Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderatoren: Freckles*, Pretyn

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
7
25%
5 Punkte
21
75%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 28

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von ladybird »

Dan bringt Renee in seine TV-Show, ohne dass Nathan und Haley etwas dagegen tun können. So verrät sie also der ganzen Welt, dass sie schwanger ist. Quinn stellt fest, was mit David schief gelaufen ist und Sara und Clay sprechen über ihre Vergangenheit. Zur gleichen Zeit erzählt Brooke mit Julian, was sie sich wirklich wünscht.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von philomina »

Unser Mr. Lafferty hat Regie geführt, hat er -besonders bei Dans Show- gut gemacht :up:

Den bösartigen Dan mag ich ja sehr gerne, aber den unberechenbaren ja eigentlich noch viel lieber :D Super, die Show war wirklich wirklich spannend. Schön, dass die Sache jetzt schon aufgeklärt ist. Bin gespannt, ob Nathan jetzt doch mit Dan Kontakt aufnimmt.

Clays Rückblickszenen fand ich größtenteils schön. War ja klar, dass Sarah nicht real war, dieses Mittel ist ja typisch OTH (Keith, Q). Insofern war es auch klar, dass Sarah am Ende der Rückblickszenen sterben würde, was ich wiederum schade finde. Warum muss es wieder SO dramatisch sein? Man bekommt den Eindruck, als meinen die Serienmacher, dass sie ohne größtmögliches Drama zu wenig Emotionen erzeugen können? Bissl Leichtigkeit würde der Serie nicht schaden.

Brookes Verhalten fand ich völlig überzogen. An Julians Stelle könnt ich nur den Kopf schütteln. Quinn interessiert mich nach wie vor nicht, und Nathan und Haley waren für meinen Geschmack wieder zu kitschig.

Benutzeravatar
Kevin
Teammitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 22.06.2005, 18:52
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Kevin »

Die Folge war echt toll. Ich fand die TV-Show von Dan total spannend. Endlich ist es raus das Renee gelogen hat, was ja eigentlich offensichtlich war, auch wenn selbst ich mal für ne Weile gezweifelt habe. Fand Dan endlich mal wieder richtig toll. Naley fand ich jetzt nicht unbedingt zu kitschig.

Endlich hat man mal mehr über Clay erfahren. Ich hab aber geahnt das seine Frau nicht wirklich da ist, weil ich die Szenen mit ihr irgendwie merkwürdig fand. Wurde eigentlich gesagt, an was sie gestorben ist? Die Rückblicke mit Quinn und David fand ich nicht so besonders. Verstehe eigentlich immer noch nicht warum sie sich von David getrennt hat. xD

Die Brulian Szenen fand ich ganz schön. Kann Brooke auch irgendwie verstehen, nach all dem was mit Leyton oder ihren anderen Männern passiert ist.

9,5/10

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41864
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Annika »

philomina hat geschrieben:Unser Mr. Lafferty hat Regie geführt, hat er -besonders bei Dans Show- gut gemacht :up:
Warum bekomme ich sowas bei OTH nie mit...
Den bösartigen Dan mag ich ja sehr gerne, aber den unberechenbaren ja eigentlich noch viel lieber :D Super, die Show war wirklich wirklich spannend. Schön, dass die Sache jetzt schon aufgeklärt ist. Bin gespannt, ob Nathan jetzt doch mit Dan Kontakt aufnimmt.
Für mich stand ja eigentlich fest, dass Dan wirklich versuchen wird, Nathan zu helfen bzw. an seinen Sohn geglaubt hat und deswegen wusste, dass die Dame nicht die Wahrheit sagt. Aus diesem Grund war es dann auch nicht so spannend, aber dennoch sehr gut gemacht.
Man bekommt den Eindruck, als meinen die Serienmacher, dass sie ohne größtmögliches Drama zu wenig Emotionen erzeugen können? Bissl Leichtigkeit würde der Serie nicht schaden.
Wobei ich das diesmal wieder ganz schön fand. Vor allem auch, dass man sowieso sehr viel Wert auf die beiden neuen Charaktere und ihre Probleme mit ehemaligen Beziehungen gelegt hat.
Brookes Verhalten fand ich völlig überzogen. An Julians Stelle könnt ich nur den Kopf schütteln.
Ich kann ihre Unsicherheit sehr gut nachvollziehen - vor allem, weil bei mir die Sache mit Lucas/Peyton/Brooke einfach immer noch präsent ist und sowas auch einfach nicht so leicht aus dem Kopf geht. Sie will einfach nicht mehr suchen, sondern den richtigen haben, dem sie voll und ganz vertrauen kann und da hat Julian eben nicht ganz so mitgespielt, wie sie es gerne gehabt hätte. Da es nicht zu einem Streit gab, sondern nur zu einem sehr emotionalen Gespräch, wo Brooke einfach noch mal alles gesagt hat, finde ich das auch vollkommen in Ordnung so.

