Eure Meinung zu #1.19 Gehetzt

Moderatoren: philomina, Schnurpsischolz

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
1
100%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52308
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #1.19 Gehetzt

Beitrag von Catherine »

#1.19 Gehetzt (Sanctuary)
Buffy ist in L.A., damit Faith ihre gerechte Strafe bekommt. Doch Faith hat sich geändert und Angel will ihr helfen wieder ein guter Mensch zu werden. Das führt zu einem heftigen Streit zwischen Buffy und Angel.

> Hier geht's zur ausführlichen Episodenbeschreibung
> Hier geht's zur Review

Rachel1910

Beitrag von Rachel1910 »

Und noch eine TOP 5 Folge. Ein wenig dramatisch, aber es verändert sich viel für Angel, Weasly, Faith und der Besuch von Buffy.

Angel zeigt seine Seele in dem er Faith aufnimmt und ihr auch wirklich helfen will.
Das Weasly darauf nicht gerade super reagiert ist ja auch wohl verständlich, er wurde von ihr bis aufs äußerste gefoltert. Was wirklich sichtbar war in dieser Folge.
Und als dann noch diese Drei vom Rat aufgetaucht sind dachte ich nur oh ne, er verrät sie auf jedenfall. aber zeigt loyalität Angel gegenüber. Als Buffy dann auch noch auftaucht ist das Drama auch noch perfekt. Das sie sauer ist kann man verstehen wenn man die dazugehörige Buffy Folge kennt.
Auch das was Angel sagt meint er so wie er es sagt, auch wenn er Weasly das gegenteil erzählt.
Die nachricht das Buffy sich wieder verliebt hat, hat ihn einfach wie der Blitz getroffen und er konnte das nicht auf sich sitzen lassen...

danke für diese zwei aufeinander folgenden guten folgen...

Zoe

Re: [LAF] #1.19 Gehetzt (Sanctuary)

Beitrag von Zoe »

die chosen two treffen dieses mal in angel zusammen. tolle folge.
ich persöhnlich finde es schade das (eine weile) die angel folgen intensiver (zwischenmenschliches und so)waren als buffyfolgen.
eine super idee war das buffy und faith ähnlich aussahen. braune jacke schwarze hose & schuhe usw. zufall? ich denke nicht.
mein lieblings spruch ist der von faith als buffy ihr aufs dach folgt;was willst du tun mich vom dach werfen,schon wieder ? :)

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.19 Gehetzt

Beitrag von philomina »

#1.18 und #1.19 waren zwei wirklich intensive Episoden und erstaunlicherweise muss ich zugeben, dass Faiths Entwicklung mir in diesen beiden Episoden unheimlich gut gefallen hat. Sie war nicht weniger böse als Angelus zu seinen besten Zeiten, und das ohne ein Dämon zu sein, aber der Gefühlswechsel innerhalb des Kampfes wirkte sehr sehr schlüssig.

Man hatte vorher, in den 1-2 Folgen, die diese hier vorbereitet haben, schon oft das Gefühl, dass sie schwankt, das sah man in ihrem Gesichtsausdruck. Erstaunlich gute Leitung von Eliza Dushku :up:
Sobald sie aber am Werk war, kannte sie keine Gnade mehr. Super, wie Angel genau diese Emotion bei ihr erkannt und sie hervorgebracht hat, indem er solange wie nötig gegen sie gekämpft und im richtigen Moment innegehalten hat. Unheimlich intensive Szene, wie sie da auf den Tod kämpfen, er sich nicht mehr verteidigt und sie ihm irgendwann weinend in die Arme fällt.

Ich muss sogar ein wenig enttäuscht zugeben, dass diese Szene um Längen intensiver war, als die Szenen zwischen Angel und Buffy anschließend. Klar, es wäre müßig, wenn die beiden einander nun in zwei getrennten Serien staffelweise nur nachtrauern würden, aber der "Bruch" geht hier IMHO nur auf das Konto einer out-of-character Buffy, die sich keine Zeit nimmt, um in Ruhe die Motive des Mannes anzuhören, den sie über alles geliebt hat. Sie wäre doch sonst eigentlich die erste, die jemandem eine 2. Chance gibt.

