[Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Diskutiert hier über Episoden der Drama-Serien, die nicht im Serienbereich von myFanbase vertreten sind.

Moderator: Schnurpsischolz

Forumsregeln
Bitte eröffnet Episodenthreads in diesem Board nur, wenn im allgemeinen Serienthread rege diskutiert wird oder ihr euch in einer Gruppe zusammengefunden habt, um eine Serie anzuschauen und zu besprechen.
Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

[Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von Schnurpsischolz »

Tony Soprano, a capo in the DiMeo Crime Family, begins therapy with Dr. Jennifer Melfi after having anxiety attacks. His mother, Livia, refuses to move to a nursing home. Tony's Uncle Junior wants to use Tony's friend's restaurant as a location for a murder, but Tony prevents this by having the restaurant blown up. Christopher Moltisanti, Tony's nephew, murders the representative of a Czech mob that was trying to move in on the family waste management company.

>>> Episodenbeschreibung auf HBO.com

Da der Januar ja schon weiter fortgeschritten ist, ich aber leider noch nicht zum Anschauen der ersten Folge gekommen bin, eröffne ich trotzdem schonmal den Thread zur ersten Folge, vielleicht animiert das ja den Ein oder Anderen zu beginnen. ;)
Zuletzt geändert von philomina am 26.01.2010, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Umfrage eingefügt!

ForVanAngel

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von ForVanAngel »

Schnurpsischolz hat geschrieben:
Da der Januar ja schon weiter fortgeschritten ist, ich aber leider noch nicht zum Anschauen der ersten Folge gekommen bin, eröffne ich trotzdem schonmal den Thread zur ersten Folge, vielleicht animiert das ja den Ein oder Anderen zu beginnen. ;)
:D *angesprochen-fühl* Hab den Thread zufällig gesehen und mir gedacht: Hey, schauste doch mal rein - und getan (wenn es auch etwas länger gedauert hat)...Viel geschrieben hab ich nicht, weil ich etwas Zeit brauche, mal sehen wie sich das entwickelt, Folge 2 wird dann wohl etwas ergibiger werden... (hoffe ich halt)...

----------------------------------------------------

Ein bisschen Deadwood, The Wire läuft, Six Feet Under ebenso – da dürfen die Sopranos nicht fehlen.

Ich glaub fast, den Piloten vor Jahren mal gesehen zu haben. Schon interessant, wie ein Mafia Boss im Pool Enten füttert. ;)

“So you had coffee.” Erzählt Tony der Psychaterin, in Wirklichkeit verprügelt er jenen Typen, der ihm ein Darlehen schuldig ist. War schon etwas drastisch, wie er den Typen vermöbelt, fast hätte mir mein Essen nicht mehr geschmeckt – aber nur fast. Schon heftig, wie Tony's Cousin Christopher den osteuropäischen Konkurrenten erledigt – heftig.

Schon geil, wie sich die Frau Soprano – als sie merkt das jemand einbricht – ein Maschinengewehr schnappt um dann die Tochter zu überraschen. :D Oh, eine tolle Familie, Mutter und Tochter zanken (da hat Tony echt ne tolle Frau an Land gezogen) und das fette Kind ist auch nicht zugebrauchen.

Die Mutter von Tony nervt rum, nein, will nicht ins Altersheim – 2. Zusammenbruch. Und Pillen, die helfen scheinbar, mal sehen. Führt zu einem interessanten Tony-Carmen Gespräch, sie weiß also von Prozac. Interessant, dass Meadow ihre Mutter hasst (wobei ihr gerade den Ski-Trip verboten hat), mit dem Vater aber ein scheinbar gutes Verhältnis hat.

Sehr stimmige Musik übrigens! :)


Fazit: Hm, ich weiß nicht, also SFU ist überlegen, The Wire auch besser, war insgesamt ein okayer Pilot, natürlich sehr Tony lastig, schon ein bisschen brutal, mal sehen wie sich das alles entwickelt. Optik gefällt mir, gar nicht so düster wie man es eher erwarte würde, allerdings hat mir für 1 ganze Stunde Pilot etwas mehr gefehlt, zog sich teils schon etwas, auch am Humor wurde scheinbar gespart. 3,5 Punkte.

