Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Moderatoren: philomina, Pretyn

Antworten
Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10217
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von Rightniceboy »

Sam und Dean gehen undercover in einem Spa: Die Brüder untersuchen Morde, bei denen die Opfer nach ihrem Tod um einiges leichter waren. Da sie Hexen vermuten gehen die zwei in dem extravaganten Spa, in dem die Leute ums Leben kamen, undercover. Während Sam als Fitnesstrainer eingestellt wird, übernimmt Dean den Küchendienst. Nachdem etwas von dem Essen genascht hat und ohnmächtig wird, realisieren die Jungs, dass jemand die Gäste des Spas unter Drogen setzt und ihnen solange das Fett aussaugt, bis sie tot sind.

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung

______________________________________________________________________________________

Heute gehts vor einer erneuten Pause ins Fitnessstudio! ;)

Wer kommt mit? :D

Bild

Bild

summer345

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von summer345 »

Ich habe jemandem ne Mail geschrieben und meine Meinung abgegeben. Die zeige ich euch einfach Mal den besser kann ich es net auszudrücken.


xxxxxxxxxx

SOWAS ist mir in 9 Jahren SPN noch NIE untergekommen. Haben die eigentlich nen Rad ab Sam SOWAS sagen zu lassen??? Diese ganze Serie dreht sich um die beiden und Sam sagt Dean knallhart er hätte ihn sterben lassen?! Für Dean ist grade sein ganzes Leben zusammen gebrochen. Sein ganzes Dasein wurde gerade mit dem Satz "No Dean I wouldnt" zu nichte gemacht. Sein ganzes Leben wusste er das die beiden füreiannder alles tun. ALLES. Und wenn man sich mal zurück erinnert wie es früher war:
Ich zeig das mal an einem beispiel denn ich habe zu dieser ganzen kack situation ein video gemacht wo alles noch gut war

http://www.youtube.com/watch?v=nkGeRiJ4KBo

DAS ist Supernatural!! DAS sind Sam und Dean wie wir sie kennen und lieben! DAS sind die Brüder die ALLES füreinander getan haben!!!! DAS ist der Grund wieso wir diese Serie lieben und jetzt setzt sich dieses Arschloch dahin und sagt ihm das alles falsch ist was er tut? Das es nicht das richtige ist? Deans ganzer Lebensgrundsatz auf Sam aufzupassen und ihn zu retten ist laut Sam FALSCH?! Hat der eine Ahnung was der damit ausgelöst hat?! Haben die Autoren eine Ahnung das die gerade Deans komplettem Charakter den Sinn raus genommen haben? Das sie Dean das Herz gebrochen haben? Das Dean jetzt verfickt nochmal NIE wieder so sein wird wie es einmal war?! NIE WIEDER

Problem ist: Vor der letzten Szene dachte ich noch: "Ok, folgendes Szenario um die Wende zu bekommen. Wir brauchen eine Situation wie am Ende von 8x23 und diesesmal umgekehrt. Dean ist am Sterben und sagt zu Sam. "Ja ich sterbe und ich will sterben denn laut dir sind wir nicht Mal Brüder mehr. Also was interessiert es dich wenn ich jetzt von dir gehe?"

Auf SOWAS habe ich gehofft damit es bei Sam dann klick macht und dann kommt diese Szene grade und Sam drückt Dean rein das er ihn sterben lassen würde. Das er nicht das gleiche für Dean getan hatte. Und sich da hinzuhocken und zu sagen "Du hast mich nur gerettet weil du nicht alleine sein willst" . Ja meine Fresse zu einem bestimmten grad wird das stimmen. Zum einen hat er Sam gerettet weil er nicht alleine sein will aber HALLO? Dean will SAM!! nicht IRGENDWEN will er bei sich haben sondern seinen kleinen Bruder den er seit er 4 jahre alt ist quasi alleine groß zieht!!! Ne streich das quasi denn es ist so. John war ja immer unterwegs. Und dann bekommt man von dem Sinn seines ganzen Lebens rein gedrückt "ICh würde dich sterben lassen".

