Staffel 5 - Episodendiskussion

Moderator: philomina

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee »

Hier könnt ihr über die Episoden der 5. Staffel von "Teen Wolf" diskutieren.

<< Zu den Episoden der 5. Staffel
<< Zu den Reviews der 5. Staffel
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina »

Als Diskussionsgrundlage darf gerne gleich die erste Review zu #5.01 Creatures of the Night dienen :)

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee »

#5.02

Theo kann also doch creepy sein, die Szene mit seinen "Eltern" war schon verstörend und lässt natürlich ganz offen, was genau es mit ihm auf sich hat. Sein zeitgleiches Erscheinen mit den Doktoren kann ja kaum ein Zufall sein, vor allem wenn er nicht wirklich der ist, der er zu sein scheint. Was ich nicht ganz verstehe, warum er Liam gejagt hat in Wolfsform - wobei das auch schon wieder ein Geheimnis für sich ist, warum kann er sich komplett verwandeln, wenn das doch was besonderes ist? Also auch ein geborener Werwolf, ein 'neuer' Hale?

Sagt jemanden die Kette etwas, die in dem Loch war, in das Liam gefallen ist?
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 88
Registriert: 19.07.2014, 21:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pfalz

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Marion »

Hallo. Ich habe auch mal eine Frage an Alle, die sich mit Teen Wolf ein bißchen besser auskennen: Daß ein Werwolf Selbstheilungskräfte hat und die Schmerzen anderer lindern kann, weiß ich. Aber kann ein Werwolf auch die Verletzungen anderer heilen?
Ich beziehe mich auf die Szene in der zweiten Episode, wo Stiles mit der Faust wütend auf sein Auto schlägt und sich die Hand verletzt. Scott berührt Stiles' Hand, nimmt die Schmerzen in sich auf und -> heilt die Verletzung (?).

Daß Scott und Stiles unterschiedlicher Meinung sind, kam nicht so oft vor und wirkt fast befremdlich. Bisher ist noch kein offener Streit ausgebrochen. Ich befürchte aber, daß wir ähnliches in dieser Staffel zu sehen bekommen... :(

Nach den ersten beiden Folgen der 5. Staffel habe ich das Gefühl, als spiele der Jeep von Stiles eine eigene kleine Nebenrolle. Ich hoffe nur, daß das Auto nicht noch öfters schlapp macht und Stiles aufgrund einer Panne in ernsthafte Schwierigkeiten gerät...

Bisher gefällt mir Staffel 5 jetzt schon wesentlich besser, als Staffel 4. So viele, geniale Scott- und Stiles Szenen. Ich hatte erwartet, daß wir Dylan O'Brien ab sofort in Teen Wolf weniger sehen, weil er ja nebenher auch noch an seiner Film-Karriere bastelt. Super, daß er uns bei Teen Wolf weiterhin erhalten bleibt. Ich kann mir die Serie ohne Stiles nicht vorstellen...

So langsam werde ich auch ein Fan von Holland Roden. Lydia hat ja seit der ersten Staffel eine riesige Entwicklung durchgemacht und Holland kann Gefühle phantastisch glaubhaft darstellen.

Parrish: Spannung pur. Was ist nur mit diesem Kerl los...? :)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina »

So, und hier auch gleich die Review zu #5.02 Parasomnia :)

dodika
Beiträge: 70
Registriert: 21.04.2001, 21:57
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von dodika »

Nach so langer Wartezeit wieder ein echter Genuss! Vielen Dank für die schnellen, ausführlichen und treffsicheren Reviews. §-) Das hätte ich gern bei all meinen Lieblingsserien... ^_^

Auch mich hat der staffelauftakt sofort in seinen Bann gezogen.Und dann gleich im Doppelschlag, wobei mir die 2. Folge auch besser gefallen hat. Es rattert schon wieder wie wild im Gehirn beim Versuch die vielen Rätsel zu knacken. :D

Fand die Idee super, mal mit dem Blick in die Zukunft anzufangen. Dabei ist mir u.a. die Szene mit dem Sheriff und Scotts Mum im Gedächtnis geblieben. Ob sich da was anbahnt?
Ich hatte mich gerade letztens beim Schauen von Wiederholungen gefragt, ob das "Schmerz lindern" auch bei Menschen funktioniert und prompt kam der Gänsehaut-Moment zwischen Scott und Stiles... Ich würde übrigens dazu tendieren, dass der Werwolf andere nicht heilen, aber deren Schmerz lindern kann. Aber man weiß ja nie, was noch kommt.
Liam hat mir besser als letzte Staffel gefallen. Sehr witzig. Malia sowieso. Es hakt immer noch bei Kira, aber ich kann nicht genau sagen, woran es liegt.
Und Derek fehlt mir. Aber der hatte schon früher als Hauptdarsteller zu wenig Screentime. Aber ich hoffe, dass er der Serie erhalten bleibt und wenigsten ähnlich oft wie die "anderen Erwachsenen" auftaucht. Denn ich finde seinen Charakter sehr spannend und würde gern mehr über einen geborenen Werwolf erfahren.

