Eure Meinung zu #3.07 Die Hexeninsel

Moderator: Freckles*

Antworten
colinx

Eure Meinung zu #3.07 Die Hexeninsel

Beitrag von colinx »

Weiter geht es diese Woche mit der "Gruselfolge" Die Hexeninsel. Wie findet ihr die Folge?

<< Hier geht es zur Episodenbeschreibung von MFB >>

<< Hier geht es zu den Reviews von MFB >>

Viel Spaß beim Diskutieren. :)


------------------

Wie schon in der ersten und fünften Staffel gibt es auch in der dritten Staffel so eine Art "Gruselfolge", dem "Blair Witch Project" nach empfunden. Doch hohe Qualität gibt es nicht. Einerseits versucht man die Dawson und Joey Beziehung zu thematisieren, was ja noch einigermaßen interessant ist, andererseits eröffnet sich mit der Folge eine ganz neue Storyline, nämlich die "sexuelle Beziehung" bzw der Versuch danach von Pacey und Jen. Ich weiß nicht, wie die Writer auf diese absurde Idee kamen, "Sex sells" trifft den Beweggrund wahrscheinlich am besten. Die Storyline ist unnötig, fad und schwachsinnig, und zieht sich leider noch durch die nächsten 2 Folgen.
Zuletzt geändert von colinx am 18.11.2006, 10:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
nameless89
Teammitglied
Beiträge: 2194
Registriert: 24.07.2005, 10:43

Beitrag von nameless89 »

eröffnet sich mit der Folge eine ganz neue Storyline, nämlich die "sexuelle Beziehung" bzw der Versuch danach von Pacey und Jen. Ich weiß nicht, wie die Writer auf diese absurde Idee kamen, "Sex sells" trifft den Beweggrund wahrscheinlich am besten. Die Storyline ist unnötig, fad und schwachsinnig, und zieht sich leider noch durch die nächsten 2 Folgen.
So schlecht fand ich diesen Storyline garnicht,weil er für mich auch logisch nachzuvollziehen ist! Die beiden sind momentan einsam und brauchen Abwechslung und gant unsymphatisch finden sich die beiden auch nicht,deshalb kommt es dazu! Stellenweise sind die beiden zusammen sogar richtig lustig,also sooo schlimm fand ich das ganze nicht,auch wenn ich hätte drauf verzichten können,aber ist mal ganz interesant,weil Pacey und Jen von ihrer Art ziemlich ähnlich sind!

Zuder Stroryline um die Hexeninsel: Naja,so toll war das ganze jetzt nicht und das diese Liebesgeschichte aus dem Tagebuch,ganz zufällig der von Dawson und Joey ähnelt,fand ich ziemlich herkonstruiert! Also insgesamt eine unterdurchschnittliche Folge,die dennoch einige gute Szenen aufzuweisen hat!
Nyah

Beitrag von Nyah »

Ich stimme colinx total zu...die Story um Jen & Pacey hätte echt nicht sein müssen! Genau wie die Story um Jack & Joey. Diese Paar eignen sich nur als Freunde und nie und nimma als Paare, auch wenn es bei P&J nur um Sex geht...lächerlich! :motz:

Aber die Folge im Stiel von " Blair Witch Project" gefiel mir sehr gut...es ist bei DC Tradition eine Horrorfolge zu machen! Spannend fand ich dann wo man beim Video den alten Mann sieht...wer war das? Mich würden eure Spekulationen sehr interessieren! :D
marc-andy

Beitrag von marc-andy »

Also für mich ist diese Folge eher wieder ein Tiefpunkt. Was vielleicht auch daran liegen kann, dass ich kein Fan der ganzen "Blair Witch" Geschichte bin. Daher finde ich den Versuch, auf der Erfolgswelle mitreiten zu wollen (oder was hat die dazu bewegt, eine solche Geschichte zu schreiben :wtf: ), auch eher schlecht.

