Eure Meinung zu #1.12 Marihuana im Blumenladen

Moderator: Schnurpsischolz

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
1
33%
5 Punkte
2
67%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

René

Eure Meinung zu #1.12 Marihuana im Blumenladen

Beitrag von René »

Wie hat Euch die inzwischen zwölfte Folge der neuen Serie "Everwood" gefallen?

Die Österreicher, die die Serie schon sehen konnten, dürfen gerne jetzt schon diskutieren! Viel Spaß!


Ephram ist alles andere als erfreut, als er mitbekommt, wie sich Amy für Colins Ankunft zu Hause vorbereitet. Andrew und Harold haben derweil eine heftige Debatte um die medizinische Verwendung von Marihuana.

>> Hier geht es zur Episodenbschreibung auf myFanbase.de
BildBild Bild Bild Bild

Summsii

Beitrag von Summsii »

eine absolute :up: - folge!


colin ist also aufgewacht. so langsam werden wir ihn also auch kennenlernen.
ich fand es richtig traurig wie er mit seiner kleinen notiz in der hand im park mit amy saß. für sie ist es sicherlich hart aber sie hat es akzeptiert und geht sehr gut damit um. lernen sie sich eben nochmal kennen :) ich glaube das so auch ein ganzer teil des druckes, der auf colin lastet, genommen wird.
es ist sicherlich unangenehm, wenn man so viele unbekannte leute um sich hat, die einen herzlich begrüßen, gut zu reden etc.

ephram ist heute ein stück erwachsener geworden. es ist sehr vernünftig amy gehen zu lassen. sonst würde er sie evtl ganz verlieren. er sieht ja auch wie sehr amy noch an colin hängt und das colin auf eine bestimmte art und weise auch amy braucht. er wird verstanden haben, dass amy und colin sehr viel verbindet.. auch wenn colin sich momentan an nichts erinnert. ich fand es sehr beeindruckend wie er damit umgegangen ist. amy wird aber auch gemertk haben, dass es ephram nicht leicht gefallen ist. immerhin hat er sie mal gewiesen als sie um seine begleitung bat.


heute war auch mal mehr von sam zu sehen. oh man ist das ein kleiner raufbold. es war sehr süß mit anzusehen, wie andy damit umgeht. so konnte man auch einen kleinen eindruck gewinnen wie er mit ephram damals evtl umgegangen ist.
delia war auch witzig "der kleine schaffe mich" (frei zitiert)
aber durch die ganze geschichte um sam hat man auch mal die parallelen der familiensituation von nina und andy gesehen. sams vater ist auch nicht da und der junge vermisst ihn schrecklich. ich glaube durch den tag mit sam hat andy wieder ein stück mehr von ephrams verhalten begriffen. immerhin war er auch nicht unbedingt oft da und hat zeit mit seinem jungen verbracht. so hat er die situation mal aus einer anderen perspektive gesehen.

die marihuana- story an sich fand ich jetzt nicht unbedingt spannend. zum teil eher witzig. ich finde junior bringt sehr viel humor mit in die serie!
und es ist erstaunlich wie selbst dr. harold abott über sich hinauswachsen kann.. das er dem krebskranken tatsächlich ein paar joints brachte :up:

btw: ich wusste gar nicht, dass rose bürgermeisterin ist.. ?!


die abschlussszene fand ich auch sehr schön: andy und ephram vereint.
ich finde es toll, dass man die fortschritte der vater sohn beziehung miterleben konnte. heute hat er ephram oft nach seinem befinden etc gefragt. und das ephram sich mühe gibt, hat man auch gesehen. er hätte seinen vater nicht zurück in sein zimmer rufen müssen.
es ist schön mit anzusehen, dass sich beide mühe geben. andy steht also gern noch einen moment in ephrams zimmer *g er hofft bestimmt, dass ephram auch mal von sich aus was erzählt.
vielleicht passiert das ja eines tages mal.. ;)

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Beitrag von ladybird »

Ich kann mich in allen Punkten Sumsii nur anschließen.
Mir hat die Folge ebenfalls sehr gut gefallen. Endlich ist Colin aus dem Krankenhaus entlassen worden! Es wird sicherlich nicht einfach für ihn, sich in sein altes aber für ihn doch fremdes Leben einzugewöhnen. Es ist unglaublich schwer, damit klar zu kommen, einen Teil seines Gedächtnisses verloren zu haben. Es gibt so viele Personen, die einen kennen, aber man selber weiß gar nichts über sie, da man sich einfach nicht an sie erinnern kann. Mal sehen, wie Colin das Ganze verkraften wird.

