The Da Vinci Code & Illuminati

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.

Moderator: Celinaaa

Benutzeravatar
BrightBlueEyes
Beiträge: 4538
Registriert: 14.02.2005, 20:37
Wohnort: Dortmund

The Da Vinci Code & Illuminati

Beitrag von BrightBlueEyes »

Bild
The Da Vinci Code - sicher einer der Filme des Jahres, nächste Woche (18.05.2006) startet er auch in Deutschland in den Kinos.

Ein guter Anlass um einen Thread zueröffnen. Werdet ihr euch den Film anschauen? Habt ihr vielleicht schon das Buch gelesen? Was habt ihr für Erwartungen?

Haltet ihr das alles für Humbuk oder glaubt ihr, dass an den Erzählungen von Dan Brown etwas dran ist? Gefällt euch die Umsetzung von Buch zu Film?

Alles Fragen die sich mir stellen...

Inhalt:
Der Symbologe Robert Langdon reist nach Paris um sich unter anderem mit dem Direktor des Louvre, Jaques Sauniere, zu treffen, der aber auf grausame Weise erschossen wird.
Robert Langdon wird zur Hilfe gezogen, weil der Direktor merkwürdige Symbole hinterlassen hat, die es zu lösen gilt, was der Harvardprofessor noch nicht weiß, dass er ins Visier der Pariser Polizei gerät und sich plötzlich, mit der Hilfe der Kryptologin der Dechiffierabteilung, Sophie Neveu, auf der Flucht befindet.
Es beginnt es spannendes Versteckspiel und der Suche nach der Lösung des Rätsels...

Bild Bild Bild Bild

*Lilly*

Beitrag von *Lilly* »

Also, ich werde mir auf jeden Fall The Da Vinci Code ansehen. Habe mit meiner Freundin ausgemacht sofort am Kinostart, also Donnerstag reinzugehen.
Ich bin dabei das Buch zulesen und hoffe, das ich es bis dahin schaffe. Meine Freundin hat es bereits durch.
Bisher habe ich einige Kinovorschauen gesehen, einige Artikel gelesen und Interviews mit Tom Hanks gelesen und gesehen. Meine Erwartungen an dem Film sind eigentlich sehr hoch. Ich hoffe, das er diese erfüllen kann. Ich freu mich schon darauf.

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Beitrag von evenstar »

Also ich werde sofort am Donnerstag mit 2 Freundinnen ins Kino gehen und den Film gucken.

Ich fand das Buch schon sehr gut, etwas langatmig in manchen Passagen, aber realistischer als Illuminati.
Spoiler
(gerade das Ende von Illuminati zieht das ganze Buch für mich ziemlich runter :/)
Der Film ist ja auch mit Spitzenschauspielern besetzt, somit glaube ich, dass es von der Seite auf keinen Fall etwas zu beklagen gibt.
Die Trailer sehen schon sehr vielversprechend aus und ich hoffe einfach mal, dass sich der Film an das Buch hält und es keine großen Veränderungen gibt.
Das wäre sehr schade, da, meiner Meinung nach, es im Buch keine Szenen gibt, die man filmisch nicht in einem zeitlichen guten Rahmen einfassen könnte.

Ich freu mich schon auf Silas... Er ist mein Lieblingscharakter im Buch und das, was ich bislang von ihm im Film gesehen hab, gefällt mir :)

Benutzeravatar
BrightBlueEyes
Beiträge: 4538
Registriert: 14.02.2005, 20:37
Wohnort: Dortmund

Beitrag von BrightBlueEyes »

Ja meine Erwartungen sind eigentlich auch recht hoch, ich hoffe ich werde nicht enttäuscht, ich hatte das Buch in drei Tagen durch und würde am liebsten auch Donnerstag sofort ins Kino stürzen, leider schaffe ich das zeitlich nicht.

Aber so bald sich die Gelegenheit ergibt wird man mich im Kino finden.

