Eure Meinung zu #5.11 Die andere Joey

Moderatoren: Freckles*, nazira

Wie viele Sterne gibst du dieser Folge?

1 Stern
0
Keine Stimmen
2 Sterne
0
Keine Stimmen
3 Sterne
1
14%
4 Sterne
4
57%
5 Sterne
2
29%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7

Rachel Bilson4ever

Eure Meinung zu #5.11 Die andere Joey

Beitrag von Rachel Bilson4ever »

Diese Woche geht es mit der Folge "Die andere Joey" weiter. Wie hat euch diese Folge gefallen?

<< Hier geht es zur Episodenbeschreibung von MFB >>

Viel Spaß beim Diskutieren! :)




---

Wie findet ihr die Folge?

Ich find sie abgrund geil! Einfach Joey's Auftritt und dann den Kuss zwischen Charlie und ihr...
Und die Audrey und Pacey sind auch so cool zusammen...

Liebe Grüße,
Rachelle

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #5.11 Die andere Joey

Beitrag von Schnupfen »

Rachelle, du darfst gerne Threads zu DC-Folgen eröffnen, aber ich möchte dich bitten, etwas mehr als einen Satz Meinung zu schreiben, damit eine Diskussion und Austausch möglich ist mit den wenigen, die antworten werden. Danke dir.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Rachel Bilson4ever

Beitrag von Rachel Bilson4ever »

Hey Schnupfen!

Okay, ich werd's machen...

ach ja, das hier ist GENAU UND NUR an dich, ich will echt nicht unhöflich sein und vielleicht hast du es gar nicht beabsichtigt, das zu schreiben, aber es ist etwas gemein, zu schreiben "die WENIGEN, die mir antworten".
Sorry, wenn es nicht so gemeint ist, ich will echt nicht unangenehm auffallen und so...




ach ja, noch was zur Folge...

Der Anfang, wo Bess und Joey in dem Zimmer sitzen und Pacey dazukommt und Bess dann zu Pacey über Joey sowas sagt:"Hier haben wir eine menschliche Pflanze!"... das finde ich total witzig.

Und eben dann im Club, wo Audrey zu Joey sagt, sie wollen diesen Abend ein paar Jungs küssen, und dann dieser Typ kommt und Joey ablehnt, und Audrey das von dem Zungenpiercingunfall erzählt... das is cool!

Dann später sehen sie ja Charlie auf der Bühne und Audrey geht dann auf die Bühne und rockt so richtig ab...(ich weiß nicht, wie der Song heißt, aber er is cool) und Pacey dann so cool mit dem Kopf wackelt...

Aber der richtige Höhepunkt is ja Joey's Auftritt, wo sie "I want you to want me" singt und Charlie is nachher soo begeistert und sie küsst ihn und geht dann wieder auf die Bühne und so, dass is ja sooooooo geil!

Das witzige ist dann ja noch, wo er ihr mit seinem Motorrad folgt und dauernd so dahinhaxelt...

Die Folge is alles in allem einfach supercool und witzig...

Liebe Grüße, Rachelle



Edit von Schnupfen: Doppelposts zusammengefügt.

castaways

Beitrag von castaways »

@ Rachelle:
Bevor ich wie üblich meinen Senf dazugebe, eine kurze Frage:
Hast Du bei Deiner Auswahl der Episoden ein bestimmtes System?
Du springst nämlich für meinen Geschmack in der 5.Staffel ein wenig zu viel herum. ;)
Mit den Folgen im ORF kann das ja auch nicht wirklich etwas zu tun haben, denn da sind wir ja schon beim "Swan Song" gelandet...

Nun gut...
Joey ist sauer, was ihr kein Mensch verübeln kann; liegen ja die dramatischen Ereignisse, die Wahrheiten des gemeinsamen Abendessens noch nicht allzu lange zurück.
Als "menschliches Gemüse" vegetiert sie also in Capeside herum.
Doch die Neugier und der Ehrgeiz packt sie; sie muss schleunigst ihre Prüfungsnoten erfahren. Dass sie während dieser Aktion Prof. Wilder heftig umarmt, wirkt auf den ersten Blick ein wenig seltsam, ist aber vielleicht schon als Indiz, als Vorgriff auf die "andere Joey" zu werten.

