Eure Meinung zu #4.12 Naked

Moderator: Annika

Antworten

Wieviele Punkte gebt ihr dieser Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #4.12 Naked

Beitrag von Schnupfen »

Die New Directions erstellen einen sexy Kalender um Geld für die Reise zu den Regionals zu sammeln. Rachel steht vor einem Dilemma, als sie für eine Rolle in einem Studentenfilm vorspricht. Finn und Sue liefern sich einen heißen Tanz.

>> Zur Episodenbeschreibung
__________________________

Das war so eine von den Folgen, die ich im ca. ersten Drittel nicht ganz stimmig fand und am Ende dann doch ein gutes Gefühl hatte. Komisch... Vielleicht kommt das nach wie vor dadurch, dass die ND'ler einfach nicht die tiefgehendsten Charas sind und somit jede Story erstmal ein wenig schwierig auf mich wirkt, obwohl sie an sich gut sein mag... So zum Beispiel die um Sams Zukunft. An für sich sinnig und passend, durch Brittany wunderbar lustig, durch Sam ernst, durch Blaine herzlicher als herzlich.

Auch sein Part an Arties Story - an für sich nicht zu kritisieren, und dennoch wirken solche Stories über ehemalige Nebencharas auf mich nicht so ganz wie früher andere. Vielleicht muss ich aber auch berücksichtigen, dass wir erst bei der 12. Folge des neuen Glee's sind und Glee's S1 zu diesem Zeitpunkt wahrlich auch noch nicht superkomplex war und Mitfühlen bei allen Charas ermöglichte.

Mitfühlen konnte ich ein Stück weit ganz gut mit Marley und Jake. Grund: Jakes Blicke und alles, was er tat. Sehr süß. Ein "ILY" find ich zwar zu diesem Zeitpunkt zu früh, aber naja, Ami-Highschool-Serie halt. Find ja generell, dass Jake aktuell "zu lieb" wirkt, seine Aggro-Außenseiter-Geschichte also sehr an den Rand gedrängt wurde; gleichzeitig kann ich das aber gutheißen, wenn man hier nun ein nett anzusehendes Paar etabliert, das aber bald bestimmte Schwierigkeiten überstehen muss, sprich: Marleys Magersucht und vielleicht als Reaktion darauf Jakes Unfähigkeit, Konflikte anders als mit Gewalt zu lösen. So würden die zwei den nervigen Serienkram á la "Erstmal kommen X und Y auseinander und Y beginnt was mit Z bis Y und X in drei Staffeln wieder zusammen kommen" entgehen und diese zwei Grundstories - Aggro und Magersucht - würden nicht nur kleine Randnotizen gewesen sein. Wer hofft da mit mir? Was denkt ihr, wie wahrscheinlcih ein solches Konzept ist?

Das Konzept rund um Rachel ist zwar nach wie vor nicht das Originellste, aber ein logisches. NY, die Schule bzw. der Beruf verändern sie und sie muss sich immer wieder prüfen, in wie weit sie das noch ist. Gut durch "Torn" dargestellt. Dass man da mit den Vorstellungen Anderer über die eigene Person aneckt, ist logisch - hier durch Kurt dargstellt. Bin gespannt, wie sehr man diese kleine Krise der zwei ausreizt. Fänd's ja schön und mutig, wenn's mal ein paar FOlgen lang so geht, dass Kurt Rachel (und Brody) skeptisch betrachtet. Im Grunde hat er damit ja auch die Funktion, für den Zuschauer die neuen Entwicklungen zu hinterfragen und zu prüfen.

Dass Santana und Quinn da auf einmal standen, hat mich echt überrascht (Hab auf die Credits nicht geachtet), natürlich gefreut und dass sie noch länger bleiben (und Santana vielleicht gar umzieht!?), vermutlich max. nur eine Folge, aber immerhin, find ich großartig und längst fällig.

Beim Schreiben wird mir klar, dass im Grunde gar nicht so viel zu kritisieren habe (eine Sache z.B.: Kitty im VIdeo am Ende: In manchen Szenen tanzt sie vergnügt mit, in anderen steht sie angewiedert da - passt nicht! Santana konnte das besser vereinen!), also wahrlich keine 3 Punkte geben kann, sondern das neue Glee wie bishe rmeistens gut geschrieben wird und man ihm halt eingestehen muss, sich und seine vielen, vielen Charaktere ersmtal zu entwickeln. In S5 sollte dann aber klarer sein, wer nun Haupt- und wer Nebencharakter ist, finde ich. Emmas Gastauftritt zum Beispiel war zwar logisch und angebracht, aber letztlich einfach viel zu ärmlich in Anbetracht des Status', den sie mal hatte. Dass man nun weniger Ryder zeigt, find ich dagegen gut - so als wunderbar loyaler Buddy für Jake reicht er mir. Sue hatte hier ne nette, aber sehr typische Nebenstory - da sollte auch mal wieder mehr kommen.