Mein Herz ist hier grade zerbrochen. Ich bin mega enttäuscht von dieser Wandlung und bin froh das ich nie wirklich ein Sam Fan war sonst würde ich niemals wieder SPN gucken. Da ich nun mal , wie du weißt, ein Dean Girl bin. Ich hasse verdammt Schiss Dean jetzt zu sehen denn er wird untergehen daran. Wir werden ihn wieder zum Säufer mutieren sehen und er wird eiskalt werden. Das wird richtig richtig abgefuckt werden. Aber so dermaßen das es einfach nur noch im Herzen wehtut. Und wenn die Autoren das nicht irgendwie wieder hinbiegen können dann keine Ahnung. ich frage mich eher WIE die das machen wollen. Wird es bei Sam dann mal klick machen wenn er Dean wirklich sterben sieht? Ich hab keine Ahnung. Anscheinend kann Sam ja wunderbar ohne Dean leben aber ich hoffe es wird klick machen wenn er live sieht das Dean draufgeht (und ich denke mit dem Mal von Kain wird noch ein Haufen Scheiße auf Dean zu kommen und irgendwas drastisches wird dort passieren noch mit Dean zum Ende der Staffel)

Aber selbst wenn Sam dann wirklich den Dreh wieder bekommt weiß ich nicht ob es glaubwürdig wird.


Das zu meiner ersten Meinung

LG
Michelle

MaryWin

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von MaryWin »

@summer345 Du hast mir aus der Seele gesprochen, ich unterschreibe das zu 100%! :cry: Ich sehe es genauso wie Du es schreibst, wie es weitergehen wird mit den Beiden, vor allem mit Dean.....
P.s. Tolles Video!!!! :anbet:

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von jesaku »

das ende ist echt heftig. langsam frag ich mich, ob die verantwortlichen von den fans getötet werden wollen.

die brüder haben mal wieder über Deans Entscheidung mit der engelsbesessenheit gesprochen und Sam hat gesagt, dass Dean das nicht für Sam, sondern für sich selbst gemacht hat, weil er es nicht ertragen kann allein zu sein. da ist zwar was wahres dran, aber er hätte es Dean wirklich etwas einfühlsamer sagen können, finde ich und vorallem sollte er ihm helfen über diesen komplex hinweg zu kommen.
aber nein stattdessen holt Sam zum Todesstoß aus. Als Dean daraufhin nämlich erwidert, dass wenn es anders herum gewesen wäre Sam auch so entschieden hätte, knallt Sam Dean vor den latzt, dass er es eben nicht getan hätte und schon lag Deans Herz in 1000 scherben.
ich mein es war klar, das Sam das so sieht, da er im Gegensatz zu Dean eingesehen hat, dass diese ganze für einander aufopfern Sache sich stets destruktiv auf ihre Beziehung ausgewirkt hat. aber die art und weise wie er es gesagt hat, erweckt wirklich den eindruck als habe er seinen Bruder nicht mehr lieb (so kitschig sich das auch anhört)
Bild

summer345

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von summer345 »

@Mary Win

Dankeschön. Bin ich ja beruhigt das es Leute gibt die es auch so sehen.

Ich denke wir werden Dean jetzt wieder stark an der Flasche hängen sehen und er wird eiskalt werden. Ich habe mich auch noch lange mit ner Freundin darüber unterhalten gestern und das Fass ist bei Dean jetzt übergelaufen. Ich wünsche mir auch das Dean seine Sachen packt und geht. Und ganz ehrlich? Ganz egal wie schlimm die Dean jetzt darstellen werden: Ich nehme den Autoren nichts mehr krum was Dean nun angeht. Von mir aus können sie ihn auch in ein Motelzimmer sperren wie er da vor sich hin vegetiert und nen langen Bart bekommt. Würde ich alles nach voll ziehen können.
Wenn ich mir vorstelle ich müsste nach dieser Folge jetzt als Dean playen würde es darauf hinaus laufen das ich mit Sam nicht mehr in einem Raum sein könnte. Er wäre wie ein Fremder für mich.