Nun ja ich freue mich auf die folgenden Wochen und Diskussionen mit euch. Immerhin noch 18 Folgen vor uns... ;)

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee »

Marion hat geschrieben:Hallo. Ich habe auch mal eine Frage an Alle, die sich mit Teen Wolf ein bißchen besser auskennen: Daß ein Werwolf Selbstheilungskräfte hat und die Schmerzen anderer lindern kann, weiß ich. Aber kann ein Werwolf auch die Verletzungen anderer heilen?
Hm, schwierige Frage, es werden ja auch gern mal 'neue' Fähigkeiten eingeführt, ohne große Erklärungen. Ist halt die Frage, wie sehr sich Stiles wirklich verletzt hat bei der Aktion, wäre es eine offene Wunde gewesen, hätte man eher sehen können, ob Scott ihn wirklich geheilt oder ihm nur den Schmerz genommen hat.

Ich bin gerade am überlegen, wie das mit Opa Argent damals war. Hat Scott ihm nur den Schmerz genommen, oder ihn teilweise auch geheilt? Weil richtig kuriert wurde der ja nicht, es ging ihm nur scheinbar danach immer etwas besser.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina »

Marion hat geschrieben:Ich beziehe mich auf die Szene in der zweiten Episode, wo Stiles mit der Faust wütend auf sein Auto schlägt und sich die Hand verletzt. Scott berührt Stiles' Hand, nimmt die Schmerzen in sich auf und -> heilt die Verletzung (?).
Ich gehe davon aus, dass es dabei keine echte Verletzung gab. Die Hand sah in Ordnung aus, aber wie sehr es wehtun kann, wenn man mit der Hand irgendwo draufhaut oder sich mit Wucht irgendwo stößt, kennt man ja. Denke, hier ging es nur um den Schmerz :)


dodika hat geschrieben:Nach so langer Wartezeit wieder ein echter Genuss! Vielen Dank für die schnellen, ausführlichen und treffsicheren Reviews. §-)
Vielen Dank und sehr gerne :)
dodika hat geschrieben:Und Derek fehlt mir. Aber der hatte schon früher als Hauptdarsteller zu wenig Screentime. Aber ich hoffe, dass er der Serie erhalten bleibt und wenigsten ähnlich oft wie die "anderen Erwachsenen" auftaucht. Denn ich finde seinen Charakter sehr spannend und würde gern mehr über einen geborenen Werwolf erfahren.
Ich versuche hier nicht allzu oft mit ihm zu rechnen. Eher mit einem Handlungsbogen, der mehrere (3-5) Episoden umfasst und dann hoffentlich richtig gut ist. In Staffel 4 hatte Hoechlin ja wirklich pro Folge gefühlt nur eine kleine Szene.

dodika hat geschrieben:Nun ja ich freue mich auf die folgenden Wochen und Diskussionen mit euch. Immerhin noch 18 Folgen vor uns...
Allerdings mit Pause dazwischen und einem sicherlich harten Cliffhanger 8-)


Dass die Quoten gerade so schlecht sind, finde ich traurig. Klar, es hilft überhaupt nicht, wenn eine Episode vorher geleakt wird (5x02), und ich verstehe auch, dass durch Hoechlins halben Ausstieg Leute nicht mehr einschalten. Dagegen hat Dylan O'Brien mittlerweile über 3 Mio. Follower auf Twitter. Und Stiles ist die Rolle, die ihm diese Fans in erster Linie eingebracht hat. Beim "Mazerunner" hoffte man, er werde die TW-Fans mitbringen. Wo sind diese Fans nun?

