Eure Meinung zu #1.01 Das Zentrum des Bösen

Moderatoren: philomina, Schnurpsischolz

Wieviele Punkte gibst du der Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
50%
4 Punkte
1
50%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 2

René

Eure Meinung zu #1.01 Das Zentrum des Bösen

Beitrag von René » 05.06.2005, 01:55

[center]Let´s watch!
!Der WWBC geht an den Start![/center]

Endlich! Werft Eure DVD-Player an und diskutiert mit, denn der WWBC ist gestartet. Natürlich fangen wir ganz von vorne an und beginnen mit der Episodendiskussion der Folge 1.01 Das Zentrum des Bösen (Welcome to the Hellmouth)

Zuerst einmal stellt sich natürlich die Frage, wie hat die Folge gefallen? Dann wollen wir aber auf das blicken, was man bei den damaligen Diskussion nicht tun hat können. Welche Szenen werden auch für die Zukunft entscheidend sein (Bitte keine sehr großen Spoiler *g*)? Sind Fehler in den Folgen? Was war schrecklich, was war schön oder auch wunderschön? Und vieles mehr... Da gibt es mit Sicherheit noch viele andere Themen.

Aber nun möchte ich nicht länger aufhalten und sage:

Let´s go, haut in die Tasten!
================
Nachdem Buffy Summers ihrer alten Schule in Los Angeles verwiesen wurde, versucht sie zusammen mit ihrer Mutter in Sunnydale, einer verschlafenen Kleistadt in Südkalifornien einen Neuanfang. Doch in der neuen Schule treiben sich seltsame Gestalten herum. Zum Beispiel der Bibliothekar Mr. Giles, der sie mit ihrer Vergangenheit als Vampirjägerin konfrontiert.

>>> Hier geht es zur ausführlichen Episodenbeschreibung auf myFanbase.de

>>> Hier geht es zur Review auf myFanbase.de

>>> Hier geht es zur Tracklist, mit Szenebeschreibungen, auf myFanbase.de
Zuletzt geändert von Schnurpsischolz am 08.04.2010, 20:43, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel angepasst und Umfrage eingefügt

Buffy_Summers

Beitrag von Buffy_Summers » 05.06.2005, 10:09

Ich will mal von meiner Homepage dafür ein paar Zitate zum besten geben aus dieser Folge:


Das erste "Treffen" zwischen Buffy und Angel in Sunnydale:
Buffy: Wer sind Sie?
Angel: Sagen wir einfach ein Freund.
Buffy: Vielleicht suche ich mir meine Freunde lieber selbst aus.
Angel: Ich hab' nicht gesagt, dass ich Dein Freund bin.

Vor dem Kampf zwischen Darla und Buffy:
Buffy: Okay, wir können es etwa auf die harte Tour... äh... - nein, eigentlich bleibt nur die harte Tour übrig!
Darla: Ich habe nichts dagegen.
Buffy: Bist Du sicher? Geht verdammt unschön zur Sache, ich rede von Gewalt, Gossensprache, Sachen, die die sonst gerne rausschneiden.

Buffy: Ja, ich geh in einen Club.
Joyce: Oh, verkehren da auch Jungs?
Buffy: Nein Mom, das ist ein Nonnen-Club.

Willow und Buffy reden über Xanders und Willows "Beziehung":
Willow: Wir waren mal zusammen, aber dann haben wir Schluss gemacht...
Buffy: Warum?
Willow: Er hat meine Puppe kaputt gemacht!

Xander sucht Hilfe bei Willow:
Xander: Ja, ich hab da mathemäßig so'n kleines Problem.
Willow: Kannst du das spezifizieren?
Xander: Das Fach an sich. Würdest du mir bitte auf die Sprünge helfen. Ich meine mathematisch gesehen.
Willow: Was ist rein rechnerisch für mich drin?
Xander: Reizt dich Bargeld?
Willow: Na gut. Theorie der Trigonometrie solltest du dir ausleihen!
Xander: Ausleihen wo?
Willow: In der Bibliothek.
Xander: Ah ja.
Willow: Heimstatt des gedruckten Wortes.
Xander: Okay, mach ich. Glaub mir, ich will mich ändern.