Hoffe nur, dass der Film sich relativ nah am Buch orientiert, wovon ich aber ausgehe

Mariella

Beitrag von Mariella »

Bei mir dauert es wohl noch ein Weilchen bis ich ihn anschauen kann, die nächsten 2 Wochen bin ich nämlich so gut wie nicht zu Hause.
Die ganze Geschichte halte ich für gut durchdachten/durchrecherchierten Einfallsreichtum. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Autor auf 2 (habe nur Illuminati und Sakrileg gelesen) solche wahren Geschichten stößt ohne dass das Forscher vorher schon getan haben. Aber ich achte Brown für seine Recherchearbeit, denn als Laie (wie ich) denkt man nach dem Buch doch erstmal: wow, das könnte ja wirklich so stimmen! Und forscht dann gleich im Internet nach, was daran wahr ist.

Worauf ich schon seehr gespannt bin ist Tom Hanks als Langdon, ich finde ja das passt eigentlich nicht, aber ich lasse mich gerne von ihm überzeugen. Für die Rolle hätte ich mir eher jemanden gewünscht, der trotz eines gewissen Alters noch Attraktivität ausstrahlt, was Hanks für mich nicht tut.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Ich habe das Buch Anfang des Jahres fertiggelesen und da ich das Buch sehr packend fand und außerdem große Audrey Tautou Fan bin (für meine Website Audrey Tautou Fansite sei an dieser Stelle ein bisschen Werbung gemacht :D), werde ich mir den Film sicherlich ansehen. Trailer und Clips sind zudem sehr vielversprechend!
Mariella hat geschrieben:Worauf ich schon seehr gespannt bin ist Tom Hanks als Langdon, ich finde ja das passt eigentlich nicht, aber ich lasse mich gerne von ihm überzeugen. Für die Rolle hätte ich mir eher jemanden gewünscht, der trotz eines gewissen Alters noch Attraktivität ausstrahlt, was Hanks für mich nicht tut.
Ehrlich? Ich finde Tom Hanks einfach klasse. In meiner Vorstellung ist er vielleicht ein wenig zu alt geraten für die Rolle des Langdon, aber er überzeugte mich bisher in den Szenen, die ich gesehen habe. Außerdem finde ich Hanks einfach unglaublich charismatisch ;)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Sonnenschein

Beitrag von Sonnenschein »

Bei uns in der Clique ist der Film schon fest eingeplant.. Wir gehen Mittwoch Nacht oder Donnerstag früh.. wie mans sehen mag.. :D

Ganz besonders freue ich mich auf Audrey Tatou und Paul Bettany! Audrey hat mir im Trailer schon super gefallen und Paul gehört schon seit "Ritter aus Leidenschaft" zu meinen Favouriten...
Ich bin ein bisschen geschokt von Tom Hanks mit langen Haaren. Meiner Meinung nach ist das seeehr gewöhnungbedürftigt..
Ich hoffe das der Film dem super Buch gerecht wird.. Das Buch hab ich innerhalb drei Tage im Urlaub verschlungen :D

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Beitrag von evenstar »

Im stern war in der Ausgabe vom 4.5.06 ein Artikel zum einen zu Sakrlieg und zum anderen über die Besetzung. Ich habe den mal eingescannt, allerdings ist es leider seeeeehr klein :ohwell: Ich hoffe ihr könnt es noch lesen...
Bild

Das ist ein Foto von Bill Paxton, der eigentlich Robert Langdon spielen sollte
Bild

Mariella

Beitrag von Mariella »

@ manila: ich mag Tom Hanks eigentlich auch, aber eben nicht für diese Rolle. So einen wie diesen Bill Paxton hätte ich passender gefunden. Warum hat der das nicht gemacht?

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Beitrag von evenstar »

Mariella hat geschrieben:So einen wie diesen Bill Paxton hätte ich passender gefunden. Warum hat der das nicht gemacht?
Aus zeitlichen Gründen. Sein Kalender war leider schon voll...

