Staffel 4 - Episodendiskussion

Moderator: philomina

Benutzeravatar
rabbit
Beiträge: 20
Registriert: 11.02.2014, 21:01
Geschlecht: männlich

Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von rabbit » 24.06.2014, 19:39

Ich bin mal so frei und eröffne hier den neuen Thread zum Diskutieren über die neue Staffel. ;)

Wow kann ich da nur sagen. :up:
Was für ein genialer Staffelauftakt. :D

Diese Werwolfjägerin Araya ist wirklich unheimlich. Ich fand direkt zu Beginn super, als sie zu Stiles und Lydia meinte, es war nicht schlau, alleine zu kommen und Stiles ihr direkt antwortet "Was lässt Sie denken, wir wären alleine gekommen?". Und dann sieht man nacheinander Malia, Kira und unseren Scott im Club. Wooooow, was für ein Gänsehautmoment! :D

Malia hat mir heute allgemein gut gefallen. Sie muss sich noch an das Rudel von Scott gewöhnen und ihre Reaktionen sind verständlich, schließlich hat sie Ewigkeiten als Kojote alleine im Wald gelebt.

Ich kanns nun kaum abwarten, bis es nächste Woche weiter geht - es gibt wieder soooo viele neue offene Fragen und ich freue mich schon sehr auf die nächste Teen-Wolf-Zeit. :up: :)
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa » 25.06.2014, 10:29

Ich fand den Staffelauftakt ganz ok, mehr aber leider auch nicht. Keine Ahnung, irgendwie konnte ich diesmal so gar nicht in die Folge hinein finden. Hoffe das wird noch.

Für mich persönlich fehlt Allison leider sehr. Obwohl ich Maila richtig toll finde (warum hacken denn im Internet alle so auf ihr rum?), und ich finde, dass sie gut in die Gruppe rein passt, da sie durch ihre Art auch frischen Wind reinbringt, fehlte Allison einfach. Allison war für mich immer "mein Anker", und obwohl sie in der letzten Staffel schon nicht mehr wirklich viel zu tun bekommen hat, wurde mir jetzt bewusst, dass sie für mich doch einen Großteil von Teen Wolf ausgemacht hat. Da Stiles scheinbar auch noch nicht so richtig zu alter Form zurückgefunden hat (ich fand ihn viel zu ernst), hat er mich auch nicht sonderlich gut unterhalten können. Kira fand ich stellenweise sogar ein wenig nervig. Einerseits ist sie so zuckersüß und nett und rücksichtsvoll, auf der anderen Seite wird sie als große Kriegerin dargestellt, was ich ihr leider nicht abnehme.

Also mal sehen wie es weitergeht. Bin auf jeden Fall gespannt.
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 25.06.2014, 20:56

Celinaaa hat geschrieben:Ich fand den Staffelauftakt ganz ok, mehr aber leider auch nicht. Keine Ahnung, irgendwie konnte ich diesmal so gar nicht in die Folge hinein finden. Hoffe das wird noch.
Geht mir ähnlich, ich hab mich sehr auf die vierte Staffel gefreut und dann werden in der Episode eigentlich nur neue Fragen aufgeworfen. Vielleicht kommt es mir auch nur so vor, aber versuchen die Serienmacher TW in eine neue Richtung zu schubsen? Mehr Sex (Kira & Malia beim Tanzen), düsterer (Knochenmonster) und mehr ... keine Ahnung. Vom nett dämlichen Scott der ersten Staffel ist nicht viel geblieben, dabei muss ich immer noch lachen, wenn ich an die eine Szene denke: "His username is Allison? His password is also Allison?" - "Still want him in your pack?"

Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt, Allison vermisse ich nicht, aber mit dem Charakter konnte ich eh nie wirklich was anfangen, da fehlt mir Isaak schon mehr. Malia find ich toll, sie bringt frischen Wind rein und Humor, den Job hat ihr Serienvater ja auch immer wieder, wenn er nicht gerade irgendwas abgrundböses plant. :)
Celinaaa hat geschrieben:I Obwohl ich Maila richtig toll finde (warum hacken denn im Internet alle so auf ihr rum?), und ich finde, dass sie gut in die Gruppe rein passt, da sie durch ihre Art auch frischen Wind reinbringt, fehlte Allison einfach.
Was wird denn im Internet über Malia geschrieben? Ich kriege das nie so mit.