NS: Lustig fand ich ja, hier das Thema "Nackt für ne erste Rolle" zu haben und vor ein paar Tagen Melissa Benoist topless in "Homeland" gesehen zu haben... ;-)
Zuletzt geändert von Freckles* am 04.02.2013, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Umfrage und Link eingefügt.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eure Meinung zu #4.12 Naked

Beitrag von Insomniac »

Ich fand die Folge ziemlich gut, was vor allem an der tollen Songauswahl lag. Da mich die Storylines generell nicht mehr so mitreißen, steht und fällt für mich eine Folge mit der Musik. Die letzte Folge fand ich überhaupt nicht gut und da hat mir auch die Songauswahl nicht zugesagt, aber dieses Mal war ich sehr zufrieden. Besonders gefallen haben mir "Torn" und "A thousand years". Dass fast die ganzen männlichen Darsteller oben ohne zu sehen waren, hat meiner Stimmung aber bestimmt auch nicht geschadet. 8-)
Schnupfen hat geschrieben:So würden die zwei den nervigen Serienkram á la "Erstmal kommen X und Y auseinander und Y beginnt was mit Z bis Y und X in drei Staffeln wieder zusammen kommen" entgehen und diese zwei Grundstories - Aggro und Magersucht - würden nicht nur kleine Randnotizen gewesen sein. Wer hofft da mit mir? Was denkt ihr, wie wahrscheinlcih ein solches Konzept ist?
Wäre ich auf jeden Fall dafür. Zumal es mich immer tierisch nervt, wenn in Serien bestimmt Handlungselemente einfach fallen gelassen werden. Und das trifft hier eben zu. Marleys Magersucht ist ja eigentlich wirklich eine schlimme Sache und das müsste schon mal ordentlich thematisiert werden. Und Jake ist in den letzten Folgen wirklich ziemlich "brav" gewesen, obwohl er ja eigentlich als dieser harte, von allen Menschen enttäuschte Kerl war. Das ging ja auch sehr schnell vorbei.
Schnupfen hat geschrieben:Dass Santana und Quinn da auf einmal standen, hat mich echt überrascht (Hab auf die Credits nicht geachtet), natürlich gefreut und dass sie noch länger bleiben (und Santana vielleicht gar umzieht!?), vermutlich max. nur eine Folge, aber immerhin, find ich großartig und längst fällig.
Ging mir da ganz genauso. Hab auch nicht auf die Credits geachtet und war dann positiv überrascht, dass die beiden da waren. Und ich hoffe auch, dass beide länger bleiben oder ganz bleiben. Die ließen sich ja bestimmt nicht schlecht in den NY Plot integrieren.
Schnupfen hat geschrieben:In S5 sollte dann aber klarer sein, wer nun Haupt- und wer Nebencharakter ist, finde ich. Emmas Gastauftritt zum Beispiel war zwar logisch und angebracht, aber letztlich einfach viel zu ärmlich in Anbetracht des Status', den sie mal hatte.
Ja, bei Emma war das in dieser Folge echt offensichtlich. Sie war mal so ein zentraler Charakter und jetzt kriegt sie nur mehr so kleine Gastauftritte. Echt schade. Aber das ist ja leider immer so bei Ensemble-shows. Da kommen immer einige zu kurz, während ein paar wenige die ganze Aufmerksamkeit bekommen. Find ich manchmal ganz schön frustrierend und zur Zeit merke ich wieder mal deutlich, dass mich Serien mit kleinerem Cast, wie Being Human, mehr mitfiebern lassen, weil da jeder ungefähr gleich viel Handlung bekommt und sich so jeder Charakter entfalten kann.

