Eure Meinung zu #2.09 Wiedergeburt

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderator: philomina

Antworten
Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41802
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Eure Meinung zu #2.09 Wiedergeburt

Beitrag von Annika » 26.06.2006, 13:24

Heute läuft um 20:15 Uhr eine brandneue Episode von "4400 - Die Rückkehrer" auf Pro7!

Tom und Diana haben einen neuen Fall: Edwin Mayuya besitzt die Fähigkeit, fehlerhafte DNA-Strukturen von Ungeborenen zu reparieren. Doch es stellt sich heraus, dass er in Ruanda als Kriegsverbrecher gesucht wird. Das NTAC stellt ihn nun vor die Wahl: Entweder er kooperiert oder er wird nach Ruanda ausgeliefert.
Annika -myFanbase.de-


Ich bin gespannt, was ihr von der Episode gehalten habt!

darklight

Beitrag von darklight » 26.06.2006, 21:24

Wieder eine klasse Folge. Die erste des heutigen Abends ist ja schon wieder einmal der Knaller. Der Mann tat mir total Leid. Da fragt man sich schon, was sich die Leute aus der Zukunft gedacht haben. Aber vielleicht hat der Mann, durch seine Fähigkeit Menschen gerettet, für die es vorher bestimmt ist dass sie die Welt (positiv) beeinflussen. Fand es gut dass endlich mal Shawn, sich mit seiner Familie versöhnt hat. Danny war mir auch sogar richtig sympathisch. Fands schön wie die beiden gemeinsam Kyle helfen wollten. Die Storyline um Richard war auch gut gemacht, wie er Lee darauf aufmerksam gemacht hat, dass sich die Welt verändert hat. Ich weiß nicht, aber ich fühlte mich da irgendwie total erinnert, an alte Herren die Nazis sind und noch immer in Ihren falschen Denkmuster verharren. Kyle ist also anscheinend verschwunden. Schade dass man Lily und Nikki nicht gesehen hat, die beiden fehlen mir. Man merkte in der Folge, dass Shawn eigentlich ne Marionette ist und Matthew das Center steuert. Die Geschichte um Diana und April fand ich auch schön. War also die Reaktion die ich mir gedacht habe.

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret » 26.06.2006, 22:09

Mit hat es wirklich gut gefallen, dass man Richards Vergangenheit nochmal aufgegriffen hat und auf die Schlägerei eingegangen ist. Auch sozialgeschichtlich gesehen durchaus interessant :up:.

Die Geschichte um Edwin Mayuya war auch sehr reizvoll. Durchaus mutig das Thema Massenmord in Ruanda aufzugreifen. Ich denke, dass Edwin mit seiner Fähigkeit viele Kinder retten soll, aber dadurch, dass er dabei langsam stirbt, gleichzeitig für seine Verbrechen büßt.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen » 26.06.2006, 22:27

darklight hat geschrieben:Der Mann tat mir total Leid. Da fragt man sich schon, was sich die Leute aus der Zukunft gedacht haben. Aber vielleicht hat der Mann, durch seine Fähigkeit Menschen gerettet, für die es vorher bestimmt ist dass sie die Welt (positiv) beeinflussen.
Ja, das habe ich mir auch gedacht, als ich mir überlegte, was denn nun bei ihm der Welleneffekt ist...
Merkwürdig finde ich allerdings, dass die Zukunft ihn so zurückgeschickt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie diese vielen Fähigkeiten schaffen können, es aber nicht packen, ihn so zu polen, dass es ihn nicht selbst tötet!? Oder war das Absicht? Als Bestrafung? Oder ein Programmierfehler? Was meint ihr?
Fand es gut dass endlich mal Shawn, sich mit seiner Familie versöhnt hat. Danny war mir auch sogar richtig sympathisch. Fands schön wie die beiden gemeinsam Kyle helfen wollten.
Ja, das gefiel mir auch super. Überhaupt sind die Szenen zwischen Familienmitgliedern meine liebsten (sprich Kyle/Cousins, Kyle/Tom, Di/April), aber auch die zwischen Freunden (Di/Marco!).
Finds schön, dass immer mal wieder "alte" Figuren wieder auftauchen. Deshalb hoffe ich auch weiter, dass Nikki nochmal kommt.
Man merkte in der Folge, dass Shawn eigentlich ne Marionette ist und Matthew das Center steuert.
Das ist so ein Thema, wo ich mir noch nicht ganz klar drüber bin. Denn bisher finde ich, dass es eher so wirkt, als ob Matthew ihn nicht steuert, sondern wirklich nur anleitet und mentort. Anders bzw. im Gegensatz zu Collier damals.
Aber wir werden sehen, da (bzw. Shawn) ist sich ja noch viel am entwickeln.
Die Geschichte um Diana und April fand ich auch schön. War also die Reaktion die ich mir gedacht habe.
Echt? Ich war überrascht und finde es etwas überreagiert. Auch wenn der Abschied schön gemacht wurde (am Busbahnhof) und sie ja nicht im Streit auseinander gehen, finde ich es schade, dass April so rausgeschrieben wurde...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret » 26.06.2006, 22:32