Positiv anzumerken ist sicherlich, dass sich Dawson & Joey wieder etwas annähern, was für deren Freundschaft sicherlich gut ist. Es kann ja nicht sein, dass diese beiden sich nur aus dem Weg gehen.

Na ja, und über die "just sex"-Storyline um Jen & Pacey - die ja noch etwas weiter geht - kann ich nur Schmunzeln :) . Sie passt - meines erachtes - aber eher zu einer Teenie-Komödie als zu DC. So hätte man sicher auch darauf verzichten können.
castaways

Beitrag von castaways »

DC hat uns mit insgesamt vier in die Helloweenzeit passenden Episoden beglückt: 1.10 "Freitag der 13.", 5.09 "Unheimliche Geschichten", 6.06 "Täuschungen" und eben 3.07 "Die Hexeninsel", wobei für mich die nun zu diskutierende Folge zu den Besseren zählt.

Schon zum Einstieg, im Vorspann, in der Videothek werden wir mit der mentalen und emotionalen Kluft zwischen Dawson und Joey konfrontiert. Der Junge hat keine Ahnung, wie es um seine "beste" Freundin steht. Er hinterfragt es auch gar nicht; er nimmt ihre kryptischen Aussagen einfach nur zur Kenntnis.
Ein schwerer Schlag für Joey ist zusätzlich, dass Dawson es für nicht der Mühe wert befunden hatte, sie zu seinem Filmprojekt einzuladen.
Das Thema der Entfremdung aber auch die Definition von Freundschaftsmodellen ist in diesem Plot nun folgenbeherrschend.
Angespornt von den konstruierten historischen Vorfällen auf Witch Island, von der Parallelität der Beziehungen möchte Joey ihre eigene Beziehung zu Dawson klären. Sie kämpft wieder einmal mit dem nahezu unüberwindlich scheinenden Komplex des mit Dawson nicht zusammensein Dürfens - bedingt durch äußere Umstände...
Der rote Faden, ihrer beider Schicksal...
Dawson wehrt jedoch ab; er hat keinen Bock darauf; ihm scheint das Nun und Jetzt durchaus auszureichen, sind ihm ja seine mehr als ambivalenten Erlebnisse in Zusammenhang mit Eve durchaus noch in frischer Erinnerung.
Joey möchte Klarheit, doch die beiden reden aneinander vorbei. Wo früher noch absoluter Einklang war, wo jeder von den beiden genau gewusst hatte, was der jeweils andere denken und fühlen würde, da ist nun völliges Vakuum. Dawson hält seine Freundschaft zu Joey für etwas Selbstverständliches, er will im Moment anscheinend auch gar nicht mehr; doch nicht einmal diese freunschaftliche Beziehung hat er momentan.
Meilenweit sind die beiden von einander entfernt.
Joey bringt das mit der Aussage, sie spüre dieses Band, diese Verbindung nich mehr, auf den Punkt.
Das Mädchen möchte mit Sicherheit mehr als nur Freundschaft, sie nervt der Status Quo gewaltig, doch auch sie muss letztlich erkennen und auch einsehen, dass mehr als "ein wenig füreinander da sein, sich ein wenig kümmern..." nicht drinnen ist.
Auch in dieser Hinsicht ist nun der Weg für PJ freigeschaufelt...
Das Gespräch zwischen dem plötzlich wieder unsicher gewordenen Dawson und Pacey in der Kirche lässt im Subtext durchaus auf Vieles in dieser Richtung schließen, und Paceys frühere Aussage, dass Dawson und Joey zwar zusammenpassen würden wie Schlüssel und Schloss, - aber eben nicht immer, nicht in jeder Phase ihres Lebens, gewinnt nun immer mehr an Gewicht.

Zum Kapitel Pacey und Jen, zum Sexpakt...
Mag auch die Konstellation, die Hexenküche, die ganze Aufmachung recht witzig gewesen sein, so ist doch dieser Plot, der sich leider auch noch zusätzliche zwei Folgen weiterziehen wird, dümmlich und meiner Ansicht nach völlig aus der Luft gegriffen.
Die Prämissen der beiden sind unlogisch und entsprechen in keiner Form dem Wertemuster, das DC immer so ausgezeichnet hat.