Ich habe das Gespräch nochmal analysiert und Deans Blicke mal interpretiert für mich selber.
Er sitzt da, total selbstbewusst und sagt zu Sam: "Ich hab dir den Arsch gerettet. An der Kirche und auch im Krankenhaus. Ich mag vielleicht nicht immer die Dinge zuende denken aber ich weiß das ich das Richtige tue und ich würde es wieder tun"

Und dann fängt Sam an zu reden. "Und genau das ist das Problem"
Dean schaut zu ihm nach oben und man sieht in seinem Blick das er gerade absolut NICHT versteht wo das Problem liegt und dann fährt Sam fort.
"Mein Bruder, der Held der immer kommt wenn es Ärger gibt und anscheinend hast du dich selber davon überzeugt das du mehr gutes als schlechtes tust aber das tust du nicht"

BAM erster Schlag ins Gesicht aber Dean bleibt noch cool und hört ihm zu und Sam redet weiter.

"Ich meine Kevin ist Tod, Crowley ist sonst wo und wir sind der Engel Sache immer noch nicht näher also sag mir was es eigentlich gebracht mich am Leben zu erhalten"

Dean (checkt immer noch nicht wo das Problem ist) "Kidding me? You and me" Das sagt er so selbstverstädnlich wie es für uns Zuschauer eigentlich auch ist. Und Dean schüttelt während er das sagt immer mal wieder kurz den Kopf denn er versteht grade nur Bahnhof bei Sam

Sam gibt ein schnaufen von sich, ein ungläubiges und entscheidet sich dann das Gespräch weiter zu führen und setzte sich Dean gegenüber an den Tisch. "Ok, sei einmal ehrlich zu mir Dean. Du hast mich nicht meinetwegen gerettet sondern deinetwegen"

Dean schaut ihn an. "What do you talking about?" Denn er sieht immer noch nicht worauf Sam hinaus will.
und dann kam der Part der bei Dean dann schon echt wehtat als Sam sagte. "Ich war bereit zum sterben und ich wollte sterben aber du hast mich nicht sterben lassen weil du nicht allein sein willst"

Und dann schaut Dean einfach nur zur Seite, grinst höhnisch auf und murmelt ein "allright" was ich in so weit als "ok, give me a break und halt einfach die Schnauze denn du hast keine Ahnung was du da redest Sam" interpretieren würde.

Dean steht auf, kommt grad nicht klar drauf was Sam da brabbelt und Sam spricht weiter. "Du würdest dich sofort opfern. Solange DU nicht der jenige bist der am Ende darunter leiden muss"

Dean steht da, nimmt das glaube ich alles nur so halb auf und dreht sich dann rum und was er dann sagt fande ich persönlich sehr krass. Er sagte dann: "Ok sei du doch auch Mal ehrlich. Wäre die Situation anders rum gewesen dann hättest du das gleiche getan"

So dazu folgende Ansicht (haltet mich für bescheuert) aber diese Aussage die Dean wirklich im ruhigen Ton gesagt hat und voller selbstverständlichkeit war, denke ich ein großer Schritt für Dean sowas zu sagen. Wir kennen Dean. Der hält von sich nichts. Er ist sich selber nichts wert aber DAS. Dieses Wissen das Sam für ihn auch sterben würde (ja in dem Moment dachte er noch das zu wissen), ist das einzige was ihn aufrecht gehen lässt. Und in dieser Sache war Dean sich so sicher. (Wie glaube ich wir alle auch)

Und dann kommt Sam. "No Dean, würde ich nicht" und verlässt den Raum.

Zurück bleibt Dean der ihm komplett entgeistert hinterher schaut. Er steht dort wie eine Statue und blickt ihm hinterher. Tränen sammeln sich in seinen Augen und sein Blick geht dann total entgeistert kurz nach links und nach Rechts und dann ist Ende.

Ihm wurde gerade der Boden unter den Füßen weggerissen. Seine ganze Existenz wurde ihm gerade genommen. Der eine Gedanke der ihm am Leben gehalten hatte wurde ihm genommen.

An Dean´s Stelle hätte ich SO die Schnauze nun voll. Sam flennt rum weil Dean ihn nicht hat sterben lassen und was soll Dean da sagen?! Wie oft häte er sich gerne die Kugel schon gegeben? Wie oft?! Allein nach der Sache wo Sam in den Käfig gesprungen ist aber nein, dean hält sein Versprechen was er Sam gegeben hat und geht zu Lisa und Ben.