Benutzeravatar
emil
Teammitglied
Beiträge: 17065
Registriert: 19.10.2002, 18:12
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von emil »

So, habe es jetzt auch endlich geschafft, den Piloten zu sehen. Der Erzählstil gefällt mir sehr gut und lässt auch komödiantisch sehr viele Möglichkeiten zu. ANsosnten bin ich jetzt auch noch nicht super begeistert, finde immer interessant, wie unterschiedlich Erzähltempi doch sein können. Habe mich zwar an keine Stelle gelangweilt, aber so was wie Dynamik habe ich auch nicht gefunden. Da muss mas sich erst mal drauf einstellen. Da von der Serie aber auch so geschwärmt wird, gehe ich davon aus, dass die nächsten Episoden noch mehr Gründe bieten werden, warum man weiter schauen sollte.

Das Thema ist leider auch nicht so meins, deshalb gebe ich erst mal zurückhaltende aber hoffnungsvolle drei Punkte.
I think my cat's been reading my diary.

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von Lin@ »

So, endlich auch Zeit gefunden. :)

Fand Tonys private Krise sehr, sehr spannend und mochte vor allem die Szenen mit seiner Frau (im Restaurant!), seiner Mutter, seiner Tochter (in der Kirche) und seiner Therapeutin (der Traum! :D ) am liebsten. Was das Geschäftliche anging, so hab ich da ehrlich gesagt nicht so ganz durchgeblickt, wer da jetzt genau wer ist und wen wo geschweige denn weshalb umbringen will. Nachdem ich mir auf Wiki nochmal eine ausführliche (warum sind die auf HBO so kurz? :ohwell: ) Epi-Beschreibung durchgelesen habe, machte die Folge schon wesentlich mehr Sinn, aber der Struktur, Hierarchie und Denkweise der Soprano-Mafia bin ich nicht wirklich näher gekommen. Aber dafür hab ich ja in den nächsten Folgen bestimmt noch Gelegenheit. ;)
ForVanAngel hat geschrieben:Schon interessant, wie ein Mafia Boss im Pool Enten füttert. ;)
Genial. Machte Tony gleichzeitig höchst suspekt wie sympathisch.
Schon heftig, wie Tony's Cousin Christopher den osteuropäischen Konkurrenten erledigt – heftig.
Ist das nicht sein Neffe?
allerdings hat mir für 1 ganze Stunde Pilot etwas mehr gefehlt, zog sich teils schon etwas, auch am Humor wurde scheinbar gespart.
Humor fand ich angenehm unterschwellig-schwarz, die Folge zwischendurch aber auch etwas zäh, was aber wahrscheinlich einfach daran lag, dass es eben der Pilot war und ich da oft (weder bei den Figuren, noch bei Handlung) so recht durchblicke.
emil hat geschrieben:Der Erzählstil gefällt mir sehr gut und lässt auch komödiantisch sehr viele Möglichkeiten zu.
Ich glaube auch, da werden noch viele Skurrilitäten auf uns zukommen.
Habe mich zwar an keine Stelle gelangweilt, aber so was wie Dynamik habe ich auch nicht gefunden.
Jo, hat mich in der Hinsicht fast ein wenig an Mad Men erinnert. Auf den ersten Blick wirkt alles recht unscheinbar, aber da braut sich bestimmt noch was zusammen. ;)
Bild

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41861
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von Annika »

Lin@ hat geschrieben:
Schon heftig, wie Tony's Cousin Christopher den osteuropäischen Konkurrenten erledigt – heftig.
Ist das nicht sein Neffe?
Das Familienverhältnis mit Christopher ist mir bis heute nicht so klar :D Er ist auf jeden Fall nicht der Cousin von Tony, sondern - soweit ich das jetzt ohne irgendwo nachzugucken im Kopf habe - mit Carmela verwandt. Ich meine er war aber ihr Cousin und Tony nennt ihn immer nur seinen Neffen, um die enge Verbindung zu ihn zu verdeutlichen...