Für Amy wird das alles weiterhin nicht sehr leicht werden. Wie sie in der Episode schon sagte, es ist so, als wenn Colin gestorben wäre. Das ist wirklich sehr tragisch. Da denkt man, man hat seine große Liebe gefunden und dann passiert so etwas. :( Ich bin schon gespannt, wie Amy die ganzen Erlebnisse verarbeiten und welche Auswirkungen dies auf sie selber und die Beziehungen zu Colin und Ephram haben wird.

Ephram fand ich auch wieder toll. Ich liebe diesen Charakter. Wie er sich Amy gegenüber verhält, ist einfach nur großartig. Sie kann sich wirklich glücklich schätzen, ihn als Freund zu haben.

Andy und Ephram haben in dieser Episode auch wieder Fortschritte gemacht. Es war schön zu erfahren, dass Ephram früher sehr an seinem Vater gehangen hat und dass sie vor seiner Zeit als Chirurg sehr gut miteinander klar gekommen sind. Das läßt uns für die Zukunft hoffen. :)
Bild
If you work hard, good things will happen.

Isabel

Beitrag von Isabel »

Ich fand die Folge auch sehr gut :up:
Wirklich witzig fand ich die Geschichte mit Sam und wie er Andy in dieser Versammlung genervt hat.
In der Folge hab ich auch gemerkt,dass ich Junior doch ein bisschen mehr mag als Andy. Am Ende tut er doch immer das Richtige und gesteht sich seine Fehler auf amüsante Art ein.
Die Sache mit Colin fand ich auch interessant und mir tat Amy unheimlich Leid,als sie meinte er wäre gestorben (So hab ich das noch nie gesehen). Gerade dann muss es ja unglaublich schwer sein mit Colin zu reden.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: [EVERWOOD] 1.12 Marihuana im Blumenladen

Beitrag von Schnupfen »

Nach der Thanksgiving-Folge, die ich nicht durchgängig toll fand, eine wunderbare Folge. So langsam liebe ich "Everwood" richtig.

_Collin&Amy
Oh Mann, wie tragisch. Er erinnert sich nicht, bemüht sich mit dem Zettel. Sie weiß nicht, was sie tun soll und will ihn neu kennenlernen. Sehr schön - nun wirds sicher ungezwungener als in allen Folgen bisher...

_Ephram&Amy
Gott, die Szene, in der sie sich auf der Straße trennte, war ja toll. Erinnerte mich an DC! Amy ist total unentschlossen, ne kleine Joey. Ephram musste sie schupsen, ganz groß von ihm!

_Nina&Sam
Okay, Sam war nicht immer ganz glaubwürdig, teilweise zu gestellt. Aber jetzt werden wir sicher endlich bald Ninas Mann kennenlernen - und das wird uns weiterbringen in möglichen Optionen bzgl. Nina&Andy...

_Grasgeflüster
Cool! Passt voll in dieses Kaff.

_Andy&Ephram
TOP!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

JanNolte

Beitrag von JanNolte »

Ich tendierte die letzten Tage ja dazu, die Serie nicht weiterzusehen. Aber die heutige Thematik war mal wieder wirklich gut aufbereitet. Besonders die hergeleiteten Paralellen zwischen Retalin und Marihuana.
Nur die Aussage Sam hätte "gemerkt", dass er durch sein Verhalten Aufmerksamkeit erlangt, fand ich etwas daneben. Das ist schließlich keine Absicht, sondern eine unbewußte psychologische Reaktion. Aber wenigstens wurde angesprochen, wo die Ursache von Sams Verhalten liegt. Und man hat sich dagegen ausgesprochen die Probleme mit Hilfe der Retalin-Droge (die eine ähnliche Zusammensetzung hat wie Extacy) unter den Teppich zu kehren (was auf Kosten des Jungen gegangen wäre).

Fazit: Ich schaue vorerst weiter :D

nadja22

Beitrag von nadja22 »

Ich finde das war wieder eine gut Everwoodfolge :up: . Ich liebe diese Serie.

Colin tat mir sehr leid. Da kommt er nach Monaten und kann sich an garnix erinnert. :( Die Party fand ich übertrieben, da er sich ja an keinen der anwesenden erinnern konnte. Mit Amy hat ich auch Mitleid, da freut sie sich das ihr Freund aus dem Krankenhaus kommt und dann weis er nur wegen einer Karte wer sie ist. Ich finde es gut von ihr das sie ihn jetzt nicht in Stich lässt. :up:

Das mit dem Gras war eine lustige Geschichte. Dr. Abbott fand ich wieder einfach sehr lustig. :D Das der dem alten kranken Mann hinterher doch das Marihuana gegeben hat, fand ich toll.