Hales

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Hales »

Tolle Folge.. DIE Männer dieser 41 Minuten: Dan und Clay!

Bei Clays Story rund um Sara hab ich gleich mal ein Päckchen Taschentücher herausholen müssen.. großes Lob an Robert Buckley, das er das so überzeugend rübergebracht hat.. ich freu mich auf mehr :up:

Und Nathan wird jetzt wohl hoffentlich wenigstens ein kleines Danke über die Lippen bringen oder? Ok Dan hat Keith ermordet (was übrigens schon Ewigkeiten her ist und nervt.) aber wegen Dan sitzt Nathan nicht mehr in der Patsche.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41864
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Annika »

Hales hat geschrieben:Und Nathan wird jetzt wohl hoffentlich wenigstens ein kleines Danke über die Lippen bringen oder? Ok Dan hat Keith ermordet (was übrigens schon Ewigkeiten her ist und nervt.) aber wegen Dan sitzt Nathan nicht mehr in der Patsche.
Ein Danke kann er meinetwegen rausbringen, aber ansonsten bin ich weiterhin dafür, dass Nathan und Dan sich - wenn überhaupt - nur sehr langsam annähern! So lange der Mord an Keith auch vorbei sein mag, er hat ihn immer noch kaltblütig ermordet. Ich könnte das auch nie verzeihen, auch wenn die Person mir mal aus der Patsche geholfen hat - ein Vergleich ist das nicht!

Sophie

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Sophie »

ich fand die folge heut super :) das hab ich lange nicht mehr über oth gesagt und auch keine 5 punkte vergeben :)

am besten hat mir die geschichte mit clay und sara gefallen. hatte letzte woche schonmal was gelesen drüber gehabt und war somit vorbereitet, konnte trotz allem nicht die tränen zurückhalten. das war richtig gut inszeniert. hätte nicht gedacht, das die serie nochmal an den punkt ankommen kann. dadurch das die neuen charaktere eingefügt wurden, kann man endlich auch mal richtige geschichten aus der vergangenheit aufwühlen.

auch dans part hat mir sehr gut gefallen. und ich bin im gegensatz zu nicki ein freund von dem nicht allzu bösen dan ;) ich bin echt froh, dass die geschichte geklärt ist. aber wenn man sich so überlegt, wo renees rückblicke gezeigt wurden: sie kam aus dem zimmer neben nathans. ich hätte da eine vermutung, wer der vater sein könnte...
philomina hat geschrieben:Quinn interessiert mich nach wie vor nicht, und Nathan und Haley waren für meinen Geschmack wieder zu kitschig.
nathan und haley sind meiner meinung nach immer kitschig, heute konnte ich es verzeihen, da sie ja erst total angespannt waren und dann glücklich, dass alles vorbei ist. quinn find ich ok, was stört dich so an ihr? ;)
Annika hat geschrieben:Ich kann ihre Unsicherheit sehr gut nachvollziehen - vor allem, weil bei mir die Sache mit Lucas/Peyton/Brooke einfach immer noch präsent ist und sowas auch einfach nicht so leicht aus dem Kopf geht. Sie will einfach nicht mehr suchen, sondern den richtigen haben, dem sie voll und ganz vertrauen kann und da hat Julian eben nicht ganz so mitgespielt, wie sie es gerne gehabt hätte. Da es nicht zu einem Streit gab, sondern nur zu einem sehr emotionalen Gespräch, wo Brooke einfach noch mal alles gesagt hat, finde ich das auch vollkommen in Ordnung so.
bin ganz deiner meinung :) ich hab mich auch erst an ihrem verhalten gestört, aber dann ist mir die sache mit lucas wieder eingefallen. da wird ihre reaktion verständlich.

und was das beste an der folge war: es wurde sich mal wieder nur auf die hauptcharaktere konzentriert und keine sinnlosen szenen mit chase und mia und millie und mouth gezeigt, über die sich am ende eh nur jeder aufregt :D

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von philomina »

Sophie.B hat geschrieben:quinn find ich ok, was stört dich so an ihr?
Es stört mich nichts an ihr ;) bloß können weder Darstellerin, noch Charakter, noch Storyline bei mit Interesse wecken. Und da ich Clay bzw. Robert Buckley ja sehr gerne mag, sehe ich der gemeinsamen Storyline der beiden ein wenig unfroh entgegen. Ich liebe Robert halt unheimlich an der Seite von Kim Raver in "Lipstick Jungle", da fällt es mir einfach schwer, ein (für meinen Geschmack) so nichtssagendes Mädel an seiner Seite zu sehen.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von philomina »

Lily hat geschrieben:Noch ne kleine Frage: Dürfte man in der Signatur/Avatar eig Spoiler wie ein Bild von der
Naley-Hochzeit oder Quinn, Clay, Julian oder sonstige neue haben?
Promobilder der neuen Darsteller darfst du gerne in der Sig verwenden, aber keine, die etwas über die Handlung verraten. Die Naley-Hochzeit ist in D ja leider auch noch nicht gelaufen.

