Eure Meinung zu #2.15 Streik

Moderator: ladybird

Wie viele Sterne gibst du dieser Episode?

1 Stern
0
Keine Stimmen
2 Sterne
0
Keine Stimmen
3 Sterne
3
9%
4 Sterne
13
38%
5 Sterne
18
53%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 34

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #2.15 Streik

Beitrag von ladybird »

Die Krankenschwestern gehen in Streik und George gleich mit ihnen, während Cristina, Meredith, Izzie und Alex Dr. Bailes Ersatz kennen lernen. Izzie übernimmt den Fall einer jungen Schwangeren, während Cristina und Alex eine Frau betreuen, die an necrotisierender Fasciitis erkrankt ist. Meredith rettet derweil versehentlich eine Frau, die eigentlich ins Krankenhaus gekommen ist um zu sterben.

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
Iseabail
Beiträge: 1035
Registriert: 10.10.2005, 12:06
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Iseabail »

Eine sehr schöne Folge, zeigt mal wieder deutlich wie "die jungen Ärzte" doch alle gestrickt sind.

Christina find ich einfach wieder zu geil in ihrer "pack mich nicht an - Art", und zugeben daß sie im Unrecht ist und sich entschuldigen ist auch nicht so ihr Ding! (Geht mir genauso, kann ich alles total nachvollziehen...)

George steht auch mal endlich für seine Überzeugungen ein, lässt sich aber von dem Pflegepersonal auch irgendwie noch rumschubsen. Es kann halt niemand aus seiner Haut!

Meredith war echt süß, hat sie doch sehr mitgenommen, der Tod der alten Frau (Weiß jm. wie der Song heißt, der währenddessen gespielt wurde?)
Die Szene mit Derek am Schluß war eine der schönsten und romatischsten seit Langem, hach...

Addison kann ich nur bewundern, ich finde es faszinierend wie ruhig sie bleibt, wenn es doch offensichtlich zwischen Meredith und Derek wieder knistert... Oder will sie es nicht sehen?

Aber endlich wurde mal ein Geheimnis um Izzie gelüftet: Sie hat eine 11-jährige Tochter!?! :<>
Könnte eine Erklärung dafür sein, warum sie so ein Feiertagsjunkie ist und Harmonie braucht...

Auf jeden Fall eine sehr emotionale und schöne Folge!
You are not lost.
You are where you are, and you have to make the best of it.
It's all you can do.

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Beitrag von evenstar »

Iseabail hat geschrieben:Aiuf jeden Fall eine sehr emotionale und schöne Folge!
Da stimme ich mal 100%ig zu.

Ich fand es hart, dass Meredith die Frau töten musste, wobei es auch der einzige Weg war. Aber, dass das dann noch über 2 Stunden dauerte war heftig.
Aber Grace war nicht allein, wie es Meredith bei ihrer Mutter befürchtet. Die Realisierung nachdem Grace dann endgültig zu ihrem Lenni konnte hat Mere ganz schön mitgenommen.
Klar war es gut, dass sie da dann jemanden hatte, der sie gehalten hat, aber ausgerechnet Derek? Sie fühlen sich sehr verbunden, weil sie sich noch lieben, aber ich weiß nicht.
Es gab einen klizekleinen Moment in der Abstellkammer, wo ich dachte, dass sie sich gleich küssen. Eine Sekunde lang blicken sie sich an und Derek hat seinen McDreamy-Blick drauf. Da hatte ich wirklich Sorge, weil das wäre mehr als unpassend gewesen. Aber es war nur der Moment.
Als sie Webber zum Schluß erlaubt hat, dass er ihre Mutter weiterhin besuchen darf fand ich gut. Sie sorgt sich, dass sie alleine sterben würde und wenn Webber da wäre, wäre sie nciht allein. :)

Christina fand ich einfach nur (zum Schluß) lustig. Als sie sich entschuldigen musste und dann die Umarmung abgelehnt hat (sie "durfte" ja auch schon einmal). Aber ich muss da Preston zustimmen. Christina nutzt ihn da (vllt unterbewusst) aus und hat ihn bloßgestellt. Das finde ich nicht gut an ihr.