Die Streit-/Schlussszene finde ich daher auch nur seitens Angel gut, da Buffy ihm an dieser Stelle wirklich verbal einen Tiefschlag versetzt, der für mich nicht ganz nachvollziehbar ist. Dass Angel ihr daraufhin sagt, sie würde ihn anscheinend nicht mehr wirklich kennen, denn er könne sich nicht so schnell umorientieren, finde ich da nur gerechtfertigt. War daher auch besonders erstaunt, dass er loszieht, um sich bei Buffy zu entschuldigen.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #1.19 Gehetzt

Beitrag von Schnurpsischolz »

philomina hat geschrieben:#1.18 und #1.19 waren zwei wirklich intensive Episoden und erstaunlicherweise muss ich zugeben, dass Faiths Entwicklung mir in diesen beiden Episoden unheimlich gut gefallen hat. Sie war nicht weniger böse als Angelus zu seinen besten Zeiten, und das ohne ein Dämon zu sein, aber der Gefühlswechsel innerhalb des Kampfes wirkte sehr sehr schlüssig.
Ab hier hatte "Angel" als Serie sich so für mich gefunden, weil man durch die Faith-Angel-Parallelle langsam eine schöne Tiefe reinbekommen hat, die nicht so eine Larifarie-Serien-Moral war. Allerdings hat mich die ganze Zeit viel mehr interessiert, wie sich das alles auf Angel auswirkt, fand ich sehr, sehr spannend.
philomina hat geschrieben:Ich muss sogar ein wenig enttäuscht zugeben, dass diese Szene um Längen intensiver war, als die Szenen zwischen Angel und Buffy anschließend. Klar, es wäre müßig, wenn die beiden einander nun in zwei getrennten Serien staffelweise nur nachtrauern würden, aber der "Bruch" geht hier IMHO nur auf das Konto einer out-of-character Buffy, die sich keine Zeit nimmt, um in Ruhe die Motive des Mannes anzuhören, den sie über alles geliebt hat. Sie wäre doch sonst eigentlich die erste, die jemandem eine 2. Chance gibt.
Hm, für mich ist sie hier nicht ooc, einerseits ist Faith so etwas wie ein absolut wunder Punkt für Buffy, da fällt es ihr schwer das ganze klar zu betrachten. Und ich glaube, sie hält sich und Angel hier bewusst auf Abstand, aus Selbstschutz. Es ist ja auch fast ein Jahr vergangen, seit er weg ist, und sie will da nicht wieder zurück, zu ihren Gefühlen. Und auch wenn ihr Verhalten sicher nicht fair und umsichtig ist, ich kann ihre kühle Art da total verstehen. Und Angel ist eben auch nicht der Mann, der sich ihr erklärt. Sie steht da eben vor vollendeten Tatsachen.

Und da spielt auch immer mit rein, dass Buffy Faith diese Freiheit, dass die auch eine Jägerin ist, aber nicht die mit der großen Verantwortung, übel nimmt. Sie hadert einfach auch mit sich selbst.
philomina hat geschrieben:Die Streit-/Schlussszene finde ich daher auch nur seitens Angel gut, da Buffy ihm an dieser Stelle wirklich verbal einen Tiefschlag versetzt, der für mich nicht ganz nachvollziehbar ist. Dass Angel ihr daraufhin sagt, sie würde ihn anscheinend nicht mehr wirklich kennen, denn er könne sich nicht so schnell umorientieren, finde ich da nur gerechtfertigt. War daher auch besonders erstaunt, dass er loszieht, um sich bei Buffy zu entschuldigen.
Ich habe den Wortlaut jetzt leider nicht mehr in Erinnerung, aber Angel will sich mMn bei ihr entschuldigen, weil es für ihn viel wichtiger ist, sie als Möglichkeit in seinem Leben zu haben, während Buffy momentan eher will, dass er in ihrer Vergangenheit liegt.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.19 Gehetzt