Buffy: Mr. Flutie...
Flutie: Die Schüler hier dürfen mich Bob nennen.
Buffy: Bob...
Flutie: Aber sie tun es nicht.
Giles hält Buffy wieder einmal ihr Schicksal vor Augen:
Giles: In jeder Generation wird ein Jäger geboren, ein Mädchen für die ganze Menschheit, auserwählt und mit der Kraft geboren, dem Wissen für die Jagd auf Vampire...
Buffy: ... um die Ausbreitung des Bösen zu verhindern. Bla, bla, bla... ich kenn den Scheiß, okay?

Giles: Was weißt du über diese Stadt?
Buffy: Sie liegt zwei Autostunden von allen guten Boutiquen entfernt.

Giles: Sieh nur... diese willenlose Hingabe. Sie sind sich der Gefahr, die sie umgibt, keine Sekunde lang bewusst.
Buffy: Die Glücklichen.

Giles: Der Vampir ist also nicht tot?
Buffy: Nein, aber dafür ist mein Privatleben ganz nah dran.

Buffy und Giles im Bronce auf "Vampirsuche":
Buffy: Da steht einer.
Giles: Wo?
Buffy: Gleich da, er spricht mit einem Mädchen.
Giles: Das kannst du nicht wissen.
Buffy: Ich bitte sie. Sehn sie sich sein Jackett an! Er hat die Ärmel hochgekrempelt. Und das Hemd. Was fällt auf an diesem Outfit, überlegen sie?
Giles: Nicht ganz trendy?
Buffy: Finstere Steinzeit. Glauben sie mir, nur jemand der lange keinen Fuß auf die Erde gesetzt hat, hält das für aktuell.

Aussagen Buffy zu ihrer Mutter: Von nun an werde ich nur noch mit Lebenden rumhängen.

Buffy zu Giles: Sie sind ein ungefragt sprechendes Lexikon. Ich weiß das.

Buffy zu Willow: Das Leben ist kurz. (...) Genieße den Moment, denn morgen könntest du schon tot sein.

Angel zu Buffy: Du stehst am Schlund der Hölle.

Cordelia zu Buffy: Die erste Regel, wenn du dazu gehören willst, heißt: Erkenne die Verlierer.

Cordelia: Toter als Tod... Mausetod.

Cordelia zu Willow: Willow! Von welchem 12-Stunden-Notversand hast du das Kleid?

Cordelia: Oh Gott! Was hast denn du für'n Kindheitstrauma?

Cordelia: Um in LA zu leben würde ich jemanden lynchen.

Der große Luke: Und wie die schlimmste aller Pestilenzen überzog die menschliche Rasse die Erde.

Winifred_Burkle

Beitrag von Winifred_Burkle » 05.06.2005, 10:44

Ich würde beim nächsten mal auch gerne mitmachen. Geht das noch?

René

Beitrag von René » 05.06.2005, 11:07

Winifred_Burkle hat geschrieben:Ich würde beim nächsten mal auch gerne mitmachen. Geht das noch?
Klar, die Diskussion hat begonnen. Es können alle gerne mitmachen! Es wäre nur schön wenn man dann auch durchhalten würde ;-)

Inara

Beitrag von Inara » 05.06.2005, 12:54

Die Folge ist zwar nicht eine der besten Folgen aber für die allererste Folge ganz gut: Es werden alle wichtigen Charaktere aufgeführt.
Cordy ist am Anfang so nett und dann so gemein zu Willow. Es tut mir jedes mal aufs Neue in der Seele weh, wenn Willow so verletzt abzieht.

Überhaupt wird Willow in dieser Folge sehr verletzlich und vorsichtig dargestellt ( z. B. als sie Buffy sagt, sie müsse nicht wiederkommen.) Sie scheint schon sehr oft abgelehnt worden zu sein.

Xander kommt in der ersten folge eigentlich nur als Trottel vor. Das mit dem skateboard...naja.

Die Synchronisation ist übrigens in dieser Folge an einigen stellen sehr unpassend bzw. falsch: Als Buffy aus dem Auto steigt, sagt die Mutter im original: "Versuch nicht rausgeworfen zu werden." Im Deutschen sagt sie: "Und mach hier keinen Ärger."