Sam hat Andy und Delia geschafft, so auf gedreht sie er war. Gut das Andy rausgefunden hat das er keine Medikamente brauch, sodern nur seine Vater vermisst. Ich hoffe das sich aus Nina und Andy mal was entwickelt, die beiden passen so gut zusammen.

Ephram hat ware Größe beweisen als er Amy gesagt hat, sie soll sich nicht von Colin abwenden. Vorallem wenn man bedenkt das er selber Gefühle für Amy hat. :)

Ich finde es so klasse das sich Andy und Ephram jeder Folge sich mehr annähern! :up: Andy fragt ihn ja jetzt auch öfter wie es ihm geht und er hat ihm auch Tips gegeben was er wegen Amy machen los. Schön war auch das Ende als die beiden Flipper gespielt haben, wie früher als Ephram noch klein war und Andy noch nicht als Chirurg gearbeitet hat. :)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

nadja22 hat geschrieben:Ich hoffe das sich aus Nina und Andy mal was entwickelt, die beiden passen so gut zusammen.
In die Richtung denke ich auch, doch glaube ich nicht, dass das so bald was wird... Jetzt kommt bald wohl erst mal Ninas Mann zurück und vielleicht ja länger im Ort / in der Serie.
Finds ja witzig, dass Nina und Andy sich (im Deutschen) immer noch siezen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

SamPrue

Beitrag von SamPrue »

kann es sein das Ephrem 2 verschieden augen farbe hat
sah zumindestens heute so aus?! ;)

ira

Beitrag von ira »

Ich fand die Folge super :up:

Harold war echt witzig mit dem Marihuana in seinem Haus. Schön dass er sich entschieden hat dem Krebskranken Mann doch noch ein bisschen zu helfen indem er ihm die Drogen gab.

Ehrlich gesagt fand ich es von Amy nicht wirklich gut eine Party zu Colins Rückkehr zu geben zwar nett gemeint aber trotzdem. Erstens war er ja sehr schwach und zweitens kennt er keinen von denen.

Andy möchte wirklich eine offene Vater-Sohn Beziehung zu Ephram haben, in der sie über alles reden können. Anfangs hat es Ephram nicht wirklich zugelassen aber man sieht, dass er sich langsam öffnet und es für ihn nicht mehr so schlimm ist mit seinem Vater zum Beispiel über Amy zu reden. Die Szene am Flipper war auch echt schön.

Bin gespannt wie es weitergeht :)

ria

Beitrag von ria »

die folge war top :up: !
das ephram amy so ehrlich gegenüber war ist echt richtig klasse von ihm, aber man hat auch gemerkt das sie ihn unterbrechen wollte, was auch immer sie sagen wollte.

die geschichte mit dem marihuana war eigentlich irgentwie nur nebensächlich.

zum schluss als dann andy und ephram zusammen flipper gespielt haben waren sie wieder ein stück weiter gekommen.

bingespannt auf heute nachmittag

Ephram

Beitrag von Ephram »

die folge war einfach geil!

es war alles vorhanden. Humor, Dramatik und Realität. Colin ist war mir von anfang an sympathisch. (Rückblenden). Ich denke auch, dass Emy besser zu ihm passt, als zu Ephram. Er ist einfach ein wichtiger Freund. Das ist absolut nicht unwichtig. Wenn nicht sogar wichtiger als eine Beziehung, aber egal. Schade ist es nur, dass Ephram nicht so empfindet. naja... :roll:

Die Drogen-Story war witzig, aber auch ernst genug um glaubhaft zu sein. Das schätze ich an der Serie besonders. Die realitätsnahen Geschichten. Wirkt nicht so aufgesetzt wie DC, usw. Nicht falsch verstehen, sag nicht das die Serien schlecht sind! :)
...

bin schon auf heute gespannt. ist ja nicht mehr lange. :)

aliquis

Beitrag von aliquis »

