Das Parfum

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.

Moderator: Celinaaa

salt wound routine

Das Parfum

Beitrag von salt wound routine »

Mit einem Budget von 50 Millionen Euro ist es die teuerste Produktion der deutschen Filmgeschichte.
Derzeit verfilmt der Münchner Medienmogul Bernd Eichinger den Weltbestseller „Das Parfum“ von Patrick Süskind, der sich 15 Millionen Mal verkaufte. Die „Geschichte eines Mörders“, wie der Roman im Untertitel heißt, erzählt von dem Waisenjungen Jean-Baptiste Grenouille, der sich im Lauf der Handlung als genialer Dufterfinder entpuppt. Sein bizarres Talent kostet allerdings mehreren jungen Mädchen das Leben. Inszeniert wird der düstere Psycho-Thriller von Tom Tykwer („Lola rennt“).

Quelle: www.focus.de

Guiseppe Baldini, der Parfumeur, der sich Grenouilles annimmt und unter seine Fittiche nimmt, wird gespielt von Dustin Hoffmann. Auch Alan Rickman ist mit von der Partie. Für die Rolle des im Buch als unansehnlich und sehr hässlich beschriebenen Grenouilles wurde übrigens u.a. bei Leonardo DiCaprio und Orlando Bloom angefragt - na ja :roll:


Bild

Produzent Eichinger, die Schauspieler Alan Rickman, Rachel Hurd-Wood, Ben Whishaw (Grenouille), Regisseur Tykwer und Hollywood-Legende Dustin Hoffman (v.l.)


Ich persönlich finde eine Verfilmung überflüssig und unangebracht. Ich halte es für schier unmöglich, den Film so zu drehen, dass er dem Buch gerecht werden kann.
Die Schönheit von Laure Richis, die jeden Atem stocken lässt, kann meiner Meinung einfach nicht auf Leinwand gebannt werden. Alle, die das Buch gelesen haben, haben einen ganz und gar hässlichen Grenouille vor Augen und jeder eine andere, eigene bezaubernde Laure. Gerade sie, welche von so großer Schönheit und Grazie sein soll, wie es die Welt noch nicht gesehen hat - kann man da als Zuschauer nicht nur enttäuscht werden? Und mal ehrlich - mit Bloom als Publikumsmagneten wäre sowohl die Idee des Buches verfehlt sowie der Film von vorn herein versaut und zum Scheitern verurteilt. Ein reizender, stattlicher Triebtäter, der am Ende noch hübscher anzuschauen ist als seine Auserwählte?

Noch dazu will man die unzähligen Düfte mit grünem Duftwolken nachträglich per Mausklick in die Filmszenen einbauen. Grausige Vorstellung.



Was haltet ihr davon? Freut ihr euch über die Verfilmung von Patrick Süskinds "Das Parfum" oder seid ihr der Meinung, man hätte es beim Buch belassen sollen?

Anja

Beitrag von Anja »

Das ist ja klasse.

Ich and das Buch total klasse und spannend gemacht.
Am meistens bin ich gespannt darauf, wie sie die erste Seite und die letzte Seite verfilmen wollen. Das ist bestimmt nicht so leicht, dass umzusetzen.

Ich werde auf jeden Fall ins Kino gehen und den Film anschaue weil ich vom uch schon total fasziniert war.

Anja

Inara

Beitrag von Inara »

Begeistert mich nciht sonderlich. Im Gegensatz zur groben Masse (damit ist jetzt nciht jeder hier gemeint ;) ) , die seit Neustem dem Trend folgt, das Buch toll zu finden, (Jeder 2. C-Promi behauptet, es wäre sein Lieblingsbuch, um gebildet zu wirken), fand ich das Buch furchtbar. Gut geschrieben, mag sein, aber da ich mcih immer sehr in die Figuren hineinversetze, fand ich es einfach ekelhaft und werde es ganz sicher nciht ncoh einmal lesen und in den Film geh ich erst Recht nciht. Das ganze nochmal visuell? Nein, danke...

