Eure Meinung zu #1.02 Blackout (2)

Moderator: Moderatoren

Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
4
29%
4 Punkte
7
50%
5 Punkte
3
21%
 
Abstimmungen insgesamt: 14

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #1.02 Blackout (2)

Beitrag von manila » 02.10.2009, 14:07

Mark und Demetri fahren nach Utah um sich mit einem Verdächtigen zu treffen, der möglicherweise hinter dem globalen Blackout stecken könnte. Olivia trifft den Mann aus ihrem FlashForward während Mark und Olivias Tochter Charlie Probleme mit dem Umgang mit ihrem Flash hat.

Zur Episodenbeschreibung auf myFanbase
>> Hier geht es zur Review von Maret


Diskutiert hier über die neue Folge! :)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

aceman™

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von aceman™ » 02.10.2009, 16:59

Mir persönlich hat die Folge nicht ganz so gut wie der Pilot gefallen. Langsam rücken die Charaktere ins Zentrum, allen voran Mark, Olivia und Demetri.

Am Anfang der Episode hat mir etwas Spannung gefehlt. Suspect Zero wurde erst nach ein Paar Minuten aufgegriffen, was ich etwas spät finde, wenn man die Wichtigkeit betrachtet. Der gesamte Cast gefällt mir mittlerweile sehr gut. Sehr interessant fand ich es, dass Lloyd Olivia in seinem Flash nicht gesehen zu haben scheint. Und dennoch merkt man, dass er ihren Kontakt sucht.

Leider hat mich einiges an "Heroes" erinnert, vor allem was die Suche nach Antworten betrifft.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23524
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von philomina » 02.10.2009, 20:52

Ich bin auch nicht so richtig geflasht ( ;) ). Noch berühren die Charaktere mich nicht sehr, und auch von Joseph Fiennes bin ich weniger begeistert, als erwartet.

aceman™ hat geschrieben:Am Anfang der Episode hat mir etwas Spannung gefehlt. Suspect Zero wurde erst nach ein Paar Minuten aufgegriffen, was ich etwas spät finde, wenn man die Wichtigkeit betrachtet.
Genau, anfangs empfand ich es auch ein wenig schleppend, dann kam der kleine Witzmoment mit dem Boss auf der Toilette, was bei mir gar nicht zünden wollte, und dann auf einmal die Puppengeschichte mit dem Typ, dem Feuer, der Bombe, wovon ich spontan gar nichts einzuschätzen weiß.

Richtig gepackt hat mich eigentlich nur der Moment: "On March 15th you're going to be murdered!" und am Ende das "D. Gibbons is a bad man!" - beides sehr creepy.

LydiaDeetz

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von LydiaDeetz » 03.10.2009, 22:11

Mir geht es da genauso, was die Folge angeht. Richtig Spannung bringen sie immer erst gegen Ende, wie in der letzten Folge "Suspect Zero" und diesmal "D. Gibbons is a bad man!", aber so schaffen sie es, dass ich unbedingt weiter gucken muss ^^. Bin wirklich gespannt , ob neben Suspect Zero und D. Gibbons noch andere vom Blackout verschont wurden.

Mit den Charateren muss ich aber dennoch erst warm werden, Dimitri hat mich z.B. bis kurz vor Schluss der letzen Folge doch eher genervt, wobei man ihn schon verstehen kann, bei den anderen...hmm... kann ich noch nicht so viel zu sagen :ohwell:

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von manila » 04.10.2009, 22:34

aceman™ hat geschrieben:Mir persönlich hat die Folge nicht ganz so gut wie der Pilot gefallen.
Nein, so gut wie der Pilot (den ich ja super fand) war diese Folge nicht. Aber ich fand, dass sie eine konsequente Weiterführung der Pilotepisode war.
Sehr interessant fand ich es, dass Lloyd Olivia in seinem Flash nicht gesehen zu haben scheint. Und dennoch merkt man, dass er ihren Kontakt sucht.
MIch würde ja brennend interessieren, was Lloyd gesehen hat...
Leider hat mich einiges an "Heroes" erinnert, vor allem was die Suche nach Antworten betrifft.
Echt??? Inwiefern das denn? "Heroes" assoziiere ich mit "FF" irgendwie gar nicht.
philomina hat geschrieben:Richtig gepackt hat mich eigentlich nur der Moment: "On March 15th you're going to be murdered!" und am Ende das "D. Gibbons is a bad man!" - beides sehr creepy.
Ohh ja, sehr cool. War ganz verwundert, dass Shohreh Aghdashloo jetzt schon auftaucht - super!
philomina hat geschrieben:und dann auf einmal die Puppengeschichte mit dem Typ, dem Feuer, der Bombe, wovon ich spontan gar nichts einzuschätzen weiß.
Hier hat man gemerkt, dass man wirklich Augen und Ohren offen halten muss, mit mitzukommen. Die Cupcakefrau telefonierte also mit dem Baseballstadionmann - heißt das, sie steckt da mit drin? Mich hat es am Ende etwas verwirrt, wie nett Stanford, Demetri und Janis sie behandelt haben, anstatt sie zu befragen.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Mrs. Darcy
Beiträge: 705
Registriert: 01.09.2005, 16:06
Wohnort: Franken

