Staffel 2 - Episodendiskussion

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 17.10.2014, 21:27

Am 22. Oktober startet die zweite Staffel von "The 100"
Zu den Episoden der zweiten Staffel
Zu den Reviews der zweiten Staffel
Zuletzt geändert von Callyshee am 12.12.2015, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

noodles

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von noodles » 23.10.2014, 11:09

Hat sonst noch jemand mit der zweiten Staffel begonnen?

Auf den Staffelauftakt von The 100 habe ich mich in dieser Season am meisten gefreut. Und jetzt nach der ersten Folge muss ich sagen, meine Erwartungen haben sich erfüllt! :)

Natürlich benehmen sich manche Charaktere immer noch total mühsam: Murphy wird als Mörder bezeichnet und Kane findet einfach "Ist mir egal"? Hach, Kane, ich dachte du hast dich gebessert...

Bei Murphy weiss ich nicht so recht, was aus ihm wohl wird. Einerseits gibt ihm diese Vergangenheit mit seinen Eltern schon etwas Tiefe - aber er bleibt halt der Psycho aus der ersten Staffel. Ich hätte eigentlich gerne Raven und Murphy noch länger zu zweit gesehen. Mit den Erwachsenen sind sie irgendwie so eingeschränkt.

Dasselbe gilt für Bellamy. Ich hab nicht wirklich Lust ihn wieder in seinem anfänglichen trotzig rebellischen Verhalten zu sehen. Hoffentlich bricht er bald aus, und macht sich selbst auf die Suche nach dem Rest.

Das Einzige was ich etwas langweilig fand war Octavia und Lincoln. Ausser das Octavia vergiftet wurde und dass Lincolns Dorf beim Lincoln Memorial ist (hihi), haben wir nichts Neues dazugelernt. Das hätte man meiner Meinung nach auch für die nächste Folge aufsparen können.

Und natürlich der Twist am Schluss: Ist da tatsächlich ein Baby auf der Arche oder bildet sich Jaha das nur ein? Darauf bin ich sehr gespannt. Dieses Arche-Set im Halbdunkeln mit nur Jaha fand ich übrigens total unheimlich!

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Insomniac » 23.10.2014, 17:00

noodles hat geschrieben:Auf den Staffelauftakt von The 100 habe ich mich in dieser Season am meisten gefreut.
Ging mir eigentlich genauso. Ich war von der 1. Staffel so begeistert. Obwohl der Schluss mit Mt. Weather meinen Enthusiasmus doch etwas gebremst hat. Zu sehr war ich von dieser ganzen "Herr der Fliegen" Atmosphäre begeistert. Und das ist es auch was mir jetzt schon ein bisschen fehlt. Aber im Großen und Ganzen war ich mit dem Auftakt auch zufrieden.

Mt. Weather strahlt was total Sekten-artiges aus. Im Moment tun alle noch ziemlich nett, aber ich bin gespannt was da noch kommt. Übrigens, das hab ich nicht so genau geschnallt. Wieso sind die Leute die auf der Arche waren, genauso gegen die Radioaktivität geschützt wie die Grounder? Das hat für mich nicht wirklich Sinn ergeben.
noodles hat geschrieben:Natürlich benehmen sich manche Charaktere immer noch total mühsam: Murphy wird als Mörder bezeichnet und Kane findet einfach "Ist mir egal"? Hach, Kane, ich dachte du hast dich gebessert...
Hat mich auch gestört. Da wird doch tatsächlich Bellamy in Handschellen abgeführt. Aber gut, wenn Kane jetzt plötzlich ein Heiliger wäre, wäre das auch eine Drehung um 180 Grad und wahrscheinlich auch langweilig. Was auch noch toll war, war als er meinte "We are not animals" und dann Bellamy mit so einem Viehschocker bearbeiten lässt. :roll:
noodles hat geschrieben:Einerseits gibt ihm diese Vergangenheit mit seinen Eltern schon etwas Tiefe - aber er bleibt halt der Psycho aus der ersten Staffel.
Das stimmt. Aber in letzter Zeit ist es halt in Serien recht beliebt, die richtig fiesen Charakteren durch eine traurige Hintergrundgeschichte wieder sympathischer zu machen. Zumal die Bösewichte auch oft zu den Lieblingen der Fans werden. Bei Murphy sehe ich immerhin noch ein bisschen Potenzial das wieder hinzubiegen. Er war zwar schon ein fieser und brutaler Kerl, bevor sie ihn hängen wollten, aber zum Mörder wurde er erst durch diesen Vorfall. (Zumindest glaube ich das. Aber wer weiß, wofür er auf der Arche eingebuchtet wurde). Naja, jedenfalls hab ich in anderen Serien schon gesehen wie Leute von ihrer Schuld "rein gewaschen" wurden, die weit schlimmeres getan haben.
noodles hat geschrieben:Dasselbe gilt für Bellamy. Ich hab nicht wirklich Lust ihn wieder in seinem anfänglichen trotzig rebellischen Verhalten zu sehen. Hoffentlich bricht er bald aus, und macht sich selbst auf die Suche nach dem Rest.
Ja, das geht mir genauso. Die Erwachsenen stören mich im Moment etwas. Ich hätte gar nicht gedacht, dass die so früh zu den Jugendlichen stoßen. Ich dachte für eine Weile schlägt sich erst mal jeder für sich durch. Überhaupt hoffe ich, dass sich die ganze Gruppe bald wieder findet. Ich freue mich jetzt schon auf die Wiedersehensszenen. Mit Clarke und den beiden Jungs. Octavia und Bellamy. Finn und Raven. Raven und Clarke, ...
noodles hat geschrieben:Das Einzige was ich etwas langweilig fand war Octavia und Lincoln. Ausser das Octavia vergiftet wurde und dass Lincolns Dorf beim Lincoln Memorial ist (hihi), haben wir nichts Neues dazugelernt.
Immerhin haben wir zum 1. Mal einen mutierten Menschen gesehen. Das fand ich schon ziemlich interessant.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Maggi-chan