Als Xander Buffy beim Zusammenräumen hilft sagt er ,,Can I Have you. I mean can I help you?"
Mit deutschem Untertitel steht da: "Kann ichs dir besorgen?" (ich weiß nicht, ob mein Enmglisch falsch ist, aber "Can I have you?" heißt doch nicht "kann ichs dir besorgen?" sondern"kann ich dich haben?", oder?) ^_^
Im Deutschen dagegen sagt er: "Kann ich dir helfen? Ich mein, brauchst du hilfe?" Ich schätze mal, das ist einfach schwer zu synchronisieren...

Ich finde es etwas melodramatisch, als Giles Buffy so das Vampirbuch hinlegt...

Ziemlich cool fand ichs, wie Buffy da so auf dieser Stange handsteht und Angel von hinten tritt. Und natürlich immer wieder gut der Dialog mit dem Freund... soso, also nicht ihr Freund, ja? :)

Und witzig auch, wie Buffy vor Giles die ganze Zweit über Angel redet, wie ätzend sie in doch findet... ;)

Meiner Meinung hat Buffy aber etwas zu viel geredet während des Kampfes, es war doch etwas erbärmlcih, wie sie sagt: "weißt dus wirklich nicht?" und dann Luke kommt und sie total fertig macht, sie hätte sich lieber aufs kämpfen konzentrieren sollen...

Winifred_Burkle

Beitrag von Winifred_Burkle » 05.06.2005, 14:36

Klar werde ich durchhalten. Ich guck doch alleine auch mindestens eine Folge pro Tag ;)

Zu der ersten Folge: Ich finde Cordelia verhält sich nicht gerade gut. Wenns mal nicht nach ihr geht ist der Mensch in ihren Augen gleich minderwertig.

Willow hat viel zu leiden. Wenn man bedenkt wie schwer sie es hier hat ist ihre Entwicklung über die Jahre erstaunlich.

Bei Xander erkennt man bereits Ansätze, dass er derjenige wird, der immer alles sieht.

Buffy finde ich noch sehr schwach in dieser Folge. Zwar hat sie schon ihre Jägerinnenkräfte, doch macht Luke sie total fertig. Wenn ich mir das so ansehe denke ich, Buffy hat noch nicht sehr viel Kampfgeist und Durchhaltevermögen. Immerhin haben die Potentials (d.h Kennedy und Co) von Anfang an gegen Turok Hans und Caleb gekämpft, und die meisten haben es auch überlebt.

Giles wirkt hier noch wie Wesley in Staffel 3. Seine Entwicklung vom spießigen Wächter zum coolen Fighter gegen Willow in Staffel 6 ist erstaunlich.

Schade das Jessy nicht lange dabei sein wird. Er hätte sicherlich einigen Stoff für gute Stories hergegeben und wirkt in der Episode zwar etwas chaotisch aber doch sehr sympatisch.

Inara

Beitrag von Inara » 05.06.2005, 14:38

Ah, da fällt mir noch was ein: Der Schauspieler, der Jessie spielt, spielt Eddie in OC California (falls wen interessiert)

Sly

Zentrum des Bösen

Beitrag von Sly » 05.06.2005, 18:06

Hier mal mein Statement für den Anfang des Whedonverse:

Die erste Szene fand ich persönlich überaus geschickt inszeniert.
Der Kontrast zwischen dem harmlosen Schulmädchen und dem "Raubtier", das nur vorspielt, harmlos zu sein, ist gerade für diesen Serienanfang sehr gut. Allerdings sehr ich hier eine blöde (aber leider unvermeidbare) Tatsache, dass Vampire generell in der ersten Staffel besser dargestellt werden als sie sind...Später in der Serie erfährt man ja bekanntlich, dass von allen gefährlichen übermenschlichen Wesen Vampire ja der Abschaum ist...
Aber egal, Joss Whedon musste diese Staffel ja so konzipieren, da ja überhaupt nicht absehbar war, dass die Serie so einen Erfolg wird feiern können.

