Eure Meinung zu #1.08 Spiel mit dem Teufel

Moderator: Moderatoren

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
2
22%
2 Punkte
1
11%
3 Punkte
4
44%
4 Punkte
1
11%
5 Punkte
1
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 9

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #1.08 Spiel mit dem Teufel

Beitrag von ladybird » 12.11.2009, 19:02

Ein Tipp führt Mark zu dem tätowierten Attentäter aus seinem Flashforward; Simon und Lloyd bereinigen einen Streit über ein Pokerspiel; und Aaron findet die Wahrheit über den tödlichen Unfall seiner Tochter Tracy heraus. Janis kehrt zu Arbeit zurück, fängt jedoch mit dem Department eine Debatte über ihre Zukunft an.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>>Hier geht es zur Review von Maret
Bild
If you work hard, good things will happen.

Benutzeravatar
Eisregen
Beiträge: 1180
Registriert: 17.11.2007, 17:00

Re: Eure Meinung zu #1.08 Playing Cards With Coyote

Beitrag von Eisregen » 13.11.2009, 18:58

Oh mann da kriegt die Frau doch tatsächlich nen Brief von dem einen der vom Dach gesprungen ist. Da haben sie plötzlich ein paar Tage später ihre Identiät ermittelt, hätte er DAS nicht auch vor seinem Selbstmord rausfinden können? Sorry aber diese SL ist so dermaßen dämilch da fehlen mir die Worte.
Der ist in meinen Augen kein Held sondern einfach nur bescheuert.
Dann hätte er sich nur für ein halbes Jahr einschliessen müssen oder in ne andere Stadt als sie ziehen, dann wäre auch nichts passiert.

Ansonsten muss ich den Leuten zustimmen die geschrieben haben, dass die Charaktere und ihre Flash Forwards einen total kalt lassen. Wenigstens hatte Dominique mal etwas mehr Screentime ... hatte ja schon leicht den Eindruck man lässt ihn die ganze Serie über nur ab und zu durchs Bild huschen.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23524
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.08 Playing Cards With Coyote

Beitrag von philomina » 13.11.2009, 19:46

Eisregen hat geschrieben:Ansonsten muss ich den Leuten zustimmen die geschrieben haben, dass die Charaktere und ihre Flash Forwards einen total kalt lassen.
So langsam ist es ein echtes Phänomen, wie gähnend langweilig diese Episode auch schon wieder bei eigentlich doch guten Voraussetzungen war. Sie schaffen es einfach nicht, irgendwas gut zu präsentieren. Hab mich wirklich bemüht, da ich Genevieve Corteses so sehr mag, Interesse für ihren Charakter Tracy aufzubringen, aber leider vergeblich.
Wenigstens hatte Dominique mal etwas mehr Screentime ... hatte ja schon leicht den Eindruck man lässt ihn die ganze Serie über nur ab und zu durchs Bild huschen.
Jau, und obwohl ich ihn ja nicht sonderlich mag, hatte er in seinen Szenen eine erstaunlich gute Ausstrahlung, nur hätte er ebenso gut das Telefonbuch vorlesen können, so uninteressant fand ich seine Dialoge mit Simon.

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Eure Meinung zu #1.08 Playing Cards With Coyote

Beitrag von Lin@ » 13.11.2009, 21:04

Yay, endlich! :)
Endlich eine derart langweilige, unlogische und stupide Folge, dass ich voller Überzeugung sagen kann: I'm out.
Eisregen hat geschrieben:Ansonsten muss ich den Leuten zustimmen die geschrieben haben, dass die Charaktere und ihre Flash Forwards einen total kalt lassen.
Und ich für meinen Teil glaube, dass liegt daran, dass die meisten Charaktere sich völlig unnatürlich verhalten und somit überhaupt kein Identifikationspotential bieten. Ist mir schon relativ früh bei Demetri aufgefallen, später auch immer wieder bei so gut wie allen anderen Haupt- wie Nebencharakteren. Ich meine, wenn ICH erfahren würde, dass ein Mann sich wegen meiner Familie umgebracht hat, würde ich sicherlich nicht freudestrahlend Interviews geben, sondern mich sicherlich (wenigstens ein bisschen!) schuldig fühlen. Und wenn mir mein Mann erzählen würde, dass er soeben jemanden umgebracht hat, würde ich auch nicht völlig unberührt fragen, was denn passiert ist, sondern wäre bestürzt, schockiert, angewidert, traurig, mitfühlend... WHATEVER. Aber Olivia scheint sein Geständnis ja in etwa so aufzunehmen wie ich die Serie mittlerweile: total desinteressiert. Ich könnte hier (allein aus dieser Folge) noch zig weitere Beispiele anführen, bei denen ich mir denke, wie idiotisch und unrealistisch manche Szenen sind. Da gibt's nämlich mittlerweile echt sooo viele, dass man sie gar nicht mal mehr als schlechte Schauspielerei abtun kann. Das muss einfach am Drehbuch liegen.
Bild

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41756
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #1.08 Playing Cards With Coyote

Beitrag von Annika » 13.11.2009, 22:00

War bisher die erste Episode, die mich auch so vollkommen gar nicht interessiert hat, geschweige denn begeistern konnte. Die einzige Szene, die ich wieder super fand, aber nicht aus Gründen von FlashForward, war als Sonya und Dominic sich gegenüberstanden, da ich die ganze Zeit nur an "Lost" und ihr dortiges schicksalhaftes 'Aufeinandertreffen' gedacht habe ;)

Ansonsten wars leider nichts...

Fiasco

Re: Eure Meinung zu #1.08 Playing Cards With Coyote

Beitrag von Fiasco » 16.11.2009, 11:04

Lin@ hat geschrieben:Yay, endlich! :)
Endlich eine derart langweilige, unlogische und stupide Folge, dass ich voller Überzeugung sagen kann: I'm out.
Ich auch.

Am anfang der Folge habe ich gedacht, ich seh nicht richtig. :roll:

Die ganze Episode über habe ich mich nur gelangweilt... ähnlich wie bei Heroes.. da habe ich aber die dritte Staffel noch zuende geschaut... dieses mal ne.. danke.

Werde hier ins Forum reinschauen, ob mal bessere folgen kommen... aber bisher ist die Serie einfach ein Flop. (Für mich)

Antworten

Zurück zu „FlashForward-Episodendiskussion“