Eure Meinung zu #4.19 Nachwuchs

Moderatoren: nazira, Freckles*

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
6
67%
5 Punkte
3
33%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #4.19 Nachwuchs

Beitrag von Schnupfen »

Diese Woche geht es mit der Folge "Nachwuchs" weiter. Was hat euch gefallen, und was weniger? Wie sieht eure Meinung zu dieser Folge aus?

<< Hier geht es zur Episodenbeschreibung von MFB >>
<< Hier geht es zur Review von MFB >>

Viel Spaß beim hoffentlich zahlreichen Diskutieren. Bin auf eure Meinungen gespannt. :)



---

Meine Meinung:

Abgesehen davon, dass Joey nicht tagelang mit Weltuntergangsstimmung und Trauermine durch die Gegend hätte rennen und uns Zuschauer damit nerven müssen, eine sehr gute Folge, die mit so vielen kleinen Weisheiten über das Leben glänzt, dass man sie sich nicht mal alle behalten kann…

Unsre zwei S4-Beziehungen stehen auf der Kippe.
Pacey und Joey reden nicht mehr recht miteinander, lassen die komplette Wahrheit aus (Überfällig; Grund des Ausflugs/“Spaß“), wissen nicht miteinander umzugehen. Sie sind sich dessen bewusst, dass wird spätestens in dem großartigen Telefongespräch klar. Joey scheint erkannt zu haben, dass sie mehr auf Pacey schauen muss, dass es grad nicht gut um ihn steht – wir werden sehen, ob ihr dies gelingt…
Sehr gut gefallen hat mir in dieser Folge die Interaktion von Gretchen und Joey. Diesmal konnte nicht nur Gretchen Joey beraten und aufbauen, auch Joey hatte umgekehrt die Möglichkeit dazu.
Gretchen scheint es bewusster als Dawson zu sein, dass sie sich an einer Weggabelung befinden. Das ist ja auch logisch: Zum einen ist Dawson eben der ewig-hoffende Träumer, zum anderen hat er auch weniger Infos als sie. Denn es wackelt v.a. wegen dem, was im Inneren von Gretchen abgeht. Dass sie gerade jetzt erste Schritte auf ihre berufliche Zukunft hin macht, kann wirklich unterschiedlich gedeutet werden: Hat sie genug in Capeside verarbeitet und ist bereit, wieder aktiv zu werden? Will sie aus Selbstschutz weg, weil Dawson ja auch weggeht? Oder weiß sie, dass Dawson noch Joey im Kopf hat und darum ihre Beziehung so bald nix werden kann, und will deshalb weg bevor sie Sex hatten? Wie so oft wird es IMO von allem etwas sein…
Dass sie gerade nach Boston will, wo Dawson ja auch bald sein wird, ist etwas ironisch…
Ihre Aussage, dass Sex sie nur noch näher aneinander binden und die Trennung noch mehr wehtun wird, finde ich sehr bemerkenswert, reif und wahr. Genauso auch Joeys Aussage, dass Sex die Menschen nicht unbedingt näher bringt.

Etwas schade finde ich, dass wir nichts von Dougs und Paceys Ausflug und deren Miteinander sehen. Nachdem Doug ihn in der letzten Folge wieder Witter-typisch gemobbt hat, wäre es sehr interessant zu sehen, wie Doug diese Tage mit Pacey umgeht und seine Intention (keine Festnahme, sondern persönliches Einwirken) verfolgt. Da hätten wir sicher etwas Neues gesehen – im Gegensatz zu dem schon mal gesehenen Streit von Bessie und Joey…

Nun da Jens Storyline in der letzten Folge abgeschlossen wurde, kann es wieder um Jack gehen. Lehrer McPhee hat sich mit Tobey angefreundet, evtl. ist da sogar schon mehr – das verbale Pingpong der zwei kann man so deuten… Das ist interessant zu sehen; genauso auch, dass Homo-Aktivist Tobey den Schwanz einzieht, wenn er selbst das Opfer ist. Jack hier Tobeys Rolle übernehmen bzw. ihn zum Tobey-Aktivist werden zu sehen, ist ein wichtiger Schritt für Jack. Eben auch mit Blick auf die Zukunft: Auch er will irgendwann mal mit seinem Partner (Doug) in der Öffentlichkeit Zärtlichkeiten austauschen…

Gewundert hat mich, dass Tobey in Capeside zu wohnen scheint. Oder war einfach nur der Polizist aus Capeside?