Die nach dem Intro einsetzende Charaktereinführung finde ich so im Nachhinein ganz lustig. Die erste Anmerkung die ich machen muss ist, dass Buffy bzw. Sarah Michelle Gellar in dieser Staffel soooo süß und putzig ist! ^^ Gut, zugegeben, das Ganze wird danach in der Schule etwas kitschig und Xanders Sprüche sind gerade zu Anfang etwas lahm...Aber gerade der Humor-Faktor in den ersten Episoden liegt in diesen peinlichen Angelegenheiten. Wie schon gesagt wurde, ist Willow hier gut dargestellt worden als die Verliererin, hinter der aber viel mehr steckt...

Wiedersprüchlich wirkt im Nachhinein gesehen wieder Giles´s Erscheinungsbild: Ripper (wie man viel später erfährt) soll eine Flasche im Kampf oder generell in der Praxis sein?!
Aber wie gesagt, das liegt auch am oben aufgeführten Punkt.

Angel finde ich ganz lustig zu Anfang. Generell in der ersten Staffel vermittelt er einem den Eindruck, ein Milchbubi zu sein. Im Nachhinein wirkt es (mal wieder... :roll: ) halt ziemlich unglaubwürdig, dass er Buffy (oben an der Stange) nicht merkt. Aber das gehört wieder zum obigen Punkt.

Das Gleiche gilt halt auch für Darla...(das gehört aber jetzt mehr zum Ende)
Eine Vampirin, dessen "Schöpfung", die 3 Generationen nach ihr kommt (Spike halt...) und 2 Jägerinnen getötet hat, bekommt PANISCHE Angst vor Buffy?! ^_^

Göttlich ist ja wohl das Gespräch zwischen Buffy und Mr. Flutie :D
"Wir kümmern uns nicht um die Vergangenheit unserer Schüler, selbst wenn das steht..."
*guckt genauer aufs zerrissene Dokument*
"Ach du großer Gott!"
rofl

Naja insgesamt handelt die Folge eben von der Einfindung Buffys in ihr neues Leben...Dass da so viel davon schiefgeht, ist nur natürlich :D
Also bei einem Bewertungsschema auf einer Skala von 1 bis 10 geb ich der Folge ruhigen gewissens eine 8 :roll:

Buffy_Summers

Beitrag von Buffy_Summers » 05.06.2005, 19:17

Wie es schon gesagt wurde...es ist natürlich nicht eine der top 10 Episoden oder mit einer der bewegensten Episoden, jedoch muss man für das mickrige Geld, was zur verfügung stand, und bei dem schlechten Film sagen, dass es ein sehr gelungener Start war.


Die Anfangsszene darf Darla machen mit einem jungen, welchen sie nach kurzer zeit "abschlachtet". Damit wurde der einstieg in das reich der vampire gemacht. Es ist wirklich erstaunlich wie unschludig Darla erst wirkt und sich vergewissert, dass niemand da ist...wirklich eine klasse leistung.

Xanders erste Szene war auf einem Scatbopard...Wusstet ihr eigentlich, dass er eigentlich oft mit dem board fahren sollte? Es wurde jedoch abgeschafft, da es verdammt schwer war ihn immer mit dem licht so richtig zu bestrahlen.

besonders in der ersten folge fand ich wurden die Charakter stark nach ihren Eigenschaften gespielt, welche sie eigentlich die ganzen Staffeln begleitet haben.
Willow war nicht nur total schüchtern in der ersten folge, sondern selbst ihre Klamotten schrien: "Ich rede ganz selten und hab wenig Freunde!"
Cordelia machte andere / Willow nieder und ich erinnere an den "einführungstest" für Buffy, welchen cordelia mit ihr machte.
Und Xander...der süße trottel vom Dienst. ^^

Und was natürlich nicht vergessen werden darf: Die erste Begegnung zwischen Buffy und Angel. Wirklich geheimnisvoll und voller genialer Sprüche.

Buffy: Wer sind sie?
Angel: Sagen wir einfach, ich bin ein Freund. will gehen
Buffy: Vielleicht such ich mir meine Freunde lieber selbst aus.
Angel: (dreht sich wieder um) Ich hab nicht gesagt, daß ich dein Freund bin.

das ende der folge war natüröich ein Cliffanger...eigentlich soll es ja nicht stören, da die ersten beiden folgen meist immer im Doppelpack ausgestrahlt werden. Natürlich soll solch ein abruptes Ende einen grippelig machen, jedoch kann man ziemlich sicher sein, dass der Jägerin nichts passiert...oder soll die hauotfigur in der ersten Folge sterben?

