Eure Meinung zu #1.20 Schade Nicht

Moderatoren: Annika, manila

Wieviele Sterne gibst du dieser Folge?

1 Stern
1
4%
2 Sterne
0
Keine Stimmen
3 Sterne
3
11%
4 Sterne
5
18%
5 Sterne
19
68%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 28

Laurent

Eure Meinung zu #1.20 Schade Nicht

Beitrag von Laurent »

Wie fandet ihr die Folge? Postet hier eure Meinung!

Episode: Schade Nicht (120)

Boone ist schwer verletzt und es scheint als würde er nicht überleben, doch Jack will das nicht zulassen und kämpft bis zum Erbittern. Claire bekommt derweil mitten im Dschungel ihre Wehen und die Geburt ihre Kindes steht kurz bevor, doch Jack ist zu beschäftigt, um zu ihr zu eilen.

>>Zur Episodenbeschreibung
>>Zur Review von Elsa
Zuletzt geändert von Laurent am 30.10.2005, 20:39, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.20 "Schade Nicht"

Beitrag von Schnupfen »

Äh, erstmal: Kann mir jemand mal den Titel erklären? Warum check ich den denn nicht?

Zur Folge: Seit langem mal wieder eine richtig gefühlsmäßig mitreißende Episode. Keine Geheimnisse, kein Insel-Mysterium, aber doch ne packende Folge, die uns einiges weiterbringt...

...denn: Boone ist tot. Das Baby ist da.
Ganz offentsichtlich: Während ein Leben verblasst, kommt ein neues.

War richtig gut gemacht. Und jeder, der heute von den LostOnes gehandelt hat, hat mich bewegt - wie Jack sich investiert hat (dazu die Rückblenden - Seine Stärke: Pflichbewusstsein, seine Schwäche: Versagensangst, Klammern), wie Sun ihm beistand, wie Kate Doktor spielte, wie Claire noch nciht für das Kind bereit war, wie Charlie mitlitt, wie Shannon liebte und litt, wie Boone starb, ja selbst Jin hat mich noch mitgenommen.

Und Locke fehlte. Bezeichnend. Und wir Zuschauer fragen uns immer noch, was mit ihm los ist. Was tut er? Warum ist er sofort wieder weg? Kann er laufen? Hat er Boone bewusst darein geschickt und umgebracht, wie Jack sagte, den Traum-Wink des Schicksals nicht verstanden?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13433
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret »

Lost meets Emergency Room ;)

Die Folge war wirklich sehr dramatisch und sehr hektisch, man fühlte sich richtig mittendrin im Geschehen. Die Rückblenden habe ich dabei eher als störend empfunden, da sie nicht sonderlich spannend waren und die dramatischen Ereignisse auf der Insel immer wieder unterbrochen haben. Meiner Ansicht nach, waren das die nervigsten und langweiligsten Rückblenden bisher, auch wenn wir dadurch erfahren haben, dass Jack verheiratet war/ist, was möglicherweise noch wichtig wird.

Meine Lieblingsszene: Charlie und Jin umarmen sich vor Freude nach der Geburt des Babys. Richtig knuffig :D. Zum ersten Mal war mir Jin richtig sympathisch, als er die Hilfeschreie gehört hat, ist er ja sofort losgerannt und wie er sich dann um den nervösen Charlie gekümmert hat, war schon süss.

Sun war auch nicht schlecht, sie hat bewiesen, dass sie viel ertragen kann und einiges von Medizin versteht. Am Anfang fand ich Sun eher uninteressant, aber im Moment macht sie Kate die Rolle der tatkräftigen Helferin so ein bißchen streitig. Auch wenn Kate natürlich auch ihren heldenhaften Auftritt als Geburtshelferin hatte.