Kurz: Eine rührende, lustige und traurige Episode, die unheimlich vielschichtig mit den vielen Charakteren und der Story umgeht. Für mich – und das hatte ich so nicht in Erinnerung – ohne Zweifel eine der besten der Staffel überhaupt!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

castaways

Beitrag von castaways »

Wenn man von der nervenden Joey absieht, gehört diese Episode sicher zu den Top Events von S4 und ich kann mich Schnupfens Einschätzung völlig anschließen.
Joeys nicht einmal feststehendes Problem macht sie wieder zum Nabel der Welt, eine Rolle, die sie in Zukunft ja noch viel besser spielen wird (Bp. 603)
Was nun in Gretchen vorgeht:
Ich denke auch, dass alle bereits genannten Gedanken eine maßgebliche Rolle spielen, wobei der Faktor Joey vielleicht im Augenblick der am wenigsten wichtige ist.
Die Trennung, die Frage der Sinnhaftigkeit einer Fernbeziehung scheint mir nun im Vordergrund zu stehen.
Sehr schön gezeichnet ist die Bwunderung, mit der Joey die Beziehung zwischen Dawson und Gretchen sieht. Ihr hat Sex jedenfalls nicht mehr Nähe gebracht, ein Faktum, das der Subtext deutlich macht.
Eine der berührendsten Szenen ist jedoch jene, wo Joey Lillys Vornamen erfährt und das Baby in Dawsons Armen betrachtet. Irgendwie hat man das Gefühl, sie sei in diesem eine kurzen Augenblick ein wenig enttäuscht, NICHT schwanger zu sein...

Ein wenig banal scheint mir die Namensparty als Ritual zu sein, wobei ich mich am meisten daran stoße, dass Joey Dawsons Halskette (302) herschenkt. Gales Reaktion darauf ist im Subtext auch nicht unbedingt eindeutig positiv...

Es ist ohne Zweifel positiv, dass Jacks und Tobeys Storyline in dieser Art vorangetrieben wird.
Ich denke in dem Zusammenhang sehr wohl, dass der Polizist aus Capeside kommt, Tobey aber bestimmt nicht dort wohnt...
Wieso wäre er dann in einer der früheren Episdoen extra nach Capeside gereist, um Flyer für den Homo - Club aufzuhängen?

Dass man nichts Konkretes über den Ausflug von Doug und Pacey erfährt, ist wahrlich etwas enttäuschend...

Zu der "Interaktion": da berührt mich besonders Joeys Mimik, wie sie Gretchen drängt, Dawson nicht aus ihrem Leben zu verbannen und ihn ja nie zu vergessen.
Gretchen reagiert darauf seltsam indifferent; nur ein leises, betrübtes Lächeln umspielt ihre Lippen...
Überhaupt liegt über den ganzen Szenensequenzen bei Gretchen eine spürbare aber nicht ganz greifbare Traurigkeit, eine ganz eigene Stimmung, die sehr nahegehend ist.

Und auch deshalb...eine absolute Klassefolge...

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Zwei Dinge, die ich vergaß, anzusprechen:

Wie findet ihr das Ende - Gretchen verschiebt die Abreise? Sie schieben alles auf. Deutlciher kann mans nicht mehr ausdrücken. Sinnvoll?

Und: Ich meine mich zu erinnern, dass ich beim ertsen Schauen der Episode NIE den Gedanken hatte, dass Joey schwanger ist. Eine Joey mit Kind in S5 und S6 hätten die Autoren sicher nie geschrieben, daher fand ich den Plot noch uninteressanter.. Wie gings euch da?

castaways hat geschrieben:Ein wenig banal scheint mir die Namensparty als Ritual zu sein, wobei ich mich am meisten daran stoße, dass Joey Dawsons Halskette (302) herschenkt. Gales Reaktion darauf ist im Subtext auch nicht unbedingt eindeutig positiv...
Stimmt, das ist ne merkwürdige Szene, deren Deutung mir nicht ganz klar ist. Warum schenkt Joey die "Jeder Dawson hat ne Joey"-Kette?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

castaways

Beitrag von castaways »

@ Schnupfen

Ich denke, es ging bei Joeys "Überfälligkeit" nur um die Darstellung der Gefühlswelt eines jungen Mädchens, wenn der betreffende "Zustand" einer Schwangerschaft im Raume stehe könnte.
Für mich stand jedoch auch immer außer Zweifel, dass Joey NICHT schwanger ist.
Und so wirklich uninteressant fand ich den Plot allerdings nie.