Yavanna

Re: Zentrum des Bösen

Beitrag von Yavanna » 05.06.2005, 19:46

So ich hab die Epi jetzt auch gekuckt und zur Veranschaulichung noch ein paar Caps gemacht:
Ich denke es war ein mäßiger Beginn einer Serie wenn man es objektiv betrachtet, aber wenn man ein Buffy Fan ist, ist die Folge natürlich spitze wenn man sieht wie anders alle am Anfang waren.
Sly hat geschrieben:Die erste Szene fand ich persönlich überaus geschickt inszeniert.
Der Kontrast zwischen dem harmlosen Schulmädchen und dem "Raubtier", das nur vorspielt, harmlos zu sein, ist gerade für diesen Serienanfang sehr gut.
Da geb ich dir Recht, die erste Szene ist wirklich perfekt. Nur was mich daran etwas stört ist, dass Darla hier wie ein Teenie rüber kommt und naja eigentlich viel älter war als sie erschaffen wurde, aber natürlich war auch das hier noch nicht abzusehen.
Bild
Aber es ist auch irgendwie toll, wenn man jetzt auf die ganzen Widersprüche kommt.

Die ganzen Charaktere haben sich wirklich extrem verändert. Sie sind hier alle noch so kindlich und vor allem sooooooo naiv, und wissen noch gar nicht was alles Böses auf sie lauert.
Xander: Einfach göttlich wie er Buffy das erste Mal sieht!
Bild Bild
Da hat er sich ziemlich blamiert, aber so ist Xander nun mal, ein lieber Trottel ;)
Willow: Ja ja unsere Willow, man kann kaum glauben was man hier sieht. Sie ist noch die totale graue Maus, extrem zurückhaltend und unterwürfig, aber total süß!
Bild
Cordy: Naja was will man zu ihr groß sagen, sie ist ein Miststück. Sie wird wohl die größte Veränderung in den nächsten Jahren durchmachen.
Bild
Giles:
Bild
Seinen ersten Auftritt in der legendären Bibliothek find ich sehr britisch!*g* Er weiß noch gar nicht wie er mit seiner Aufgabe als Wächter umgehen soll und Einfühlungsvermögen hat er auch NULL. Und wie bitte, er war Direktor des britischen Museums :D :D :D

Angel: Auch hier schon einfach lecker!Kann nichts dagegen machen, aber ich steh auf den Typen!
Bild
Das beste ist eindeutig, als er sagt "Keine Angst, ich beiße nicht". Das find ich ziemlich witzig! Und als Buffy danach zu Giles sagt "Der Kerl war nicht mein Fall". Man merkt hier schon, dass zwischen den beiden etwas ist.
Jedoch tut Angel so als würde er Buffy zum ersten Mal sehen, aber irgendwann erfahren wir, dass er sie schon in L.A. gesehen hat, also wieder ein Fehler. Außerdem schenkt Angel Buffy das Kreuz!Das finde ich eine wichtig Szene!
Bild

Und natürlich Buffy:In ihrer ersten Szene sehen wir gleich ihren ersten prophetischen Traum. Davon wird sie ja noch einige haben!Jedoch ist auch sie in dieser Folge noch nicht wirklich die Jägerin. Sie hat offensichtlich Angst vor ihrer Berufung und will nichts damit zu tun haben. Auch ihre Kräfte sind noch nicht besonders.
In ihrem ersten Kampf gegen Darla ist sie mir sehr schwach vorgekommen!
Bild Bild

Alles in allem wars wirklich spitze die Folge wieder mal zu sehen!Den Aufstieg des Meisters fand ich gut inszeniert und ich finde sowieso, dass er einer der besten Gegner von Buffy überhaupt ist. Von ihm geht soviel Macht aus, dass es schon fast beängstigend ist.

Jedoch frage ich mich, wenn ich die Folge heute zum ersten Mal gesehen hätte, ob ich dann weiter geguckt hätte. Da bin ich mir nämlich nicht so sicher, aber vielleicht liegt das auch daran weil ich weiß wie extrem sich die Qualität noch steigern wird!

