Eure Meinung zu #8.20 Überraschende Wahrheiten

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderatoren: Freckles*, Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Folge?

1 Punkt
1
14%
2 Punkte
1
14%
3 Punkte
1
14%
4 Punkte
1
14%
5 Punkte
3
43%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7

Benutzeravatar
Freckles*
Globaler Moderator
Beiträge: 1023
Registriert: 21.12.2009, 15:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solingen

Eure Meinung zu #8.20 Überraschende Wahrheiten

Beitrag von Freckles* »

Während Nathan, Julian und Clay das Baseball Team von Jamie trainieren, spitzt sich die Situation um den Unfall mit Fahrerflucht zu. Chase bittet Alex darum, einen Drogentest für ihn zu machen und Quinn erhält ein Angebot für einen Fotojob in Puerto Rico.

>> Zur Episodenbeschreibung

fernsehmaus

Re: Eure Meinung zu #8.20 The Man Who Sailed Around His Soul

Beitrag von fernsehmaus »

Nach seeeeehr langer Zeit endlich mal eine richtig gute OTH-Folge :up:

Gut/interessant waren Nathan/Clay/Julian vs. Ian Kellerman, August/Nathan bzw die (Nicht-)Parallelen zu Dan, die Auflösung der Chase/Alex/Brulian-Story.
Einziger Minuspunkt sind die Zusammenhänge durch Flashbacks während dem Spiel samt Jamies Voice-Over. Das funktionierte bei Lucas zwar, aber bei Jamie kommt einfach nichts dabei rüber.
4 Punkte.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41859
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #8.20 The Man Who Sailed Around His Soul

Beitrag von Annika »

fernsehmaus hat geschrieben:Einziger Minuspunkt sind die Zusammenhänge durch Flashbacks während dem Spiel samt Jamies Voice-Over. Das funktionierte bei Lucas zwar, aber bei Jamie kommt einfach nichts dabei rüber.
Jeps, genau das hab ich mir auch gedacht, bzw. ehrlich gesagt die ganze Sache doch als sehr verwirrend empfunden, da wir am Ende dann ja auch Vorblicke hatten und das alles viel zu sehr gemischt und zusammenhanglos für mich gewesen ist. Das Spiel als solches hatte für mich auch absolut keinen Stellenwert, sodass es als "Verbindung" eben auch nicht so ganz funktioniert hat. Aber die ganzen Handlungsstränge außerhalb des Spiels waren toll :)

Benutzeravatar
Freckles*
Globaler Moderator
Beiträge: 1023
Registriert: 21.12.2009, 15:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solingen

Re: Eure Meinung zu #8.20 The Man Who Sailed Around His Soul

Beitrag von Freckles* »

fernsehmaus hat geschrieben: Einziger Minuspunkt sind die Zusammenhänge durch Flashbacks während dem Spiel samt Jamies Voice-Over. Das funktionierte bei Lucas zwar, aber bei Jamie kommt einfach nichts dabei rüber.
4 Punkte.
Sehe ich auch so. Zwischenzeitlich hab ich nicht mehr verstanden, was Rückblick ist und was zeitgleich abläuft. Und Jamie ist einfach nicht Lucas. Auch wenn Letzterer mir nicht wirklich fehlt.

Die Folge war auf jeden Fall von den SLs besser als die letzten. Aber sie bekommen es mit der Umsetzung im Moment einfach nicht wirklich hin. Wenn sie die Folge der Reihe nach hätten erzählt, wäre auch die Fahrt zur Brücke viel dramatischer gewesen. So wusste man ja vorher dann schon, was da passiert.

Eine Frage hab ich allerdings. Glaubt ihr, dass sie Brooke jetzt endlich glücklich sein lassen? Angeblich ist sie jetzt doch schwanger. Was ja schon einem Wunder gleicht. Und eigentlich fand ich es doch irgendwie zu kitschig. Auch wenn ich mich für sie freuen würde.

Und dann war das Schild wieder da. Also das aus Karen's Cafe :) Ich liebe diesen Spruch:
"Somebody told me, that this is the place, where everythings better and everythings safe."

Benutzeravatar
Pretyn
Beiträge: 3281
Registriert: 16.12.2009, 15:45
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #8.20 The Man Who Sailed Around His Soul

Beitrag von Pretyn »

Ich stimme euch zu, die Sache mit den Rückblenden hat mich auch sehr gestört. Ansonsten waren die Geschichten wirklich toll diesmal und sogar gut durchdacht. Aber immer diese Hin- und Hergeschalte zwischen dem nutzlosen Spiel und den richtigen Handlungen war misslungen. Mann, irgendwie ist in letzter Zeit wirklich der Wurm drin, irgendetwas stört immer.