Schnupfen hat geschrieben: Merkwürdig finde ich allerdings, dass die Zukunft ihn so zurückgeschickt hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie diese vielen Fähigkeiten schaffen können, es aber nicht packen, ihn so zu polen, dass es ihn nicht selbst tötet!? Oder war das Absicht? Als Bestrafung? Oder ein Programmierfehler? Was meint ihr?
Ich bin mir fast sicher, dass es Absicht von den Zukunftsmenschen war. Auf diese Weise rettet Edwin viele Kinder, aber gleichzeitig büßt er für seine Taten, was die Hinterbliebenen der Opfer besänftigt und sicher auf lange Sicht gesehen positiv ist. Irgendwie kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass "die" was falsch machen ;).

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen » 26.06.2006, 22:44

Maret hat geschrieben:Ich bin mir fast sicher, dass es Absicht von den Zukunftsmenschen war. Auf diese Weise rettet Edwin viele Kinder, aber gleichzeitig büßt er für seine Taten, was die Hinterbliebenen der Opfer besänftigt und sicher auf lange Sicht gesehen positiv ist. Irgendwie kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass "die" was falsch machen ;).
Aber hatten wir nicht mal n Mörder unter den 4400? Der wurde nicht bestraft, oder?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

LEONIE84

Beitrag von LEONIE84 » 26.06.2006, 22:48

Und wieder einmal eine Kraft bei der man nicht weiß wieso sie verliehen wurde. Auch wenn es durchaus schön war Ungeborene retten zu können, ist da immernoch die Frage wieso er dafür sterben bzw. langsam kaputt gehen muss. Die 4400 sollen die Zukunft verändern und erhalten Megakräfte, doch warum muss es auf sein Leben zurückgreifen? Die Zukunftler scheinen allmächtig und scheitern dann irgendwie aber doch, oder wollen sie ihm so was wie eine eingeschränkte zweite Chance geben bevor sie dann doch über ihn richten? :wtf: Irgendwie ist es alles unlogisch.
Ich fand Tom´s Ausraster ziemlich heftig. Sonst gab er allem und jedem immer eine Chance. Das passte gar nicht so wirklich zu ihm.
Das endlich mal Richard als eigenständige Person thematisch weitergeführt wurde fand ich Klasse. So einfach toll aus wie er auf dieser Beerdigung neben all seinen Kameraden stand und einfach nur dazu gehörte obwohl der Anblick ja doch komisch war. Irgendwie schien es so als ob er nun viel mehr Teil der Truppe war und diese Dazugehörigkeit war richtig schön. Gerade weil Richard ja nicht viel Zustimmung gefunden hat seitdem er wieder da ist, hat er es wirklich verdient hier dazu zu gehören.
Das Shawn zu seiner Familie zurückgefunden hat, hat mich eigentlich sehr gewundert. Dieser komische neue Typ schien das alles viel zu sehr geplant zu haben und Danny hatte ja auch nicht mal ansatzweise Bock drauf.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41802
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika » 27.06.2006, 00:26

darklight hat geschrieben:Der Mann tat mir total Leid. Da fragt man sich schon, was sich die Leute aus der Zukunft gedacht haben. Aber vielleicht hat der Mann, durch seine Fähigkeit Menschen gerettet, für die es vorher bestimmt ist dass sie die Welt (positiv) beeinflussen.
Das kann ich mir sehr gut vorstellen... Der tolle Welleneffekt...