Nicht ganz reibungsfrei geht der Besuch von Jen und Dawson in Capeside bei Dawsons Mutter ab. Natürlich ist Gale ein wenig befremdet; auch sie kennt Jen ganz genau. Immerhin hatte die blonde New Yorkerin ja einige Zeit lang sogar bei ihr gewohnt (2. Staffel) und die umsichtige Mutter ist a priori nicht davon überzeugt, dass die Beziehung ihres Sohnes zu gerade diesem Mädchen so optimal ist.
Doch Gale erkennt bald, wie wertvoll Jen für ihren Sohn ist; die beiden weiblichen Wesen haben ein gemeinsames Ziel: Dawsons Glück und dessen Studium in Boston.

Neben dem durchaus gelungenen Auftritt Joeys in der Studentenkneipe und deren erstem "Herumgeflachse" mit Charlie erscheint mir die Annäherung von Audrey und Pacey als wichtigster Plot, der für die Zukunft richtungsweisend sein wird.
Besonders niedlich erscheinen für mich dabei die Szene bei Paceys Auto vor dem Worthington College, wo die Kalifornierein Pacey gegenüber zugibt, dass der Krach mit ihren Eltern weit über das bisher Erzählte hinausgegangen ist, der erste, noch durchaus freundschaftliche Kuss und die Vorfreude auf die gemeinsame Arbeit in Dennys Lokal.

Noch ein paar Worte zu Joey:
Sie hat ja keine andere Wahl; sie muss Dawson und Jen aus dem Kopf bekommen und hat nun eine reelle Chance, einmal gänzlich frei aus sich herausgehen zu können, etwas tun zu können, was ihr ziemlich angeknackstes Selbstvertrauen wieder ins Lot bringt.
Und sie nützt diese Chance...

Für mich vielleicht nicht die Beste, aber eine durchaus gute Episode als Auftakt für den zweiten Akt der 5. Staffel.
Zuletzt geändert von castaways am 21.07.2006, 09:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

OT
Rachel Bilson4ever hat geschrieben:ach ja, das hier ist GENAU UND NUR an dich, ich will echt nicht unhöflich sein und vielleicht hast du es gar nicht beabsichtigt, das zu schreiben, aber es ist etwas gemein, zu schreiben "die WENIGEN, die mir antworten".
Sorry, wenn es nicht so gemeint ist, ich will echt nicht unangenehm auffallen und so...
Ganz kurz, wie die Aussage gemeint war:
Meine Vermutung, die auf bisherigen Erfahrungen beruht, ist, dass Threads über die 5. Staffel nicht großartige Reaktionen hervorrufen werden, wenn die Episoden noch nicht mal gerade im TV liefen.

/OT
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

castaways

Beitrag von castaways »

@ schnupfen

Zur Berichtigung: Die 5. Staffel läuft zur Zeit im ORF!
Deshalb auch meine Anfrage, ob Rachelle aus diesem Grund die Auswahl so getroffen hat.

LG

Rachel Bilson4ever

Beitrag von Rachel Bilson4ever »

Hy!

@Schnupfen:
Sorry, hab ich nicht ganz verstanden und ich wollte wirklich keinen schlechten Eindruck hinterlassen...

@castaways:
Nein, ich habe kein bestimmtes System, ich nehme eben die Folgen, die mir im Moment besonders zusprechen, das wechselt halt...

Liebe Grüße, Rachelle

castaways

Beitrag von castaways »

@ Rachelle

Alles klar!
Bin schon gespannt, welche Episode Du nun auswählst...
Ich finde das irgendwie recht interessant; man kann sich im Gegensatz zu DCM seelisch im voraus nicht darauf einstellen; deshalb sind die postings möglicherweise auch recht spontan.
Und das hat seinen eigenen Reiz!