Georgielein hat immer noch kein Dursetzungsvermögen. Weder bei den Schwestern, noch bei Mere und Izzie. Ich find diese Bettszenen immernoch am genialsten. Er musste ja schonmal sein Bett hergeben. ^_^

Ich freu mich auch die nächste Folge :D

Sandraa

Beitrag von Sandraa »

Wirklich schöne Folge. Das Izzi ein Kind hat, hat mich wirklich überrascht. :o Dass sie das niemanden erzählt hat finde ich ein bisschen krass aber naja.

Meredith & Derek waren auch süß, wie sie da in dieser Kammer waren...hach... :anbet: Das mit der Oma war schon irgendwie bewegend, hat sie ja wirklich fertig gemacht.

Die neue Ausbilderin (?) hat was, dass Christina der Frau gleich das Bein aporieren wollte war wirklich ein wenig gefühlslos.

4 Sternchen! :D

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7876
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Beitrag von Hörnäy »

Ich fand die Folge wirklich genial!

Ich fand George ja schon immer toll, aber in dieser Folge war er einfach wieder grandios... "Ich bin Gewerkschaftler!" und wie er dann nach vorne ist mit "Proud to be a Nurse" ^_^ Aber noch besser war ja, wie er dann im Krankenhaus war und dauernd sagte "Ist nicht böse gemeint. Nehmen Sie's nicht persönlich" und, als er mit Izzie redete und dann wild umherschaute "Ich hoffe, niemand sieht, wie ich mit dir rede..." :D

Cristina war auch wieder toll. Als sie so ausgerastet ist, weil diese abgedrehte neue Ausbilderin (wann kommt Bailey wieder :( ) gesagt hat, dass sie kein Mitgefühl habe. Da war ich schon erstaunt, dass Cristina darauf bestand, dass sie sehr wohl Mitgefühl besitzt. Aber v.a. niedlich fand ich es, dass es ihr was ausgemacht, weil Burke dabei war, als sie das sagte ("da sagt sie mir vor meinem Freund, dass ich kein Mitgefühl habe" - frei zitiert). Burke hatte ja schon Recht, das ging echt nicht an. Aber die Entschuldigung war dann ja auch süß. Die beiden gefallen mir als Paar immer besser. Ich hoffe, das wird was...

Aber der absolute Schock war ja das mit Izzies 11jähriger Tochter :o Als sie mit dem Mädchen gesprochen hatte und Tränen in den Augen hatte, konnte man ja sowas schon erahnen. Aber ich dachte, vielleicht hat sie mal abgetrieben oder so... Das hat mich wirklich extrem schockiert. Bin mal gespannt, wann und ob dazu noch was kommt...

Auch genial fand ich die Szene in der Bar, als sich Cristina mit der Schwester prügeln wollte ^_^ Und sie und Meredith dann raus, George gleich hinterher "Die wollten mich mit nach Hause nehmen..." und am Ende nochmal George "Will jemand vielleicht Sex haben?" :roll: Er war für mich einfach der Held dieser Folge...

Meredith hat mir wirklich Leid getan und fast das erste Mal in der Serie fand ich sie wirklich richtig sympathisch. Als sie den Panikanfall hatte, war das richtig schlimm. Da musste ich auch ganz schön weinen :( Naja, ich bin halt ne Heulsuse. Aber Derek nervt mich immer mehr. Es war zwar toll, wie er sich um Meredith gekümmert hat. Aber dann soll er bitte endlich wieder mit ihr zusammenkommen und nicht solche Spielchen mit Addison treiben, die ich wirklich gern habe. Fand es auch cool, wie sie reagiert hat in der Folge. Hoffe, sie kommt bald mal mehr vor... Jedenfalls sollte Derek sich bald mal entscheiden, so hat das echt keinen Sinn :roll:

Chica

Beitrag von Chica »

Iseabail hat geschrieben: Meredith war echt süß, hat sie doch sehr mitgenommen, der Tod der alten Frau (Weiß jm. wie der Song heißt, der währenddessen gespielt wurde?)
Der Song hieß "Scratch" und ist von Kendall Payne. ;)

Die Folge war wie immer einfach total schön..
Es wurde eigentlich schon fast alles gesagt.

Alex war aber auch sehr geil, wie er sich bei Sydney eingeschleimt hat.. Mit der "Heilen durch Liebe"-Methode und so :D Herrlich, typisch Alex einfach <3

Das mit Izzie war wirklich sehr schockend, mich wundert es dass sie das wirklich gar niemandem erzählt hatte und ich hab irgendwie gehofft dass sie das, als George Mer und sie am Schluss im Bett lagen (genial! :D ) es ihnen erzählen würde.. Naja.. War ja nicht der Fall.

