Eure Meinung zu #7.11 Wir sind Negan

Moderatoren: Schnurpsischolz, Spoiler-Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #7.11 Wir sind Negan

Beitrag von Callyshee » 25.02.2017, 18:01

In der "The Walking Dead"-Episode #7.11 Wir sind Negan muss Eugene (Josh McDermitt) herausfinden, wie er sich in der mysteriösen, verwirrenden und erschreckenden Welt der Saviors zurechtfinden soll.


>>> Zur Episodenbeschreibung

>>> Zu den Reviews der 7. Staffel
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
wilo
Beiträge: 296
Registriert: 23.12.2007, 20:22
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.11 Wir sind Negan

Beitrag von wilo » 02.03.2017, 21:50

Extrem geile Folge, weil wir nun endlich erfahren wer Daryl zur Flucht verholfen hat und zwar war das Dwights Ex-Frau (die auf der Flucht ist). Das Dilemma ist nunmal, dass er Sie nicht töten kann für Negan und eine freie Geschichte erfindet. Stattdessen steckt Dwight dem Doktor die Schuld zu mit einem Zettel. Der Doktor hat ja wirklich ein schlimmes Schicksal gepachtet (beim lebendigen Leib verbrannt durch Negan)...
Tja und dann ist da die Rolle von Eugene, was er sich wohl denkt als neue Status Figur von Negan. Er hat ja jetzt wirklich eine wichtige Aufgabe und das nutzt er auch gut aus. Er hat selbst das Privileg mit Negans Frauen nur einen Abend zu verbringen (ohne sexuellen Kontakt). Die Frauen bitten Eugene Pillen zu kreieren, damit eine Ihrer Freundin sich das Leben nehmen kann und später stellt Eugene fest, dass auch Negan das Ziel ist. Somit gibt er die Pillen nicht die Frauen und später kommt es noch dazu, dass Eugene Negan sagt, dass er Negan und dies später auch Dwight sagt (Wir sind Negan). Randnotiz: Walker mit Metall zu übergießen. Heißt dass wir können schon bald mit einer weiteren gefährlichen Walker Armee rechnen. Plant evtl. Eugene wirklich etwas oder hat er sich schon ergeben ? Was meint Ihr ?
Bild
Versuche zu kriegen, wen du liebst, ansonsten musst du lieben, wen du kriegst.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #7.11 Wir sind Negan

Beitrag von Schnupfen » 03.03.2017, 17:54

Geile Folge? Was? Die erste Folge seit laaaaaangem, die ich danach anscheinend sofort abgehakt und vergessen hatte, denn: Normalerweise lese ich am nächsten Tag auf dem Weg zur Arbeit immer Reviews zur TWD-Folge von gestern. Hab ich diesmal toooootal vergessen. Fiel mir erst viel später auf.

Also: So wenig fand ich die Folge erwähnenswert. Sie war nicht mies, sie füllt ne Storylücke und somit erfahren wir natürlich auch manches. Es passiert was. Aber nix Großes. Nix Überraschendes. Da fand ich Taras Solo-Folge unterhaltsamer. Hier hat mich nicht viel unterhalten.

Das einzig Interessante war für mich das Ende bzw. die Spannung auf das, was Eugene und Dwight da nun reißen werden, denn dass Dwight seine Loyalität zu ändern beginnt, war ja zu merken, ebenso dass Eugene sich "nur" anpasst und wartet auf Momente, wo er agieren kann.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.11 Wir sind Negan

Beitrag von Callyshee » 04.03.2017, 13:52

Schnupfen hat geschrieben:
03.03.2017, 17:54
Das einzig Interessante war für mich das Ende bzw. die Spannung auf das, was Eugene und Dwight da nun reißen werden, denn dass Dwight seine Loyalität zu ändern beginnt, war ja zu merken, ebenso dass Eugene sich "nur" anpasst und wartet auf Momente, wo er agieren kann.
Dwight denkt sicherlich gerade noch mal nach, ob sein Leben da so lebenswert ist, aber bei Eugene bin ich mir da momentan nicht so sicher. Er hat gesehen, was Negan mit Leuten macht, die er loswerden will und auch wenn es Momente gab, in denen er bewiesen hat, dass er kein Feigling ist, hat ihn dieser Anblick sicherlich erschüttert. Zumindest so sehr, dass er den beiden Mädels die Pillen nicht gegeben hat. Sofern er nicht dachte, dass es sich dabei um eine Falle handelte, um seine Loyalität zu testen, wäre dies doch eine gute Gelegenheit gewesen Negan ins Jenseits zu befördern, ohne ihm allzu nahe kommen zu müssen.

