.
Dass man die Sache nun andersherum darstellt und Blaine immer unglücklicher und selbstmitleidiger wird... Ehrlichgesagt habe ich mir richtig gewünscht, dass er zu den Warblers zurückkehrt, um wieder etwas cooler sein zu können...
Finde es wirklich schade, was man mit ihm macht, da er ein sehr interessanter Charakter war/ist/wäre/nach wie vor sein könnte. Aber der Depri- und Jammerfaktor geht gar nicht.
Aber ist Depri und Jammern nicht logisch, wenn ne Trennung stattfand? Dazu kommt seine Reue und Selbtverachtung - ebenfalls vollkommen logisch. Finde, das muss man ertragen und kann es auch, weil es 1. zu etwas führen wird (Richtung Reunion) und zum 2. Blaine tatsächlich endlich Tiefe und Markanz gibt. Dass es dann so ein wenig ironisch gemacht wird (die Clubs, dass er keine Lovestory spielen/singen kann, etc.) macht das Ganze leichter als alle Finnchel-Dramen bisher.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von jesaku » 26.11.2012, 10:28

fand ich an der Storyline Blam/Slaine großartig udn will die zwei unbedingt als stetige Freundschaft in der Serie!
Ich auch :up:
Apropos Tina: Sollen wir, dass sie keine Story hat, als Entwicklung verstehen? Sie ist unabhängig, sagt ihre Meinung, weint nicht über Mike, fokussiert auf die Schule/den Club - alles super! Aber ist das bewusst so geschrieben und hat ne Aussage, oder vergessen sie einfach mal wieder Tina?
Wenn ich Dieter Bohlen wäre würde ich sagen, sie hat kein Starappeal. Für mich geht sie einfach unter. Ich dachte nach der ersten folge, dass sie mehr in den Vordergrund rückt, aber stattdessen haben sie Marley reingeschrieben und Tina bleibt die graue Maus und wird sogar noch mehr gedemütigt (Santana)
Nö. Alex taucht halt nicht in jeder Folge auf, so wie manch andre auch. Find das gut. Wir haben ja echt mittlerweile Überschuss an Leuten...
Ist mir vorher nie so aufgefallen, weil es mir relativ egal war, ob beispielsweise das Irish Wonder, die Pieps-Stimme Sugar oder der Jesus-Freak jetzt im Hintergrund mitträllern oder nicht
Dass es mal ein Liebesdreieck ohne no-go-Person gibt finde ich auch angenehm.
Für mich ist ganz klar Marley die no go Person ;)
Bild

Lauren_

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Lauren_ » 26.11.2012, 12:56

Schnupfen hat geschrieben: Aber ist Depri und Jammern nicht logisch, wenn ne Trennung stattfand?
Doch, klar, auf jeden Fall. Glaube, da habe ich mich falsch ausgedrückt ;)
- die Storyline wie sie ist, ist für mich schon stimmig, keine Frage.
Ich meinte, dass ich für Blaine + Kurt lieber eine andere Storyline gesehen hätte, die keine Trennung mit einschließt (und damit Blaines Depri), weil ich Blaine als coolen Charakter sehr gerne mochte. Und denke, es hätte auch andere Wege gegeben, seinem Charakter mehr Tiefe zu verleihen.
Bspw. hätte man auch eine Warbler-Geschichte machen können (also, dass Blaine in Versuchung geführt wird) auch ohne das Drama um Kurt. Das hätte ich auch ganz spannend gefunden.

Aber ich geb dir Recht - die Rachel/Finn dramen gingen gar nicht ^_^
- dadurch dass diese Geschichte nicht so extrem im Vordergrund steht und vieles mit Ironie betrachtet wird, ist sie schon leichter zu ertragen.
Es ist, wie gesagt, Blaine für den ich mir eine etwas andere Entwicklung gewünscht hätte.
Denn unsensibel oder grob kam er mir auch vor seinen Selbstanschuldigungen etc. nicht vor, er war mir eigentlich "soft" genug - v.A. in der letzten Staffel.
Deswegen hätte ich gerne etwas mehr von seiner Coolness vom Anfang gesehen...


