Serenity - Flucht in neue Welten

Begebt euch mit Captain Reynolds und der Serenity-Crew ins All und diskutiert zu allen relevanten Themen der Serie.

Moderatoren: philomina, Annika

René

Serenity - Flucht in neue Welten

Beitrag von René »

Serenity - Flucht in neue Welten

Bild
Vor Jahren kämpfte Captain Malcolm Reynolds im Galaktischen Bürgerkrieg gegen die Allianz - und verlor. Mittlerweile lebt er mit seiner kleinen, bunt zusammengewürfelten Crew seines Raumschiff Serenity am Rande des Universums. Als Malcolm zwei Passagiere an Bord nimmt - einen jungen Arzt und dessen telepathische Schwester - handelt er sich riesige Probleme ein: Die allmächtigen Allianz will das Geschwisterpaar in ihre Gewalt bringen. Doch nicht nur ein unaufhaltbarer Militärapparat und die grauenhaften kannibalischen Reavers bedrohen die Serenity, sondern auch eine Gefahr, die im Raumschiff selbst lauert ...
________________________________
Habt ihr den Film schon gesehen? Wie ist Euer Eindruck?

SiN_GiRl

Beitrag von SiN_GiRl »

Ich habe den Film auf DVD gesehen(ist ja seit Febr.raus)
fand den toll, story super total gut geschauspielert. Kauf ich mir auf jeden Fall! :up:

wydi

Beitrag von wydi »

ich habe den Film auch gesehen. Hat mir sehr gut gefallen. So SiFi Action Filme gefallen mir immer gut. Werde ihn mir auch auf DVD holen

Trey

Beitrag von Trey »

ich kannte ihn gar nicht. ein freund hat mir die Serie auf DVD geborgt... naja um es milde auszudrücken... ich bin firefly Serenity süchtig! naja hab mir den film heut bestellt. freu mich schon drauf. schad, dass die serie nicht weiter gedreht wurde... ;-(

Faith

Beitrag von Faith »

Ja, der Film hat eindeutig Suchtfaktor, hab ihn allein schon zweimal im Kino gesehen, und das obwohl ich definitiv kein Science Fiction-Fan bin. Eher das Gegenteil. Ich weiß nicht, obs einfach daran liegt, dass Firefly/Serenity von Joss Whedon ist, und allein dadurch schon super-genial. Ist wirklich schade, um die Serie.

cleo

Beitrag von cleo »

Ich hab den Film auch im Kino gesehen - hatte eigentlich keine großen Erwartungen, weil ich eigentlich nicht so sehr der Science-Fiction Fan bin, wollte den Film aber trotzdem sehen, vor allem weil er eben von Joss Whedon ist - und den veehre ich ja (aufgrund von Buffy & Angel) zutiefst! :anbet:

Und ich muss sagen, ich was so extrem positiv überrascht & absolut beigeistert. Hab den Film mittlerweile sicher 10 Mal gesehen und hab mir auch gleich die Limited Edition DVD gefkauft! :) Und Firefly hab ich natürlich auch auf DVD!

Ich finde, es ist einfach eine perfekte Mischung aus interessanten Charakteren, einer spannenden Geschichte & Joss Whedons genialem Humor! :D Ich kann nur sagen: :up:

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Nach den Lobesbekundungen hier, hab ich den Film nun auch gesehen und bin ebenso angetan und begeistert. Story, Figuren, Humor und Tiefgang gefielen mir wirklich gut.

Drei kleine Fragen:
1. Wie hat Merl es denn nun geschafft, dass die Reaper mit zum Mr. Universe (bescheuerter Name!) gekommen sind?
2. Inara war früher der Captain, oder was hat sie auf dem Schiff gemacht? Warum kann sie nicht kämpfen?
3. Ich dachte, Merl hätte dem ?! (Name entfallen, der "böse Schwarze") die Kehle durchtrennt - dabei konnte er dann doch noch reden!?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Lenya

Beitrag von Lenya »

Ich hab den Film jetzt auch gesehen und muss kleider sagen, dass er mir gar nicht besonders gefallen hat. Schlecht war er nicht, aber ansehen würde ich ihn mir nicht nochmal. Ist aber auch nicht mein Genre.