ForVanAngel

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von ForVanAngel »

Lin@ hat geschrieben:So, endlich auch Zeit gefunden. :)

Fand Tonys private Krise sehr, sehr spannend und mochte vor allem die Szenen mit seiner Frau (im Restaurant!), seiner Mutter, seiner Tochter (in der Kirche) und seiner Therapeutin (der Traum! :D ) am liebsten. Was das Geschäftliche anging, so hab ich da ehrlich gesagt nicht so ganz durchgeblickt, wer da jetzt genau wer ist und wen wo geschweige denn weshalb umbringen will.
Spannend naja, also ich muss mich reinfinden. Ich hab auch nicht wirklich kapiert, wer wen umbringen wollte und wie Toni das verhindert hat, in dem er das Restaurant sprengt?
Nachdem ich mir auf Wiki nochmal eine ausführliche (warum sind die auf HBO so kurz? :ohwell: ) Epi-Beschreibung durchgelesen habe, machte die Folge schon wesentlich mehr Sinn, aber der Struktur, Hierarchie und Denkweise der Soprano-Mafia bin ich nicht wirklich näher gekommen. Aber dafür hab ich ja in den nächsten Folgen bestimmt noch Gelegenheit. ;)
Gibt's da bei HBO was? Bei "The Wire" wurden die Ep-Guides entfernt. :ohwell: In jedem Fall brauch ich noch ne Folge 2, um die Serie "normal" beurteilen zu können. Mir war das einerseits zu wenig, andererseits auch zu viel, Namen und so...
ForVanAngel hat geschrieben:Schon interessant, wie ein Mafia Boss im Pool Enten füttert. ;)
Genial. Machte Tony gleichzeitig höchst suspekt wie sympathisch.
Suspekt trifft es wohl ganz gut. Ich meine, die Enten und dann schlägt er den Typen, aber gleichzeitig ist er Familienvater. Wissen wir eigentlich, ob die Frau weiß was Toni wirklich macht? Die Kinder wohl nicht.
allerdings hat mir für 1 ganze Stunde Pilot etwas mehr gefehlt, zog sich teils schon etwas, auch am Humor wurde scheinbar gespart.
Humor fand ich angenehm unterschwellig-schwarz, die Folge zwischendurch aber auch etwas zäh, was aber wahrscheinlich einfach daran lag, dass es eben der Pilot war und ich da oft (weder bei den Figuren, noch bei Handlung) so recht durchblicke.
Seh ich auch so, ein Pilot ist aus der Sicht eines Neulings schwer zu beurteilen. Im Nachhinein kennst du die Leute, die Beziehungen da sagst du nur "aha, so hat das alles angefangen", aber ich brauche eine "regulärere" Folge, wo nicht nur auf Toni (dessen Position mir auch vorher so wie sie hier gezeigt wurde bekannt war) sondern den Restcast eingegangen wird. Toni ist interessant, keine Frage, aber der Rest ebenfalls, schließlich ist er nicht die Serie.
Habe mich zwar an keine Stelle gelangweilt, aber so was wie Dynamik habe ich auch nicht gefunden.
Jo, hat mich in der Hinsicht fast ein wenig an Mad Men erinnert. Auf den ersten Blick wirkt alles recht unscheinbar, aber da braut sich bestimmt noch was zusammen. ;)
Danke für den Tip, dann würde ich Mad Men auf meiner Warteliste weiter nach unten schieben.


Sehe gerade, dass die Woche schon vorbei ist, dann werde ich morgen Folge 2 schauen. :)

Kizmin

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von Kizmin »

ForVanAngel hat geschrieben:Suspekt trifft es wohl ganz gut. Ich meine, die Enten und dann schlägt er den Typen, aber gleichzeitig ist er Familienvater. Wissen wir eigentlich, ob die Frau weiß was Toni wirklich macht? Die Kinder wohl nicht.
Carmela weiß es, ja.
Spoiler
Bevor in einer Folge der ersten Staffel das FBI kommt, hilft sie ihm, Geld und Waffen aus dem Haus zu transportieren. Und ich glaube nicht, dass das das erste Mal war.