Trotz aller Kritik erscheint die qualitative Talsohle, in der sich DC einige Zeit befunden hatte, längst überschritten. Es geht wieder konstant aufwärts..
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: [DCM] Eure Meinung zu #3.07 Die Hexeninsel

Beitrag von Schnupfen »

Nachdem es in Season 2 aufgrund des großen Storypotentials im Grunde keine Zeit für besondere Episoden gab, kommt Season 3 nach dem Ausflug ins Film Noir-Genre wieder mit einer Gruselepisode. So wie in Season 1 wirkt auch diese (zumindest für mich - colinx sieht das ja anders...), stellt im Grunde aber nur das Grundgerüst für eine typische DC-Episode mit vielen, vielen Analysen. Und gerade das macht sie so gut, finde ich.

Joey und Dawson haben endlich wieder gemeinsame Screentime, und das eine Folge lang. Genügend Zeit, um zu merken, was aus ihrer Beziehung geworden ist, und um ihren Wünschen, Zweifeln und Hoffnungen auf den Zahn zu fühlen. Hier erkenne ich wieder die alte Diskussionsleidenschaft aus Season 1 zwischen den beiden: Dawson, der ängstliche Romantiker, und Joey, die ängstlicher Zynikerin. Eben jene Angst in beiden vor weiteren Schritten macht es ihnen immer wieder so schwer, ermöglicht aber gleichzeitig immer wieder die Annäherung und das Verständnis, so heute das Auflebenlassen der alten Seelenverwandtschaft.

Pacey und Jen analysieren zuerst sich selbst bzw. gegenseitig: Beide sind die Liebe satt, weil sie keine guten Erfahrungen mit ihr gemacht haben. Auf Liebe meinen sie, verzichten zu können - doch pubertierend wie sie sind, wollen sie nicht auf Sex verzichten und kommen auf jenen in manchen Fankreisen schon legendären Pakt. Dieser bringt uns überaus unterhaltsame Szenen mit meinen beiden Lieblingscreeklern, wird zudem aber auch als Katalysator für die zwei, sowie v.a. auch für Joey wirken. Sehe das ganz anders als colinx und Nyah: Für mich ist das mehr als eine Filler-Story.

Wie gesagt, mir gefallen die zwischenmenschlichen Geschehnisse dieser Epsiode überaus gut. Auch der - im Gegensatz zu "Freitag der 13." sehr mysteriöse - Gruseleffekt wirkt ganz okay. Das eigentliche Horrorszenario bietet für mich aber Andie. So wie sie in dieser Folge abgeht, kann man nur noch zu dem Schluss kommen, dass sie weiterhin krank ist (was aber die weiteren Ereignisse der Staffel mMn nicht unterstützen)... Ohne Frage ist diese Story das Manko der Folge. Und Jack fehlt wie in der letzten Episode...

PS: Warum "Berlinda" für diese FOlge zurückgeholt wurde, verstehe ich nicht... War doch unnötig.

nameless89 hat geschrieben:und das diese Liebesgeschichte aus dem Tagebuch,ganz zufällig der von Dawson und Joey ähnelt,fand ich ziemlich herkonstruiert!
Auf mich wirkte es gar nicht so konstruiert. Nicht mehr als die ganzen Ähnlichkeiten mit FIlmen, die wir bisher hatten.
AJ mit seiner besten Freundin find ich ZU konstruiert, die Story um Mary nicht.