Das "Aufschieben" - für mich eine bedeutungsvolle und ganz besonders berührende Szene...und abolut sinnvoll!
Und die Sache mit Dawson´s Kette, neben der Leiter DAS Synonym für DJ, ist für mich völlig unverständlich.
Eine zugegebenermaßen gewagte - für Joey letztlich positive - Interpretation wäre deren Wunsch für Lilly, in ihrem Leben ebenfalls so etwas wie einen Dawson zu bekommen...
Daher die symbolische Übergabe...
Aber - das mag positivistisch gedacht und möglicherweise überinterpretiert sein.

Rodger

Beitrag von Rodger »

schnupfen hat geschrieben:Genauso auch Joeys Aussage, dass Sex die Menschen nicht unbedingt näher bringt.
Das stellt Pacey schon nach dem Ski-Trip "the day after" fest ;)
schnupfen hat geschrieben:Gewundert hat mich, dass Tobey in Capeside zu wohnen scheint. Oder war einfach nur der Polizist aus Capeside?
Hmm...bin mir nicht sicher...aber kam Tobey nicht aus der Stadt, wo Jack&Jen seinerzeit zu diesem Treffen gefahren sind? Das war doch in Providence, oder?
castaways hat geschrieben:Joeys nicht einmal feststehendes Problem macht sie wieder zum Nabel der Welt, eine Rolle, die sie in Zukunft ja noch viel besser spielen wird (Bp. 603)
Auch charakteristisch kriegt sie in S4 auch noch die Kurve und ist dann sehr liebevoll im Telefonat zu Pacey.
castaways hat geschrieben:Zu der "Interaktion": da berührt mich besonders Joeys Mimik, wie sie Gretchen drängt, Dawson nicht aus ihrem Leben zu verbannen und ihn ja nie zu vergessen.
Gretchen reagiert darauf seltsam indifferent; nur ein leises, betrübtes Lächeln umspielt ihre Lippen...
Überhaupt liegt über den ganzen Szenensequenzen bei Gretchen eine spürbare aber nicht ganz greifbare Traurigkeit, eine ganz eigene Stimmung, die sehr nahegehend ist.
Gretchen weis es ist vorbei, zu Ende. D+G hat unweigerlich keine Zukunft.
Diese innere Traurigkeit und Ohnmacht lässt sie so reagieren. Die Traurigkeit, die du in den verbleibenden Szenen von Gretchen spürst...die spüre ich auch, glaube aber das dem erst so ist, seit ich weis, das es das Ende von D+G ist. Am Ende wo Gretchen den ersten Zug abfahren lässt ist nur eine Schonfrist. Könnte aber so gedeuted werden, (was ich auch für richtig halt) das Gretchen sich Joey´s Worte doch zu Herzen nimmt und nochmal Dawson wortwörtlich ansich drücken will.
schnupfen hat geschrieben: Und: Ich meine mich zu erinnern, dass ich beim ertsen Schauen der Episode NIE den Gedanken hatte, dass Joey schwanger ist. Eine Joey mit Kind in S5 und S6 hätten die Autoren sicher nie geschrieben, daher fand ich den Plot noch uninteressanter.. Wie gings euch da?
NÖ! Nie! Nich eine Sekunde! Es sprechen so viele Gründe dagegen...
castaways hat geschrieben:Ein wenig banal scheint mir die Namensparty als Ritual zu sein, wobei ich mich am meisten daran stoße, dass Joey Dawsons Halskette (302) herschenkt. Gales Reaktion darauf ist im Subtext auch nicht unbedingt eindeutig positiv...
Naja...das es banal ist, lässt man einen Charakter ja auch anmerken...
AAABER! Diese Damensitzung soll eine Funktion haben...aber WELCHE?
Ich weis es nicht...aber ich glaube es soll Dawson und seinen Vater näher zusammenbringen. Folglich kommen Dawson und sein Dad im Fortverlauf der Folge auch immer näher und näher...um nich zu sagen sie kacken aus einem Loch ;) Schöne und nette Entwicklung wo Dawson und sein Vater sich so nah und doch so fern waren seit mitte S2.