Hales

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Hales »

Annika hat geschrieben:
Hales hat geschrieben:Und Nathan wird jetzt wohl hoffentlich wenigstens ein kleines Danke über die Lippen bringen oder? Ok Dan hat Keith ermordet (was übrigens schon Ewigkeiten her ist und nervt.) aber wegen Dan sitzt Nathan nicht mehr in der Patsche.
Ein Danke kann er meinetwegen rausbringen, aber ansonsten bin ich weiterhin dafür, dass Nathan und Dan sich - wenn überhaupt - nur sehr langsam annähern! So lange der Mord an Keith auch vorbei sein mag, er hat ihn immer noch kaltblütig ermordet. Ich könnte das auch nie verzeihen, auch wenn die Person mir mal aus der Patsche geholfen hat - ein Vergleich ist das nicht!
Ich sag ja auch nicht, dass sich die beiden in den Armen liegen sollen ;)

Aber über ne Annäherung würde ich mich freuen.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41864
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Annika »

@Quinns Story: Fand es ehrlich gesagt total schön, dass es 'nur' ein Auseinanderleben war. Die beiden haben einfach eine grundlegend andere Sichtweise auf ihre Beziehung gehabt und das passt dann irgendwann einfach nicht mehr, auch wenn beide es eigentlich gewollt haben. Finde ich sehr schön gemacht, dass da nicht so viel Drama hintersteckt, da es einfach auch mal wieder realitätsnäher ist, dass man sich manchmal einfach auseinander lebt, auch wenn man sich noch so sehr liebt.

neverendingfall

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von neverendingfall »

ist jetzt clay wohl der vater...??!


ich bin ja nicht überzeugt, dass es eine beziehnung zwischen clay und quinn gibt..

clay find ich persöhnlich ja eher naja, dafür quinn aber super. (vor allem superschön =DD)


super folge... beste seit langem

Hales

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Hales »

Hab das jetzt schon öfters gelesen mit.. "Ist Clay jetzt der Vater?" Ich finde, das ist völlig aus der Luft gegriffen.. sie kam aus irgendeinem Zimmer, muss ja nicht Clays gewesen sein..

∞Lena∞

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von ∞Lena∞ »

Hales hat geschrieben:Hab das jetzt schon öfters gelesen mit.. "Ist Clay jetzt der Vater?" Ich finde, das ist völlig aus der Luft gegriffen.. sie kam aus irgendeinem Zimmer, muss ja nicht Clays gewesen sein..
Ich hab mir das ganz am Anfang auch gedacht, als Clay eben sagte, dass sie beide so besoffen waren - könnte ja gut sein, dass Renee mit Clay im Bett gelandet ist aber eben seinen reichen Profi-Basketballer-Mandanten ausnehmen will. Und als sie dann aus dem Zimmer kam, hab ich echt schon damit gerechnet, dass die Kamera ins Zimmer fährt und man Clay im Bett liegen sieht. Aber ich denke, wenn Clay tatsächlich der Vater wäre, wäre es in dieser Folge enthüllt worden und ich hoffe einfach mal, dass wir mit Renee keinen weiteren Psycho haben, der ein zweites Mal auftaucht...

Benutzeravatar
Mary
Teammitglied
Beiträge: 7893
Registriert: 26.10.2009, 21:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Mary »