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Maggi-chan » 24.10.2014, 14:08

Mir hat die erste Folge der zweiten Staffel gut gefallen.
Insomniac hat geschrieben:Mt. Weather strahlt was total Sekten-artiges aus.
Da hast du recht.
Was mich noch irritiert hat, war das ganze Essen. Ob in dem Essen Drogen sind? Auf jeden Fall bin ich froh, dass Clarke diesen Leuten nicht sofort vertraut.

Noch stören mich die Erwachsenen nicht, aber ich hoffe auch, dass Finn und Bellamy sich nicht von Kane herum kommandieren lassen.

Froh bin ich auch, dass erst mal niemand wichtiges gestorben ist

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 26.10.2014, 17:13

Die myFanbase-Review von Moritz ist jetzt auch online :)


Mit ging es auch so, ich hab mich riesig gefreut auf den Start der zweiten Staffel und wurde nicht enttäuscht. Alles, was mir an S1 gefiel - das schnelle Tempo, manche der Charakter-Kombinationen usw. - ist auch wieder in S2 zu finden. Ganz besonders habe ich mich allerdings darüber gefreut, dass die Serie komplexer wird und die Erdbewohner ihre eigene Sprache bekommen. Die natürlich niemand geringeres als David J. Peterson entwickeln durfte. :)

Wer hatte Mitleid mit Bellamy, als jener auf Tristan zu rannte und niemand hinter ihm war? :D
Tja, wichtige Lektion, sei dir als Anführer sicher, dass deine Leute dir auch folgenden, sonst wird es unangenehm.

noodles hat geschrieben: Und natürlich der Twist am Schluss: Ist da tatsächlich ein Baby auf der Arche oder bildet sich Jaha das nur ein? Darauf bin ich sehr gespannt. Dieses Arche-Set im Halbdunkeln mit nur Jaha fand ich übrigens total unheimlich!
Glaube nicht, dass wirklich ein Baby vergessen wurde, obwohl das in der Hektik sicherlich hätte passieren können. Schätze eher, dass ihm sein Unterbewusstsein da einen Streich spielt. Momentan finde ich Kane und Abby als Anführer ja ganz spannend, weil es da sicherlich noch zu dem einen oder anderen Konflikt kommt, da beide sehr unterschiedliche Ansichten haben. Ohne Jaha, der vermittelt, ist Kane da eindeutig in einer besseren Position als Abby, da die Leute ihn jetzt als Kanzler sehen.

Insomniac hat geschrieben: Wieso sind die Leute die auf der Arche waren, genauso gegen die Radioaktivität geschützt wie die Grounder? Das hat für mich nicht wirklich Sinn ergeben.
Weil es Strahlung auch im Weltall gibt, deshalb halten/hielten viele Skeptiker es ja auch für einen Schwindel, dass Menschen auf dem Mond waren. Ich kann mit Physik immer noch wenig anfangen, aber Onkel Google spuckt zu dem Thema jede Menge aus. Da die Vorfahren der Arche-Bewohner also auch Strahlung ausgesetzt waren, überlebten durch die natürliche Selektion nur diejenigen, die sich angepasst haben. Die Kids sind ja bereits aus der dritten Generation und reagieren scheinbar deshalb auch nicht gleich so empfindlich auf die Rest-Radioaktivität auf der Erde.

Maggi-chan hat geschrieben:Was mich noch irritiert hat, war das ganze Essen. Ob in dem Essen Drogen sind? Auf jeden Fall bin ich froh, dass Clarke diesen Leuten nicht sofort vertraut.
Glaube ich gar nicht so unbedingt, der Präsident dürfte seine Leute schon dadurch unter Kontrolle halten können, weil sie nirgendwo anders hingehen können. Es ist ein schönes Gefängnis, aber halt immer noch der goldene Käfig. Deshalb geht mir Jasper auf die Nerven. Eigentlich sollten er und Monty sich auch Sorgen um ihre Eltern machen. Clarke dürfte bei ihren Fluchtplänen erstmal kaum Verbündete haben. Ich frage mich ja, was Dante mit ihnen überhaupt will. Frisches Blut? Weil an den Erwachsenen haben er und seine Leute ja offensichtlich kein Interesse, zumindest scheint es so momentan.