Buffy_Summers

Beitrag von Buffy_Summers » 05.06.2005, 19:55

Bild

Es scheint als würde Xander hier Willow unter den Rpck schauen ^^ aber wir wissen es ja besser. Willow ist für Xander ein guter Kumpel. Wie ein richtiger Junge...Juhu!

Da dies mit dem Altar angesprochen wurde...Charisma Carpenter war ja auch schon sehr alt zu dieser zeit. Es muss immer ziemlich lange gedauert haben bi sie fertig war...Kleidung etc. Man hat sie vcersucht irgendwie jünger aussehen zu lassen. [/img]

René

Beitrag von René » 05.06.2005, 19:58

So, jetzt melde ich mich auch mal zu wort :-).

Die erste Folge, also der Auftakt für Buffy, fande ich ebenfalls sehr gelungen. Es ging alles fast schon ein wenig zu schnell.

Die Charaktere werden in dieser ersten Folge wirklich sehr gut dem Zuschauer vorgestellt und wie sie sich im laufe der Zeit dann verändern ist auch der Wahnsinn. Die Geschichte mit Willoe, als Außenseiterin, musste nach meiner Meinung so sein. Denn bei ihr wird die Entwicklung in der Serie am schärfesten rübergebracht. Auch Giles hat mir in dieser Episode, ein wenig trottelig und, wie soll ich sagen, "politisch".

Die erste Begegnung mit Angel, das empfand ich als ein wenig zu schnell. Ihn hätte man erst in der zweiten/dritten Folge kommen lassen können, denn die eine kurze Szene...

Göttlich war, wie schon angesprochen die Szene im Büro des Direktors Mr. Flutie (genialer Name *g*):
sly hat geschrieben:"Wir kümmern uns nicht um die Vergangenheit unserer Schüler, selbst wenn das steht..."
*guckt genauer aufs zerrissene Dokument*
"Ach du großer Gott!"
Und dann das Dokument wieder zusammenklebt, ich hab mich herzlich amüsiert *g*

Der Cliffhanger ist natürlich auch gemein, obwohl man es sich denken kann/konnte, dass die Vampirjägerin nicht dem Blitztod erleiden wird. Jesse fand ich auch als einen tollen Charakter, den hätte man ruhig länger dabei lassen können...

So, das wars auch schon, mir fällt bestimmt später noch was ein *g*

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41754
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Zentrum des Bösen

Beitrag von Annika » 05.06.2005, 20:10

Yavanna hat geschrieben:Jedoch frage ich mich, wenn ich die Folge heute zum ersten Mal gesehen hätte, ob ich dann weiter geguckt hätte. Da bin ich mir nämlich nicht so sicher, aber vielleicht liegt das auch daran weil ich weiß wie extrem sich die Qualität noch steigern wird!
Hast du die Serie damals denn nicht in der Erstausstrahlung gesehen? Ich habe damals zufällig Buffy eingeschaltet und bin einfach hängen geblieben. Obwohl die Frisuren schrecklich waren :D

Zu Angel: Ich find ihn auch einfach zum anbeißen und das steigert sich noch in den nächsten beiden Staffeln...
Da Rene meinte, man hätte ihn später einführen sollen, wollte ich noch sagen, dass eigentlich geplant war, dass Angel nur einen kleinen Part übernimmt, aber er war einfach so ein Publikumsliebling, dass er zu einer Hauptrolle wurde!

Darla find ich auch interessant dargestellt. Vor allem, wenn man an ihre Entwicklung bei Angel denkt!

Buffy_Summers

Beitrag von Buffy_Summers » 05.06.2005, 20:11

René hat geschrieben: Jesse fand ich auch als einen tollen Charakter, den hätte man ruhig länger dabei lassen können...

Da bin ich ganz anderer meinung... ^^ ich finde Jesse ist ein billiger Abklatsch von Xander. Und ein "richtiger" Xander in der Serie reicht vollkommen. Das Jesse also gleich verstarb kam mir nur recht. Außerdem fand ich musste das sein, da dadurch Xander - dem Spaßvogel - die ernste Lage klar wurde.

