Eure Meinung zu #9.21 King of the Damned

Moderatoren: philomina, Pretyn

Antworten
Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Eure Meinung zu #9.21 King of the Damned

Beitrag von Rightniceboy »

Castiel gelingt es, einen von Metatrons Engeln gefangen zu nehmen, und bittet die Brüder um Hilfe bei dessen Befragung. Dean kommt der Bitte nur zu gern nach, was Sam nicht entgeht. In der Zwischenzeit verlangt Abaddon, dass Crowley ihr hilft, die Winchesters zu töten. Als er sich weigert, verrät sie ihm ihr Druckmittel. Außerdem setzt Cas ein Treffen mit Gadreel an.

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung

___________________________________________________________________________________

Sehen wir mal wie die Folge wird.....

Whatsername
Beiträge: 107
Registriert: 20.09.2011, 20:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Norddeutschland

Re: Eure Meinung zu #9.21 King of the Damned

Beitrag von Whatsername »

Die Folge war natürlich eine deutliche Steigerung im Vergleich zur letzten Woche, aber die Messlatte lag ja auch nicht sehr hoch...
Richtig gut gefallen hat mir das Intro bzw. das “previously on“. Das kam mir schon fast so vor wie ein Rückblick von einem Staffelfinale, außer das die dafür typische musikalische Unterlegung fehlte.
Zum Rest fällt mir gar nicht so viel ein. Der erste Engel war mit seinem Blenden ziemlich leicht zu durchschauen, genauso dann die Strategie von Sam und Dean. Falls man da auf einen Überraschungseffekt abzielte, hat es nicht geklappt.
Dass man Crowleys menschliche Seite aufgegriffen hat, hat mir ganz gut gefallen.
Auch, dass er die beiden vor Abbadon gewarnt hat.
Vom finalen Kampf gegen Abbadon hätte ich mir mehr erhofft. Zack, weg war sie, mir ging das zu schnell, vermutlich weil ich so lange auf ein Wiedersehen mit ihr gewartet habe gefühlt.
Dazu fällt mir als random thought noch ein, dass ich ihr Makeup in dieser Folge grauenhaft fand.
Den neuen Konflikt zwischen Sam und Dean am Ende der Folge fand ich so was von unnötig und nicht nachvollziehbar, dass ich es gar nicht richtig in Worte fassen kann.
Aber alles in allem war die Folge ganz okay.

Benutzeravatar
jesaku
Teammitglied
Beiträge: 1775
Registriert: 14.04.2006, 21:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne, NRW

Re: Eure Meinung zu #9.21 King of the Damned

Beitrag von jesaku »

Die Folge war natürlich eine deutliche Steigerung im Vergleich zur letzten Woche
fand ich auch

ich fand es lustig wie Dean und Sam den Engel verhört haben

aber am besten war die Crowley Story line. herrlich wie er mit seinem Sohn und Abaddon agiert hat.
Vom finalen Kampf gegen Abbadon hätte ich mir mehr erhofft
war typisch spn. da wird mehr zeit drauf verwandt endlich eine waffe gegen das Monster zu finden, aber wenn man sie dann hat geht es dann ganz schnell. war ja bei Eve genau so. nur beim yed hat es etwas gedauert bis sie die waffe endlich einsetzen konnten
Den neuen Konflikt zwischen Sam und Dean am Ende der Folge fand ich so was von unnötig und nicht nachvollziehbar, dass ich es gar nicht richtig in Worte fassen kann.
darauf soll die Sache mit dem kainsmal aber wohl hinaus laufen. Dean verändert sich und Sam soll/muss ihn vor sich selbst retten. weiß nur nicht ob es dafür in dieser staffel noch eine lösung geben wird oder s10 zum Thema hat wie Dean das teil wieder los werden kann. ich würde mir so sehr wünschen, dass man uns fans nach der miserablen zweiten Staffelhälfte wenigstens zum abschluss ein vereintes Sam und Dean schenken würde.

die Engel storyline langweilt mich zunehmend. die hätte man in dieser folge auch nicht gebraucht. ich hätte das weg gelassen und dafür den Brüdern mehr screentime zusammen gegeben.
Bild

Whatsername
Beiträge: 107
Registriert: 20.09.2011, 20:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Norddeutschland