Ich weiß ja nicht, wie weitläufig das Gelände ist, aber mir erscheint es schon kurios, dass Kakaobohnen unter die Lebensmittel fallen, die angebaut werden. Aber wie heißt es so schön: "Rettet die Erde, sie ist der einzige Planet mit Schokolade." ^_^
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 01.11.2014, 12:22

Wer hat schon #2.02 geschaut? :)

Zu den neuen Charakteren, da finde ich Adina Porter als Indra sehr interessant, gerade auch, weil wir endlich mal wieder einen "älteren" Erdbewohner sehen. Anscheinend stammen Anya und Lincoln nicht aus dem gleichen Clan, weil seiner ja noch einen Heiler hat. Vermutlich wird die Struktur noch weiter erklärt, aber momentan sind da bei mir noch sehr viele Fragezeichen. Ist der Commander dann jemand, den alle Clans als Oberhaupt ansehen? Wie ist das Territorium verteilt? Warum haben die Reaper nur Lincoln mitgenommen und nicht Indra? usw.

Sehr mysteriös ist auch Clarkes Entdeckung, dass ihre neuen Gastgeber anscheinend das Blut der Gefangenen verwenden, um sich zu heilen. Ich kann mir ja noch vorstellen, dass bei den Clans durch Selektion nur diejenigen überlebt haben, die die besten Gene hatten und deshalb auch deren Nachkommen besonders stark, robust usw. sind, aber wie lässt sich das durch Bluttransfusionen übertragen? Da Dante schon gesagt hat, dass die "Space-Crew" noch besser als die Clans angepasst ist an die Radioaktivität, lässt das Böses vermuten, wobei ich dann nicht verstehe, warum sie so nett untergebracht werden und nicht auch in einem Käfig landen.
Clarke steht nur ziemlich allein mit ihrer Sorge da, vor allem das Gespräch mit Jasper macht noch einmal deutlich, dass "ihre" Leute wenig Interesse daran haben dieses Leben voller Kuchen und schöner Kleidung aufzugeben. Ich finde es immer noch seltsam, die Truppe in den aktuellen Klamotten zu sehen ^_^

Was mich brennend interessiert, wer hat die Mount Weather Soldaten angegriffen? Eine weitere Gruppierung, von der wir noch nichts wissen? Wer hat "Camp Jaha" beobachtet? Die Auswahl ist groß, einer der Clans, die Soldaten aus Mount Weather, Reaper, die Mutanten ...

Toll finde ich, dass sie Eli Goree für einen Auftritt zurückgeholt haben. Auch wenn Jaha keiner meiner Favoriten ist, bin ich doch gespannt, wie er sich allein in der Wüste durchschlagen wird. Nur langsam werden es ziemlich viele Storylines, die inhaltlich in eine Folge gequetscht werden, mal sehen, wie sie das alles unter einen Hut bekommen, denn wir haben:
1. Clarke mit Jasper & Monty sowie dem Rest der Jugendlichen in Mount Weather
2. Jaha in der Wüste
3. Abby und Kane mit Raven in Camp Jaha
4. Bellamy und Finn auf der Suche nach ihren Leuten
5. Octavia
6. Lincoln mit seinem unbekannten Schicksal
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Insomniac » 01.11.2014, 15:18

Callyshee hat geschrieben:Sehr mysteriös ist auch Clarkes Entdeckung, dass ihre neuen Gastgeber anscheinend das Blut der Gefangenen verwenden, um sich zu heilen.
Das war ja mal total krass und gruselig und grauslich. Mir schwant da auch böses, bezüglich der Space Crew. Clarke tut mir ziemlich Leid, weil sie mit ihrem Misstrauen ganz alleine da steht, obwohl ich die Einstellung der anderen schon verstehen kann.
Callyshee hat geschrieben:Nur langsam werden es ziemlich viele Storylines, die inhaltlich in eine Folge gequetscht werden,
Das ist etwas das mich ziemlich stört, ehrlich gesagt. Zumal ich besonders Jahas Geschichte am Ende der letzten Staffel als abgeschlossen empfunden habe. Ich finde es unnötig, dass man jetzt auch noch ihn auf die Erde gebracht hat und ich finde er passt momentan auch nirgendwo richtig rein. Die Kids sind mir sowieso lieber, wenn sie auf sich alleine gestellt sind und ihre eigenen Entscheidungen treffen müssen. Und bei den Erwachsenen reicht es mir, wenn sich Abbie und Kane etwaige Konflikte unter sich ausmachen müssen. Da brauche ich keinen Chancellor Jaha der da auch noch mitmischt.