Wortfetzen

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Wortfetzen »

philomina hat geschrieben:Dass die Quoten gerade so schlecht sind, finde ich traurig. Klar, es hilft überhaupt nicht, wenn eine Episode vorher geleakt wird (5x02), und ich verstehe auch, dass durch Hoechlins halben Ausstieg Leute nicht mehr einschalten. Dagegen hat Dylan O'Brien mittlerweile über 3 Mio. Follower auf Twitter. Und Stiles ist die Rolle, die ihm diese Fans in erster Linie eingebracht hat. Beim "Mazerunner" hoffte man, er werde die TW-Fans mitbringen. Wo sind diese Fans nun?
Oh je, das hatte ich noch nicht mitbekommen. Ich wusste, dass die Quoten in der vierten Staffel schon etwas eingebrochen sind, allerdings habe ich mit Staffel 5 gehofft, dass es wieder etwas aufwärts geht. Hoffentlich gefährdet das nicht eine weitere Staffel für die Serie.

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich es nicht verstehen kann. TW hat sich von Staffel zu Staffel immer besser gemacht. Season 4 war zwar für mich persönlich ein kleiner Durchhänger, weil ich die Sache um die Todesliste mit Aktivierung, Abschaltung und Lenkung etc. nicht sehr schlüssig fand, aber ich bin ganz sicher, dass sie mit dieser Staffel wieder die Kurve bekommen werden. Die Doktoren sind echt gruslig und versprechen sehr viel. Und angesichts der Fangemeinde von o'Brien, die du bereits erwähnt hast, muss doch einfach nur eingeschaltet werden?

Was ich mir eben auch vorstellen kann, dass viele die Serie nicht nur wegen Dereks "Teilausstieg" torpedieren, sondern auch, weil sie die Hoffnung auf das Paar Stiles und Derek endgültig verloren haben und wütend und enttäuscht sind. Denke, es fühlen sich viele betrogen, obwohl die Serie in meinen Augen eigentlich nie darauf hingedeutet hat, dass da jemals etwas passieren könnte. Da gibt es schon einige Shitcomments auf Twitter und Tumblr. Wer weiß was passieren wird, sollte die fünfte Staffel jetzt auch noch ergeben, dass das mit Stiles und Lydia 100%ig nichts wird. Ist schon sehr schade, dass man sich an so etwas aufhängt, weil es einem doch um die Charaktere und die Geschichten an sich gehen sollte, aber da kann man nichts machen :(

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina »

Wortfetzen hat geschrieben:Oh je, das hatte ich noch nicht mitbekommen. Ich wusste, dass die Quoten in der vierten Staffel schon etwas eingebrochen sind, allerdings habe ich mit Staffel 5 gehofft, dass es wieder etwas aufwärts geht. Hoffentlich gefährdet das nicht eine weitere Staffel für die Serie.
Es war leider die niedrigste Staffelauftaktquote bisher und die 2. Episode bildet das bisherige Serientief. Aber die wurde wie gesagt auch vorher geleakt :ohwell:

@Enttäuschte Shipper: Soweit mir bekannt ist, geht ja PLL sehr mit den Fans mit, was die Paare angeht. Es gibt mal Auf und Ab, aber die beliebten Paare werden nicht wesentlich torpediert. Und auch da soll es quotentechnisch mit der aktuellen Sommerpremiere ähnlich sein. Die Quoten sinken. Ich denke, das Publikum geht nicht wirklich verloren, die Leute schauen per Stream.

@Sterek: Für mich ist das ebenso wie mit Destiel. Es gibt/gab großartige Szenen zwischen diesen Charakteren und die Fans lassen ihrer Fantasie freien Lauf. Was ja auch toll ist! Aber es ist eben genau das: Fantasie. Die Autoren gehen einen anderen Weg. Wenn man die Serie dann nicht mehr genießen kann, ist das schade aufgrund der eigentlichen Geschichten. Der Macher von "The 100", Jason Rotherberg, kommentiert diese Shipping-Geschichten ja oft.
Regarding the shipping angle, he said, "It's not what the show's about."

http://www.ign.com/articles/2014/04/19/ ... or-the-100
My feelings on shipping as a concept are well documented. Ship wars are my least favorite part of this experience.
https://twitter.com/JRothenbergTV/statu ... 5853762560