Dean ist für Sam sogar in die Hölle gegangen und das ist nun der Dank für all diese Sachen? Das ist der Dank dafür das Dean sich nicht die Kugel gegeben hat? Das er sich anhören darf das die 2 keine Brüder mehr sind UND das Sam ihn hätte sterben lassen?

Ich glaube ja den Autoren das die irgendwas vor haben damit aber Dean wird in ein depressives Loch fallen und wir haben keinen Bobby oder dergleichen der ihm raus helfen kann. Der einzige den Dean noch hat ist Cas welcher sich zwar, seit er ein Mensch war, besser in die Feelings der Leute reinversetzen kann aber auch Cas wird es nicht schaffen Dean da raus zu holen. Wir werden einen Dean nun sehen der abgeschlossen hat. Der hoffentlich seine Sachen packt und geht denn ich könnte es mit Sam nicht mehr in einem Raus aushalten. Sein kompletter Lebens Sinn, seine Lebens Aufgabe ist weg. Alles ist zerstört.

Ich habe keine Ahnung wie die DAS wieder hinbiegen wollen.
Wirklich nicht

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von jesaku »

Ich kann deiner Analyse seitens Dean zustimmen.

Aber ich kann auch Sams Begründung verstehen. Bei ihm hat schon nach s7 ein Sinneswandel eingesetzt, was wohl auch der Grund war warum er nicht nach Dean gesucht hat. Er hat gemerkt, dass dadurch, dass sie sich gegenseitig am wichtigsten sind immer weiter von dem Motto „saving people hunting things“ entfernt haben und zu den fragwürdigsten Mitteln greifen, um das Leben des jeweils anderen zu retten und durch das gegenseitige retten immer neue Probleme auftauchen, die das Leben der anderen ihnen nahe stehenden Personen in Gefahr bringt. Sam will aus diesem kreislauf ausbrechen.
Allerdings bin ich nicht damit einverstanden wie Sam seinen Standpunkt rübergebracht hat. Dean ist noch nicht soweit wie er. Er müsste da feinfühliger heran geführt werden und nicht mit Sams Holzhammermethode. Dean ist ihm nicht egal, das hat man ja auch gesehen als Dean diesen Pudding gegessen hat. Und auch wenn er Dean hätte sterben lassen, bedeutet das ja nicht, dass ihn Deans Tod kalt lassen würde. Er hätte sicher für ihn weiter gekämpft.
Ob hinter Sams schonungsloser Wahrheit ein tieferer Sinn steht und er Dean nur wachrütteln will weiß ich nicht. Ich an seiner Stelle hätte jedenfalls einen anderen Weg gewählt, um Dean nahe zu bringen worin er das Problem sieht. Vorallem da er doch wissen sollte, was die Bausteine vons Deans existenz sind.
Bild

Whatsername
Beiträge: 107
Registriert: 20.09.2011, 20:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Norddeutschland

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von Whatsername »

Oh Man, das Ende war ja echt hart.

Trotzdem will ich zunächst anmerken, dass ich den Fall der Woche ganz gut und kurzweilig fand, aber ich weiß nicht, ob es sich zum erneuten kompletten Angucken für mich lohnen würde.

Nun zum wohl Wichtigsten der Folge, zu Sams Kommentar. zum Schluss Ich dachte mir eben gerade beim Gucken auch nur "Was zur Hölle?".
Ich verstehe, dass Sam sauer auf Dean ist.
Ich verstehe auch, dass er ihn scheinbar verletzen möchte.
Aber, wenn die Aussage, dass er nicht das Gleiche für Dean tun würde, wirklich der Wahrheit entspricht, wurde leider mal so eben ein wesentlicher, wenn nicht der wichtigste Grundsatz der Serie für mich persönlich ruiniert. Es geht für mich na klar auch um die Fälle und alles drum herum, aber was mich fesselt ist die Dynamik zwischen den beiden. Dass sie der blind spot füreinander sind usw. ist klar. Aber das macht für mich irgendwie den Charme der Serie aus.
Ich war schon ziemlich wütend, als Sam nicht nach Dean gesucht hat, als dieser in Purgatory war, habe mich dann aber gezwungen darüber hinwegzusehen.
Aber das jetzt ist irgendwie noch härter, denn ich bin davon ausgegangen, dass der Streit zwischen den Beiden so gelöst werden würde, dass Sam seinem Bruder vergibt, weil er seine Beweggründe nachvollziehen kann und weiß, dass er eben genauso gehandelt hätte.
Ich dachte auch an ein Staffelfinale mit vertauschten Rollen, in dem Sam dann Dean rettet unter ethisch fragwürdigen Umständen.