Insgesamt hoffe ich, dass sich TW nicht mit dem neuen Mythologien übernimmt, da wäre es mir eigentlich lieber, dass man sich auf Lydia als Banshee konzentriert oder mehr über die Werkojoten und Kitsune verrät.
Wurde eigentlich je richtig erklärt, warum Malia ein Kojote ist? Ich dachte, die Hales wären alle geborene Werwölfe.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Shalimar

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Shalimar » 28.06.2014, 14:02

Ich warte ja sehnsüchtig auf das Review! Oder gibt es diesmal keine, weil bei Season 3 waren die Reviews auch immer ein Highlight :)

Die Folge hat mir gut gefallen auch wenn man sich erstmal ein wenig daran gewöhnen muss, dass Alison und Isaac weg sind und dafür Kira und Malia da. Also Malia mag ich irgenwie liegt aber bestimmt auch an Shelley, die ich schon in TSC mochte. Kira fand ich in Season 3 ganz ok also mal schauen :up:

Komisch ist das mit Derek schon. Ich hoffe doch das wir Tyler Hoechlin trotzdem sehen werden. Und ich will mehr von Lydia und ihren Banshee-Fähigkeiten sehen!!

Schade fand ich aber auch wie die ganze Nogitsune Sache nicht erwähnt wurde, ein kleiner Kommentar dazu wäre ganz nett gewesen. Hat sich Stiles irgenwie verändert oder.........

Also ich freu mich endlich wieder TW zu sehen und hoffentlich gibt es bald noch ein Review zu lesen §-)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina » 28.06.2014, 15:51

Shalimar hat geschrieben:Ich warte ja sehnsüchtig auf das Review! Oder gibt es diesmal keine, weil bei Season 3 waren die Reviews auch immer ein Highlight
Das hat mich jetzt motiviert, endlich die Review fertigzustellen :) Da ich z.Zt. ständig bei meiner Mom im Krankenhaus bin, musste ich in mehreren Etappen schreiben. Ich hoffe, ihr habt trotzdem wieder Spaß beim Lesen :)


>>>>>Review zu #4.01 The Dark Moon

Benutzeravatar
rabbit
Beiträge: 20
Registriert: 11.02.2014, 21:01
Geschlecht: männlich

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von rabbit » 28.06.2014, 19:06

philomina hat geschrieben:Das hat mich jetzt motiviert, endlich die Review fertigzustellen :) Da ich z.Zt. ständig bei meiner Mom im Krankenhaus bin, musste ich in mehreren Etappen schreiben. Ich hoffe, ihr habt trotzdem wieder Spaß beim Lesen :)


>>>>>Review zu #4.01 The Dark Moon
Juhuuu. :up: :up: :up:

Dankeschön für deine Review, habe schon jeden Tag reingeschaut und darauf gewartet. ;)
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina » 01.07.2014, 18:48

rabbit hat geschrieben:Dankeschön für deine Review, habe schon jeden Tag reingeschaut und darauf gewartet.
Aww <3

Diesmal hab ich es dann auch gleich wieder zeitnah geschafft. >>>Hier geht's zur Review :)

Benutzeravatar
rabbit
Beiträge: 20
Registriert: 11.02.2014, 21:01
Geschlecht: männlich

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von rabbit » 01.07.2014, 19:44

philomina hat geschrieben:Aww <3

Diesmal hab ich es dann auch gleich wieder zeitnah geschafft. >>>Hier geht's zur Review :)
Tolle Episode und tolle Review. :up:

Mich wundert irgendwie, dass wir bisher überhaupt nichts zu Isaac erfahren. Er ist einfach nicht mehr da ... bin gespannt ob es dazu wenigstens noch eine Erklärung gibt.
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.

