Eure Meinung zu #2.22 Ein Problem ist nur das Leben

Moderator: ladybird

Antworten

Wie viele Sterne gibst du dieser Episode?

1 Stern
1
6%
2 Sterne
1
6%
3 Sterne
3
19%
4 Sterne
8
50%
5 Sterne
3
19%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 16

Benutzeravatar
Philipp
Administrator
Beiträge: 18257
Registriert: 08.03.2000, 20:46
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #2.22 Ein Problem ist nur das Leben

Beitrag von Philipp »

Episode: Ein Problem ist nur das Leben (2.22)

Eine junge Mutter hat einen epileptischen Anfall, als sie ihren neugeborenen Sohn badet, und ertränkt ihn dabei fast. House und sein Team müssen zwei Fälle lösen, da sie gleichzeitig den Jungen retten und die Ursache für die Anfälle der Mutter herausfinden wollen.

Zur Episodenbeschreibung
Zuletzt geändert von Philipp am 24.04.2007, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.

Ilyria

Beitrag von Ilyria »

Ich dachte nicht das ich das mal sagen würde, aber diesmal ging mir House mit seiner Neugier ein klein wenig auf die Nerven.
Und zwar in Bezug auf Cuddy.
Das er so penetrant versucht herauszufinden warum sie sich mit Wilson verabredet. Wieso soll es kein Date gewesen sein? Gut, es war zwar im Grunde auch keins, aber hätte doch sein können.
Beide sind Single.
Aber letztendlich hatten ja weder House noch Wilson Recht. Schön aber das House Wilson nicht gesagt hat worum es bei dem "Date" ging.
Cuddy will also Kinder und sucht nun den geeigneten Spender.
Hoffe das das Thema damit nicht fallen gelassen wird. Könnte noch interessant werden.

Forman ist zurück und ein klein wenig vergesslich. Die Szenen mit Ihm waren schon recht witzig.
Wie er rein kommt und gleich mal Cameron erdrückt.
Das er immer so fröhlich war und sein "Alles-ist-super-Blick" fand ich zwar nicht nervig, aber er kam so doch schon ein klein wenig dümmlich rüber. Aber das ist wahrscheinlich auch Ansichtssache.

Chase braucht also Geld. Die Option das er mal eine Auszeit von House braucht fand ich schon irgendwie besser. Auch wenn sein Vater ihn evtl. nicht im Testament berücksichtigt hat kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen das er wirklich keins mehr hat. Sollte es aber dennoch so sein ist es (auch wenn sich das jetzt etwas konfus anhört) schön. So lernt er mal für Geld zu arbeiten und wie es ist darauf zu achten, und nicht alles einfach so hin zu nehmen.
Endlich wurde er (auch wenn es nicht sooo viel war) mal wieder etwas mehr in die Handlung mit eingebaut. Der arme Kerl wird mir viel zu oft vernachlässigt. Dabei mag ich den Charakter schon sehr.
Das er so schwer über den Tod des Baby hin weg kam waren auch schöne Momente die gezeigt haben das Chase doch sehr viel an den Patienten liegt, denn oft hatte man das Gefühl das er nur aus Spaß an der Freud dort arbeitet.

Es war glaube ich das erste Mal (oder ich habe etwas vergessen) das eine Folge kein wirkliches Happy End hatte. Das Baby tot und die Mutter auch bereit zu sterben.
Das muss aber auch mal sein.

House hat wieder einmal gezeigt wieviel Gefühl in ihm steckt. Als er gesehen hat das die Mutter im Krankenhaus versucht ihr Baby zu ersticken, wie er gleich mit schreckensweiten Augen hin gerannt ist. Und sein Versuch das Baby wieder zu beleben durch Mund-zu-Mundbeatmung.
Wenn House nicht aufpasst wird er noch ein lieber, sentimentaler Arzt. ;)

Als Foreman der Mutter mitteilte das ihr Baby tot ist, wie sie gelitten hat, da muss ich gestehen hab ich auch ein Tränchen verdrückt.

Den besten Spruch hat mal wieder House gegenüber Foreman geliefert:
"...man, kaufen sie sich ein Pony oder eine Wassermelonenfarm, wachen sie auf!" ^_^

Oh je, nur noch zwei Folgen dann ist die Staffel auch schon vorbei ;-(

Benutzeravatar
Iseabail
Beiträge: 1035
Registriert: 10.10.2005, 12:06
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Iseabail »

Die Folge hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen, hab nebenbei noch die ganze zeit etwas anderes gemacht, das ist kein gutes Zeichen. :ohwell:

Mich hats genervt, daß irgendwie gar nicht auf Foremans Genesungsgeschichte eigegangen wird.

Außerdem fand ich den gesamten Plot diesmal nicht so wirklich interessant, für mich fehlte irgendwie der Witz, House war mM nach nicht in Form.