Josey*

Beitrag von Josey* »

Die 5. Staffel gehört nicht zu meinen Lieblingen, trotzdem finde ich die Joey/Charlie Konstellation wie schon im eigenen Thread gesagt recht interessant, wenn auch ein bisschen albern. Hier kommt sie ja fast zu ihrem Höhepunkt, Charlie schafft es, "die andere Joey" hervorzuholen. Die Szenen mit Joey auf der Bühne gehören zu meinen Highlights der Staffel, wenns auch irgendwie gewöhnungsbedürftig ist wie Joey sich da so im Jubel der Menge zu baden anfängt. Unsere kleine Joey Potter wird endlich selbstbewusster ;)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: [DCM] Eure Meinung zu #5.11 Die andere Joey

Beitrag von Schnupfen »

Anfangs fand ich die Folge stellenweise nicht wirklich gut, eher so lala, etwas soapmäßig, Season 5 eben.
Doch dann gab es doch einige schöne Entwicklungen:

Wie z.B. Audrey und Pacey, zwischen denen es knistert und die sich so langsam näher kommen.
Nebenbei eine wichtige Bemerkung: Paceys Dad hat ihm ein Auto geschenkt und gesagt, dass er stolz ist. Verständlich, dass Pacey den ganzen Abend happy und spendabel ist. Schade, dass wir die Sache nur erzählt bekommen haben. Konnte der Schauspieler eventuell nicht?

Wie immer war es schön, Gale zu sehen (sowie kurz auch Bessie) und die Creek-Grillen zu hören. Immer wieder verblüffend, wie allein die Settings die Qualität einer Folge heben.
Dawson und Jen haben mich in dieser Folge nicht umgehauen, dazu haben wir einfach schon zu viele wunderbare Szenen zwischen ihnen gesehen. Dennoch nehme ich die Stärke ihrer Beziehung wahr. Stark auch das Gespräch zwischen Gale und Dawson – sie lässt ihn ziehen… Und auch alles zwischen Gale und Jen ist nicht zu verachten.

Und dann haben wir da noch Joey. Von Jen&Dawson noch mitgenommen, notenbesessen wie immer, unschuldig (Umarmung mit Wilder) wie eh und je. Abends taucht dann, herausgefordert durch Audrey, Pacey und Charlie, die andere Joey auf. Sie singt mit ner Rockband, gibt sich unheimlich sexy und locker, badet im Jubel der Menge, küsst Charlie. Auch wenn es die von Pacey erwähnten Aktionen gab („On my own“, Segelturn, Strippoker), so ist das hier doch was ganz anderes. „On my own“ war nicht die wilde, andere Joey, hier gabs andere Motive. Der Segelturn resultierte aus Liebe, fällt also auch in ne andere Kategorie. Beim Strippoker war sie besoffen. Ist sie das hier auch? Ich habe nicht den Eindruck… Eine unbesoffene andere Joey haben wir also noch nie gesehen, oder? Also: Was meint ihr zu der Entwicklung? Woher kommt sie, wozu dient sie? Befreiungsschlag? Steckte das alles schon in ihr und kann erst außerhalb von Capeside raus? Will sie sich und anderen nur was beweisen? Soll Joey Potter dem Studentenleben angepasst werden? Wollen die Autoren (oder Katie?) sie nur cooler darstellen?
Zum Flirten und Küssen mit Charlie kann ich nur sagen, dass ich es absolut daneben finde – gegenüber Jen. Ist ein No-go, das Joey hier ignorieren wird. Gefällt mir gar nicht.

Jack fehlt leider. Gerade nachdem er sich in der letzten Folge so schön gegenüber Jen verhielt, hätte ich mich über seine Anwesenheit gefreut.

Kurz: Schöne Entwicklungen, ja, und mir gefällt auch das Trio P/A/J. Nach der letzten, unheimlich guten Folge, ist der Qualitätsabfall aber sehr deutlich zu merken. Kein Desaster, aber in der Ausführung nur gutes Mittelfeldniveau.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
pia.julia
Beiträge: 1782
Registriert: 19.04.2005, 21:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köln

Beitrag von pia.julia »

Also ich fand die Folge gut, natürlich nicht so gut wie die letzte, die war ja fast nicht zu toppen, aber auch nicht so schlecht wie die davor.

Ich finde schon die Anfangscene lustig haben wir Joey je so auf dem Sofa liegen sehen, während sie sich eigendlich ihre Prüfungsnoten ansehen könnte.

Gut finde ich das sich Pacey und Audrey langsam näher kommen. Ich mag die beiden als Paar so sehr.