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von Mrs. Darcy » 05.10.2009, 16:11

philomina hat geschrieben:Ich bin auch nicht so richtig geflasht ( ;) ). Noch berühren die Charaktere mich nicht sehr, und auch von Joseph Fiennes bin ich weniger begeistert, als erwartet.
Geht mir leider auch so. Ich hab dazu auch schon zum Pilot was ähnliches geschrieben. Da muss die Serie aber noch gewaltig nachlegen. Gutes Beispiel dafür ist für mich z.B. der Arzt, der Selbstmord begehen wollte. Sein Charakter wurde zwar noch nicht näher beleuchtet, aber sein Schicksal hat mich bisher auch noch kein Stück berührt, dabei war der Mann anscheinend so verzweifelt, dass er sich tatsächlich umbringen wollte.

Mit Demetri ist es ähnlich. Wobei er ja erst nach dem Anruf wirklich Gewissheit, dass er sterben wird. Vielleicht kommen jetzt die Emotionen besser rüber.
philomina hat geschrieben: Richtig gepackt hat mich eigentlich nur der Moment: "On March 15th you're going to be murdered!" und am Ende das "D. Gibbons is a bad man!" - beides sehr creepy.
Für mich ebenfalls die einzigen Gänsehaut Momente der Folge.

Sonst ist die Folge nicht viel spannendes passiert. Gab auch keine großen Überraschungen.

Die Doll-Fabrik fand ich persönlich sehr gruslig. Ich hab es wohl nicht so mit Puppen. ;)
Kann es sein, dass die Frau, die Demetri angerufen hat, Frau Araz aus 24 (Staffel 4?) ist? Die Dame kam mir so bekannt vor?
Bild
I´m a lucky woman!

JustinFected

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von JustinFected » 05.10.2009, 16:14

Mrs. Darcy hat geschrieben: Kann es sein, dass die Frau, die Demetri angerufen hat, Frau Araz aus 24 (Staffel 4?) ist? Die Dame kam mir so bekannt vor?
Jep, Shohreh Aghdashloo (siehe manilas Beitrag ;)). Gleich an der Stimme erkannt. 8-)
Zuletzt geändert von philomina am 05.10.2009, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Maria kannte die Dame, ich nicht ;)

Mrs. Darcy
Beiträge: 705
Registriert: 01.09.2005, 16:06
Wohnort: Franken

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von Mrs. Darcy » 05.10.2009, 18:17

Phalanxxx hat geschrieben:
Mrs. Darcy hat geschrieben: Kann es sein, dass die Frau, die Demetri angerufen hat, Frau Araz aus 24 (Staffel 4?) ist? Die Dame kam mir so bekannt vor?
Jep, Shohreh Aghdashloo (siehe manilas Beitrag ;)). Gleich an der Stimme erkannt. 8-)
Die Schauspielerin hätte ich anhand ihres Namens nicht wiedererkannt, dabei ist das wirklich kein Allerweltsname. :D
Bild
I´m a lucky woman!

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11510
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von Schnurpsischolz » 06.10.2009, 20:36

philomina hat geschrieben:Ich bin auch nicht so richtig geflasht ( ;) ). Noch berühren die Charaktere mich nicht sehr, und auch von Joseph Fiennes bin ich weniger begeistert, als erwartet.
Geht mir leider genauso. Bisher landet bei mir FF eher noch auf der Seite der Enttäuschungen der neuen Season. Es hat zwar sicher eine potentiell spannende Ausgangslage und einen recht ordentlichen Cast, aber mMn holt man da bisher viel zu wenig raus.