dodika
Beiträge: 70
Registriert: 21.04.2001, 21:57
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von dodika » 01.07.2014, 21:16

philomina hat geschrieben:Diesmal hab ich es dann auch gleich wieder zeitnah geschafft. >>>Hier geht's zur Review :)
Hach wie hab ich das vermisst - trotz der relativ kurzen Wartezeit. Vielen Dank für die ersten beiden tollen Reviews, die meine Freude über den Start von Staffel 4 noch verdoppelt haben. Du triffst mal wieder den Nagel auf den Kopf... :anbet:

Also ich war sofort wieder im TW-Fieber und dank dem Mexiko-Ausflug und der fremden Umgebung fehlten mir Allison und Isaac gar nicht so sehr. Man wurde sofort wieder in die Geschichte hinein gerissen, was ich großartig fand. Die neuen Mysterien, Mythologien und Rätsel sind sehr vielversprechend und machen neugierig. Ich staune immer wieder, was Jeff Davis sich so alles ausdenkt und das es bis jetzt nie langweilig oder "wiederholend" wurde. Und immer wieder werden Details aus vergangenen Staffeln aufgegriffen... Genial!!! Mich würde mal interessieren für wieviele Staffeln er schon voraus geplant hat? :D

Malia ist eine echte Bereicherung. Ihre direkte Art und ihre Ehrlichkeit sowie die kleinen Fettnäpfchen aufgrund jahrelang fehlender sozialen Kontakte sind herrlich lustig anzuschauen. Weiter so! :up:

Das inzwischen gefestigte Rudel, wo jeder so seine Funktion hat, und das Geplänkel untereinander gefallen mir sehr gut. Alle sind erwachsen geworden, die Freundschaft ist tiefer geworden und die Bande enger. Das ist schön zu sehen. §-)
Celinaaa hat geschrieben:Kira fand ich stellenweise sogar ein wenig nervig. Einerseits ist sie so zuckersüß und nett und rücksichtsvoll, auf der anderen Seite wird sie als große Kriegerin dargestellt, was ich ihr leider nicht abnehme.
Mich überzeugt Kira auch noch nicht so sehr. :down: Sie kommt mir manchmal zu unsicher und ängstlich rüber, obwohl sie doch eine inzwischen kampferprobte Kitsune ist. Das hab ich in der letzten Staffel noch nicht so empfunden. Ich hoffe, das bessert sich noch.

Ich bin heilfroh, dass Derek wieder der Alte ist. Hatte auch schon schlimmes befürchtet, aber die Serie bleibt sich treu und die Handlung wird zügig voran getrieben. Obowhl ich zustimmen muss, dass YoungDerek perfekt ins Rudel gepasst hat und es auch schön gewesen wäre, mehr davon zu sehen.
rabbit hat geschrieben:Mich wundert irgendwie, dass wir bisher überhaupt nichts zu Isaac erfahren. Er ist einfach nicht mehr da ... bin gespannt ob es dazu wenigstens noch eine Erklärung gibt.
Ich tippe darauf, dass wir uns noch gedulden müssen, bis Chris Argent wieder auftaucht...

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina » 02.07.2014, 08:48

dodika hat geschrieben:Hach wie hab ich das vermisst - trotz der relativ kurzen Wartezeit. Vielen Dank für die ersten beiden tollen Reviews, die meine Freude über den Start von Staffel 4 noch verdoppelt haben. Du triffst mal wieder den Nagel auf den Kopf...
Das freut mich riesig :) Mir verdoppelt es die Freude an den TW-Episoden auch, hinterher drüber zu schreiben und mit euch den Austausch zu haben :)

rabbit hat geschrieben:Mich wundert irgendwie, dass wir bisher überhaupt nichts zu Isaac erfahren. Er ist einfach nicht mehr da ... bin gespannt ob es dazu wenigstens noch eine Erklärung gibt.
Ich tippe darauf, dass wir uns noch gedulden müssen, bis Chris Argent wieder auftaucht...
Vielleicht probieren Scott und die anderen jetzt erstmal alleine ihr Glück gegen Kate und holen Chris dann als Trumpfkarte, wenn sie merken, dass sie nicht weiterkommen? Es war ja schonmal alarmierend, dass nichtmal Deaton wusste, wie Derek der Verjüngungskur unterzogen wurde!