Eine andere Sache, die mich auch gestört hat war, wie die Szene an der Brücke ausgegangen ist. Wieso schubbst ausgerechnet Clay Ian ins Wasser, obwohl er niemanden im Unfallwagen sitzen hatte? Von Julian hätte ich sowas am ehesten erwartet, da er noch immer die fehlgeschlagene Adoption verdauen musste und Ian als Ventil hätte benutzen können. Von mir aus auch Nathan, auch wenn es etwas zu übertrieben fand, Ian dann auch noch ins Gesicht zu schlagen. Und das Untertauchen von Ian durch Julian empfand ich auch als etwas zu viel.

Ansonsten waren die Geschichten soweit ja wirklich gut. Die von Quinn und Clay war zwar nicht besonders ernst zu nehmen, aber das Ende war dann mehr als goldig. Auch Nathan, der sich nicht seinem Vater stellen kann, mochte ich. Außerdem auch seine Einstellung Kellerman gegenüber und wie der Ex-Prof dann doch die Segeltour unternimmt.
Dass Brooke nun schwanger ist, ist nun doch sehr überraschend. Das ist auch das einzig Positive an den Rückblicken - das hätte wohl keiner der Zuschauer erwartet. Trotzdem hoffe ich, dass sie sie ihr Baby haben lassen. Ansonsten kann ich mir gut vorstellen, dass sie in der nächsten Staffel freidreht und zum nächsten Psycho wird - sollte es überhaupt eine 9. Staffel geben. (Was ist eigentlich nicht hoffe. Auch wenn die Episode ganz passabel war, ist doch irgendwie die Luft raus. Lasst die Leute was Neues machen!)
Bild
~*~

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41859
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #8.20 The Man Who Sailed Around His Soul

Beitrag von Annika »

Pretyn hat geschrieben:Eine andere Sache, die mich auch gestört hat war, wie die Szene an der Brücke ausgegangen ist. Wieso schubbst ausgerechnet Clay Ian ins Wasser, obwohl er niemanden im Unfallwagen sitzen hatte?
Das fand ich total super, dass er es letztlich war. Die hatten ja vorher schon das Gespräch, dass Clay der "Good Cop" ist bzw. sogar noch freundlicher, als ein Good Cop, weil er einfach immer nett ist etc. Und dass genau er dann die Füße nicht mehr still halten kann, obwohl er zwar nicht persönlich betroffen ist, aber eben seine besten Freunde und da dann eben "ausrastet", fand ich einfach nur super gemacht.
Von mir aus auch Nathan, auch wenn es etwas zu übertrieben fand, Ian dann auch noch ins Gesicht zu schlagen. Und das Untertauchen von Ian durch Julian empfand ich auch als etwas zu viel.
Fand hier auch beide Reaktionen sehr nachvollziehbar. Sie haben es zwar nicht begonnen, aber dann eben noch mal einen drauf gesetzt. Julian hat ihm gezeigt, wie er sich selbst und vor allem, wie Brooke und Jamie sich gefühlt haben, deswegen fand ich das sehr nachvollziehbar. Und Nathan hat dann einfach doch noch mal seine Emotionen Überhand nehmen lassen und ihm den letzten Schlag verpasst. Das alles fand ich in Anbetracht dessen, dass Ian betrunken zwei Menschen fast umgebracht hat und die Karriere seines Vaters einfach so zerstört hat ohne seine eigenen Fehler zuzugeben, sehr harmlos, aber ich bin hier auch dankbar, dass es genauso war und sie damit die Sache abgeschlossen haben.
Die von Quinn und Clay war zwar nicht besonders ernst zu nehmen, aber das Ende war dann mehr als goldig.
Das mag ich an den beiden so. Kein großes Drama, einfach nur Liebe und das auf so eine zuckersüße Art und Weise :)
Dass Brooke nun schwanger ist, ist nun doch sehr überraschend. Das ist auch das einzig Positive an den Rückblicken - das hätte wohl keiner der Zuschauer erwartet.
Doch leider. Genau ich! Es war (leider) so klar, dass man Brooke doch schwanger werden lässt. Ich finde es einerseits schön, aber auf der anderen Seite regt mich dann im Nachhinein das ganze Drama was um das Thema gemacht wurde doch auf. Immerhin waren dies Brookes und Julians SLs der letzten 2 Staffeln und jetzt "oh wunder oh wunder" klappt es plötzlich doch. Ist mir zu einfach und unrealistisch, da es ja leider sehr viele Frauen gibt, die gerne Kinder hätten, aber keine bekommen können. Hätte mir da dann doch lieber gewünscht, dass man Sam zurückholt oder sie doch ein Kind adoptieren können. Freue mich zwar für Brooke, aber finde es zu unrealistisch und zu sehr auf Happy End getrimmt.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #8.20 The Man Who Sailed Around His Soul

Beitrag von Schnupfen »

Verwirrende Drogen-Test-Geschichte, letztlich natürlcih etwas konstruiert und happy-end-mäßig, aber lustig und natürlich schön für die zwei.