René

Re: Zentrum des Bösen

Beitrag von René » 05.06.2005, 20:29

Annika hat geschrieben: Zu Angel: Ich find ihn auch einfach zum anbeißen und das steigert sich noch in den nächsten beiden Staffeln...
Da Rene meinte, man hätte ihn später einführen sollen, wollte ich noch sagen, dass eigentlich geplant war, dass Angel nur einen kleinen Part übernimmt, aber er war einfach so ein Publikumsliebling, dass er zu einer Hauptrolle wurde!
Interessant, dass wusste ich nicht! Obwohl ich Angel in der Serie, als Charakter (nicht wie ihr Mädels...*g*), sehr gerne mag.
Buffy_Summers hat geschrieben:Da bin ich ganz anderer meinung... ^^ ich finde Jesse ist ein billiger Abklatsch von Xander. Und ein "richtiger" Xander in der Serie reicht vollkommen. Das Jesse also gleich verstarb kam mir nur recht. Außerdem fand ich musste das sein, da dadurch Xander - dem Spaßvogel - die ernste Lage klar wurde.
Aber aus Jesse hätte man, wie mit Xander, auch eine tolle Story aufbauen können. Vielleicht auch als Vampir ;-)

Sly

Beitrag von Sly » 05.06.2005, 20:56

Naja der Grund von Jesse´s Tod war, wie Buffy_Summers schon sagte, dass für Xander dadurch die Lage ernst wurde. Das wird ja gerade durch die Ähnlichkeit der Beiden verdeutlicht. Somit dämmert es Xander dann nach dem Motto: "Das hätte auch ich sein können!"

Melie

Beitrag von Melie » 05.06.2005, 20:58

ich werd mir die Folge erst morgen ansehen, dennoch liegt mir jetzt schon was auf dem Herzen:

Sarah - oh Gott, sie war sooo hübsch, und hatte ein tolles Dekolleté (ich bin zwar nicht lesbisch veranlagt...)
aber wie sehr sie im Vergleich zu später abmagert und vom Dekolleté nix mehr übrigbleibt, finde ich zutiefst erschreckend!
Keine süßen Bäckchen mehr, keine scharfen Fummel (Miniröcke, tiefgeschnittene Tops) da war ich echt enttäuscht, als ich den Unterschied bemerkte!

zur Folge an sich werde ich dann morgen schreiben ;)

LoveSupreme

Beitrag von LoveSupreme » 05.06.2005, 23:12

bin heute auch nicht mehr dazu gekommen die folge zu gucken, aber morgen... :)

ich find buffy später übrigens hübscher als am anfang. allerdings war ihr make up in den ersten staffeln besser. doch die miniröcke und diese "mädchen-outfits" fand ich schrecklich. außerdem so unpraktisch beim jagen. ;)

Sweety

Beitrag von Sweety » 06.06.2005, 07:27

Also ich fand die Folge für einen Opener nicht schlecht, schließlich muss man die Hauptcharaktere hinreichend vorstellen. Wusste allerdings nicht, dass David Boreanaz gar nicht zum Hauptcast gehörte...

Sarah gefällt mir hier sehr. Natürlich sind Buffys Kräfte noch nicht voll ausgebildet, schließlich hat sie noch nicht gegen so viele Vampire gekämpft. Merkwürdig finde ich, dass sie sich mehr oder weniger sofort den Losern zuwendet (Willow&Xander). Als "typisches" LA-Mädel hätte ich eher damit gerechnet, dass sie sich Cordi & Co. anschließt.

Willow wurde sehr gut dargestellt. Okay, die Klamotten waren vielleicht etwas übertrieben schlecht, aber das geht ja noch paar Staffeln so weiter.

Xander... naja, ich finde ihn nicht sooo toll, einfach zu trottelig. Leider wird er auch erst sehr viel später einfühlsamer usw. Schade, daa man ihn nicht weiter als Skater dargestellt hat, das hätte ihn etwas interessanter gemacht, finde ich.

Giles, mein Liebling :-), sehr steif, sehr britisch. :-) Aber es wird schon in der 1. Folge deutlich, dass sehr viel Potential in ihm und seiner Beziehung zur Jägerin steckt. Teilweise hat man schon den Eindruck, dass Anthony Stewart Head sich etwas zurücknehmen muss, um die anderen nicht an die Wand zu spielen, aber das ist bei dem Alters- und Erfahrungs-Unterschied ja normal.