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa » 02.07.2014, 12:45

Ich hab leider noch immer nicht so richtig in die Staffel reingefunden. Irgendwie will die Story bei mir noch nicht zünden, und von den Charakteren her scheine ich plötzlich viel weniger an meinen früheren Lieblingen zu hängen. Seltsam, seltsam. Mal sehen wie sich mein innerer Konflikt weiter entwickelt.

Dennoch war ich von Peter diesmal richtig angetan. Hat richtig gut getan nach der Mexiko-Folge mit ihm wieder ein altbekanntes Erwachsenen-Gesicht zu sehen, der abseits von Deaton richtig in die Handlung integriert wird.
Und seit mich Ian Bohen vor ein paar Wochen auf der Alpha-Con mit seiner Art so richtig begeistert hat, war das natürlich herzerwärmend für mich ihn nun wieder auf dem Bildschirm zu sehen. <3

Kate hingegen hätte ich nicht gebraucht. War schon im letzten Staffelfinale alles andere als begeistert, dass man sie zurückgeholt hat.

Mir fehlt nun noch Chris Argent, den man hoffentlich sehr bald zu Rate ziehen wird bezüglich der aktuellen Misere, in der sich die Gang momentan befindet. Und der dann hoffentlich Isaac's und Allison's Abwesenheit zur Sprache bringt und nicht in einem Nebensatz so ganz nebensächlich mal erwähnt. Dass Lydia Allison so gar nicht zu vermissen scheint macht mich irgendwie traurig. Das gilt übrigens auch für Scott. Klar, durch den Zeitsprung von 3 Monaten zwischen Staffel 3 und 4 kann man annehmen, dass das meiste an Verarbeitungsarbeit in dieser Zeit stattgefunden hat, allein von der Serienlogik her, hätte ich da aber schon gerne noch die eine oder andere Erwähnung gehabt. Aber mal abwarten ob da noch was kommt, wenn Chris endlich auftaucht.
Family is not an important thing. It's everything.

Naolin

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Naolin » 02.07.2014, 19:46

Also eins muss ich hier mal loswerden.

Fand es keiner von euch komisch das Scott auf einmal ganz genau wusste was mit Derek passiert ist?
Sorry aber das ist einfach nur ein gigantischer Logikfehler.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina » 02.07.2014, 20:55

Naolin hat geschrieben:Fand es keiner von euch komisch das Scott auf einmal ganz genau wusste was mit Derek passiert ist?
Sorry aber das ist einfach nur ein gigantischer Logikfehler.
Was wusste Scott ganz genau?

Naolin

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Naolin » 02.07.2014, 22:21

philomina hat geschrieben:
Naolin hat geschrieben:Fand es keiner von euch komisch das Scott auf einmal ganz genau wusste was mit Derek passiert ist?
Sorry aber das ist einfach nur ein gigantischer Logikfehler.
Was wusste Scott ganz genau?
Als er von den Calaveras gefoltert wurde mit Stromstößen wusste er auf einmal ganz genaus das Kate Derek entführt hat und das ist meiner Meinung nach ein Logikfehler, woher sollte er das wissen? Vorallem da alle dachten sie sie tod. Hab folge 4x02 noch nicht gesehen falls es dort erklärt wird

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina » 02.07.2014, 22:31

Naolin hat geschrieben:Als er von den Calaveras gefoltert wurde mit Stromstößen wusste er auf einmal ganz genaus das Kate Derek entführt hat und das ist meiner Meinung nach ein Logikfehler, woher sollte er das wissen? Vorallem da alle dachten sie sie tod.
Araya stellt ihre Fragen ja sehr gezielt. "Wer hat ein Interesse daran, Derek zu entführen?", "Wer hat es auf die Hales abgesehen?", "Wer kann sich verwandeln, ohne gebissen worden zu sein?" und durch die Schmerzen fällt Scott die einzige Erinnerung ein, die er zu dem Thema hat, nämlich der Moment, als er hörte, wie Chris Kate erklärte, dass man auch durch tiefe Kratzer verwandelt werden kann. Und Scott kennt nur eine Person, auf die diese gesamte Beschreibung passt: Kate.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa » 03.07.2014, 07:43