Auch gut an der Folge: Nathans Gedanken zu Dan.

Die ganze Ian/August-Geschichte verbuche ich, auch wenn die Brückenszene etwas too much war, unter okay und nett, genauso wie auch die humorigen Szenen, die Puerto Rico brachte.

Das Spiel als Rahmen fand ich sinnlos und die Rück- und Vorblicke ebenfalls. Leider gewollt und nicht gekonnt.

3,5 Punkte.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Freckles*
Globaler Moderator
Beiträge: 1023
Registriert: 21.12.2009, 15:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Solingen

Re: Eure Meinung zu #8.20 The Man Who Sailed Around His Soul

Beitrag von Freckles* »

Annika hat geschrieben: Fand hier auch beide Reaktionen sehr nachvollziehbar. Sie haben es zwar nicht begonnen, aber dann eben noch mal einen drauf gesetzt. Julian hat ihm gezeigt, wie er sich selbst und vor allem, wie Brooke und Jamie sich gefühlt haben, deswegen fand ich das sehr nachvollziehbar. Und Nathan hat dann einfach doch noch mal seine Emotionen Überhand nehmen lassen und ihm den letzten Schlag verpasst. Das alles fand ich in Anbetracht dessen, dass Ian betrunken zwei Menschen fast umgebracht hat und die Karriere seines Vaters einfach so zerstört hat ohne seine eigenen Fehler zuzugeben, sehr harmlos, aber ich bin hier auch dankbar, dass es genauso war und sie damit die Sache abgeschlossen haben.
Ich fand das auch nicht zu viel oder übertrieben. Eigentlich hat man nur gezeigt, dass in Natahan immer noch ein wenig von dem Mensch steckt, der er am Anfang der Serie war. Und auch wie er sich in der fünften Staffel verhalten hat passt in dieses Muster. Deswegen musste ich sogar ein wenig grinsen, als er Ian eine verpasst hat, weil das einfach die Reaktion war, die man von Nathan in so einer Situation erwartet hätte. Also zumindest sehe ich das so und finde es nicht ooc.
Annika hat geschrieben:
Dass Brooke nun schwanger ist, ist nun doch sehr überraschend. Das ist auch das einzig Positive an den Rückblicken - das hätte wohl keiner der Zuschauer erwartet.
Doch leider. Genau ich! Es war (leider) so klar, dass man Brooke doch schwanger werden lässt. Ich finde es einerseits schön, aber auf der anderen Seite regt mich dann im Nachhinein das ganze Drama was um das Thema gemacht wurde doch auf. Immerhin waren dies Brookes und Julians SLs der letzten 2 Staffeln und jetzt "oh wunder oh wunder" klappt es plötzlich doch. Ist mir zu einfach und unrealistisch, da es ja leider sehr viele Frauen gibt, die gerne Kinder hätten, aber keine bekommen können. Hätte mir da dann doch lieber gewünscht, dass man Sam zurückholt oder sie doch ein Kind adoptieren können. Freue mich zwar für Brooke, aber finde es zu unrealistisch und zu sehr auf Happy End getrimmt.
Mir gefällt die ganze Sache auch nicht. Erstens mal, weil sie einfach die letzten zwei Staffeln diese Geschichte eigentlich relativ glaubwürdig und gut aufgebaut haben und man einfach jede Reaktion und Aktion von Brooke in dieser Richtung nachvollziehen konnte. Man hat sie dann auch wachsen lassen und gesehen, wie sie sich mit dem Gedanken anfreundet ein Kind zu adoptieren.
Ich hätte es glaubwürdiger gefunden, wenn die beiden die Möglichkeit bekommen hätten doch noch ein Kind zu adoptieren. Aber das passt einfach nicht in das ganze Bild, das sie vorher gezeichnet haben. Das sieht jetzt eher so aus, als ob sie den beiden unbedingt noch, auf Teufel komm raus, das ersehnte Happy-Ever-After geben mussten. Hat schon irgendwie einen faden Beigeschmack.