.:Ann:.

Beitrag von .:Ann:. »

nirvana hat geschrieben:Begeistert mich nciht sonderlich. Im Gegensatz zur groben Masse (damit ist jetzt nciht jeder hier gemeint ;) ) , die seit Neustem dem Trend folgt, das Buch toll zu finden, (Jeder 2. C-Promi behauptet, es wäre sein Lieblingsbuch, um gebildet zu wirken), fand ich das Buch furchtbar. Gut geschrieben, mag sein, aber da ich mcih immer sehr in die Figuren hineinversetze, fand ich es einfach ekelhaft und werde es ganz sicher nciht ncoh einmal lesen und in den Film geh ich erst Recht nciht. Das ganze nochmal visuell? Nein, danke...
Du sprichst mit aus der Seele ;) (Und ich dachte schon ich wäre die Einzige der das überhaupt nicht zusagt)

Als meine Mutter das Buch gelesen hat und mir erzählte worum es da geht, habe ich mir gleich gedacht, das es nichts für mich ist, aber dann war ich doch neugierig, und wollte mir ein eigenes urteil bilden, und so hab ich's halt gelesen, aber es etwas werd ich mir (sorry) nicht ein zweites mal antun, und schon gar nicht im Kino!
Ist aber nur meine Meinung, lasst euch dadurch nicht den Spaß am Film verderben :D

Jaina

Beitrag von Jaina »

Juhuu, endlich mal jemand, der nicht sagt, das Buch ist genial! Ich musste es in der neunten Klasse in der Schule lesen und alle fanden es genial nur ich find es, sorry, ziemlich eklig! Ich kann echt nicht verstehen, wie jamand das Buch zuende lesen kann ohne (vom Lehrer) dazu gezwungen zu sein! Aber wer's mag.

salt wound routine

Beitrag von salt wound routine »

butterfly48 hat geschrieben: Du sprichst mit aus der Seele ;) (Und ich dachte schon ich wäre die Einzige der das überhaupt nicht zusagt)


Ich denke, das ist vllt ein bisschen falsch angekommen. Es behauptet wohl niemand, dass im Buch nichts Grausiges geschrieben steht, Grenouilles Methoden und Triebe scheusslich sind und widerlich.

Ich gehe davon aus, dass diese Absichten jedem fernliegen, die Jean-Baptiste Grenouille verfolgt und ich denke auch nicht, dass Patrick Süskind mit "Das Parfum" ein Buch schreiben wollte, in dessen Hauptcharakter sich jeder bedingungslos reinfühlen kann. Viel eher nehme ich an, dass er die Leser in zwei Lager spalten wollte, ganz nach "Lieb oder hass es" und war das der Fall, ist ihm das zweifellos gelungen.
Ich habe das Buch gelesen, freiwillig, ohne das ein Lehrer mit dem roten Büchlein hinter mir stand und bei Arbeitsverweigerung mit schlechten Noten drohte.

Und wie gesagt: Auch ich finde den Inhalt abartig, kann mich mit Grenouille nicht wirklich identifizieren. Ich finde aber auch, dass ihr zu hart mit dem Buch ins Gericht geht, nur weil es von diversen "C-Promis" gelesen und ins Gespräch gebracht wurde.
Und wenn schon, das Buch haben viele gelesen, es ist ein Bestseller und gehört zur Weltliteratur. Ich kann nichts falschen daran finden, Bücher zu lesen, die sehr bekannt sind, viel Lob eingeheimst haben und für nicht allzu leichte Kost gehalten werden.

Tilda

Beitrag von Tilda »

Ich lese das Buch gerade in der Schule. Bin beim 12. Kapitel oder so und bisher find ich es eigentlich ganz gut. Was mir nicht gefallen hat, war die ewig lange Vorgeschichte vom Parfumeur Baldini. Das sind bestimmt 3 Kapitel oder so, wo nicht wirklich was passiert... zieht sich so lang. Naja, finde es aber bisher gut. Richtig "ekliges" kam bis jetzt auch nicht vor, ausser dass die Geburt bestimmt nicht besonders angenehm war.. ;)

Dass das Buch verfilmt wird finde ich gut. Bin gespannt, wie viel sie verändern, weglassen bzw. dazu erfinden.