Angel fand ich ja noch nie so besonders. Was sollte der blöde Spruch "Ich beiße nicht." Okay, er wusste ja zu dem Zeitpunkt bereits, dass Buffy die Jägerin ist; aber sie hatte ja offenbar keine Ahnung, dass er ein Vampir ist. (später kann sie es ja regelrecht spüren, wenn einer in der Nähe ist) Außerdem ist David hier noch so ein Milchbubi... 5 Jahre später gefällt er mir wesentlich besser und rein äußerlich passen die 200 Jahre jetzt nicht so richtig. :-))

Darla kam mir etwas zu mädchenhaft rüber, aber wie bereits gesagt, die erste Szene war klasse!

Dass man den Meister gleich in der 1. Folge auferstehen lässt, wirkt im Nachhinein etwas zu schnell. Eine "normale" Vampirgeschichte/Monster-of-the-week hätte gereicht, so war es vllt. zu viel Handlung für 42 min.

Charisma als Cordy gefällt mir sehr gut. Wenn man bedenkt, dass sie ursprünglich für die Buffy-Rolle vorgesprochen hatte... Die Zicke steht ihr doch wesentlich besser. ;-)

Habt Ihr gemerkt, dass Flutie die Akte von Buffy falsch zusammengeklebt hat? ^_^

Ich würde 4 von 5 Punkten geben...

René

Beitrag von René » 06.06.2005, 09:40

Sweety hat geschrieben:Also ich fand die Folge für einen Opener nicht schlecht, schließlich muss man die Hauptcharaktere hinreichend vorstellen. Wusste allerdings nicht, dass David Boreanaz gar nicht zum Hauptcast gehörte...
Annika meinte, glaube ich, dass David am Anfang eigentlich nur als Gast- bzw. Nebendarsteller eingeplant war. Da er aber beim Publikum so gut ankam, hatte man ihn in den Hauptcast befördert.
Sweety hat geschrieben:Merkwürdig finde ich, dass sie sich mehr oder weniger sofort den Losern zuwendet (Willow&Xander). Als "typisches" LA-Mädel hätte ich eher damit gerechnet, dass sie sich Cordi & Co. anschließt.
Ja, bei einem Sunnygirl aus L.A. hat mich das auch gewundert! Vielleicht hätte man es auch so machen sollen, dass sie sich zuerst der Clique um Cordy und später dann den beiden anschließt *g*
Sweety hat geschrieben:Teilweise hat man schon den Eindruck, dass Anthony Stewart Head sich etwas zurücknehmen muss, um die anderen nicht an die Wand zu spielen, aber das ist bei dem Alters- und Erfahrungs-Unterschied ja normal.
Ja, dass habe ich Stellenweise auch gemerkt. Wie er das die britische Art rüberbringt ist wirklich klasse!
Sweety hat geschrieben:Dass man den Meister gleich in der 1. Folge auferstehen lässt, wirkt im Nachhinein etwas zu schnell. Eine "normale" Vampirgeschichte/Monster-of-the-week hätte gereicht, so war es vllt. zu viel Handlung für 42 min.
Ja, hatte ich auch schon gesagt. Die erste Folge war vollgepackt mit Storylines, etc. Das ganze hätte man vielleicht etwas langsamer angehen können und sich mehr auf die ein oder andere Story konzentrieren.
Sweety hat geschrieben:Charisma als Cordy gefällt mir sehr gut. Wenn man bedenkt, dass sie ursprünglich für die Buffy-Rolle vorgesprochen hatte... Die Zicke steht ihr doch wesentlich besser. ;-)
Was? Das wusste ich ja auch nicht. Charisma als Buffy? Nein, das geht ja gar nicht. Ich glaube ohne Charisma als Cordy, würde ein gutes Stück "Buffy" fehlen...
Sweety hat geschrieben:Habt Ihr gemerkt, dass Flutie die Akte von Buffy falsch zusammengeklebt hat? ^_^
Ja, irgendwie ein Teil richt, das andere falsch rum *gg* Die Szene war so köstlich!

Antworten

Zurück zu „Buffy-Episodendiskussion“