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von Lin@ »

Annika hat geschrieben:Das Familienverhältnis mit Christopher ist mir bis heute nicht so klar :D
Dann bin ich ja beruhigt. :D
ForVanAngel hat geschrieben:Ich hab auch nicht wirklich kapiert, wer wen umbringen wollte und wie Toni das verhindert hat, in dem er das Restaurant sprengt?
Ich glaube, er wollte nicht den Mord an sich verhindern, sondern bloß, dass er im Restaurant von seinem Kumpel geschieht. Was ihm ja ganz offensichtlich gelungen ist, auch wenn ich die Logik dahinter auch nicht so ganz nachvollziehen kann...
Gibt's da bei HBO was? Bei "The Wire" wurden die Ep-Guides entfernt. :ohwell:
Doch, die sind schon noch da, bloß wird durch das neue Layout die Navigation auf der Seite extrem erschwert, wie ich finde. :ohwell:
Wissen wir eigentlich, ob die Frau weiß was Toni wirklich macht? Die Kinder wohl nicht.
Ich hab ihr Verhalten definitiv so aufgefasst, dass sie's weiß. Schon allein durch die Art und Weise wie selbstverständlich und furchtlos sie nach dem Maschinengewehr griff. :D
Danke für den Tip, dann würde ich Mad Men auf meiner Warteliste weiter nach unten schieben.
Okay, also DAS wollte ich mit meiner Aussage sicherlich nicht erreichen. :D Eher im Gegenteil. Ich habe absolut nichts gegen langsames Erzähltempo, wenn der Knall später dafür umso größer ist.
Bild

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41861
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von Annika »

Verdammt, ich hätte die Episode auch noch mal gucken sollen, also erneut aus meiner puren Erinnerung :D
Lin@ hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Ich hab auch nicht wirklich kapiert, wer wen umbringen wollte und wie Toni das verhindert hat, in dem er das Restaurant sprengt?
Ich glaube, er wollte nicht den Mord an sich verhindern, sondern bloß, dass er im Restaurant von seinem Kumpel geschieht. Was ihm ja ganz offensichtlich gelungen ist, auch wenn ich die Logik dahinter auch nicht so ganz nachvollziehen kann...
Logik ist glaub ich so: Wäre der Mord in Arties Restaurant geschehen, wäre das Rufschädigend gewesen. Durch die Sprengung des Restaurants konnte Tony verhindern, dass Artie seine Gäste aufgrund des Rufes verliert, und gleichzeitig musste er den Mord nicht verhindern.
Danke für den Tip, dann würde ich Mad Men auf meiner Warteliste weiter nach unten schieben.
Okay, also DAS wollte ich mit meiner Aussage sicherlich nicht erreichen. :D Eher im Gegenteil. Ich habe absolut nichts gegen langsames Erzähltempo, wenn der Knall später dafür umso größer ist.
Man muss definitiv mit einem langsamen Erzählstil zurecht kommen, dies sogar mögen und sich an kleinen Details aufhalten bei den beiden Serien :) Also Leute die "Mad Men" mögen und nichts gegen die Thematik Mafia haben, sind mit den "Sopranos" sehr gut bedient. Denke ich kam mit MM auch 'schneller zurecht', da ich dieses langsame Erzähltempo eben schon von den Sopranos kannte und es hier unheimlich mochte, da man ja meist erst recht spät erkennt, was einem schon die ganze Zeit erzählt wurde :)

Benutzeravatar
sandy05
Beiträge: 131
Registriert: 22.10.2007, 12:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von sandy05 »

also ich möchte nicht im Einzelnen auf die Folge eingehen. Aber ein Fazit zur Serie muss schon sein. Die Sopranos ist das beste was HBO je ins Fernsehen gebracht hat. Ich habe die komplette Serie auf DVD und mittlerweile schon 4 mal angeschaut. Es ist einfach der Wahnsinn wie die Macher es dem Zuschauer erlauben, intelligent zu sein, in dem Dinge die in der 1. Staffel passieren noch in der 6. Staffel wichtig sind. Von Anfang bis Ende sind die Sopranos wirklich stimmig. Tony ist ganz klar ein Antiheld, aber sehr sehr sympathisch.

HBO macht sowieso super Serien. :) Six Feet Under steht auch ganz oben :)
Bild

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: [Die Sopranos] Eure Meinung zu #1.01 Tony in der Krise

Beitrag von Lin@ »

sandy05 hat geschrieben:also ich möchte nicht im Einzelnen auf die Folge eingehen. Aber ein Fazit zur Serie muss schon sein.
Es gibt übrigens auch einen allgemeinen Thread, in dem du bei Bedarf näher auf die gesamte Serie oder bestimmte Storylines, Charaktere etc. eingehen kannst. :)
Bild

Antworten

Zurück zu „Weitere Episodendiskussionen“