Insgesamt wie schon gesagt : Super, tolle, geile, emotionale Folge!

Kiki*

Beitrag von Kiki* »

Hach, eine tolle Folge!
hoernaey hat geschrieben:Ich fand George ja schon immer toll, aber in dieser Folge war er einfach wieder grandios... "Ich bin Gewerkschaftler!" und wie er dann nach vorne ist mit "Proud to be a Nurse" Laugh
Ich finde George (mein Liebling bei GA) auch total spitze, süß, als er den Schwestern geholfen hat, nur manchmal wünsch ich ihm doch etwas mehr Selbstvertrauen.

Cristina war ja schon immer die Harte der jungen Ärzte, aber in ihrer Beziehung zu Burke ist sie mir manchmal zu hart. Ich fand's aber sehr schön, als sie später nach dem Streit zu Burke gesagt hat, dass ihr seine Trompete-Stücke gefallen. Das ist eben ihre Art einen Schritt auf Burke zuzugehen.

Ich vermisse Bailey! ;)

Ich hab mir vor ein paar Tagen zum ersten Mal die erste Staffel angeschaut und finde aber, dass die Folgen der zweiten Staffel, die ich bisher gesehen habe (die letzten 6 Folgen) noch viel besser sind.

jamie82

Beitrag von jamie82 »

mal eine frage vorab:
kann es sein, dass die folgen von ga einfach sehr, ich mein wirklich sehr emotional sind? ich bin eigentlich nicht soooo nah am wasser gebaut, aber ich muss oft mit den tränen kämpfen.

z.b. die szene meredith/derek in dem artzzimmer... :cry: wie er sie angeschaut hat! da ist doch glasklar, dass er sie noch liebt. ganz kurz dachte ich die beiden küssen sich. tragische liebesgeschichten machen mich einfach fertig.

oder die story um izzie: irgendwie musst ja was kommen bei ihr. sie ist so eine fleißige assistensärztin, die immer gelobt wird. sie sieht super aus und ist recht "normal". und dann das... ich wußte gar nicht, dass izzie schon so alt ist. die ganze sache ist sehr verzwickt, sie gibt ihr kind weg um ihm eine bessere zukunft zu ermöglichen, genauso wollte sie mehr aus ihrem eigenen leben machen.
hat das mädchen eigentlich ihr baby nun behalten?!

die sache mit meredith und der alten frau hat mich sehr mitgenommen. der gedanke den knopf einer maschine zu drücken, die zum tod der patientin führt finde ich unglaublich schwer und traurig. es war erstaunlich wie entschlossen die 3 freundinnen von der dame waren, dass sie wirklich sterben muss/will.

george auf der seite der krankenschwestern ;) ganz süß, aber es ist ja eigentlich nicht sein streik gewesen. trotzdem hilft es vielleicht zu einem besseren verständnis zwischen arzt und helfern.

kommt nächste woche eigentlich die letzte folge der 2. staffel? hoffe es kommt noch ein fortschritt zwischen meredith/derek! ich wünsch mir so ein happy end. :roll:

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Beitrag von evenstar »

jamie82 hat geschrieben:kommt nächste woche eigentlich die letzte folge der 2. staffel? hoffe es kommt noch ein fortschritt zwischen meredith/derek! ich wünsch mir so ein happy end. :roll:
Wo denkst du hin? Wir haben noch ein paar Wochen Spaß damit :D Die Staffel hat 27 Folgen (Entschädigung für die kurze 1. Staffel quasi ;) )

Mir ist ausgefallen, dass ich Izzie ganz vergessen habe.
Das sie aus armen Verhältnissen kam wussten wir ja schon, aber das Kind ist echt... wow... Ich fand es schön, wie sie dem mädchen von ihrer Tochter erzählt hat und dann der Unterschied zwischen "Mum" und "Mutter" :(
Moment, ist Izzie wirklich schon fast 30? Sie hat das Kind mit 16 bekommen und die Kleine ist 11. Also ist sie jetzt 27.

Vermisse Bailey auch :( Die Liebesmethoden-Tante geht mir auf den Keks.