Aber ich denke, dass Tom Hanks seine Rolle klasse spielen wird. Er ist ein brillianter Schauspieler, auch wenn er nicht das Bild von Langdon trifft.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

evenstar hat geschrieben:Aber ich denke, dass Tom Hanks seine Rolle klasse spielen wird. Er ist ein brillianter Schauspieler, auch wenn er nicht das Bild von Langdon trifft.
Das denke ich auch ;)

@ Mariella: Das versteh ich durchaus, ich konnte mich mit Hanks am Anfang auch nicht so schnell anfreunden (v.a. da ich zunächst Illuminati gelesen hab, wo doch Langdon eine athletische Schwimmszene hat). Aber mittlerweile bin ich überzeugt, er wird das machen :D
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
BrightBlueEyes
Beiträge: 4538
Registriert: 14.02.2005, 20:37
Wohnort: Dortmund

Beitrag von BrightBlueEyes »

Habe gerade mal den Trailer gesucht, für alle die ihn noch nicht kennen

Ich denke Tom Hanks als Robert zu besetzen ist gar nicht so schlecht, denn es wird erwähnt, dass es schon etwas älter ist und anscheinend immer die Jüngeren Frauen anzuziehen scheint.
Tom Hanks erinnert mich mit den langen Haaren übrigens an Keanu Reeves fragt mcih aber nicht nach den Gründen, ich finde Tom Hanks eigentlich auch nicht sooo atraktiv aber in Forest Gump hat er doch gezeigt, dass er auch sportlich sein kann

Besonders gespannt bin ich auf die Umsetzung des Albinos, ich hoffe er kommt so rüber wie es mir im Buch immer vorgestellt habe.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

BrightBlueEyes hat geschrieben:Besonders gespannt bin ich auf die Umsetzung des Albinos, ich hoffe er kommt so rüber wie es mir im Buch immer vorgestellt habe.
Ich finde Paul Bettany eine super Wahl: von dem, was man bisher sehen konnte, wirkt er für mich wie die perfekte Besetzung der Rolle - wir dürfen gespannt sein!
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Werde mir den Film sicher nicht im Kino, aber dann auf DVD anschauen. Der Trailer verspricht ja Spannung.
(Übrigens: Erinenrt euch Audrey nicht auch immer an Catherine Zeta-Jones mit dieser Frisur?)

Mariella hat geschrieben:Die ganze Geschichte halte ich für gut durchdachten/durchrecherchierten Einfallsreichtum. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Autor auf 2 (habe nur Illuminati und Sakrileg gelesen) solche wahren Geschichten stößt ohne dass das Forscher vorher schon getan haben. Aber ich achte Brown für seine Recherchearbeit, denn als Laie (wie ich) denkt man nach dem Buch doch erstmal: wow, das könnte ja wirklich so stimmen! Und forscht dann gleich im Internet nach, was daran wahr ist.
Einfallsreich? Ja.
Durchdacht? Nein.
Gut recherchiert? Nein.

Wen's interessiert: Hier (und hier Teil 2 des Artikels) ist aufgelistet, was Dan Brown ausgedacht hat und was nicht. Sehr interessant und erstaunlich! Ich hoffe nur, dass nicht jeder glaubt, was ein Romanautor alles so behauptet...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Schnupfen hat geschrieben:Wen's interessiert: Hier (und hier Teil 2 des Artikels) ist aufgelistet, was Dan Brown ausgedacht hat und was nicht. Sehr interessant und erstaunlich! Ich hoffe nur, dass nicht jeder glaubt, was ein Romanautor alles so behauptet...
Nein, das tue ich nicht und stimme hier mit dir völlig überein. Da ich von einer Kontroverse schon wusste, bevor ich das Buch gelesen habe, bin ich mit der Einstellung an die Story rangegangen, dass es eben nur ein Roman ist und zwar einer, der auf Fiktion basiert. So kann man das Buch aber dennoch (bzw. vorallem!) genießen.

Der Artikel ist im Übrigen sehr interessant! :up:
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
BrightBlueEyes
Beiträge: 4538
Registriert: 14.02.2005, 20:37
Wohnort: Dortmund

Beitrag von BrightBlueEyes »

@schnupfen
Habe mir den Artikel auch mal zu Gemüte geführt und fand ihn ganz gut

Ich kann manila nur zustimmen, ich bin auch eher an das Buch gegangen um mich unterhalten zu lassen und weil ich ein Buch von diesem Typus nocht nicht gelesen habe
Und ich fand es Unterhaltung Pur und auch wesentlich realistischer als der Vorgänger "Illuminati"

Ich dachte auch nicht, dass Dan Brown hier die ultimative Wahrheit über die Kirche darstellt, aber ich finde es ist sehr interessant wie er Fakten mit Fiktion verknüpft und es ist mir wirklich egal wenn nicht alles stimmt.

