28 Days Later & 28 Weeks Later

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.

Moderator: Celinaaa

Josey*

28 Days Later & 28 Weeks Later

Beitrag von Josey* »

Da der Film am Montag im Fernsehen gestartet ist dachte ich, ich könnte mal ein Topic eröffnen.
Bild

Nach einem Fahrradunfall wacht der Kurier Jim nach 28 Tagen im Krankenhaus auf und erkennt, dass die Menschheit quasi ausgelöscht wurde von einer seltsamen Seuche namens "Wut", die durch den Biss der Infizierten übertragen wird, welche zu Zombies werden. Jim findet noch einige Überlebende und gemeinsam wollen sie den Weg zu der Militärbasis schaffen, die die Rettung verspricht...

Ich habe ihn vor 3 Jahren im Kino gesehen und war total geschockt. Abgesehen davon dass ich Zombiefilme ziemlich schlimm finde hat der Film mich total mitgerissen. Die Story fand ich richtig "klasse" und auch die "Moral" Menschen töten Menschen fand ich sehr gut und genau das macht den Film nicht einfach zu einem Splatter, sondern meiner Meinung nach sehr intelligenten Film mit strenger Gesellschaftskritik.

Die Hoffnung der Charaktere, bei den anderen Verbliebenen Schutz und Rettung zu finden, wird ja ziemlich schnell zerstört. Die ganze düstere Atmosphäre des Films finde ich sehr erschreckend.

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret »

Ich habe 28 Days Later auf DVD und mag den Film wirklich. Wer in 28 Days Later nur einen x-beliebigen Zombiefilm sieht, ist meiner Ansicht nach auf dem Holzweg, denn 28 Days Later bricht mit den üblichen Zombie-Horror-Konventionen. Die Untoten sind hier keine lahmen Wackelmumien, sondern verflucht schnelle, entstellte Bestien, die aber noch einen Hauch Menschlichkeit in sich haben und ein gewisses Mitleid erregen.

Der Film lebt vor allem von seiner dichten Atmosphäre. Das ausgestorbene London am Anfang ist wirklich beängstigend und auch die Szenen im menschenleeren Supermarkt sind lustig und erschreckend zugleich.

28 Days Later zeigt den absoluten Zivilisationskollaps und das regt durchaus zum Nachdenken an :up: .

Lenya

Beitrag von Lenya »

Ich kann euch eigentlich nur zustimmen, mir gefällt er auch. Ich finde auch "Dawn of the Dead" ziemlich gut.
Hat schon jemand von euch "Land of Dead" gesehen?

Osti

Beitrag von Osti »

Ich fand den Film auch beeindruckend; erschreckend und mitreißend zugleich.:up:

Das ausgestorbene London zu sehen war seltsam, weil ich grad letztes Jahr dort war! :o

Ansonsten haben mich die Schauspieler überzeugt, besonders Brendan Gleeson(der Vater des Mädchens).

Sonst halte ich immer Abstand von Gruselfilmen, aber dieser ist wirklich anders; eher ein "Endzeit-Thriller"!

Original Cindy

Beitrag von Original Cindy »

Ich kann euch nur zustimmen, der Film ist wirklich eindrucksvoll.
Ich bin damals ja eigentlich eher unwillig ins Kino mitgeschleppt worden, aber ich hab meine Meinung schnell geändert.
Ich bin kein besonderer Fan von Horrorfilmen, denn die ewig gleichen Zombies und unglaubwürdigen Hintergrundstorys finde ich nicht sehr prickelnd.
Aber hier ist die Story ziemlich schlüssig und die Infizierten, die "Zombies", existieren nicht nur, weil man sie in einem Horrorfilm eben braucht.
Am beeindruckensten finde ich aber diese allumfassende Verlassenheit, denn die Orte sind ja noch alle so wie früher - und gleichzeitig haben sie nichts mehr mit ihnen gemeinsam.

furikuri

Beitrag von furikuri »

beachtlich finde ich v.a. mit was für einer kamera der film gedreht worden ist ...