Trey

Beitrag von Trey »

Schnupfen hat geschrieben:Nach den Lobesbekundungen hier, hab ich den Film nun auch gesehen und bin ebenso angetan und begeistert. Story, Figuren, Humor und Tiefgang gefielen mir wirklich gut.

Drei kleine Fragen:
1. Wie hat Merl es denn nun geschafft, dass die Reaper mit zum Mr. Universe (bescheuerter Name!) gekommen sind?
2. Inara war früher der Captain, oder was hat sie auf dem Schiff gemacht? Warum kann sie nicht kämpfen?
3. Ich dachte, Merl hätte dem ?! (Name entfallen, der "böse Schwarze") die Kehle durchtrennt - dabei konnte er dann doch noch reden!?
also ich versuch mal deine drei Fragen zu beantworten.

1. naja als sie durch das Reaver-Territorium zurück geflogen sind haben sie ja ein Schiff zerstört. Dadurch wurden die restlichen Reaver böse und haben sie verfolgt!
2. Inara war nicht Captain! Sie ist Companion (schöner Ausdruck für Prostituierte). Sie hatte ein Shuttle gemietet!
3. achja er heißt Mal (Abkürzung für Malcolm) der böse Schwarze hat keinen Namen er wird nur Operative genannt. Also zur eigentlichen Frage: Er hat ihm nicht die Kehle durchtrennt sondern ihm nur nen heftigen Schlag drauf verpasst... Wenn er ihn gleich getötet hätte, hätte er nichts sagen können. Aber der Schlag raubt ihm nicht für immer die Stimme!

Hoffe ich konnte alles einigermaßen verständlich erklären... Falls noch wer Fragen hat hab die DVD letzten Montag erhalten und war vorige Woche auch noch in Krankenstand... ich hab mir also Serenity bis zur Vergasung reingezogen... immer und immer wieder... und ich könnt ihn gleich nochmal schaun... naja :anbet: :anbet: :anbet:

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Danke dir, Trey!
Alles verstanden. Bis auf Inara - erzähl doch mal drei, vier Sätze zu ihr!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Trey

Beitrag von Trey »

Schnupfen hat geschrieben:Danke dir, Trey!
Alles verstanden. Bis auf Inara - erzähl doch mal drei, vier Sätze zu ihr!
Naja Inara hatte das Shuttle gemietet. Es bringt eben seine Vorteile, wenn eine Companion an Bord ist. Diese Frauen werden sehr geachtet und man hat Respekt vor ihnen! Naja auf jeden Fall hat sie ein Shuttle gemietet und ist mit der Crew durch die Galaxie gedüst... naja und irgendwie kann sie Mal sehr sehr sehr sehr gut leiden und er kann sie irgendwie auch sehr sehr sehr gut leiden! naja aber sie macht ihren beruf doch gerne und will damit nicht aufhören und Mal respektiert Inara total aber ihren Beruf überhaupt nicht! naja und so ist sie dann fort gegangen und kommt eben erst im film wieder. naja und normal is das immer ein streitgespräch, dass die beiden führen. falls du dich erinnerst wo inara "anruft" und er nachher meint es ist ne Falle, eben weil sie nicht gestritten haben?

Bist mitkommen? ;)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Ja, bin ich.
Mit "sie hat das Shuttle gemietet", meinst du, dass sie sich dort eingemietet hat? Beruflich aber nicht aktiv, ne?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Trey

Beitrag von Trey »

naja sie hat das shuttle gemietet. sie is durch die galaxie mit der serenity gedüst und immer wenn sie auf nem planeten waren und sie dort nen kunden hatte hat sie sich mit ihrem shuttle vom schiff getrennt und is zu ihren kunden geflogen...
also sie hat dort durchaus kunden empfangen.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Zu einem Sequel zu "Serenity":

Laut Joss Whedon selbst wird es kein Sequel geben, v.a. da er kaum Erfolg im Kino hatte...