Naolin hat geschrieben:Als er von den Calaveras gefoltert wurde mit Stromstößen wusste er auf einmal ganz genaus das Kate Derek entführt hat und das ist meiner Meinung nach ein Logikfehler, woher sollte er das wissen? Vorallem da alle dachten sie sie tod.
Ich muss gestehen, dass ich das auch ein bisschen weit hergeholt fand. Liegt aber wohl auch ein Stück weit daran, dass ich momentan generell Probleme habe mich in die neue Staffel einzufinden. :schaem: Aber das ist eben Serien- bzw. Teen Wolf-Logik. Wenn man mal anfängt sowas zu hinterfragen, hinterfragt man bald die ganze Serie. Deshalb am besten nicht viele Gedanken drauf verschwenden. philominas Erklärung dazu ist in der Teen Wolf-Logik durchaus schlüssig! Ist in der momentanen Fantasy-Serienwelt auch keine außergewöhnliche Wendung, dass die Toten plötzlich wieder leben. ;)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41802
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Annika » 03.07.2014, 09:59

Celinaaa hat geschrieben:Und der dann hoffentlich Isaac's und Allison's Abwesenheit zur Sprache bringt und nicht in einem Nebensatz so ganz nebensächlich mal erwähnt. Dass Lydia Allison so gar nicht zu vermissen scheint macht mich irgendwie traurig. Das gilt übrigens auch für Scott. Klar, durch den Zeitsprung von 3 Monaten zwischen Staffel 3 und 4 kann man annehmen, dass das meiste an Verarbeitungsarbeit in dieser Zeit stattgefunden hat, allein von der Serienlogik her, hätte ich da aber schon gerne noch die eine oder andere Erwähnung gehabt. Aber mal abwarten ob da noch was kommt, wenn Chris endlich auftaucht.
Mal davon ab, dass es generell sehr schwierig ist, Trauer um den Tod eines Freundes/Familienmitgliedes 'unterhaltsam' darzustellen, habe ich das Problem des "Nichttrauerns" bei Teen Wolf gar nicht. Der Zeitsprung hilft da natürlich immens, sodass wir uns jetzt an einem Punkt befinden, an dem der Verlust immer mal wieder durchschwingt (bspw. die Autofahrt von Mexiko zurück), aber eben auch nicht ungemein präsent ist, da das sicherlich keiner der Freunde wirklich will. Irgendwann kommt man an einem Punkt an, wo man sein eigenes Leben wieder in den Griff bekommen will und sich nicht nur mit dem Verlust befassen möchte.

Mal abgesehen davon, finde ich die ganze "wir retten Derek um jeden Preis"-Aktion eine deutliche Verarbeitung bzw. Thematisierung des Ganzen, vor allem auch in Bezug auf Lydia, die ja auch bei Derek geblieben ist, weil sie es sicherlich nicht ertragen kann noch jemanden zu verlieren, egal wie eng oder lose der Kontakt an sich ist... Es findet für mich also definitiv "Trauerarbeit" statt, nur eben nicht so offensichtlich, wie es ein paar Tage nach dem Verlust der Fall gewesen wäre

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23545
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina » 03.07.2014, 10:24

Annika hat geschrieben:Mal davon ab, dass es generell sehr schwierig ist, Trauer um den Tod eines Freundes/Familienmitgliedes 'unterhaltsam' darzustellen, habe ich das Problem des "Nichttrauerns" bei Teen Wolf gar nicht. Der Zeitsprung hilft da natürlich immens, sodass wir uns jetzt an einem Punkt befinden, an dem der Verlust immer mal wieder durchschwingt (bspw. die Autofahrt von Mexiko zurück), aber eben auch nicht ungemein präsent ist, da das sicherlich keiner der Freunde wirklich will. Irgendwann kommt man an einem Punkt an, wo man sein eigenes Leben wieder in den Griff bekommen will und sich nicht nur mit dem Verlust befassen möchte.
So geht es mir damit auch. Der Zeitsprung ist übrigens 2 Monate, wie Jeff Davis bei "Wolf Watch" erklärte. Ich denke, ohne den Zeitsprung hätte die Verarbeitung der Trauer den Fluss der Geschichte zu sehr gelähmt. Zudem sah man ja auch am Ende der letzten Staffel schon, dass Jeff Davis die Figuren wieder nach vorne schauen lassen will. Musste dabei an OTH denken und wie dort auch zur Sprache kam, dass der Zeitsprung von 4 Jahren eben auch die Baby-Zeit von Jamie übersprungen hat, weil man mit einem kleinen Baby einfach nicht soviel Story basteln kann. Mit der Trauer wäre es da wohl ähnlich, oder es wäre so niederschmetternd, wie es oft über lange Strecken bei "Supernatural" ist.
vor allem auch in Bezug auf Lydia, die ja auch bei Derek geblieben ist, weil sie es sicherlich nicht ertragen kann noch jemanden zu verlieren, egal wie eng oder lose der Kontakt an sich ist...
Das ist eine sehr schöne Interpretation <3