Bild

Original Cindy

Beitrag von Original Cindy »

Ja, das stimmt.
Der Film wurde doch mit einer digitalen Handkamera gedreht, wenn ich mich recht entsinne.
Viel mehr Möglichkeiten gabs aber auch nicht, denn die Abschnitte in London konnten jeweils nur für sehr kurze Zeit gesperrt werden, da wirds kompliziert mit schwerem Gerät.
Aber ich finde, dass gerade diese Kamera die Atmosphäre sehr gut rüberbringt.

furikuri

Beitrag von furikuri »

yep, das war eine canon xl-1s, die inzwischen von der canon xl-2 abgelöst worden ist. eine ganz normale prosumer-kamera, die auf schlichten mini-dv dreht und um die €5000 kostet. schon eine ungewöhnliche wahl für einen kinofilm ... ;)

Josey*

Beitrag von Josey* »

Lenya hat geschrieben:Ich kann euch eigentlich nur zustimmen, mir gefällt er auch. Ich finde auch "Dawn of the Dead" ziemlich gut.
Hat schon jemand von euch "Land of Dead" gesehen?
"Dawn of the Dead" hab ich auch gesehen, den fand ich ganz schön schlimm, hab irgendwann schonmal das Original gesehen, das war noch viel heftiger. Ich finde aber man kann 28 und Dotd nicht vergleichen, da DotD einfach nur ein gewöhnlicher Zombiefilm ist und 28 ja wie wir alle festegestellt haben viel intelligenter ist ;)

"Land of the dead" hab ich nicht gesehen.

zuzu83

Beitrag von zuzu83 »

Ich muss sagen das mir Land of the Dead nicht gefallen hat - lernfähige Zombies die schießen lernen schwimmen können und was weiß ich noch -
nein danke. ^_^

Dabei finde ich das Dawn of the Dead richtig richtig gut ist - hat mir sehr gefallen - besonders die Schießspielchen vom Dach und die doch witzigen Dialoge. 28 Days later könnte bzw kann mit dem Film gut konkurrieren obwohl er fast mehr Sci - Fi ist als Horror oder ?

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Und weiter gehts...

28 Weeks Later

Kinostart: 19.07.2007

Regie: Juan Carlos Fresnadillo
Drehbuch: Juan Carlos Fresnadillo, Enrique Lopez-Lavigne, Jesus Olmo, Rowan Joffe, ...
mit Robert Carlyle, Rose Byrne, Jeremy Renner, Harold Perrineau, Catherine McCormack, ...

Fortsetzung zu "28 Days Later":
In England gibt es seit sechs Monaten kein Leben mehr. Jetzt kommen die Amerikaner, um die Insel neu zu besiedeln. Doch irgendwie schafft es der Virus, sich von einem Überträger wieder nach England bringen zu lassen, wo die Epidemie jetzt von Neuem beginnt.


Trailer
Poster ziemlich bei "Grindhouse" geklaut, oder?


Wer freut sich auf den Film, wer wird ihn sich anschauen? Wird er mit dem ersten Teil mithalten können?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

zuzu83

28 Weeks Later

Beitrag von zuzu83 »

Ich fand den ersten Teil sehr gut ! Auch wenn man auch viel lesen tut das der erste langweilig sei etc.

Es ist ja ein neuer Mann auf dem Regiestuhl und es ist auch keiner aus dem
ersten Teil dabei - na und - ich schau ihn mir an !

Ich bin guter Dinge das er mit 28 Days Later mithalten kann.

Mfg zuzu83. :D

Benutzeravatar
**Glory**
Beiträge: 1300
Registriert: 04.07.2005, 08:54
Wohnort: Stein (Der Höllenschlund von Mittelfranken)
Kontaktdaten:

Beitrag von **Glory** »

Ich werd ihn mir auch anschauen, auf jeden Fall! Nur dass er mit 28 days later mithalten kann, bezweifle ich stark!

Allerdings gehe ich heut ins Kino zu "The Hills have Eyes 2" und da soll ja der richtige Trailer zu 28 weeks later laufen, vielleicht bringt der mehr aufschluss als der poplige Trailer von da oben!