Ich für meinen Teil wäre ehrlich gesagt enttäuscht, wenn Eugene sich wirklich auf Negans Seite stellen würde und bin gespannt, wie es an dieser Front weitergeht. Josh McDermitt hat es wirklich geschafft viele Facetten von Eugene zu zeigen und dies ist für mich ne interessantere Storyline als seine ursprüngliche.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #7.11 Wir sind Negan

Beitrag von Schnupfen » 04.03.2017, 14:16

Callyshee hat geschrieben:
04.03.2017, 13:52
Dwight denkt sicherlich gerade noch mal nach, ob sein Leben da so lebenswert ist, aber bei Eugene bin ich mir da momentan nicht so sicher. Er hat gesehen, was Negan mit Leuten macht, die er loswerden will und auch wenn es Momente gab, in denen er bewiesen hat, dass er kein Feigling ist, hat ihn dieser Anblick sicherlich erschüttert. Zumindest so sehr, dass er den beiden Mädels die Pillen nicht gegeben hat. Sofern er nicht dachte, dass es sich dabei um eine Falle handelte, um seine Loyalität zu testen, wäre dies doch eine gute Gelegenheit gewesen Negan ins Jenseits zu befördern, ohne ihm allzu nahe kommen zu müssen.
Eben. Es bestand die Wahrscheinlichkeit, dass es ne Probe von Negan ist - und Eugene ist clever genug, das zu erkennen, und diese Möglichkeit Negan zu killen eben nicht zu unterstützen.
Und, ja, Eugene ist und bleibt feige - und auch dessen ist er sich bewusst. Genau diese Eigenschaft spiegelt er jetzt auch Negan, der ihn ja eben so einschätzt. Eugene ist aber nicht nur feige, sondern eben auch sehr anpassungsfähig und gewitzt - siehe sein Schauspiel gegenüber Abraham früher, von dem er sich wegen ner Lüge beschützen lies und das ja auch lange durchzog.
Aber: Abraham wird auch genau der Grund sein, weswegen er sich seiner Loyalität immer weiter bewusst sein wird. Sein BF Abraham wurde vor seinen Augen zermatscht - da wird Eugene nun nicht die Seite wechseln. Sein BF Abraham sagte ihm noch kurz zuvor, dass er ihn genauso mutig wie alle anderen findet - das wird Eugene nicht vergessen. Tara und Rosita haben ihn bei Negans Auftritt in Alexandria beschützen wollen - auch das wird er nicht vergessen. In der Summe ist da so viel, weswegen ich mir vollkommen sicher bin, dass Eugene nur spielt, sich zurückhält, sich anpasst - bis sich ihm eine andere Möglichkeit bietet bzw.Rick & Co. erscheinen.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Callyshee
Beiträge: 4673
Registriert: 07.10.2012, 22:37
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.11 Wir sind Negan

Beitrag von Callyshee » 04.03.2017, 15:56

Schnupfen hat geschrieben:
04.03.2017, 14:16
Eben. Es bestand die Wahrscheinlichkeit, dass es ne Probe von Negan ist - und Eugene ist clever genug, das zu erkennen, und diese Möglichkeit Negan zu killen eben nicht zu unterstützen.
Wobei ich mir durchaus vorstellen kann, dass die meisten von Negans Frauen ihn gern Tod sehen würden.
Schnupfen hat geschrieben:
04.03.2017, 14:16
In der Summe ist da so viel, weswegen ich mir vollkommen sicher bin, dass Eugene nur spielt, sich zurückhält, sich anpasst - bis sich ihm eine andere Möglichkeit bietet bzw.Rick & Co. erscheinen.
Da zählst du gute Beispiele auf, aber Negan beherrscht ja auch gut die Zuckerbrot und Peitsche-Taktik, weshalb ich mir gut vorstellen könnte, dass Eugene wie der gute Doktor irgendwann tatsächlich glaubt, dass Negans Lebensweise eine gute Alternative darstellt. Er ist sicher, hat Annehmlichkeiten und wird für sein Wissen/Fähigkeiten wertgeschätzt.
"Mach das Licht aus, mir ist kalt."

Antworten

Zurück zu „The Walking Dead-Episodendiskussion“