castaways hat geschrieben:Trotz aller Kritik erscheint die qualitative Talsohle, in der sich DC einige Zeit befunden hatte, längst überschritten. Es geht wieder konstant aufwärts..
Ja, das sehe ich genauso. Hatte das anders in Erinnerung (nämlich dass es erst ab "Tabula Rasa" aufwärts geht), aber - auch wenn ich immer noch denke, dass der Aufwärtstrend ab "Tabula Rasa" NOCH deutlicher zu spüren ist - es freut mich, dass "DC" schon hier um diese Folgen herum die Kurve gekriegt hat.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
castaways

Beitrag von castaways »

@ schnupfen

Du hast ja völlig Recht!
Das Kapitel Andie als "allzu gestrenge Ober - Chefin" des Disziplinarausschusses hatte ich doch glatt vergessen!
Ich denke, es war der Gipfel an Peinlichkeit, der mich diesen Plot hatte verdängen lassen.
Ein kurzes Wort nun doch dazu:
Andie ist noch nicht ganz wiederhergestellt, das hatte ich schon behauptet und es bestärkt sich hier aufs Neue.
Ihre Erlebnisse, ihre innere Unsicherheit, der Frust über die gescheiterte Beziehung, das schlechte Gewissen wegen des PSAT, all das wird durch das irrationale, überstrenge, strafende Verhalten meiner Ansicht nach (über)kompensiert.
Aber - es stimmt: Ich denke, das war die letzte Folge einer Andie in dieser Verfassung...
Nyah

Beitrag von Nyah »

Der Plot um Andie war wirklich total schreg da stimme ich castaways zu...und irgendwie finde ich es schlimm, dass sie wegen ihrer Störung/Trauer immer noch nicht vollkommen genesen ist.

Die Sache um Jen & Pacey stört mich. Sie sollen nur Freunde sein. Und keine Freunde die miteinander in die Kiste hüpfen...das finde ich unpassend! :boese: Nach dem Motto jeder mit jedem! Und von Jen die Aussage: " Die eine hat fluchtartig die Stadt verlassen und die andere war wegen dir in der Klapse!"...fand ich auch total unsenibel und unmöglich! Jeder weiß, dass Andie nicht wegen Pacey dort war, sondern weil sie den Tod ihres Bruders nicht verarbeitet/überwunden hat und deswegen an einer Psychose leidet...also wieso ist Jen da so gemein? Irgendwie trifft die Aussage: " Andie hat mit einem anderen geschlafen, doch ich bin der Böse, weil ich mit ihr Schluss gemacht habe..." auch bei Jen...und da war sie mir zum ersten Mal unsympatisch! Jen baucht JACK-> den ich in dieser Folge vermisst habe!

Und habt ihr wieder die Schleichwerbung bemerkt? In ein paar Serien machen sie Schleichwerbung für die Konkurenz...Jen meinte nämlich"...in fünf Minuten folgt "ROSWELL"..." Pacey sprach von Dawson und Joey..."wie Winnie und Kim..." aus der Serie " Wunderbare Jahre" und in Roswell hat glaube ich mal Isabell zu Max gesagt..." Du stehst also auch auf neutrotische Brünette alla Joey Potter..." ^_^ da hat sie Liz gemeint! Sehr lustig...bin gespannt für welche Serie sie noch Werbung machen...

Aber die restliche Folge fand ich klasse! Und jetzt kommen meine persönlichen "unheimlichen" Parallelen zu dieser Folge. Also der Brand bei den Hexen passierte doch am 10.11. Und ich hatte am Freitag 10.11. eine Deutschschularbeit und wir mussten uns mit dem Thema " Hexenjagd" auseinandersetzen...am gleichen Tag wo Joey, Pacey, Dawson und Jen ihren Film drehen, weil sie in ihrer Klasse mit Green auch über die "Hexenprozesse von Selam" gesprochen haben...und genau an dem Tag wo in DC die Hexen verbrannt wurden, schreib ich meine Arbeit darüber... :<> Unheimlich gell?