Benutzeravatar
WinchesterFan
Beiträge: 606
Registriert: 18.06.2006, 16:01
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von WinchesterFan »

jamie82 hat geschrieben:mal eine frage vorab:
kann es sein, dass die folgen von ga einfach sehr, ich mein wirklich sehr emotional sind? ich bin eigentlich nicht soooo nah am wasser gebaut, aber ich muss oft mit den tränen kämpfen.
Keine Frage, es ist einfach so! Ich habe bisher nur bei Zeichentrickfilmen wie "König der Löwen" heulen müssen, aber Greys macht es mir nicht leicht!
:schaem:

Die Folge war sehr schön. Es gibt fast nichts mehr hinzuzufügen.
Was mir nur aufgefallen war wie schnell Izzie ihre Vorurteile gegenüber Addi hat fallen lassen als es darum ging aus den Klauen der neuen Ausbilderin zu entwischen. Schließlich war Izzie ja immer die Wunschkandidatin von Addi aber sie wollte ja nie weil sie zu Mer steht. Ich finde die Ausbilderin gar nicht soooo schlimm, zumindest hat sie ihre fachliche Kompetenz unterstichen als sie der jungen Frau ihr Bein gelassen hat! (wobei ich nicht ausschliessen möchte das ich nicht auch wegrennen würde bei so viel Kuschelanwandlungen der Frau ;) )

Die Mer/Der Szene hat mir gut gefallen, die Autoren haben es halt drauf angelegt und doch (zum Glück) nicht durchgezogen! Was anderes habe ich von Shonda Rhimes auch nicht erwartet. Wir werden halt immer an der kurzen Leine gehalten bis sich endlich was in dem dreier Gefüge was grundlegend ändert.
Viele Grüße, Anke

jamie82

Beitrag von jamie82 »

winchesterfan hat geschrieben:Keine Frage, es ist einfach so! Ich habe bisher nur bei Zeichentrickfilmen wie "König der Löwen" heulen müssen, aber Greys macht es mir nicht leicht!
na da bin ich ja beruhigt. :D ich schau die serie schon extra immer alleine, damit mich nicht alle für verrückt halten wg meiner heulattacken ;)

evenstar hat geschrieben:Wo denkst du hin? Wir haben noch ein paar Wochen Spaß damit Die Staffel hat 27 Folgen (Entschädigung für die kurze 1. Staffel quasi )
ah danke, da hab ich wohl irgendwas mitverstanden. aber nun gut, dann besteht ja noch hoffnung. mal gespannt, ob man mehr von izzies tochter hanna erfährt. ich fände es sehr interessant zu erfahren, wie die anderen reagieren würden. ich denke nicht, dass meredith und george wissen, dass sie in einem trailerpark aufgewachsen ist.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Iseabail hat geschrieben:Meredith war echt süß, hat sie doch sehr mitgenommen, der Tod der alten Frau (Weiß jm. wie der Song heißt, der währenddessen gespielt wurde?)
Wie Chica sagte: Das war "Scratch" von Kendall Payne aus ihrem Album "Grown". Sehr, sehr schöner Song!
Addison kann ich nur bewundern, ich finde es faszinierend wie ruhig sie bleibt, wenn es doch offensichtlich zwischen Meredith und Derek wieder knistert... Oder will sie es nicht sehen?
Vielleicht. Vielleicht aber _auch_, weil ihr nichts anderes übrigbleibt als Geduld zu haben. Und die letzte SZene zeigt, dass es sich für sie lohnt.


hoernaey hat geschrieben:und am Ende nochmal George "Will jemand vielleicht Sex haben?" Rolleyes Er war für mich einfach der Held dieser Folge...
Held?! Mir tuts jede Folge richtig weh, wenn ich ihn sehe. So unsicher, so furchtbar unsicher.
Sicher, man kann einen Menschen nicht ändern. Und ja, er stand heute für seine Meinung ein. Aber mir ist das nciht genug.