Etwas das mir mittlerweile schon ziemlich fehlt, ist unter anderem die Dynamik zwischen Bellamy und Clarke, die zwar nicht immer einer Meinung waren, aber zusammen doch ganz gute Anführer abgegeben haben. Und die Bellamy/Octavia Beziehung vermisse ich auch. Mit den Erwachsenen werde ich nach wie vor nicht richtig warm. Weder mit denen von der Arche, die sich jetzt auf der Erde wichtig machen, noch mit den Leuten rund um Präsident Wallace. Kurz gesagt, mir fehlt das Herr der Fliegen Feeling aus Staffel 1 wo es hauptsächlich um Teenager ging, die sich in einer gänzlich fremden und gefährlichen Welt irgendwie zurecht finden mussten.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 01.11.2014, 16:53

Insomniac hat geschrieben: Das war ja mal total krass und gruselig und grauslich. Mir schwant da auch böses, bezüglich der Space Crew. Clarke tut mir ziemlich Leid, weil sie mit ihrem Misstrauen ganz alleine da steht, obwohl ich die Einstellung der anderen schon verstehen kann.
Ja, im Grundprinzip kann ich es auch verstehen, dort drin ist es nicht nur sicher und gemütlich, sondern auch an sich sehr schön. Aber mich wundert, wie direkt Jasper gleich ist und Clarke quasi den Vorwurf macht, dass sie eventuell wegen ihr gehen müssen. Nach all den Ereignissen hätte ich gedacht, dass vor allem seine Beziehung zu Clarke wäre enger, sodass er ihr das nicht einfach an den Kopf wirft, sondern eher versucht sie zu überzeugen, dass die Soldaten wirklich nach ihren Eltern und Freunden suchen. Aber vielleicht ist dafür einfach keine Screenzeit übrig.


Insomniac hat geschrieben:Die Kids sind mir sowieso lieber, wenn sie auf sich alleine gestellt sind und ihre eigenen Entscheidungen treffen müssen. Und bei den Erwachsenen reicht es mir, wenn sich Abbie und Kane etwaige Konflikte unter sich ausmachen müssen. Da brauche ich keinen Chancellor Jaha der da auch noch mitmischt.
Momentan wirkt es nicht so, als würde Jaha schnell zur Gruppe stoßen, aber du hast schon Recht, Abby und Kane sind ohne den Puffer durch Jaha interessanter. Nach #1.13 hätte ich ja vermutet, dass die Autoren mit den beiden vorhaben, sie zusammenzubringen, aber das scheint offenbar nicht mehr geplant zu sein, was mir deutlich besser gefällt, weil die beiden als Paar wären mit der Vorgeschichte eher merkwürdig.
Insgesamt muss ich aber gestehen, dass mir die Erwachsenen auf der Erde besser gefallen, als auf der Arche, was ich so nicht erwartet hätte. Ich hoffe ja noch darauf, mehr Eltern kennenzulernen, der Anfang mit Millers Vater ist ja bereits gemacht. :)

Insomniac hat geschrieben: Etwas das mir mittlerweile schon ziemlich fehlt, ist unter anderem die Dynamik zwischen Bellamy und Clarke, die zwar nicht immer einer Meinung waren, aber zusammen doch ganz gute Anführer abgegeben haben. Und die Bellamy/Octavia Beziehung vermisse ich auch.
Da hoffe ich auch auf ein schnelles Wiedersehen, könnte mir gut vorstellen, dass Clarke aus Mount Weather allein verschwindet, wobei ich befürchte, dass die Autoren das Zusammenspiel von Finn und Bellamy, die auf der falschen Spur sind und ja denken, die Clans hätten ihre Freunde, erstmal weiter ausreizen. Bei Octavia sieht es momentan ja nicht so aus, als würden sie und Bellamy bald zusammentreffen, was wirklich schade ist. Vermutlich, weil wir durch sie mehr über die Clans lernen sollen.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
.Dany.
Beiträge: 345
Registriert: 29.12.2008, 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von .Dany. » 04.11.2014, 08:45

so xD dann hab ich es endlich auch mal geschafft the100 zu gucken xD. hatte ja ziemlich am anfang der ersten staffel aufgehört weil ichs blöd fand. mittlerweile is es wirklich spannend und zum glück hab ich gewartet xD so konnte ich alles am stück gucken und musste für die 2te staffel nicht warten =D.

ich dachte ja echt ich spinne als jaha das baby gefunden hatte. ich dachte nur wie krank müssen die schreiber nur sein. ich bin heil froh das es nicht echt war xD. ok, gut, das is es ja e nicht xD aber ihr wisst sicher was ich meine xD. ich fand alleine halt diese idee echt krank sowas zu schreiben, wäre es "echt" und keine halluzination gewesen. ich denke da ja dann meistens weiter xD.
für mich war seine geschichte eigentlich auch fertig erzählt aber nun gut, mal sehen was draus wird.