Tja, und dann der arme Boone. Auch wenn ich nicht gespoilert war, habe ich mir schon gedacht, dass er am Ende der Folge stirbt. Man hat ja gesehen, wie schwer seine Verletzungen waren - und dazu noch Lockes Visionen in der letzen Folge...
Ich finde, es macht eine Serie spannender, wenn deutlich wird, dass die Hauptpersonen auch sterben können. In vielen Serien ist nach einer Weile klar, dass die Helden immer überleben, aber bei LOST darf man offensichtlich nicht damit rechnen, dass alle heil von der Insel kommen. Das finde ich gut ;)
dj-alexis

Super Serie heute

Beitrag von dj-alexis »

:up:
Wahnsinns Folge heute...
Aber wer kann mir sagen, was das für ein Klavierstück war, was Jack und seine angehende Frau auf dem Klavier zusammen gespielt haben in der Rückblende?
Coni

Re: Eure Meinung zu #1.20 "Schade Nicht"

Beitrag von Coni »

Schnupfen hat geschrieben:...denn: Boone ist tot. Das Baby ist da.
Ganz offentsichtlich: Während ein Leben verblasst, kommt ein neues.
Genau das sagte ich heute auch während der Folge zu meinem Freund! Insgesamt fand ich die Folge sehr spannend, guter Wechsel, viel Dramatik, viel mehr Hintergrundinfos über Charaktere. Freue mich schon auf nächste Woche und auf weitere Auflösungen!
Faith

Re: Super Serie heute

Beitrag von Faith »

dj-alexis hat geschrieben::up:
Wahnsinns Folge heute...
Aber wer kann mir sagen, was das für ein Klavierstück war, was Jack und seine angehende Frau auf dem Klavier zusammen gespielt haben in der Rückblende?
Das Stpck heißt im Orginal "Heart And Soul", versuch mich die ganze Zeit zu erinnern, wie es bei uns im deutschsprachigen Raum genannt wird (zumindest bilde ich mir ein, dass es bei uns unter einem anderen Titel bekannt ist), aber es fällt mir nicht ein.

lg Faith
Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 42055
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

Maret hat geschrieben:Lost meets Emergency Room ;)
Wirklich gute Zusammenfassung! Ich muss allerdings ehrlich zugeben, dass dies eine Episode war, die mir nicht sehr gefallen hat. Vielleicht lag es daran, dass ich schon wusste dass Boone stirbt, aber irgendwie hat sie mich nicht so wirklich vom Hocker gerissen, was eventuell auch daran lag:
Die Rückblenden habe ich dabei eher als störend empfunden, da sie nicht sonderlich spannend waren und die dramatischen Ereignisse auf der Insel immer wieder unterbrochen haben.
Genau, eben an diesen Rückblenden konnte es gelegen haben, ich weiß es nicht! Jacks Rückblenden find ich eh nicht wirklich spannend. Ok, man bekommt immer einen sehr guten Einblick in seinen Charakter und oft kommt es mir vor, als würde er am meisten seine alten verhaltensweisen auf dieser Insel ändern, da er andere Entscheidungen trifft, aber so richtig fesseln tun mich die Rückblenden nie und ich sehe sie auch meist eher als Störung an!
Meine Lieblingsszene: Charlie und Jin umarmen sich vor Freude nach der Geburt des Babys. Richtig knuffig
Definitv! Ich hab mich so mitgefreut!
Zum ersten Mal war mir Jin richtig sympathisch, als er die Hilfeschreie gehört hat, ist er ja sofort losgerannt und wie er sich dann um den nervösen Charlie gekümmert hat, war schon süss.
Jin war mir ja schon immer sympathisch und ich denke, er ist einer der loyalsten Menschen, die man sich vorstellen kann.
Spoiler
Gerade wenn man auch bedenkt, in welche Gefahr er sich in der zweiten Staffel bringt, nur um Michael nicht im Stich zu lassen
watching.OC

Beitrag von watching.OC »

Trauer um Boone!