Ich bin dadurch auch ins grübeln gekommen, ob man die Bibel nicht auch anders auslegen kann, man fragt sich doch wirklich warum die Frau immer eine unterordnete Rolle spielen muss, aber das gehört nicht hierher

Und ich fand es auch faszinierend, wie Dan Brown es geschafft hat mich in den Bann der Verschwörungstheorie zu ziehe und es fühlte sich wirklich an , wie auch in dem Artikel erwähnt, als würde ich in ein geheimes Geheimnis eingeweiht werden und das macht doch gleich noch mehr Spaß. :)

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

BrightBlueEyes hat geschrieben:Ich bin dadurch auch ins grübeln gekommen, ob man die Bibel nicht auch anders auslegen kann, man fragt sich doch wirklich warum die Frau immer eine unterordnete Rolle spielen muss, aber das gehört nicht hierher
Das mit der untergeordneten Rolle der Frau stimmt nicht wirklich (ein Teil der DVC Story, mit dem ich auch nicht ganz zufrieden war: Brown legte hier die Fakten viel zu einseitig aus) ;) - aber das gehört wirklich nicht hierher.

Donnerstag bin ich aber im Kino! Juchu! :D
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
BrightBlueEyes
Beiträge: 4538
Registriert: 14.02.2005, 20:37
Wohnort: Dortmund

Beitrag von BrightBlueEyes »

@manila
Ich weiß, dass es nicht so ist, aber wäre auch nciht schlecht wenn es so gewesen wäre


So gestern war Premiere von "The Da Vinci Code", er war der Eröffnungsfilm bei den Filmfestspielen in Cannes und die Kritkien sind wirklich schlecht ausgefallen.

Die Zuschauer sollen nach dem Film noch nicht mal applaudiert haben, die Kirche ruft zum Boykott an.

Aber wird dadurch der Rubel nicht noch mehr für den Film rollen, wollen sich nicht dadurch noch mehr vom Film überzeugen?

Werdet ihr euch von den Kritiken abschrecken lassen?

Ich habe gerade gelesen, dass der Regisseur auch noch einen eigenen Code in den Film eingepflanzt hat, also für Rätselfreaks noch ein Grund mehr ihn sich anzuschauen
Für Freunde von Geheimbotschaften hat Howard in seiner Filmversion einen eigenen Code versteckt: „Ich hab ihn den ‚Da Duncan Code’ getauft, weil ich in Duncan/Oklahoma geboren bin, und analog zu Leonardo da Vinci wäre ich Ron da Duncan. Es ist mehr eine spielerische Übung. Wir haben in die Sets und Kulissen Symbole eingebaut, die sehr subtil und esoterisch die Reise der Helden begleiten. Wer solche Spielchen liebt, kann es entdecken und lösen.“
Quelle: FOCUS

Hier auch noch ein Artikel der FAZ.net

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Beitrag von evenstar »

Also die Kritiken macht mich ehrlich gesagt noch gespannter.

Was ist dadran so schlimm, dass sich der Film stark an das Buch hält?
Ich mein, Sakrileg hat sich ein wenig gezogen, das wird der Film dann auch tuen, doch sonst beschweren sich alle immer, dass Buchverfilmungen zu frei gefilmt wurden und viel zu viele Szenen geändert/rausgelassen wurden.
Jetzt soll es anscheinend genau andersrum sein.
Wieso ist eigentlich nie einer zufrieden?

Ich freu mich auf den Film und werde mir lieber meine eigene Meinung bilden.

furikuri

Beitrag von furikuri »

evenstar hat geschrieben:Wieso ist eigentlich nie einer zufrieden?
weil in dem einen fall der meinungsvertreter seiner lieblingsszene aus dem buch hinterher heult und in dem anderen fall er dann plötzlich feststellen muss, dass man eben doch kein buch seite für seite verfilmen kann ohne den zuschauer in einen komatösen tiefschlaf zu versetzen.

mir haben die kritiken, die fast durchweg einen tenor hatten: *schnarch*, auf jeden fall gelangt zu sagen, dass ich mir den film definitiv nicht im kino ansehen werde, sondern nur auf dvd, so dass die entscheidung den film abzubrechen weniger schmerzlich (finanziell ;)) wird ...

Antworten

Zurück zu „Film“