ich bin auch mittlerweile etwas verwirrt wie viele da doch auf der erde sein müssen.
wer sind diese untergrund menschen nochmal? hab das nicht verstanden. manches hat sich zwar erklärt nachdem ich eure beiträge gelesen hab, allerdings nicht alles =).
ich frag mich, wenn diese leute auch für 3 generationen da unten im bunker gelebt haben, wie haben es dann die grounders geschafft da oben 3 generationen zu überleben? oder verwechsel bzw versteh ich da was nicht? =). theoretisch hätten die damals dann gar nicht ins all fliegen brauchen. ging ja auch so xD
aber na ja =)

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 04.11.2014, 19:20

.Dany. hat geschrieben: ich dachte ja echt ich spinne als jaha das baby gefunden hatte. ich dachte nur wie krank müssen die schreiber nur sein. ich bin heil froh das es nicht echt war xD. ok, gut, das is es ja e nicht xD aber ihr wisst sicher was ich meine xD. ich fand alleine halt diese idee echt krank sowas zu schreiben, wäre es "echt" und keine halluzination gewesen. ich denke da ja dann meistens weiter xD.
Was genau wäre daran krank gewesen? :?:

.Dany. hat geschrieben: ich bin auch mittlerweile etwas verwirrt wie viele da doch auf der erde sein müssen.
wer sind diese untergrund menschen nochmal? hab das nicht verstanden. manches hat sich zwar erklärt nachdem ich eure beiträge gelesen hab, allerdings nicht alles =).
ich frag mich, wenn diese leute auch für 3 generationen da unten im bunker gelebt haben, wie haben es dann die grounders geschafft da oben 3 generationen zu überleben? oder verwechsel bzw versteh ich da was nicht? =). theoretisch hätten die damals dann gar nicht ins all fliegen brauchen. ging ja auch so xD
aber na ja =)
Wir haben bisher:
Die Reaper, Kannibalen, die Tunneln leben und scheinbar mit den Clans oberhalb verfeindet sind.
Die Clans, mindestens zwei haben wir ja schon kennen gelernt, den von Anya und den von Lincoln.
Die Überlebenden in Mount Weather. Ein gleichnamiger Ort existiert übrigens wirklich, mehr darüber in unserer FAQ.
Die Mutanten, über die wir noch gar nichts wissen.

Die Leute, deren Nachfahren auf der Arche gelebt haben, sind nicht extra ins Weltall geflohen, sondern die waren dort bereits auf 12 internationalen Raumstationen, welche sich nach dem Krieg zusammengeschlossen haben, da sie sonst nicht überlebt hätten.

Viel wissen wir ja nicht viel über den Krieg, nur das sich einige Leute nach Mount Weather zurückgezogen haben. Laut dem Serienmacher waren das ein paar Militärs, aber vor allem Politiker und einflussreiche Leute. Mount Weather war also quasi ein Notfallplan, wenn der Krieg noch zerstörerische Ausmaße annimmt, also gab es dort genügend Ressourcen um zu überleben, wie z. B. die Wasseraufbereitung, hydroponische Gärten usw. Da im inneren keine natürliche Selektion stattgefunden hat, können die meisten dieser Leute nicht an die Oberfläche, weil zumindest vor 50 Jahren noch zuviel Strahlung vorhanden war. Deshalb sind die Soldaten immer noch in Anzügen unterwegs.

Hast du zufällig mal eine Dokumentation über Chernobyl gesehen?
Ich würde vermuten, dass die Strahlenbelastung nicht überall gleich hoch war, viele werden sicherlich sofort und ziemlich zeitnah an den Folgen gestorben sein, andere haben überlebt. Viele der anschließend geborenen Kinder waren sicherlich missgebildet, haben vermutlich nicht überlebt, aber es konnten sich ein paar halt anpassen und haben ihre eigene Gesellschaft gegründet. Wenn du dir die Leute aus den Clans so anschaust, alle sehr athletisch, stark, schnell und aggressiv :)
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
.Dany.
Beiträge: 345
Registriert: 29.12.2008, 13:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von .Dany. » 04.11.2014, 23:22

okay danke für die erklärungen =D.

das wenn alle dort weg gekommen wären, das baby dort oben ehlendig gestorben wäre, alleine. ich meine, sowas muss man doch dann nicht schreiben. aber wie gesagt. dadurch das dies nur ne halluzination war, ist es wieder hinfällig. ich hätte das sonst echt grausam gefunden.
aber da hat vielleicht jeder ne andere meinung =)

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Eisregen » 06.11.2014, 14:07

Die neue Staffel find ich bisher recht unterhaltsam, die heutige 3te Folge hat mir bisher am besten gefallen. Die Flucht von Clarke und Anja war ziemlich creepy, mag die beiden zusammen aber ich hoffe Clarke trifft möglichst bald mal wieder auf Bellamy.