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:Hm, für mich ist sie hier nicht ooc, einerseits ist Faith so etwas wie ein absolut wunder Punkt für Buffy, da fällt es ihr schwer das ganze klar zu betrachten.
Es stimmt natürlich, dass Faith Buffy am meisten Böses zugefügt hat, aber sie hat Angel, der ja eh immer mit Buffy mitgelitten hat, auch sehr viel angetan, und da sehe ich eben nicht, wie Angels und Buffys Reaktionen derart gegensätzlich ausfallen können. Angelus hatte beispielsweise Giles auch enorme Grausamkeiten angetan, und Buffy hat ja mitbekommen, dass Giles sich mit Angel wieder arrangieren konnte.
Und ich glaube, sie hält sich und Angel hier bewusst auf Abstand, aus Selbstschutz. Es ist ja auch fast ein Jahr vergangen, seit er weg ist, und sie will da nicht wieder zurück, zu ihren Gefühlen.
Stimmt, sie will zwar nicht wieder in ihre eigene Gefühlswelt, die sie mit Angel verbunden hat, zurück, sie erwartet aber von Angel, dass ihm seine Liebe zu Buffy allgegenwärtig ist und er sie über seine eigenen Entscheidungen setzt. Sie nimmt Angel sein Verhalten gegenüber Faith ja in erster Linie um ihretwillen (also um Buffys willen) übel. Das ist eben nicht fair.
Ich habe den Wortlaut jetzt leider nicht mehr in Erinnerung, aber Angel will sich mMn bei ihr entschuldigen, weil es für ihn viel wichtiger ist, sie als Möglichkeit in seinem Leben zu haben, während Buffy momentan eher will, dass er in ihrer Vergangenheit liegt.
Ja, das stimmt, er ist da ganz der Gefühls"mensch" und sie geht eher verkopft an die Situation heran. Es ist halt so nach dem Motto "Ich darf mich zu neuen Ufern aufmachen, mein Ex darf das aber nicht."

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #1.19 Gehetzt

Beitrag von Schnurpsischolz »

Hm, dadurch dass ich den Streit der beiden nicht mehr im Kopf habe (muss ihn mir wohl echt nochmal anschauen) stochere ich da gerade ein bisschen im Blauen, und gehe nur nach meinem Gefühl nach dem Streit der beiden.

Für mich hat sie zwar Unrecht, aber ich kann sie eben verstehen, dass sie so handelt. Erstens ist sie nicht perfekt, und es wird sicher noch die ein oder andere Situation geben, bei der sie mit zweierlei Maß misst, aber ich kann es ihr hier einfach nicht übel nehmen.
philomina hat geschrieben:aber sie hat Angel, der ja eh immer mit Buffy mitgelitten hat, auch sehr viel angetan, und da sehe ich eben nicht, wie Angels und Buffys Reaktionen derart gegensätzlich ausfallen können.
Das liegt für mich einfach daran, dass Angel in Faith sich selber sieht, und Buffy hat diese Erfahrung eben nicht. Buffy ist von ihrem Charakter her einfach immer auf der Seite des Guten geblieben, sie hat natürlich menschliche Fehler gemacht, aber eben nie solche Grausamkeiten begangen wie Angelus oder Faith. Von daher kann sie auch nicht nachvollziehen, was in beiden vorgeht, und was sie verbindet. Und wenn ich mich recht erinnere, hat es Angel ihr auch nicht wirklich erklärt. Und sie ist zwar in der Lage instinktiv Angel zu verzeihen, weil sie ihn liebt, aber das ist eben auch eine Ausnahmesituation. Faith ist da immer am anderen Ende des Gefühlsspektrums für Buffy, und das wird sich so schnell auch nicht ändern.
philomina hat geschrieben:Stimmt, sie will zwar nicht wieder in ihre eigene Gefühlswelt, die sie mit Angel verbunden hat, zurück, sie erwartet aber von Angel, dass ihm seine Liebe zu Buffy allgegenwärtig ist und er sie über seine eigenen Entscheidungen setzt. Sie nimmt Angel sein Verhalten gegenüber Faith ja in erster Linie um ihretwillen (also um Buffys willen) übel. Das ist eben nicht fair.
Nee, fair sit das nicht. Wobei das für mich nicht so rüberkam, als ob sie das tut, damit er ewig an ihr hängt. Das war für mich eher eine respektfrage, und lag einfahc an den vollendeten Tatsachen, vor die sie gestellt wurde.

Irgendwie sind die beiden für mich, in ihrer völlig verqueren Art schon sehr nahe an einem echten Ex-Paar, was sich einfach mal unheimlich intensiv geliebt hat (und wahrscheinlich auch immer noch liebt), da wird aufgrund von mangelnder Kommunikation unfair gehandelt, ohne das jedem die wirkliche Dimension dessen bewusst ist. Nicht schön, finde ich aber unheimlich toll.
philomina hat geschrieben:Ja, das stimmt, er ist da ganz der Gefühls"mensch" und sie geht eher verkopft an die Situation heran. Es ist halt so nach dem Motto "Ich darf mich zu neuen Ufern aufmachen, mein Ex darf das aber nicht."
Empfinde ich, wie gesagt, nicht so.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.19 Gehetzt

Beitrag von philomina »

Schnurpsischolz hat geschrieben:Und wenn ich mich recht erinnere, hat es Angel ihr auch nicht wirklich erklärt.
Angel versucht da schon, bissl was zu erklären, aber Buffy wird gleich sarkastisch und fängt, wie ich finde, mit den Tiefschlägen an.