Deron
Beiträge: 19
Registriert: 20.07.2012, 12:58
Geschlecht: männlich

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von Deron » 06.07.2014, 22:27

Bin bisher auch noch nicht so überzeugt von der 4ten Staffel. Ist aber auch sehr schwer, nach der überragenden 3ten Staffel, dort anzuknüpfen.
Grad da Kate offenbar einer der Feinde in dieser Staffel ist find ichs sehr Schade, dass Allison nicht mehr dabei ist. Sie hätte hier perfekt gepasst, mit ihren Visionen die sie noch in Staffel 3 hatte von Kate wo noch nicht bekannt war, dass sie noch am Leben war.
So haben gerade "die Neuen" Kira und Malia keine Verbindung zu Kate.
Positiv überrascht bin ich von Malia die sich wirklich gut einfindet. Kira hingegen bleibt neben ihr ziehmlich schwach bisher, auf der einen Seite wird sie als mutige Kämpferin präsentiert und dann ist sie aufeinmal wieder total ängstlich.
Auch der Stiles Humor ist in der 2ten Folge wieder vorhanden was mich sehr freut.
Bin gespannt wie sich die Geschichte um Kate und die Calaveras entwickelt. Diese wollen ja offenbar Kate fangen, die Frage ist nur zu welchem Zweck? Wenn man sie einfach nur töten wollte wärs doch viel zu einfach.
Die 2te Folge ist jedenfalls schonmal ein Schritt in die richtige Richtung und TW hat mich bisher nie enttäuscht was gute Handlungsstänge anging.

noodles

Re: Staffel 4 - Episodendiskussion

Beitrag von noodles » 06.07.2014, 23:28

Ich hab die zwei ersten Folgen gleich am Stück geschaut und bin schon wieder total im Teen Wolf -Fieber. :D
Ich fand es eine gute Mischung zwischen Spannung und dem Blödsinn, den Teen Wolf so ausmacht (wieso genau müssen die Hales ihr Geld denn unter der Schule verstecken? Warum mussten die mexikanischen Hunter die richtige Antwort aus Scott herausfoltern wenn sie sie sowieso schon wussten? Hachja, ich hinterfrage solche Sachen besser nicht).

Malia gefällt mir von den Neuen ganz gut. Ihre Art hat so etwas Herausforderndes, dass etwas frischen Wind in die Sache bringt.
Mit Kira habe ich, wie die meisten von euch, auch meine Mühe. Ihre unbeholfene Art alleine fände ich ganz sympathisch, aber das passt einfach nicht mit der mutigen Kriegerin zusammen. Diese physikalische Stärke würde doch auch auf den Charakter abfärben. Dazu nervt es, dass bisher fast alle ihre Szenen betonen, wie toll sie Scott findet. Gebt dem Mädel doch was besseres zu tun, als Scott nachzuschmachten.
Deron hat geschrieben: Grad da Kate offenbar einer der Feinde in dieser Staffel ist find ichs sehr Schade, dass Allison nicht mehr dabei ist. Sie hätte hier perfekt gepasst, mit ihren Visionen die sie noch in Staffel 3 hatte von Kate wo noch nicht bekannt war, dass sie noch am Leben war.
Ja, das habe ich mir auch gedacht! Jetzt ist ja nur noch Daddy Argent übrig, um die Sache mit Kate persönlicher zu machen. Schade.

Antworten

Zurück zu „Teen Wolf-Episodendiskussion“