Bellamy und Murpy mag ich zusammen, gut dass man Murphy doch noch behalten hat er scheint ja doch nicht nur ein Soziopath zu sein. Finns Wandlung vom nervenden Pazifisten und alles in Frage stellenden von der letzten Staffel hin zum kaltblütigen Mörder in nur einer Folge ging mir jetzt ein wenig zu schnell. Glaubwürdiger wäre es gewesen, wenn sie es langsamer aufgebaut hätten. Aber gut, Finn war so unbeliebt bei den Fans weil so nervig deshalb mussten sie seinem Charakter wohl schnell die 180° Wandlung verpassen.

Jasper nervt grad ein wenig, weil er den Mountain Men einfach alles abkauft was die erzählen.

Die Erwachsenen brauch ich immer noch nicht, die Szenen heute waren für mich einfach nur zum Augenrollen. So Klischee, er bestraft sie um bei den Leuten gut dazustehen, dabei starren sie sich 5 min lang tief in die Augen weil er ja insgeheim Gefühle für sie hat, ugghh. Keiner hört auf die Kinder die schließlich schon einige Tage auf der Erde sind und mehr Ahnung haben, stattdessen sperrt man sie wie Verbrecher ein. Also ne, ich würde lieber die Sendezeit in die andern Charaktere stecken. Und warum bitte ist Jaha immer noch am Leben? Braucht man den wirklich auch noch? Wofür?

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 07.11.2014, 19:23

Eisregen hat geschrieben: Bellamy und Murpy mag ich zusammen, gut dass man Murphy doch noch behalten hat er scheint ja doch nicht nur ein Soziopath zu sein. Finns Wandlung vom nervenden Pazifisten und alles in Frage stellenden von der letzten Staffel hin zum kaltblütigen Mörder in nur einer Folge ging mir jetzt ein wenig zu schnell. Glaubwürdiger wäre es gewesen, wenn sie es langsamer aufgebaut hätten. Aber gut, Finn war so unbeliebt bei den Fans weil so nervig deshalb mussten sie seinem Charakter wohl schnell die 180° Wandlung verpassen.
War er so unbeliebt? Hatte bei einigen eher das Gefühl, dass ihnen Finns Art als Ausgleich zu den anderen recht gut gefällt, da er vernünftig handelt und versucht dauerhaft - aber mit wenig Erfolg - Frieden zu schaffen. Diesen Part darf jetzt anscheinend Kane übernehmen.

Bin ich die einzige, die sich fragt, warum der Gefangene der Erwachsenen und Lincoln damals auch bei "viel Folter" nichts gesagt haben, der Gefangene von Finn aber ziemlich schnell was preisgegeben hat? Liegt das daran, dass er sie mit der Karte in Falle lockt? Bin ja gespannt, was sie dort erwartet. Finns weitere Wandlung dürfte ja dann noch düsterer ausfallen, während Bellamy jetzt auch erwachsener wirkt. Wie alt er wirklich ist, haben wir ja nie wirklich erfahren, ich schätze, er war um die sechs - sieben, als Octavia geboren wurde.

Mich wundert ein wenig das mit Clarkes Uhr, Dante hat ihr ja gesagt, dass jene kontaminiert war und sie die deshalb nicht behalten durfte. Aber hätten die Soldaten die alle 47 Kinder dann direkt dort von allem unnötigen Kram befreit? Stell ich mir zu aufwendig vor.

Eisregen hat geschrieben:Und warum bitte ist Jaha immer noch am Leben? Braucht man den wirklich auch noch? Wofür?
Liegt vermutlich am Schauspieler, vielleicht hätte er für eine Staffel allein nicht unterschrieben? Wobei ich immer noch denke, dass man Washington & Cusick nicht unbedingt gebraucht hätte.




Ich frage mich ja, was mit Octavia wird, folgt sie Nyko und Indra? Sie haben zwar keine Anstalten mehr gemacht sie zu töten, aber Friede Freude Eierkuchen ist ja auch nicht gerade. Während Bellamy Clarke finden will und die anderen, finde ich es schon seltsam, dass er seine Schwester noch nicht wirklich erwähnt hat.

Ob das Cerberus-Projekt was mit den Reapern zu tun hat? Die scheinen ja von den Soldaten aus Mount Weather kontrolliert zu werden mit den Geräuschen und dem roten Zeug. Ich könnte mir ja vorstellen, dass sie Clanleute in Reaper verwandeln und die dann dafür sorgen, dass niemand in den Tunneln herumläuft und halt neue Leute für die Ernte besorgen. Wäre zumindest eine Erklärung dafür, dass wir bis jetzt auch keine weibliche Reaper gesehen haben.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 09.11.2014, 20:43

Die Review zu #2.03 von Moritz ist nun online :)

Ich bin ja übrigens gespannt, wer von den neuen Charakteren übrig bleibt, in der ersten Staffel mussten ja einige dran glauben, wobei ich da keinem außer Wells, Charlotte und evtl. noch Diana wirklich nachgetrauert hab.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 15.11.2014, 15:18