Was mir bei dieser Folge aber sehr positiv aufgefallen ist, sind die Comedy-Elemente. Bei manchen one linern musste ich echt lachen. Und die Sache mit der aufgesprühten Bräune, wo sie fast auch Jake ansprühen wollten, war auch witzig. Also für eine leichte Unterhaltung zwischendurch reicht die Serie immer noch.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

fernsehmaus

Re: Eure Meinung zu #4.12 Naked

Beitrag von fernsehmaus »

Also #4.12 hat mir (besonders gegen Ende hin) wenigstens etwas von dem Glee-Feeling wiedergebracht, das ich schon viel zu lange vermisst hatte.

Mir geht es hier wahrscheinlich ähnlich wie euch allen, man merkt einfach keine Richtung, in die die Serie gehen will, es wird immer wieder nur eine Story angeschnitten, aber nie richtig darauf fokussiert und weitergeführt. Jarley haben mir heute aber gut gefallen, ebenso wie Rachels Zerissenheit zwischen dem neuen und alten "Ich". Sam fand ich auch rührend und die Schlussnummer konnte gut punkten. Genauso wie die besten Dinge der Season 4: Jake und Ryders Freundschaft, Finn als Schue-Ersatz und Tina als Rachel 2.0

Also die Folge hatte endlich wieder mal halbwegs einen Fokus, würde mir das gern öfter wünschen.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.12 Naked

Beitrag von Schnupfen »

Insomniac hat geschrieben:Ich fand die Folge ziemlich gut, was vor allem an der tollen Songauswahl lag.
Krass, wie unterschiedlich die Meinung was die Songs angeht sein kann. Fand diesmal nur "Torn" gut, alles andere entweder nur okay (Rachel/Santana/Quinn, Marley/Jake) oder langweilig (der Endsong, Jakes Song, "Hot in Herre").
Dass fast die ganzen männlichen Darsteller oben ohne zu sehen waren, hat meiner Stimmung aber bestimmt auch nicht geschadet. 8-)
Logo. :-) Über Will und Mike hätte ich mich aber auch sehr gefreut. :-)
Und ich hoffe auch, dass beide länger bleiben oder ganz bleiben. Die ließen sich ja bestimmt nicht schlecht in den NY Plot integrieren.
Naya hat vielleicht ne Gehaltserhöhung ausgehandelt und ist nun in jeder FOlge dabei. Aber bei Dianna glaub ich da nicht dran - die ist ja nicht mal im Hauptcast...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #4.12 Naked

Beitrag von jesaku »

Britney: Das Glück ist definitiv mit den doofen. Ich glaubs ja nicht. Und dann redet sie Sam auch noch komplexe ein. Klar bietet er was fürs Auge, wenn man auf den Typ Mann steht, aber das ist doch nicht das einzige was aus ihm werden kann. Da hab ich mich sehr über Blaines Ansage gefreut. Auch das video am ende war toll. Auch die schlussnummer.
Go Bromance Slain!!!

Aber ihre Fodue for two sendung fand ich mal wieder sehr interessant und das Broga auch.

Rachel: ich vermisse die alte rachel ein bisschen. Schön das man sie hier nochmal gesehen hat. Das doppel duett hat mir mit am besten gefallen in der folge. Was ich mich aber frage ist warum sie in der highschool so krampfhaft an den seltsamen klamotten gehangen hat, sie jetzt aber so problemlos abgelegt hat. In retrospektive hat sie sich in der higjschool zeit zum teil selbst zum außenseiter gemacht. Und ich hab genau das gleiche gedacht wie Kurt. Fand die Intervention gut.
Warum sie überhaupt in Erwägung gezogen hat in dem schrottfilm mit zu machen ist mir allerdings schleierhaft

Bei dem hot in here/centerfold mashup hat mir der Damenpart so gar nicht gefallen

Und mit Finn hat Sue einen etwas schwereren Gegner als in Will, vorallem weil er sicher nur die hälfte von dem versteht was sie sagt

Marley ist mir immer noch egal. Genau wie Kitty. Die szenen wurden auch wieder vorgespult.
Das einzige für was ihre roll für mich momentan gut ist, sind die szenen mit Jake und Rider

Tina nervt jetzt ein bisschen. Das war überhaupt nicht die richtung, die ich mir vorgestellt habe als ich nach mehr storylines für sie verlangt habe
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.12 Naked

Beitrag von Schnupfen »

jesaku hat geschrieben:Britney: Das Glück ist definitiv mit den doofen. Ich glaubs ja nicht.
So sorgt man halt dafür, dass sie in S5 den Abschluss schafft udn dann noch weiter in der Serie bleibt, und eben nicht nur als Putzfrau ode rsontwas...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Glee-Episodendiskussion“