Wortfetzen

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Wortfetzen »

philomina hat geschrieben:@Enttäuschte Shipper: Soweit mir bekannt ist, geht ja PLL sehr mit den Fans mit, was die Paare angeht. Es gibt mal Auf und Ab, aber die beliebten Paare werden nicht wesentlich torpediert. Und auch da soll es quotentechnisch mit der aktuellen Sommerpremiere ähnlich sein. Die Quoten sinken. Ich denke, das Publikum geht nicht wirklich verloren, die Leute schauen per Stream.
Gutes Argument. Wobei ich immer noch glaube, dass TW Fans wegen der Pairings verliert. Ich schaue PLL nämlich auch und in meinen Augen schreiben die Autoren die Serie immer mehr ins Aus, weil die Story immer abstruser und sogar absurder wird. :P
philomina hat geschrieben:@Sterek: Für mich ist das ebenso wie mit Destiel. Es gibt/gab großartige Szenen zwischen diesen Charakteren und die Fans lassen ihrer Fantasie freien Lauf. Was ja auch toll ist! Aber es ist eben genau das: Fantasie. Die Autoren gehen einen anderen Weg. Wenn man die Serie dann nicht mehr genießen kann, ist das schade aufgrund der eigentlichen Geschichten. Der Macher von "The 100", Jason Rotherberg, kommentiert diese Shipping-Geschichten ja oft.
Regarding the shipping angle, he said, "It's not what the show's about."

http://www.ign.com/articles/2014/04/19/ ... or-the-100
My feelings on shipping as a concept are well documented. Ship wars are my least favorite part of this experience.
https://twitter.com/JRothenbergTV/statu ... 5853762560
Unterschreib ich voll und ganz! Ich denke, dass es auch ziemlich frustrierend für die Serienmacher sein muss, wenn man versucht geniale Ideen zu entwickeln und umzusetzen, jedoch anschließend sehr viele Fans nur an den möglichen Liebesgeschichten interessiert ist. Und gerade TW zeichnet sich in erster Linie durch starke Freundschaften, das Erwachsenwerden und über sich hinauswachsen der Charaktere aus.

Ach übrigens: Was den Punkt zu deinem Review mit dem Kuss in den Credits betrifft, stimme ich dir auch voll und ganz zu! Immerhin gab's das bereits in dieser Art mit Allison. Der Kuss damals war optisch viel schöner anzusehen und hat irgendwie auch eine kleine Geschichte erzählt, weil sie anschließend den Bogen in seine Richtung gespannt hat. In den neuen Credits sieht es nur nachgemacht aus. Als wollte man einen Ersatz finden. Außerdem bin ich ja immer noch der Meinung, dass mir Scott als Single in der Serie wesentlich besser gefallen hat ...

Melanie
Teammitglied
Beiträge: 9782
Registriert: 27.04.2005, 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Melanie »

@Nicki: ich selbst schaue Teen Wolf ja nicht, sehe aber bei uns immer auf der Seite die durchweg positiven Bewertungen in deinen Reviews. Bei avclub hagelt es ja aber gerade für Staffel 5 anscheinend sehr herbe Kritik, die letzte Folge erhielt sogar ein F (Der Staffelauftakt hatte ja auch nur ein D, soweit ich gesehen hatte). Hast du die Reviews da mal gelesen?

Auszug aus der Review zu "condition terminal"
This is a failure of an episode of Teen Wolf, a show that can usually bring something out of even the most gratuitous slow-motion and shirt removal. [...] In fact, that’s the one moment where the episode really tries to be scary early on, and it’s absolutely laughable. Sadly, the episode itself is too devoid of anything to really be laughable itself. If this is what things are changing into, then it’s probably for the best if Scott and company just give up now.
Ein Zitat wie das obige klingt jedenfalls alles andere als nach eine Serie, die es sich anzusehen lohnt. Mich würde da ja mal interessieren, falls du die Kritiken auf avclub gelesen hast, was da eure größten "Reibungspunkte" sind.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina »

Ja, ich lese die Reviews dort gelegentlich und auch die heutige habe ich gelesen. Ich kann die Bewertung dort in etwa nachvollziehen, gehe selbst aber anders an die Serie heran. Die aktuelle Episode wird auch von mir eine niedrige Punktzahl als sonst bekommen, was hoffentlich in meiner Review, die gleich onlinegeht, schlüssig erklärt ist. Zu den Reibungspunkten im heutigen Text kann ich gar nichts sagen, da ich jetzt absolut matschig bin, habe den halben Tag an meiner Review gesessen :)

Zu einer der Reviews zu #5.01 oder #5.02 war mir jedoch spontan aufgefallen, dass die Beurteilung vor allem der Teen-Situationen dort m.E. stur aus der Sicht des außenstehenden, erwachsenen Kritikers geschrieben war. Ich tauche beim Schreiben meiner Reviews hingegen voll in die Welt von "Teen Wolf" ein und versuche, dem Gefühl meines inneren Teenies genau so viel Platz einzuräumen wie Analyse, Interpretation und Spekulation.