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #8.20 The Man Who Sailed Around His Soul

Beitrag von ForVanAngel »

Heute ist so ein Tag wo ich keine Lust auf OTH habe, wenn gerade keine einzige SL mir gefällt… Brennt den Rivercourt ab und macht ne Clipshow. So.


„I screwed up“ meint Mark Schwahn äh ich meine Nathan Scott. Hat er August mit Ian verwechselt, wenn das halt so geschrieben wurde. Blöder Twist. Wirklich spannend zu wissen welcher Kellermann von Norden nach Süden fuhr und welcher von Süden nach Norden. Mich würde viel mehr interessieren was für ein abnormes Wetterphänomen der Sturm war. Natürlich ist es heftig dass August seinen Job aufgibt um seinen Sohn zu retten und zu schützen, aber er kann es sich leisten denke ich, er ist alt und eh schon pensionsreif, und hat Ian auch noch etwas zurückgegeben was beide vereint. Spricht absolut nichts dagegen. „I saw him as Dan. I though Ian Callaman was like me and his father was like Dan.“ Hat wohl jeder Zuseher so gesehen, war auch eine unübersehbare Parallele. Wenn Nathan wegen August/Ian seinem Dad verzeiht wäre das schon schön. Langweilig wie man Ian auf der Brücke erklärt wie man ihn enttarnt hatte, ein Columbo hätte das super rübergebracht aber diese Detektive waren Luschen. Hätte man uns nicht schon von Anfang an die Lösung präsentiert, also dass es Ian war, hätte man aus dieser Konfrontation mehr rausholen können, aber die Szene war so oder so extremst verweichlicht gespielt. Clay warf sich dann mit Ian über die Brücke, ist jemals jemand von der Brücke geflogen und nicht zurückgekehrt? :D Ach halb so wild, hier war nicht mal Gefahr da. Bitte war das kindisch. Nathan schlug noch nach, wuhuu, die 3 sind echt harter Kerle, voll die Gangster. Echt bescheuert wie emotionslos das Ganze ablief, da war gar nix los, B-Movie Atmosphäre, C-Story, F-Umsetzung. Okay die Verabschiedung zwischen Nathan und August, der hatte auch noch einen Tipp parat wie man den Rivercourt der eh nie in Gefahr war (man sagte halt er wäre in Gefahr) retten kann, warum macht man das denn dann? Wohl wirklich nur um eine Flashback-Rivercourt-Folge drehen zu können, weil man keine Ideen mehr übrig hat. Nathan schafft es heute noch nicht Dan zu sehen, cooler Song am Ende, von Snow Patrol „The Lightning Strike“, kann gar nicht sagen wie viele Lichtjahre es her ist, dass OTH mal einen klasse Song hatte der nicht nur da war damit Musik im Hintergrund spielt.

Was gab es noch? Little League mit Jamie, Clay auf Entzug und hyperaktiv, den Einbschub mit Quinn’s Photoshoot und wie sie überbräunt war, ähm, was soll das jetzt? War unbeschreibliche Zeitverschwendung und dabei mag ich Quinn/Chase normal.

Klase wie immer klar war Brooke und Haley, das Schild aus Karen’s Cafe hat mir natürlich gefallen. War genau eine Szene, in der anderen erklärte Brooke sie will doch nicht nach N.Y. gehen. Man ist das langweilig hier. Aha und Alex Kind wird man nehmen, wo soll man das denn jetzt irgendwie ernst nehmen können wie lustlos das geschrieben ist. :roll:

Alex Lache ist echt noch furchtbarer als dass sie mit Chase in die Kiste steigt. Chase hat nen Joint geraucht, ui, wird er jetzt zum Ganxta? Ahahaha, musste lachen als Chase da er ausgerechnet mit Alex die Pinkelprobe getauscht hatte erfuhr, dass sie schwanger ist. Mehr Zweckoptimismus geht bei mir nicht.


Fazit: Gähn, is was passiert? Irgendwas? Meine Güte, ich kann nicht mal behaupten es wäre okay gewesen, die Folge ging total an mir vorbei. Und richtig mies war das Ende mit Ian, dafür zieh ich der Folge das letzte Hemd aus, so echt nicht. Aber auch was bei Chase/Alex ging war blöd und Quinn/Clay unlustig. Die Vorausblicke waren besonders unnötig. Die albernen Szenen gingen überhaupt nicht auf. Wenigstens liege ich perfekt im Zeitplan. 1,5 (2) 5.

Antworten

Zurück zu „One Tree Hill-Episodendiskussion“