Jaaaa...da wäre noch die Sache mit der Kette. Beim ersten mal schauen dachte ich "Schlampe". Dann halt dich doch fern von Dawson.
Mittlerweile sehe ich die Sache doch schon differenzierter und bin schlussendlich dazu gekommen das ganze garnicht zu werten.
Es gibt so viele positive Aspekte, die man Joey unterstellen kann und ebenso viele negative.

castaways

Beitrag von castaways »

@ Rodger

Ich denke, Du hast recht, was Providence betrifft! ;)
Auch Deine Deutung, was das "an sich Drücken" von Dawson, also Gretchens Reaktion auf Joeys Worte betrifft, kann ich völlig nachvollziehen.
Es ist gut möglich, dass die Namensparty letztlich den Rahmen für die emotionale Annäherung von Dawson zu seinem Vater darstellt. Von der Seite aus hatte ich das bislang noch nicht betrachtet...

Was haltet Ihr von meiner Theorie in Zusammenhang mit der Halskette?
Es scheint mir gerade in diesem Fall das "nicht Werten" zu wenig.
Für mich ist das eine ganz zentrale Szene, da MUSS ein tieferer Sinn dahinterstehen...

Rodger

Beitrag von Rodger »

DING DING DING! Ich glaub´ ich habs. ;)

Dawson gab Joey die Kette als Zeugnis ihrer Bindung, ihrer Liebe zu einander. Nun stellt Joey jedoch fest, das Dawson+Gretchen so ein gut harmonierendes treffendes Paar sind. Zudem ist Joey(+)Dawson quasi non existent. Ergo Kette zurück an Dawson, damit er die Kette ein besser passenden Person geben kann.

castaways

Beitrag von castaways »

@ Rodger

Hmm...
De facto hat Joey ja die Kette nicht an Dawson sondern an Gale in Vertretung für dessen potenzielles Geschwisterchen übergeben.
D. h . für mich nicht unbedingt eine Rückgabe zu dem von Dir angedachten Zweck.
Da erscheint mir eigentlich die Theorie vom symbolischen Wunsch nach einem Dawson/einer Joey für das neue Menschlein, dessen Geschlecht man ja noch nicht weiß, trotz allem mehr Sinn zu machen...
Als eine Freundschaft der besonderen Art existiert DJ sehr wohl, egal ob es jetzt die Paare PJ und DG gibt...
Und die Kindheit und Jugend mit Dawson hat Joey mit Sicherheit nicht vergessen; vielleicht daher dieser Wunsch...

Na ja - weiterdenken, wenn es geht...
Aber ich glaube, es ist jetzt schon zu heiß dazu...
;)

Rodger

Beitrag von Rodger »

Da hast du natürlich recht. Joey gibt Gale die Kette für das ungeborene.

Benutzeravatar
NinaIII
Beiträge: 1806
Registriert: 24.05.2006, 15:52

Beitrag von NinaIII »

Sooohoo nach wochenlanger Abstinenz geselle ich mich mal kurz wieder
Zu Euch…ihr hab ja echt einige Komentare und guten Disskusions stoff abgegeben.

Momentan bereden wir eigentlcih meine Lieblingsfolgen..
daher ists so schade, das ich nur wenig zeit habe…
aber ich werde es trotzdem mal versuchen.

Mein Hauptaugenmerk liegt natürlich in diesen Folgen auf Dawson und Gretchen. :D

Nach der NY-Folge dachte ich schon haijei…
Diese Szene am Strand meine Güte…zum ersten Mal konnte ich Gretchen
nicht verstehen.
Was sie da gesagt hat fand ich nicht unbedingt schlüssig.
Naja egal sie haben es nicht getan, obwohl der ganze Tag danach schrie :)

Und in dieser Folge…..? Distanziert sie sich dermaßen von Dawson,
das es mir fast das Herz brach.
Klar sie unterhalten sich und es geht hervor, das alles eben auf Trennung
hinausläuft….aber mal ehrlich beide haben es gewusst und Gretchen
war es denke ich bewusster als Dawson…der sowieso anfangs net
damit gerechnet hatte das Gretchen seine Liga ist.
Die Gespräche der beiden fand ich sehr schön…selten das ein Pärchen
da so offen spricht.
Als Gretchen dann sagte sie geht nach Bosten (nebenbei bemerkt, denke
ich nicht das Boston offensichtlich war,weil Dawson ja nach LA gehen wird..vorerst)
...war ich ein bissl Traurig..denn es erschien mir eher wie eine Flucht.
Eine der schönsten Szenen von D/G als Dawson ausm Krankenhaus
kommt und Gretchen auf ihn wartet weil…da immer noch ein anderer
Zug fährt.
Und auch was sie sich sagen……sie wissen wie es ausgehen wird,
freuen sich denn noch ein Weilchen länger zeit zu verbringen.
Und mal GANZ EHRLICH..nach dieser Szene dachte ich wirlich
sie hätten ES getan…ja ich hatte halt bis zum schluß die Hoffnung :)

Dann möchte ich gerne noch das wirklich schöne Gespräch von Mitch
und Dawson auf dem Baumhaus erwähnen. :up:
Unglaublich warm und ergreifend fand ich immer diese Vater/Sohn-Szenen.
Wie Mitch beschreibt wie was warum er sein Kind liebt..einfach toll!