Also wieso mögt ihre diese Folge nicht? Da stimme ich Schnupfen zu: Horrorfolgen haben in DC eine Tradition...und ich als eingefleischter Fan finde das einfach klasse! Beim "Freitag der 13" haben sie ja auch "Scream" nachgemacht. Weiß wer, ob diese Folgen in den USA tatsächlich an Halloween ausgestrahlt wurden? Toll fand ich wie der Ferrman Dawson filmte und Dawson filmte den Ferrman! Das war klasse! Und seine Aussage: " Ich mache eine Documentation über Leute die eine Doku über die Hexeninsel machen! ^_^ ^_^ *lol* :up: ...aber ich fand ich Story um Wiliam und wie hieß seine Geliebt? recht orginell...und wer weiß? Vielleicht leben sie ja immer noch auf der Hexeninsel... ;)
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Nyah hat geschrieben:Und von Jen die Aussage: " Die eine hat fluchtartig die Stadt verlassen und die andere war wegen dir in der Klapse!"...fand ich auch total unsenibel und unmöglich! Jeder weiß, dass Andie nicht wegen Pacey dort war, sondern weil sie den Tod ihres Bruders nicht verarbeitet/überwunden hat und deswegen an einer Psychose leidet...
Das hat sie so nicht gesagt.
Sie sagte:
"This coming from a guy who's past two relationships have ended with the girl either leaving town to avoid prosecution or cool out in crazy camp for the summer."
Auch in Deutsch.

Fands auch arg an der Grenze, aber so ist Jen.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
castaways

Beitrag von castaways »

@ Nyah

William´s Geliebte hieß Mary...

Die Schleichwerbung ist mir auch aufgefallen.
Ich kann mich in dem Zusammenhang auch an eine "Simpsons" Folge erinnern, wo sich am Ende der Sig die ganze Family auf das Sofa vor die Glotze knallt in der gerade DC läuft und von Bart ein saublödes Statement abgegeben wird, welches genau das wiederspiegelt, was erfahrungsgemäß die Durchschnittsbevölkerung von DC hält. ^_^
Die Parallelität, die Du gepostet hast, ist schon ein wenig unheimlich, aber ich denke, man sollte so etwas auch nicht unbedingt überinterpretieren.
Mir ist nämlich im Zuge der Zeit auch hin und wieder ein bisschen schlecht geworden, als ich z.B. mitbekommen hatte, dass Katie schwanger geworden war und nun tatsächlich heiraten wird - und das auch noch in Italien...
(Im "Griff nach den Sternen" hat Joey zwar in Capeide geheiratet aber zumindest die Hochzeitsreise hat sie nach Italien geführt und Nachwuchs hat sie auch bekommen..)
War für mich als "Visionär ^_^ " ein beklemmendes Gefühl...

Zu Deinem Statement, was das "Filmen eines Filmenden" betrifft: Ich glaube, das ist DC Realität!
Ich denke da z.B. nur an 6. 22 "Drehtage in Capesdie", wo sich, wie schon so häufig, der Hauptplot um das Filmen des Filmemachens dreht, in dem der Filmemacher dabei beobachtet wird, wie er sich selbst (als Jugendlichen personifiziert durch George) beobachtet.
Geiler Satz, nicht? ^_^

Und zu Jens Aussage: Ja, ohne Zweifel, das ist heavy; aber so ist Jen und sie hat bei Pacey einen kongenialen Widerpart (autsch...)
Sie bleiben einander nichts schuldig...
Nyah

Beitrag von Nyah »

@Unheimliche Geschichten

Ich bin da ein bisschen ein freaky Mädchen, weil ich liebe Horrorgeschichten! Und deswegen gefällt mir diese in DC besonders gut...einer meiner Lieblingshorrorfilme ist " Sleepy Hollow". Aber in die Parallelen in meinem Leben interpretiere ich nichts hinein, es hat mich nur total überrascht, weil alles der selbe Tag war...naja Zufall!

