Rules of attraction - m. Ian Somerhalder, James v.d.Beek etc

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.

Moderator: Celinaaa

Antworten
DrChe

Die Regeln des Spiels (Review)

Beitrag von DrChe »

Hallo Leute!

Hab diesen Film vor kurzem zum ersten mal gesehen! Der ist ja nur mehr krass! Wie seht ihr das? Wenn ihr Dawson mal ganz anders erleben wollt, dann müßt ihr euch diesen Film ansehen! Irgendwie fehlt mir der rote Faden bei dem Film! Außerdem hab ich ihn erst beim 2. Mal halbwegs verstanden.

Ich wußte nicht genau, ob ich in dieses oder ins DC Forum posten soll, falls notwendig bitte verschieben.

grüsse

Che

Wishmaster

Beitrag von Wishmaster »

Hab mir den Filme gerade gestern wieder angesehen zum ungefähr 10. mal. Auc wenn einges Szenen aus dem Buch fehlenist es doch ein super gute Umsetzung des Stoffs. James ist einfach super als Sean Bateman. Aber auch alle anderen z.B. Kate Bosworth, Kip Paradu oder Jessica Biel spielen ihre Rollen perfekt. zunächst scheint die handlung sehr verwirrend aber wenn man den Film öfter sieht fällt einem immer wieder etwas auf.

red-eyes
Beiträge: 2556
Registriert: 22.02.2002, 10:08
Wohnort: NRW

Beitrag von red-eyes »

Ich hab mir den Film vor wenigen Wochen mal auf DVD ausgeliehen.
War aber nicht so begeistert davon.
Vielleicht liegt es ja echt daran, dass man ihn sich öfters anschauen muss.
Aber das wollte ich mir einfach nicht antun.
Hatte ihn mir hauptsächlich wegen James nach Hause geholt.
Es war schon interessant, ihn mal in einer ganz anderen Rolle zu sehen.

Mein allgemeines Fazit: :down:
LG
Nobby
Bild

Isabel

Beitrag von Isabel »

Worum gehts in dem Film?

Wishmaster

Beitrag von Wishmaster »

Inhalt:
Das Leben der Studenten am renommierten Camden College besteht aus nicht viel mehr, als wilde Partys zu feiern, jede Menge Drogen zu konsumieren und sich die Nächte in fremden Betten um die Ohren zu schlagen. Mittendrin befinden sich der oberflächliche Drogendealer Sean Bateman (James Van Der Beek), die jungfräuliche Lauren (Shannyn Sossamon) und der homosexuelle Paul (Ian Somerhalder), zwischen denen sich ein kompliziertes Gefühlschaos entwickelt, das für allerlei Turbulenzen sorgt.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Rules of attraction - m. Ian Somerhalder, James v.d.Beek etc

Beitrag von philomina »

kennt einer von euch die bret easton ellis-verfilmung "rules of attraction"? hab den film gestern gesehen - krass! da wollten offentlichlich ein paar unserer lieben seriendarsteller mal das gegenteil von dem zeigen, was man sonst von ihnen sieht! der schauspieler des dawson steht nun echt auf meiner liste für leute mit "bösem/irrem blick im film" ganz oben! (gleich nach jack nicholson und edward norton!) und jessica biel kann auch echt das gegenteil von mary in EhF darstellen. und ian somerhalder spielt den schwulen paul sehr, sehr gut!

und hab ich nicht in einer winzigen nebenrolle auch jared padalecki / dean von GG gesehen? er trug auf der party einen beige-braun breit-gestreifen strickpullover.

Sandra

Re: Rules of attraction - m. Ian Somerhalder, James v.d.Beek

Beitrag von Sandra »

philomina hat geschrieben: und hab ich nicht in einer winzigen nebenrolle auch jared padalecki / dean von GG gesehen? er trug auf der party einen beige-braun breit-gestreifen strickpullover.
Laut Imdb.com hat Jared nicht mit gespielt.