Ja die gute Joey geht mir immo eigentlich immer mehr auf`n Keks..
Ich finde sie handelt irgendwie untypisch.
Aber das bringt wohl ihr erwachsenwerden mit sich.

Das sie die Kette weggeben hat…dem würde ich nicht soviel
Bedeutung beimessen…
Ich nehme an das gerade das der Auslöser für Gale war ihre Tochter
nach Joeys Mom zu bennen?
Ich fand das schon ne nette Geste…für mich hieß das eigentlich nur
das Joey sich dem neuen Lerry auch verbunden fühlt..indem sie
das „Soulmate“-Geschenk weiterverschenkt, aber irgendwie doch
nicht... weil es in der Famile bleibt.

Und zur schlußsequenz…ich denke das war von den Autoren so gedacht,
das sie uns wieder ein Image suggerieren…das wurde schon mal gemacht.
Und zwar in der Folge in der Mitch und Gale nochmal heiraten.
Aus dem Audiokommentar war zu entnehmen, das sie absichtlich
bei der Hochzeitsszene auf D/J geblendet haben um ein Bild zu schaffen,
nämlich das die beiden Heiraten…
Ich denke das war hier genauso…wir sollen uns vorstellen können
wie es wäre wenn Dawson und Joey eine Familie gründen …so nach dem
Motto "schaut mal das Baby steht ihnen aber gut"..
Ich behaupte oder gehe mal davon aus, wenn dieser Blick bzw.
die Situation von Joey was mit ihrer „fastschwangerschaft“ zu tun
hätte haben sollen, dann hätte man ihr das Baby in den Arm gedrückt
und wir hätten eine Einzelaufnahme gesehen…wisst ihr wie ich meine?

Alles in allem fand ich die Folge aber doch recht schön…wohl wegen
Der Stimmung und weil relativ viel passiert.
LG NinaIII

PS: @schnupfen: schicker neuer Ava und Sign!
Bild
Dexter: "There are no secrets, just hidden truths beneath the surface"

Nyah

Beitrag von Nyah »

Diese Folge habe ich immer etwas aufgeschoben, da wir selbst Nachwuchs in meiner Familie bekommen haben. :) Ich finde mal die Namensparty eine schöne Tradition, die ich beim nächsten Baby in unserer Familie auch nachmachen werde...

Die Folge greift ja viele ernste Themen auf. Für mich ist die übelste Schattenseite, der Angriff auf Toby. So etwas kommt in den USA und auch bei uns öfters vor, als man denkt. Ich fand es von Jack großartig, dass er nicht locker gelassen hatte und ihn zu einer Anzeige überzeugen konnte, denn viele sind einfach zu ängstlich um so einen Vorfall der Polizei zu melden...und wie Jack schon meinte, wäre er früher gegangen, hätte es wahrscheinlich ihn erwischt.


Gretchen & Dawson stehen vor einer Wende. Er wird nach Kalifornien gehen und sie möchte in Boston arbeiten...später ist Dawson ja auch hauptsächlich in Boston, schade, dass es da nie zu einem Treffen kam. :roll: Und Gretchen erklärt, warum sie nicht mit ihm schlafen wollte: Weil sie keine gemeinsame Zukunft sieht...klasse war der Spruch von ihr: " Einfach Vorwehen zu bekommen, muss ich mir merken um eine Party zu beenden." ^_^


Die Geburt von Lillian, die sich ziemlich wohl in Gails Bauch fühlen muss, wenn sie nie kommt...und wie Dawson schon bemerkte, das letzte Jahr war viel umfangreicher...zuerst kam der Tod...dann eine Geburt und dazwischen waren alle Höhen und Tiefen die ein Leben so mit sich bringt.


Und das letzte Drama war Joey. Für jede Frau ein Horrortrip, wenn sie meint sie ist schwanger und ist es dann doch nicht. Das kostet jede viel Energie und den ersten Schwangerschaftstest den eine Frau macht, den vergisst sie auch niemals mehr.Für mich persönlich war die SL um Joey etwas zu viel Dramatik in einer Folge. Aber zum Glück hatte sie ja einen guten Ausgang.