Ich fand es auch mal wieder schön in Capeside zu sein. Dawson und Jen fand ich nicht ganz so toll, waren zwar ein süßes Paar, aber der Streit über den Umzug fand ich unnötig.

Und dann natürlich Joey, erst umarmt sie ihren Prof. , Währe hier niee möglich, und dann steht sie auf der Bühne und singt und zu guter letzt küsst sie auch noch Charlie. :<> Passt gar nicht zu ihr.

Jack fehlt leider. Gerade nachdem er sich in der letzten Folge so schön gegenüber Jen verhielt, hätte ich mich über seine Anwesenheit gefreut.
Find ich auch schade, hatte gehofft, das er und Jen ihre Probleme schon in dieser Folge regeln konnen.
Bild

castaways

Beitrag von castaways »

Für mich eine klassische 4 Sterne - Episode!
Alle Plots sind interessant und vielversprechend.
Die einzige Ausnahme bildet die eigenartige "Umarmungsszene" von Wilder und Joey.
Die erscheint mir - gelinde gesagt - ein wenig dämlich...
Neben Joeys Kneipenauftritt und der positiven Annäherung von Audrey und Pacey ist für mich mit Sicherheit der Besuch von Jen und Dawson bei Gale in Capeside herausragend (Dawsons Pullover ^_^ ).
Jens ausführliche Gespräche mit Gale und der daraus resultierende Streit zwischen Dawson und seiner Freundin, die familiären Erfahrungen betreffend, sind bemerkenswert.
Die Lösung serviert die Mutter dem Sohn quasi auf dem Präsentierteller: Zieh nach Boston um und besiedle die Dachkammer...
Interessant und absolut DC - typisch: Dawsons Zimmer behält weiterhin seine "Unschuld". Das Refugium von Dawsons und Joeys Kindheit und Jugend bleibt weiterhin unbefleckt...
Ein Status, der sich in ganz DC nicht ändern wird (610) ;)

Ein kleiner Kritikpunkt zum Schluss: Sowohl Joey als auch Pacey müssten eigentlich Dawsons markantes Auto kennen.
Wenn man bedenkt, wie schwach der Verkehr auf der betreffenden Straße ist, so ist es doch nicht sehr wahrscheinlich, dass den beiden gerade dieses entgegenkommende Fahrzeug nicht auffällt!
Was meint ihr?

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

castaways hat geschrieben:Interessant und absolut DC - typisch: Dawsons Zimmer behält weiterhin seine "Unschuld". Das Refugium von Dawsons und Joeys Kindheit und Jugend bleibt weiterhin unbefleckt...
Ein Status, der sich in ganz DC nicht ändern wird (610) ;)
Wirklich interessant!
Das Zimmer lässt dort keinen Sex haben... ;-)
Ein kleiner Kritikpunkt zum Schluss: Sowohl Joey als auch Pacey müssten eigentlich Dawsons markantes Auto kennen.
Wenn man bedenkt, wie schwach der Verkehr auf der betreffenden Straße ist, so ist es doch nicht sehr wahrscheinlich, dass den beiden gerade dieses entgegenkommende Fahrzeug nicht auffällt!
Was meint ihr?
Ist mir natürlich auch aufgefallen. Unlogisch bzw. nicht ganz realistisch, das stimmt... Aber mei, ist ne Serie, kann ich drüber hinwegsehen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
NinaIII
Beiträge: 1806
Registriert: 24.05.2006, 15:52

Beitrag von NinaIII »

So nun schreibe ich auch nochmal meinen Kommentar dazu,
wird diesmal nicht so lang..glaub ich :)

@castaways:
Ja das mit den sich kreuzenden Autos ist mir auch aufgefallen,
aber das haben die wohl nur gemacht um besser von einem
Szenario aufs andere "cutten" zu können.
Ein anderer grund fällt mir da nicht ein.