#2.04


Insgesamt wieder eine schnelle Folge, bei welcher gar nicht wirklich aufgefallen ist, dass fünf Hauptcharaktere nicht gezeigt wurden. Monty und Jasper vermisse ich nicht, aber ich hätte schon sehr gerne gewusst, was mit Lincoln passiert und ein wenig neugierig bin ich auf Kanes Mission. Das Abby nicht mal durchs Bild gelaufen ist, verwundert mich doch schon, da eine Storyline ja in Camp Jaha spielte. Wick (Yeah, er ist noch am Leben!) und Raven sind süß zusammen, nicht als Paar, sondern eher als Leute, die mal ein wenig Spaß reinbringen, damit es nicht allzu düster wird. Murphy darf zwar zwischendurch auch ein Sprüche bringen, aber die sind ja eher immer bitterböse :)

Finn und Bellamy, das läuft für mich momentan nur noch nach dem Motto vertauschte Rollen. Na ja, mal schauen, woraus es hinauslaufen soll. Murphy und Finn allein, das kann ja was werden, während Bellamy sicherlich nicht mit offenen Armen empfangen wird, außer er hat vor, die anderen abzuliefern und dann sofort umzukehren. Beiden aktuellen Sicherheitsvorkehrungen im Camp könnte das eh böse enden, wie auch bei Clarke und Anya. Da habe ich ja noch die kleine Hoffnung, dass Anya überlebt und Abby sie retten kann. Wäre schade um den Charakter, wenn nicht.

Scheinbar ist Jaha momentan in Manhatten laut Serienmacher Rothenberg, die Wüstenlandschaft und die neuen Charaktere Sienne und Zoran sind interessant. Leider wirkt es nur so, als hätten wir diese erstmal wieder hinter uns gelassen. Vielleicht gibt es ein Wiedersehen in der besagten Stadt? Luvia Petersen, ein weiteres Castmitglied aus Continuum, hätte ich gern länger dabei. Scheinbar wird da ein weiteres Mysterium etabliert, mir wäre eigentlich lieber, wenn sie sich auf die bestehenden Sachen konzentrieren und mehr über den Zusammenhang Reaper/Clans/Bergmänner erklären, bis noch mehr eingeführt wird, denn in dem momentanen Tempo bleibt dafür eh nicht mehr Zeit. Wobei, Octavia hat ja auch Zeit gefunden sich einen total angesagten Fischgrätenzopf zu flechten, also was meckere ich überhaupt? :)

Sterlings Tod war relativ sinnlos und unnötig, auch wenn dieser Bellamys Anführergeist wieder geweckt hat, nachdem dieser eigentlich nur Finn hinterhergetrottelt ist. Die Aussage von Finn, dass sie das Mädchen ja später retten können, war eher unfreiwillig komisch.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Eisregen » 16.11.2014, 18:19

Callyshee hat geschrieben:#2.04
Wick (Yeah, er ist noch am Leben!) und Raven sind süß zusammen, nicht als Paar, sondern eher als Leute, die mal ein wenig Spaß reinbringen, damit es nicht allzu düster wird.
:D
Also da hab ich mich echt gefreut als ich den wiedergesehen hab, war mir nicht sicher ob der damals nur nen einmaligen Auftritt hatte. Der past auch super rein, mal ein Typ der das richtige Alter zum anschmachten hat, die einen sind entweder viel zu jung oder zu "alt". Hoffentlich behalten sie den noch ne Weile, aber er scheint wohl ne Story mit Raven zu kriegen so geh ich mal davon aus er bleibt länger.

Wird zeit, dass Bellamy endlich mal wieder auf Clarke trifft, die dynamic zwischen den beiden vermisse ich schon. Anya leider vermutlich tot. Ich halte es für dringend nötig den riesigen Cast ein wenig zu verkleinern aber den Character hätte man gerne noch behalten können. Da gibts einige auf die könnte ich da gern verzichten.
Die Aussage von Finn, dass sie das Mädchen ja später retten können, war eher unfreiwillig komisch.
Aber echt. Als könnte das arme Mädel da endlos lange über dem Abrund hängen. Ich verstehe ja, dass Clarke für ihn Priorität hat aber sein Verhalten macht momentan echt keinen wirklichen Sinn.

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 16.11.2014, 18:50

Eisregen hat geschrieben:Hoffentlich behalten sie den noch ne Weile, aber er scheint wohl ne Story mit Raven zu kriegen so geh ich mal davon aus er bleibt länger.
Ja, darauf hoffe ich auch.

Der Major darf gern erschossen werden, die macht eh nur Terror und da Monty und Jasper nicht viel zu tun haben, sind sie auch entbehrlich. Ich schätze, mindestens einer vom Hauptcast muss eh dran glauben, damit niemand sicher ist.