Inara

Beitrag von Inara »

Der Grund, dass ich das Buch nciht mag, ist nciht, dass es so beliebt ist. Ich lese viele Bücher, die beliebt sind. Aber ich mag Bücher nciht, bei denen ich mich schlecht fühle, wenn ichs lese, weils so abartig ist. Wie z.B. son anderes Buch, das meine Freundin so toll fand und wo ich mcih auch voll schlecht beim Lesen gefühlt hab. KA wie das hieß, glaub "Der Steingarten" oder so. (Da stirbt die Mutter irgendwie und die begraben sie im Garten und die Schwester hat was mit dem kleinen Bruder...). Das hat nciht mal mit der Gewalt zu tun, ich lese gerne Krimis a la Agatha Christie, aber das Buch ist einfach so... ich weiß nciht, ihr wisst sicher auch, was ich meine.

Lenya

Beitrag von Lenya »

Ich finde das super, ich muss unbedingt vorher noch das Buch lesen!

Nyah

Beitrag von Nyah »

Ich habe das Buch gelesen und ich finde besonders den Schluß total genial. "...denn sie taten das erste Mal etwas aus Liebe..." Aber ich habe eine Frage, wer wird denn jetzt die Hauptrolle spielen und wem spielt Dustin Hofman?

salt wound routine

Beitrag von salt wound routine »

Nyah hat geschrieben:Ich habe das Buch gelesen und ich finde besonders den Schluß total genial. "...denn sie taten das erste Mal etwas aus Liebe..." Aber ich habe eine Frage, wer wird denn jetzt die Hauptrolle spielen und wem spielt Dustin Hofman?

Dustin Hoffman wird als Parfumeur Guiseppe Baldini zu sehen sein.



Grenouille wird gespielt von Ben Whishaw. Er wurde übrigens am Theater entdeckt und direkt von den Brettern, die die Welt bedeuten für den Film verpflichtet.

Bild


Bild


Bild

Nyah

Danke für die Infos @ salt wound routine

Beitrag von Nyah »

Das ist aber ein sehr hübscher Jean-Baptiste Grenouille! Ich hab mir den immer mit Glatze und wesentlich älter vorgestellt. :D Dustin Hofman als Lehrmeister ist eine klasse Wahl! :up:

Kiki*

Beitrag von Kiki* »

Ich hab das Buch leider noch nicht gelesen, obwohl ich von vielen gehört habe, dass man das mal getan haben sollte. :schaem:
Die Story hört sich aber interessant an.

Den Film werd ich mir wahrscheinlich schon anschauen (schon allein wegen Alan Rickman *freu*). Den Hauptdarsteller haben sie auf jeden Fall gut ausgewählt, der sieht ja total französisch aus!

Scandor

Beitrag von Scandor »

Ich hab das Buch gelesen und fands eigentlich sehr interessant und gut gemacht. Nur ich frag mich ob man die ganzen Gefühle und Gedanken im Buch auch in einem Film gut rüber bringen kann. Wird auf alle Fälle ne schwere Aufgabe für den Regisseur werden.

*Nicole*

Beitrag von *Nicole* »