Die Folge hat mir unglaublich gut gefallen. Für mich ganz sicher die Beste der siebten Staffel, aber sie schafft es auch unter die Besten der ganzen Serie.
philomina hat geschrieben:Brookes Verhalten fand ich völlig überzogen. An Julians Stelle könnt ich nur den Kopf schütteln.
Geht mir ähnlich, Julian und Brooke hatten in dieser Season ganz sicher schon schlechtere Szenen, was vielleicht auch daran lag, dass Brulian in dieser Folge nicht wirklich viel Screentime in Anspruch nahm und, dass mal etwas Spannung zwischen den Beiden zu spüren war. Trotzdem vermisse ich das Feuer, dass dieses Paar für mich in der sechsten Staffel ausgemacht hat. Für mich ist nach wie vor, davon überhaupt nichts mehr zu spüren. Ich kann Brookes Angst – wenn man sich an ihre Vergangenheit erinnert – zwar verstehen, trotzdem übertreibt sie meiner Ansicht nach. Sie krallt sich ja geradezu an Julian fest und engt ihn damit absolut ein. Ich hoffe wirklich, die Beiden lassen sich noch etwas Zeit mit der Hochzeit und vor allem hoffe ich, dass sie es schaffen, dass was Brulian speziell gemacht hat irgendwie wieder hervorzubringen.
Annika hat geschrieben:@Quinns Story: Fand es ehrlich gesagt total schön, dass es 'nur' ein Auseinanderleben war. Die beiden haben einfach eine grundlegend andere Sichtweise auf ihre Beziehung gehabt und das passt dann irgendwann einfach nicht mehr, auch wenn beide es eigentlich gewollt haben. Finde ich sehr schön gemacht, dass da nicht so viel Drama hintersteckt, da es einfach auch mal wieder realitätsnäher ist, dass man sich manchmal einfach auseinander lebt, auch wenn man sich noch so sehr liebt.
Genau so sehe ich dies auch. Ich mag Quinn unglaublich gerne und ich mag sie gerne mit David zusammen. Ich konnte auch in den letzten Folgen immer mit Quinn mitfühlen auch wenn sie sich vielleicht manchmal etwas zu weinerlich oder zu selbstbezogen aufgeführt hatte. Der Rückblick auf ihre und Davids Beziehung bzw. das Ende der Beziehung, in dieser Folge war toll. Ich verstehe Quinn absolut gut. Es gibt immer Veränderung im Leben und damit muss jeder klarkommen, genauso wie damit, dass sich der Partner verändert. Nur gibt es manchmal Veränderungen beim Partner mit denen man einfach nicht umgehen kann und in den „neuen“ Mensch, den er vielleicht dadurch wird, ist man einfach nicht mehr verliebt. Diese Erkenntnis ist sicher nicht einfach und ziemlich schmerzhaft.
philomina hat geschrieben:Warum muss es wieder SO dramatisch sein? Man bekommt den Eindruck, als meinen die Serienmacher, dass sie ohne größtmögliches Drama zu wenig Emotionen erzeugen können? Bissl Leichtigkeit würde der Serie nicht schaden.
Ich fand dieses „Drama“ sehr schön und es gibt eine Grundlage für eine großartige SL, die nicht von einer dauernden Drama SL (wie wenn bspw. ein Hauptchara stirbt) überschattet werden muss. So geht es in der SL nämlich darum, wie Clay mit dieser Situation (dem Loslassen von Sara) umgeht und ob er wieder jemanden neuen an sich ranlassen kann. Mich hat dieser Part der Folge total zum heulen gebracht.
Nicht nur, dass natürlich schon alleine die Umstände zum heulen sind, nein ich fand die Szene war auch von Robert Buckley absolut überzeugend gespielt. Am meisten musste ich an der Stelle heulen, wo Clay Sara sagt, dass er Angst hat sie zu vergessen und sich nicht mehr an sie zu erinnern. Ich fand es toll einmal einen Einblick in Clays Leben zu bekommen und zu verstehen wieso er nicht an die Liebe glaubt bzw. nicht mehr glaubt. Die Szene an der Brücke war unglaublich süss, genauso wie der Heiratsantrag. Was mir jedoch an den ganzen Sara/Clay Rückblicken am Besten gefallen hat, war die Szene in der Sara Clay sagt, dass er eine Sportler finden wird, der toll ist und mit dem er eine Freundschaft aufbauen kann. Clevere Frau *hihi*
philomina hat geschrieben:und Nathan und Haley waren für meinen Geschmack wieder zu kitschig.
Ahh für mich überhaupt nicht. Ich fand das so toll und mir hat auch der Schluss unglaublich gut gefallen.
Auch wenn ich eigentlich nie daran gezweifelt habe, dass zwischen Renée und Nathan nichts war, ist, es trotzdem eine Erleichterung zu wissen, dass es nicht so war. Man weiss ja nie, was für Überraschungen die Autoren für einen auf Lager haben, ein Restrisiko bleibt immer und das war im Nachhinein auch gut so. Denn genau dies hat diese Storyline zu einer der Besten von OTH gemacht. Ich fand in dieser Folge Haley wieder einmal genial. Sie stand schon vor der Show hundertprozentig hinter Nathan und das ist etwas was Naley ausmacht. Einfach toll. Nathans Ausrater während der Show fand ich ja auch toll und absolut nachvollziehbar und es war so schön, dass Haley dann mit ihm draussen blieb und ihm erklärte, dass sie die Show nicht zu Ende gucken müssten. Als dann endlich die Wahrheit ans Licht kam und Haley weinend den Kopf an Nathans Schulter legte, flossen auch bei mir die ersten Tränen und spätestens als ich Nathans Gesichtsausdruck sah, musste ich wirklich weinen (ja Nathan bringt mich irgendwie dauernd dazu, Tränen zu verdrücken). Der Schluss war für mich absolut passend. „I love you my beautiful wife.“ So muss es sein. Und dann die Szene am Pool, wo man die zwei zusammen auf den Liegestuhl sieht und dazu dieses tolle Lied mit den Worten „I and love and you“ In dieser Folge wurde wieder einmal klar, dass Nathan und Haley alles gemeinsam meistern und nichts die zwei auseinanderbringt. Nathan and Haley – always and forever.