Jesaku, was die Sache mit Tina betrifft, gebe ich dir Recht - für mich hat sie in der Form, in der sie bisher in der Serie mitspielte auch keinen "Star-Appeal".
Ob es gewollt ist (gibt ja in jedem Chor SängerInnen, die gerne mehr im Vordergund stehen würden, denen aber die Eignung dazu fehlt - wäre also eine realistische Darstellung) oder tatsächlich an der Schauspielerin liegt, vermag ich nicht zu beurteilen. Man hat ihr einfach nie Tiefe verliehen. Kurzfristig, als sie mit Archie zusammen war, und sich wegen seiner Beine informierte, war es anders - aber danach kam ja nie wieder was.
Ihre Stimme finde ich allerdings nicht schlecht, weswegen ich nicht verstehe, dass man ihr nicht ein paar Gesangseinlagen mehr gönnt.

Warum magst du Marley nicht? Ich finde sie als Gegengewicht zu Rachel eigentlich ganz angenehm und hab nichts gegen sie einzuwenden. Wobei sie jetzt doch ein bissel sehr naiv dargestellt wird (@Kitty). Ich halte es für ein Gerücht, dass liebe sensible Menschen zwangsläufig immer naiv sein müssen, es gibt auch andere...

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Insomniac » 26.11.2012, 13:12

jesaku hat geschrieben:Ich weiß nicht warum Jake und Ryder sich um Marley streiten. Sie ist ganz hübsch, aber jetzt ist sie von langweilig zu unsympathisch über gegangen und die ganze Kotz sache… mir scheint es, dass je dünner die Mädchen sind desto mehr komplexe haben sie.
Naja, ich finde das jetzt nicht so weit hergeholt, dass Marley Komplexe hat. Da ihre Mutter so extrem dick ist, ist es ja verständlich, dass sie sich über ihr Gewicht Gedanken macht, auch wenn sie superdünn ist. Und ihre Paranoia wird ja durch Kittys Manipulationen noch mehr verstärkt. Das einzige was ich ihr vorwerfen kann, ist dass sie wirklich extrem naiv ist. Sie sollte Kitty gegenüber echt misstrauischer sein.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Lauren_

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Lauren_ » 26.11.2012, 13:19

Insomniac hat geschrieben:Das einzige was ich ihr vorwerfen kann, ist dass sie wirklich extrem naiv ist. Sie sollte Kitty gegenüber echt misstrauischer sein.
Ja, das finde ich eben auch extrem, weil Kitty ihr ja schon so krasse Gemeinheiten an den Kopf geworfen hat. Bissel komisch dargestellt, das Ganze.
Hätte Kitty sich von Anfang an zuckersüß gegeben und die Gemeinheiten zu anderen gesagt anstatt zu Kitty selbst und diese wüsste nichts davon, fände ich es sehr viel plausibler.
Und, wie gesagt - mir ist nicht recht nachvollziehbar warum jemand der lieb und gutmütig ist auch zwangsweise naiv sein soll. Sicher - geben tut es das schon. Doch ich kenne auch genügend Gegenbeispiele (- gsd, wäre ja übel wenn nur durchtriebene Menschen intelligent und scharfsinnig wären...zum Glück sind auch letztere oftmals naiv und dumm ;) )

Marleys Komplexe finde ich angesichts des Gewichtproblems ihrer mom auch nicht weithergeholt. Ich habe leider auch schon genügend dürre Mädels gekannt, die sich "zu fett" fanden...