Echt schade,dass Ian Somerhalder die Serie schon so früh verlässt,aber ich finde,dass sein Tod die Serie realistischer macht!Schließlich wäre es sehr unwahrscheinlich,dass alle lebend wieder von einer so mysteriösen Insel zurückkehren ( falls sie das überhaupt irgendwann können ^^)!Ich muss aber zugeben,dass ich nicht allzu viel von den ganzen 'Emergency Room'-Szenen mitbekommen hab,weil ich mir das einfach nicht angucken konnte ;).Naja,aber wie schon gesagt - Ein Leben vergeht,dass andere kommt.

Claires Baby ist endlich da - richtig süß der Kleine :) !Und Kate hat als Geburtshelferin eine gar nicht mal so schlechte Figur abgegeben...
Maret hat geschrieben:Meine Lieblingsszene: Charlie und Jin umarmen sich vor Freude nach der Geburt des Babys. Richtig knuffig :D .
Ja,ganz klar!Da musste ich echt lachen ^^...

Ich bin ja mal auf die nächste Folge gespannt; und vor allem,auf das,was Locke als Entschuldigung für sein Verschwinden vorzuweisen hat! Das war ja nicht gerade eine seiner schlausten Ideen, einen Freund im Stich zu lassen...
Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 54401
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von Catherine »

Mir hat die Folge auch sehr gut gefallen, weil einfach unheimlich viel Dramatik drin war. Die Rüclblenden fand ich diesmal aber auch unheimlich unpassend. Viel neues hat man glaube ich nicht erfahren, oder? Außer diese Charakterzüge von Jack, die Schnupfen schon zusammen gefasst hat. Naja und dass er verheiratet ist/war.

Mir tat Jack so Leid, dass er Boone nicht helfen konnte. Er hat ja wirklich alles getan, was er konnte. Ich fand die Szene wirklich heftig, als er das Bein amputieren wollte. Und das obwohl klar war, dass Boone aufgrund der inneren Verletzungen sterben wird. Suns Blick, als Jack und Boone bei diesem Container sind, war so vernichtend. Und dann hat Boone Jack von seinen Pflichten entbunden. Diese Hoffnungslosigkeit von Jack kam sehr gut rüber.
Als er dann Shannon später von Boones Tod erzählt hat, war zusätzlich auch noch diese traurige Musik. Echt rührend. Und wie sie dann ganz alleine mit Boone in der Höhle sitzt und weint.
Das wurde alles sehr gut und glaubhaft inszeniert, fand ich.

Und parallel zu dem ganzen die Geburt von Claires Baby. Eigentlich ein Grund zur Freude, der aber durch Boones Tod irgendwie überschattet wurde. Ich fand die Szene während der Geburt aber sehr schön. Zum einen Jin und Charlie die sich das von weitem angucken und dann völlig aus dem Häuschen sind, als das Baby da ist. Und dann Kate, die es auch ohne Jack geschafft hat ein Baby auf die Welt zu bringen. Ihr Zureden hat Claire wirklich geholfen.

Und dann war da noch zwischendurch das Picknick von Sayid und Shannon. Wirklich romantisch und auch das Gespräch zwischen den beiden war wirklich schön. Doch die ganze Zeit wusste man von Boone und Shannon war völlig ahnungslos. Das hat doch irgendwie eine komische Stimmung erzeugt.

Das Ende war dann nochmal eine totale Wende. Erst diese Trauer und Freude gleichzeitig unterlegt mit einem wunderschönen Lied, das unheimlich gut zu dieser Szene gepasst hat. Und dann geht Jack los auf die Suche nach John Locke, weil er davon überzeugt ist, dass er ihn umgebracht hat.
ira

Beitrag von ira »

Die Folge fand ich echt klasse :up:

Dass Boone gestorben ist finde ich echt schade. :cry: Ich hätte gehofft dass Ian Somerhalder länger dabei ist. :( Jack hat sich echt toll um Boone gekümmert ihm ist es ja auch sichtlich schwergefallen Boone dann einfach sterben zu lassen. Als man am Ende Shannon bei Boone sah wie sie weite war ich auch den Tränen nahe. :cry:

Claires Baby ist ja ein süßer kleiner Fratz. Mir hat die Szene wo Charlie und Yin sich umarmen auch sehr gut gefallen. Ich frag mich wie Claire ihr Baby nennt. Das Ende wo alle zusammen kommen um das Baby zu sehen und wo Jack Shonnan sagt dass Boone tot ist ist meiner Meinung nach echt gut gemacht und auch sehr rührend. :up:

Ansonsten freu ich mich auf die nächst Folge.
Bis dann. :)
Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 42055
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

Catherine hat geschrieben:Viel neues hat man glaube ich nicht erfahren, oder?
na ja man hat mal wieder gesehen, dass Jack ein Mensch ist, der nicht loslassen kann. Seine Frau hat bei dem Trinkspruch doch gesagt, dass er daran "schuld" ist, dass sie auf ihrer Hochzeit tanzen kann.
Ich denke die Episode hat vor allem gezeigt, dass Jack seinen Beruf lebt, dass er nie etwas anderes tun könnte, da er einfach immer alles gibt. Ich denke, dass ist nicht gut für ihn und ich weiß nicht woher er das hat, oder warum er das macht.
Er hätte sich selbst fast "getötet" als er so viel Blut von sich selbst abgezapft hat und anstatt einzusehen, dass Boone nicht weiter leben wird, hat er alles versucht und wäre zum Äußersten gegangen!

Gut heißen kann ich das nicht unbedingt!
kate90

Beitrag von kate90 »

also ich fand die folge sehr gut obwohl wie auch schon von anderen erwähnt fand cih die revievs etwas sehr störend fand...abe ransonsten für jeden was dabei... :up:

aber als jack boone das bein "amputieren" wollte hab ich fast nen herzstillstand bekommen das wär einfach eine zu schlimme vorstellung gewesen..aber zum glpck hat er es doch nit getan!

als boone zum schluss doch gestorben ist musste ich mich zurück halten um nicht auch mit zu trauern! :( natürlich war es klar,dass nicht alle überleben können doch warum gerade er?!ich hätte es besser gefunden wenn john locke gestorben wär!
Spoiler
in der nächsten folge bekommt john wenigstens von jack ein paar aufs maul!er hat aber recht,denn nur wegen dieser blöden lucke und alles wäre das ganze nie passiert!
bin jetzt auf jeden fall gespannt wie es weiter geht,denn ich denke es wird noch einiges passieren,das wir alle nicht erwarten!
Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22101
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Eine sehr packende Folge. JJ schafft es bei mir einfach immer, auf die Tränendrüse zu drücken.