Bei George sehe ich, dass die Serie doch eher auf Frauen abziehlt. Bei allen Männern sehe ich das. Da gibts jeden Typen: Den, den man anschmachten kann; den, den man beschützen will; den, der tief innen einen weichen Kern hat... :roll: Aber naja, ist ja nichts negatives. ;)



jamie82 hat geschrieben:kann es sein, dass die folgen von ga einfach sehr, ich mein wirklich sehr emotional sind? ich bin eigentlich nicht soooo nah am wasser gebaut, aber ich muss oft mit den tränen kämpfen.
Definitiv. Sowas habe ich noch nicht erlebt. Übertrifft sogar DC.
Die Macher wissen ganz genau, wie sie den Zuschauer packen können. Ist das positiv?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Kiki*

Beitrag von Kiki* »

schnupfen hat geschrieben:
jamie82 hat geschrieben:kann es sein, dass die folgen von ga einfach sehr, ich mein wirklich sehr emotional sind? ich bin eigentlich nicht soooo nah am wasser gebaut, aber ich muss oft mit den tränen kämpfen.
Definitiv. Sowas habe ich noch nicht erlebt. Übertrifft sogar DC.
Die Macher wissen ganz genau, wie sie den Zuschauer packen können. Ist das positiv?
Meiner Meinung nach auf jeden Fall. Ich finde das Emotionale (neben der Darstellung der sehr indivuduellen Charaktere) ist die größe Stärke von GA. Mir geht's jedenfalls so, dass mir eigentlich bei jeder Folge ein paar Tränen runterkullern.
evenstar hat geschrieben:Das sie aus armen Verhältnissen kam wussten wir ja schon, aber das Kind ist echt... wow... Ich fand es schön, wie sie dem mädchen von ihrer Tochter erzählt hat und dann der Unterschied zwischen "Mum" und "Mutter"
Habt ihr das auch so verstanden, dass Izzy es eigentlich bereut, dass sie ihr Kind weggegeben hat, obwohl sie gegenüber dem Mädel gesagt hat, dass es nicht so ist?
Mich würd's schon interessieren, ob das Mädchen ihr Kind letztendlich zur Adoption freigegeben hat oder nicht!

Benutzeravatar
Iseabail
Beiträge: 1035
Registriert: 10.10.2005, 12:06
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Iseabail »

Chica hat geschrieben:
Iseabail hat geschrieben: Meredith war echt süß, hat sie doch sehr mitgenommen, der Tod der alten Frau (Weiß jm. wie der Song heißt, der währenddessen gespielt wurde?)
Der Song hieß "Scratch" und ist von Kendall Payne. ;)


Danke!
Schnupfen hat geschrieben:
Iseabail hat geschrieben:Addison kann ich nur bewundern, ich finde es faszinierend wie ruhig sie bleibt, wenn es doch offensichtlich zwischen Meredith und Derek wieder knistert... Oder will sie es nicht sehen?
Vielleicht. Vielleicht aber _auch_, weil ihr nichts anderes übrigbleibt als Geduld zu haben. Und die letzte SZene zeigt, dass es sich für sie lohnt.
Ja, das schon, aber trotz allem bleibt da doch immer ein fieser Nachgeschmack, so von wegen: "Mein Mann bleibt hauptsächlich nur bei mir, weil die Frau die er eigentlich liebt sich aus moralischen und Selbstschutz-technischen Gründen von ihm distanziert..."
Also ich weiß nicht wie lange ein Mensch so etwas aushalten kann und sollte!
jamie82 hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben: kann es sein, dass die folgen von ga einfach sehr, ich mein wirklich sehr emotional sind? ich bin eigentlich nicht soooo nah am wasser gebaut, aber ich muss oft mit den tränen kämpfen.
Definitiv. Sowas habe ich noch nicht erlebt. Übertrifft sogar DC.
Die Macher wissen ganz genau, wie sie den Zuschauer packen können. Ist das positiv?
Liegt bei mir auf jeden Fall definitiv an den wunderschönen Songs, die "helfen" doch dabei, daß bei mir regelmäßig die eine oder andere Träne kullert...
Ob das positiv ist, daß die Macher uns so zielgenau treffen?
Keine Ahnung, ist mir eigentlich auch egal, denn wenn ich bei einem schnulzigen Film oder einer schönen Serie mal ab und an emotionalen Ballast abwerfen kann, dann gehts mir hinterher gleich besser und ich kann meine eigenen Problemchen verdrängen!
Erinnert mich etwas an die Katharsis, nur daß GA keine antike Tragödie ist...
Geht das nur mir so? :wtf:
You are not lost.
You are where you are, and you have to make the best of it.
It's all you can do.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Kiki* hat geschrieben:
schnupfen hat geschrieben:Die Macher wissen ganz genau, wie sie den Zuschauer packen können. Ist das positiv?
Meiner Meinung nach auf jeden Fall. Ich finde das Emotionale (neben der Darstellung der sehr indivuduellen Charaktere) ist die größe Stärke von GA. Mir geht's jedenfalls so, dass mir eigentlich bei jeder Folge ein paar Tränen runterkullern.
Ich weiß echt nicht, wie ich das (im Endeffekt und mit Abstand) finden soll. Es ist schon sehr berechnend und im Grunde ists vielleicht auch zu viel des Guten.
Überhaupt sehe ich da GA auch kritisch: Eine FOlge ist wie ein Film. So professionell, aber auch von der Erzählweise, die in keiner anderen Serie so rasant ist (z.B. auch im Szenenwechsel und Dauer).
Habt ihr das auch so verstanden, dass Izzy es eigentlich bereut, dass sie ihr Kind weggegeben hat, obwohl sie gegenüber dem Mädel gesagt hat, dass es nicht so ist?
Mich würd's schon interessieren, ob das Mädchen ihr Kind letztendlich zur Adoption freigegeben hat oder nicht!
Na, ich denke doch, dass sie das getan hat. Es heißt ja nun anders.