@Schleichwerbung

Das mit den Simpson wusste ich gar nicht! ^_^ Sehr lustig. Aber am besten gefällt mir immer noch die Schleichwerbung von den "Will & Grace" Autoren. Die DCAutoren haben ja ab S4 Jen und Jack immer als "Will und Grace" dargestellt...und einmal sagte Grace zu Wills besten Freund Jake(?): " Ich muss meine Beziehung zu Will neu definieren und analysieren und blablabla..." und , rollt Jake die Augen wie es auch Joey des öfteren macht und sagt dann: " Jetzt redest du auch schon so daher wie die Typen aus Dawsons Creek..." *lolweck* :up: ^_^ Genialer Gag! Das war echt der Hammer...ich weiß dann nicht ob die DCAutoren sich dann dafür mal revangiert haben...
marc-andy

Beitrag von marc-andy »

Leider kann ich nicht einzelne Ereignisse und Zitate zu einer Folge zuordnen, bin mir aber ziemlich sicher, dass im Zusammenhang mit Jen & Jack auch mal die Rede von Will & Grace ist. Aber das kann sicher nochmals jemand bestätigen.
Benutzeravatar
nameless89
Teammitglied
Beiträge: 2194
Registriert: 24.07.2005, 10:43

Beitrag von nameless89 »

@Schleichwerbung

Auch in Six Feet Under kam einmal DC vor!
Da sagte Irgenwer zu Claire: Du bist sicherlich nicht so wie die langweiligen Mädchen aus Dawson's Creek,oder so blöde wie Buffy!

Weiß wer bei welcher Simpsons Folge das war? Würde ich echt gerne mal sehen und auch die Will&Grace Folge!
OceanSouL

Beitrag von OceanSouL »

Ich bin der Ansicht, dass die ganze Pacey/Jen Sache nicht nur als eine Filler-Story dient, sondern auch bedeutend für den Verlauf der Pacey/Joey Story. Erinnern wir uns nur mal, wie Joey reagiert hat, als sie P/Jen in der Garderobe beim Knutschen erwischt. ;)

Außerdem find ich die Szenen zwischen den beiden lustig. z.B. als Pacey in dieser Episode sagt: "Und? Soll ich mir jetzt meine Hose ausziehen?" ^_^

Die ganze Episode ist für mich auch eher mittelmäßig. Gruselig fand ich sie nicht, naja außer vielleicht das Ende vom Video, als man die "Gestalten" sah.

Sonst vertrete ich den Standpunkt von Schnupfen.


------- und jetzt ganz viel offtopic ;D --------
marc-andy hat geschrieben:Leider kann ich nicht einzelne Ereignisse und Zitate zu einer Folge zuordnen, bin mir aber ziemlich sicher, dass im Zusammenhang mit Jen & Jack auch mal die Rede von Will & Grace ist. Aber das kann sicher nochmals jemand bestätigen.
In 4x09 kommt diese Will/Grace Szene vor. Jack kommt ins Zimmer von Jen, die auf dem Bett hockt und strickt. Sie sieht Jack und sagt:"Will." und er darauf halt Grace :D.

Ich muss sagen, dass solche Crossover-Bemerkungen doch eigentlich genial sind.

Pacey macht in 3x14 eine Anspielung auf Buffy. :D
Pacey: You see, if I was actually to do something about this, there is the strong possibility that the sun would cease to shine. The tides would cease to rise. In fact, I'm betting there's a pretty good chance that the very earth would crack open and Capeside would become home to a huge hellmouth, that would spew forth endless hordes of monsters and demons that would choke the denizens of this city, making them fall to their knees and pray for return to the days before I took action. That's really what we're talking about here.