Wie bereits gesagt wurde, beinhaltete diese Folge einfach alles, von Action bis Dramatik und der Leitsatz (Ein Leben hört auf, ein anderes beginnt) war klar. Dass ausgerechnet Boone dran glauben musste, fand ich (auch wenn ich Ian Somerhalder sehr gerne mag) gut. Gerade von ihm hat man leider am wenigsten gesehen, er war am Ende leider nur noch sowas wie ein Anhängsel von Locke, hat sich nicht stark entwickelt und wirkte manchmal überflüssig (aber sein Flashback war klasse!). Man ließ ihm nicht die Chance dazu, sich zu entwickeln, da er nicht oft gezeigt wurde und wenn mal, dann als Lockes Pudel. Boone ist also tot. Und Shannon muss sich einer ganz neuen Situation stellen. Der Tod ihres Stiefbruders ist Teil ihres Schicksals.
Maret hat geschrieben:Meine Lieblingsszene: Charlie und Jin umarmen sich vor Freude nach der Geburt des Babys. Richtig knuffig :D
Oh ja. Ich mochte Jin ja schon immer (entgegen nahezu allgemeiner Ablehnung) und hier hat er gezeigt, was für ein toller Mensch er eigentlich ist. Wenig Worte, große Taten. Endlich hat er wieder (wenn auch gezwungenermaßen ;)) mit Sun geredet. Ich liebe die beiden einfach.
watching.OC hat geschrieben:Ich bin ja mal auf die nächste Folge gespannt; und vor allem,auf das,was Locke als Entschuldigung für sein Verschwinden vorzuweisen hat! Das war ja nicht gerade eine seiner schlausten Ideen, einen Freund im Stich zu lassen...
Ich finde nicht, dass man bei Locke nicht unbedingt davon reden kann, er hätte ihn im Stich gelassen. Es sind seine eigenen Schwächen, die ihn zum Verschwinden getrieben haben. Man hat ja letzte Folge gesehen, wie er zusammengebrochen ist: Er hat's nicht ertragen. Das glaube ich jedenfalls, denn er mochte Boone. Ob er das zugibt, ist wieder eine andere Frage. Nächste Folge wird's ja offenbar heiß hergehen...
Catherine hat geschrieben:Die Rüclblenden fand ich diesmal aber auch unheimlich unpassend.
Ich fand Jacks Flashbacks diesesmal passender als seine letzten. Jack hat ein Problem: Er kann nicht loslassen, nicht aufgeben. Er hat sogar das Leben einer Frau gerettet, die sich die Wirbelsäule gebrochen hat (!) wegen seines Pflichtbewusstseins. Aber sowas geht nicht immer. Er muss auch loslassen. Das hat er jetzt zum ersten Mal getan. Seine Aufopferungsbereitschaft finde ich trotzdem gewaltig - und an dieser Stelle muss man auch wieder erwähnen, wie toll Sun ist :up:
kate90 hat geschrieben:aber als jack boone das bein "amputieren" wollte hab ich fast nen herzstillstand bekommen das wär einfach eine zu schlimme vorstellung gewesen..aber zum glpck hat er es doch nit getan!
Ging mir auch so! Ich saß vor dem Fernseher und beschwörte Jack mit "Bitte nicht! Bitte nicht!" :D
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

manila hat geschrieben:Dass ausgerechnet Boone dran glauben musste, fand ich (auch wenn ich Ian Somerhalder sehr gerne mag) gut.
Ging mir genauso.
Sein Charakteraufbau war dafür gemacht. Aber auch wenn man ihn selten sah bzw. er selten für einen wichtigen Handlungsstrang sorgte, fand ich ihn doch sehr interessant (gerade wegen der Flashbacks) und ansehnlich. ;)
Oh ja. Ich mochte Jin ja schon immer (entgegen nahezu allgemeiner Ablehnung) und hier hat er gezeigt, was für ein toller Mensch er eigentlich ist. Wenig Worte, große Taten.
Naja, klar. Aber das hätte wirklcih jeder gemacht. Groß geguckt, aber dann gerannt. Selbst Boone, Shannon, Sawyer oder Walt.
Endlich hat er wieder (wenn auch gezwungenermaßen ;)) mit Sun geredet.
Ja, der kleine Moment war für mich auch sehr groß und nahegehend.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.20 "Schade Nicht"

Beitrag von Schnupfen »

Schnupfen hat geschrieben:Äh, erstmal: Kann mir jemand mal den Titel erklären? Warum check ich den denn nicht?
Na? :)
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 54401
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.20 "Schade Nicht"

Beitrag von Catherine »

Schnupfen hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Äh, erstmal: Kann mir jemand mal den Titel erklären? Warum check ich den denn nicht?
Na? :)
Ich habe den ehrlich gesagt auch nicht verstanden. :schaem:
Jack McPhee

Beitrag von Jack McPhee »

Holla die Faldfee. Boone tot! Das hätte ich ja nie gedacht. Bislang wars bei Lost ja immer so, dass alle dem Teufel noch mal von der Schippe gesprungen sind. Musste es dann gleich so ein Sypathieträger sein? Oder wollte der Gute einfach bei der Zweiten Staffel nicht mehr mitmachen?
Das Ende mit der Klavieruntermalung, und wie Jack dann Boone's Schwester über seinen Tod berichtet - alles im Kontrast mit dem Baby - war mehr als gelungen! Soviel Emotionen ist man von Lost sonst gar nicht gewöhnt!
Jack McPhee