TheHills Watcher

Re: Eure Meinung zu #4.19 Nachwuchs

Beitrag von TheHills Watcher »

Die Folge bekomm auch 4 von 5 Punkte wie die letzte.

Dawsons Creek ist eine der wenigen Teen-Soaps und Serien im Allgemeinen die sich mit dem Thema ,, Schwul'' auseinander setzt und sogar die BÖSEN SCHATTENSEITEN zeigt. Die Story um Toby tat mir für ihn leid. Allein als der Typ schon aufgestanden war, ahnte ich: Da passiert was !
Doch woher wusste der Mann das Toby schwul ist ? Zufall ? Nur wegen eine Blick ? Einem Satz ? Hmm. Finde ich doch etwas weit hergeholt und vorallem ein 2.Kerl ? Steht Toby etwa auf einer Schwarzenliste loool Sorry aber ey.. Leicht unglaubwürdig. Okay heute brauchen Menschen keine Gründe mehr um wen zu Schlagen, aber hier gings definitiv um Schwulen hasser. Doch man sieht Toby nicht Unbedingt SOFORT an, das er Schwul ist. Also das finde ich merkwürdig.
Die Story hatte aber ein gutes: JACK MCPHEE ! Das Jack diese Folge über lang so gute Story hatte und sich wirklich rar gemacht hat für Toby, fand ich eine der Schauspielerischten und Glaubwürdigsten Momente von Jack. Anfangs streubte er sich gegen das Schwul sein und jetzt hat er es Aktzeptiert und kommt damit sehr gut klar und das macht Jack sehr Symphatisch. Auch das Jack nicht mal das Opfer war, wie beim Fußball ding als Trainer, fand ich gut. Er war mal der Helfer in der Not und das war gut.

Joey vs Bessy liebe ich immer total. Ja ich konnte Joey verstehen, so hatte Joey gute Momente in der Folge, aber Überwiegend Nervige. Die Story war nicht sonderlich Originell, aber aufschlussreich im Bezug auf Joey's Einstellung so ein wenig zu ihrer Beziehung und Gretchen & Joey's Part war toll :)

Gretchen ist ja nur eine Nebenrolle und finde es gut, das die DC-Macher Gretchen einen Glaubwürdigen Abschied spendieren und sich wirklich um einen glaubwürdigen Ausstieg/Abgang bemühen, nicht so wie bei Henry. Die Erklärung am Anfang Staffel 4 fand ich unglaubwürdig und nicht passend zu Henry. Daher gefällt mir das bei Gretchen schon besser und es war sogar wirklich Naheliegend, wieso es eig. nicht mit Dawson und ihr klappen kann. Es liegt ein Kontinent zwischen ihnen. Fernbeziehung klappt einfach auf die Dauer nicht.

Familie Leery bekommt Zuwachs. Ich glaube diese Baby-Story ist mit der Scheidungs und Versöhnungs Story die einzige die Gale und Mitch je hatten. Die sind im Hauptcast und haben weniger Screentime und Story als Drew ^^

Und weil soviele sagen: Pacey's und Doug's Ausflug hätte man zeigen sollen. Ich denke nicht. Pacey hätte gar nicht mehr in die Folge gepasst. Die Folge war schon so DICK gepackt und verpackt und jede Minute passte, da wäre es mit Pacey noch zu viel geworden

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #4.19 Nachwuchs

Beitrag von ForVanAngel »

Yeah, gleich zu Beginn ist Gale in den Wehen – Mitch bringt sie ins Krankenhaus. Ich fürchte das wird eine starke Folgen werde – hoffentlich sehr stark, hach, tolle Serie, der überhaupt nicht die Ideen ausgehen. Noch ist es nicht der Fall, noch ist das Baby nur langsam auf dem Weg. Dann gibt es einen „Name Shower“ – wo nur weibliche Wesen einen Namen abgeben dürfen. Tja, ich weiß wie der Name lauten wird – dank einen netten Kommentar bei einer ähnlichen Serie – aber naja. ;) Sophie: Ja! Und wie geil waren bitte Dawson und Mitch nebenan auf dem Baumhaus? Einfach toll! :up: Wunderbare Vater-Sohn Szene! Emma: Ja! Isabella? Neijo. Rose? Hm. An sich schon, aber dann auch wieder zu kitschig. Traurig-schöner Gedenk Moment an Lillian, die Mutter von Bessy und Joey. Das war der gute Moment, böse, wie Bessy instinktiv errät was mit Joey los ist, die natürlich nicht zugeben will den selben Fehler wie ihre Schwester zu machen, dafür kriegt sie einen bösen Kommentar zu hören. Leider stimmt es: Pacey mag ein toller Freund sein, aber als Vater? Ohne Collegezukunft? Das macht Pacey’s instabile Zukunft noch mal eine Spur offener.