Ich kann mich wirklich auch irren, da ich die AV-Club TW-Reviews nur sporadisch mal lese, aber es kann durchaus aus sein, dass die dort nur die Handlung bewerten, während für mich auch einzelne Elemente wie schauspielerische Leistung (und Entwicklung derselben), tolle Regie / Kamera / Inszenierung und eben auch Mitreißfaktor eine hohe Bedeutung haben.

Ansonsten gehe ich absolut mit Teen Wolf Recapper von tv.com Price Peterson:
TV shows and movies and plays and videos and all entertainment in general are all just dream states that we dip into whenever we feel like it. As with dreams, entertainment is how we experience life and reality and emotions and impossible scenarios safely. Both things help us flex our synapses, to generate sense memories of things that never happened and may never happen so that we're prepared should we encounter something similar. Like dreams, entertainment is crucial to our survival. That is why strange editing, offbeat camera work, and most of all, dream logic are not only acceptable in entertainment, but necessary.

If you ever hear someone try to tell you that style and substance are different things, slap the burrito out of their hands, they don't deserve good things. Or if you hear people openly object to storytelling that isn't logically airtight, stick a banana in the tailpipe of their El Camino because they're going nowhere in life. We need entertainment to reflect not reality, but impossibility. We already know what reality feels like! But what does surreality feel like? That is why we turn to entertainment for diversion and that is why we turn to it for enlightenment. This is all to say that Teen Wolf is aggressively weird, ambitious, and defies expectation whenever possible, and in this refusal to play by the rules it is one of TV's most consistently thrilling shows.

Wortfetzen

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Wortfetzen »

Wieder mal sehr schönes Review von dir, Nicole! :anbet:

Ich sehe die Folge mit ähnlich gemischten Gefühlen wie du. Ob die Szenen im Club hätten sein müssen, na ja, darüber lässt sich denke ich mal streiten. Mason sollte eben auch eine kleine Story bekommen und ein neues Monster musste auch her, damit man sieht, wie böse und skrupellos die Doktoren sind. Ich habe dennoch immer noch das Gefühl, dass das mit Danny vielleicht etwas besser geklappt hätte. Ich verstehe sowieso nicht, warum der durch Manson ersetzt wurde. Zumal ich auch dachte, dass angekündigt war er würde für Staffel 5 zurückkommen? Wie auch immer.

Zu Scott und Kira kann ich nur wie immer sagen: Hat für mich noch nie wirklich funktioniert. Ich weiß auch nach wie vor nichts wirklich mit ihr anzufangen und finde auch, dass man sich Kira hätte eigentlich sparen können. Ihre unbeholfenen Slapstick-Momente sind ganz amüsant, aber das war's dann auch.

Was Parrish betrifft: Ich hatte die Rückblende am Anfang etwas anderes interpretiert, deswegen ist es immer super interessant mit deinen Reviews eine andere Sichtweise zu sehen :D Ich dachte, dass er bereits regelmäßig Leichen zum Nemeton trägt und am nächsten Morgen nur immer denkt, er hätte geträumt. Was aber jetzt im Nachhinein recht unwahrscheinlich erscheint, denn wenn er regelmäßig so schmutzig nach Hause kommt, würde ihm das sicherlich auffallen. Abgesehen vom ganzen Kleiderverschleiß. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich schlafwandelnd erst mal brav auszieht, bevor er sich in Flammen setzt :P
Als er schließlich Lucas zum Nemeton gebracht hat, musste ich daran denken, dass er dem Baum vielleicht neue Energie verleihen möchte? Soweit das eben noch mit toten Menschen funktionieren kann.

So toll ich die ganze Aufmachung um die Doktoren auch finde, bin ich aber etwas unzufrieden mit den "Wesen", die entstehen. Irgendwie passt das für mich nicht wirklich zusammen.
Der Wolverine-Verschnitt aus Folge 1 sah danach aus und klang auch danach, als wäre es bereits schon mal gestorben. Außerdem wirkte es, als wäre er vor seinem Tod wirklich ein Werwolf gewesen. Sollte die Doktoren ihn wirklich zum Leben erweckt und ihn auf Scott losgelassen haben, verstehe ich nicht ganz, was er da in dieser Mauer dieses merkwürdigen Hauses zu suchen hatte (- oder was das für ein Haus war)? Aktuell sieht mir das nur danach aus, als hätte man versucht mehr Drama zu erzeugen.
Ganz anders sind dagegen Tracy und Donovan, die ja vor ihrer Operation ganz normale Menschen waren, die erst von den Doktoren übernatürlich gemacht wurden. Bei Lucas war das sicherlich auch nicht anders.