Quelle: InFuze
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Fortinbras

Beitrag von Fortinbras »

Alan Tudyk: "Serenity2 might be happening".
http://www.moviehole.net/news/20071004_ ... _hope.html

Zum Posting von Schnupfen über mir:
Es ist richtig, dass der Film in den Kinos unter den Erwartungen lief, laut Whedon hat es der Film jedoch in die schwarzen Zahlen geschafft.

Die DVDs sind international - noch immer- ein Hit, genau wie die Serie. Es gab schon länger Gerüchte, dass man mit der in Amerika erschienenen Special Edition den Markt für ein mögliches DTV-Sequel austesten möchte. Offenbar gibt es erste Gespräche über einen möglichen Nachfolger hinter den Kulissen, denn auch die Special Edition ist ein absoluter Hit.

Fortinbras

Beitrag von Fortinbras »

Dark Horse hat nun eine neue Mini-Comicserie mit dem Titel 'Serenity: Better Days' angekündigt. Das dreiteilige Miniabenteuer wird wieder von Joss Whedon geschrieben und wie die bereits erhältliche Miniserie zeitlich vor dem Kinofilm spielen.

Außerdem geplant ist eine Comicserie über Shepard Book, welche seine Vergangenheit als Thema hat.

Die erste Ausgabe von 'Better Days' erscheint im Frühjahr, für die Book-Story gibt es noch keinen Termin.

Bild

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Beitrag von ladybird »

Das ist ja super. Danke für die tollen Neuigkeiten. Auf die Comics freu ich mich schon. :)
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re:

Beitrag von Schnupfen »

Hab ihn jetzt zum zweiten Mal gesehen.
Aufgrund seiner intelligenten, recht tiefgängigen und komplexen Dialoge und Entwicklungen machts wirklich Spaß ihn anzusehen.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41847
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Serenity - Flucht in neue Welten

Beitrag von Annika »

Nachdem ich "Firefly" nun beendet habe und von dem Serienfinale ein wenig enttäuscht war, da es so vollkommen in der Mitte endete, musste ich natürlich direkt den Film im Anschluss gucken. Ich bin mehr als dankbar, dass es den Film gab und hätte es auch sehr interessant gefunden, wie ich den Film eingeschtzt hätte, wenn ich die Serie vorher nicht gekannt hätte. Natürlich steht er auch für sich, bzw. kann das tun, aber es fehlen schon einige Hintergrundinfos, vor allem in Bezug auf die Charaktere, wenn man die Serie nicht gesehen hat.

Fand den Film und die letzteendliche Auflösung rund um River sehr gelungen. Hab mich die ganze Zeit ja immer gefragt, wie man genau begründen will, warum River so wichtig für die Leute ist, aber das wurde hier mal sehr interessant glöst und steht auch in direkter Verbindung mit einem anderen spannenden Thema - Reaver - der Serie.

Die Charaktere wirkten für mich zu Beginn ein wenig zu angepasst für das breite Publikum und haben dabei, allerdings nur minimal, etwas von ihrem Charme aus der Serie verloren. Aber das war nur ganz gering und hat mich deswegen auch nicht weiter gestört. Da wir es mit Joss Whedon zu tun haben, war natürlih auch klar, dass man sich von dem ein oder anderen verabschieden muss, bin jedoch fast froh, dass es nicht so viele getroffen hat, da ich da ein wenig mehr "erwattet" hatte. Dennoch ha mich vor allem der Tod von
Spoiler
Walsh
mit der anschließenden Beerdigungsszene sehr mitgenommen, war aber wunderbar inszeniert und passte einfach komplett in die Serie.
Spoiler
Kaylee und Simon
haben sich endlich geküsst, worauf ich mich schon in der Serie immer gefreut habe. Dass man keine "intim" Szene zwischen
Spoiler
Mal und Inara
gesehen habe, fand ich vollkommen in Ordnung, da die Andeutung am Ende mit dem Lächeln von beiden, mir diesbezüglich völlig gerecht hat.

Dass wir nichts über Shephards Vergangenheit erfahren haben, fand ich igendwie schade, jedoch hat das ein Kommentar zu Mal, dass er dies nie erfahren würde, wieder vollommen rausgeholt. Es musste ja auch nicht alles auf Teufel komm raus eläutert werden und so bleibt das Mysterium eben einfach bestehen (wobei, sollte es nicht mal einen Comic geben???)