Zum Schluss noch etwas zum Part Dan/Rachel/Renée Dan ist natürlich der Mann der Stunde bzw. der Mann dieser Folge. Ich kann nur sagen, Dan Scott war einfach genial. Ich habe eigentlich nie daran gezweifelt, dass er Nathan helfen will und, dass er nicht irgendwelche bösen Absichten gegen ihn hegt. Aber wie er es schlussendlich geschafft hat, die Wahrheit ans Licht zu bringen war schlicht und einfach genial. Ich fand schon mal Renées Gesichtsausdruck genial, als Dan ihr gesagt hat, dass er ihr glaubt. Ich muss zugeben, dass ich auch nicht damit gerechnet habe und wohl ähnlich überrascht ausgesehen habe. Der Trick mit dem Lügendetektor, war toll obwohl ich da gezittert habe, als True aufgeleuchtet hat, als Renée bestätigt hat, dass das Kind von Nathan ist und ich bin froh, dass Nathan und Haley da nicht vor dem TV sassen, ich glaub Nathan wäre total ausgerastet. Aber was dann folgte, war spitze. Ich konnte mich kaum mehr halten vor Lachen. „My son Nathan loves me“ – TRUE – „I’m the president of the United States“ – TRUE – „I’m Santa Clause“ – TRUE – „I didn’t kill my brother“ – TRUE. Da war klar, dass Renée nicht mehr lange standhalten würde. Ich war aber überrascht wie einfühlsam Dan, Renée dann das endgültige Geständnis entlockt hat und mir ist letztendlich ein Stein vom Herzen gefallen als Renée das Nein gehaucht hat. Die Showszenen mit Dan Scott waren für mich die absolut besten in dieser Folge. Ganz kurz noch etwas zu Rachel. Sie hat mir in dieser Folge auch gut gefallen. Ich hab ja eine Weile noch befürchtet, dass sie irgendwie mit Renée unter einer Decke steckt, aber dem war nicht so. Im Gegensatz nach dieser Folge habe ich sogar langsam das Gefühl, dass die Sache zwischen ihr und Dan auch ihr etwas bedeutet.
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von Schnupfen »

Tolle Stimmung dank der TV-Show (Gut gemacht, James! Und auch mal ein Extralob an Renees Darstellerin!). Aber auch dank der Wolken über Brulian, Clay und weiterhin Quinn.
Die Rückblicke kamen genau zum richtigen Zeitpunkt. Waren richtig gut.

Noch kürzer: Emotionaler Scheiß. Wirkt. 4,5 Punkte, die ich aber abrunde.




[quote=""**Mary**"]Im Gegensatz nach dieser Folge habe ich sogar langsam das Gefühl, dass die Sache zwischen ihr und Dan auch ihr etwas bedeutet.[/quote]

Geht mir nach dieser Folge anders: Ich hatte erstmals das Gefühl, dass Dan Rachel an sich nicht viel bedeutet und er - auch mit ihr - (im Endeffekt) nur spielt. Deckt sich auch mit meiner Vermutung, dass Danneel nicht mehr lange dabei sein wird (weil nicht Haupt Cast)...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

∞Lena∞

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von ∞Lena∞ »