Dass Malia von ihren Freunden bzgl. der Doktoren so wenig Beachtung geschenkt wurde, fand ich auch etwas schwach. Sie leben hier immerhin in Beacon Hills! Selbst wenn sie erzählt hätte, sie hätte ein Einhorn über die Straße hüpfen sehen, hätte ich das an ihrer Stelle geglaubt!

Und Theo will ich ebenfalls in der Serie behalten! Ich glaube auch, dass es noch einen Funken Hoffnung für ihn gibt. Obwohl ja bereits angekündigt wurde, dass man ihn nach dieser Staffel sicherlich hassen wird. Dass Cody Christian immer wieder darauf eingeht, dass Theo Gründe hat und glaubt, dass richtige zu tun, lässt ja darauf schließen.

Übrigens meine ich herausgehört zu haben, dass das Mädchen, mit dem Liam immer wieder einander gerät Hayden heißt ;) Ich finde die Szenen eigentlich sehr amüsant. Das liegt aber in erster Linie daran, dass Liams neu entdeckte Gesichtskomik absolut goldwert ist. Ich frage mich übrigens auch, ob sich hinter Hayden nicht auch ein übernatürliches Wesen verbergen könnte (ohne, dass sie es ahnt). Wie in Folge 3 ihre von Tracy verursachte Wunde wieder geheilt war, war wirklich seltsam.

Ein interessanter Gedanke ist auch der mit der Biolehrerin. Mir ist ihre Screentime schon aufgefallen, aber dadurch, dass es Scotts Herzenswunsch ist, Tierarzt zu werden, und das aus diesem Grund auch so intensiv thematisiert ist, habe ich gar nicht weiter darüber nachgedacht, dass da noch etwas anderes sein könnte. Dann bin ich mal gespannt :D Hoffentlich kommt dabei nicht wieder so ein Fehltritt wie Jennifer Blake heraus.

In der Story gibt es auch einen kleinen Punkt, den ich bisher etwas vermisse, aber für den wahrscheinlich noch nicht die Zeit war: Scotts Vater! Er verließ Beacon Hills wegen der Untersuchung und hat Scott klargemacht, dass er, wenn wieder kommt und die Wahrheit erfahren will. Nun wissen wir ja, dass zwischen 4 und 5 ganze sechs Monate liegen, also finde ich, dass es langsam Zeit für einen Auftritt von Papa McCall wird.

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa »

Wortfetzen hat geschrieben:Dass Malia von ihren Freunden bzgl. der Doktoren so wenig Beachtung geschenkt wurde, fand ich auch etwas schwach.
Wieso wurde sie denn diesbezüglich ständig ignoriert? Gerade, dass man kein genervtes Augenrollen in Stiles Augen gesehen hat. Das hat mich irgendwie geärgert. Was für eine Begründung gibt es dafür, die ich offensichtlich irgendwo mal verpasst habe?
Ich frage mich übrigens auch, ob sich hinter Hayden nicht auch ein übernatürliches Wesen verbergen könnte (ohne, dass sie es ahnt).
Ich hoffe es, denn sonst hat sie für mich eigentlich absolut keine Daseinsberechtigung, weil ich sie einfach nur extrem uninteressant und unsympathisch finde.
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee »

Celinaaa hat geschrieben: Wieso wurde sie denn diesbezüglich ständig ignoriert? Gerade, dass man kein genervtes Augenrollen in Stiles Augen gesehen hat. Das hat mich irgendwie geärgert. Was für eine Begründung gibt es dafür, die ich offensichtlich irgendwo mal verpasst habe?
Mir wäre nicht bewusst, dass es dafür wirklich eine Erklärung irgendwo gab. Vielleicht sind da Szenen dem Schnitt zum Opfer gefallen, sodass es jetzt einfach unlogisch wirkt *vermut*
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Celinaaa »

Callyshee hat geschrieben:Mir wäre nicht bewusst, dass es dafür wirklich eine Erklärung irgendwo gab. Vielleicht sind da Szenen dem Schnitt zum Opfer gefallen, sodass es jetzt einfach unlogisch wirkt *vermut*
Ja, das kann natürlich sein. Vielleicht wird es auch noch irgendwie durch Malia thematisiert, in Form von "Ich hab's euch doch gesagt, warum habt ihr mir nicht geglaubt?". Dafür wäre in der letzten Folge ja auch gar keine Zeit mehr geblieben.
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von philomina »