Ich glaube Jesaku hat Recht, dass Sam den Teufelskreis beenden möchte.
Ziel der Staffel ist es wohl, dass die beiden erwachsener und reifer werden sollen und scheinbar soll das der Weg sein.
Kann ich bis zu einem bestimmten Punkt nachvollziehen, aber gleichzeitig zerstört es wie gesagt irgendwie die Essenz der Beziehung der Beiden und der Serie an sich für mich.

Richtiggehend sauer hat mich der Kommentar gemacht, dass Dean nur zu Opfern bereit ist, so lange er nicht verletzt wird.
Komm schon Sam, Dean hat seine Seele verkauft und war 40 Jahre in der Hölle.
Klar, das war wieder um nicht ohne Sam leben zu müssen, aber dennoch hat der Satz mich rasend gemacht.

Uiuiui, Dean wird richtig am Boden zerstört sein. :(

summer345

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von summer345 »

Man hatte ja gehört das es einen Punkt in dieser Staffel gab wo Jensen Eigeniniative gezeigt hat und sich über Dean´s Charakter beschwert hat bei den Produzenten. Bzw das Gespräch gesucht hat. Ich könnte mir sogar vorstellen das diese Folge der Ausschlag gebende Punkt war. Wie wir es von Dean erwarten würden , würde er jetzt trinken und in ein schwarzes Loch fallen. Vielleicht hat Jensen dafür gekämpft das eben Dean genau DAS nicht tun wird.

Für Dean wird es dann wohl auch mal an der Zeit ein eigenes Leben sich aufzubauen. Das was er nie konnte. So weit hat er noch nicht Mal gedacht. Vielleicht kommt jetzt der Schlag wo Dean sein eigenes Ding durchzieht.

Ich kann Sam auch verstehen aber wie es schon gesagt wurde: Man hätte es anders ausdrücken können.

Sam sieht wohl gar nicht was er Dean damit angetan hat. Dean hat so einen Hass auf sich selber und das sieht Sam irgendwie gar nicht. Selbst Crowley sah es und sagte ja zu ihm "Es gibt niemanden der dich so sehr hassen kann wie du dich selber"
Die Knaller Aussage fande ich ja auch "Du willst dich selber davon überzeugen das du mehr gutes als schlechtes tust aber da liegst du falsch"

Wollen die mich verarschen? Klar baut Dean Scheiße aber Dean ist und bleibt ein herzensguter Mensch der jederzeit für dich sein Leben geben würde wenn du zu den Leuten zählst denen er vertraut. Was hat Dean nicht schon alles geopfert?
Richtiggehend sauer hat mich der Kommentar gemacht, dass Dean nur zu Opfern bereit ist, so lange er nicht verletzt wird.
Komm schon Sam, Dean hat seine Seele verkauft und war 40 Jahre in der Hölle.
:anbet: So schaut es aus.

Bei Sam hat es wohl den Knackpunkt gemacht weil er die Nase voll hat das Dean über alles entscheidet in seinem Leben. Deswegen ist er nun so eingebildet und herzlos.
Mal sehen wie Sam darauf reagieren wird wenn die Steine umkippen wenn er sieht was er getan hat. Ich denke er wird Dean jetzt nicht wieder erkennen. Entweder wird Dean sehr sehr feindseelig , haut ihm so viel dumme Sprüche rein wie es nur geht oder geht seinen eigenen Weg und dann kommt hoffentlich der Punkt wo Sam sieht was er an Scheiße gebaut hat.