Annika hat geschrieben:
philomina hat geschrieben:Unser Mr. Lafferty hat Regie geführt, hat er -besonders bei Dans Show- gut gemacht :up:
Warum bekomme ich sowas bei OTH nie mit...
Hab ich natürlich mitbekommen (gab ja dieses tolle YT-Video von CW-Source, in dem er über seine Erfahrungen als Regisseur redet), aber während der Folge mal eben komplett verdrängt, weil sie mich echt gepackt hat!!
philomina hat geschrieben:Insofern war es auch klar, dass Sarah am Ende der Rückblickszenen sterben würde, was ich wiederum schade finde. Warum muss es wieder SO dramatisch sein?
Da ich mir das schon in der letzten Folge gedacht hatte, fand ich es überhaupt nicht zu sehr dramatisch, sondern eine tolle Erklärung bzw. Erweiterung von Clays Figur. Außerdem - wie sollten sie es denn sonst auflösen, wenn Sara nicht real ist?
Brookes Verhalten fand ich völlig überzogen. An Julians Stelle könnt ich nur den Kopf schütteln.
Kam mir auch zu sehr aus dem Nichts - Julian hat ja schließlich absolut nichts gemacht, was man ihm vorwerfen könnte! Er hat Brooke zwar nichts von der nackten Alex erzählt, aber er hat ihr gesagt, dass sie sich genauso verhalten hat wie von Brooke befürchtet und er hätte danach nicht mehr mit Alex gearbeitet, wenn Brooke sie nicht dazu gebracht hätte, sich mal zu überlegen, was für eine Chance sie da wegwirft. Und dass Julian auch nach Brookes Ausraster noch mit Alex arbeitet hatte ich mir wirklich erhofft, sonst wäre er wirklich nur noch Brookes Schoßhündchen, das springt wenn sie ruft. So macht er weiterhin das, was ihm am Herzen liegt, nämlich an Alex' Skript arbeiten, aber trotzdem versucht er, Brookes Probleme zu verstehen und ihr ihre Unsicherheit zu nehmen. Fand ich toll! :)
Nathan und Haley waren für meinen Geschmack wieder zu kitschig.
Was war denn außer Nathans Satz am Ende kitschig?
Kevin hat geschrieben:Wurde eigentlich gesagt, an was sie gestorben ist?
Sah mir sehr nach geplatztem Aneurysma oder so aus, aber gesagt wurde es nicht.
Die Rückblicke mit Quinn und David fand ich nicht so besonders. Verstehe eigentlich immer noch nicht warum sie sich von David getrennt hat. xD
Doch, nach der Folge kann ich es endlich verstehen, weil man gesehen hat, was in der Beziehung falsch gelaufen ist und das fand ich extrem gut dargestellt!! Wie ein anfangs kleines Problem bzw. minimal kollidierende unterschiedliche Ansichten sich mit der Zeit zu etwas entwickeln, was eine Beziehung quasi unmöglich macht.
Annika hat geschrieben:Sie will einfach nicht mehr suchen, sondern den richtigen haben, dem sie voll und ganz vertrauen kann und da hat Julian eben nicht ganz so mitgespielt, wie sie es gerne gehabt hätte.
Der Typ ist absolut perfekt und macht alles für sie, außer seinen eigenen Willen komplett aufzugeben und darüber bin ich extrem froh, weil er sonst bald gar kein Profil mehr hätte...
Annika hat geschrieben:
Hales hat geschrieben:Und Nathan wird jetzt wohl hoffentlich wenigstens ein kleines Danke über die Lippen bringen oder? Ok Dan hat Keith ermordet (was übrigens schon Ewigkeiten her ist und nervt.) aber wegen Dan sitzt Nathan nicht mehr in der Patsche.
Ein Danke kann er meinetwegen rausbringen, aber ansonsten bin ich weiterhin dafür, dass Nathan und Dan sich - wenn überhaupt - nur sehr langsam annähern! So lange der Mord an Keith auch vorbei sein mag, er hat ihn immer noch kaltblütig ermordet. Ich könnte das auch nie verzeihen, auch wenn die Person mir mal aus der Patsche geholfen hat - ein Vergleich ist das nicht!
Seh ich ganz genau so, zumal es ja nicht so ist, dass Dan der einzige Weg war, wie die Wahrheit ans Licht kommt! Außerdem war der Mord an Keith ja nicht das einzige, was zwischen den beiden schief gelaufen ist, wenn man sich die netten Anekdoten aus Nathans Kindheit anhört...
Annika hat geschrieben:@Quinns Story: Fand es ehrlich gesagt total schön, dass es 'nur' ein Auseinanderleben war. Die beiden haben einfach eine grundlegend andere Sichtweise auf ihre Beziehung gehabt und das passt dann irgendwann einfach nicht mehr, auch wenn beide es eigentlich gewollt haben. Finde ich sehr schön gemacht, dass da nicht so viel Drama hintersteckt, da es einfach auch mal wieder realitätsnäher ist, dass man sich manchmal einfach auseinander lebt, auch wenn man sich noch so sehr liebt.
Word!!
Schnupfen hat geschrieben: [quote=""**Mary**"]Im Gegensatz nach dieser Folge habe ich sogar langsam das Gefühl, dass die Sache zwischen ihr und Dan auch ihr etwas bedeutet.
Geht mir nach dieser Folge anders: Ich hatte erstmals das Gefühl, dass Dan Rachel an sich nicht viel bedeutet und er - auch mit ihr - (im Endeffekt) nur spielt. Deckt sich auch mit meiner Vermutung, dass Danneel nicht mehr lange dabei sein wird (weil nicht Haupt Cast)...[/quote]
Ich seh das wie Mary, natürlich haben die beiden so eine Art Zweckbündnis, aber in dieser Folge hat man das erste Mal eine wirklich intime Szene gesehen - ob die beiden sich jetzt wirklich lieben, lasse ich mal dahingestellt, weil die zwei emotional so verkorkst sind, aber ich glaube, dass sie ineinander einfach jemanden gefunden haben, der ähnlich tickt.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von philomina »

∞Lena∞ hat geschrieben:Da ich mir das schon in der letzten Folge gedacht hatte, fand ich es überhaupt nicht zu sehr dramatisch, sondern eine tolle Erklärung bzw. Erweiterung von Clays Figur. Außerdem - wie sollten sie es denn sonst auflösen, wenn Sara nicht real ist?
Wie gesagt, es war klar, dass es so aufgelöst werden musste, aber ich hätte mir anfangs, als das mit den Sonnenblumen kam, durchaus auch vorstellen können, dass Clay unter einer Trennung leidet. Es hätte nicht gleich der Tod der Ehefrau sein müssen.
Was war denn außer Nathans Satz am Ende kitschig?
Da der Satz am Schluss kam, blieb der einfach bei mir hängen. Hab jetzt nicht mehr in Erinnerung, was sie in der Folge noch gemacht hatten.