Und ich habs so verstanden, dass sie es nicht bereut bzw. es wieder tun würde. Allerdings vermisst sie sie natürlich und es tut ihr weh.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Rachel1910

Beitrag von Rachel1910 »

Also ich muss sagen ich war gestern mal wieder total begeistert von dieser Folge.

Also 1. hatte sie mal wieder wahnsinnig witz durch Georg wie er da im Streik einen Zwiespalt sieht. Ich fand das so köstlich wie er immer wieder gesagt, nicht persönlich nehmen, ich mein das nicht so.

Meredith und Dereck: Wir wollen sie alle doch nur zusammen sehen. Und die Scene in der Besenkammer war doch zu rührend und der blick ach er ist einfach unsere MCDreamy.

Das Izzy so viel Gefühl in dieser Folge zeigt hat mich wahnsinnig überwältigt, es war schön ein bisschen über mehr wieder über ihre Vergangenheit zu sehen.

Und naja zu Christina will ich nichts sagen, die ist mal wieder voll ins fettnäpfchen gedappt.

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7876
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Beitrag von Hörnäy »

Schnupfen hat geschrieben:
hoernaey hat geschrieben:und am Ende nochmal George "Will jemand vielleicht Sex haben?" Rolleyes Er war für mich einfach der Held dieser Folge...
Held?! Mir tuts jede Folge richtig weh, wenn ich ihn sehe. So unsicher, so furchtbar unsicher.
Sicher, man kann einen Menschen nicht ändern. Und ja, er stand heute für seine Meinung ein. Aber mir ist das nciht genug.
Naja, Held war jetzt auch nicht so gemeint, dass ich so beeindruckt von ihm war. Obwohl ich das teilweise auch war, weil ich ihm das nicht zugetraut hätte. Vielmehr hab ich Held so gemeint, dass ich ihn in der Folge einfach so genial fand, weil ich mich so krankgelacht habe. Ich finde George wirklich niedlich und finde es auch gut, dass auch mal so jemand gezeigt wird. Kann mich z.B. gut mit ihm identifizieren ;) Und vielleicht wird sich das ja auch in Zukunft etwas bessern, auf sowas wird ja bei Serien und Filmen meistens abgezielt. Aber es wäre ja auch nicht realistisch, wenn er sich plötzlich von einem Tag auf den anderen ändern würde, nachdem er jahrelang so war (damit wollte ich jetzt nicht unterstellen, dass du das gerne so hättest...). Mir gefällt das ganz gut, v.a. da die Serie extrem viele Charaktere hat, die das genaue Gegenteil sind und vielleicht sogar teilweise zu arrogant und selbstverliebt auftreten, auch wenn bei denen natürlich auch Unsicherheiten aufgedeckt werden, sonst wäre es ja zu langweilig.
Aber in einigen Dingen schmerzt es mich auch manchmal, wenn ich George so sehe, besonders in Bezug auf Meredith. Das ist teilweise wirklich nicht mehr zum Aushalten :roll: Aber sonst finde ich ihn einfach sehr lustig und ich finde, er bringt die meisten Sachen, bei denen ich vor Lachen einfach nicht mehr kann :D Und das eben besonders in dieser Folge.