Whatsername
Beiträge: 107
Registriert: 20.09.2011, 20:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Norddeutschland

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von Whatsername »

summer345 hat geschrieben: Entweder wird Dean sehr sehr feindseelig , haut ihm so viel dumme Sprüche rein wie es nur geht oder geht seinen eigenen Weg und dann kommt hoffentlich der Punkt wo Sam sieht was er an Scheiße gebaut hat.
Sollte es soweit sein wird Dean ihm viel zu schnell verzeihen.
So wie auch nach der Purgatorysituation.
Klar, war es das Vernünftige nicht nach Dean zu suchen, aber es hat mich dennoch unglaublich enttäuscht.
Und das jetzt ist noch mal eine Spur härter.
Vielleicht bin ich komisch, aber hat nicht jeder irgendwen im Leben, für den er über Leichen gehen würde?
Genau das macht Dean für mich zu Dean.
Wenn er aus dieser Bereitschaft rauswachsen würde, wäre er nicht mehr Dean für mich.
Und ich will jetzt gar nicht wie der allgemeine Samhasser klingen.

summer345

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von summer345 »

Ich geb dir schon recht was Dean angeht. Aber wollen wir Dean wirklich darauf runter schrauben das er auf Sam aufpasst und alles für ihn tut?

Wie ich bereits sagte hat Sam ihm mit diesem Gespräch am Ende der Folge allen Sinn seines Lebens genommen. Dean weiß jetzt gar nicht mehr was er machen soll.
Ich meine was wenn dein ganzes Leben daraus bestand auf deinen Bruder zu achten, ihn zu beschützen,für ihn zu sterben und dann kommt er und sagt "Brauchst du net machen weil für dich würde ich es nicht tun"

So mal ganz krass formuliert.
Ich mein Dean stand da und sagte voller Überzeugung das Sam ihn auch gerettet hätte und Sam sagt Nein. Alles bricht für Dean auseinander.

Ich denke Deans Charakter hat die Chance verdient sich selber weiter zu entwickeln und nicht wie Jensen sagte das alles am gleichen Punkt bleibt. Dean darf ein eigenes Leben haben.
Aber ob Dean das wirklich kann ist die andere Frage. Sieht er einen Sinn dann noch im Leben jetzt? Wüsste er überhaupt was mit sich anzufangen? Abgesehen von der Jagd und ich denke selbst das erfüllt Dean nicht mehr. Er ist an einem Punkt wo er sich fragt für was er noch existiert. Nachdem Sam ihm auch noch einredete er macht ja eh mehr schlechtes als gutes. Passt ja dann perfekt

Würde mich nicht schocken wenn wir Dean irgendwann wo sitzen sehen und er hat eine Waffe vor sich liegen und überlegt sich damit einfach das Leben zu nehmen ODER er geht sogar zu Sam, drückt ihm die Waffe in die Hand sagt "Erschieß mich einfach. Ich will sterben und da du ja gesagt hast du hältst mich davon nicht ab: Tu es. Bereite dem ganzen ein Ende und du bist mich los"

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von jesaku »