Also Jen und Dawson sind ja schon sehr "knuffig" zusammen .)
man merkt reine extreme Vertrautheit zwischen den beiden, was
wohl aber eher dem langen "sich-kennen" zuzuschreiben ist.
Zwei Szenen fand ich gut:
Einmal im Auto, als Dawson zu jen sagt sie möge doch bitte nicht
wie Grams sprechen, während ihre Hand seinen Schenkel hochfährt :)
Und die "Vertrageszene"...in der Art:
Dawson: You are beautiful
Jen: Apologie excepted
Dawson: That was easy... :) sehr niedlich und ja genau! :)
castaways hat geschrieben:Interessant und absolut DC - typisch: Dawsons
Zimmer behält weiterhin seine "Unschuld". Das Refugium von
Dawsons und Joeys Kindheit und Jugend bleibt weiterhin unbefleckt..
Ein Status, der sich in ganz DC nicht ändern wird (610)
das hat Du sehr treffend formuliert und es ist auch wichtig
das mal hervorzuheben...
6.10? was meinst Du? Fällt mir gerade nicht ein..
Schnupfen hat geschrieben:Wirklich interessant!
Das Zimmer lässt dort keinen Sex haben... ;)
^_^ ^_^ ja oder so :)

@schnupfen: ich stimme Dir zu, es tut immerwieder gut mal den
Creek zu sehen...und diese Stimmung einzufangen.
Das gehört einfach auch dazu!

wobei ich nicht ganz zustimme:
Schnupfen hat geschrieben:Zum Flirten und Küssen mit Charlie kann ich
nur sagen, dass ich es absolut daneben finde – gegenüber Jen.
Ist ein No-go, das Joey hier ignorieren wird.Gefällt mir gar nicht.
Wenn man es so betrachtet, ist dann Dawson für Jen nicht eigentlich
auch ein absolutes No-Go gewesen
? Oder ist es hier was anderes?
Vielleicht weil Jen selber schon mit Dawson zusammen war und auch
eine EX so wie Joey ist?
Klar es stimmt, der Ex der Freundin ist ein absolutes Tabu..
Das wiederrum gilt in meinen Augen aber wirklich nur, wenn
die Freundin eine der besten Freundinnen ist.
Degradiert das denn jetzt Jen und Joey auf die "Low-friend"-Ebene?
Es gibt für so ein Verhalten eben nur eine Ausnahme, wenn
eine der beiden (Joey bei Audrey und Pace) ihren Segen gibt.
Kann mich nicht erinnern gesehen zu haben, das Joey das
bei Jen oder andersrum gemacht hat.
-------
Nagut mal abgesehen von all dem haben wir ja eigentlich Charlie
(fällt mir immernoch schwer ihn nicht als den sensiblen Lucas aus OTH zu sehen)
nicht in guter Erinnerung...und auch Joey weiß das sehr wohl und fährt
erstmal ihre Krallen aus..bzw. ihr beliebter Sarkasmus kommt
endlich mal wieder durch :)
und doch hat er einen gewissen Charm ansich dem Joey offensichtlich
nicht wiederstehen kann...
wohl auch einfach, weil ihr ego ein weig angekratzt ist..
Da ist man/frau :) anfälliger für sowas.
Er schafft es jedenfalls (wie auch Pacey mit seiner Bemerkung über
"die andere Joey") sie aus der Reserver zu locken...
Zu ihrem Auftritt muß ich sagen, das hat mir nicht so gut gefallen.
Ich meine klar ist sie niedlich und so...aber sie hat ne girlie-Stimme
und zum takt bewegen kann sie sich mal gleich gar net :)
Dem Kuß messe ich aber nicht so viel bedeutung bei...das war
"im Eifer des gefechtes". Sowas passiert schonmal wenn der Körper
mit Adrenalin und Endorphinen durchflutet ist.
Ihr anschließendes nochmaliges bad in der menge, fand ich allerding
dann doch zu viel (untypisch) einfach nur albern...
was sollte denn das?
ich meine wenn sie noch ein, zwei Lieder zum besten gegeben
hätte, dann wäre das ja ok gewesen, aber einfach nochmal
sie bejubeln zu lassen...na lassen wir das.
Diese Szene fand ich echt unnötig.