Ich kenne den Film natürlich, als James-Fan kommt man da nicht drum herum. James Blick ist wirklich göttlich:

Bild

Ich fand den Film sogar ganz gut, es ist James auf jeden Fall gelungen, zu zeigen, dass er auch was anderes drauf hat, als den braven Schüler zu mimen. Leider war RoA ja nicht sehr erfolgreich, lag wahrscheinlich auch daran, dass es einfach kein Film für die breite Masse war. Und der durchschnittliche EhF oder DC-Fan, der gehofft hatte, "Mary" oder "Dawson" zu sehen, dürfte wahrscheinlich leicht schockiert gewesen sein. :D

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Rules of attraction - m. Ian Somerhalder, James v.d.Beek

Beitrag von philomina »

Sandra hat geschrieben:Laut Imdb.com hat Jared nicht mit gespielt.
das habe ich auch gesehen, aber vielleicht wird so eine "extra"-rolle da auch nicht unbedingt aufgeführt?!
Ich kenne den Film natürlich, als James-Fan kommt man da nicht drum herum. James Blick ist wirklich göttlich:
oh ja, dieser blick am anfang sagt eigentlich schon alles! :up:
Und der durchschnittliche EhF oder DC-Fan, der gehofft hatte, "Mary" oder "Dawson" zu sehen, dürfte wahrscheinlich leicht schockiert gewesen sein. :D
oh ja, das mit ganz großer sicherheit! ich denke auch, dass das wahrscheinliche zielpublikum seine helden nicht so gern solche rollen hat spielen sehen, und dann noch so glaubhaft! aber der film ist wirklich großartig!
die verfilmung vom "american psycho" fand ich ja -trotz christian bale- eher mißlungen, aber diese verfilmung ist einfach eine geniale umsetzung der roman- bzw. kurzgeschichtenvorlage!

james' originalstimme hatte ich bisher noch nicht gehört. sie ist -wiedermal- sehr viel cooler als die deutsche synchro!

Sun

Beitrag von Sun »

ja ich kennne den film auch! Mir hat er auch ziemlich gut gefallen, okay hauptgrund war wahrscheinlich dass James van der Beek mitspielte!
aber da hat er echt sein Talent bewiesen! Vom Braven Schüler zum Sex Gott! :D
Dean soll da mitgespielt haben? ich kann mich daran nicht erinnern, denn ich hab den film vor kurzem wieder mal gesehn.

sein Blick ist wirklich nur reiner Wahnsinn! aber er hat was! :)

Mackenzie

Beitrag von Mackenzie »

Ich hab den Film auch gesehen,sogar 2 mal hintereinander,weil ich ihn sehr gut fand. Ich dachte nicht,dass James in der Rolle gut sein würde,aber er hat mich total überzeugt.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Sun hat geschrieben:Dean soll da mitgespielt haben? ich kann mich daran nicht erinnern, denn ich hab den film vor kurzem wieder mal gesehn.
wenn er es war, dann kam er 2x ca. 1-2 sekunden lang auf dieser world's end-party vor. und leider nie von vorne, nur seitlich. falls einer den film zuhause hat: ich meine den mit dem braun-beige-gestreiften pulli.

strawberry*

Beitrag von strawberry* »

hab mir diesen film gerade bei ebay gekauft, weil ich die szene gesehen hab, wo da 2 typen am bett tanzen und die so witzig fand :D
zweiter grund, warum ich den film so gerne sehen würde: ian somerhalder spielt mit :D
naja, bin mal gespannt wie der so ist. nach den bewertungen hier, scheint er ja nicht so toll zu sein. aber mal sehn :)

Josey*

Beitrag von Josey* »

Der Film kam vor kurzem mal auf Pro7, ich fand ihn auch ganz schön krass. Irgendwie passen böse Rollen aber fast besser zu James, ich finde er hat diesen bösen, hinterhältigen Blick einfach so gut drauf und es sieht viel ungespielter aus als wenn er in Dawson-Manier den ganzen Tag freundlich guckt.
Auch Jessica Biel fand ich richtig gut, so als drogennehmendes Partygirl. Die Story und die Umsetzung fand ich echt gelungen und ich kann den Film nur empfehlen (nur an nicht allzu zart-besaiteten ;) )

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Josey* hat geschrieben:Irgendwie passen böse Rollen aber fast besser zu James, ich finde er hat diesen bösen, hinterhältigen Blick einfach so gut drauf und es sieht viel ungespielter aus als wenn er in Dawson-Manier den ganzen Tag freundlich guckt.
Naja, auch in DC unternahm er des öftern "Ausflüge ins Arschigsein" und wurde/guckte böse und zickig und konnte mit seinen Blicken fast Leute töten...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

darklight

Beitrag von darklight »

Komisch, dass ich dieses Topic bisher nicht gesehen habe... :wtf:

Ich habe den Film auch gesehen und habe ihn sogar auf DVD. ;)

Schreibe jetzt einige Sachen zum Film. Mache deswegen einmal einen Spoiler drum herum. ;)

Ein sehr extremer Film und hat sehr viele erschütternde Szenen.
Spoiler
z. B. gleich am Filmanfang als Jessica betrunken mit jemanden Sex hat und das ganze per Kamera aufgenommen wird und der Sexualpartner sich über sie ergibt... :wtf:

Sehr krass und die wirklich allerschlimmste Szene, wo sich das eine Mädchen die Pulsadern aufschlitzt... :wtf: Da war mir echt speiübel. Besonders weil man da ja recht viel gesehen hat... :roll:

Für die beste und lustige Szenen sorgt aber Ian Somerhalder. Mit seinen Tanz vor dem Spiegel (nicht nur Frauen haben Klamottenprobleme! :D ). Und natürlich der einmalige, göttliche Tanz auf dem Bett. Herrlich! :)

Nur frecherweise, hat man da ne ganze Menge an dieser Szene geschnitten. *grummel* Und die unveröffentlichen Szenen sind natürlich nicht auf DVD drauf und auch nicht auf der DVD aus den USA. :motz:

Das Abendessen bei Ian, nach dem Tanz war auch sehr lustig. Obwohl ich mich teilweise fremd geschämt habe... :roll: ;)

Das Ende war sehr traurig, wie sie da zu dritt stehen und James dann weg fährt. Blöd, dass der Film mehr oder weniger mitten im Satz abbricht...

Fazit: Ein guter Film, mit sehr vielen extremen Szenen! Kann ihn bedenkenlos weiter empfehlen, was ich auch schon im Freundeskreis getan habe! :D

Josey*

Beitrag von Josey* »

darklight hat geschrieben:Komisch, dass ich dieses Topic bisher nicht gesehen habe... :wtf:
Habs auch nur beim Durchblättern gefunden, das letzte Post war vom April 2005. Also nicht wundern ;)


@Szenen: Oh Gott, stimmt, jetzt habe ich das gerade wieder vor Augen mit der ersten Szene, das war echt ganz schön abartig!

darklight

Beitrag von darklight »

Josey* hat geschrieben: Habs auch nur beim Durchblättern gefunden, das letzte Post war vom April 2005. Also nicht wundern ;)
Aufs Datum habe ich gar nicht geschaut. :D

@Szenen: Oh Gott, stimmt, jetzt habe ich das gerade wieder vor Augen mit der ersten Szene, das war echt ganz schön abartig!
Das war ja gleich die Anfangssequenz! Sehr heftig. Ich glaube so heftig, fangen nicht viele Filme an... :wtf:

colinx

Beitrag von colinx »

darklight hat geschrieben:Blöd, dass der Film mehr oder weniger mitten im Satz abbricht...
Das ist aber durchaus so gewollt. Denn auch Ellis' Buch endet mitten im Satz. Roger Avary wollte die Umsetzung also nur möglichst "authentisch" gestalten.

Kurz zum Film:
Ein meiner Meinung nach toller James, sowie auch gute andere "Teenie-Schauspieler". Ellis Verfilmungen sind immer verdammt schwer, und ROA gehört noch zu den besseren. Wenn man den Film nicht mit dem Buch vergleicht, ist er sicherlich sehr gut, lustig und unterhaltend. Wenn man das Buch kennt, wird man, so wie ich, über manche "gestrichene" Szenen trauern.

Jack McPhee

Beitrag von Jack McPhee »

Also, ich finde der Film ist total der Schrott. So ein Art Experiment eines Filmstudenten, der einen ganz unkonventionellen Film drehen wollte. Typisch 90er Jahre mäßig. Was erreicht man dadurch alles möglichst "shcking" und eklig zu machen?
Meiner Meinung nach ist es mehr als verständlich, dass der Film so ein Flop war.

Sorry an alle, diie über mir gepostet haben und den Film so toll fanden, aber einer musste ja mal Tacheles reden ;)

Josey*

Beitrag von Josey* »

Jack McPhee hat geschrieben: Sorry an alle, diie über mir gepostet haben und den Film so toll fanden, aber einer musste ja mal Tacheles reden ;)
Es hat doch jeder ne andere Meinung. Und mir bzw uns hat der Film halt gefallen :)

Hier mal die DVD:
Bild
Am renommierten Camden College in New England treffen sich die reichen und gelangweilten Kids der Wohlstandsgesellschaft: der drogendealende Schönling Sean, der intelligente und schwule Zyniker Paul und die zerbrechliche und jungfräuliche Lauren. Als die Drei aufeinanderprallen, ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten für sexuelle Misskommunikation, Drogenexzesse und Gefühlschaos von erstaunlichem Ausmaß."

Kostet bei amazon momentan 7,95€, bin grad am Überlegen ob ich mir die und das Buch zusammen bestelle.

Antworten

Zurück zu „Film“