Aber, wenn die Aussage, dass er nicht das Gleiche für Dean tun würde, wirklich der Wahrheit entspricht, wurde leider mal so eben ein wesentlicher, wenn nicht der wichtigste Grundsatz der Serie für mich persönlich ruiniert.
Als ruiniert würde ich es jetzt nicht bezeichnen. Bei Sam hat ein Umdenkprozess eingesetzt und er ist nicht mehr gewillt Dean mit allen Mitteln zu retten, da die Konsequenzen einfach immer extremer werden. Das heißt aber nicht, dass Sam einfach in aller Ruhe zusehen würde, wie Dean von nem Monster zerfetzt wird oder ihm eine lebensrettende Spenderniere o.ä. verweigern würde. Nur hat Sam das Dean gegenüber natürlich sehr krass rübergebracht.
Richtiggehend sauer hat mich der Kommentar gemacht, dass Dean nur zu Opfern bereit ist, so lange er nicht verletzt wird. Komm schon Sam, Dean hat seine Seele verkauft und war 40 Jahre in der Hölle.
Sam hat es im Sinne von trauer gemeint, keine körperlichn Qualen oder ptsd
Man hatte ja gehört das es einen Punkt in dieser Staffel gab wo Jensen Eigeniniative gezeigt hat und sich über Dean´s Charakter beschwert hat bei den Produzenten. Bzw das Gespräch gesucht hat.
Hast du ne quelle dazu? Würde mich mal interessieren
Dean hat so einen Hass auf sich selber und das sieht Sam irgendwie gar nicht.
Ich denke, dass er gerade das sieht und er nicht will, dass Dean noch mehr scheiße fressen muss durch die Konsequenzen seiner ehrenhaften, wenn auch fragwürdigen Entscheidungen. Vielliecht will Sam einfach diese Abwärtsspirale aufhalten, um nicht mitansehen zu müssen, wie Dean mehr und mehr vom selbsthass zerfrssen wird. Was natürlich nichts daran ändert, dass Sams weg zu krass ist.
Entweder wird Dean sehr sehr feindseelig , haut ihm so viel dumme Sprüche rein wie es nur geht oder geht seinen eigenen Weg und dann kommt hoffentlich der Punkt wo Sam sieht was er an Scheiße gebaut hat.
Vielleicht nimmt er in kauf, dass Dean ihn hassen wird, wenn auch nur, um ihn von seinem selbsthass los zu kriegen. Ich kann mir auch denken, dass Sam nicht mitansehen will wie Dean auf Grund der Konsequenzen dieser dummen entscheidung gleich die nächste dumme entscheidung trifft und er Dean deswegen am ende von 9x10 hat gehen lassen. Oh man, ich versuch mir echt Sams verhalten schön zu reden, obwohl ich nicht mal ein Sam-girl bin. Aber irgendwas müssen sich die schweine autoren doch dabei gedacht haben!!!!!!
Vielleicht bin ich komisch, aber hat nicht jeder irgendwen im Leben, für den er über Leichen gehen würde?
Über fremde Leichen schon. Aber hier hat es ja verzögernd Kevin getroffen. Das ist es was Sam so aufstößt. Würde es dich nicht stören, wenn für dein leben ein freund von dir sterben würde?
ODER er geht sogar zu Sam, drückt ihm die Waffe in die Hand sagt "Erschieß mich einfach. Ich will sterben und da du ja gesagt hast du hältst mich davon nicht ab: Tu es. Bereite dem ganzen ein Ende und du bist mich los"
Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Dean loswerden will und sein Bruder ihm nichts mehr bedeutet
ich denke einfach durch das ganze soll eine art abnabelungsprozess in gang gebracht werden
Bild

Whatsername
Beiträge: 107
Registriert: 20.09.2011, 20:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Norddeutschland

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von Whatsername »

Ich kann gerade nicht zitieren, bitte verzeiht mir. ;)
Ich habe echt nichts dagegen, dass sich die Beiden weiterentwickeln sollen, das ist finde ich sogar seit Staffeln überfällig, aber ich sehe gerade einfach nicht wie das auf diese Weise gelingen soll.
Vielleicht überraschen die Autoren mich noch.

Zu Kevin: natürlich will man nicht hinnehmen, dass ein Freund für einen sterben musste.
Langfristig hätte ich aber damit gerechnet, dass Sam Dean verzeiht, weil ich davon ausgegangen bin, dass er das Gleiche in der Situation getan hätte. Es war ja kein 1:1 Tausch Kevin gegen Sam.

Ich muss glauben ich erstmal eine Nacht darüber schlafen. :wtf:

dodika
Beiträge: 70
Registriert: 21.04.2001, 21:57
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von dodika »

Hm, jetzt habe ich mehrere Tage darüber geschlafen, aber bin mir immer noch nicht sicher, was ich von der Entwicklung zwischen den Brüdern halten soll... :(

Die Folge an sich fand ich gut. Mal wieder ein neues Monster, was wir noch nicht kannten und humorvolle Szenen undercover. Am köstlichen die Szene als Dean seine Verfressenheit zum Verhängnis wird. :D