Mal ne Frage...
Hat Dawson eigentlich je "die-andere-Joey" gesehen?
(Beautycontest schließe ich mal aus)..
Eigentlich nie oder? Es war immer Pacey dabei.
Für mich ist das fast ein Schritt in die Richtung, die Pace mal
beklagt hat (3.19?)..das Joey und Dawson soviel geschichte
zusammen haben, sie und Pace aber nicht.
Also wie könnte man diesen Fakt betrachten?
Es ist etwas was Pace über Joey weiß, was Dawson nicht weiß/kennt?
? ? ? :)

Zu Pacey...
er beweißt uns mal wieder seine soziale Intelligenz :)
er merkt schnell, das was mit Audrey los ist und mehr dahinter steckt
als diese anfangs zugeben wollte.
Und im Gegenzug vertraut er ihr das "Autogeheimniss" an.
es wäre sicher schön gewesen, wenn Pace Joey das erzählt
hätte, da sie ja unmittelbar mitbekommen hat wie Pace
von seinem Vater behandelt worden ist...
aber das paßte wohl nicht so recht in die vorgesehende Audrey/Pace-Storyline...

Es gäbe noch ne Menge mehr zu schreiben...aber ich denke
das reicht erstmal :)
Bis auf die Frage zu Prof.Wilder und die Umarmung.
Das mag uns untypisch erscheinen, aber wenn man es mal von
einer anderen Seite sieht...ists gar net mehr so ungewöhnlich...
Joey steht unter enormen Leistungsdruck und gerade Wilder
bei dem sie anfangs auf einen sehr harten Kritiker (Note 3 für ihre
1.Erzählung) gestoßen ist gibt ihr jetzt eine 1...
klar flippt sie da aus und ich denke sie hätte wohl auch jeden
anderen Umarmt der in dem Moment dagestanden wäre :)
Gut wir wissen ja wie sich das zwischen den beiden noch entwickelt,
aber dennoch würde ich an dieser Stelle einfach nicht mehr als
Euphorie reininterpretieren...

ok ist nix geworden mit dem kurzhalten :) LG NinaIII
Bild
Dexter: "There are no secrets, just hidden truths beneath the surface"

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

NinaIII hat geschrieben:wobei ich nicht ganz zustimme:
Schnupfen hat geschrieben:Zum Flirten und Küssen mit Charlie kann ich
nur sagen, dass ich es absolut daneben finde – gegenüber Jen.
Ist ein No-go, das Joey hier ignorieren wird.Gefällt mir gar nicht.
Wenn man es so betrachtet, ist dann Dawson für Jen nicht eigentlich
auch ein absolutes No-Go gewesen
? Oder ist es hier was anderes?
Vielleicht weil Jen selber schon mit Dawson zusammen war und auch
eine EX so wie Joey ist?
Klar es stimmt, der Ex der Freundin ist ein absolutes Tabu..
Das wiederrum gilt in meinen Augen aber wirklich nur, wenn
die Freundin eine der besten Freundinnen ist.
Degradiert das denn jetzt Jen und Joey auf die "Low-friend"-Ebene?
Es gibt für so ein Verhalten eben nur eine Ausnahme, wenn
eine der beiden (Joey bei Audrey und Pace) ihren Segen gibt.
Kann mich nicht erinnern gesehen zu haben, das Joey das
bei Jen oder andersrum gemacht hat.
Ich bezog das nich auf das "Ex-Freundin ist tabu", sondern darauf, wie Charlie Jen behandelt hat. Einen solchen Ex-Freund einer Freundin nimmt man nicht.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

castaways

Beitrag von castaways »

@ Nina III

Der Hinweis auf 610 bezieht sich auf die an sich recht pikante Szene mit Natasha in Dawsons Zimmer, wo ja bekanntlich auch nichts passiert... ;)

Schupfens Gedankengänge in Zusammenhang mit dem Ex (Charlie) sind für mich übrigens durchaus nachvollziehbar!
So einen Ex einer Freundin nimmt man wahrlich nicht!
Aber bitte...