Die Charakter sind noch viel, viel zu oberflächlich. Wir sind ja immer noch nur auf die Benfords konzentriert, und die beginnen dafür langsam zu nerven. :ohwell: Besonders Mark fand ich diesmal schon leicht grenzwürdig mit seiner ständig betroffenen Miene. Im Piloten war ich ja von J. Fiennes noch angetan, aber jetzt kommen mir langsam Zweifel. Hoffentlich gewöhnt er sich diesen ständig gequälten Gesichtsausdruck schnell wieder ab. ;)
Dafür hat man die anderen Charakter noch immer nicht näher beleuchtet, oder ihnen irgendwie Profil gegeben, über ihre Charakterbeschreibungen auf dem Papier hinaus. Selbst Demetri, von dem man noch das meiste sieht hat ja auhc noch nicht mehr gezeigt, als das er es nicht toll findet bald tot zu sein. Klasse, da hätte ich auch drauf kommen können. ;)

An der Inszenierung stört mich mittlerweile arg der Pathos, als Aaron diese Rede hielt mit entsprechender Musikuntermahlung, und später dann nochmal bei Dr. Varley war es mir echt zuviel, und schon über der Grenze zum Kitsch hinaus.

Und wie ihr alle schon angemerkt hat, es kam leider viel zu schleppend in Gang. Dafür habe ich dann aber den zweiten teil auch nicht so ganz verstanden, wie ist das nun mit D. Gibbon? Die Frau war doch nicht die/der gleiche, der telefoniert hat, oder? Und wie ist man nochmal von ihrem Telefonat auf diese Puppenfabrik gekommen? Das Telefonat war doch in der Zukunft, wieso ging es da um ihre Kreditkarte, die jetzt benutzt wurde? Oder habe ich das komplett falsch verstanden. Und wer hat nun mit dem Typ aus dem Baseballstadion telefoniert? Der die Puppenfabrik in die Luft gejagt hat?

Das alles macht jedenfalls für mich noch absolut keinen Sinn, soll es ja aber auch nicht. Hätte man davon schon mehr am Anfang gezeigt, wäre die Epi sicher besser gewesen.

Charlie finde ich aber (bis auf die furchtbare schauspielerische Leistung bzw. die Leistung der Drehbuchautoren, die denken so verhällt sich ein Kind und seine Mutter :roll: ) ja noch am aller interessantesten. Würde mich ja doch sehr interessieren, was sie gesehen hat.

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von Lin@ » 07.10.2009, 04:44

Schnurpsischolz hat geschrieben:An der Inszenierung stört mich mittlerweile arg der Pathos, als Aaron diese Rede hielt mit entsprechender Musikuntermahlung [...]
Dito. Fand ich schon im Piloten ganz ganz schlimm. Da kann selbst ein Nick Drake am Ende kaum was retten, wenn der Score immer wieder an diverse Amerika-rettet-die-Welt-Blockbuster erinnert... :ohwell:
Dafür habe ich dann aber den zweiten teil auch nicht so ganz verstanden, wie ist das nun mit D. Gibbon? Die Frau war doch nicht die/der gleiche, der telefoniert hat, oder? Und wie ist man nochmal von ihrem Telefonat auf diese Puppenfabrik gekommen?
Ich bin mir da auch nicht 100%ig sicher, aber so wie ich das verstanden habe, haben sie durch eine Untersuchung der Kreditkartenabrechnung der Frau D. Gibbons herausgefunden, dass sich jemand in Utah auf ihre Kosten ein Busticket gekauft hat. Der taucht am Busstop zwar nicht auf, aber ich nehme an, es ist/war der Typ D. Gibbons in der Puppenfabrik. Er heißt wahrscheinlich anders, wird halt nur der Einfachheit (bzw. Schwierigkeit ;) ) halber so genannt. Und durch das Handy, was in der Puppenfabrik gefunden wurde, hat man dann herausgefunden, dass "the bad man" D. Gibbons mit Suspect 1 telefoniert hat.
Das Telefonat war doch in der Zukunft, wieso ging es da um ihre Kreditkarte, die jetzt benutzt wurde?
Weil's dieselbe ist. ;) In ihrem FlashForward in die Zukunft ging's um Probleme mit ihrer Kreditkarte in der Vergangenheit - also womöglich eben auch der Gegenwart.
Und wer hat nun mit dem Typ aus dem Baseballstadion telefoniert? Der die Puppenfabrik in die Luft gejagt hat?
Ich glaube, ja. (siehe oben) Wobei mir in dem Fall ja nicht ganz klar ist, warum der Typ in der Puppenfabrik angeblich Nachforschungen über den Blackout angestellt haben soll, wenn er doch selbst irgendwie darin verwickelt scheint. :?: Und dann ist da natürlich auch die große Frage, woher Charlie den Mann kennt bzw. weiß, dass er böse ist...
Bild

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von manila » 07.10.2009, 19:58