Dann geht es aber wirklich los. Okay, immer noch nicht. Wir bekommen nun auch eine Erklärung, warum Gretchen statt mit Dawson zu schlafen zu weinen anfing: Weil sie wusste, dass sich ihre Wege wahrscheinlich trennen würden, da wäre das natürlich falsch, wenn man sich dann trennt tut es umso mehr weh. Gretchen hat dann die perfekten Worte im Fall Joey’s Baby: Pacey kann mit Frauen, und auch mit Babys, nur mit Pacey kann er nicht besonders gut umgehen. Geil war wie Gale den nicht wirklich überzeugten Mitch am Ohr von der Couch zehrt – da war ihm klar: Diesmal ist es ernst. :D

Gretchen eröffnet Dawson, eine Jobzusage in Boston zu haben. Manchmal ist es blöd, wenn man keine Ahnung hat, wo Capeside ist, wo New York ist, wo Boston ist. Okay, Boston ist im Osten und New York auch (danke B&S). So sehr ich Gretchen mag, fast schon liebe, wie sie immer Probleme anspricht, so sehr schlägt es Dawson auf den Magen. Was denkt sie denn auch wie er reagieren soll? Erste richtige Freundin (grob gesagt) und dann sagt die nichts, will nach Boston gehen und haut den leidigen Begriff „Fernbeziehung“ raus – da hätte ich auch meine Zweifel. „I think we’re dealing with reality.“ Schwere Sache.

Die Folge wird immer besser, weil dramatischer: Joey erfährt von Gretchen was Pacey gemacht hat, der ist mit Doug unterwegs – und Joey ist spät dran, d.h. schwanger. Zuerst der Streit, dann die Versöhnung mit Bessy, die natürlich weiß wie hart es ist ein Kind aufzuziehen – Joey ist vorerst alleine und natürlich am Boden zerstört.

Super, fast schon ein endlich wieder Tobey von mir – gefällt mir mit Jack gut, wieder dieses Nachhilfezentrum. Warum Tobey zusammengeschlagen wurde fand ich etwas seltsam. Wird dann aber auch erklärt warum: Weil er schwul ist. Finde ich witzig, was es für gestörte Menschen gibt, unglaublich. Auch wenn ich es ein kleines bisschen übertrieben finde, dass so was in Capeside passiert, ist es gar nicht schlecht, nicht nur weil es eine dramatische Sache ist, sondern weil dadurch gezeigt wird: Auch im kleinen, freundlichen Städtchen Capeside gibt es solche Menschen. Jack war stark, bringt einen Cop mit, obwohl Tobey ihn noch wegschickte, da hat er gezeigt, dass er für seine Freunde da ist, und auch Tobey konnte über seinen Schatten springen und die Geschichte erzählen! Fand ich gut! Jack: „Mabye I’m just a Tobey activist.“ Und Jack? Der sprengte heute mal eben die Skala, SUPER! :up:

Tolle Szene, erst das Gespräch zwischen Dawson und Joey, dann das Baby, hach, da war auch ich leicht gerührt, Lillian heißt das Mädchen, wie Joey’s Mutter, toller Moment! Leider war das nicht die Schlussszene, so was ärgert mich immer ein kleines bisschen, wenn dann noch was kommt, obwohl man von der Stimmung her schon auf den Abspann wartet (denn die Kamera blendete ja schon super aus). Den Anruf von Pacey bei Joey konnte ich nicht richtig deuten, sie erzählt nichts von der Schwangerschaft, mal sehen was das jetzt genau heißt. Ja und Dawson und Gretchen? Obwohl sie wissen, dass die Beziehung in 2 entgegen gesetzte Richtungen geht sind beide gut gelaunt. Aha.