Ich denke, die Aufgabe, die sich Eichinger und Twyker gestellt haben, wird nicht einfach zu bewältigen sein. Das Parfüm ist so facettenreich, so vielschichtig, dass es wahnsinnig schwierig sein wird, auch nur ansatzweise den Charakter des Grenouille rüberzubringen. Ben Wishaw kenne ich nicht, aber ich bin sehr gespannt, wie sie aus diesem Mann den Zeck machen wollen. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass es nicht Leonardo DiCaprio geworden ist. Wahrscheinlich bin ich zu sehr Titanic-geschädigt (da fand ich ihn wirklich übel), als dass ich ihn als Schauspieler wirklich ernstnehmen könnte, obwohl er sich gerade in seinen letzten beiden Filmen gemausert hat.
Dustin Hoffman halte ich allerdings für eine gute Wahl, ich denke, von ihm kann das ganze Team profitieren... Wie sie allerdings die richtige Besetzung für die Rolle der Laure finden wollen, ist mir wirklich ein Rätsel. Sie muss diese gewisse Anmut ausstrahlen (da fand ich ja Claire Danes in Romeo & Juliet wirklich gut), Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters, und gerade das finde ich wirklich schwierig.
Computergestütztes Duftverströmen? Nein, nicht wirklich, oder? Das kann doch nicht deren Ernst sein.
Hier jetzt soweit zu gehen, nach der Intention des Autors zu fragen, wäre vielleicht ein wenig vermessen (und ich kann mich nicht mehr an jede Einzelheit erinnern, es ist doch schon etwas länger her, seit ich das Buch gelesen habe), jedoch beschäftigt sich Süßkind mit einer "etwas" anderen Sichtweise über die Liebe und der Idee der Massenverführung. Ich halte es für machbar, die Grundidee des Buches zu vermitteln, jedoch werde ich nicht mit der Illusion ins Kino gehen, dass alle Facetten des Buches wiedergegeben werden. Und ich bete, dass es keine dieser Billigverfilmungen (nicht im Geldsinne gemeint) wird. Lassen wir uns überraschen...

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Der deutsche Trailer ist im Flashformat online gegangen! Sehr düster... und interessant (ich kenne das Buch nicht)!
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
BrightBlueEyes
Beiträge: 4538
Registriert: 14.02.2005, 20:37
Wohnort: Dortmund

Beitrag von BrightBlueEyes »

Den Thread habe ich ja noch gar nicht gesehen.

Ich habe den Trailer schon im Kino gesehen und habe auch das Buch gelesen, freiwillig, einfach weil es mich interessiert hat.

Ich finde das Buch hat es auf jeden Fall verdient ein Bestseller zu sein, Grenoullies Gedanken sind einfach klasse geschildert und es ist wirklich interessant wie ein Mensch die Welt empfindet, wenn er nicht wahrgenommen wird.

Ich freu mich auf den Film, auch wenn ich ebenfalls denke, dass er schwer umzusetzen ist, da wie schon erwäht worden ist, z.B. Schönheit für jeden eine ganz andere Gestalt ist und auch die vielen Monologe des Grenoullie werden sicher nicht leicht umzusetzen sein.

LEONIE84

Beitrag von LEONIE84 »

Ich finde die Vorstellung sehr grausam, dass man das Parfum verfilmen will. Im Roman konnte man sich seine eigene bizarre Welt rund um Grenouille schaffen ( der Schauspieler entspricht nicht einmal ansatzweise meinen Vorstellungen :down: ) die man jedoch niemals so auf Film bannen können wird. Ich werde mir den bestimmt nicht ansehen auch wenn ich die Besetzung von Dustin Hoffman wohl ganz gut finde.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Viele Production Stills des Films findet man seit heute auf Movie Reporter, u.a. das deutsche Poster zum Film:
Bild
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

debby82

Beitrag von debby82 »

ich hab das buch auch freiwilig gelesen :Dsogar mehr als einmal, wir haben es aber dann auch ein halbes jahr in der berufsschule durchgekaut, unser lehrer war ein ganz schöner freak. es war seine mision uns von der genialität des buches zu überzeugen und das hat er auch zum teil geschaft.

das ist schon ein verdammt schwieriger stoff für einen film da das buch von der fantasie des lesers lebt. ich freu mich trotzdem darauf und bin neugierig wie sie es umsetzen werden. schließlich hat man bei HDR auch gesagt das es nicht verfilmbar ist und es war trotzdem gigantisch! mal schauen was sie daraus machen. bei schlafes bruder fand ich die verfilmung grotten schlecht!

Antworten

Zurück zu „Film“