Wir werden schon sehen!
Bild
Vielen Dank an Miss P. fürs Set
Haley James-Scott "Halo"

Ilyria

Beitrag von Ilyria »

Ich hab auch noch einen Trailer gefunden.

Hoffe der wurde noch nicht gepostet :schaem:

Sleipi

Beitrag von Sleipi »

Ich habe den trailer vor ein paar tagen gesehen und freue mich schon total auf den Film.

Bild

Dann habe ich noch was interessantes gefunden über ein wohlmöglichen "3" Teil, sprich 28 month later

Was passiert 28 Monate später?

Während Danny Boyle gerade für seinen neuen Film, "Sunshine", die Werbetrommel rührt, gab er bekannt, dass er gern einen weiteren Zombiehorrorfilm drehen würde. Der Titel würde konsequenterweise "28 Months Later" lauten. Doch dieses Mal möchte Boyle die Infizierten nach Frankreich schicken ...

Ob "28 Months Later" tatsächlich gedreht wird, hängt wohl nicht zuletzt davon ab, wie gut "28 Weeks Later" an der Kinokasse abschneidet.

Quelle : http://www.kino.de/news/zombies-fallen- ... annel=kino

DaP3ppa

Beitrag von DaP3ppa »

Wow... 28 Monate. Wie geht das eigentlich? Im ersten Teil sind ja die Zombies nach 28 Tagen gestorben, oder? Lebt der virus dann immer länger?

JustinFected

Beitrag von JustinFected »

"28 Weeks Later" knüpft an den ohnehin schon guten ersten Teil an und hat mich wirklich nicht enttäuscht, auch wenn ich anfangs etwas kritisch war weil ich noch nicht wusste, inwiefern Fresnadillo Boyles Werk weiterführen konnte. Aber er hat es wirklich sehr gut hinbekommen und die schnellen Schnitte und verwackelten Kameraeinstellungen sind beklemmender als all die 08/15 Haudrauf-Psychothriller, die den Markt überschwemmen.

IzzieStevens

Beitrag von IzzieStevens »

omg , wie ich schon im resident evil thread gesagt hab: ich liebe zombies. ich hab alles gesehen: dawn of the dead, resident evil, land of the dead, [ the hills have eyes, wrong turn]...

ich werd mir 28 weeks later auf jeden fall ansehen...

lg

partybremse

Beitrag von partybremse »

@Phalanxxx: Da fällt mir ja ein Stein vom Herzen, hätt auch nicht erwartet, dass 28wl so wird wie "all die 08/15 Haudrauf-Psychothriller, die den Markt überschwemmen" aber gut zu hören, dass selbst Leute dieser Meinung sind, die ihn bereits gesehen haben!

@IzzieStevens: Ich hoffe du liebst nicht nur Zombies, sondern auch wutentbrannte Infizierte, die alles abmetzeln, was ihnen in den Weg kommt, denn die vom Virus Befallenen sind alles andere als Tote ;)

oh man, überall Superkritiken ... will ihn auch endlich sehen - 3 Jahre Wartezeit ist auch lang genug - andererseits: die restlichen 6 Wochen werd ich jetzt wohl not oder übel auch noch warten können auch wenns verdammt schwerfällt ;-(

@all mods: sorry nochmal für das Eröffnen eines weiteren 28-threads. Hab trotz Suche den bereits existierenden leider übersehen, weil ich dachte sei ausschließlich 28 days later .. war schon dunkel und spät :roll:

Benutzeravatar
**Glory**
Beiträge: 1300
Registriert: 04.07.2005, 08:54
Wohnort: Stein (Der Höllenschlund von Mittelfranken)
Kontaktdaten:

Beitrag von **Glory** »

Wann kommt 28 weeks later in die Kinos?
Er läuft noch nicht oder?
Bild
Vielen Dank an Miss P. fürs Set
Haley James-Scott "Halo"

Antworten

Zurück zu „Film“