Lin@ hat geschrieben:Ich bin mir da auch nicht 100%ig sicher, aber so wie ich das verstanden habe, haben sie durch eine Untersuchung der Kreditkartenabrechnung der Frau D. Gibbons herausgefunden, dass sich jemand in Utah auf ihre Kosten ein Busticket gekauft hat. Der taucht am Busstop zwar nicht auf, aber ich nehme an, es ist/war der Typ D. Gibbons in der Puppenfabrik. Er heißt wahrscheinlich anders, wird halt nur der Einfachheit (bzw. Schwierigkeit ;) ) halber so genannt. Und durch das Handy, was in der Puppenfabrik gefunden wurde, hat man dann herausgefunden, dass "the bad man" D. Gibbons mit Suspect 1 telefoniert hat.
So hab ich mir das mittlerweile auch zusammengereimt.
Ich glaube, ja. (siehe oben) Wobei mir in dem Fall ja nicht ganz klar ist, warum der Typ in der Puppenfabrik angeblich Nachforschungen über den Blackout angestellt haben soll, wenn er doch selbst irgendwie darin verwickelt scheint. :?: Und dann ist da natürlich auch die große Frage, woher Charlie den Mann kennt bzw. weiß, dass er böse ist...
Was uns aber sicherlich bald verraten wird... :) Ich war eh erstaunt, wie relativ schnell die Untersuchung vorangegangen ist. Finde ich gut.


Interessant, dass hier so viele negative Stimmen zu hören sind, weil ich fand die Episoden (und den Piloten) wie gesagt echt gut. Klar, in die Charaktere kann man bislang noch nicht so viel investieren, aber das ändert sich ja hoffentlich noch mit der Zeit.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23524
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von philomina » 07.10.2009, 20:18

Schnurpsischolz hat geschrieben:Im Piloten war ich ja von J. Fiennes noch angetan, aber jetzt kommen mir langsam Zweifel. Hoffentlich gewöhnt er sich diesen ständig gequälten Gesichtsausdruck schnell wieder ab.
Genau das meinte ich - den hat er auch in dem Film "Killing me softly", von dem ich erzählt hatte, non-stop drauf :ohwell:

Lin@ hat geschrieben:ich nehme an, es ist/war der Typ D. Gibbons in der Puppenfabrik.
Echt, glaubt ihr, der D. Gibbons aus "D. Gibbons is a bad man!" hat sich schon in die Luft gesprengt? Ich dachte, er wird erst noch eine Rolle spielen.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11510
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von Schnurpsischolz » 07.10.2009, 20:31

philomina hat geschrieben:Genau das meinte ich - den hat er auch in dem Film "Killing me softly", von dem ich erzählt hatte, non-stop drauf :ohwell:
Ich bin da ja auch erst durch Deine Erzählung so richtig drauf aufmerksam geworden. :ohwell:

Was die Theorien angeht bin ich da ja mittlerweile auch auf dem Stand wie Lina und Maria. Wobei ich ja irgendwie noch vermute, dass sich da ein phonetischer Dreher bei D. Gibbons verbirgt.
philomina hat geschrieben:
Lin@ hat geschrieben:ich nehme an, es ist/war der Typ D. Gibbons in der Puppenfabrik.
Echt, glaubt ihr, der D. Gibbons aus "D. Gibbons is a bad man!" hat sich schon in die Luft gesprengt? Ich dachte, er wird erst noch eine Rolle spielen.
Der ist doch entkommen, oder?

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23524
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von philomina » 07.10.2009, 20:36

Schnurpsischolz hat geschrieben:Was die Theorien angeht bin ich da ja mittlerweile auch auf dem Stand wie Lina und Maria. Wobei ich ja irgendwie noch vermute, dass sich da ein phonetischer Dreher bei D. Gibbons verbirgt.
Welcher Art?
Der ist doch entkommen, oder?
Echt? Joah, Gedächtnis wie ein Sieb :schaem:

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11510
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #1.02 White to Play

Beitrag von Schnurpsischolz » 07.10.2009, 20:42

philomina hat geschrieben:
Schnurpsischolz hat geschrieben:Was die Theorien angeht bin ich da ja mittlerweile auch auf dem Stand wie Lina und Maria. Wobei ich ja irgendwie noch vermute, dass sich da ein phonetischer Dreher bei D. Gibbons verbirgt.
Welcher Art?
Irgendwas, dass es vielleicht gar keine Person ist, und sich für ihn nur so angehört hat und es deswegen in der Zukunft auf dem Hinweisschild steht, aber es ganz anders geschrieben wird und etwas ganz anderes bedeutet. Ist aber eh nur so ein Gedanke.