Und die Retourkutsche in Buffy erfolgte in "Chosen". Im Dialog von Angel und Buffy.
Buffy: Are you just going to come here and go all Dawson on me every time I have a boyfriend? :D

Und ich kann mich noch vage erinnern, dass die berühmte "Kuchenmetapher" auch in DC vorkam. Bin mir aber nicht sicher. Wenn, dann ist diese Metapher von DC abgekupfert :D

Genial ist auch, wenn es Anspielungen auf die frühere Filmproduktionen der Schauspieler gibt.
;)
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Herzlich Willkommen, OceanSouL!
OceanSouL hat geschrieben:Und ich kann mich noch vage erinnern, dass die berühmte "Kuchenmetapher" auch in DC vorkam. Bin mir aber nicht sicher. Wenn, dann ist diese Metapher von DC abgekupfert :D
Was ist denn die Kuchenmetapher?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“
OceanSouL

Beitrag von OceanSouL »

Danke fürs Willkommen heißen ;)

Buffy erwähnt es in diesem Gespräch mit Angel (also wo auch Dawson erwähnt wird)
Because okay. I'm cookie dough. I'm not done baking. I?m not finished becoming whoever the hell it is I'm going to turn out to be. I make it through this and the next thing and the next thing and maybe one day I turn around and realize I'm ready. I'm cookies. And then, you know, if I want someone to eat me (covers) or enjoy warm, delicious cookie-me, then that's fine. That'll be then. When I'm done.
Und irgendwie hab ich es bei DC auch mal gehört. Vielleicht von Jen in einer der ersten Staffeln. Aber ich bin mir nicht mehr sicher und kann es auch irgendwie in meinem Gedächtnis falsch zusammengewürfelt haben.
dc_fan

Beitrag von dc_fan »

Also die Folge "Die Hexenisnel" hat der 3. Staffel gut getan, ein bisschen Abwechslung schadet nie. Und so schlecht fand ich sie gar nicht, es war halt keine typische DC Folge. Zu der Jen/Pacey-Sache trifft Joey genau den Punkt, als sie die beiden entdeckt, in der *glaub ich* übernächsten Folge. Sie wollten einfach nur Spaß haben, oder etwas neues ausprobieren. Und ich habe gemerkt, dass sich die Charaktere weiter entwickeln, dass sollen sie ja auch, und die Sache zwischen Jen und Pacey war nunmal nicht der richtige Weg, sich weiter zu entwickeln.

Alles in allem eine ganz passable Folge, die zwar einige Schwächen hat, aber trotzdem ganz abwechslungsreich war. :D
ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #3.07 Die Hexeninsel

Beitrag von ForVanAngel »

Letzte Folge war zwar noch unter Schnitt, aber dennoch dank 2 starken Dialogen (Jen/Henry bzw. Pacey/Andie) ein Fingerzeig Richtung bisherigen Staffeln. Hier hingegen erwarte ich gar nichts. Erinnert mich an „Everwood Confidential“ (#1.17) – völlig untypisch und letztendlich langweilig bis nervig.


„Eve left town, ectually.“ Hoffe sie kommt nicht so schnell zurück – sie wirkt bisher wie ein reiner Lückenfüller, und dann steht noch offen, wer sie jetzt wirklich ist, mal abwarten. Derweil lautet der „tolle“ Plan für heute: Eine Dokumentation über die „Witch Island“. Joey: „So, basically, you’re ripping off The Blair Witch Project.” ;) Ich denke das wird der Schlüsselsatz zu dieser Folge sein. Einzig cooler Faktor an dieser Geschichte: Die Fantastischen Vier sind vereint – so vereint wie man sie normal selten zu Gesicht bekommt. Das war die eine gute Sache – der Rest war die andere blöde Sache. Der verwackelte Schluss, das Feuer und die Präsentation mit dem Videoband, wo ein Mädchen mit ihrem Superblick 2 menschliche Umrisse sieht – mehr als ein müdes Gähnen gibt’s dafür echt nicht. Bild

Abseits dieser Geschichte noch kurz was zusätzliches: Joey’s enttäuschter Blick sagte alles, als Dawson meinte, es sei gut, dass sie Freunde sind. Joey meint dann, Dawson hätte überhaupt kein Interesse mehr an – aber sie auch nicht an ihm. Schade, da scheint nicht mehr viel zu sein. Dawson: „If we are truly meant to be then we will find a way back to each other.“ War ich aber froh, am Ende doch ein Gespräch zu sehen, ich brauch nicht zwangsläufig eine Beziehung, aber Freunde müssen Dawson und Joey absolut bleiben. Dawson: „I wanna apologize…for taking our friendship for granted.” :)