Benutzeravatar
NinaIII
Beiträge: 1806
Registriert: 24.05.2006, 15:52

Beitrag von NinaIII »

castaways hat geschrieben:@ Nina III
Der Hinweis auf 610 bezieht sich auf die an sich recht pikante Szene mit Natasha in Dawsons Zimmer, wo ja bekanntlich auch nichts passiert... ;)
Ah ja das dacht ich mir fast, aber war mir nicht so sicher,
weil ja eben nix passiert ist im "Zimmer der Unschuld"..
je länger ich darüber nachdenke umso lustiger finde ich es...
nicht mal Jen und Pace hatten geschafft das Zimmer zu entweihen :)
Schnupfen hat geschrieben:Ich bezog das nich auf das "Ex-Freundin ist tabu", sondern darauf, wie Charlie Jen behandelt hat. Einen solchen Ex-Freund einer Freundin nimmt man nicht.
castaways hat geschrieben:Schupfens Gedankengänge in Zusammenhang mit dem Ex (Charlie) sind für mich übrigens durchaus nachvollziehbar!
So einen Ex einer Freundin nimmt man wahrlich nicht!
Aber bitte...
OKAY...das geb ich wohl gerne zu.
Charlie war Jen gegenüber ein absoluter "jerk"
Ich dachte es wäre halt mehr generell auf Exen der Freunde bezogen..
Anyway...ich finde es nicht wirklich schlimm, das Joey sich von
Charlie angezogen fühlt, zumal er in der tat eine andere Seite
an/in ihr hervorruft.
Und Joey...Joey der Frau der 2.Chancen :)
Diese nämlich gewährt sie ihm nach kurzen "sträuben"...
Jeder Mensch kann sich ändern und wissen wir nicht aus der Vergangenheit,
das Joey genau die Frau ist für die sich immer alle Männer ändern/
ändern wollen? :)
Bild
Dexter: "There are no secrets, just hidden truths beneath the surface"

Rodger

Beitrag von Rodger »

Schon der Titel der Folge soll dem geneigten Zuschauer auf „Out-Of-Character“-Handlungen vorbereiten. Der mäßige Schock für den Zuschauer bleibt dann aber dennoch bei dem Gesehenen.

Interessant zu sehen wie Dawson+Jen Richtung Capeside fahren, während Pacey+Joey wegfahren von Capeside. Kann man wunderbar einiges rein interpretieren.
Z.B. Wie weit Dawson´s und Joey´s Leben mittlerweile auseinander gedriftet sind.

Kurzzeitig hätte man denken können Joey+Pacey kommen sich scheinbar wieder näher, doch dann zeigt sich, das die Tendenz sich doch bewahrheitet, das Audrey und Pacey zumindest zwischenzeitlich gut für einander sind.

Recht unübersehbar wird uns immer wieder die „alte Joey“ gezeigt. Siehe Gespräch mit Audrey im Club bevor „ES“ losgeht, aber auch schon vorher wird es immer wieder mal deutlich aufgezeigt.
Ganz klar, das es als Vorbereitung zur Überraschung dienen soll.
Und geht’s ja los. Sie beschäftigt sich/unterhält sich mit dem bösen, schlechten Typen Charlie.
Dann wird sie erst von Pacey und dann anschließend von Charlie aus der Reserve gelockt, bzw. aufgefordert mal locker zu lassen und die „wild side“ nach außen zu kehren.
Naja und dann nimmt es halt seinen Lauf.

Etwas irritiert war ich, das Pacey so dermaßen gegen Audrey beim Pool abkackt.
War es nicht so, das Pacey und ein alter Kumpel (Will Krudsky) in S3 in einem verruchten Schuppen zwei Zocker abzocken?

Ich möchte sagen, das der Plot um Joey mir zu vorhersehbar war und mir persönlich der Plot um Dawson+Jen deutlich mehr zugesagt hat. Dieser bringt mich dann auch erst dazu 4 Punkt zu vergeben. Weniger vorhersehbar und ich finde die Dialoge hier einfach auch besser.

Frage: Es scheint nicht Dawson´s Kinderzimmer zu sein in dem er es mit Jen „tut“.
Welcher Raum ist es und warum ist gerade dort so ein romantischer Ofen?

Mir gefällt auch die Ruhe und Ausführlichkeit, die man sich nimmt/gibt, um Pacey mit Audrey zusammen zu bringen. Die beiden sorgen für erfrischende Dialoge und heitere Stimmung.
Etwas das nach mehr schreit und auf das man sich freut.