Gibt es sonst noch einen Comic, Buch oder was auch immer, die jemand hier empfehlen kann, um noch tiefer in die Serienwelt einzusteigen? Muss mir jetzt auch erst maö die ganzen Specials ansehen. Ein schöner Abschluss der Serie, vor allem die Endeinstellung mit River und Mal in der Serenity, die leider viel zu kurz war, aber hoffentlich noch auf die ein oder andere Art weitergeführt wird.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Serenity - Flucht in neue Welten

Beitrag von philomina »

Annika hat geschrieben:Nachdem ich "Firefly" nun beendet habe und von dem Serienfinale ein wenig enttäuscht war, da es so vollkommen in der Mitte endete, musste ich natürlich direkt den Film im Anschluss gucken. Ich bin mehr als dankbar, dass es den Film gab
Oh, ich auch! "Firefly" zusammen mit "Serenity" als Finale ist eine einmalig tolle Serie mit großartigen Charakteren, guten Dialogen, Spannung, Humor, (größtenteils) perfekt gecasteten Darstellern und eben diesem unglaublichen Liebhab-Faktor, der mir Abschiedstränen in die Augen getrieben hat, als mit "Serenity" dann letztlich alles vorbei war.
Natürlich steht er auch für sich, bzw. kann das tun, aber es fehlen schon einige Hintergrundinfos, vor allem in Bezug auf die Charaktere, wenn man die Serie nicht gesehen hat.
Insgesamt wäre es wohl nicht falsch, ein kleines bißchen Zeit verstreichen zu lassen, nachdem man #1.14 von "Firefly" gesehen hat und dann "Serenity" anschaut. Ich hab's direkt nacheinander gesehen, und so fallen einem dann natürlich veränderte Frisuren, anderes Licht, andere Kameraführung als in der Serie extrem auf.
Wirklich gestört hat es natürlich nicht, aber ein bißchen tat ich mich mit der Veränderung in Simons Charakter schwer. Er war in der Serie absolut friedliebend und hat ja sogar in einer ganz tollen Szene, nachdem River durchschaut hat,
Spoiler
dass Jayne sie verraten hatte, diesem klar gemacht, dass er niemals irgendeine Rache von Simon zu fürchten hätte.
Hier war er dann auf einmal jemand, der Mal eine reinschlägt? Wenn es in der Serie zu dieser Veränderung überhaupt gekommen wäre, hätte mich diese Entwicklung sehr interessiert.
Fand den Film und die letzteendliche Auflösung rund um River sehr gelungen. Hab mich die ganze Zeit ja immer gefragt, wie man genau begründen will, warum River so wichtig für die Leute ist, aber das wurde hier mal sehr interessant glöst und steht auch in direkter Verbindung mit einem anderen spannenden Thema - Reaver - der Serie.
Jau, absolut brilliant gelöst und das Reaver-Thema eben auch nicht in der Schlacht am Anfang abgehandelt, sondern eben richtig gut mit der River-Geschichte verwoben. ...und hier, denke ich mal, war dann auch der Grundstein für Summer Glau in "S.C.C." gelegt, denn in "Firefly" wirkte sie ja nun wirklich nicht wie jemand, den man sich in Actionszenen vorstellen konnte, trotz aller Gelenkigkeit.
Spoiler
Kaylee und Simon
haben sich endlich geküsst, worauf ich mich schon in der Serie immer gefreut habe. Dass man keine "intim" Szene zwischen
Spoiler
Mal und Inara
gesehen habe, fand ich vollkommen in Ordnung, da die Andeutung am Ende mit dem Lächeln von beiden, mir diesbezüglich völlig gerecht hat.
Beides war wirklich schön, und auch wenn's nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen konnte, obwohl der Film ja schon 2 Stunden lang war, hat es mir auch gereicht, da man aus der Serie ja weiß, was die Charas bereits für- und miteinander durchgemacht haben.

Antworten

Zurück zu „Firefly“