Und zw. Pacey u. Jen läuft nichts – wobei ich mir mittlerweile jegliche Beziehung vorstellen kann – was vor Staffel 3 schwer möglich gewesen wäre. Ne, doch nicht, wirkte völlig komisch, fand ich widerlich wie sie sich küssen, die beiden sind zu verschieden, gänzlich verkehrt ist es nicht, aber richtig auch nicht. Aber Sex-Buddies? Leidig. :wtf:

Und am Festland darf sich Andie mit ihrer Komitee-Teilnahme auseinandersetzen – und die Aufpasserin spielen oder Schul-Moralapostel? In jedem Fall mindestens genauso nervig wie die Inselstory. :motz: Bekam zwar nur 2 Szenen – aber das grenzte schon an Fremdschämen. Ich meine, von Hannah Montana erwarte ich solche Storylines ja (damit mir niemand vorwirft, ich würde hier Sachen ausdenken: Lizzie McGuire, kleiner Bruder Matt, spielt den Schulaufpasser und verteilt Verwarnungen!). Somit ist Andie dann wohl bald nur noch ein Schatten ihrer selbst. „Baby did you forget to take your meds?“ :roll:


Fazit: Wie erwartet war die Folge 80 % Füller. Dann kann ich noch mal den passenden Joey Quote kopieren, um meinen Text ein bisschen länger erscheinen zu lassen: „So, basically, you’re ripping off The Blair Witch Project.” Yo, Andie war belanglos – macht 2,5 Punkte. Da halfen auch die Liebes-Gespräche nicht viel, Stimmung kam bei mir nicht an. Wie bekannt ist das fern jeglicher Qualität, die DC normal mit Leichtigkeit schafft. Ja, jetzt müssen endlich wieder gute Folgen kommen, wir stehen vor einem 3,5/5 Schnitt. :ohwell:
Jalice

Re: Eure Meinung zu #3.07 Die Hexeninsel

Beitrag von Jalice »

Also von den Halloween-Folgen war das mit Sicherheit einer der Besseren... Aber naja, so richtig gut war diese Folge trotzdem nicht.

Andies Besessenheit die Schule bzw. die Schüler im Griff zu haben, war leider ein weiterer Tiefpunkt für den Charakter. Was sollte den das? Erstens passte es nicht in die Folge, zweitens war es unnötig... Ein klarer Lückenfüller! :down:

Was den Blair Witch Project Verschnitt anging, nunja, das war ja ganz lustig, aber es hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen. Statt uns die Thematik Joey und Pacey zu vertiefen, geht es in dieser Folge mal wieder um Joey und Dawson. Dieses Hin und Her nervt nur noch, und es wird höchste Zeit, dass Joey sich endlich löst. Statt davon zu profiteren, dass sie sich endlich etwas auseinandergelebt haben, sind sie darüber traurig. Und das obwohl Joey schon lange gemerkt hat, dass sie auch ein Leben ohne Dawson haben muss. Also mal wieder ein krasser Rückschritt von Miss Potter. Ausserdem haben sie mal wieder fleissig analysiert, was ja Beide eigentlich nicht mehr wollten.

Jen und Pacey haben mich zwar amüsiert, doch finde ich die Storyline eher unnötig. Ums mal auf den Punkt zu bringen, wollten sie die P/J Fans eigentlich nur ärgern? Mal wieder verzögert sich das Ganze... Ich hätte es prickelnder gefunden, wenn Pacey mit Joey und Dawson mit Jen losgezogen wären. ;)

Dieser Folge gebe ich ein Mittelmässig.
Antworten

Zurück zu „Dawson's Creek-Episodendiskussion“