Fazit: Ich weiß schon warum ich Teenie-Serien mag! Da ich gerade ein B&S S3 Debakel erlitten habe merke ich erst wie super DC ist (war mir vorher schon klar, aber jetzt merkt man einfach wie die Stimmung viel besser ist, alles viel besser ausgearbeitet ist). Zur Folge: Gale und das Baby, Joey ist schwanger, Dawson und Gretchen und ihre Zukunft, Tobey wird zusammengeschlagen. Starke Folge, sehr emotional, starke Dialoge, so muss das sein, so bin ich mal wieder sehr zufrieden, auch im 4. Jahr kein bisschen leiser! 4,5 (5) Punkte. :up:

Joey_Potter

Re: Eure Meinung zu #4.19 Nachwuchs

Beitrag von Joey_Potter »

ForVanAngel hat geschrieben:[...]Die Folge wird immer besser, weil dramatischer: Joey erfährt von Gretchen was Pacey gemacht hat, der ist mit Doug unterwegs – und Joey ist spät dran, d.h. schwanger. Zuerst der Streit, dann die Versöhnung mit Bessy, die natürlich weiß wie hart es ist ein Kind aufzuziehen – Joey ist vorerst alleine und natürlich am Boden zerstört.

[...]Den Anruf von Pacey bei Joey konnte ich nicht richtig deuten, sie erzählt nichts von der Schwangerschaft, mal sehen was das jetzt genau heißt.
Fazit: [...]Joey ist schwanger [...]
@Joeys "Schwangerschaft": Da ist dir offenbar etwas entgangen ;)

@Telefongespräch: Selten wurde in einem (Telefon-) Gespräch so viel durch Stille gesagt, wie bei P/J am Ende der Folge. Pacey weicht zuerst aus, Joey merkt/weiß, dass er ihr etwas verheimlicht und erkannte ja schon früher in dieser Folge, dass sie sich mehr um ihn kümmern muss, was sie durch ihre liebevoll gesprochenen Worte und der hörbaren Sorge gut zum Ausdruck bringt. Sie möchte ihn nicht unnötig belasten. Das nicht formulierte steht zwischen ihnen und das spüren sie offenbar beide ganz deutlich. Sie schweigen die wahren Probleme tot. Eine tolle Szene. Stimmungsmäßig vergleichbar mit dem Spaziergang im Nebel in #4.16.

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #4.19 Nachwuchs

Beitrag von ForVanAngel »

Joey_Potter hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:[...]Die Folge wird immer besser, weil dramatischer: Joey erfährt von Gretchen was Pacey gemacht hat, der ist mit Doug unterwegs – und Joey ist spät dran, d.h. schwanger. Zuerst der Streit, dann die Versöhnung mit Bessy, die natürlich weiß wie hart es ist ein Kind aufzuziehen – Joey ist vorerst alleine und natürlich am Boden zerstört.

[...]Den Anruf von Pacey bei Joey konnte ich nicht richtig deuten, sie erzählt nichts von der Schwangerschaft, mal sehen was das jetzt genau heißt.
Fazit: [...]Joey ist schwanger [...]
@Joeys "Schwangerschaft": Da ist dir offenbar etwas entgangen ;)
Frak! :ohwell:
Joey übernachtet bei Gretchen und kommt erst im Morgengrauen nach Hause. Doch Bessie ist schon wach, und die beiden versöhnen sich wieder. Bessie hat Joey einen Schwangerschaftstest besorgt, der nun endlich Gewissheit verschaffen soll. Joey macht den Test und zu ihrer großen Erleichterung ist sie nicht schwanger.
Okay, das hab ich irgendwie übersehen, also der Schwangerschaftstest war definitiv da, aber am Ende war ich mir nicht sicher, wie es ausgegagen war. Naja, vielleicht weil es ein Frauenproblem ist (bitte nicht hauen ;) ) hab ich geistig ausgeblendet. Danke dir für den Hinweis, sonst wäre ich wohl noch den Rest der Staffel fragend in der Gegend rumgelaufen. :D

Zum Telefongespräch: Da hast du Recht: Die beiden reden nicht gerne über ihre Zukunft oder jetzt diese Schwangerschaft. Genau, ein weiterer Punkt ist natürlich (wie glaube ich auch Gretchen erkennt), dass Joey ihrem Freund der gerade in den Seilen hängt nicht mit der "ich bin Schwanger bzw. ich war fast schwanger" Nachricht den K.O. geben will - dann rotiert Pacey im Dreieck und weiß nicht mehr was er machen soll...somit wird das Thema totgeschwiegen... Und übersehen hatte ich: Pacey hat tatsächlich nicht erzählt, warum er mit Doug unterwegs ist - das hatte Joey aber vorher schon von Gretchen erfahren, die nicht für ihren Bruder lügen will. :ohwell: Gut aufgepasst, danke für die Hinweise. :) :up:

Antworten

Zurück zu „Dawson's Creek-Episodendiskussion“