Die Sache mit Cuddy fand ich in der Hinsicht ganz lustig, daß ich nie gedacht hätte, daß sie einen Kinderwunsch hegt, und auf diese Art versucht ihn umzusetzen. ^_^
Allerdings denke ich, sie hätte von vornherein offen mit Wilson reden sollen, kein Wunder daß House und er ein bißchen am Rad drehen...

Hoffe die nächste Folge wird besser und House gibt wieder mehr Gas! :)
You are not lost.
You are where you are, and you have to make the best of it.
It's all you can do.

HL-Fan

Beitrag von HL-Fan »

Der med. Fall war doch sehr hart. Schon wieder stirb ein Baby! Das kann ich ja gar nicht verknusen!

Foreman ist alles egal, er ist einfach nur froh, dass er noch am Leben ist! Aber ich bin mir sicher, dass er bald wieder zu alter Form aufläuft und House die Stirn bietet! House provoziert ihn und ist schon total genervt!
Chase in Geldnöten, da bin ja mal gespannt! Hat Vater alles verprasst oder ist er zu stolz das Geld anzunehmen oder sind Bedingungen an sein Erbe gestellt! Hhmmhh - grübel ...
Cameron hat in Foreman wieder ein Fall für ihren Mutter-/Beschützerinstinkt! Kennt man ja.
Und House ist neugierig wie immer. Ist doch klar, dass er nicht locker lässt bis er weiss was mit Cuddy los ist. Apropos Cuddy, die sah mal wieder absolut gut (sexy) aus! Und Wilson war so witzig, als House und er aus dem Fahrstuhl stiegen und Cuddy einstieg. Der Gesichtsausdruck, wie ein Sextaner!
Ich fand es außerdem gut, dass House die Mutter nicht mehr bedrängt hat, sich behandeln zu lassen. Ist es denn noch ein lebenswertes Leben, wenn man weiß, dass man sein eigenes Kind umgebracht hat? Ihr Mann hat ja auch nicht groß versucht sie umzustimmen. "Sag Mike, wenn du in triffst es tut mir leid" o.ä.
Also, insgesamt ein gute Folge.
Ach ja, habe ich nur Schwierigkeiten die Dialoge richtig mit zu kriegen oder geht es euch auch so? Ich finde die quatschen sich immer gegenseitig rein und ich bekomme manches nicht so richtig mit!

Sylene

Beitrag von Sylene »

HL-Fan hat geschrieben: Cameron hat in Foreman wieder ein Fall für ihren Mutter-/Beschützerinstinkt! Kennt man ja.
Ich denke, in diesem Fall waren es mehr Schuldgefühle, weil sie die Biopsie (oder was das war) in der letzten Folge hat durchführen lassen...

HL-Fan

Beitrag von HL-Fan »

Sylene hat geschrieben:
HL-Fan hat geschrieben: Cameron hat in Foreman wieder ein Fall für ihren Mutter-/Beschützerinstinkt! Kennt man ja.
Ich denke, in diesem Fall waren es mehr Schuldgefühle, weil sie die Biopsie (oder was das war) in der letzten Folge hat durchführen lassen...
Auch! Schuldgefühle, weil House die Ursache nur kurze Zeit später auch herausgefunden hatte.
Obwohl sie das ja abgestritten hat!
Wann merkt Cam endlich, dass der große House immer Recht hat! ;)

Philly

Beitrag von Philly »

folge war ok, aber nicht der hammer :wtf:

Sylene

Beitrag von Sylene »

HL-Fan hat geschrieben: Wann merkt Cam endlich, dass der große House immer Recht hat! ;)
Gar nicht, hat er nämlich nicht immer ;)

animal

Beitrag von animal »

Sylene hat geschrieben:
HL-Fan hat geschrieben: Wann merkt Cam endlich, dass der große House immer Recht hat! ;)
Gar nicht, hat er nämlich nicht immer ;)

Aber er hat zumindest in den meisten Fällen recht! ^_^ Vorallem bei seiner Menschenkenntnis.



Aber ich muss jetzt mal ehrlich gestehn, so prickelnd fand ich die Folge auch nicht.
Foreman war einfach wieder da, so zu sagen ohne das man ihm was angemerkt hat, aber noch schlimmer. Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber ich konnt ihn noch nie leiden, und mit der Art die er jetzt drauf hat find ich das alles nur noch schlimmer!

Chase war auch ein bisschen komisch, so richtig abweisend und alles und ich glaube er hätte vielleicht gern ein kind :roll: er hat die ganze Zeit so komisch gemacht.

Ja und mein "Liebling" der House der war auch net so wie immer. Aber ich glaube hätte er sich nicht so für Cuddy interessiert hätte die Folge keinen so richtige reiz gehabt, zumindest nicht was House betrifft...

HL-Fan

Beitrag von HL-Fan »

Nach dem 3 mal habe ich auch endlich den letzten Satz von Wilson verstanden.
"Hast du die Lesben aufgezeichnet?" :D

Meine Fresse habe ich was an den Ohren oder was?

Antworten

Zurück zu „Dr. House-Episodendiskussion“