Mrs.McDreamy

Beitrag von Mrs.McDreamy »

Ich fande die Folge war einfach voll der Hammer :)
Ich fande es so geil wo es so ging:
Cristina: Ow. Ow. Ow.
Sydney: Am I hurting you?
Cristina: No you're touching me
Ich finde das ist einfach typisch Christina... aber was mich gewundert hat war das die andere ( Bailey`s ersatzt) so überfreundlich war und das sie dachte das Alex ein ganz liebevoller typ ist.

Mich hat das schon geschockt das Izzie eine Tochter hat, aber ich finde sie lässt immernoch ihre Patienten zu sehr an sich ran!

Aber am allerbsten war natürlich die Szene am ende zwischen Meredith und Derek ich hatte eigentlich so gehofft das die beiden sich küssen, derweile war Meredith so dumm und hat ihn einfach sitzen lassen wo er sich doch so liebevoll um sie gekümmert hat.

George war aber auch der Hammer ich fand es cool wo er Dr.Webber im Krankenhaus begegnet ist und ihn mit ein paar Patienten auf die nerven ging. Ich fand es aber auch lustig das er immer so gesagt hatte das es nichts persönliches ist. Aber die frage ob jemand sex will war immer noch die krönung.

Ich freu :) mich schon auf die nächste folge, ne freundin hat die schon in Wales gesehen und hat gesagt das die Folge die jetzt kommt und die folge danach der totale Hammer sind und die sollen auch ziemlich spannend sein aber mehr hat sie mir auch nicht verraten.

GREYS ANATOMY 4 EVER! :anbet: :)

snowgirl_92

Beitrag von snowgirl_92 »

Mrs.McDreamy hat geschrieben:
Ich freu :) mich schon auf die nächste folge, ne freundin hat die schon in Wales gesehen und hat gesagt das die Folge die jetzt kommt und die folge danach der totale Hammer sind und die sollen auch ziemlich spannend sein aber mehr hat sie mir auch nicht verraten.

GREYS ANATOMY 4 EVER! :anbet: :)
Also ich kann dir sagen deine freundin hat sowas von recht... die richtig guten folgen kommen erst noch!

Ich fand die folge auch voll witztig, vor allem das mit der neuen ausbilderin die das komplette gegenteil von bailey ist und ich konnte mit christina richtig mitfühlen ;)

dass george den streik nicht brechen wollte fand ich auch geil wie er mit dem schild herummarschiert ist :D und wie er dann zu dr. webber (ist dich webber, oder) geht und ihm sagt worauf er bei den patienten achten soll und dann plötzlich schreit "faire stundenzahl fairer lohn"! das war zum brüllen!

izzie hat ne tochter... :wtf: war natürlich ein schock als ich es zum ersten mal gesehen habe, obwohl ich irgentwie das gefühl hatte, dass ich es schon gewusst habe. bin gespannt ob wir sie mal zu gesicht bekommen...

das mit meridith und derek fand ich wiedermal sehr rührend :( wie er sich um sie gekümmert hat und sie hat mir auch voll leid getan.

ok das wars von meiner seite aus :)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Mrs.McDreamy hat geschrieben:Ich fande es so geil wo es so ging:
Cristina: Ow. Ow. Ow.
Sydney: Am I hurting you?
Cristina: No you're touching me
Das Lustige ist, dass unsre Untermieterin in der Beziehung genauso ist. Steht irgendiwe nicht auf Berührungen, selbst nicht auf Händeschütteln. Und sie ist keine Autistin. :D



@hoernaey
Hab verstanden. :-)
hoernaey hat geschrieben:Aber in einigen Dingen schmerzt es mich auch manchmal, wenn ich George so sehe, besonders in Bezug auf Meredith. Das ist teilweise wirklich nicht mehr zum Aushalten :roll:
Das find ich gar nicht so krass. Vielleicht weil ich S1 nicht kenne. Finde, alles in Bezug auf diese Thematik hält sich in annehmbaren Grenzen. Fands aber sehr bemerkenswert und süß, wie sein Tonfall ganz anders als bei Izzy war, als er Mere fragte, ob alles okay sei...

Übrigens find ichs toll von den Autoren, dass sie George nicht schwul "geschrieben" haben. Hätte sie ja bei solch einem unsicheren Chara, der zudem mit Frauen zusammenwohnt angeboten.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Grey's Anatomy-Episodendiskussion“