∞Lena∞

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von ∞Lena∞ »

philomina hat geschrieben:Wie gesagt, es war klar, dass es so aufgelöst werden musste, aber ich hätte mir anfangs, als das mit den Sonnenblumen kam, durchaus auch vorstellen können, dass Clay unter einer Trennung leidet. Es hätte nicht gleich der Tod der Ehefrau sein müssen.
Dann wäre bestimmt von irgendjemand das Argument gekommen, dass die Storys von Clay und Quinn sich zu sehr ähneln... ;) Und wie Mary sagt kann man so das Thema Verlust einen geliebten Menschen thematisieren, ohne nen Hauptchara zu killen - aber weils um nen Hauptchara geht, der leidet, kann man trotzdem mitleiden. Also, ich zumindest... :D
Da der Satz am Schluss kam, blieb der einfach bei mir hängen. Hab jetzt nicht mehr in Erinnerung, was sie in der Folge noch gemacht hatten.
Das Gespräch vor der Show, als Haley ihm versichert, dass nichts was dort gesagt wird etwas daran ändert, dass sie und Jamie ihn lieben (mag mancher auch kitschig finden, ich fands nach der (vor-)letzten Folge und dem doch vorhandenen Misstrauen mit dem Durchsuchen der Telefonrechnung notwendig), Nathans Ausraster wegen dem Lügendetektortest und Haleys Vorschlag, die Sendung nicht mehr anzuschauen, und am Ende Nathans Selbstvorwürfe, dass er sich auf der Party nicht hätte betrinken sollen, was von Haley mit dem Argument entkräftet wird, dass sie beide noch jung sind und das manchmal vergessen.

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #7.07 I and Love and You

Beitrag von ForVanAngel »

Ach wie hasse ich Rachel, da will Dan eh nicht so Recht mit Renee verhandeln, kein Problem, sie übernimmt das und er tut was sie sagt. Woher weiß sie überhaupt, was Nathan wirklich am anderen Leitungsende gesagt hatte? Dan hat geblufft. War aber nun auch nicht schwer zu durchschauen. Renee’s Auftritt wird interessant. Besonders frage ich mich wie das Ergebnis aussehen wird? Nate wird doch jetzt nicht eine neue Karriere einschlagen müssen oder wie?! Soweit sind wir noch nicht, erstmal darf Dan in bester reißerischer RTL Manier den aus Funk und Fernsehen bekannten Seitensprung mit der perfekt 4-monate schwangeren, armen Braut ausschlachten – das kann ich nicht ab, widerlich. Und dann schimpft er sich noch den Leuten zu lehren wie sie sich verhalten sollen – und hat damit Erfolg. Allerdings ist das heutzutage einfach so, damit geht er wirklich nur mit dem Zeitgeist und macht viel Geld damit. Und mir hat’s heute auch gefallen, das muss ich gestehen. :D Was ich gut fand waren Renee’s Aussagen gepaart mit Rückblenden von der Party wo sie Nathan traf. Clay ist also wie schon mal angedeutet wurde „Schuld“, weil er mit Nathan einen drauf gemacht hat – hier der Nachteil wenn man einen gleichaltrigen Manager hat. ;) „We were really hammered that night“ – ein Photo mit 3 Fans ist aber nicht das Gleiche wie ein reines Nathan/Renee Photo. ;) Dan hat dann noch den Lügendetektor ausgepackt – klassisch, musste drüber lachen. Blöd gelaufen, Dan hat das ganz geschickt gemacht. Und ich muss gestehen das war schon spannend aufgezogen, nicht gleich die harten Fragen, sondern leicht anfange. Uiiiii. Ähm, kann ein Lügendetektor so schnell richtig ausschlagen? Ich glaub nicht, dass er Nate der Vater ist, aber vorerst ist es einmal so. Sehr geil wie Dan dann bewies, wie leicht man so einen Test umgehen kann – er ist Santa Clause? Grusel. ^_^ Hehe, das war alles fake, aber so funktioniert modernes Fernsehen von heute halt, somit alles richtig gemacht, Dan Scott. :up: Dennoch wäre diese Staffel ohne diese Geschichte aufgeschmissen gewesen und man hat 1/3 der Folgen gefüllt. Ich bleibe dabei, dass ich mit Preacher Dan und besonders Rachel nicht viel anfangen kann, hoffe das ändert sich noch, immer die gleiche Show nervt bald. Bei Nathan/Haley ist vorerst alles gut, ob es trotzdem Konsequenzen gibt wissen wir nicht, da dürfen die Autoren sich was einfallen lassen. ;)