Aber dann der Streit zum Schluss. Klar es musste ein Cliffhanger vor der Pause her. Vielleicht deswegen die krassen Worte?
Ich kann seinen Gesichtspunkt auch bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen und seit Beginn an hatten die Brüder unterschiedliche Sichtweisen auf die Monsterjagd. Das ist ja auch gut so, denn das schafft Konflikte und Reibungspunkte.
Ich glaube aber nicht, dass Sam Dean in jedem Falle bzw. jeder Sitation sterben lassen würde. Vielleicht wird es soweit kommen, dass Sam am Ende der Staffel vor der genau dieser Frage steht - sterben lassen oder zurückholen/retten/was auch immer.
Aber irgendwie kann ich es mir bei Sam auch schwer vorstellen, dass er zum Beispiel einen Deal mit einem Crossroad-Dämon eingehen würde um Dean von den Toten zurückzuholen. Ich denke schon, dass er ab einem gewissen Punkt Dean eher gehen lassen würde. Was man ja nach Deans Verbannung nach Purgatory gesehen hat. Also es passt schon ein bissel zu seinem Charakter, wo er ja auch aufgeschlossener gegenüber dem Am-Leben-lassen von Monstern ist.
Dean sieht hingegen viel mehr schwarz-oder-weiß. Und bei ihm steht die Familie über allem, vielleicht weil er ne beschissene Kindheit hatte, seine Mutter hat sterben sehen und schon früh erwachsen und für Sam sorgen musste. Sam zu beschützen war und wird immer an oberster Stelle stehen und dafür lieben wir ihn ja. Aber Sam hat auch Recht, dass Dean da - sicher unbewusst - z.T. egoistisch handelt. Vielleicht nur zum Teil, weil er nicht allein sein will, sondern vielmehr weil dann sein "Lebenssinn" wegfallen würde...

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. Und irgendwie hoffe ich, dass sie sich anders aussöhnen und nicht wieder einer der Brüder den anderen beim Sterben zusehen muss. Jetzt wo die 10. Staffel sicher ist, könnte man sich doch auch mal wieder ruhig eine neue Art Cliffhanger ausdenken... :ohwell:

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10217
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von Rightniceboy »

Eine recht gute Folge, ganz besonders weils man Jareds durch trianierten Körper wieder sehen konnte. Die Story hat mich ein stück an eine Smallville Folge erinnert da ging es auch um jemanden der andere das Fett absaugt. Es war wieder eine kleine Überraschung für mich das es der Bruder von der Frau war, ich wäre jede Wette eingangen das es die Schwester war. Nett von den Brüdern das sie am Schluss am leben bleiben durfte. Da hatte sie echt glück, zumal Sam und Dean nicht immer so rücksichtig sind was Freaks angeht.

Tja, über die Folge ist nicht viel zusagen das war mal wieder eine durchschnittliche SPN Folge. Und das Sammy nicht für seinen Bruder stirbt ist hart gewesen, aber auch ok weil Sam wieder damit gezeigt hat das er nicht so wie Dean ist. Er hat auch eine Meinung, und macht nicht alles was Dean ihm sagt. Mal schauen wie das weiter geht....

3. Punkte

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #9.13 The Purge

Beitrag von Schnupfen »

Den FdW fand ich nicht so interessant, sondern eher etwas lächerlich. Aber da es schon schlimmere in SPN gab, will ich das gar nicht weiter erwähnen.

Bzgl. Sam und Dean kann ich mich sehr gut Lukas' Meinung aus der mfb-Review anschließen. Ich finds absolut bitter für Dean, aber Sam hat sich weiterentwickelt und die zwei führen schlicht und einfach ne ungesunde Beziehung, die dann stellenweise ihren Job auch von Egoismus übermannen lies. Da find ich Reflexion durch Sam gut. Und die schonungslose Offenheit gerade ist nötig. Ich erwarte auch nicht, dass das Ende der Serie sein wird, dass jeder für sich lebt oder einer den anderen sterben lässt - ich glaube, die zwei werden sich wieder finden, aber eben an einem anderen Punkt als nach S5 oder als jetzt. Bin gespannt. Die S9-Autoren find ich nach wie vor gut.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Supernatural-Episodendiskussion“