Eure Meinung zu #7.07 Sing mir ein Lied

Moderatoren: Schnurpsischolz, Spoiler-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #7.07 Sing mir ein Lied

Beitrag von Callyshee »

In der "The Walking Dead"-Episode #7.07 Sing mir ein Lied suchen Bewohner von Alexandria nach Vorräten. Im Sanctuary wird die Welt der Saviors gezeigt.


>>> Zur Episodenbeschreibung

>>> Zu den Reviews der 7. Staffel
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.07 Sing mir ein Lied

Beitrag von Callyshee »

Schwierige Folge, einerseits gab es einige sehr gute Szenen und man merkt, dass die Weichen für das Winterfinale gestellt werden, aber teilweise war einiges auch sehr zusammengeschustert.

Nehmen wir z. B. Spencer und Gabriel. Was für ein Zufall, dass der gerade dann aussteigt und Spencer dann auch beschließt den Geräuschen zu folgen und einen Schatz findet. Wie hat der arme Mann es mit der Bauchwunde eigentlich wieder auf den Baum geschafft? Ob das wohl der gleiche Typ ist, wie derjenige, dessen Versteck nun Aaron und Rick gefunden haben?

Nur weil die Saviors diese Straße auf dem Rückweg genommen haben, glaubt Michonne, dass sie dort auf Saviors trifft? Ich würde ehrlich gesagt nicht aussteigen, wenn ich so einen Haufen Beißer auf der Straße gesehen habe. Und was für ein Zufall, dass die ganz allein ist, wo die Saviors sonst in Gruppen auftreten.

Was für einen Plan hatte Carl eigentlich, oder sollte das einfach eine Selbstmordmission werden?

Bei Daryl und dem Zettel sollen wir uns jetzt wohl fragen, wer das war. Kommen ja eigentlich nur Sherry, Dwight und Jesus infrage. Sherry weiß allerdings nicht, dass er wieder zurück in seine Zelle musste und Jesus hätte ihn gleich rauslassen können. Das hätte eher Sinn gemacht, weil Daryl sich vermutlich besser dort auskennt als er, also bleibt nur D.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 296
Registriert: 23.12.2007, 20:22
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.07 Sing mir ein Lied

Beitrag von wilo »

Callyshee hat geschrieben:
Was für einen Plan hatte Carl eigentlich, oder sollte das einfach eine Selbstmordmission werden?
Ich würde einfach sagen. Reine Rache ohne Sinn und Verstand kurzum deine genannte Selbstmordmission. Umso mehr hat es mich gewundert, dass er bei Negan gezögert hat. Das wäre doch die Gelegenheit gewesen. Eine bessere Chance hätte er nicht bekommen können. Zumal selbst in der Gefangenschaft, hatte er Gelegenheiten zuzuschlagen. Insofern ist er nicht unbedingt besser als sein Vater, aber man kann es Ihm verzeihen, da er nunmal immer noch ein Kind ist. Nichts desto trotz hatte ich den Eindruck, dass Negan irgendwo sehr tollerant ist. Es muss doch eine Bestrafung geben, da gebe ich Ihn recht, aber Sie kam noch nicht in der Episode.

Achja was mir wirklich gefallen hat war der Nebenschauplatz mit Rick. Mensch derjenige möchte wirklich etwas großes beschützen. Da ist ein Wassergraben mit Zombies, wenn ich das richtig gesehen habe. Da bin ich gespannt ob da noch jemand lebt und was er noch hat.

Jesus ist irgendwie als Charakter verdammt interessant, aber irgendwie bekommt er zu wenig Screentime. Ich hätte gerne mehr von Ihn gesehen.
Bild
Versuche zu kriegen, wen du liebst, ansonsten musst du lieben, wen du kriegst.

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4670
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.07 Sing mir ein Lied

Beitrag von Callyshee »

wilo hat geschrieben: Ich würde einfach sagen. Reine Rache ohne Sinn und Verstand kurzum deine genannte Selbstmordmission. Umso mehr hat es mich gewundert, dass er bei Negan gezögert hat. Das wäre doch die Gelegenheit gewesen. Eine bessere Chance hätte er nicht bekommen können. Zumal selbst in der Gefangenschaft, hatte er Gelegenheiten zuzuschlagen. Insofern ist er nicht unbedingt besser als sein Vater, aber man kann es Ihm verzeihen, da er nunmal immer noch ein Kind ist. Nichts desto trotz hatte ich den Eindruck, dass Negan irgendwo sehr tollerant ist. Es muss doch eine Bestrafung geben, da gebe ich Ihn recht, aber Sie kam noch nicht in der Episode.
Hätte er nicht gezögert, wäre die Storyline schon vorbei und so leicht lassen die Autoren niemanden vom Haken. :ohwell:
Carl wird sicherlich noch bereuen, dass durch ihn Negan früher nach Alexandria gefahren ist, allein die Angst um Judith ist schon eine Art Bestrafung.

wilo hat geschrieben:Achja was mir wirklich gefallen hat war der Nebenschauplatz mit Rick. Mensch derjenige möchte wirklich etwas großes beschützen. Da ist ein Wassergraben mit Zombies, wenn ich das richtig gesehen habe. Da bin ich gespannt ob da noch jemand lebt und was er noch hat.
Wenn man dem Schild glauben kann, dann lebt der Besitzer nicht mehr, da die beiden sonst bereits tot wären. Ich würde eher sagen, dass ist ein See, für einen Wassergraben sieht es zu groß aus. Ist natürlich ein cooles Versteck, aber wenn einem die Munition ausgeht, kann man da sehr leicht belagert werden.

wilo hat geschrieben:Jesus ist irgendwie als Charakter verdammt interessant, aber irgendwie bekommt er zu wenig Screentime. Ich hätte gerne mehr von Ihn gesehen.
Finde ich auch, aber vielleicht wird das mehr in Staffel 7B, wenn alle mehr zusammenarbeiten. In dieser Staffel sind ja einige Charaktere recht kurz gekommen, z. B. Carol.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Antworten

Zurück zu „The Walking Dead-Episodendiskussion“