Colin hat mir leid getan, es muss schwer sein, sich an nichts zu erinnern und mit einer Masse von Leuten feiern zu sollen, die eine ganz bestimmte Erwartung von einem haben. Daher fand ich es sehr gut, als Amy gesagt hat, dass sie sich eben neu kennenlernen werden. Ich verstehe, dass es für sie eine Enttäuschung war, dass ihr Freund sich nicht an sie erinnert, aber es wäre dumm von ihr gewesen aufzugeben, nachdem sie sechs Monate auf ihn gewartet hat.
Ephrams Verhalten in dieser Folge war toll. Der Junge hat echt Größe.
Die Drogen-Geschichte war interessant. Ich fand es gut, dass Dr. Abbott dem todkranken Mann das Marihuana gegeben hat. Ich finde es gut, dass er bereit ist, sich seine Fehler einzugestehen. Es ist immer ein Unterschied, ob man eine Sache vom theoretischen Standpunkt aus betrachtet oder einen Einzelfall kennt.
Die Story um Ephram, Dr. Brown und den Flipper war auch gut.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: 1.12 Marihuana im Blumenladen

Beitrag von Schnupfen »

Wie hat Euch die zwölfte Folge "Everwood" gefallen?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Irv

Beitrag von Irv »

Ich wiederhole mich wohl schonwieder aber es war mal wieder eine sehr sehr gute Folge ,sogar eine der besten der 1. Staffel .

Colin der King of Everwood ist wieder da, nur scheint bisher keiner kapiert zu haben das es ihm so garnicht so gut geht , besonders Amy musste es wohl erst schmerzhaft erfahren um es dan zu kapieren .

Daher komme ich auch gleich mal zu Amy, sie erwartet zuviel und bekommt zu wenig und das tut ihr dan weh und sie tut mir durchaus leid nur kann ich auch nicht so ganz verstehen warum sie sich selbst so unter stress setzt .

Und dan ist da ja noch die Sache mit Ephram, einerseits hat sie klare Gefühle für ihn aber jedesmal wen sie ihren Gefühlen nachgibt zieht sie sich danach wieder zurück und ich fand es richtig gut wie Ephram das heute ausgedrückt hat .

Nun komme ich zu Ephram, ihm muß ich heute eine sehr große hochachtung erweisen, es gehört sehr viel dazu jemand den man so liebt wie Ephram Amy, diese Person zu einem anderen zu schicken, es muß ihm fast das ganze Herz gebrochen haben aber er hat es getan .

Und dan war ja noch Andy der mir heute auch sehr gut gefallen hat, er geht immer mehr auf Ephram ein und versucht ihm sogar zu helfen mit der ganzen Amy Geschichte, es war ein richtig guter Tag für die Beziehung der beiden.

Und das mit dem Flipper war auch lustig *g*


So das wars dan auch schon :D

Shaolin

Beitrag von Shaolin »

Hallo Irv.

Ich werd immer ganz kirre im Kopf, wenn ich deine Texte lese.

Das liegt nicht am Text als solchen, sondern an folgendem Umstand:
Soweit ich es uberschaue, bist du der deutschen Sprache mächtig, will sagen, ich kann grundsätzlich keine Rechtschreibfehler erkennen.
Aber warum schreibst du statt dann immer "dan", statt wenn immer "wen"?

Ich werde vielleicht weniger kirre, wenn ich deine Motivation kenne? :)

Benutzeravatar
SuDi
Beiträge: 3607
Registriert: 16.01.2005, 17:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Im wunderschönen Saarland

Beitrag von SuDi »

@Irv, ich finde deine Beiträge perfekt und sie machen mich überhaupt nicht "kirre". :up:

So, zum Thema: Ich liebe diese Folge und das liegt vor allem am Ende. Ephram und Andy beim Flipper spielen, so schön. Ich liebe generell die Episoden, in denen es Fortschritte zwischen Ephram und Andy gibt. Denn ich mag diese Thematik sehr gerne.

Die Drogensache war wirklich toll in die Folge eingebaut und ich liebe Harold einfach, er ist so ein lieber Mensch. :)

"Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin,
wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur."