Was mich aber viel mehr bewegt hat, war der Zweispalt, den Tom und Diana hatten! Ich hätte mich wahrscheinlich wie Diana entschieden und ihn auch weiterhin die Babys retten lassen, aber auf der anderen Seite war er eben ein Kriegsverbrecher und war (wenn auch nur indirekt) Schuld an vielen vielen Toden! Aber da passt wohl am Besten die Bezeichnung, dass man jedem eine zweite Chance geben sollte.
Oder war das Absicht? Als Bestrafung?
Kann mir vorstellen, dass es Absicht war und er so büßen sollte. Vielleicht auch so mit einem "guten" bzw. "besseren" gewissen sterben konnte...
Die Storyline um Richard war auch gut gemacht, wie er Lee darauf aufmerksam gemacht hat, dass sich die Welt verändert hat.
Ja späte Genugtuung für ihn! Ich finde es eh immer sehr hart, wenn ich an Richards Geschichte denke, denn er hat ja eine komplett andere Gesellschaft erlebt und wurde wirklich ins kalte Wasser geschmießen! Aber diese Reunion mit seinen "Freunden" war wirklich nett (und ein Vorteil war sicher, dass er sich noch besser an alle Geschichten erinnern konnte ;) )
Man merkte in der Folge, dass Shawn eigentlich ne Marionette ist und Matthew das Center steuert.
Ich bin mir absolut noch nicht sicher was ich von ihm halten soll. Matthew ist für mich genauso undurchsichtig, wie Jordan es ist! Wirklich ganz komisch. Seine Absichten sind einfach so unklar und ich bin gespannt, was da noch kommt. Ist er eigentlich auch ein Rückkehrer oder einfach nur einer von Jordans Leuten?

Tess

Beitrag von Tess » 27.06.2006, 09:39

Hallo
Fand die Folge toll. Besonnders gefallen hat mir Shawns Versöhnung. Und das Tom mit seinem Sohn enndlich mal geredet hat.
Auch das Veteranentreffen und den anschliessenden Besuch fand ich Supper.
Das die Kleine Ex Süchtige Shawns Bruder zu Drogen verleiten wollte ...sage ich nu ...wie kann Sie nu..
tzt
Sonnst supper. :D

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen » 27.06.2006, 10:40

Bzgl. Matthew:
Annika hat geschrieben:Ist er eigentlich auch ein Rückkehrer oder einfach nur einer von Jordans Leuten?
Nein, kein Rückkehrer. Er war angstellter Lobbyist (keine Ahnung, wie man das schreibt) und hat für Collier gearbeitet in einer anderen Stadt. (Hab ich das richtig verstanden?) Ob er aber in einer "Niederlassung" bzgl. der 4400 oder einfach in einem Geschäft von Collier gerarbeitet hat, weiß ich nicht.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Spectra

Beitrag von Spectra » 27.06.2006, 21:33

Mich hat Toms extreme Reaktion auf den Rückkehrer der Woche sehr überrascht. Natürlich ist schlimm, was vorgefallen ist, aber ich hätte auch eher in Dianas Richtung gedacht.
Es ist wirklich schon merkwürdig, wie die Zukunftsmenschen die Fähigkeiten verteilen. Edwin geben sie die Möglichkeit seine Verbrechen wieder gutzumachen um dabei selbst zu sterben, während der andere Mörder (aus einer früheren Folge) eine Fähigkeit erhält um unerkannt neue Morde zu begehen. Aber wahrscheinlich liegt's auch am Schuldbewusstsein. Edwin hat seine Taten bereut und nimmt es auf sich zu sterben um jetzt anderen zu helfen.

Shawns Versöhnung mit seiner Familie war schön. Ich mag ihn in solchen Situationen viel lieber, als in seiner Rolle als Chef des 4400-Zentrums.

Das Richards Vergangenheit aufgearbeitet wurde war auch klasse.
Man merkte in der Folge, dass Shawn eigentlich ne Marionette ist und Matthew das Center steuert.
Ich weiß nicht, Matthew will Shawn steuern, aber richtig gelingt es ja nicht. Shawn will nun mal nicht so agieren wie Matthew will. Ihm fehlt halt Colliers besondere Überzeugungskraft. Aber ich kann mir vorstellen, dass das Ganze noch extremer wird und Matthew alles an sich reisst. Auch wenn seine Hintergründe ja noch komplett im Dunkeln liegen.

Antworten

Zurück zu „4400 - Die Rückkehrer-Episodendiskussion“