@Malia: Im Grunde ging es ja darum, dass sie im Handlungszeitablauf noch vor wenigen Stunden gesagt hatte, dass sie es für richtig hält, Tracy zu töten. Dass sie ihr also im allerersten Moment nicht gleich glauben, fand ich schon aus dem chaotischen Moment heraus ok. Dann aber wurden diese Momente immer spannender, weil überraschend, und ich denke, es wird eine interessante Entwicklung bei Malia auslösen, sie wird unabhängiger werden und was wird das wiederum für sie und Stiles bedeuten? Aber da die anderen die Doktoren nun auch gesehen haben, erwarte ich da irgendwas an Kommentar nächste Woche.

Wortfetzen hat geschrieben:Wieder mal sehr schönes Review von dir, Nicole! :anbet:
Vielen Dank, freue mich sehr, das zu hören, da mir die Review diese Woche sehr schwer viel. Habe bei TW noch nie nur 5 Punkte vergeben und es tat mir glatt in der Seele weh :)
Ich habe dennoch immer noch das Gefühl, dass das mit Danny vielleicht etwas besser geklappt hätte. Ich verstehe sowieso nicht, warum der durch Manson ersetzt wurde. Zumal ich auch dachte, dass angekündigt war er würde für Staffel 5 zurückkommen?
In einem Comic-Con-Interview sagte Jeff Davis auf die Frage nach Danny recht kurz angebunden "He graduated early." Man kann ja nur Vermutungen anstellen, daher ist meine Vermutung, dass Danny eben ohne Jackson und Ethan schwer einzubinden war. Das mit Colton Haynes' Ausstieg kam ja z.B. für die TW-Serienmacher völlig überraschend. Davis hätte viele der Charaktere gerne weiterhin in der Serie, weil er da gute Ideen hatte und tolle Figuren gezeichnet hat, aber durch den Ausstieg der Darsteller muss er immer wieder neue Figuren etablieren. Und da wurde eben "unterwegs" die Entscheidung getroffen, jüngere Leute einzuführen, die vermutlich zum Teil die Ideen für die Entwicklung der ehemaligen Charaktere übernehmen sollen. Einige Jackson-Danny-Ideen werden nun sicher durch Liam und Mason umgesetzt. Keahu Kahuanui kann man halt nicht neben Sprayberry stellen und sagen, die seien in derselben Klasse... Aber wer weiß, vielleicht gibt es mit Danny mal eine tolle Überraschung wie vielleicht / hoffentlich auch mit Jackson, Isaac, Derek, Deucalion etc... Ich muss jedenfalls zugeben, ich vermisse Danny nicht.
Sollte die Doktoren ihn wirklich zum Leben erweckt und ihn auf Scott losgelassen haben, verstehe ich nicht ganz, was er da in dieser Mauer dieses merkwürdigen Hauses zu suchen hatte (- oder was das für ein Haus war)? Aktuell sieht mir das nur danach aus, als hätte man versucht mehr Drama zu erzeugen.
Das mit der Einmauerung, vermute ich, diente nur als Effekt. Glaube nicht, dass dazu mal eine Erklärung kommt :D
Sie leben hier immerhin in Beacon Hills! Selbst wenn sie erzählt hätte, sie hätte ein Einhorn über die Straße hüpfen sehen, hätte ich das an ihrer Stelle geglaubt!
Niedlicherweise sagte Sprayberry in einem Comic-Con-Interview er könnte sich Staffel 6 vielleicht mal als reine Comedy vorstellen, in der Einhörner nach Beacon Hills kommen :D
Und Theo will ich ebenfalls in der Serie behalten! Ich glaube auch, dass es noch einen Funken Hoffnung für ihn gibt. Obwohl ja bereits angekündigt wurde, dass man ihn nach dieser Staffel sicherlich hassen wird. Dass Cody Christian immer wieder darauf eingeht, dass Theo Gründe hat und glaubt, dass richtige zu tun, lässt ja darauf schließen.
Für mich gibt es auch viele viele Gründe, die dafür sprechen. Zum einen scheint Cody gerne dabei zu sein und Jeff Davis, sowie auch Holland, Dylan und Tyler haben bei der Comic-Con betont, wie schwer es für die Serienmacher ist, Darsteller gehen lassen zu müssen (die von sich aus was Neues machen wollen), weil man sie in der Serie behalten will. Zum zweiten hatten wir einen engelsgleichen Teen-Bösen in der letzten Staffel schon mit Mason Dye (Garrett). Zum dritten gibt's doch einfach nix Schöneres als einen "redemption arc" und wir hatten so einen in der Form noch nicht bei TW. Zudem hat Theo mit der Trauer um die tote Schwester ja auch schon einen Ansatz für eine Background-Geschichte, die womöglich helfen wird, ihn zu verstehen.
Übrigens meine ich herausgehört zu haben, dass das Mädchen, mit dem Liam immer wieder einander gerät Hayden heißt ;)
Ja, das weiß man mittlerweile von allen Seiten - nur nicht aus der Serie selbst :D
In der Story gibt es auch einen kleinen Punkt, den ich bisher etwas vermisse, aber für den wahrscheinlich noch nicht die Zeit war: Scotts Vater! Er verließ Beacon Hills wegen der Untersuchung und hat Scott klargemacht, dass er, wenn wieder kommt und die Wahrheit erfahren will. Nun wissen wir ja, dass zwischen 4 und 5 ganze sechs Monate liegen, also finde ich, dass es langsam Zeit für einen Auftritt von Papa McCall wird.
Ich denke, ihn werden wir ganz sicher wiedersehen :)