- Jean Paul -

Benutzeravatar
LOgigiC
Beiträge: 1153
Registriert: 13.09.2006, 11:34

Re: 1.12 Marihuana im Blumenladen

Beitrag von LOgigiC »

Anfangs hatte ich ja so meine Bedenken, dass die Folge aufgrund der Marihuana-Sache etwas ins Lächerliche abdriften könnte (einsetzende Reggae-Musik bei Andys Entdeckung im Gewächshaus, Harolds Paranoia). Dem war aber dann zum Glück nicht so - eine richtig gute Folge hat sich daraus entwickelt. :)

Hinsichtlich der Debatte um die medizinische Verwendung von Marihuana haben wir, wie erwartet, einmal mehr zwei recht unterschiedliche Meinungen präsentiert bekommen. ;) Schön, dass durch die verschiedenen Standpunkte von Harold und Andy solch "heikle" Themen immer recht ausgewogen behandelt werden (siehe Leihmutterschaft, Aufklärung, etc.). Und auch die Tatsache, dass nach dem Plädoyer des betroffenen Earl die Everwoodler nicht plötzlich ihre konservative Einstellung geändert haben, hat mir gefallen. Die abschließende Geste von Harold hätte ich zwar noch besser gefunden, wenn man die (diesmal wirklich gute!) gelöschte Szene beibehalten hätte, aber so hat das auch ganz gut gepasst.


"Back from the dead to resume the throne of glory." - Die langersehnte Rückkehr von Colin nach Everwood war für mich eine der stärksten Geschichten bisher. :up: Dass Amy in der Situation völlig überfordert ist, zeigt neben den überstürzten Partyvorbereitungen vor allem ihr Gespräch mit Bright. Toll, dass die beiden auch endlich eine gute/ernsthafte Geschwisterszene bekommen haben. :) Danach folgten ein paar richtig starke Momente: das erste Amy-Colin-Treffen mit dem Zettel ("Sorry, sometimes I just need some help."); Amys Blick im Auto, als sie mit Colin bei der Party ankommt; das Bright-Colin-Gespräch ("I can't forgive what I can't remember."); Amys Geste am Ende ("I think you'll like me if you get to know me again."). Top!


"Out with the new, in with the old." - Auch die Ephram-SL war klasse, von dem recht erwachsenen Dialog mit Andy, über das wunderbare Gespräch mit Amy (Auszug folgt) ...
Spoiler
EPHRAM: So you wanna tell me what happened?
AMY: Everyone told me it would be hard... seeing Colin. No matter how many times I heard it, I had no idea that it would be this hard.
EPHRAM: He seemed OK.
AMY: You didn't know him. Now he doesn't know me. It's like he really did die in that accident. How's this for pathetic? I can remember what he wore on our first date. Abercrombie Rugby with his jeans with the bleached spot. He doesn't even know who I am. I built my whole life around memories of us and... He can't even remember my name.
EPHRAM: Hey, my dad said it just takes a while. I mean, he'll remember eventually. You've just gotta stick it out.
AMY: It's been six months, Ephram. When do I run out? When do I just give up?
EPHRAM: You don't. That's what devotion is, Amy. I mean, I thought you loved him? That's all I've heard about for the last, I don't know, forever. And what, the first day, you just wanna throw in the towel? The truth is, you couldn't give up on him right now, even if you wanted to. Because since the day I met you, you've been loyal to Colin. And when you're loyal to someone, you can't help it.
AMY: How come you're so smart?
EPHRAM: I'm not, believe me. If I was, I would be wearing a warmer jacket right now. And I wouldn't be telling you to go back to your boyfriend.
AMY: Ephram.
EPRHAM: I wish it were different. I do. I wish I were here first but, I wasn't. The truth is, he needs you. He needs your help to get better.
AMY: I guess I should probably get back there, shouldn't I?
EPHRAM: Yeah, yeah. Definitely.
... bis hin zur Abschlussszene in der Spielhalle. :anbet:


An der Andy-Nina-SL hat mir gefallen, dass diesmal Andy derjenige war, der geholfen hat. ;) Auch wenn Sams Darstellung teilweise etwas überzogen wirkte, so freue ich mich dennoch, dass dadurch die Vater/Ehemann-Situation im Hause Feeney thematisiert wurde, zumindest ansatzweise.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #1.12 Marihuana im Blumenladen

Beitrag von Schnurpsischolz »

Eine sehr schöne Folge war das, und mir hat ja die Reggae-Musik beim Marihuana-Thema gefallen. :D Ich empfinde sowas eigentlich immer als gute Portion Selbstironie.

Die Behandlung des Themas der Woche war hier mal wieder eine ganz typische für Everwood, es wird kontrovers diskutiert, der offensichtlich liberale Standpunkt wird gleichberechtigt dem konservativeren gegenübergestellt, das freut mich immer wieder. Und es wird eben keine einfache Lösung gefunden.
LOgigiC hat geschrieben:Die abschließende Geste von Harold hätte ich zwar noch besser gefunden, wenn man die (diesmal wirklich gute!) gelöschte Szene beibehalten hätte, aber so hat das auch ganz gut gepasst.