Buffy: "She's playing you. She tried to kill you!"
Angel: "That was just - that was just a cry for help."
Buffy: "A cry for help is when you say 'help' in a loud voice."
Angel: "I know Faith did some bad things to you."
Buffy: "You can't possibly know."
Angel: "And you can't possibly know what she's going through."
Buffy: "And of course, you do? - I'm sorry. I can't be in your club. I never murdered anybody."

Faith ist da immer am anderen Ende des Gefühlsspektrums für Buffy, und das wird sich so schnell auch nicht ändern.
Ich finde auch nicht, dass Buffy Faith vergeben muss. Das, worauf ich hinaus will, ist eben dieses zweierlei Maß, mit dem sie misst. Sie erwartet, dass Angel ihre Ablehnung gegenüber Faith nachvollziehen kann, sie macht sich aber nicht die Mühe, nachzuvollziehen, was bei ihm vorgeht, wenn er Faiths Situation sieht.
Irgendwie sind die beiden für mich, in ihrer völlig verqueren Art schon sehr nahe an einem echten Ex-Paar, was sich einfach mal unheimlich intensiv geliebt hat (und wahrscheinlich auch immer noch liebt), da wird aufgrund von mangelnder Kommunikation unfair gehandelt, ohne das jedem die wirkliche Dimension dessen bewusst ist.
Ich sehe dies halt nur auf seiten Buffys, nicht auf Angels. Und was das Ex-Paar angeht, so passt das mit den "Ich darf was Neues haben, du nicht!", find ich auch dazu. Gut, vielleicht ist es mit der Respektsfrage besser erklärt. Buffy erwartet von Angel Respekt, sie zeigt aber keinen seinen Handlungen gegenüber.


Hier nochmal der Streit in der letzten Szene:

Buffy: "You should have told me what was going on."
Angel: "I didn't - I didn't think it was your business."
Buffy: "Not my business?"
Angel: "I needed more time with Faith. I'm not sure.."
Buffy: "You needed - Do you have any - idea what it was like for me to see you with her? That you went behind my back..."
Angel: "Buffy, this wasn't about you! This was about saving somebody's soul. That's what I do here, and you're not a part of it. - That was your idea, remember? We stay away from each other."
Buffy: "I came here because you were in danger."
Angel: "I'm in danger every day. You came because of Faith. You were looking for vengeance."
Buffy: "I have a right to it."
Angel: "Not in my city."
Buffy turns away for a moment then turns back.
Buffy: "I have someone in my life now. (Angel looks away from her but otherwise doesn't move) That I love. (Angel swallows hard) It's not what you and I had. - It's very new. (She steps closer) You know what makes it new? - I trust him. - I know him."
Angel lets out a sharp breath: "That's great. - It's nice - you moved on. - I can't. You found someone new. - I'm not allowed to, remember? I see you again it cuts me up inside and the person I share that with is me! You don't know me anymore. So don't come down here with your great new life and *expect* me to do things your way. - Go home!"
Buffy looks at him for a moment then goes to pick up her jacket, while Angel walks over to the wall and braces his hands against it.
Buffy: "See? - Faith wins again."
Angel without looking at her: "Go."


Nicht schön, finde ich aber unheimlich toll.
Cooler Satz ;)
Find ich ja aber genauso! Ich finde es unfair, wie Buffy sich verhält, was sie von Angel erwartet, und so, aber ich finde es unheimlich spannend, dass es so kommt, weil ich's nicht erwartet hätte und es den Charakter nur komplexer macht.

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #1.19 Gehetzt

Beitrag von LS »

Eine wirklich gemeine Folge.
Faith ist wieder da und A&B haben einen heftigen Streit. Mir tat Angel, gerade bei ihrem letzten Gespräch, so leid ;-( und Buffy war echt extrem gemein. mein gott das mit den beiden ist echt so schade.
# Hashtag

Antworten

Zurück zu „Angel-Episodendiskussion“