Re: Eure Meinung zu #1.20 "Schade Nicht"

Beitrag von Jack McPhee »

Catherine hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Äh, erstmal: Kann mir jemand mal den Titel erklären? Warum check ich den denn nicht?
Na? :)
Ich habe den ehrlich gesagt auch nicht verstanden. :schaem:
Hab das Rätsel, des geheimnisvollen Titels gelöst *stolzbin*. Als ich den Titel zum ersten mal gelesen hatte, dachte ich mir auch "Schade nicht"? Häh? Man versteht den Titel zuerst so: "Schade" wie "Oh, das ist aber schade!" und dann eben "nicht". Aber so ist das gar nicht gemeint. Im amerikanischen Original heißt die Episode "Do no harm". Das heißt wörtlich übersetzt "Schade nicht". "Schade" ist in dem Fall der Imperativ des Verbs "schaden". "Schade nicht" heißt also sowas wie "Richte keinen Schaden an" oder "Schade niemanden". Diese ganzen Verwirrungen könnte man sich sparen, indem man nicht krampfhaft versuchen würde die Titel ins deutsche zu übersetzen. Gerade bei Titeln ist das schwierig, da englisch viel prägnanter ist.
*Jessica*

Beitrag von *Jessica* »

Tolle Folge! :up:
Zwar waren die Rückblenden echt etwas störend, erklärten aber Jacks Problem loszulassen. Das Boone tot ist, war doch etwas überraschend, da ich bisher doch dachte, dass die alles irgendwie wieder hinkriegen. So wird die ganze Serie aber spannender, da man sich dadurch einfach nicht sicher sein kann, wer überlebt und wer nicht. :wtf:

Die Geburt von Claires Baby war echt super gemacht. Im Hintergrund immer den unruhigen Charlie und Jin, der rührend versucht hat ihn zu beruhigen. Kate als Geburtshelferin -> erstaunlich gut! :D

Was hier aber noch keiner erwähnt hat: Ich war wahnsinnig erstaunt, als Sawyer so ganz ohne Widerspruch seinen ganzen Alkohol hergegeben hat! Ganz ehrlich: hätte ich nicht erwartet! Zeigt aber, dass er doch nicht dieses A***** ist, für den ihn viele halten. ;)
Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 54401
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.20 "Schade Nicht"

Beitrag von Catherine »

Jack McPhee hat geschrieben:
Catherine hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben: Na? :)
Ich habe den ehrlich gesagt auch nicht verstanden. :schaem:
Hab das Rätsel, des geheimnisvollen Titels gelöst *stolzbin*. Als ich den Titel zum ersten mal gelesen hatte, dachte ich mir auch "Schade nicht"? Häh? Man versteht den Titel zuerst so: "Schade" wie "Oh, das ist aber schade!" und dann eben "nicht". Aber so ist das gar nicht gemeint. Im amerikanischen Original heißt die Episode "Do no harm". Das heißt wörtlich übersetzt "Schade nicht". "Schade" ist in dem Fall der Imperativ des Verbs "schaden". "Schade nicht" heißt also sowas wie "Richte keinen Schaden an" oder "Schade niemanden". Diese ganzen Verwirrungen könnte man sich sparen, indem man nicht krampfhaft versuchen würde die Titel ins deutsche zu übersetzen. Gerade bei Titeln ist das schwierig, da englisch viel prägnanter ist.
Und was hat das mit der Folge zu tun? Ich sehe den Zusammenhang noch nicht ganz. Dass das von "schaden" kommt, habe ich mir schon gedacht, aber ich verstehe den Sinn trotzdem noch nicht so ganz.

Und zu Sawyer: Er hätte ja wirklich ein verdammt mieser A**** sein müssen, wenn er den Alkohol nicht rausgerückt hätte. Da wäre er dann ja zum Teil für Boones Tod verantwortlich gewesen.
Antworten

Zurück zu „Lost-Episodendiskussion“