Was dab es denn da noch für eine Szene? Mit jeder dieser Bemerkungen treibst Du mich ja immer mehr dazu, endlich die DVD zu importieren.*g*

Die Colin-SL berührt mich immer wieder zutiefst, gerade in dieser ersten Zeit, als er wieder neu in Everwood zurück ist. Ich finde Mike Erwin macht seine Sache sehr gut, dieser völlig überforderten Jungen darzustellen.
Ich finde es immer wieder heftig, wie man ihm gleich diese Riesenparty zumuten kann und dadurch diesem immensen Druck aussetzt. Vielleicht hat er es ja selbst auch so gewollt, aber mMn hätte da jemand einschreiten müssen.
Amy reagiert wie Amy, sie übertreibt es, dass wird ja noch oft passieren und ist einfach Teil ihres Charakters. Und ist dann maßlos enttäuscht, das Colin eben noch nicht wieder der Alte ist. Im Großen und Ganzen schließe ich mich dem hier an
LOgigiC hat geschrieben:"Back from the dead to resume the throne of glory." - Die langersehnte Rückkehr von Colin nach Everwood war für mich eine der stärksten Geschichten bisher. :up: Dass Amy in der Situation völlig überfordert ist, zeigt neben den überstürzten Partyvorbereitungen vor allem ihr Gespräch mit Bright. Toll, dass die beiden auch endlich eine gute/ernsthafte Geschwisterszene bekommen haben. :) Danach folgten ein paar richtig starke Momente: das erste Amy-Colin-Treffen mit dem Zettel ("Sorry, sometimes I just need some help."); Amys Blick im Auto, als sie mit Colin bei der Party ankommt; das Bright-Colin-Gespräch ("I can't forgive what I can't remember."); Amys Geste am Ende ("I think you'll like me if you get to know me again."). Top!
Ein absolutes Highlight. :up:

Bright bekommt auch langsam immer mehr Profil, ich finde es auch gut dass das eher langsam und nebenbei passiert.

Und Ephram und Andy waren ein weiteres Highlight diese Folge, erst das für ihre Verhältnisse sehr ehrliche Vater-Sohn-Gespräch (und die Tatsache das Ephram über seinen Schatten springt, nachdem er schon seine typische bockige Reaktion an den Tag gelegt hatte), dann die Erinnerung von Andy und das Ende in der Spielhalle.

Und der von Willi gepostete Amy-Ephram-Dialog ist einfach nur wunderschön :anbet: , Danke fürs posten. Dieser Moment ist für mich die 2. große Geste von Ephram an Amy (die erste war sein Erscheinen im Krankenhaus).

Bei der Geschichte von Sam fand ich vorallem den Gegensatz zwischen Andys theoretischer Meinung als Arzt (die trotzdem natürlich völlig richtig ist) und dann der Realität als Babysitter des kleinen Monsters sehr gelungen.

Benutzeravatar
LOgigiC
Beiträge: 1153
Registriert: 13.09.2006, 11:34

Re: Eure Meinung zu #1.12 Marihuana im Blumenladen

Beitrag von LOgigiC »

Schnurpsischolz hat geschrieben:
LOgigiC hat geschrieben:Die abschließende Geste von Harold hätte ich zwar noch besser gefunden, wenn man die (diesmal wirklich gute!) gelöschte Szene beibehalten hätte, aber so hat das auch ganz gut gepasst.

Was dab es denn da noch für eine Szene?
Die Szene heißt "Two Nerds" und spielt nachts im Hause Abbott: Bright hört seltsame Geräusche im "Marihuana-Lager", geht der Sache auf den Grund und trifft dabei auf Harold, der sich vergewissern wollte, ob eh alle Fenster einbruchsicher verriegelt sind. Bis dahin nicht sonderlich spektakulär, doch dann folgt ein recht interessantes Vater-Sohn-Gespräch: Harold gesteht Bright gegenüber, dass er es heute bereut, in seiner Jugend immer so überkorrekt gewesen zu sein (sprich nicht wie alle Anderen seiner Generation ab und an mal Gras geraucht zu haben ;) ). Dadurch habe er rückblickend wohl viel Spaß verpasst und auch sonst die meisten seiner Träume (Rucksacktour durch Europa, Tauchen in Australien, etc.) nicht realisiert. Mit dieser Szene im Hinterkopf erscheint seine Aktion am Ende der Folge mMn nachvollziehbarer.

Antworten

Zurück zu „Everwood-Episodendiskussion“