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von jesaku » 26.11.2012, 15:11

Bspw. hätte man auch eine Warbler-Geschichte machen können (also, dass Blaine in Versuchung geführt wird) auch ohne das Drama um Kurt. Das hätte ich auch ganz spannend gefunden.
Naja, der weg war ja schon zum teil geebnet, als er zu sam meinte, dass er nur wegen Kurt gekommen wäre und er jetzt gar keinen Grund mehr hätte dort zu sein. da hätte schon eine gewisse versuchung da sein können, allerdings hatte das Drama da schon für mich begonnen. Wenn alles super gewesen wäre zwischen den beiden hätte es so eine versuchung wahrscheinlich nicht gegeben
Warum magst du Marley nicht?
Es ist nicht so, dass ich sie nicht mag. Ich find sie einfach nur langweilig zu anfang und jetzt find ich sie sogar unsympathisch. da spielt die naivität einen riesen rolle. Jemand der so wehement seine Mutter verteidigt verhält sich normalerweise doch in bezug auf das enger genähte kleid nicht so dumm. Und erst findet sie es so doof, das Jake mit so vielen Mädchen gleichzeitig flirtet und jetzt trifft sie sich mit ihm weil Ryder, der wirklich einen guten Grund hatte das date abzusagen, keine Zeit hat. tut Ryder also das gleiche an wie jake ihr. Bin wahrscheinlich schon zu alt für diesen pubertären kram
Marleys Komplexe finde ich angesichts des Gewichtproblems ihrer mom auch nicht weithergeholt
Ich habe ja nicht gesagt, dass ich die Komplexe weit hergeholt finde. Ich finde es nur traurig und bescheuert, dass eindeutig gesunde Mädchen so blöd sein können, dass ihnen bei nicht wirklich vorhandenen Gewichtsproblemen nichts anders einfällt als sich die Seele aus dem Leib zu kotzen und ihre Gesundheit aufs spiel setzen
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.07 Dynamic Duets

Beitrag von Schnupfen » 26.11.2012, 18:50

jesaku hat geschrieben:Wenn ich Dieter Bohlen wäre würde ich sagen, sie hat kein Starappeal. Für mich geht sie einfach unter. Ich dachte nach der ersten folge, dass sie mehr in den Vordergrund rückt, aber stattdessen haben sie Marley reingeschrieben und Tina bleibt die graue Maus und wird sogar noch mehr gedemütigt (Santana)
Da hast du Recht. Ihr fehlt tatsächlich noch das Scheinen, das Strahlen. Aber ich fänds toll, wenn nicht Fazit ihrer Story ist, dass dies eben fehlt, sondern im Gegenteil, dass ein "Underdog" wie sie es am Ende doch schafft. Bin also voll für ne Storyline, die noch weiter geht als Mercedes' damals, als sie den Glee Club verließ, nämlich dass sie ohne Troubletones o.ä. strahlen kann und nach der Schule/nach S5 (?) mehr schafft als Backings-Singen in LA wie Mercedes.
Und erst findet sie es so doof, das Jake mit so vielen Mädchen gleichzeitig flirtet und jetzt trifft sie sich mit ihm weil Ryder, der wirklich einen guten Grund hatte das date abzusagen, keine Zeit hat. tut Ryder also das gleiche an wie jake ihr.
Klar ist das nicht ganz straight, aber wer erwartet das denn von nem 15jährigen unsicheren Naivchen? Passt für mich total zu ihr, dass sie was Männer genauso wenig weiß, was sie will, wie bzgl. den weiblichen Wesen, mit denen sie sich umgibt. Sie muss sich noch finden - das ist ihre Storyline. Und dazu gehört, dass sie eben nun nicht Freitag Abend zu Hause bleibt. Findsch gut von ihr.


Lauren_ hat geschrieben:Deswegen hätte ich gerne etwas mehr von seiner Coolness vom Anfang gesehen...
Vielleicht kommt die ja jetzt, wenn er so langsam wieder auf die Beine kommt. Bei den Warblers hat er ja schon mal kurz wieder so sein können.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Glee-Episodendiskussion“