Eisregen hat geschrieben:
Die Aussage von Finn, dass sie das Mädchen ja später retten können, war eher unfreiwillig komisch.
Aber echt. Als könnte das arme Mädel da endlos lange über dem Abrund hängen. Ich verstehe ja, dass Clarke für ihn Priorität hat aber sein Verhalten macht momentan echt keinen wirklichen Sinn.
Dieses Gespräch hätte ich ja zu gern sehen, ala, "Halte "nur" noch ein paar Tage aus, wir kommen dann irgendwann wieder, außer die Erdbewohner killen uns. Tja, war nett dich kennen zu lernen. Bis bald, vielleicht." ^_^

Rothenberg erklärt es ja ein wenig damit, dass er in Clarke verliebt und halt obsessiv reagiert. Aber ich denke, dass die Autoren das eher gemacht haben, um dann auch ein wenig Spannung zwischen Clarke und Finn zu kreieren. Die Show hat ja unter ihren "Pärchen" sehr radikal aufgeräumt.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Kevin
Teammitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 22.06.2005, 18:52
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Kevin » 21.11.2014, 20:45

Finn's Entwicklung gefällt mir gar nicht. Der hat ja total den Verstand verloren. Da wäre es auch keine Rechtfertigung für mich wenn er das wirklich tun sollte, weil er in Clarke verliebt ist. Er hat ein halbes Dorf abgeknallt, darunter ein Kind, obwohl Clarke und die anderen offensichtlich nicht dort waren. Hätte an Clarke's Stelle auch so reagiert wenn ich das gesehen hätte.

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 21.11.2014, 21:14

Kevin hat geschrieben:Finn's Entwicklung gefällt mir gar nicht. Der hat ja total den Verstand verloren.
Ja, ich weiß echt nicht, was die Autoren mit dem Charakter jetzt noch vorhaben. :ohwell:


Ansonsten hatte die Episode wieder ein schönes Tempo. Besonders das Wiedersehen zwischen Clarke und Bellamy war süß. Die Space-Crew kennt also Pocahontas? :D

Creepy ist Dantes Sohn und wenn das mit dem mit Strahlenunfall von Maya nicht fingiert war, fresse ich einen Besen. Die Frage ist nur, wer, ein unbekannter dritter oder doch Dantes Sohn? Tsing würde ich es auch zutrauen, glaube aber nicht, dass sie die Mittel dazu hat. Also müssen die Jugendlichen dort echt um ihr Leben fürchten, mal sehen, wie Dante sich weiter entscheidet. Lincoln als neuer Reaper ist ein Schritt, den ich noch nicht wirklich verstehen kann. Soll uns das jetzt die Geschichte der Reaper näher bringen? Na ja, mal sehen, wie sie es auflösen, zu ihm durchzubringen dürfte ich allzu leicht sein.

Schon ironisch, dass Abby wenige Tage später in der gleichen Position wie Kane ist. Das Gespräch zwischen ihr und Raven war gut geschrieben. Ich mag die beiden recht gern zusammen und bin gespannt, ob das noch Auswirkungen auf Ihre Beziehung hat.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 2 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee » 07.12.2014, 12:03

#2.06

So, eine interessante Folge, die ein wenig weniger vollgestopft war. Ich hoffe wirklich, dass die Autoren sich jetzt auf die vorhandenen Storylines konzentrieren und nicht noch mehr einführen, ohne zuvor das eine oder andere abzuschließen.

Lexa fühlt sich momentan ein wenig wie ein Ersatz für Anya an, wobei ihre Stellung als "Commander" ja schon öfter mal erwähnt wurde. Leider muss ich gestehen, dass es mich nicht wirklich überrascht hat, dass das junge Mädchen am Ende die viel erwähnte Anführerin war. Allein durch Anya, Tris und Indra wussten wir ja schon, dass auch Frauen Machtpositionen einnehmen und Gustus strahlte einfach nicht genug "Wildheit" aus. Netter Kniff, wobei ich nicht wirklich nachvollziehen kann, warum sie Kane gewählt hat. Weil er bereit war sich selbst zu opfern? Nachdem, was ich von den Clans kenne, hätte ich gedacht, dass Jahas Wiederstand höher geschätzt wurde als ein Opfer. Mittlerweile stapeln sich die Kanzler ja auch der Erde, fehlt nur noch, dass Diana überlebt hat ^_^

Finn und Clarke, na ja, ich war nie ein großer Freund von seinem Charakter und seine Leidensmiene nach dem "Unfall" macht es auch nicht wirklich besser. :ohwell:

Ich bin wirklich gespannt, was sie mit Lincoln anfangen. So schnell wird seine neue Konditionierung sicherlich nicht rückgängig gemacht werden können, wobei durch Lincoln und das Wissen um die Bergmänner, Abby und Clarke dann ein schönes Ass im Ärmel haben. Jaha hatte da nämlich nicht unrecht, sie können jede Menge an Wissen und Technologie eintauschen für einen Frieden. Bleibt nur die Frage, als die Clans dafür auf ihre Traditionen verzichten wollen/können.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Antworten

Zurück zu „The 100-Episodendiskussion“