Dann noch eine Frage: Wieso ist es gerade Charlie, der auf Joey losgelassen wird?
Normalerweise ist der Charakter doch mit der „Abschieds-Szene“ bei Grams an der Tür mit Jen aus der Serie geschrieben und wird nicht weiter benötigt, bzw. ist verbraucht.
Eine der Tatsachen warum ich diese Charlie-Figur nie gemocht habe. Da kann ich DC noch 3mal schauen und kann diesem Charakter nichts dolles abgewinnen. Eure Meinung?

Soweit erstmal meine Gedanken, ohne eure vorher gelesen zu haben.
--------------------------------------------------------------------------------
castaways hat geschrieben:Wenn man bedenkt, wie schwach der Verkehr auf der betreffenden Straße ist, so ist es doch nicht sehr wahrscheinlich, dass den beiden gerade dieses entgegenkommende Fahrzeug nicht auffällt!
Was meint ihr?
Ich meine...ich sehe das auch so. Okay...Paceys neue Karre kann NOCH keiner kennen...aber Dawson hat diesen Jeep schon ne Weile.
Hierzu passend möchte ich schnupfen beipflichten, das es schade ist, das Gespräch zwischen Pacey und seinem Vater nicht zu sehen zu bekommen.
Diese Seelenmassage für Pacey hätte ich gerne gesehen, ist aber sicherlich wie so vieles der Schere zum Opfer gefallen, weil die Folge "uncut" wahrscheinlich mal wieder 60min statt 40min war ;).
NinaIII hat geschrieben: Klar es stimmt, der Ex der Freundin ist ein absolutes Tabu..
Das wiederrum gilt in meinen Augen aber wirklich nur, wenn
die Freundin eine der besten Freundinnen ist.
Degradiert das denn jetzt Jen und Joey auf die "Low-friend"-Ebene?
100%ig...so wie du das schreibst. Sehe es aber nicht so.
Dawson hatte schon eine Geschichte mit beiden, bzw. die Beziehungskiste hatte Dawson sogar schon VOR der mit Joey. Von daher...NO WAY! Die Situation ist also eine ganz andere, als die bezüglich Charlie.

castaways

Beitrag von castaways »

@ Rodger

Zu den offenen Fragen:
Tatsächlich ist es verwunderlich, dass Pacey gegen Audrey beim Pool so den Kürzeren zieht. Dein Argument betreffend S3 ist völlig richtig!

Den Ort der unheiligen Handlung von Jen und Dawson wurde hier bereits angesprochen. Es ist sicher nicht das Kinderzimmer, sondern IMO das Wohnzimmer (Kamin). Ich würde die Sache pikanterweise im Bereich des ominösen Couchtisches sehen... ;)

Zum Thema Charlie: Der Typ ist sicher als Love - Interest für die "andere Joey" wie geschaffen. Ein anderer Charakter ist dafür für die finale S5 IMO nicht greifbar.
Deshalb wird man ihn dafür verwenden.
Einzig Joey wäre nämlich imstande, dem Jungen das Herz zu brechen und somit dessen Verhalten gegenüber Jen quasi zu rächen.
Aber - ehrlich gesagt - ich mochte den Typ nie und werde das wohl auch nicht tun. Und das verleidet mir (vielleicht ungerechterweise) auch den Charakter des Lucas in OTH...
Ein weibliches Wesen denkt da aber wahrscheinlich völlig anders. ;)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Rodger hat geschrieben:Etwas irritiert war ich, das Pacey so dermaßen gegen Audrey beim Pool abkackt.
War es nicht so, das Pacey und ein alter Kumpel (Will Krudsky) in S3 in einem verruchten Schuppen zwei Zocker abzocken?
Stimmt. War mir nicht aufgefallen...
Frage: Es scheint nicht Dawson´s Kinderzimmer zu sein in dem er es mit Jen „tut“.
Welcher Raum ist es und warum ist gerade dort so ein romantischer Ofen?
Das ist in Jens altem Haus.
Dann noch eine Frage: Wieso ist es gerade Charlie, der auf Joey losgelassen wird?
Tja, da fanden die Autoren wohl, dass sie einen richtig tollen Chara geschaffen haben... :roll:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Dawson's Creek-Episodendiskussion“