Re: Eure Meinung zu #9.21 King of the Damned

Beitrag von Whatsername »

jesaku hat geschrieben: darauf soll die Sache mit dem kainsmal aber wohl hinaus laufen. Dean verändert sich und Sam soll/muss ihn vor sich selbst retten. weiß nur nicht ob es dafür in dieser staffel noch eine lösung geben wird oder s10 zum Thema hat wie Dean das teil wieder los werden kann. ich würde mir so sehr wünschen, dass man uns fans nach der miserablen zweiten Staffelhälfte wenigstens zum abschluss ein vereintes Sam und Dean schenken würde.
Auch wenn ich wirklich kein Freund der Entwicklung dieser Staffel bin, was den x-ten Konflikt zwischen Sam und Dean angeht, habe ich diesbezüglich schon ein Bisschen resigniert.
Also dass momentan das Verhältnis gestört ist, seit Sam von dem Engel besessen war.
Dass das Schwert oder wie man es nennt nun Dean beeinflusst und er davor von Sam gerettet werden soll, finde ich vom Ansatz her okay.
Aber gab es jetzt nicht schon wieder irgendeinen Vertrauenskonflikt zwischen den Beiden? Oder habe ich das falsch verstanden?
Weil Dean die Warnung von Crowley, dass Abbadon am Treffpunkt ist, nicht an Sam weitergeleitet hat. Und damit wieder einmal das Vertrauen missbraucht wurde, buhu? Das hat mich halt so richtig genervt.

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Eure Meinung zu #9.21 King of the Damned

Beitrag von Rightniceboy »

Ja eine sehr gute Folge, die uns so langsam aber sicher auf das Finale vorbereitet. Schön das Abbadon tot ist, die Frau war am Ende kein Verlust. Zumal ich mir die Frage stelle was hat die eigentlich groß in dieser Staffel gemacht? Im Grundegenommen war von der so gut wie nichts zu sehen. Man hat ja nur Crowley, die Engels Geschichte und einige SPN Fälle gesehen. Aber von Abbadon fast nichts. Man hat nur über sie gesprochen. Die Stelle wie Dean Abbadon getötet hat, hatte was von Star Wars. Die Macht war wie man gesehen hat auf Deans Seite! ^_^ Hat nur noch das Laser Schwert gefehlt. :D

Das Dean, Sam angelogen hat war logisch, Dean hat auf dem Friedhof schon gemerkt das Sam ihm bezüglich der Klinge nicht vertraut. Und Dean hat in meinen Augen das mit der Lüge richtig gemacht, ich meine eine große Hilfe wäre Sam in dem Augenblick auch nicht gewesen. Der wäre gar nicht an Abaddon ran gekommen. Und vielleicht hätte Abaddon Sam als Druckmittel genommen. War schon so von Dean richtig gelöst. Die Klinge hat auf Dean auf jeden fall einen schlechten Eindruck. Vielleicht ist das Erbammungslose und Emotionslose eine Nebenwirkung von der Klinge wenn man sie benutzt. Vielleicht ist da sowas wie ein Nervengift mit verbunden was den Besitzer langsam krank macht. Die Seele könnte auch beschädigt werden.

Crowley als fürsorglicher Vater hat mir echt gut gefallen. Sam hat zu Crowley hat er nicht die Vergangenheit verändern soll. Aber wenn Garvin das irgendjemaden in der Vergnegenheit erzählt was er in der Zukunft gesehen hat, dann würde das die Vergangenheit bzw. Zukunft auch in einer gewissen Art verändern. Paradaxon?

Die Geschichte mit Castiel und Gadreel hat nicht viel gebracht, hätte trotzdem gerne gewusst wer den Engel in dem Verhörraum getötet hat?

4 Punkte

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #9.21 King of the Damned

Beitrag von Schnupfen »

Unheimlich amüsante Folge - dank der Befragung, dank Crowley vs. Abbadon, dank Crowley im Allgemeinen... :up:

Und anders als viele hier, stöne ich nicht darüber, dass die Brüder ihr Problem noch nicht gelöst haben. Es einfach mal so laufen zu lassen, finde ich realistischer und normaler als dass es immer nach 2, 3 Folgen wieder geklärt ist.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Supernatural-Episodendiskussion“