Clay hat ein Problem, mit Quinn würde er gerne, aber kann nicht wegen deren noch Ehe, und diese blonde Dame ist seine anfangs Ex Sara. Daher wohl die Enttäuschung, warum er nicht an Liebe glaubt. Sinnig, dass sie ihn verlies, als schlechten Ehemann kann ich mir Clay kaum vorstellen. ;) Wieso das nicht geklappt hat ist echt schade, so ein liebes und hübsches Mädel. Hat sich am Ende dann auch erklärt – sie lebt nicht mehr. Somit ist der Charakter Clay im Prinzip so gut erklärt, dass ich ihn uneingeschränkt mögen kann, auch wenn es fragwürdig ist, in wie fern man One Night Stands haben kann ohne sich wegen dem Tod der Frau schuldig fühlen zu müssen, das ist meine Frage. Aber Clay muss es wissen, dass er nicht alleine daheim sitzen will macht schon Sinn. War tragisch wie Sara einfach so umkippte und starb, armer Clay. :( Quinn hat er am Ende weggeschickt, das fand ich hier auch gut, wobei er mit ihr auch hätte reden können, aber das wollte er halt nicht, war gut gelöst. Amanda Schull als Sara hat mir sehr gut gefallen, auch von ihrer darstellerischen Leistung her (damit es nicht heißt ich würde nur auf die Optik gucken), ihr würde ich gerne mal irgendwo über den Weg laufen. Hat jedenfalls einen tiefen Einblick in Clay’s Vergangenheit und Werdegang gegeben, sehr gut in diese starke Folge integriert. :up:

Brooke wirft Julian vor er wäre an Alex interessiert – woher kommt das denn plötzlich? Aber gut, wenn man diese schöne Beziehung kippen will bitter gerne, ich find es dumm, dass die eh schon nervige Alex jetzt noch nach ihrem vorzeitigen Weggang (wird wohl kaum das Ende sein) so viel Aufmerksamkeit bekommt und man wegen wirklich nichts einen Streit entfacht. Sie war dann auch nicht der Grund, sondern das Thema Hochzeit. Ts, warum heult Brooke sich da jetzt aus, hat vorher aber nichts gesagt? Lachhaft. Langweilig. Wie gesagt, war bisher nicht das Thema, die Beziehung war einfach vorhanden und plötzlich kriegt Brooke komplette Panik – bäh. Sie sollte mehr als glücklich sein, dass Julian so nett ist und wirklich immer gut gelaunt ist und wegen ihr seine Filmkarriere gefährdet bzw. in Tree Hill bleibt – und das ist dann der Dank? Buh. :roll:

So nett der Sprung zu glücklichen Tagen bei Quinn und Daniel war (ich mag ihn nicht und sie finde ich nur ganz okay), so sehr hat der Song genervt. War somit zwar gut gemeint, aber hat mich nicht interessiert, geht mir schon viel zu lange hin und her, hoffe sie verlässt ihn und a Rua is – oder sie kommen zusammen und Quinn geht zurück wo sie herkommt – wäre mir auch Recht.


Fazit: Starke Folge, hat mir gut gefallen. Da hier James Lafferty Regie geführt hat, hat er seinen Kollegen CMM übertroffen, wobei dessen Folge halt am Acting krankte. Die traurige Geschichte von Clay und seiner verstorbenen Frau war sehr schön aufgezogen. Im Mittelpunkt der Folge stand Dan und seine Befragung, war insgesamt gut, weil doch nicht so platt wie es hätte sein können, und dass es durchaus spannend umgesetzt wurde gebe ich zu. Also alles gut. Nicht gefallen hat mir das künstliche Drama bei Brooke/Julian, Daniel/Quinn finde ich lahm und in den denke ich ersten 20 Minuten ging mir die ständige Hintergrundmusik total auf die Nerven, hat mehrere Szenen kaputt gemacht, dass es besser geht hat die zweite Hälfte gezeigt, da hat die Musik gepasst bzw. Songs waren passend eingesetzt. Etwas störend war das schnelle Tempo, wie von Dan immer wieder zu den Rückblenden gewechselt wurden, das aber nur ein kleiner Punkt. 4 Punkte von mir – früher hätte man da mehr rausgeholt. Aber es war dennoch ein klares S7 Highlight, ohne Alex, ohne Mouth, Millie, Skills, Jamie, ohne Mia und Chase. Schon bezeichnend. ;)

Antworten

Zurück zu „One Tree Hill-Episodendiskussion“