Benutzeravatar
Mary
Teammitglied
Beiträge: 7642
Registriert: 26.10.2009, 21:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Re: Eure Meinung zu #1.02 Blackout (2)

Beitrag von Mary » 05.03.2010, 14:32

Die zweite Folge hat mir genauso gut gefallen wie die erste. Ich finde die Spannung wurde weiter ausgebaut und der Schluss konnte mich absolut fesseln und ich bin schon voll gespannt wie es in der nächsten Folge weitergeht.
philomina hat geschrieben:Ich bin auch nicht so richtig geflasht ( ;) ). Noch berühren die Charaktere mich nicht sehr, und auch von Joseph Fiennes bin ich weniger begeistert, als erwartet.
Bei mir ist hier gerade das Gegenteil der Fall. Ich fand die zweite Folge absolut toll und zwar von Anfang an, was vielleicht auch daran liegt, dass ich gleich nach dem Pilot weitergucken konnte und auch von Joseph Fiennes bin ich eigentlich sehr angetan, denn auch hier habe ich absolut gar nichts erwartet bzw. wohl eher das Gegenteil, nämlich, dass er mir ziemlich schnell auf die Nerven fällt.

Die SL um das Blackout verwirrt mich ziemlich (ist ja wohl auch Sinn der Serie) und ich hab noch absolut keine Theorie was vorgefallen ist. Was der Typ im Baseballstadion mit dem Blackout zu tun hat, ist mir noch ein absolutes Rätsel bzw. wie er es geschafft hat, kein Blackout zu haben, während alle eins haben...
Lin@ hat geschrieben:Wobei mir in dem Fall ja nicht ganz klar ist, warum der Typ in der Puppenfabrik angeblich Nachforschungen über den Blackout angestellt haben soll, wenn er doch selbst irgendwie darin verwickelt scheint. :?: Und dann ist da natürlich auch die große Frage, woher Charlie den Mann kennt bzw. weiß, dass er böse ist...
War das mit den Nachforschungen anstellen nicht einfach eine Vermutung von Mark? Weil später wird ja dann klar, dass dieser Mann mit dem Typen im Baseballstadion telefoniert hat und da drängt sich bei mir die Vermutung auf, dass da irgendeine Sache im Gange ist, und dass dieser Puppenfabriktyp nicht da war um das Blackout aufzuklären sondern um irgendeinen Teil des Plans auszuführen. :?:
Bild

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #1.02 Blackout (2)

Beitrag von LS » 08.03.2010, 14:23

bin mir noch sehr unsicher was ich von der Serie halten soll.
Es gab schon ein paar ganz spannende Aspekte und Fragen auf die ich gerne Antworten müsste, aber so richtig in Bann gezogen hat es mich nicht. gefallen haben mir aber die paar vorallem die kleinen sehr lustigen passagen, finde so etwas als ausgleich immer sehr wichtig.
Wer D. Gibbons ist hab ich auch nicht so richtig verstanden und das sie mit den "wachen typ" zu tun hat noch viel weniger. :?:
Klasse war diese "Kuchen-Frau", hoffe von ihr sieht man noch mehr. ;)
zu den andern kann ich irgendwie noch nicht viel sagen Demetri, Janis und Wedeck sind wir eigentlich ganz sympathisch. der Charakter Mark Benford punkted natürlich durch die Präsenz von Joseph Fiennes.
# Hashtag

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17893
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.02 Blackout (2)

Beitrag von Schnupfen » 24.11.2014, 19:50

Hatte im Voraus einiges an negativen oder ernüchternden Meinungen zur Serie gehört... und war dementsprechend überrascht, dass mir die ersten zwei Folgen doch recht zusagten. Sie hatten Drive, die einzelnen wurden nicht so laaaangwierig vorgestellt wie in "The Leftlovers" oder so uninspiriert wie in "V - Die Besucher". Wird das denn mit der Zeit anders? Kommt die Negativentwicklung erst noch? Mary? Manila? Maret? Ihr fandets hier am Anfang ja auch noch gut...!?

Oder kann man die Serie auch ganz nett und spannend finden? Finde nämlcih das Grundthema bisher gut mysteriös rübergebracht - ich will wirklich wissen, was denn den FF ausgelöst hat und wer die Leute sind, die da gar nicht bewusstlos waren.

Und teilweise ineressiert mich auch, ob die FFs wirklich in Erfüllung gehen. Vermutlich werden sie das, auch wenn die Leutz sich anstrengend, das grad die negativen FFs nicht kommen... Vielleich twird das mit der Zeit uninteressant?

Also, umgehauen bin ich ja auch noch nicht, aber auch nicht wirklich enttäuscht...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „FlashForward-Episodendiskussion“