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von Callyshee »

philomina hat geschrieben:Aber da die anderen die Doktoren nun auch gesehen haben, erwarte ich da irgendwas an Kommentar nächste Woche.
Wäre langsam angebracht :D
Hab nur leider die Befürchtung, dass das zu kurz kommen wird, da es sich anbietet, dass Stiles und der Angriff auf ihn im Mittelpunkt stehen. Ob Donovan ein Wendigo ist, die Zähne (im Mund, nicht die in der Handfläche :<> ) würden passen, vor allem da auf dieses Wesen im Buch extra noch mal gezeigt wurde.


Als Übersetzung von Kiras Worten geistert ja diese Übersetzung durchs Netz: "I'm the emissary of death" (Quelle: Official tumblr for MTV's Teen Wolf)
Anscheinend soll Kira jetzt düsterer werden, passt für mich nicht wirklich, aber vielleicht liegt es daran, dass sie jetzt ihren ersten Tail hat? Von wegen, mehr Kitsune-Macht, gleich weniger Menschlichkeit?
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

dodika
Beiträge: 70
Registriert: 21.04.2001, 21:57
Geschlecht: weiblich

Re: Staffel 5 - Episodendiskussion

Beitrag von dodika »

Zunächst einmal Dank an die Review-Schreiberin. :) Ich war erst überrascht über die Bewertung, aber kann die Begründung nachvollziehen. Der straffe Handlungsfortschritt von Teen Wolf hat mich für kurze Staffeln von Serien begeistert. Obwohl ich ab und zu das Gefühl habe, es fehlt eine Info, weil die Handlung so schnell fortschreitet, hat man dafür keine Übergangsepisoden. Und die letzte Folge, da hast du völlig Recht, war eine Übergangsepisode.

Also ich liebe es ja auch Pärchen in einer Serie / Buch zu shippen, aber ich finde es Quatsch, nur wegen ungewünschten Beziehungen eine Serie aufzugeben. Gehöre auch nciht zu den Scott-KIra-Fans, aber der Rest der Serie, die Freundschaften, die Geschichten etc. sind doch genial und es geht doch auch ein bisschen ums mitfiebern. Mal gewinnt das geliebte Pairing und manchmal halt nicht. Das Gesamtpaket muss stimmen und wie stand so schön in der einen Review - man will unterhalten werden
Wortfetzen hat geschrieben:verstehe ich nicht ganz, was er da in dieser Mauer dieses merkwürdigen Hauses zu suchen hatte
...
Ich hatte inzwischen vermutet, dass "Wolverine" für seine Verwandlung in der Mauer vergraben war während die anderen in einem Erdloch begraben waren. Vielleicht war das der erste Versuch und die Doktoren entwickeln ihre Methoden weiter. Vielleicht spielt das Haus auch noch eine Rolle.

Was denkt ihr eigentlich - sind die Doktoren real oder übernatürliche Wesen? Manchmal hat man ja das Gefühl, dass sie nur halluziniert werden. In anderen Szenen wirken sie wieder sehr physisch und real. Bin echt verwirrt. So war es von Jeff Davis wahrscheinlich auch geplant. :D

Antworten

Zurück zu „Teen Wolf-Episodendiskussion“